Ein Interview mit Wolfgang Fehse.

Heute stellen wir den ersten Literaten vor, der auf dem Lesefestial 2020 dabei sein wird:

WOLFGANG FEHSE

Wolfgang Fehse wurde 1942 als Sohn eines Bauernsohnes, „Schriftleiters“ und Soldaten und einer Unternehmertochter und Schauspielerin geboren. Er studierte Theaterwissenschaften und Sozialpädagogik, war Taxifahrer, Pädagoge und Straßengeiger. Er schreibt und veröffentlicht seit 1964 Kurzgeschichten, Gedichte, Theaterstücke und zwei Romane. Kleine Preise für Poesie und Prosa.

Wolfgang Fehse.

INTERVIEW MIT WOLFGANG FEHSE

1. Was gefällt Dir am Griechisch-Deutschen Lesefestival und warum bist Du dabei?

Auf freundschaftliche Weise kommen kluge Kreative zusammen und haben Freude am Leben und an der oft kritischen Kultur

2. Wenn du nur 5 Worte hast, um dich selbst zu beschreiben. Was würdest du sagen – als Künstler und als Mensch? 

Realphantastisch, leicht neurotisch, sehnsüchtig, lustvoll, nicht ganz dumm.

3. Welches waren Deine liebsten Kinderbücher?

Grimms Märchen

4. Welche Bücher bevorzugst Du heute?

Komisch-kritisch-realphantastische Bücher

5. Was war das erste, was Du geschrieben hast – (alles literarischen Versuche außer Schulaufsätze gilt!?

Meine erste Geschichte: FÜR EINE WEINBERGSCHNECKE wurde gleich in einer Ost-West-Berliner Anthologie 1964 veröffentlicht. Sie handelt von dem Rechtfertigungsversuch eines hohen Nazis.

6. Was war Deine erste Veröffentlichung?

Siehe oben

7. Was würdest Du am liebsten einmal schreiben?

Einen utopisch-distopischen Clownsroman

8. Warum bist Du eigentlich Autor geworden?

Mein Vater war Journalist, mein Onkel Willi war Schriftsteller, und ich, als Kriegskind hatte und habe viel aufzuarbeiten

9. Wer oder was inspiriert Dich?

Ungelöste Fragen, die Verrücktheit der Welt.

10. Was sind Deine Ziele?

Mensch zu werden

11. Was ist für Dich ein „perfektes Leben“?

Ein Leben mit Liebes- und Arbeitsfähigkeit

12. Was ist Dein „berühmtes letztes Wort“ zum Interview?

Erkenne dich selbst.

Mehr Info: Das Lesefestival 2020 in Palaiochora.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.