EL GRECO, EINER DER BEDEUTENDSTEN PERSÖNLICHKEITEN KRETAS.

Im Jahr 1541 wurde auf der Insel Kreta Domenico Theotokopoulis geboren, den wir alle als den bedeutenden Künstler El Greco kennen. Auf Kreta, dem damaligen Zentrum der byzantinischen Kunst im Exil und einer Kolonie der Republik Venedig, studierte er Ikonographie.  In dem Haus, wo El Greco eine Zeit lang mit seiner Familie lebte, befindet sich heute das Museum des Künstlers. Das Museum ist in Fodele, gegenüber der Kirche der Panagia, und in diesem Museum sind Kopien vieler seiner Werke ausgestellt. Lassen Sie uns auf fünf interessante Fakten aus dem Leben dieses herausragenden Künstlers zurückblicken, bevor Sie sich auf eine Exkursion begeben.

El Greco Büste in Fodele auf Kreta.

ZEIT AUF KRETA HAT WERKE VON EL GRECO TIEF BEEINFLUSST

>Es wird angenommen, dass El Greco auf Kreta, seiner Heimat, begann, seinen individuellen Malstil zu entwickeln, und diese Zeit hat alle seine Werke geprägt.  Kreta war damals ein wichtiges Handelszentrum, und so kam El Greco schon in seiner Jugend mit einer Vielzahl von Kulturen in Berührung. Auf Kreta hat El Greco auch eine Ausbildung an einer kretischen Schule bekommen: der stammte aus einer wohlhabenden Familie.

Ein begabter junger Künstler, war El Greco bereits mit 22 Jahren Meister an der kretischen Künstlergilde. Diese Synthese macht seine Werke so einzigartig: die sind zwar von der Tradition geprägt, aber deuten auch darauf hin, dass der Maler gut gebildet war und sich mit den Prinzipien von Komposition, Kunst auskennte.

TIZIAN WAR LEHRER VON EL GRECO

Mitte der sechziger Jahre des 17. Jahrhunderts zog El Greco nach Venedig, wo er bei Tizian studierte. Venezianische Kunst dieser Epoche, Werke von Tizian, Veronese, Tintoretto waren weitere künstlerische Einflüsse, die seine Werke beeinflusst haben. In Rom trat der Künstler auch in den Dienst von Kardinal Farnese, aber eine neue, mehr erfolgreiche Periode seiner Karriere war mit Spanien verbunden.

SPANISCHE PERIODE VON EL GRECO WAR AM ERFOLGREICHSTEN FÜR IHN

Ende der siebziger Jahre hat El Greco, angezogen von der Nachricht über den Bau des Escorial, eine Reise nach Spanien. Damals hat der Künstler versucht, den spanischen König Philipp II. mit seinem extravaganten Ansatz der religiösen Malerei zu beeindrucken, aber der Ansatz des Künstlers war nicht allzu traditionell. Danach ging der Künstler nach Toledo, wo der bis zu seinem Tod lebte. Heute befindet sich in Toledo das größte Museum des Künstlers.

Obwohl der spanische König mit Grecos Projekt nicht einverstanden war, war die spanische Periode des Künstlers reich an Meisterwerken. So wurde der Künstler vom König beauftragt, ein Altarbild mit dem Titel Das Martyrium des Heiligen Mauritius zu schaffen. Am unteren Rand des Gemäldes ist Mauritius selbst in einer blauen Rüstung zu sehen, der mit den Soldaten über die Möglichkeit einer Schlacht diskutiert.  Obwohl der König von Spanien das Gemälde nicht als Altarbild anerkannte, nahm er es in seine persönliche Sammlung auf.

Und schon in Toledo hat der Künstler viele Werke für kleine Kirchen und Kapellen geschaffen, darunter Bilder für den Altar der Kirche Santo Domingo el Antiguo (1577-1579, Toledo) und Bilder für den Hauptaltar der Kirche des Kollegiums von Maria Aragona in Madrid (1596-1600). Zu dieser Periode gehört auch eines der berühmtesten Werke des Malers, „Das Begräbnis des Grafen von Orgaz“. Er war ein Adliger, der im vierzehnten Jahrhundert lebte. Bei seiner Beerdigung geschah ein Wunder: Der heilige Stephanus und der heilige Augustinus stiegen vom Himmel herab und legten den Verstorbenen in den Sarg. Selbst wenn Sie sich nicht unbedingt für Kunst von El Greco interessieren, sollten Sie sein Museum auf Kreta unbedingt besuchen, wenn Sie auf Kreta sind. Es wird mehr als eine einfache Exkursion in ein Kunstmuseum sein (viele Menschen würden ja lieber einen Abend mit online casino spiele oder auf dem Strand verbringen!), es wird ein richtiges mystisches Kunsterlebnis sein. Nicht ohne Grund beeinflusste sein Werk, das im neunzehnten Jahrhundert wiederentdeckt wurde, viele Künstler der späteren Zeit. El Greco gehört sogar  den Vorläufern der Barockkunst. Der wollte nicht nur malen, der wollte über die gewöhnliche menschliche Erfahrung hinauszugehen. Um dieses mystische Gefühl zu erleben, besuchen Sie sein Museum auf Kreta

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.