Die wärmsten Orte in Griechenland.

Wo in Griechenland die Sonne scheint.

Der wärmste Ort in Griechenland ist Lindos auf Rhodos. Aber wer mag schon auf Rhodos wohnen?

Die Temperaturen im Jahresdurchschnitt:

Grafik Meteo
Grafik: Meteo.gr. Die Wetterseite in Griechenland.

Wir haben uns für Paleochora (Παλαιοχώρα Χανίων) entschieden. Dem zweitwärmsten Ort Griechenlands.

Paleochora ist ein Städtchen im äußersten Südwesten Kretas. Der Stadtkern befindet sich auf einer schmalen Landzunge, die halbinselartig der schnell steil ansteigenden Südküste vorgelagert ist. Wegen dieser geografischen Lage befindet sich Paleochora am sonnenreichsten Punkt der Insel Kreta.

Viele denken jetzt, denen geht es ja gut. Aber die Wärme birgt auch viele Nachteile. Weihnachten oftmals um die 25°. Da nadelt der Tannenbaum aber schnell. Zum Glück gibt’s hier ’nen China-Laden. Die haben Tannenbäume aus Plastik. Sonnenresistent.

Das Weihnachtswetter 2022.

Ein Kommentar

  1. Moin und Kalimera, das Klima in Mirtos ist wie im ganzen Südosten von Kreta etwas wärmer als im Rest der Insel. Durch seine Küstenlage hat es ein subtropisches Mikroklima, geschützt durch die Dikti-Berge im Hintergrund. Der Küstenort Mirtos (Myrtos) an der östlichen Südküste, am Libyschen Meer liegt 15 km westlich von der Stadt Ierapetra und 50 km von Agios Nikolaos.

    Die Gegend um Xerókambos (= trockene Erde) gilt als die wärmste und trockenste Region der Insel. Xerókambos ist die Sommersiedlung von den Bergdörfern Ziros und Chandras gewesen.

    Obwohl Kreta nur ca. 250 km lang und an der breitesten Stelle ca. 60 km breit ist, ist es doch ein kleiner Kontinent. Und so unterschiedlich das Wetter auf einem richtigen Kontinent sein kann, so unterschiedlich kann es oft auf Kreta sein.

    Kreta ist in der West-Ost-Ausrichtung von mächtigen, fast 2.500 Meter hohen Gebirgszügen durchzogen, die das eher „europäische“ Wetter im Norden vom eher „afrikanischen“ Wetter im Süden trennen, weshalb das Wetter an der Nordküste oft anders als an der Südküste ist. Das Klima im Südosten von Kreta ist etwas wärmer als im Rest der Insel.

    Grundsätzlich ist Kreta im Allgemeinen, aber der Süden im Speziellen, ein Sonnenland. Die Südwest-Küste mit Paleochóra, Loutró, Agía Rouméli, Soúgia, Chóra Sfakíon und Frangokástello bietet mehr als 320 Sonnentage im Jahr.

    Der Klimawandel ist auch auf Kreta seit ein paar Jahren angekommen…

    kaló chimónas (καλό χειμώνας) – einen guten Winter, kv

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.