Die weiße Goldbrasse: Warum beißen diese Fische?

Carl Wells on Facebook.

„Mir ist aufgefallen, dass die kleinen Fische im Meer am steinigen Strand in der Nähe des Votsalo dieses Jahr viel aggressiver sind als in den letzten 25 Jahren. In der Vergangenheit gab es gelegentlich ein leichtes Knabbern, das beinahe angenehm war (ich glaube, einige zahlen dafür sogar Geld!).

Im Votsalo.

In diesem Jahr sieht es jedoch anders aus. Die Fische versuchen ständig, aggressiv zu beißen, auch wenn man sich bewegt, und versuchen, die Haut zu durchbohren. Mein Vater und ein anderer Freund bemerkten dasselbe, und heute zog einer der Bisse, die mein Vater erhielt, Blut ab. Nur ein kleiner Schnitt, aber ausreichend, damit Blut sein Bein hinunterfließen kann.

Ich möchte nicht melodramatisch klingen. Ich wollte einfach nur sehen, wer dasselbe erlebt hat, und mehr über das Phänomen erfahren. Ich habe den folgenden Artikel gefunden, obwohl der Schwerpunkt auf dem Mittelmeer um Israel zu liegen scheint. Wissenschaftler scheinen den Wandel mit der globalen Erwärmung in Verbindung zu bringen, haben ihn aber nicht explizit erklärt. Könnte der Täter auch die weiße Goldbrasse in Paleochora sein?“


EIN MEDIZINER AUS TEL AVIV BEHANDELTE IM AUGUST TÄGLICH 20 KLEINERE BISSE.

Warum beißt dieser Fisch Schwimmer an Mittelmeerstränden?

Die weiße Goldbrasse oder Dorade (Gutes Rezept: Dorade in Salzkruste) ist kein Neuling, scheint aber aggressiver zu werden. Ein israelischer Experte gibt dem Klimawandel die Schuld und nennt auch Änderungen im Verhalten von Insekten und Keimen.


Der Feuerfisch ist noch gefährlicher. Grad sind zwei Touristen (Komos Beach und Matala) mit ihm in Berührung gekommen. Beide mussten im Krankenhaus in Mires behandelt werden.

Der Feuerfisch – Invasion im Mittelmeer.

 

2 Kommentare

  1. Ich habe selbiges letztes Jahr in Koutsounari am dortigen Kieselstrand bei relativ ruhigem Wasser erlebt. In den Jahren zuvor „lutschten“ die Kleinen an den Füßen , wenn man im flachen Wasser unbeweglich stand/lag. Letztes Jahr „knabberten“ sie an einem, auch wenn man sich bewegt hat. Unangenehmerweise mochten sie auch erhabene Leberflecken… Von Verwandten weiß ich, dass es dieses Jahr in Side/Türkei ebenso ist.

  2. Hallo,
    erlebe die Bissigen aktuell nahe Paleochora. Blöde Viecher. Noch keine Wunden immerhin. Glaub, ich hab die Lösung…

    juvenile Geißbrasse. Das sind kleine, gestreifte eher graue Fische mit einem schwarzen Punkt am Körperende vor dem Schwanz.

    Bild gibt es da: http://www.fishbase.org/photos/PicturesSummary.php?

    StartRow=6&ID=1753&what=species&TotRec=10

    Der Steckbrief unserer Beißer: – beißen hautsächlich Badende die sich nicht heftig bewegen (z.B. selten Schwimmer, sonder eher wenn man langsam ins Wasser geht (ca. 5 bis 10 cm) – dunkel /schwarz senkrecht gestreift auf silbernem Körper – schwarzer / dunkler Fleck vor der Schwanzflosse – länglich / torpedoförmig – scheinbar überproportional großer Kopf.

    Scheint nur die Jugendform des Fischs zu betreffen, da alle meine Fundstellen von Bissen im östlichen Mittelmeer im September stattfanden

    VG Stefan

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *