Gute Neuigkeiten zum Thema Tierschutz.

Neuigkeiten vom Tierheim in Chania:

Vorgestern mal wieder zu einem Besuch im Tierheim von Chania. Die Leiterin Kostoula erzählte uns, dass sie ein Gespräch mit dem Veterinäramt hatte. Danach ist die jeweilige Präfektur dafür verantwortlich, allein oder auch gemeinsam mit einem entsprechenden Tierschutzverein, jeweils ein Tierheim zu betreiben und dafür auch alle Kosten zu übernehmen. Mit der Präfektur hat dafür Kostoula seit 2017 einen Vertrag.

Kostoula.

Das bedeutet, das die Präfektur jetzt und in Zukunft z.B. das Futter für das Tierheim übernehmen will. Schauen wir mal nächste Woche, ob das auch stimmt. Im Moment reicht das Futter noch für 3 Tage und man ist weiter auf Spenden angewiesen. Update 05.10.20. Die Stadt hat in diesem Monat Futter geliefert. Reicht aber nur für 4 Tage.

Neuigkeiten aus Tavronitis:

Dort hat Christine, eine deutsche Urlauberin, letzte Woche ca. 15 streunenden Katzen gefunden und gefüttert. Viele der jungen Katzen sind auch noch krank und alle müssen kastriert werden. 3 Kätzchen haben wir schon eingefangen und zum Tierarzt gebracht. Auch hier sind wir auf Hilfe und Spenden angewiesen.

Kleines Kätzchen in Tavronitis.

Und noch mehr gute Neuigkeiten vom Apokoronas:

Mit dem Ziel, die Anwesenheit streunender Tiere im Verantwortungsbereich der Gemeinde zu beseitigen, genehmigte das Wirtschaftskomitee der Gemeinde Apokoronas einstimmig das Angebot eines 50% igen Rabattes auf Haushaltswasserrechnungen für jeden Bürger, der eines der streunenden Tiere der Gemeinde adoptiert.

Der Bürgermeister von Apokoronas, Charalambos Koukianakis „Ein Beispiel für die Kultur eines Ortes ist die Haltung, die wir alle gegenüber Tieren zeigen.“

Wer dem Tierheim in Chania und den Kätzchen in Tavronitis helfen mag, hier unser Spendenkonto:

N26 Bank
Jörg Krüger

IBAN: DE43100110012623303027
BIC: NTSBDEB1XXX
oder Paypal:phoenixhauskreta
@gmail.com.

Unser Dank im Voraus

9 Kommentare

  1. Hallo Irini, hallo Caro,
    die Information stammt von Costoula selbst, die sie über ihre Anwältin von der zuständigen Staatsanwältin erhalten hat. Man kann sich vorstellen, dass Costoula, in Sorge um ihr Tierheim, geschockt war. Ich habe daraufhin alle möglichen Tierschutzorganisationen angeschrieben, um diesen unsäglichen Entwurf zu stoppen! Über den Deutscher Tierschutzbund e.V., habe ich auch schon erfahren, dass zurzeit keine Gefahr besteht. Der Grund für den Druck der aufgebaut wird, die zuständigen Gemeinden, wollen nicht für das Futter aufkommen!
    Costoula hat weder Internet, noch Zugang zu sozialen Medien, deshalb versuche ich sie von hier zu unterstützen!
    Grüße an alle Unterstützer aus dem Allgäu

  2. Lieber Herr Spielvogel,
    m.E. berichten Sie da von den fatalen Plänen der vorherigen Regierung.
    Inzwischen hat sich das zum Glück geändert, wie auch Irini richtig schreibt.

  3. Hallo, der Beitrag von Herrn Spielvogel vom 16.10.2020, nach dem ein neuer Gesetzentwurf eines griechischen Ministeriums die Tierschutzarbeit kriminalisiert, steht in direktem Widerspruch dessen, was am 18. Oktober2020 in der GRIECHENLANDZEITUNG zu lesen war. Dort wird beschrieben , dass Tierquälerei durch Änderung des entsprechenden Gesetzes härter bestraft werden soll. Weiter ist in dem Beitrag der Zeitung zu lesen, dass ein Mann aus Akrotiri einen Hund schlimmstens gequält hat und als Strafe dessen von seinem Arbeitgeber, der DEI, entlassen wurde ! Nebenbei bemerkt vermisse ich zumindest eine Notiz darüber auf der Website von Radio Kreta.

  4. Liebe Tierschützer
    Ein neuer Gesetzentwurf des griechischen Ministeriums kriminalisiert Hilfe für notleidende Tiere und die Tierschutzarbeit an sich. Der Entwurf verbietet die Rettung, Fütterung, Behandlung, die medizinische Versorgung und Vermittlung von Streunern und ausgesetzten Tieren. Die Adoption von Tieren im In- und Ausland wird so gut wie unmöglich gemacht werden. Die Euthanasie von Streunern wird durch diesen Gesetzesentwurf großflächig eingeführt.
    Weitere Eckpunkte: Griechische Tierheime dürfen keine Streuner mehr aufnehmen, sondern sollen geschlossen werden, den Tierärzten ist untersagt Streuner zu kastrieren, griechische Hundehalter sollen Hundesteuer zahlen usw.
    Das heißt für Costoula und ihr Tierheim, dass in den letzten Tagen 12 Hunde und 39! Welpen vor dem Tierheim „entsorgt“ worden! Eine Unterstützung durch die Gemeinde wird jetzt schon verweigert! Costoula weiß jetzt schon nicht, wie sie die Hunde versorgen soll!
    Ein Aufschrei unter allen Tierschützern muss dafür sorgen, dass der Gesetzentwurf sofort gestoppt wird, jeder politische Kontakt soll genutzt werden! Unterschreiben sie auch diese Petition: https://bit.ly/2GxDE6h
    Gerade jetzt braucht Costoula weitere Unterstützung!
    Spendenkonto:
    Konstantina Dornbrach
    IBAN
    GR36 0140 6600 6600 0210 1305 098
    BIC
    CRBAGRAAXXX
    Vielen Dank für jegliche Unterstützung!

    Herzlichen Dank im Namen aller Hunde für die Spender im Monat September!
    Albert Blinn, Annemarie Reineck, Ingo Wegner, Michael Klemm, Maria Schachinger, Caterina Schlaich, Dagmar Wright, Josef Altmeyer, Helmut Klein, Stephanie Friedrich, Jörg Krüger, Hannelore Kurtenbach, Albert Blinn, Dorothea Reiser, Martina Schiepe-Schönberger.
    Costoula bittet alle Besucher der Internetseite, weiter das Tierheim zu unterstützen.

  5. Hallo Dagmar,
    ganz tolle Aktion von dir! Ich wünsche mir im Namen von Costoula noch mehr solche Unterstützer!
    Danke

  6. Ich habe bei uns im Ort spendenkaesschen aufgestellt (in geschaeften) funktioniert gut, kann Costula jeden Monat so um die 50 oder 60 Euro überweisen. Kann ich nur zur Nachahmung empfehlen.

  7. Ganz herzlichen Dank, lässt Costoula an die Spender im Monat August ausrichten.
    Albert Blinn, Thomas Draxler, Fam. Lindner, Dr. Schachtinger, Maria Schachtinger, Thomas Becker, Wolfgang Ballauf, Annemarie Reineck, Marion Handono, Ingo Wegner. Ursula Fichtl, Annelore Martina Marx, Heidemarie Kühne, Veronika Meyer-Zietz, Irene Vieth, Fam. Bol, Dagmar Weidmann, Doris Güntert, Martina Schiepe-Schonberger und Wera Kramer.
    Mit ihren Spenden konnten viele Hunde kastriert werden. Zwar sind längst nicht alle Kastrationen bezahlt und schon wieder sind 30 Welpen am Tierheim ausgesetzt worden, auch das Futterproblem ist nicht gelöst, aber ihre Spenden helfen, das Tierheim am Leben zu halten. Dort erhalten die Hunde nicht nur ein Zuhause und regelmäßig Futter, sondern auch die Zuneigung, die Hunde brauchen.
    Vielen Dank für ihre Unterstützung und seien sie dem Tierheim von Costoula weiterhin gewogen. Deshalb nochmals die Kontoverbindung des Tierheims:
    Konstantina Dornbrach
    IBAN
    GR36 0140 6600 6600 0210 1305 098
    BIC
    CRBAGRAAXXX
    Helfen Sie bitte weiterhin, danke!

  8. Der Tierärztepool (Arche Noah Kreta e.V.) hat ein Finanzierungsprojekt jetzt für Privatleute – Einheimische und da Wohnenden- entwickelt, liebe Thina 🙂 Da können die Geschäftsleute sich hinwenden wegen Kastrakosten !

    Damit wird aktuell Mensch und Tier unterstützt 🙂
    Und ja – mit den Kutschpferden :-((( Da wurde ich auch schon angegangen und sogar verjagt, wenn ich ein nur ein Gespräch suchte.

  9. Das sind wirklich tolle Neuigkeiten, eigentlich zu schön um wahr zu sein . Als ich vor drei Wochen in Chania war , habe ich auch etliche Geschäftsleute um den Hafen angesprochen , wie sie es mit den Katzen halten . Sie füttern , stellen Wasser hin und würden sie auch einfangen , wenn jemand die Kosten für die Kastrationsaktionen übernehmen würde !
    Die Leute da waren durchaus tierlieb und aufgeschlossen .
    Vielleicht könnte man mit der Stadt „Halbe-Halbe“ machen ?
    Anders die Situation mit den Pferden der Fiaker , die bei brütender Hitze in der Sonne stehen müssen . Die Besitzer werden ziemlich böse , wenn man sie daraufhin anspricht , obwohl sie mit den Pferden nur ums Eck gehen müssten .
    Dabei ist das sehr dumm , denn etliche
    Leute haben sich darüber aufgeregt , warum die Pferde mutwillig dort stehen müssten und sind kopfschüttelnd weiter gegangen !

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.