Spenden für den Tierschutz.


Nun hat uns mal wieder ein Hilferuf erreicht – diesmal aus dem Tierheim in der Nähe von Chania,
in Nerokourou. Dieses wird seit 2002 von Kostoula Dornbrach (80 Jahre alt) ehrenamtlich geleitet. Sie ist schon viele Jahre behindert, geht am Stock, dennoch führt sie das Tierheim vorbildlich. Tausenden Hunden hat sie das Leben gerettet und will ihr Lebenswerk weiterhin gesichert wissen (Es ist an der Zeit, über eine Nachfolge nachzudenken).

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist thumbs_Kostoula-Dornbrach.jpg
Kostoula bei uns in Kalamos.

Das ist in diesen Corona-Zeiten natürlich nochmal eine zusätzliche Herausforderung, da viele Griechen durch ebendiese Krise bedingten Umstände (Arbeitslosigkeit etc.) ihre Tiere nun mal einfach abgeben bzw. am Tierheim-Zaun anbinden oder einfach drüber werfen……

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist thumbs_Tierheim-Hunde.jpg
Letzten Samstag im Tierheim von Chania.

Sicherlich in der Hoffnung, dass die Fellnasen es bei Kostoula gut haben werden – aber auch hier hinterlässt die Krise natürlich ihre Spuren. Soll heißen, zu den „normalen“ ca. 200 Hunden hat Kostoula nun nochmal 50 mehr zu verpflegen – und es werden täglich mehr….. Ehrenamtlich, wie gesagt – und dabei hat sie schon ihr ganzes Geld in dieses Tierheim gesteckt und sich an uns gewandt, da sie nicht mehr weiß, wie sie die zusätzlichen Mäuler füttern und die dazugehörigen Körper kontinuierlich medizinisch versorgen soll. Leider ist auch während der Corona-Krise die Anzahl der Flugpaten um ca. 90% zurückgegangen.

Alleine das Futter kostet ca. 4.000 Euro im Monat, dazu kommen noch Personalkosten für die „Fütterer“ und sonstige Angestellten (ca. 2.000 Euro/Monat), dazu noch Strom, Wasser (!!!!) und Benzinkosten – es läppert sich….

Glücklicherweise gibt es einen engagierten jungen Tierarzt, der sich gerne um die medizinische Betreuung der Fellnasen beständig kümmern würde – er hätte dann auch direkt 140 Hunde zur Kastration auf der Liste. Eine Kastration kostet zwischen 50 und 80 Euro, je nachdem, ob Rüde oder Weibchen – da kommen auch noch Kosten zusammen, aber das muss nun mal gemacht werden, damit da nicht noch mehr „selbstgemachte“ Hunde dazu kommen. Für den Tierarzt müssen dann wahrscheinlich auch nochmal ca. 1.000 Euro/Monat veranschlagt werden.

Tja, für solche monatlichen Summen muss ´ne alte Frau lange stricken, würde meine Mutter sagen – aber so lange kann Kostoula gar nicht mehr stricken……

Ihr Leben ist komplett mit ihrem Tierheim verbunden, aber auch aufgrund ihrer schweren Behinderung kann sie das alles nicht mehr alleine stemmen und hat uns um verlässliche Hilfe gebeten.

Und wer uns kennt weiß, wie sehr uns – und Mitso! – der Tierschutz am Herzen liegt. Und genau deswegen starten wir hiermit diesen Spendenaufruf.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist thumbs_Mitso-und-Suse-im-Garten.jpg
Mitso in Kalamos.

Spontane Hilfen helfen natürlich, ideal wären aber natürlich Daueraufträge, um Kostoula eine gewisse Planungssicherheit zu gewähren. Müssen ja keine großen Summen sein – nur viele Leute 😉

Die Bankverbindungen sind folgende:

Konstantina Dornbrach 
IBAN: GR36 0140 6600 6600 0210 1305 098   
BIC: CRBAGRAAXXX

oder Paypal: phoenixhauskreta@gmail.com

PayPal Logo

Da es immer wieder mal Probleme mit der Überweisung auf das griechische Konto gegeben hat, hier auch nochmal eine deutsche Bankverbindung:

N26 Bank
Jörg Krüger
IBAN: DE43100110012623303027
BIC: NTSBDEB1XXX

Vielen Dank mal wieder für Eure Unterstützung!

Eure Radio-Kreta-Tierschützer

P.S.: Wie gehts weiter mit dem Tierheim? Wird es in Zukunft einen Tierarzt geben, der das Tierheim betreut? Finden wir vielleicht Praktikanten, die sich auch um die Hunde kümmern?

Wir werden in Zukunft in regelmäßigen Abständen live aus dem Tierheim über die Fortschritte berichten.

Habt ihr Fragen, Ideen oder Anregungen? Dann bitte einfach Mail an Mitso@radio-kreta.de.