Wetter: Der Schnee kommt überall auf Kreta.

Kalamos, 225 üNN, aktuell 4°.

Eine neue heftige Welle von schlechtem Wetter, deren Hauptmerkmale starke Regenfälle und Schneefall auch in niedrigen Höhen sind, wird Kreta am Montag erreichen, sagt der Meteorologe Manolis Lekka. 

Paleochora im Winter 2004.

Dem bekannten Meteorologen zufolge scheint die Welle des schlechten Wetters sehr starke Auswirkungen zu haben, fast so wie die des schlechten Wetters von 2017.  Demnach wird es die Insel von Montagabend bis Dienstagnachmittag betreffen, wonach es sich schnell wieder verbessern wird.

Eine Verbesserung jedoch wird nur vorübergehend sein, denn ein neues Tief beeinflusst uns ab Mittwoch wieder und es gibt auf der Insel wieder genügend Regen.

Viel Schnee auf der Omalos-Hochebene.

„Wir sprechen von Schneefall in sehr niedrigen Höhen. Wir werden aber in noch niedrigeren Lagen Schneefall sehen, vielleicht sogar innerhalb der Städte, besonders im Norden der Insel, während die südlichen Regionen viel besseres Wetter haben werden.“

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

3 Kommentare

  1. Moin und Kalimera, schön verrückt die Wetterunterschiede zwischen Hamburg und Kreta. Im Sommer war es in Hamburg oft wärmer als auf Kreta und diesen Winter gab es noch nicht einmal Schnee. Aktuell 6-7C und das typische Hamburger Schmuddelwetter.

    Ich wäre trotzdem lieber au Kreta.

    kali evdomada, kv

Kommentare sind geschlossen.