6,0 R. Schweres Erdbeben auf Kreta.

FE-RegionKreta, Griechenland
Zeit2021-09-27 06:17:21.9 UTC
Größe6,0
Epizentrum25,20°E 35.05°N
Tiefe10 km

80% aller Häuser in Arkalohori (4.800 Einwohner) sind beschädigt. Ein Arbeiter wurde von der Kuppel einer Kirche erschlagen. Elf weitere Verletzte in Arkalohori.

Foto: Iefimerida.gr

Freund Markus in Kamilari berichtet von 18 weiteren Nachbeben. Das erste große Beben dauerte lange 25 Sekunden. Wir listen hier nur Erdbeben der Stärken 4,0 plus auf.

Geoforschungszentrum Potsdam. Stand: 15:00 Ortszeit.
Viele der Erdbebenopfer haben die Nacht in Zelten verbracht.

Neues Erdbeben heute, am Dienstag, den 28.September 2021.

Erdbeben aktuell 18:13 Uhr Ortszeit.
Im Gebiet um Arkalohori gab es bereits über 130 Nachbeben. Die Erde dort hat sich um 14cm abgesenkt.

Armageddons der Stärke 8, die die Insel um 9 Meter hoben und Ägypten und Tunesien dem Erdboden gleich machten

Das erste fand am 21. Juli 365 n. Chr. statt. und der zweite am 8. August 1303 und der Tsunami zerstörte Alexandria und Tunis

Wenn es einen Punkt in Griechenland gibt, der Erdbeben von 8 Richter oder noch mehr verursachen kann, dann ist es an der Südwestküste von Kreta und Gavdos. Quelle. Ethnos.gr

Bis heute wurden an 1.199 Gebäuden Untersuchungen von Baufachleuten durchgeführt:

Davon betroffen sind 995 Häuser und Wohnungen, von denen 772 als unbewohnbar gelten.

Außerdem wurden 45 Betriebsstätten inspiziert, von denen 36 ungeeignet sind.

Update 05.10.21: Ca. 4.000 Häuser sind unbewohnbar.

Damals in Arkalohori.

Mehr Infos: Das Erdbebenrisiko auf Kreta.

19 Kommentare

  1. Auch wir waren an dem Tag auf Kreta in Kato Gouves bei unseren Freunden. Das Beben war so stark, dass wir uns kaum auf den Beinen halten konnten, die Wände unseres Zimmers verschoben sich nach rechts und links, die Türen klapperten und Gegenstände fielen auf den Boden. Nicht in Worte beschreibbar und unfassbar! Es begleitete uns für den restlichen Aufenthalt ein Angst- und Panikgefühl verbunden mit ganz viel Traurigkeit. Dabei zu sein und nichts tun können!!!! Einfach unbeschreiblich und furchtbar!!!!
    Aber: wir sind da geblieben, um für unsere Freunde da zu sein.
    Wir haben traumatisierte Erdbebenopfer, Familien mit Kindern, Ältere…… kennengelernt, die bei uns im Hotel untergekommen sind. Wir haben zusammen gesessen, gesprochen und gemeinsam geweint.

    Aufgrund dessen haben wir eine Spendenaktion (gofoundme) für eine Schule ins Leben gerufen, damit die Kinder bald wieder in ihren gewohnten Alltag zurück finden.

  2. Wollen am 15.Oktober für 14 Tage nach Kreta Chersonissos. Überlegen, ob wir umbuchen sollen!
    Was meint ihr?

  3. Auch heute Morgen in Pitsida gegen 8.15h hat es gewackelt … hoffentlich hängt das mal nicht mit den Ölbohrungen zusammen …

  4. In Kastri war es stark zu spüren. Den Tag über verteilt zw. 6.20 Uhr und 22.00 Uhr 95 Beben! Sind aber etwa 10 Stck zu spüren gewesen. Was ist hier los?

  5. Chersonissos
    9:17 hat es angefangen für 30-60 Sekunden zu beben. Wir waren im zweiten Stock. In unserem Hotel, welches erst 3 Jahre alt ist, sind die Wände eingerissen. Ich habe meine Freundin fest im Arm gehalten, aber wir konnten kaum stehen bleiben. Man hat die Erde knirschen gehört. Gläser sind umgekippt und zerbrochen, Schränke haben gerappelt und sogar schwere Feuerlöscher sind umgekippt… Wir fühlten uns einfach unbedeutend und machtlos. Grade ebend (21:48) wackelte es wieder für 2,3 Sekunden.

  6. Hat jemand Infos aus Milatos?

    Mein Vater hat da eine Wohnung. Ich würde gerne wissen, ob das Örtchen was abbekommen hat.

  7. Auch in Matala haben wir das Beben gespürt. Plötzlich fingen die Schranktüren mit Klappern an. Dach bewegte sich alles. Es hat etwa 2-3 sec. gedauert. Es war furchtbar. Kleinere Erdstöße (wahrscheinlich Nachbeben) haben wir auch heute Nachmittag auf der Sonnenliege gemerkt.

  8. Anissaras: Saßen um 9:17 Uhr gerade beim Frühstück draußen auf der Hotelterrasse als es plötzlich anfing zu wackeln. Wir hielten uns gefühlte 30s krampfhaft am Terrassengeländer fest und starrten uns alle gegenseitig fragend an, was da gerade passiert. Es fühlte sich an als säßen wir auf einer großen Rüttelplatte. Als wir realisiert hatten was es war, haben wir zugesehen, dass wir aus dem Hotelgebäude rausgekommen sind, sind zügigen Schrittes runter in unseren Bungalow und haben binnen von Sekunden ’nen Notfallrucksack zusammengepackt. Mein Mann hat gerade noch seine Badelatschen gegen Turnschuh getauscht, denn in denen rennt es sich besser und schon sind wir auch schon raus auf eine Freifläche gejagt. Als sich alles beruhigt hatte sind wir dann wieder an unseren Frühstücksplatz zurückgekehrt, um unseren Schreck mit Kaffee wegzuspülen. Unser Gedeck stand sogar noch da, lediglich mein Saft war etwas verschüttet. Eben am Strand auf der Liege haben wir dann gespürt, wie unsere Liegen leicht geschuckelt worden. Wir reden uns jetzt einfach ein, dass da evtl. einer unserer Strandnachbarn gepubst haben könnte. Vielleicht hilft das ja zur Beruhigung.

    Schon erstaunlich wie unterschiedlich die Leute reagierten. Manche voll panisch, manche lachten ungläubig, andere rannten, wiederum andere blieben wie gelähmt stehen und plötzlich hörte man alle telefonieren.

  9. Es war in Loutra/Rethymno auch sehr stark zu spüren. Bücher auf dem Regal sind umgekippt und in der Speisekammer flogen Marmeladengläser zu Boden. Ich habe schon einiges an Erdbeben hier auf Kreta erlebt, diesmal war es das stärkste vor allem.

  10. War zu dieser Zeit gerade noch einmal in Hotelzimmer in Anissaras.
    Dachte das ganze Hotel würde einstürzen, die Wände haben gewackelt und der Boden gebebt.
    Das Hotel hat auch einige Schäden davongetragen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.