Unbekanntes Kreta: Die Schlucht von Meskla.

In der Nähe des Dorfes Meskla am Fusses der Weißen Berge treffen wir auf die kleine, aber wirklich beeindruckende Schlucht von Meskla oder auch Sarakina (verwechsele sie nicht mit der anderen weitaus bekannteren Schlucht namens Sarakina in Ostkreta bei Myrthos in der Provinz Ierapetra). 

Der Name Sarakina kommt vom Glauben der Einheimischen, dass die Sarazenen sich dort versteckten. Es ist eine kurze Schlucht (ca. eine Stunde Fußweg), aber ein echtes Naturschauspiel. Schilder weisen auf die Schlucht hin.

Die Schlucht liegt versteckt zwischen riesigen Zypressen und Platanen. In den letzten Jahren haben die lokalen Behörden versucht, Wege in Sarakina-Schlucht zu bauen. Sie haben einen Weg angelegt, der die Schlucht von Meskla aus durchquert und nach einer Stunde leichten Wanderns am Ausgangspunkt (der Pfad ist kreisförmig) endet. 

Fotos von Mpouzis, einem der besten Fotografen aus Chania.

Entlang des Weges gibt es Holz- und Steinstufen sowie Metallkonstruktionen, die den Fluss überqueren. Nach den ersten zehn Minuten ändert sich die Landschaft vollständig und das Kiesbett weicht Steinblöcken aus kompaktem Kalkstein. Der Fels sieht in der Mitte zerrissen aus und die Natur hat erstaunliche Skulpturen geschaffen.

Die Schlucht ist ohne Schwierigkeiten begehbar. Auf festes Schuhwerk ist jedoch zu achten.

Mehr Ausflugstipps.

9 Kommentare

  1. Ευχαριστούμε για τη συμβουλή! Wenn wir im September wieder in Ag. Marina sind, dann haben meine Frau und ich ein weiteres Ziel.
    Thomas

  2. Leider ist der Weg nach einiger Zeit nicht mehr vorhanden u.nd vom Hochwasser weggespuelt. In der Schlucht selbst sehr viel Wasser und zum wandern nicht geeignet. Schade.

  3. Moin und Kalimera Birgit, danke für die Info. Die Sarakina Schlucht hat bis in den Frühling immer Wasser. Viele Schluchten auf Kreta sind ja erst wieder ab Mai/Juni begehbar, da vorher noch zu viel Wasser in den Schluchten ist. Wann bist du denn durch die Sarakina Schlucht gewandert?

    Chronia pollá, kv

  4. Γεια σας kokkinos vrachos,
    ευχαριστούμε για τις υποδείξεις και εσένα. Klingt auch interessant. Kreta ist einfach zu groß für uns 😉 .
    Aber wir haben ja (hoffentlich) noch ein paar Jahre.

    LG
    Thomas

  5. Moin und Kalimera Birgit, danke für die Info. Die Schluchtenwanderungen bei Lakki/Lakoi stehen schon länger auf meinem Zettel, werde sie wohl erst im Oktober schaffen. Jetzt im Mai habe ich andere Wanderungen geplant.

    Chronia pollá, kv

  6. Moin und Kalimera Thomas, das ist ja das schöne an Kreta, die Wanderungen, Ausflüge….. gehen einen nie aus auf Kreta.

    Ich bin seit 2008 17x auf Kreta gewesen. Habe noch einige Orte (Wanderungen, Strände, Antike Orte….) auf dem Zettel.

    Chronia pollá, kv

Kommentare sind geschlossen.