Herbsturlaub: Diese Orte eignen sich für einen warmen Aufenthalt.

In Deutschland gab es 2021 kaum einen richtigen Sommer, sondern eher kältere Sommertage mit Regen. Der Herbsturlaub wird daher von vielen Menschen genutzt, um noch einmal Sonne zu tanken. Doch es müssen dabei nicht wieder die gleichen Urlaubsorte besucht werden, denn es gibt weitaus mehr zu entdecken.

Griechenland und seine Inseln

Hervorzuheben ist zuallererst Griechenland mitsamt seinen Inseln, wie beispielweise Kreta. Die weißblauen Dörfer, mediterrane Küche und die idyllischen Landschaften laden stets zu einem Besuch ein. Aufgrund der aktuellen Corona-Politik gibt es beispielweise auch keine Einschränkungen und mit einem negativen Test, Genesung oder Impfung ist die Einreise auch unkompliziert.

Wunderbares Kreta.

Touristen können mit idealen Wetterbedingungen rechnen, denn September und Oktober sind die optimalen Reisemonate, da die Lufttemperatur bei etwa 23 Grad liegt und das Wetter ähnlich warm ist. Zudem sind die Orte meistens auch weniger überlaufen, da die Sommerferien für Schüler und Studenten bereits geendet sind.

Somit steht auch einer kulturellen Weiterbildung nichts im Wege, denn Griechenland hat viele spannende Dörfer und Städte, welche entdeckt werden möchten. Neben den typischen Häuser in Blau-Weiß gibt es aber noch eine große Auswahl an Aktivitäten, welche vollzogen werden können.

Am Meer gelegen sind oftmals Yacht-Charter mit einem Verleih für Jetski und zudem gibt es auch noch eine große Aneinanderreihung an Restaurants. Zu empfehlen sind insbesondere die Restaurants in der Seitengasse, denn diese sind im Durchschnitt auch günstiger.

Die türkische Riviera als Alternative?

Die Türkei ist auch weiterhin ein optimaler Urlaubsort, denn auch hier gibt es sehr feinsandige Strände und idyllische Buchten. An der türkischen Riviera ist es im Oktober um etwa zwei Grad wärmer als in der Ägäis. Ebenfalls sind die Strände hier ebenso weitaus leerer als in den Sommermonaten.

Azoren

Die Azoren bieten sich für alle an, welche weniger einen Strand besuchen wollen, sondern eher dunkelgrüne Urwälder, tiefblaue Seen und heiße Quellen besuchen möchten. Die Azoren befinden sich fünf Flugstunden von Deutschland entfernt zwischen Europa und Nordamerika.

Insgesamt bestehen die Azoren aus neun Inseln, welche allesamt aber eine ähnliche Perspektive bieten. Ein besonderes Highlight sind nämlich stets die Landschaftsbilder, die jahrhundertealte Tradition und auch die sehr freundliche Bevölkerung. 

Neben den Landschaftsbildern gibt es aber genauso auch Wasserfälle und direkt an der Küste auch Delfine und Wale zu bestaunen. Die Internetverbindung ist trotz der Lage hervorragend, sodass aus den Azoren heraus auch Online gearbeitet werden kann oder den Hobbys wie Sportwetten nachgegangen werden kann.

Madeira

Dann gibt es auch noch die grüne Insel Madeira, welche auch im Herbst ein ideales Reiseziel darstellt. Die frühlingshaften bis sommerliche Temperaturen ziehen auch im September und Oktober noch Touristen an, wobei die Städte und Strände nicht so überlaufen sind, wie es teilweise in den Sommermonaten der Fall ist.

Insgesamt ist Madeira ein Naturparadies, jedoch auch in einer entsprechenden Distanz, denn die Insel ist weiter an Marokko gelegen am portugiesischen Festland. Ein Flug lohnt sich aber dennoch, denn all die Strände, Wanderwege, Berge und Steilküsten mitsamt tropischen Wäldern ist beinahe einmalig. 
Hier bietet sich ein Aktivurlaub an in Verbindung mit Erholung und Städtetrip (insbesondere die Hauptstadt Funchal eignet sich dafür), somit ist für jeden etwas geboten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.