Musiktipp: „Winterzeit in Wien“.

20° und immer nur Tsikoudia, Retsina und Ziegenfleisch?

Wie feiern anderen Kulturen die Winterzeit? Da schauen wir einfach mal über den Tellerrand.

„Steht da Raureif auf den Straß’n, friert da Tropf´n an da Nas´n. Steht da Raureif auf ´em Wein, konn’s ka‘ guada Tropfen sein. Aus dem Gully dompft die Scheissn, auf den Straß’n fressen’s Maronen heiße, erbroch’na Glühwein am Straßenrand, ham’s glei‘ am Geruch erkannt.

Es is Winterzeit, es is Winterzeit, es is Winterzeit in Wien.

Es is Winterzeit, es is Winterzeit, es is Winterzeit in Wien. A Fiaker fohrt üba’a Kotz´n, und die Kotz´n die tut plotz´n, heraus fliegen hirn un G’därm‘, gell da kömma uns scheen wär’m. Mei Mutta war a Rentnarin, die zog´s imma zum B’rater hin, doch in da kalten Jahreszeit, schaffte sie’s nicht mehr so weit. Sie is erfror’n auf halber Strecken, sie tat beim Südbahnhof verrecken. Es is Winterzeit, es is Winterzeit, es is Winterzeit in Wien.

Es is Winterzeit, es is Winterzeit, es is Winterzeit in Wien.“

Frohe Winterzeit.

Mehr von Hape Kerkeling.

Liebe Wiener. Willkommen auf Kreta. Hier ist der Sommer.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace