Ein aufregender neuer Film von Thodoris Papadoulakis.

#RespectLife ist eine Kampagne, deren Ziel es ist, auf die Probleme aufmerksam zu machen, denen Menschen mit Mobilitätsproblemen gegenüberstehen, wenn sie versuchen, in Chania herumzukommen. Wir möchten dies durch Videos tun, die von Ihnen eingereicht wurden – über Ihre Mobilitätserfahrungen in Ihrer Stadt – und werden diese Einsendungen verwenden, um einen kurzen Film zu erstellen, von dem wir hoffen, dass er viral wird.  

Alexandra Manousakis, die Manousakis Winery , die Pancretan Association of America (PAA) und Indigo View Productions haben sich zusammengeschlossen, um einen kurzen Film ( 4 bis 5 Minuten) zu drehen, der auf die extreme Respektlosigkeit gegenüber Rollstuhlfahrern aufmerksam macht . Das Parken an Orten mit Behinderungen , das Sperren von Rampen , das Platzieren von Stühlen und Tischen auf dem Bürgersteig sowie die Realität der schlechten Stadtplanung sind die Hauptthemen, die in diesem Kurzfilm behandelt werden. Wir werden zeigen, dass jeder Mensch etwas verändern kann, indem er seine Gewohnheiten ändert und von seiner Gemeinschaft bessere Standards fordert.

Die Dreharbeiten werden voraussichtlich in diesem Winter beginnen und kurz darauf wird der Film veröffentlicht! Die Idee ist, dass daraus ein virales Video wird , das die Augen der Menschen für dieses große Problem in unseren Gemeinschaften öffnet .

Und nun ist der Film fertig!!!

My Brother from Indigoview on Vimeo.

Dieses Video wird Auswirkungen auf die Mentalität von Menschen mit Behinderungen hier auf Kreta und in Griechenland im Allgemeinen haben. Diese Frage des Umgangs mit der Stadt betrifft alle Arten von Menschen, nicht nur für Rollstuhlfahrer, sondern auch für  Familien mit Babys in Spaziergängern, Fußgängern und mehr.

Mehr info über Respectlife.gr.

Ein Facebook Kommentar:

Θεόδωρος Παυλίδης: Überall in Griechenland sieht es so aus…die Cafeterias „beschlagnahmen“ die Fußgängerzonen, die Autofahrer parken dort wo sie eigentlich nicht parken dürfen, wenn man auf einen Bus wartet, das schubst der einer den anderen um nur als erster in den Bus zu steigen, das gleiche geschieht überall, wo es Warteschlangen gibt.

Von Müll fange ich erst gar nicht an, es wird dort geworfen bzw geschmissen, wo man grade sich befindet uns uns uns….

und trotzdem liebe ich meine Heimat denn nur dort fühle ich mich als wahrer Mensch!!! S

Schöne grüße aus den kalten Deutschland!

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *