Aktuelle Videos und Bilder von den Unwettern auf Kreta.

Hagel, Schnee und Sintflut.

Erdrutsche und Überschwemmungen überall auf Kreta. Die Schäden belaufen sich schon jetzt auf mehr als 100 Millionen Euro.

Unglaublicher Wassermengen beeinträchtigen das Leben auf Kreta.

Viele Strassen und Autobahnabschnitte sind gesperrt. Der Weg nach Plakias durch die Kourtaliotiko-Schlucht bleibt für Monate gesperrt.

Der schwerste und regenreichste Winter seit 60 Jahren.

Viele Brücken sind schon eingestürzt.

Bei Topolia.

Im Katastrophengebiet von Chania.

Die Situation ist dramatisch.

Aus diesem Grund wird der Generalsekretär für Zivilschutz, Yannis Tafillis,am 25.02. von Athen auf die Insel reisen.

Das Militär hat bereits Notbrücken geschickt.

Jahrhundertunwetter auf Kreta: Die Schadensbilanz.

Die Aufräumarbeiten sind in vollem Gange.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

11 Kommentare

  1. Moin und Kalispera. Ich habe im Mai eine Reise nach Plakias gebucht. Wie sind denn da jetzt die zufahrten dahin? Die hier gezeigten Bilder sehen ja schrecklich aus.
    LG Tommy

  2. hallo, wie sehen die Verbindungsstrassen zwischen Flughafen Chania und Rhetymno aus? Fliegen über Ostern dorthin. Ich habe kein gutes Gefühl, aber das Reisebüro sagt, erst wenn etwas vom auswärtigem Amt berichtet wird, werden wir informiert, ob die Reise stattfindet oder nicht. Umbuchen könne wir auch nicht, oder halt mit riesigen Stornogebühren. Über Antwort würde ich mich freuen.

  3. Hallo Julia

    Die Autobahn zwischen Chania und Rethymno ist z. Zt. eingeschränkt befahrbar, aber sicher bis Ostern wieder OK. Deshalb keine Sorge und schönen Urlaub.

  4. Auf Kreta wird der Notstand ausgerufen und der Reiseveranstalter XTui weiss nichts davon! Die Welt weiss nichts davon! Warum wird nicht ausreichend darüber in den Medien berichtet? Habe mühevoll nach Berichten und Kommentaren gesucht. Von Betroffenen Touristen findet man bis jetzt so gut wie nichts im Net.
    Haben in der 2. Mai Woche Rethymnon/Platanis gebucht. Wollten auf Grund der Begebenheiten umbuchen aber kein Weg. Wir haben extra i d Vorsaison gebucht um Kreta zu erkunden…. Den Bildern nach werden noch monatelang Spuren sichtbar sein. Als Tourist hat man rechtlich keine Chance solange keine Reisewarnung rausgeht und die wäre angebracht. Bleibe jetzt auf knapp 300 Euro Stornierungskosten hängen wollte beim gleichen Anbieter umbuchen. Wenn das Geld jetzt wenigstens nach Kreta gehen würde wäre mir um einiges leichter. Leider kassiert der Reiseveranstalter und die armen Griechen kämpfen ums Überleben. Ich bin erschüttert darüber was die Kretaner im Moment durchmachen. Die Welt scheint das nicht zu interessieren. 😯😢

  5. Hallo! Waren sonst immer in Plakias, heuer sind wir im Südosten in der Nähe von Ferma. Wie schauts dort
    aus?

  6. Jetzt erst recht nach Kreta aus Solidarität 6 Wochen Ende August. Ich bin traiurig

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *