Die Synagoge in Chania und ein Konzert.

Die Synagoge Etz Hayyim

Die Etz-Hayyim-Synagoge (Hebräisch: בית הכנסת עץ חיים) befindet sich in der Stadt Chania auf Kreta und ist die letzte verbliebene Synagoge der Insel.

Vom 17. Jahrhundert an bis zur Deportation der Juden und Jüdinnen Kretas 1944 war das Gebäude das Gotteshaus einer jüdischen Gemeinde. Anschließend wurde es für profane Zwecke genutzt und teilweise zerstört bzw. durch jahrzehntelange Vernachlässigung beschädigt. Zwischen 1996 und 1999 wurde Etz-Hayyim renoviert und wird seit 1999 wieder als Synagoge genutzt

Offiziell wurde sie im Oktober des Jahres 1999 wiedereröffnet nach den Wiederaufbauarbeiten, finanziert von dem World-Monuments-Fond, des Zentralrates der hebräischen Gemeinschaft in Griechenland und privaten Spenden von Rothschild, Lauder, Rosenberg, Rose und anderen Stiftungen.

 

Ulrich von Wrochem (* 13. September 1944 in Dippoldiswalde) ist ein deutscher Bratschist.

Musikalische Laufbahn

Ulrich von Wrochem studierte bei Heinz Kirchner, Helmut Heller und George Neikrug in Berlin und Detmold. Seine Laufbahn führte ihn seit 1966 bis in die Position des Solobratschisten bei der Berliner Oper, dem Bayerischen Rundfunk und der Mailänder Scala. Seit einigen Jahren ist er freiberuflich tätig und gibt Meisterkurse in Deutschland, Österreich, Russland, Ägypten, Syrien, Brasilien, China, dem Iran, Korea und den USA.

Ulrich lädt uns und Euch herzlich zu diesem Konzert ein.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *