Olivenblattextrakt und seine positiven Auswirkungen.

Geahnt haben wir es ja schon immer, wurden durch den Verzehr von Olivenblättertee nach und nach bestätigt und jetzt ist es auch amtlich, denn eine amerikanische Studie hat die vielfältigen positiven Auswirkungen von Olivenblattextrakten – in welcher Form auch immer – bestätigt.

Die Geschichte reicht in dieser Studie mal wieder weit zurück, denn bereits zu Beginn des 18. Jahrhunderts wurden Olivenblätter zerkleinert und mit Flüssigkeiten gemischt, um Fieber und Malaria zu behandeln. Allerdings haben auch die Minoer schon um die positiven Wirkungen der Olivenblätter gewusst – die Geschichte ist also sehr viel älter, als Amerika… ,-)

Einige Völker verwendeten Olivenblätter, um den Zuckergehalt zu stabilisieren. Olivenblätter sind reich an bioaktiven Inhaltsstoffen wie Oleuropein und Flavonoiden, die antioxidative Eigenschaften haben. Insbesondere Oleuropein, ein starkes Polyphenol, hat gezeigt, dass es Herz- und Blutdruckprobleme behandelt, während Tierstudien gezeigt haben, dass es eine Antikrebswirkung hat.

Olivenblätter können auf vielfältige Weise in Form von Getränken, Extrakten oder Pulvern verzehrt werden. Kann teuer in der Apotheke gekauft werden, aber auch einfach aus der freien Natur gewonnen werden.

So genügen z.B. 5-10 Tropfen Olivenblattextrakt, um die Wirkung einer Gesichtscreme zu verbessern. 

Die leckerste Version ist unser mehrfach gepriesene und gerade jetzt im Sommer literweise verzehrte Olivenblättertee (Details dazu weiter unten). Wir lieben ihn mit frischem Ingwer, der einfach mit aufgekocht wird – Walter aus Linz hat uns nach seiner ersten Bestellung ein „Interessant“ als Feedback gegeben, hat aber gerade nachbestellt, weil er „seine“ Mischung aus Olivenblättern, Ananas und Zitrone für sich entdeckt hat und gar nicht mehr genug kriegt.

Aber wirklich überraschend und sehr positiv sind die folgenden Auswirkungen von konsumierten Olivenblättern, sei es als Tee, als Extrakt oder Pulver: 

Hirnfunktion

Studien haben gezeigt, dass die vorteilhafteste Verbindung in Olivenblättern, Oleuropein, das Risiko für Demenz senkt. Es wurde auch festgestellt, dass es die Rate kognitiver Beeinträchtigungen bei Menschen mit degenerativen Gehirnerkrankungen verringert.

Antikrebswirkung

Olivenblätter verhindern die Angiogenese, wodurch neue Gefäße entstehen, was eines der Merkmale von Krebs ist. Die antioxidativen und antiangiogenen Eigenschaften der Olivenblätter stoppen die Metastasierung der Krebszellen. Olivenblattextrakt kann aufgrund seiner therapeutischen Eigenschaften auch zur Vorbeugung verschiedener Krebsarten verwendet werden, wie z. B. Brustkrebs, Blasenkrebs und Hirntumor.

Arthritis

Studien an Versuchstieren haben gezeigt, dass Olivenblattextrakt Entzündungen und Schwellungen in den Gelenken aufgrund von Arthrose reduziert. Der Grund ist, dass es die Produktion von Enzymen einstellt, die Entzündungen im Körper verursachen und somit die Schmerzen lindern.

Diabetes

Olivenblattextrakt reduziert das Risiko für Übergewichtige und Krankheitsanfällige, da Polyphenole die Zuckerproduktion blockieren und die Anreicherung im Blut verhindern. Polyphenole tragen auch zur Senkung des Blutzuckerspiegels bei Menschen bei, die u.U. „nur“ ein Diabetesrisiko mit sich herumtragen.

Herzgesundheit

Olivenblattextrakt senkt den Cholesterinspiegel und reguliert den Blutdruck, wodurch das Risiko einer koronaren Herzkrankheit verringert wird. Eine Studie ergab, dass Olivenblattextrakt das kardiovaskuläre Risiko aufgrund einer fettreichen Ernährung umkehren kann.

Der Olivenbaum ist einfach ein „Allrounder“ und liefert jede Menge gesunde Produkte: von den Früchten über die Blätter bis hin zum Öl. Und Gutes muss nicht teuer sein!

Leicht zu machen, bei uns im Shop bekommen und extrem lecker: Olivenblättertee.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *