Neues aus Westkreta.

Was diese Woche so war.

Zwei tschechische Touristen verursachten einen Autounfall.

Mit dem Mietwagen stürzten sie in Kakopetros über eine Brücke 7 Meter in einen Fluss.

Das Auto erlitt Totalschaden. Den beiden ist nichts passiert. So hat Notos Car in Paleochora einen Mietwagen weniger. Und die Saison hat grad erst angefangen.

Ein „Gemüsebauer“ wurde verhaftet.

Rettung eines Wanderers

Bei Balos musste am Freitag ein erschöpfter Wanderer von der Feuerwehr Kissamos gesucht und gerettet werden. Gegen 22:30 wurde er gefunden und in das Gesundheitszentrum Kissamos verbracht.

Gestern war Weltnichtrauchertag. Hat man hier gar nicht so bemerkt.

Ein neues Reisebüro hat eröffnet.

Gegenüber vom Bäcker Vakakis direkt neben Selino Travel hat ein Reisebüro eröffnet.

Lollo und Niko.

Lollo (oben links im Bild) vermietet hier Autos, Mopeds und Fahrräder. Und Bootstouren macht er natürlich auch. Das freut die Konkurrenz natürlich sehr.

Finde den Fehler….

Heute beginnt das Paleochora Filmfestival.

Und nächste Woche dann schon unser Lesefestival und die große Paleochora ART WEEK.

4 Kommentare

  1. Ich komme schon über 20 Jahre nach Kreta (Malia) und miete regelmäßig einen Kleinwagen. Das Angebot der Vermieter ist umfangreich aber leider auch unübersichtlich. Der Vertrag ist oft unverständlich und führt zu Verwirrungen (z.B. bei Versicherungsleistung). Kann mir jemand einen Tipp geben wie ich in Malia einen seriösen Verleiher finde.
    Danke !

  2. Wir haben Justrentals (Banner) als Autovermieter rechts auf unserer Website. Seit Jahren haben alle Kunden dort gute Erfahrungen gemacht.

  3. Wir haben am Flughafen Heraklion bei „Autokreta“ gemietet. Nett, relativ günstig mit Rundum-Sorglos-Paket. Die Wagen sind jedoch alle schon etwas „abgegriffen“, es fehlt eine Bedienungsanleitung und irgendwie sind die Fahrzeuge nicht wirklich zuverlässig. Der erste Wagen war ein Fiat Panda – der arge Probleme beim Anfahren am Berg hatte, er brachte einfach nicht genug Kraft auf die Räder. Erst mit ordentlich treten fuhr er vorwärts, ansonsten rollte er sogar rückwärts (!). Wir haben aber umgehend einen neuen Wagen bekommen, ein Mitarbeiter hat ums diesen übergeben, wir mussten nicht mehr zurück zum Flughafen. Leider hatte auch dieser Wagen – ein Fiat Punto – ein erhebliches Problem. Mitten auf einer kurvigen, schmalen Bergstrecke (runter nach Mohlos im Norden) versagte plötzlich die Servolenkung (!) – der Wagen konnte nur noch unter Aufbringung höllischer Kraft gelenkt werden. Glücklicherweise war es bis zu unserer Unterkunft nicht sehr weit. Wir haben dann von einem Techniker am nächsten Vormittag einen neuen Wagen gebracht bekommen. „Autokreta“ würde ich niemals wieder nutzen. Nett, aber teilweise wird man für dumm gehalten.

Kommentare sind geschlossen.