Parken am Flughafen – Ein Traum(a)?

So, es ist Dezember, in Mittel- und Nordeuropa ist es kalt, grau, neblig, regnerisch und wettertechnisch weitestgehend gruselig, die Weihnachts- und Jahreswechsel-Feiertage stehen vor der Tür und sind auch schon bald wieder rum, ein neues Jahr beginnt und damit auch die Vorfreude auf den nächsten Urlaub. 

Den man dann bitte gerne am Liebsten irgendwo dort, wo die Sonne scheint und man sich nicht wirklich über vieles Gedanken machen muss, verbringen möchte (Kleiner Tipp: Kreta eignet sich dafür ganz wunderbar….!). Nicht umsonst sind die Monate Dezember bis Februar die Hauptbuchungsmonate, wie eine schwer gestresste Reisebüroinhaber-Schwester zu berichten weiss….

Kreta im Winter.

Nun ist der Urlaub dann gebucht, die günstigste bzw. Preis-Leistungs-Verhältnis-Optimalste Variante gefunden, man scharrt schon mit den Hufen und würde am Liebsten schon die Koffer packen, wenn man nur wüsste, wo man die Sommerklamotten hingepackt hat….  Allerdings ist – und das wissen wir aus eigener Erfahrung – die Preis-Leistungs-Verhältnis-Optimalste Lösung nicht immer die logistisch Naheliegendste, liegt doch oft der von der gewählten (Billig-)Fluglinie angeflogene Flughafen nicht direkt „umme Ecke“.

Und die Flugzeiten sind oft auch eher gruselig, nämlich wahlweise frühmorgens oder spät abends – jedenfalls zu unchristlicher und meist nachtschlafender Zeit. Für den Transfer fällt ein Taxi oft aus, da die Kosten ob der Entfernung meist viel zu hoch sind. Busse und Züge fahren zu diesen Zeite auch oft nicht mehr, eine Hotelübernachtung in Flughafennähe kostet auch nochmal nen Batzen – also vielleicht doch lieber mit dem eigenen Auto fahren? 

Parken am Flughafen

Oder man lässt sich von hinreichend verrückten Familienmitgliedern oder Freunden zu eben diesen unchristlichen Zeiten zum Flughafen karren – und hoffentlich auch wieder abholen. Viele werden jetzt schon ganz entschieden den Kopf schütteln, kostet sowohl Kurz- als auch Langzeitparken in Deutschland (in Österreich und der Schweiz ist es sicher nicht anders) doch oft fast mehr, als Hin- und Rückflug zusammen. Und der Hin- und Rücktransfer durch Friends und/oder Family manchmal direkt die Freundschaft…..

Gerade für´s Kurzzeitparken haben wir selbst schon die kuriosesten Überraschungen erlebt. Egal wie kurz man eben mal parkt, um den geliebten Menschen mal wieder in die Arme zu schließen, kostet das Parken am Flughafen Frankfurt schon mal ab 30 Euro für eine Stunde – na immerhin ist der Shuttle-Service inclusive, will man den Internet-Angeboten glauben. Für eine Woche werden dann zwischen 45 und 135 Euro (oder gerne auch mehr) fällig. Für das Parken am Frankfurter Flughafen und für andere Airports kann man bei Parkos einen Preisvergleich bekommen. Auch der ADAC bietet dahingehend gute Informationen.

Ganz anders erging es Scheffredakteuse immer am Flughafen Barajas in Madrid – denn da ist die erste halbe Stunde FREI. Und für einen Tag berechnet man mittlerweile nur noch ab 3,80 Euro – das ist nicht schlecht…. Auch hier bei uns am Flughafen Chania gibt es prima Angebote, sowohl für die Kurz- wie auch für die Langzeitparker – da kostet eine bis zwölf Stunden am bewachten und 24-7-365 offenen Parkplatz gerade mal 2 Euro – die ganze Woche nur 20 Euro! Transfer vom und zum Terminal inclusive – wobei, das sind nur gerade mal 300 Meter Entfernung, das schafft man zur Not auch gerade noch zu Fuß…

Günstig Parken am Flughafen von Chania.

Aber egal wie auch immer Ihr zum Flughafen Eurer Wahl gelangt – wir wünschen jetzt schon einen schönen und von der ersten Minute an entspannten Urlaub!

Mit dem Auto nach Kreta – Lohnt sich das?

 

 

 

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *