300 Mio: Projekt Nopia in Kissamos.

Es geht voran auf Kreta.

Überall wird investiert und gebaut. Jetzt auch in Kissamos.

1. PROJEKT COSTA NOPIA – LEPTOS GROUP: Hierbei handelt es sich um ein Investitionsprojekt für die „Entwicklung von Tourismus und Ferienanlagen“, das auf einem Grundstück in der südöstlichen Ecke der Kissamos-Bucht in der Nähe von Nopigia durchgeführt wird.

Luxus geht immer.

Die vom Investor veranschlagten Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 303 Mio. EUR und umfassen eine Fläche von rund 1.000 Hektar.

Mehr Infos: Neue Luxushotels auf Kreta.

5 Kommentare

  1. oh Mann, hoffentlich macht der Investor vorher pleite …
    Was ist das bloß für eine ungute Entwicklung auf Kreta / GR??? … nur noch Luxus und damit einher die vollhonken A…löcher, die sich dann alles kaufen und unter den Nagel reissen??? … ich fass es einfach nicht, in was für einer Zeit wir leben … aber wahrscheinlich geht es den politisch Verantwotlichen mal wieder nur um´s Geld … gierig, korrupt und ohne Gewissen

  2. Lieber Eckhard,

    auch von mir 100prozentige Zustimmung. Schrecklich mit ansehen zu müssen, wie die einst so schöne und ursprüngliche Insel dem Massentourismus und nun noch den Superreichen geopfert wurde.
    Ja es geht voran…..nur in die falsche Richtung.

  3. Moin und Kalispera, mir sind etliche 5 Sterne Hotels und Luxus-Resorts-Planungen auf Kerta bekannt, die auch alle schon von der Regionalregierung Kreta abgesegnet sind: in Koutsounari, in Triópetra, in Elounda, Kap Sidero, in der Gemeinde Agios Nikolaos, an der Bucht von Faneromeni im Nordwesten von Sitia und ein 5 Sterne Casino-Resort auf der ehemaligen amerikanischen Militärbasis in der Nähe von Gournes …..

    In den letzten Jahren wurden auf Kreta 11 Fünf-Sterne-Hotels und 33 Vier-Sterne-Hotels gebaut.

    Die jährlich steigenden Touristenzahlen auf Kreta und das Ziel die Touristenzahlen weiterhin auszubauen, mit all den negativen Auswirkungen sollte man sehr sehr kritisch sehen.

    Die Regionalregierung von Kreta tut alles da für, daß Kreta immer mehr zum Laufsteg der „Schönen und Reichen“ wird.

    Eine weitere negative Tourismus-Entwicklung ist der zunehmende Kreuzfahrttourismus, mit seinen negativen Auswirkungen. 2018 allein in Chania/Souda 74 Kreuzfahrtschiffe und 150.000 Kreuzfahrt-Touristen. Die Hafenbehörde von Chania hat im März 2019 die Liste der Kreuzfahrschiffe für 2019 in Chania/Souda bekannt gegeben. Danach sollen 134 Kreuzfahrtschiffe in diesem Jahr im Hafen von Souda anlegen und ungefähr 220.000 Passagiere befördern. 2018 waren es in Chania/Souda 74 Kreuzfahrtschiffe und 150.000 Kreuzfahrt-Touristen. Die Anzahl der Kreuzfahrtschiffe hat sich fast verdoppelt.

    Weitere Naturzerstörungen durch fragwürdige neue Groß-Projekte, wie der Flughafen-Neubau in Kastelli. Die Dörfer Lilianos, Roussochoria und Archangelo müssen dem Flughafen weichen. 200.000 Olivenbäume müssen für den Flughafen gefällt werden.

    Erkundungsbohrungen von Erdöl- und Erdgasfeldern vor der Westküste von Kreta, eine gemeisame griechisch-israelische Radarstation auf Kreta und 56 Windparks sind geplant.

    Ich bin der Meinung, daß die Obergrenze für Touristen auf Kreta schon längst erreicht bzw. überschritten ist, und Kreta nicht mehr Touristen, neue 5 Sterne Hotels und Luxus-Resorts verträgt. Statt auf höhere Touristenzahlen und All-Inclusive Massentourismus sollte die Regionalregierung von Kreta auf einen sanften nachhaltigen ökologischen Tourismus setzen.

    Ta Leme, kv

  4. Wir alle, die wir Kreta lieben für seine momentan noch einigermaßen erhaltene Ursprünglichkeit, seine noch nur halbwegs gestörte Natur und noch nicht durch den Tourismus ganz kaputt gemachte Landschaft und Bevölkerung – wir alle wissen das!!!! Und sind derselben Meinung! Aber leider zählt das nicht, es ist wieder mal das Geld, die Gier und die Macht – die werden leider auch „unser geliebtes“ Kreta zerstören! Es ist zum Weinen……………

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.