Blackjack Strategien, die auch 2022 noch funktionieren.

Blackjack ist ein beliebtes Kartenspiel, das in jedem Casino verfügbar ist, sowohl online als auch in terrestrischen Spielstätten. Im Jahre 1962 veröffentlichte der Mathematiker Edward O. Thorp sein Buch „Beat the Dealer“, also Schlage den Dealer. Dort beschrieb Thorp die Strategie des Kartenzählens am Blackjack Tisch. Für viele Blackjack Spieler ist dieses Buch auch heute noch eine Art „Blackjack Bibel“, auch wenn einige Techniken heute nicht mehr anwendbar sind.

Viele Menschen, die ihre Chancen erhöhen wollten, am Blackjack Tisch Gewinne zu erzielen, studierten die Vorgehensweisen und konnten in den Casinos abräumen. Die berühmte Gruppe Studenten vom MIT luchste den Casinos in Las Vegas Beträge in Millionenhöhe ab.

Warum Kartenzählen heute nur noch schwer funktioniert

Allerdings kamen die Casino Betreiber sehr schnell darauf, woher der Erfolg dieser Personen kam und schoben dem Treiben schnell einen Riegel vor. Zwar ist die Technik des Kartenzählens nicht illegal, denn schließlich werden keine zusätzlichen Hilfsmittel verwendet, sondern nur der Verstand, dennoch können wir uns denken, dass die Casino Betreiber nicht angetan sind, viel Geld zu verlieren.

Zu den Maßnahmen, die die Casino Besitzer ergriffen, gehörten unter anderem das Hinzufügen weiterer Kartendecks, was das Kartenzählen sehr erschwerte. Weiterhin wurde nicht mehr per Hand gemischt, sondern mithilfe einer Mischmaschine. Zudem erhielten Personen, die sich dieser Technik bedienten, von den Spielstätten Hausverbot.

Doch auch wenn es nicht mehr möglich ist, die damals noch erfolgreiche Strategie anzuwenden, gibt es noch einige gute Strategien, die es dem Blackjack Spieler ermöglichen, den Hausvorteil zu senken. Gute Spieler können diesen sogar gänzlich eliminieren.

Zudem müssen wir bedenken, dass viele Menschen heutzutage online spielen, zum Beispiel im Ice Casino. Da die Karten auf der Casino Plattform nicht mehr manuelle gemischt und ausgeteilt werden, sondern der Zufallsgenerator der Software die Hände bestimmt, ist es online so gut wie gar nicht möglich, Karten zu zählen. Hier muss auf alternative Strategien zurückgegriffen werden.

Welche Blackjack Strategien noch funktionieren

Wie bereits gesagt, handelt es sich beim Blackjack keinesfalls um ein reines Glücksspiel, denn der Spieler kann den Spielverlauf durch seine Entscheidungen zu seinen Gunsten beeinflussen. Anders ist es am Spielautomaten. Dort wird nur der Spin Button geklickt, woraufhin die Walzen sich drehen und schließlich ohne Zutun des Spielers zum Stehen kommen.

Blackjack ist ein Skill Game. Die Entscheidung des Spielers bestimmt darüber, wer gewinnt oder verliert. Sicher muss an dieser Stelle nicht erwähnt werden, dass es obligatorisch ist, sich mit den Regeln des Spiels gut auszukennen. Damit sind nicht nur die basalen Regeln gemeint, sondern auch die Feinheiten, die ausschlaggebend für den Erfolg sind.

Wer sich für Blackjack entschieden hat, der weiß, dass es sich dabei um das Spiel mimt dem niedrigsten Hausvorteil handelt. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass es dem Casino am wenigsten Geld einbringt. Allein die korrekte Anwendung der Basis Strategien führt zu einem Hausvorteil von nur 0,50 %.

Beim Blackjack ist es das Ziel, mit den Händen dem Wert 21 so nahe wie möglich zu kommen. Dabei muss der Spieler eine besseren Wert haben als der Dealer, um zu gewinnen. Während der Dealer einem starren Regelwerk folgen muss, hat der Spieler Entscheidungsfreiheit. Diese sollten wir nutzen. Wir schauen uns nun die geläufigsten Blackjack Strategien an, die auch heute noch in den meisten Fällen zum Erfolg führen.

Die Double Down-Strategie

Profi Spieler lieben diese Strategie. Diese kann angewandt werden, wenn der Kartenwert der Hole Cards bei zehn oder elf liegt. Dann hat der Spieler die Option, seinen Einsatz zu verdoppeln. Allerdings erhält er dann nur noch eine Karte. Das bedeutet, man spielt hier Alles oder Nichts.

Das hört sich vielleicht riskant an, aber in vielen Fällen bringt es den gewünschten Erfolg. Auch wenn wir eine niedrige Karte erhalten und dann vielleicht mit dem Wert 15 ins Spiel gehen müssen, besteht immer noch die Chance, dass der Dealer sich überkauft.

Hit, Stand, Split und Surrender

Wann der Spieler eine weitere Karte ziehen soll (Hit) oder wann es besser ist, darauf zu verzichten (Stand), ist in der Regel abhängig von den Hole Cards und der sichtbaren Karte des Dealers. Es ist daher empfehlenswert, sich mit diesen Regeln gut auseinanderzusetzen.

Split, also das Teilen eines Paars, um dann zwei Hände zu spielen, und die Surrender Regel, werden gern von fortgeschrittenen Spielern angewandt. Hier sollte man genau die Strategien studieren und auch miteinander vergleichen, denn während einige Strategien davon ausgehen, dass man zum Beispiel niemals Zehnen splitten sollte, da man ja sowieso schon eine gute Hand mit dem Wert 20 hat, sagen andere Empfehlungen, die mehr in die Tiefe gehen, das Gegenteilige. Es ist also gut, genau hinzuschauen.

Einige wichtige Tipps am Blackjack Tisch

Egal ob an einem Live Spieltisch oder virtuell, von Casino zu Casino können die Regeln leicht variieren. Daher ist es gut, genau aufs Detail zu achten. Dazu gehört etwa, in Erfahrung zu bringen, wie viele Kartendecks im Spiel sind oder ob der Dealer bei 17 stehenbleibt oder eine weitere Karte zieht. Auch ob die Surrender Regel umgesetzt wird, gehört zu den wichtigen Informationen.

Und nun ein paar letzte Ratschläge:

1.    Niemals den Hausvorteil vergessen: Auch wenn wir uns auf der sicheren Seite wähnen, da wir die Regeln gut beherrschen, sollten wir stets wissen, wann es an der Zeit ist, mit dem Spielen aufzuhören. Haben wir ein gutes Plus gemacht, sollten wir den Tisch verlassen. Zu viel Gier nach Geld tut niemals gut. Außerdem gilt immer noch, dass das Casino den Hausvorteil immer auf seiner Seite hat.

2.    Versicherung niemals verwenden: Immer, wenn der Dealer ein Ass hat, werden die Spieler gefragt, ob sie eine Versicherung wünschen. Dieses Angebot sollten wir nicht annehmen, denn in der Regel zahlt es sich für den Spieler nicht aus.

3.    Auf die Auszahlung achten: Bevor wir mit dem Spiel beginnen, sollten wir uns über die Auszahlung informieren. Einige bieten die Auszahlung von 3:2, andere jedoch 6:5. Der kluge Spieler wählt 3:2, da die Gewinnchancen höher sind.

Jetzt ist es an der Zeit, die Strategien an echten Spieltischen zu testen. Online Casinos bieten dafür die beste Möglichkeit, denn dort können wir auch gratis spielen, bis wir uns sicher sind, als Gewinner hervorzugehen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.