Entdecken Sie einige der beliebtesten traditionellen Gerichte Kretas.

Kreta ist nicht nur für seine atemberaubenden Landschaften und seine reiche Geschichte bekannt, sondern auch für seine lebendige kulinarische Tradition. Die kretische Küche ist ein hervorragendes Beispiel für die mediterrane Küche, die sich auf frische lokale Produkte konzentriert, darunter Bergkräuter und -pflanzen, Käse von Ziegen und Schafen, Fisch und Meeresfrüchte, das berühmte kretische Olivenöl und den allseits beliebten Raki. Die Esskultur der Insel zeugt von der Bedeutung hochwertiger Zutaten und der Liebe zu gutem Essen.

Chochlioi Boubouristi (Schnecken)

Bei Chochlioi boubouristi, einer echten kretischen Delikatesse, werden Schnecken in Mehl und heißem Olivenöl gebraten, bis sie knusprig sind. Dieses Gericht, das oft mit Essig oder Rosmarin gewürzt wird, zeigt die Fähigkeit der Insel, einfache Zutaten in kulinarische Meisterwerke zu verwandeln.

Anthi (Gefüllte Zucchiniblüten)

Anthi, oder gefüllte Zucchiniblüten, sind ein Beweis für die kretische Vorliebe für gefülltes Gemüse. Diese zarten Blüten sind mit Reis, Kräutern und manchmal auch mit Käse oder Hackfleisch gefüllt und bieten eine Fülle von Aromen, die die Frische der Produkte der Insel widerspiegeln.

Dakos

Dakos, oft auch als kretische Bruschetta bezeichnet, besteht aus eingeweichtem getrocknetem Brot oder Gerstenzwieback, der mit geriebenen Tomaten, zerbröckeltem Feta oder Mizithra-Käse, Oliven, Kapern und einem großzügigen Spritzer Olivenöl belegt wird. Es ist ein einfaches, aber äußerst schmackhaftes Gericht, das die landwirtschaftlichen Erträge der Insel feiert.

Askordoulakous

Askordoulakous sind wild wachsende, essbare Zwiebeln, die oft eingelegt oder mit Olivenöl, Essig und einer Vielzahl von Gewürzen gekocht werden. Dieses Gericht unterstreicht die kretische Tradition des Sammelns von wildem Grün und Kräutern, die auf der Insel reichlich vorhanden sind.

Kakavia

Kakavia ist eine traditionelle griechische Fischsuppe, die seit Jahrhunderten Teil der kretischen Küche ist und einer Fischersuppe oder einem Eintopf ähnelt. Sie wird aus verschiedenen Fischsorten zubereitet, in der Regel dem, was die Fischer an diesem Tag gefangen haben, zusammen mit Gemüse wie Kartoffeln, Zwiebeln, Karotten und manchmal Tomaten. Fisch und Gemüse werden zusammen in einem Topf mit Olivenöl, Zitronensaft und manchmal etwas Weißwein gekocht, wodurch eine reichhaltige, schmackhafte Brühe entsteht.

Hirina Apakia

Hirina apakia, ein geräuchertes und gewürztes Schweinefleischgericht, ist eine weitere kretische Spezialität. Das Schweinefleisch wird in Essig und Gewürzen mariniert und dann über aromatischen Kräutern wie Salbei geräuchert, was zu seinem unverwechselbaren Geschmack beiträgt.

Gamopilafo

Gamopilafo wird traditionell bei Hochzeiten serviert und gilt oft als das Gericht der Frischvermählten. Es ist ein reichhaltiges und cremiges Reisgericht, das in Fleischbrühe gekocht und mit Zitrone und kretischem Stakovoutyro (einer Art Butter) verfeinert wird. Eine weitere interessante Hochzeitstradition auf Kreta, die vor allem im Süden der Insel gepflegt wird, besteht darin, dass das Brautpaar Brot isst, das in das erste Olivenöl des Jahres getaucht wurde, das als Aphrodisiakum gilt und die sexuelle Leistungsfähigkeit und Fruchtbarkeit steigert. Der Begriff „Aphrodisiakum“ selbst ist griechisch und leitet sich von Aphrodite, der Göttin der Liebe und Sexualität, ab, was die enge Verbindung zwischen Essen, Gesundheit und Vergnügen in der griechischen Kultur widerspiegelt. Andere kretische Aphrodisiaka sind Honig, Mandeln und Seeigel, denen ähnliche Wirkungen zugeschrieben werden.

Antikristo

Antikristo ist eine Methode, bei der Fleisch, oft Lammfleisch, über offenem Feuer gegart wird. Das Fleisch wird auf große Spieße gesteckt und im Kreis um das Feuer herum gegart, so dass es langsam bis zur Perfektion gebraten wird. Durch diese Methode erhält das Fleisch einen einzigartigen Geschmack und eine Zartheit, die in der kretischen Küche sehr geschätzt wird.

Galaktoboureko

Galaktoboureko, ein beliebtes griechisches Dessert, besteht aus Schichten von Filoteig, die mit einem Grießpudding gefüllt und mit einem nach Zitrone duftenden Sirup getränkt sind. Es ist ein reichhaltiger und sättigender Abschluss eines jeden kretischen Essens.

Sfakianopita

Eine weitere süße Leckerei, diesmal aus der Region Sfakia, ist die Sfakianopita, ein dünner kreppartiger Kuchen, der mit süßem Mizithra-Käse gefüllt ist. Im Gegensatz zu den herzhaften Sfakianes-Pites wird dieses Gericht in der Pfanne gebraten und mit Honig serviert, wodurch die Liebe der Insel zu Käse und Honig in einem köstlichen Dessert vereint wird.

Die kulinarische Tradition Kretas spiegelt die Geschichte, die Geografie und den Lebensstil der Einwohner wider. Von den Wildkräutern der Berge bis zum frischen Fisch des Mittelmeers – die kretischen Gerichte sind ein Fest der lokalen Produkte und traditionellen Aromen. Ob es die aphrodisierende Wirkung des Olivenöls aus der ersten Ernte ist oder der einfache Genuss eines Dakos bei Sonnenuntergang – die kretische Küche lädt Sie ein, die reiche Kultur unserer Insel Bissen für Bissen zu entdecken.

Ein Kommentar

  1. Lieber Jörg, ich möchte ja wirklich nicht den Klugscheißer geben, aber beim Lesen der kretischen Gerichte war ich bei der Sfakianopita doch etwas irritiert. Es handelt sich meines Erachtens um einen „Crêpe-artigen“ Kuchen, hat mit „Krepp“ nichts zu tun oder was meinst Du? Wobei ich von Sfakianespites bisher nichts wusste – aber das ist eine andere Geschichte. Nix für ungut! Schöne Grüße aus der kalten „Germania“ Gaby

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert