Aikido auf Kreta – eine Einführung.

Einführung in das Aikido – Sport und Geschichte.

Aikidokurs

Aikido zählt zu den Kampfkünsten, denn es repräsentiert eine Entwicklungsstufe der Kunst der Samurai. Jede Samurai-Familie hatte ihre eigene Tradition von Kampftechniken mit Schwert, Messer oder Speer und ohne Waffen, um bei Bedarf für den Feudalherr effektiv die Kampffeldloyalität zu zeigen, und ihre eigene Philosophie, um das Familienansehen in Verwaltungs- und Staatsführungsposten mit hauseigener strategischen Geschicklichkeit über Generationen zu wahren.

Generation für Generation wurden verschiedene Kampftechnikstile entwickelt und die Philosophie der Effizienz von hartem und weichem Ansatz unterschiedlich interpretiert.

Aikidos Ziel ist es, eine Aggression zu neutralisieren und den Angreifer unschädlich zu machen, ohne ernsthafte Verletzungen zu verursachen. Dies erfordert Geschicklichkeit, aber noch wichtiger ist die ethische Intention.

Aikidokurs 2

Nach und nach die Selbstbehauptung bei Auseinandersetzungen und Konflikten durch raffinierte Techniken rückt im Hintergrund. Die Meisterung des eigenen inneren Haushalts wird das anvisierte Hauptziel.

Urethische Lebensführung und authentischer Ausdruck werden Gegenstand der täglichen Aufmerksamkeit. Einst von Ansehen, Selbstüberwindung, Disziplin und Entbehrungen verblendet, von Ruhm und der Übung zur Geschicklichkeit begeistert, entpuppt sich der Weg als die menschliche Odyssee zum wahren Glück; Mühelosigkeit und pure Freude des ruhigen Herzens, mit Durchblick.

Und was hat das Alles mit Kreta zu tun?

Eine Einführung in Aikido wird es auf unserem Lesefestival in Paleochora geben. Von und mit: Thanassis Triantafyllou. Aikido-Meister aus Athen.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *