SOS für Paligremnos, Plakias, Kreta.

Schockiert beobachten wir in den letzten Tagen, wie die Erdbewegungsmaschinen das bekannte Wahrzeichen von Plakias, Paligremnos, unwiederbringlich verändern, damit dort eine touristische Anlage gebaut werden kann.

Eine Investition, die ab 2019 bekannt wurde und sich in konträr befindet mit der örtlichen Gemeinde sowie Betriebsverbänden, der lokalen Regierung, der griechischen Kammer der Technik, dem Bund der Architekten Rethymnon, dem Naturkundemuseum Kretas und der griechischen Gesellschaft für Umwelt- und Kulturerbe.

Video Deutsch:

Video Englisch:

Mehr Infos und zur Petition geht es HIER.

16 Kommentare

  1. Moin Christa, am 21. Juni verhandelte das Amtsgericht von Rethymnon über den Antrag der Gemeinde Agios Vassilios über den Baustopp.

    Vor dem Gericht gab es eine Kundgebung der Bewegung zum Schutz von Paligremno.

    Der Prozess wurde auf den 8. Juli verschoben.

    vg aus Hamburg, kv

  2. Save the natural south of Kreta! When the south Looks like the north of Kreta we have to search another Place for holidays!
    Thank you all for your engaging!

  3. Schokiert beobachten wir in den letzten Tagen wie die Erdbewegungsmaschinen das bekannte Wahrzeichen von Plakias, Paligremnos, unwiederbringlich verändern, damit dort eine touristische Anlage gebaut werden kann. Eine Investition die ab 2019 bekannt wurde, und sich in kontra befindet mit der örtlichen Gemeinde sowie Betriebsverbänden, der lokalen Regierung, der griechischen Kammer der Technik, dem Bund der Architekten Rethymnon, dem Naturkundemuseum Kretas und der griechischen Gesellschaft für Umwelt- und Kulturerbe.

    Der eindrucksvolle Paligremnos hat eine senkrechte, glatte Fläche (die weiteraus auch unter Wasser besteht) in der viele geologische und tektonische Elemente bzgl. der Entstehung dieser Verwerfung zu sehen sind. Neben zahlreichen Touristen zieht diese Formation auch Geologiestudenten, Kletterer und Taucher aus aller Welt an. Dieser Ort und die Gegend bis zur Spitze der Halbinsel ist einer der wichtigsten Geotopen auf Kreta. Paligremnos wurde in den Atlas für geologische Denkmäler der Ägäis und in dem Geologieführer für Kreta aufgenommen. Darüber hinaus hat er eine große historische und kulturelle Bedeutung, da er mit Bergbauaktivitäten und historischen Ereignissen der weiteren Umgebung verbunden ist. Zudem weist Paligremnos bemerkenswerte ökologische Eigenschaften auf.

    Dieser typischer Charakter und der besondere Wert von Paligremnos wird von der örtlichen Gemeinde (zu der Zeit Gemeinde Foinikas) in der SHOOAP (Raum- und Wohnungspläne für offene Städte) betont und als Gesetzvorlage vorgestellt. Diese wurde aber noch nicht institutionalisiert. Zudem gibt es viele Studien und Texte von etlichen Organisationen, die die Deklaration von Paligremnos als Naturschutzdenkmal vorschlagen, wie zB. das Naturkundemuseum Kretas, die griechische Gesellscahft für Umwelt- und Kulturerbe, die griechische Kammer der Technik, der Bund der Architekten Rethymnon u.a.. Der Staat, der laut Verfassung zu besondere, vorsorgliche und repressive Maßnahmen im Rahmen des Nachhaltigkeitsprinzips verpflichtet ist, hat in diesem Fall nichts unternommen. Der massive Widerstand und die negative Meinung der lokalen Gemeinde hat niemanden entmütigt mit diesem Bauprojekt fortzufahren. Die negative Stellungnahme des Architekturrates der Präfektur Rethymnon wurde durch die positive Stellungnahme des zentralen Architekturrates in Athen umgangen. Die Botschaft des Staates ist wieder einmal klar: Natur, Denkmäler, kulturelles Erbe; alles wird den Investoren als Beute geboten.

    Laut dem negativem Bericht des Naturkunde Museum Kretas über den Standort der Investition, werden die Konstruktionen und begleitenden Arbeiten, neben der Veränderung des Ortsbildes auch zu Erosion der Hänge beitragen. Weiterhin wird eine Felsunterstützung notwendig sein um das Gelände vor eventuellen Einstürzen zu schützen. All das würde zusätzliche Schäden für die Landschaft und den Wert des geologischen Denkmals führen.

    Die Gemeinde Ag. Vasileiou bemüht sich diese Hybris und dieses Verbrechen das in diesem Ort stattfindet, auch wenn erst jetzt, zu stoppen. Gemäß Artikel 24 der Verfassung ist der Schutz der natürlichen und kulturellen Umwelt jedermanns Recht und Verpflichtung. Wir haben also die Pflicht aber auch das Recht, Paligremno jetzt zu verteidigen. Ein schwieriger und langer Kampf hat begonnen.

    #save_paligremnos #sos_plakias #save_paligremnos_sos_plakias

  4. Save Paligremnos Cliff

    In the last few days we have been watching in shock as earthmoving machines irreparably damage the emblematic landmark of Plakias, Paligremnos, in order to build a hotel. An investment that since 2019, when it became known, has been opposed by the local community, the local commercial and professional associations, the local government, the Technical Chamber and the Architects‘ Association of Rethymnon, as well as the Museum of Natural History of the University of Crete and the Hellenic Society for Environment and Culture.
    The impressive Paligremnos with its vertical, mirror-like surface, which shows a lot of geological and tectonic evidence of the formation of the fault that continues underwater, attracts not only a large number of tourists, but also students of geological schools, climbers and divers from all over the world.

    This site, up to the tip of the peninsula, is one of the most important geological sites in Crete, and has been included in the Atlas of Geological Monuments of the Aegean, and in the guide to geology in Crete. In addition, it is of great historical and cultural importance as it is associated with mining activities and historical events in the wider region, and has remarkable ecological characteristics.

    This character and the value of Paligremnos is underlined and legislated by the SPHOP of the district of Finikas, which has not yet been established, as well as by many studies, texts and recommendations from a number of institutions such as the Museum of Natural History, the Hellenic Society for Environment and Culture, the Technical Chamber of Greece, the Association of Architects of Rethymnon, etc., which propose the declaration of Paligremnos as a protected landscape-monument.

    The state, which according to the Constitution has the obligation to take special care of the preventive and repressive measures within the framework of the principle of sustainability, in this particular case has failed to take care. The massive opposition of local stakeholders and the negative opinions on the project did not deter anyone, the negative opinion of the Council of Architecture of the P.E. Rethymnon was overridden by the positive opinion of the central Council of Architecture in Athens.

    The message of the state once again is clear: Nature, monuments, cultural heritage, everything is offered as a gift to investors. According to the negative report of the Museum of Natural History on the location of the investment, the underground structures and the accompanying works, apart from altering the image of the area, will contribute to the erosion of the slopes and sooner or later will require works to shore up the rocks and protect the area from possible collapses with
    resulting in further damage to the landscape and the value of the geological monument.

    From the Municipality of Ag. Vassiliou, an effort is being made to stop even now the hubris and crime that is taking place in the area.

    According to Article 24 of the Greek Constitution, the protection of the natural and cultural environment is an obligation and right of everyone. We have an obligation and a right to defend Paligremno now, when it needs us all. A long and difficult struggle begins.

    #save_paligremnos@plakias

    MOVEMENT FOR THE PROTECTION OF PALIGREMNOS

  5. Ok, ich war an diesem Tag in Plakias dabei, das war aber mehr ein Zufall.
    Was dort passiert zeigt wieder einmal: Geld regiert die Welt…..leider.
    Ich habe den Aufruf an Jörg weitergeleitet um die Aktion bekannter zu machen.
    Aber was hat das Ganze mit Gras und Hasch zu tun???

  6. Kalimera,

    mehr Information gibts unter den Kommentaren des Artikels über Chrissi Island.

    Leider läuft die Petition derzeit etwas schleppend, aber ich hoffe, daß die benötigten 7500 noch erreicht werden

    LG

  7. Ganz herzlichen Dank für euer Engagement!
    Diese wunderschöne Bucht darf nicht noch weiter zerstört werden.
    Die Investoren schneiden sich ins eigene Fleisch: irgendwann kommt da kein Tourist mehr hin.
    Sagt mir, wie ich euch helfen kann!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.