„Das Schwere ist des Leichten Wurzel“ – Qigong-Seminar auf Kreta.

Das Jahr 2019 läuft in vollen Schwüngen und so langsam denkt man auch wieder an die kommende Touristensaison. Viele Veranstaltungs- und Seminarpläne wachsen und gedeihen – und manche stehen schon komplett. So z.B. ein Qigong-Seminar auf Kreta, geleitet von Freundin Maria Lanser. Unter dem Motto „Das Schwere ist des Leichten Wurzel“ findet es vom 19.-26.10. im Seminarcenter METACOM in Anidri bei Paleochora statt.

„Ooooch, das ist ja noch lange hin!“, wird der Eine oder die Andere vielleicht denken, aber weit gefehlt!, denn die Seminarplätze sind begrenzt und Oktober ist es auch schneller wieder, als man sich im Januar vorstellen kann.

Da Qigong-Kenntnisse nicht erforderlich sind, manch ein noch ahnungsloser potenzieller Teilnehmer aber ja vielleicht doch auch mal Interesse an so einem Seminar hätte, hier eine kleine Beschreibung dessen, was Qigong eigentlich ist bzw. sein kann – und zwar von keiner anderen Autorin als der Seminarleiterin selbst:

Qigong – eine Kunst zur Kultivierung und Pflege der Lebensenergie – hat ihre Wurzeln im alten China, ist Kulturerbe und Teil der traditionellen chinesischen Medizin. Diese Kunst umfasst die Bewegung des Atems, Bewegung der Aufmerksamkeit/des Geistes und Bewegung des Körpers.

Was macht eine Bewegung zu Qigong?

Allein die Tatsache, dass eine Bewegung langsam ausgeführt wird, macht sie noch nicht zu einer Qigong-Übung. Was eine Bewegung zu Qigong macht, ist die Anwesenheit im Augenblick – das Spüren nach Innen und die Wahrnehmung unseres EingebundenSeins in größere Zusammenhänge. Wir stehen in einem großen kosmischen Zusammenhang, leben zwischen Himmel und Erde und finden diesen Kosmos in unserem Innenraum wieder.

Qigong ist mehr als nur Bewegung – Qigong ist Lebenspflege, ist lebendiges Pulsieren, ist Entwicklung von BewusstSein. Kann Qi frei in den Energieleitbahnen fließen, entsteht Wohlbefinden auf allen Ebenen unseres Seins. Bedingt durch verschiedene Ursachen (körperlich, emotional, mental) können Stauungen im Energiefluss entstehen. Mit Qigong Übungen (bewegt oder still) kann das Ungleichgewicht, das durch blockierte Flüsse entsteht wieder in ein lebendiges Pulsieren und Fließen zurückgeführt werden.

Die grundsätzlich positive Wirkung von Qigong ist inzwischen weitgehend anerkannt und durch Untersuchungen belegt worden (z.B. IQTÖ Studie zu Wirksamkeit und Nachhaltigkeit von Qigong, 2015). Qigong wirkt jedoch nur dann, wenn wir es tatsächlich erproben.

„Ich übe nicht Qigong, ich erfahre mich in der Übung“

Eine Übersicht über Inhalte und Organisatorisches findet Ihr in Marias Einladung:

Alle Infos auf Marias Website: www.lanser.at.

Das Schwere ist des Leichten Wurzel

Qigong-Retreat auf Kreta

19.10. – 26.10. 2019

Wie verwurzelt sich ein Schmetterling?

Wie zeigt die Wurzel ihre Leichtigkeit?

Wo bist du im Wirkspiel der Kräfte von Himmel und Erde?

„Der fliegende Kranich“ ist Wegbegleiter in die Stille, die Bewegung und den Freiraum.

Er erzählt von Weite, von fernen Ländern, von Zuhause sein und Verbundenheit.

Er verbindet die Kraft der Leichtigkeit mit der Kraft der Verwurzelung.

Bist Du bereit, mit offenem Herzen diese Kräfte in dir zum Blühen zu bringen?

Qigongvorkenntnisse sind nicht erforderlich. Seminarleitung: Mag. Maria Lanser
Qigong-Lehrerin, Jin Shin Jyutsu Praktikerin, Psychologin

Erlebnisraum: METACOM (www.meta-com.de)
Südwestkreta, Paleohora Kosten:
Seminar: 350.-

Unterkunft: im Doppelzimmer mit Frühstück ca. 270.-/Person
Einzelzimmerzuschlag € 10.-/Tag. Es gibt 3-4 Zimmer, die als Einzelzimmer vergeben werden. Die genaue Belegung, sowie der exakte Zimmerpreis ergibt sich erst endgültig aus der Anzahl der Mitreisenden.

Anmeldung und Information:
maria@lanser.at
0043/664/5026041
Anmeldebedingungen:
Nach schriftlicher oder telefonischer Anmeldung erhalten Sie von mir ein Anmeldeformular mit allen wesentlichen Daten. Mit einer Anzahlung von € 100.- ist Ihr Platz fix reserviert.

 

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

2 Kommentare

  1. Ja klasse, – das wäre doch was für den Scheffredakteur!
    Hey Γιάννη, würde mich über eine kurze Berichterstattung anschließend freuen! 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *