4 Kommentare

  1. Guten Morgen nach Kreta. Das ist wieder eine Mitteilung, die mich ärgert, aber es ist wichtig, dass viele Leser davon Kenntnis erhalten. Soll Chania wie Venedig enden? Warum werden die Liegeplatzgebühren nicht erhöht?
    Liebe Kreter, wehrt euch.
    HG und eine schöne Zeit. Jürgen und Bärbel

  2. Morning, der vorherige Eintrag veranlasst mich nochmals zu einem Kommentar. Es geht nicht darum, dass Kreuzfahrtschiffe in Chania oder Souda anlegen. Es geht vielmehr um die vielen Menschen, die dieser Insel nicht gut tut, das Schweroel, dass das Meer und die Insel belasten wird. Heute ist es Souda, morgen Paleochora, Kaloi Limes, Lendas usw. Es macht mir Angst, wenn die Menschheit zu Ignoranten wird und jeder nur noch an seinen Wohlstand denkt. Wir haben nur eine Erde – nur eine Insel Kreta und die Menschen der Insel.

  3. Moin und Kalimera, die Schattenseite des Kreuzfahrttourismus müsste sich inzwischen bis in jedes Wohnzimmer (in Deutschland, Österreich und der Schweiz) herumgesprochen haben, dass die Kreuzfahrtschiffe totale Drecksschleudern sind und die Arbeitskräfte massiv ausgebeutet werden.

    „Das Gros der Schiffe pustet große Mengen Schwefeloxide, Stickoxide, Ruß, Feinstaub und Schwermetalle weitestgehend filterlos in die Umwelt.
    Auf hoher See wird weiterhin hochgiftiges Schweröl verbrannt, in den Häfen laufen die Schiffe rund um die Uhr mit Schiffsdiesel, der die Grenzwerte der Autoindustrie deutlich überschreitet. Auch die CO2-Emissionen einer Kreuzfahrt sind beträchtlich.“

    „Nur wenige Schiffe sind mit Rußpartikelfilter ausgestattet. Ohne Filter stößt ein Kreuzfahrtschiff laut Nabu pro Kilometer so viele Schadstoffe aus wie fünf Millionen Pkw. Im Gegensatz zur Straße gibt es auf See keine gesetzlichen Regelungen für die Filter. Hinzu kommt: viele Kreuzfahrtschiffe fahren noch mit Schweröl. Auch in den Häfen brauchen die Schiffe viel Energie. Um zum Beispiel Klimaanlagen, Licht, Gastronomie, am Laufen zu halten, läuft ein Kreuzfahrtschiff im Liegebetrieb mit Schiffsdiesel.“

    „Hochsee-Kreuzfahrtschiffe sind in aller Regel nicht in den Ländern registriert, in den die Reedereien operieren. Alle deutschen Hochsee-Kreuzfahrtschiffe fahren unter fremder Flagge, sie sind in Steueroasen wie Malta oder Ländern wie Italien, US-amerikanische Schiffe z.B. auf den Bahamas oder in Panama registriert. Dort gelten Arbeits- und Sozialstandards, die weniger streng sind als die deutschen Vorschriften. Auch steuerlich bietet das Ausflaggen den Reedereien Vorteile.“

    makro: Kreuzfahrt Fieber – Zwischen Traum und Albtraum Doku (2018)
    https://www.youtube.com/watch?v=0A5nxF5RaZM

    „Ich bezeichne sie als Monster“
    Früher waren sie ein Millionärsprivileg. Heute sind Kreuzfahrten ein gefährliches Massengeschäft. Wolfgang Meyer-Hentrich hat darüber mehrere Bücher geschrieben.
    https://www.zeit.de/entdecken/reisen/2019-03/wolfgang-meyer-hentrich-wahnsinn-kreuzfahrt-gefahr-natur-mensch

    Ta Leme, kv

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.