Warum kann Bitcoin keine offizielle Währung sein.

Kryptowährungen sind im allgemeinen immer beliebter geworden, wenn man auf die letzten Jahre zurückblickt. Der Markt elektronischer Anlagen boomt derzeit mehr als jemals zuvor. Dabei entwickeln sich viele neue Trends, aber auch gefährliche.  Das südamerikanische El Salvador hat mittlerweile den Bitcoin als offizielle Landeswährung eingeführt. Jeder Händler im Land, der technisch in der Lage wäre Bitcoin zu akzeptieren muss das jetzt auch tun. Das ist ein großes Problem aus mehreren Gründen. Am Beispiel einer Landeswährung wollen wir heute einmal aufzeigen Warum der Bitcoin keine echte Währung sein kann und es auch niemals werden wird.

Im direkten Vergleich der Umweltbilanz zwischen Bargeld und Bitcoin kann der Bitcoin nicht im Ansatz gewinnen. Eine Bargeld Transaktion, gerechnet auf Alles von der Herstellung über das in Umlauf bringen, Transport, zählen und verwalten bis hin zum Vernichten von Bargeld, erzeugt im Schnitt 4,6 gr. CO2 Ausstoß, eine Bitcoin Transkation, nach Recherche eines Finanzmagazins, erzeugt hingegen mehr als 717.540 gr. CO2 Ausstoß. Das bedeutet das eine einzelne Bitcoin Transaktion 15,5 Millionen mal so viel CO2 erzeugt wie eine Bargeld Transaktion. Alleine hier könnten wir den Vergleich beenden, aber es gibt ja auch andere Kryptowährungen die weitaus effizienter sind und zudem macht Bargeld ja nicht die einzige Größe im Finanzwesen aus. Hier müsste man fairerweise ja auch Giralgeld und Schecks mit einbeziehen. 

Aber natürlich gibt es auch mehr als nur die reine Umweltbilanz. Es ist die Volatilität die hier ebenfalls ein großes Problem darstellt. Uns entzieht sich zwar aktuell wie die Menschen in El Salvador damit umgehen, aber in der Praxis verändern Kryptowährungen, allen voran der Bitcoin, sehr schnell ihren Wert. Nehmen wir nun einmal an, man schließt einen Vertrag. Zum Beispiel mit einem Bauunternehmen, die Zahlung in Bitcoin über die Summe von 10 Bitcoin die zum Beispiel am 21.Februar 2021 327.440 Euro wert gewesen sind. Die Zahlung erfolgt wie üblich mit einem 14 tägigen Zahlungsziel, dann bekäme das Unternehmen einen Gegenwert von irgendwo zwischen der vereinbarten Summe von 327.440€ und 398.859 Euro, denn das waren in der Zeit die Schwankungen. Auch bei Krediten würde es ganz ähnlich laufen, man nimmt einen Kredit auf um diese Summe zum Hausbau zu bezahlen und soll plötzlich 30% mehr zurückzahlen als vereinbart.

Man bemerkt damit schnell das der Bitcoin als klassischer Ersatz für eine Landeswährung vielleicht nur als „Zusatz“ brauchbar ist. Besser aufgehoben ist er als Spekulationsobjekt bei einem Händler, bei dem man auch ohne großen CO2 Abdruck mit Bitcoin handeln kann. Krypto Trader wie immediate edge nutzen ihre eigenen Systeme und kommen deshalb nur dann dazu echte Bitcoin Transaktionen zu tätigen wenn Kunden Geld ein- oder Auszahlen wollen.

Einen weiteren Problemfall stellen in der Regel die Laufzeiten einer Bitcoin Transaktion dar. Niemand kann in einem Café darauf warten das der Kaffee und der Kuchen erst in 1-2 Tagen bezahlt werden. Das ist für kein Unternehmen rentabel. Aufgrund der eben bereits erwähnten Kursschwankungen kann es passieren das ein Kaffee heute bezahlt wird, das Geld aber erst morgen oder Übermorgen in die eigene Landeswährung getauscht werden kann und damit dann nur noch die Hälfte wert ist. Natürlich kann man aber Bitcoin Transaktionen auch deutlich schneller ausführen, aber dann fallen die Gebühren massiv höher aus. Je schneller eine Transaktion ausgeführt werden soll umso höher wird auch die Transaktionsgebühr. Wer diese Transaktionsgebühr bekommt? Ganz klar der Miner, die das Kryptomagazin schon berichtet hat. Die Gebühren sind zur Deckung der Stromkosten und Hardwarekosten, denn das verarbeiten von Kryptowährungen erzeugt auch eine Menge Elektroschrott.

Man kann also recht schnell bemerken das eine Kryptowährung, die zur Ergänzung oder zum Ersatz einer echten Währung werden soll noch weit von einer praxistauglichen Lösung entfernt scheint. Dazu müsste die Währung massiv stabiler sein, dürfte weniger schwanken, müsste Umweltfreundlicher sein und dazu noch schnell und effizient zu verarbeiten sein. All das sind natürlich Probleme die gelöst werden müssten um ernsthaft eine Landeswährung durch eiene Kryptowährung zu ersetzen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.