Woche 48: Die Nachrichten in Kürze.

Die Nachrichten der Woche im Überblick.

(Wird täglich aktualisiert)

Samstag, den 30. November 2019.

Das Wetter im Dezember.

Freitag, den 29. November 2019.

Ein kretischer Jaghund. Kritikos Lagonikos. Mona findet alles.

Wird heut‘ wieder Badewetter?

Gestern im Waters Edge Cafè.

Donnerstag, den 28. November 2019.

Gute Wetteraussichten.

Ein Video aus Chania zum schweren Erdbeben von gestern. Zum Glück keine Verletzten und größere Schäden.


Mittwoch, den 27. November 2019.

In diesem Jahr sind die Weihnachtsferien auf den Zeitraum ab dem 24 Dezember 2019 bis einschließlich zum 07 Januar 2020 festgesetzt. 

Der erste Schnee fiel gestern in den weißen Bergen.

Schnee in den Bergen und ein Ofen im Kafenio.

Winterzeit. Ofenzeit. Mit dem „Somba“ kann man jetzt gut kochen.

Der erste Schnee auf dem Psiloritis. Winteranfang auf Kreta

Dienstag, den 26. November 2019.

Regen satt auf Kreta.

Reichlich Regen heute auf der Insel.

Heftiger Regen in Kalamos.

Das Cafè Vakakis hat Betriebsferien. Ab Montag ist wieder auf. Gott sei Dank.

Der Tag beginnt mit Wind und Regen. Nur noch 14 Grad.

Durch Paleochora pfeifen schwere Böen.

 

Stürmische See.


Montag, den 25. November 2019.

Freund Efthichis (Mitso) gestern gestorben. Wieder einer weniger von den guten Alten. Ruhe in Frieden.

Efthichis rechts im Bild.

Paleochora im Video.

Die Wetteraussichten für diese Woche.

Gute Aussichten.

Am Wochenende ist Frauenweihnachtsbasar in Kandanos.

Alles Handarbeit.

Die Woche beginnt mit Kaffee !

Kaffee ist wichtig.

Die Woche beginnt mit Unwetter. Gewitter und starker Regen. Der Schirokko, warmer Wind aus Afrika.

Gewitter in den Bergen Kretas.

Der Katastrophenschutz informiert (Google Translater):

Unwetterereignisse werden in den nächsten zwei Tagen voraussichtlich mehrere Gebiete Griechenlands sowie die regionale Einheit Chania, hauptsächlich die südlichen und westlichen Regionen, treffen.

Insbesondere wird nach Prognosen des Nationalen Wetterdienstes ab Montagmorgen mit starken Regenfällen und Gewittern gerechnet, begleitet von sehr starken Süd- und Westwinden.

Dieses Phänomen setzt sich nach einer Rezession mit denselben Merkmalen den ganzen Tag über bis Dienstag fort.

Die regionale Einheit von Chania gab eine Erklärung mit Anweisungen an die Bürger heraus. 

PE of Chania empfiehlt den Bürgern, in ihren Bewegungen besonders vorsichtig zu sein und Selbstschutzmaßnahmen zu ergreifen,

Genauer gesagt während des Phänomens:

Überqueren Sie Ströme nicht zu Fuß oder mit dem Auto.

Halten Sie sich von Stromleitungen fern.

Verlassen Sie Ihr Auto, wenn es stillsteht, da es treiben oder überfluten kann.

Nähern Sie sich nicht Gebieten, in denen Erdrutsche aufgetreten sind.

Wenn Sie in Bewegung sind:

Informieren Sie sich über das Wetter und den Zustand des Straßennetzes.

Ändern Sie Ihren Pendelplan, um den Höhepunkt zu vermeiden.

Reisen Sie tagsüber und ziehen Sie die zentralen Autobahnen den unzugänglichen und menschenleeren Straßen vor.

Erzählen Sie Ihren Freunden von der Route.

Ignorieren Sie nicht die Anweisungen des Generalsekretariats für Bevölkerungsschutz, die EMY-Wetterberichte. und Vorschläge von lokalen Behörden wie der Verkehrspolizei, der Hafenbehörde, der Feuerwehr usw.

Überprüfen Sie den Status Ihres Autos, bevor Sie losfahren.

Bleib ruhig und geduldig. Panik verschlimmert die Situation.

Erleichterung der Arbeit der Behörden.

Aufgrund starker Winde auch Vorsicht:

Sichern Sie Gegenstände, die beschädigt oder verletzt werden können, wenn sie vom Wind weggefegt werden.

Sichern Sie alle von Ihnen eingestellten Werbetafeln.

Sichern Sie die Türen und Fenster Ihres Hauses oder Arbeitsplatzes.

Vermeiden Sie Aktivitäten in Meeres- und Küstengebieten.

Vermeiden Sie es, unter großen Bäumen, unter Schildern und im Allgemeinen in Bereichen zu überqueren, in denen sich leichte Gegenstände (z. B. Blumentöpfe, Glasscherben usw.) lösen und zu Boden fallen können (z. B. unter Balkonen).

Sichern Sie Gegenstände, die vom Wind oder starken Regenfällen weggefegt werden und Schäden oder Verletzungen verursachen können.

Türen und Fenster sichern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.