Das darf man auf Kreta nicht verpassen.

Kreta gilt als eine der schönsten Inseln Griechenlands und hat sich diesen Titel wirklich verdient. Sie besticht mit einem ganz eigenen Flair und vereint dabei sowohl griechische als auch türkische und italienische Einflüsse. DAMIT WIRD sterben Insel neu gestaltet und ist für zahlreiche Urlauber in jedem Jahr eine Reise wert. Wer zum ersten Mal nach Kreta kommt, sollte unsere Highlights auf keinen Fall paradiesen!

Die große Insel entdecken

Mit 8261 Quadratmetern Fläche ist Kreta die größte Insel Griechenlands und bietet damit viele verschiedene Städte und Ortschaften, die es zu erkunden gilt. Dabei muss man schon einmal mit langen Fahrten rechnen, um von A nach B zu kommen, denn die Highlights sind über die gesamte Insel verstreut. Wir empfehlen jedoch, die langen Reisen auf sich zu nehmen, denn wer nur an einem Ende bleibt, verpasst ganz schön viel. Urlauber können sich dafür entweder ein Mietauto nehmen oder einfach mit dem Bus reisen. Dazu stehen zum Glück ausreichend Busverbindungen bereit. Wer sich unterwegs die Zeit vertreiben möchte, kann sich mit griechischem Spielen auf dem Smartphone die Zeit vertreiben, z. B. mit Tavli, das auch unter dem Namen  Backgammon bekannt ist. Die Griechen lieben den Nervenkitzel, weshalb es kein Wunder ist, das Spiele wie 31 – ein Kartenspiel mit großer Ähnlichkeit zu Blackjack – und Roulette sehr beliebt sind. Im Netz warten Online Alternativen vom  Roulette Spiel , die einfach im mobilen Browser gespielt werden können. Varianten wie Speed ​​Roulette oder Immersive Roulette sorgen dafür, dass die Zeit wie im Flug vergeht. Zusätzlich bieten Hörbücher, Podcasts und Musik einen gemütlichen Zeitvertreib, bei dem man den Blick über die Landschaft schweifen lassen kann. 


Wetterbericht Palaióchora Nach einem sonnigen Sonntag wird es in Palaióchora morgen und am Dienstag wolkiger und die Sonne scheint nur noch zeitweise. Bei Höchstwerten um 21 Grad bleibt es überwiegend trocken. Die Wassertemperatur beträgt 21°C.

Die Samaria Schlucht

Eines der großen Highlights auf Kreta ist sicherlich die Samaria Schlucht. Obwohl man bei der mehrstündigen Wanderung nur bergab läuft, sollte die damit verbundene Anstrengung nicht unterschätzt werden. Mit dem Bus oder Auto geht es direkt zum Parkplatz oberhalb der Schlucht, danach startet die Reise nach unten. Etwa 13 Kilometer lang schlängelt sich der Weg durch die wunderschöne Natur der Schlucht über Stock und Stein und enthüllt die eindrucksvollen Felsformationen der Insel. Unten angekommen wartet das kühle Nass des Ozeans, weshalb man sich auf jeden Fall Badesachen mitnehmen sollte. Rund 3.000 Menschen wandern im Sommer täglich durch die Schlucht, die Besucher verteilen sich dabei jedoch relativ gut, sodass jeder genug Freiraum hat, um die besonderen Ausblicke zu genießen. Die wenigsten gehen die Schlucht auch wieder hinauf, 

Der Hafen von Chania

Einst war Chania die Hauptstadt von Kreta, mittlerweile gilt sie zumindest als eine der schönsten Hafenstädte Griechenlands. Der venezianische Hafen wird von wunderschönen Gebäuden gesäumt, darunter einem Leuchtturm aus dem 16. Jahrhundert und der Hassan-Pascha-Moschee. Beide gelten als Wahrzeichen der Stadt und bieten vor allem beim Sonnenuntergang ein eindrucksvolles Bild. Natürlich findet man auch viele kleine Tavernen am Hafen, die die traditionelle Küche Kretas auftischen. Wer direkt am Wasser essen möchte, muss jedoch mit einem ordentlichen Touristenaufschlag rechnen. Charmante Restaurants findet man auch in den kleinen Gassen von Chania rund um den Hafen.

Pinker Strand in Elafonisi

Kreta ist für seine Traumstrände bekannt, bei denen weißer oder schwarzer Sand auf türkisblaues Wasser trifft. Ein besonderes Farbenspektakel wird jedoch in Elafonisi angeboten, wo sich der Strand durch winzig kleine Korallen- und Muschelstücke rosa gefärbt hat. Auf Grund einer Meeresströmung werden diese genau bei Elafonisi angeschwemmt und sorgen für die ungewöhnliche Farbe. Das Magazin Geo zählt den Hotspot im Südwesten der Insel sogar zu den  schönsten Stränden  Europas. Hier kann man einfach die Seele baumeln und die wunderschöne Landschaft Kretas genießen. 

Kreta hat vieles zu bieten und eignet sich sowohl für einen Strandurlaub, als auch für Wanderungen, Sightseeing oder eine Kulinarikreise. Unsere Hotspots sollten aber auf jeden Fall mit auf dem Programm stehen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.