Mit dem Bus – Der WDR auf Kreta.

Hallo Susanne, Hallo Jörg,

zunächst einmal vielen Dank für das sehr nette Telefongespräch, Susanne.

Mit dem Bus auf Kreta.

Wie ich Susanne dabei bereits kurz erzählt habe, suchen wir auf Kreta, Korfu und auch anderen Orten in Griechenland, interessante, spannende Reportagethemen für unsere Bustour im Sommer. Damit ihr einen kleinen Eindruck bekommt, wie die Filme aussehen, hier zwei Beispiele: 
https://www1.wdr.de/fernsehen/aktuelle-stunde/alle-videos/video-bustour–bitti-das-geheimnis-eines-uralten-gesangs-102.html

https://www1.wdr.de/fernsehen/aktuelle-stunde/alle-videos/video-bustour-mamoiada–das-dorf-der-masken-102.html

Wenn ihr also Ideen habt, wen wir einen Tag mit der Kamera begleiten sollten, gebt mir gerne Bescheid. Ich würde mich auch freuen, mit dir Jörg telefonieren zu dürfen. Ich bin per Mail zu erreichen, rufe dich aber auch gerne zu einem für dich sinnvollen Zeitpunkt an.

Liebe Grüße,
Mario Iser

Wer hierzu noch Ideen hat, der schicke uns einfach eine Nachricht. Die leiten wir dann an Mario weiter.

17 Kommentare

  1. Ich hoffe, dass das WDR-Team auch hier mitliest.

    Frau Fremuth kann ich mich nur anschließen, dass die Tierschützer auf Kreta unbedingt erwähnt werden müssen !
    Und auch denke ich, dass es wohl diesmal nicht um einen Bericht für Urlaubstipps, Strände, Tavernen etc. gehen soll … , sondern um eine Dokumentation von Kreta gestern und heute..
    Somit würde auch z.B. das Botano, das auch aus dem TV bekannt wurde, inzwischen wirklich als ursprünglich leider ausscheiden. Da geht´s inzwischen zu wie auf Schloss Neuschwanstein … .

    Ich habe da noch 2 Tipps.
    In Spili gibt es ein privates Folklore Museum (von den Quellen aus immer den Berg hinauf den Schildern folgen). Es ist eintrittsfrei, lediglich eine Spendenbox steht bereit und zum Schluss gibt´s auch immer einen Raki ;-P
    Der Mann, der es betreibt, zeigt eine sehr beeindruckende Sammlung an alten Gegenständen, die den Alltag der letzten ca. 100 Jahre auf Kreta repräsentieren. Dazu weiss er viele Geschichten dazu, die er „polyglott“ erzählt. Zusammen mit ihm kam ich auf hochinteressante Geschichten zu seinen gesammelten Ausstellungsstücken ! Sei es Geschirr, Kleidung oder die Werkstatt eines Schusters und Sattlers. Um die Ecke, ein Stückchen weiter oben, ist die alte Kirche mit Kirchplatz, die auch einen Eindruck des früheren Bergdorfs vermittelt.

    Dann noch die „große“ Geschichte – WW 2 …
    Nicht nur bei Chania (Maleme) gibt es Denkmäler und Gedenkorte.
    Man fahre in das (immer noch traumhafte) Viannos und von dort nach Amiras oder die dortige Omalos-Hochebene ! (Die nicht bitte verwechseln mit der gleichnamigen im Bezirk Rethymno/Chania).

    Und weil wir bei diesen Geschichten aus dieser dunklen Zeit schon sind:
    Besucht das Kloster Preveli ! Von hier aus fanden Evakuierungen statt, die ein Filmstoff sein können !!!
    Vergesst den „Palmenstrand“ dort – das ist Königssee im Quadrat …
    Dieses Naturwunder haben seinerzeit schon die Hippies, die pseudo Hippies !, zugebaut und zugesch*ssen … Aber was da jetzt abgeht, ist nur noch traurig 🙁
    Achjaaa, wenn Ihr da schon in der Gegend seid, werdet Ihr in Plakias Quartier nehmen.
    Bitte schaut in Plakias bei den Dive2gether rein 🙂 Dort ist auch eine Feldstation von Biologen !
    Man gugele Mare Mundi at…
    Die Leute von dive2gether in Plakias sind auch für Euch als Filmteam die besten Partner !!!!!!

    Hier wird geforscht wie man die bisherige Überfischung ändern kann und dass die Einheimischen weiterhin vom Meer leben können. Auch ist da ein Professor aus Lendas involviert …
    Lendas ist nicht nur ein kuscheliger Urlaubsort … . Das nervt mich leider inzwischen, wenn solche Empfehlungen getätigt werden !!!!!

    Beste Grüße
    Caro

  2. Jassas,
    Ihr müsst unbedingt den Camping Mithimna bei Drapannias Nähe Chania besuchen. Für mich der beste Campingplatz auf ganz Kreta. Und ich habe schon die meisten gesehen. Die Besitzer sind super nett und die Köchin in der dazugehörigen Taverne kocht authentische kretische Gerichte.
    Ihr werdet es nicht bereuen!

  3. Guten Morgen, wir waren schon oft auf Kreta, besonders empfehlenswert finden wir die minoische Ausgrabungsstätte in Malia und dort die Führung auf deutsch mit unserem Professor. Die werden 2x täglich angeboten und sind sowohl von großem Wissen, als auch von sehr viel Begeisterung geprägt . Mit dem erworbenen Wissen können Ausgrabungen besser verstanden werden

  4. Als (Ex-) Kölnerin freue ich mich, dass der WDR sich für Kreta interessiert…noch mehr freuen würde ich mich allerdings, wenn ihr einen differenzierten, aktuellen Blick auf den Alltag und das Leben der Menschen hier werfen würdet. Die Insel ist wunderschön- aber (wie überall) nicht frei von Problemen. Wir leben ganz im Süden und gerade dort ist der Alltag nicht einfach (Wassermangel, Infrastruktur, Müllprobleme…). Aber eben auch engagierte Menschen, die versuchen, neue Wege zu finden, damit frau hier auch in Zukunft leben kann. Das finde ich persönlich wichtiger, als (wieder einmal) aufzuzeigen, wo und warum man hier schön Urlaub machen kann…
    Falls ihr in den Süden kommt, kommt gerne bei uns vorbei.
    Viele Grüße, Doris

  5. Hallo,
    die schöne Insel Kreta hat auch ihre Schattenseiten, die vielen freilaufend Hunde. Aber es gibt liebe Menschen die sich darum kümmern. Z. B. The Souda Shelter bei Chania oder Takis Shelter bei. Ierapetra.

  6. Ein Abstecher zur Südküste: nahe bei Lentas, ein kleiner griechischer Ort am Fuß des Löwen, lohnt sich. Nur 1 km westlich im Nachbarort Dytikos, mit Sandstrand, ist FKK und Campen sogar geduldet.

  7. Da würde mir doch glatt Botano in Kouses einfallen!
    Wie dort die Kräuter geholt werden, zubereitet etc pp
    Oder der tolle Keramikladen in Sivas oder in Matala
    Und moozart in Matala, das ist sicherlich auch toll!

  8. Die WDR Bustour sollte nicht irgendwelche kommerziellen Interessen unterstützen (Touriführer, OLIVENÖLVERMARKTER, Vermieter oder dergleichen). Land und Leute sollten im Mittelpunkt stehen.

  9. Erzählt doch mal davon, dass Matala von Jahr zu Jahr mehr von seinem Hippie-Charme verliert, die geliebten Stationen wie das Akuna Matata oder das Mermaid Café schließen müssen/ mussten und es immer mehr zum reinen Touri-Ort wird. Ja, das war Matala schon immer, hat sich aber, nachdem die Busse den Ort am Abend verlassen haben, seine Ursprünglichkeit bewahrt.
    Doch ich liebe den Ort immer noch. Nur so nebenbei🙂
    Besucht doch mal den Kuchen Uwe am Komosbeach. Der hat auch viel zu erzählen!

  10. Definitiv Achilles Kreta Touren. Macht geführte Enduro Touren und verzaubert abends seine Gäste, die dann Freunde werden, mit köstlichen Abendessen in allen Tavernen des Umkreis. Kennt Stock und Stein und ist bei allem hilfsbereit.

  11. Ich würde auch sagen, dass Schorsch Guide auf Kreta der richtige Ansprechpartner ist!

  12. Kalimera ,eine Land und Leute Tour um Mires herum ( Pitsidia, Matala, Vouri,Zaros, Makres) könnte ich Euch empfehlen,
    quasi vom südlichen Tourismus am Meer bis hin zu den Bergen .

  13. Καλησπέρα από Ηράκλειο
    Bin im Moment im Urlaub hier. Wie wäre der Holzschnitzer in Axos?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.