Aus dem Kochstudio: Echte Leberwurst im Glas.

Da wir ja nun mal schon Jahr(zehnt)elang dauerhaft auf Kreta wohnen, werden wir von unseren Lieben „daheim“ doch immer mal wieder gefragt, ob es uns denn an wirklich nichts fehlt. Nein – tut es eigentlich (was für ein blödes Wort!!) nicht – wobei….. Mal wieder ne richtig grobe Bratwurst ohne allzuviele Kräuter drin, ne Laugensemmel, Leberknödel oder – und darum geht es heute – ne richtige hausgemachte Leberwurst….. hmmmmm…. – da kann man schon mal von träumen.

Aber da wir weniger „Träumer“ als vielmehr „Macher“ sind, sind wir auch dieses Thema äußerst beherzt angegangen, hatte Scheffkochstudioredakteuse ebendieses schon vor Jahren mit ihrer lieben Schwiegermutter (RIP, liebe Martha!!!) besprochen und auch ein Rezept von der ehemaligen Schlachtermeisterin bekommen. Allerdings noch nie umgesetzt, da die weihnachtlichen Care-Pakete aus Rheinhessen doch auch immer einen gewissen Leberwurstvorrat beinhalten. 

Blöd nur, dass höchst norddeutscherScheffredakteur so langsam auf den rheinhessischen Geschmack gekommen ist und die importierte Leberwurst ratzfatz aufgefuttert hatte…. Bis Nachschub kommt bzw. Scheffredakteuse mal wieder in der Heimat ist, ist es noch lange hin – und die Leberwurstversprechungen an den von genau der anderen Rheinseite stammenden Nachbarn in Kalamos sollen ja nun mal auch eingehalten werden!

Was tun? Selbst ist die Scheffköchin!

Um aus dieser Nummer halbwegs unbeschadet wieder raus zu kommen blieb nur eins: selbst machen! Also Schwiegermama´s Rezept wieder rausgekramt, die Ärmel aufgekrempelt, den schlechtgelauntesten Schlachter der Welt frequentiert (das ist der mit der besten Ware und der schlechtesten Laune….) und alle Zutaten für eine feine, lecker-würzige Leberwurst eingekauft. Naja, also die „fleischigen“ Zutaten – alles andere hat Frau ja eh zu Hause….

Die Zutaten für ca. 1 kg Leberwurst:

  • 500 gr. Rinderleber
  • 400 gr. durchwachsenes Bauchfleisch
  • 1 kleine Zwiebel, ca. 70 Gramm
  • 160 ml klare Brühe
  • 2-3 Esslöffel Mehl
  • etwas feingehackte Petersilie
  • etwas gerebelter Liebstöckel
  • eine gute Prise Majoran
  • eine Prise kretischen Throubi (*)
  • 10-15 gr. feines Salz
  • schwarzer Pfeffer, Koriander und Senfkörner – alles frisch gemahlen oder zermörsert (von allem aber nicht zu viel!)
  • etwas Öl zum Anschwitzen

Die kleingewürfelte Zwiebel mit der Leber kurz im Öl anbraten, mit Mehl bestäuben und mit der Brühe ablöschen, kurz einkochen lassen. Dann die Leber mit dem in Stücke  geschnittenen Bauchfleisch 2 Mal durch den Fleischwolf (3 oder 5mm Scheibe) wolfen, mit den Gewürzen und Kräutern gut vermischen und die Masse dann in mit heißem Wasser ausgespülte Gläser (idealerweise solche, mit einem Fassungsvermögen von ca. 200g) mit Schraubverschluss geben. Zwischen Leberwurstmenge und Deckel ca. 1,5 – 2 cm Luft lassen, da das Glas sonst platzt (nicht schön….).

Die Gläser dann in einen Topf mit siedendem Wasser geben und bei 100°C ca. 90 Minuten einköcheln. Die Chose danach abkühlen lassen und einfach nur genießen. Am Besten auch mit frisch gebackenem Ciabatta-Brot!

Radio Kreta wünscht guten Appetit – kali orexi!

(*) Den kretischen Throubi gibt es übrigens bei uns im Shop!

 

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

  1. bin schon fast auf dem Weg zum Metzger. Klar kann ich die hier fertig kaufen, aber selber die Wurschtküche anschmeißen ist doch auch mal was. Danke Su fürs Rezept. Grüße Gerd

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *