Der Liveticker zur Corona-Krise in Griechenland.

 

 

Die aktuellen Zahlen findest du jetzt HIER.


Samstag, den 10.04.2021.


Aktuell 290.964 Corona-Infizierte gesamt und 8.758 Tote in Griechenland. 2.747 neue Fälle in Griechenland, davon 9 „importiert“. 50 neue Fälle in Heraklion, 17 in Chania, 21 in Rethymno und 3 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 202.

Freitag, den 09.04.2021.


Aktuell 288.230 Corona-Infizierte gesamt und 8.680 Tote in Griechenland. 3.228 neue Fälle in Griechenland, davon 10 „importiert“. 45 neue Fälle in Heraklion, 31 in Chania, 13 in Rethymno und 6 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 205.


Donnerstag, den 08.04.2021.


Aktuell 285.015 Corona-Infizierte gesamt und 8.607 Tote in Griechenland. 3.445 neue Fälle in Griechenland, davon 9 „importiert“. 62 neue Fälle in Heraklion, 17 in Chania, 19 in Rethymno und 2 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 206.

Zweiklassengesellschaft: Millionen Griechen sind „eingesperrt“, doch 100 israelische Touristen (mit Impfbescheinigung) dürfen in Griechenland frei reisen.

Mittwoch, den 07.04.2021.


Aktuell 281.570 Corona-Infizierte gesamt und 8.532 Tote in Griechenland. 4.309 neue Fälle in Griechenland, davon 30 „importiert“. 86 neue Fälle in Heraklion, 22 in Chania, 19 in Rethymno und 15 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 207.


Dienstag, den 06.04.2021.


Aktuell 277.277 Corona-Infizierte gesamt und 8.453 Tote in Griechenland. 1.866 neue Fälle in Griechenland, davon 13 „importiert“. 35 neue Fälle in Heraklion, 18 in Chania, 19 in Rethymno und 9 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 205.


Montag, den 05.04.2021.


Aktuell 275.414 Corona-Infizierte gesamt und 8.380 Tote in Griechenland. 1.955 neue Fälle in Griechenland, davon 6 „importiert“. 46 neue Fälle in Heraklion, 12 in Chania, 6 in Rethymno und 9 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 200.

Die Woche beginnt. Mit Nachrichten und Kaffee. Kalimera.
 

Mittwoch, den 07.04.2021.


Aktuell 281.570 Corona-Infizierte gesamt und 8.532 Tote in Griechenland. 4.309 neue Fälle in Griechenland, davon 30 „importiert“. 86 neue Fälle in Heraklion, 22 in Chania, 19 in Rethymno und 15 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 207.


Dienstag, den 06.04.2021.


Aktuell 277.277 Corona-Infizierte gesamt und 8.453 Tote in Griechenland. 1.866 neue Fälle in Griechenland, davon 13 „importiert“. 35 neue Fälle in Heraklion, 18 in Chania, 19 in Rethymno und 9 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 205.


Montag, den 05.04.2021.


Aktuell 275.414 Corona-Infizierte gesamt und 8.380 Tote in Griechenland. 1.955 neue Fälle in Griechenland, davon 6 „importiert“. 46 neue Fälle in Heraklion, 12 in Chania, 6 in Rethymno und 9 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 200.

Die Woche beginnt. Mit Nachrichten und Kaffee. Kalimera.

Sonntag, den 04.04.2021.


Aktuell 273.459 Corona-Infizierte gesamt und 8.302 Tote in Griechenland. 3.232 neue Fälle in Griechenland, davon 4 „importiert“. 59 neue Fälle in Heraklion, 32 in Chania, 14 in Rethymno und 5 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 199.

Laut Gesundheitsministerium wurden auf Kreta bereits mehr als 100.000 Impfungen gegen das Coronavirus durchgeführt.

Präfektur Lassithi: 16.314 Impfungen
Präfektur Heraklion: 42.931 Impfungen
Präfektur Rethymno: 12.833 Impfungen
Präfektur Chania: 28.190 Impfungen


Samstag, den 03.04.2021.


Aktuell 270.230 Corona-Infizierte gesamt und 8.232 Tote in Griechenland. 3.080 neue Fälle in Griechenland, davon 14 „importiert“. 40 neue Fälle in Heraklion, 9 in Chania, 33 in Rethymno und 5 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 184.


Freitag, den 02.04.2021.


Aktuell 267.172 Corona-Infizierte gesamt und 8.160 Tote in Griechenland. 3.491 neue Fälle in Griechenland, davon 10 „importiert“. 45 neue Fälle in Heraklion, 23 in Chania, 10 in Rethymno und 4 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 175.

Der Sommer kommt!

Donnerstag, den 01.04.2021.


Aktuell 263.689 Corona-Infizierte gesamt und 8.093 Tote in Griechenland. 3.616 neue Fälle in Griechenland, davon 20 „importiert“. 61 neue Fälle in Heraklion, 24 in Chania, 23 in Rethymno und 0 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 170.


Mittwoch, den 31.03.2021.


Aktuell 260.077 Corona-Infizierte gesamt und 8.017 Tote in Griechenland. 4.340 neue Fälle in Griechenland, davon 21 „importiert“. 92 neue Fälle in Heraklion, 17 in Chania, 11 in Rethymno und 4 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 162.


Dienstag, den 30.03.2021.


Aktuell 255.755 Corona-Infizierte gesamt und 7.945 Tote in Griechenland. 1.724 neue Fälle in Griechenland, davon 22 „importiert“. 29 neue Fälle in Heraklion, 20 in Chania, 19 in Rethymno und 2 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 162.

Corona Test heute. Von 600 getesteten Personen waren ALLE negativ.

Montag, den 29.03.2021.


Aktuell 254.031 Corona-Infizierte gesamt und 7.880 Tote in Griechenland. 1.449 neue Fälle in Griechenland, davon 11 „importiert“. 15 neue Fälle in Heraklion, 11 in Chania, 3 in Rethymno und 1 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 163.


Sonntag, den 28.03.2021.


Aktuell 252.590 Corona-Infizierte gesamt und 7.826 Tote in Griechenland. 3.133 neue Fälle in Griechenland, davon 6 „importiert“. 32 neue Fälle in Heraklion, 12 in Chania, 9 in Rethymno und 6 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 157.


Samstag, den 27.03.2021.


Aktuell 249.458 Corona-Infizierte gesamt und 7.754 Tote in Griechenland. 1.496 neue Fälle in Griechenland, davon 5 „importiert“. 15 neue Fälle in Heraklion, 9 in Chania, 6 in Rethymno und 1 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 170.

Gute Aussichten.

Freitag, den 26.03.2021.


Aktuell 247.992 Corona-Infizierte gesamt und 7.701 Tote in Griechenland. 2.588 neue Fälle in Griechenland, davon 8 „importiert“. 38 neue Fälle in Heraklion, 18 in Chania, 6 in Rethymno und 3 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 174.


Donnerstag, den 25.03.2021.


Aktuell 245.405 Corona-Infizierte gesamt und 7.649 Tote in Griechenland. 3.062 neue Fälle in Griechenland, davon 11 „importiert“. 37 neue Fälle in Heraklion, 20 in Chania, 9 in Rethymno und 2 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 178.

Fernunterricht auf griechisch.

Mittwoch, den 24.03.2021.


Aktuell 242.347 Corona-Infizierte gesamt und 7.582 Tote in Griechenland. 3.586 neue Fälle in Griechenland, davon 10 „importiert“. 60 neue Fälle in Heraklion, 36 in Chania, 14 in Rethymno und 8 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 159.


Dienstag, den 23.03.2021.


Aktuell 238.830 Corona-Infizierte gesamt und 7.531 Tote in Griechenland. 1.707 neue Fälle in Griechenland, davon 21 „importiert“. 25 neue Fälle in Heraklion, 32 in Chania, 5 in Rethymno und 2 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 153.


Montag, den 22.03.2021.


Aktuell 237.125 Corona-Infizierte gesamt und 7.462 Tote in Griechenland. 1.514 neue Fälle in Griechenland, davon 9 „importiert“. 32 neue Fälle in Heraklion, 12 in Chania, 8 in Rethymno und 1 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 154.


Sonntag, den 21.03.2021.


Aktuell 235.611 Corona-Infizierte gesamt und 7.421 Tote in Griechenland. 2.535 neue Fälle in Griechenland, davon 11 „importiert“. 31 neue Fälle in Heraklion, 29 in Chania, 10 in Rethymno und 4 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 154.

Im Norden Kretas werden Temperaturen bis zu 27 Grad erwartet.

Samstag, den 20.03.2021.


Aktuell 231.366 Corona-Infizierte gesamt und 7.361 Tote in Griechenland. 2.785 neue Fälle in Griechenland, davon 16 „importiert“. 53 neue Fälle in Heraklion, 32 in Chania, 20 in Rethymno und 3 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 150.


Freitag, den 19.03.2021.


Aktuell 230.317 Corona-Infizierte gesamt und 7.297 Tote in Griechenland. 3.073 neue Fälle in Griechenland, davon 4 „importiert“. 73 neue Fälle in Heraklion, 28 in Chania, 12 in Rethymno und 3 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 145.

Besserung durch Impfungen?

Griechenland befindet sich mitten in einer dritten Welle der Corona-Pandemie. Am Mittwoch (17.3.) meldete die griechische Gesundheitsbehörde 3.465 Neuinfektionen mit Covid-19; das ist die absolute Rekordzahl seit dem Beginn der Pandemie.

Einen statistischen Einblick in den Umsatz des griechischen Tourismus gab Konstantinos Alexopoulos, Vorstandsmitglied des Verbandes der griechischen Tourismusunternehmen (SETE). Demnach habe Griechenland 2020 einen Umsatzeinbruch von 76,5 % im Vergleich zum Vorjahr in der Reisebranche hinnehmen müssen. Für 2021 sagt Alexopoulos allerdings einen Anstieg voraus, sodass man in Hellas zumindest auf 40 bis 50 % der Umsatzzahlen aus dem Jahr 2019 kommen werde. Die Öffnung der Tore Griechenlands für Urlauber datiert er auf den 14. Mai. Es sei zu erwarten, dass dieser Tag nicht weiter nach hinten verschoben werden müsse. Damit das funktionieren könne, sei sowohl die Impfbereitschaft als auch der Impfpass wichtig. Quelle: Griechenland.net.


Donnerstag, den 18.03.2021.


Aktuell 227.247 Corona-Infizierte gesamt und 7.252 Tote in Griechenland. 3.465 neue Fälle in Griechenland, davon 12 „importiert“. 59 neue Fälle in Heraklion, 30 in Chania, 14 in Rethymno und 5 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 137.

Der Auberginen-Virus wurde in der Gegend von Tympaki, Heraklion, Kreta gefunden.

Aubergine mit „Krampfadern“.

Darüber hinaus werden einige Informationen in der gr. Presse zu diesem Virus erwähnt:

1. Es erschien 1978 in Beirut, 1989 in Indien, 2008 im Irak und 2009
in Israel.
2. Kann eine ernsthafte Bedrohung für Pflanzen wie Auberginen, Paprika,
Tomaten, Pelargonie usw. darstellen.
3. Zu den Symptomen des Virus gehören Zwergwuchs, Blattchlorose,
Blatt- und Fruchtfärbung sowie Fruchtdeformitäten.
4. Es wird sehr leicht mechanisch (infizierte Hände,
Werkzeuge, Kleidung, aber auch von Pflanze zu Pflanze) und möglicherweise mit dem Samen übertragen.
Es gibt keine Heilmittel für infizierte Pflanzen.


Mittwoch, den 17.03.2021.


Aktuell 223.789 Corona-Infizierte gesamt und 7.196 Tote in Griechenland. 1.533 neue Fälle in Griechenland, davon 27 „importiert“. 45 neue Fälle in Heraklion, 20 in Chania, 7 in Rethymno und 2 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 154.

Die Wettervorhersage.

Dienstag, den 16.03.2021.


Aktuell 222.281 Corona-Infizierte gesamt und 7.137 Tote in Griechenland. 1.134 neue Fälle in Griechenland, davon 13 „importiert“. 31 neue Fälle in Heraklion, 11 in Chania, 3 in Rethymno und 1 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 154.


Montag, den 15.03.2021.


Aktuell 221.147 Corona-Infizierte gesamt und 7.091 Tote in Griechenland. 1.626 neue Fälle in Griechenland, davon 5 „importiert“. 43 neue Fälle in Heraklion, 20 in Chania, 7 in Rethymno und 0 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 149.

Die Zahl der mit mindestens einer Impfstoffdosis geimpften Personen auf Kreta erreichte 49.004 oder im Verhältnis zur Bevölkerung einen Prozentsatz von 7,86%, basierend auf den Daten bis Freitagabend.

Sarakosti – Die Fastenzeit beginnt heute.

Sonntag, den 14.03.2021.


Aktuell 219.521 Corona-Infizierte gesamt und 7.038 Tote in Griechenland. 2.512 neue Fälle in Griechenland, davon 7 „importiert“. 58 neue Fälle in Heraklion, 25 in Chania, 7 in Rethymno und 1 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 147.


Samstag, den 13.03.2021.


Aktuell 217.018 Corona-Infizierte gesamt und 6.986 Tote in Griechenland. 2.405 neue Fälle in Griechenland, davon 14 „importiert“. 61 neue Fälle in Heraklion, 21 in Chania, 10 in Rethymno und 9 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 145.

Ab Dienstag, dem 16. März, bleiben alle Schulen wieder für 14 Tage geschlossen.


Freitag, den 12.03.2021.


Aktuell 214.661 Corona-Infizierte gesamt und 6.937 Tote in Griechenland. 2.570 neue Fälle in Griechenland, davon 7 „importiert“. 48 neue Fälle in Heraklion, 27 in Chania, 6 in Rethymno und 1 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 142.

Die Corona-Inzidenz liegt bei 142? Hier bei 125. Unterschiedliche Statistiken. Unterschiedliche Zahlen.

Donnerstag, den 11.03.2021.


Aktuell 212.091 Corona-Infizierte gesamt und 6.886 Tote in Griechenland. 2.633 neue Fälle in Griechenland, davon 7 „importiert“. 62 neue Fälle in Heraklion, 10 in Chania, 19 in Rethymno und 3 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 143.


Mittwoch, den 10.03.2021.


Aktuell 209.462 Corona-Infizierte gesamt und 6.843 Tote in Griechenland. 3.215 neue Fälle in Griechenland, davon 21 „importiert“. 48 neue Fälle in Heraklion, 26 in Chania, 19 in Rethymno und 1 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 134.

Es wird kühler.

Dienstag, den 09.03.2021.


Aktuell 206.281 Corona-Infizierte gesamt und 6.797 Tote in Griechenland. 1.165 neue Fälle in Griechenland, davon 4 „importiert“. 26 neue Fälle in Heraklion, 16 in Chania, 12 in Rethymno und 0 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 135.

Tourismus: TUI UK storniert alle Urlaubspakete und Flüge bis zum 16. Mai 2021.


Montag, den 08.03.2021.


Aktuell 205.120 Corona-Infizierte gesamt und 6.758 Tote in Griechenland. 1.142 neue Fälle in Griechenland, davon 8 „importiert“. 25 neue Fälle in Heraklion, 12 in Chania, 12 in Rethymno und 1 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 135.

Hinweis: Alle Kennzahlen sind von der Anzahl der durchgeführten Tests und der statistischen Erhebung abhängig und nur eingeschränkt vergleichbar. Keine Gewähr für die Korrektheit und Aktualität der Daten (siehe auch Haftungsausschluss).

Sonntag, den 07.03.2021.


Aktuell 203.978 Corona-Infizierte gesamt und 6.705 Tote in Griechenland. 2.301 neue Fälle in Griechenland, davon 14 „importiert“. 45 neue Fälle in Heraklion, 15 in Chania, 10 in Rethymno und 0 in der Präfektur Lassithi.


Samstag, den 06.03.2021.


Aktuell 201.677 Corona-Infizierte gesamt und 6.664 Tote in Griechenland. 2.215 neue Fälle in Griechenland, davon 15 „importiert“. 39 neue Fälle in Heraklion, 15 in Chania, 18 in Rethymno und 2 in der Präfektur Lassithi.

Intensive Kontrollen der griechischen Polizei. Gestern, Donnerstag, wurden 3.448 Inspektionen in ganz Kreta durchgeführt.

Insbesondere 36 Bußgelder für Masken (6 Chania, 7 Rethymno, 16 Heraklion, 4 Lassithi, 3 auf der Autobahn) und 106 für unnötige Reisen und SMS-Verstösse (12 Chania, 7 Rethymno, 67 Heraklion, 17 Lassithi, 3  auf der Autobahn).

Corona-in-Zahlen.de.

Freitag, den 05.03.2021.


Aktuell 199.496 Corona-Infizierte gesamt und 6.632 Tote in Griechenland. 2.219 neue Fälle in Griechenland, davon 21 „importiert“. 34 neue Fälle in Heraklion, 19 in Chania, 15 in Rethymno und 1 in der Präfektur Lassithi.

Gute Wetteraussichten,

Donnerstag, den 04.03.2021.


Aktuell 197.279 Corona-Infizierte gesamt und 6.597 Tote in Griechenland. 2.702 neue Fälle in Griechenland, davon 20 „importiert“. 40 neue Fälle in Heraklion, 13 in Chania, 22 in Rethymno und 4 in der Präfektur Lassithi.

Die aktuelle Corona-Karte. Stand: 04.03.21.

Die neuen Maßnahmen ab 04.03.21. Voraussichtlich bis 16.03.21.

Verschärfung vieler Maßnahmen. Einkaufen nur noch bis 2km Entfernung oder, wenn dort nichts ist, innerhalb deiner Gemeinde. Shopping in der Stadt war gestern. Mit dem Hund und Auto an den Strand? Vergiss es. Auslauf mit dem Haustier nur noch ohne Auto.

Wie hoch ist der Inzidenzwert, werden wir oft gefragt. Können wir nicht beantworten. Dieser Wert wird in Griechenland in Presse, Funk und Fernsehen so gut wie nie erwähnt.

Die Viruslast im Abwasser: Diese zunehmenden Trends für Kreta reichen  bis zu + 337% in Rethymnon, bis zu +199% in Heraklion und bis zu +154% in Chania. In Lassithi wurden +2% gemessen.


Mittwoch, den 03.03.2021.


Aktuell 194.582 Corona-Infizierte gesamt und 6.557 Tote in Griechenland. 2.353 neue Fälle in Griechenland, davon 18 „importiert“. 40 neue Fälle in Heraklion, 13 in Chania, 16 in Rethymno und 0 in der Präfektur Lassithi.

Der Flugzeugträger Charles de Gaulle. Jetzt im Rahmen einer Übung im libyschen Meer vor Kreta.

Dienstag, den 02.03.2021.


Aktuell 192.270 Corona-Infizierte gesamt und 6.534 Tote in Griechenland. 1.176 neue Fälle in Griechenland, davon 4 „importiert“. 22 neue Fälle in Heraklion, 9 in Chania, 9 in Rethymno und 1 in der Präfektur Lassithi.


Montag, den 01.03.2021.


Aktuell 190.110 Corona-Infizierte gesamt und 6.504 Tote in Griechenland. 1.269 neue Fälle in Griechenland, davon 1 „importiert“. 29 neue Fälle in Heraklion, 3 in Chania, 10 in Rethymno und 4 in der Präfektur Lassithi.

Google Reisetrends 2021.

Sonntag, den 28.02.2021.


Aktuell 189.831 Corona-Infizierte gesamt und 6.468 Tote in Griechenland. 1.630 neue Fälle in Griechenland, davon 5 „importiert“. 36 neue Fälle in Heraklion, 12 in Chania, 14 in Rethymno und 2 in der Präfektur Lassithi.


Samstag, den 27.02.2021.


Aktuell 188.201 Corona-Infizierte gesamt und 6.439 Tote in Griechenland. 1.790 neue Fälle in Griechenland, davon 6 „importiert“. 45 neue Fälle in Heraklion, 6 in Chania, 17 in Rethymno und 2 in der Präfektur Lassithi.

Gute Wetteraussichten.

Freitag, den 26.02.2021.


Aktuell 186.469 Corona-Infizierte gesamt und 6.410 Tote in Griechenland. 1.784 neue Fälle in Griechenland, davon 10 „importiert“. 42 neue Fälle in Heraklion, 3 in Chania, 15 in Rethymno und 3 in der Präfektur Lassithi.


Donnerstag, den 25.02.2021.


Aktuell 184.686 Corona-Infizierte gesamt und 6.371 Tote in Griechenland. 1.913 neue Fälle in Griechenland, davon 5 „importiert“. 43 neue Fälle in Heraklion, 4 in Chania, 36 in Rethymno und 3 in der Präfektur Lassithi.


Mittwoch, den 24.02.2021.


Aktuell 182.783 Corona-Infizierte gesamt und 6.343 Tote in Griechenland. 2.147 neue Fälle in Griechenland, davon 16 „importiert“. 32 neue Fälle in Heraklion, 6 in Chania, 18 in Rethymno und 3 in der Präfektur Lassithi.

Das aktuelle Wetter: Frühlingshaft.

Dienstag, den 23.02.2021.


Aktuell 180.672 Corona-Infizierte gesamt und 6.321 Tote in Griechenland. 880 neue Fälle in Griechenland, davon 11 „importiert“. 14 neue Fälle in Heraklion, 6 in Chania, 10 in Rethymno und 2 in der Präfektur Lassithi.


Montag, den 22.02.2021.


Aktuell 179.802 Corona-Infizierte gesamt und 6.297 Tote in Griechenland. 884 neue Fälle in Griechenland, davon 7 „importiert“. 16 neue Fälle in Heraklion, 0 in Chania, 14 in Rethymno und 1 in der Präfektur Lassithi.


Sonntag, den 21.02.2021.


Aktuell 178.918 Corona-Infizierte gesamt und 6.272 Tote in Griechenland. 1.421 neue Fälle in Griechenland, davon 2 „importiert“. 31 neue Fälle in Heraklion, 4 in Chania, 15 in Rethymno und 4 in der Präfektur Lassithi.

Ein Holzofen in einer Schule in der Gemeinde Gortyn.

Der Lehrer Georgios Papadakis versichert, dass der Ofen  einen sehr guten Job macht und die Kinder ihre Schulaufgaben in der Wärme machen. Schließlich ist  die Lektion und die Weitergabe von Wissen und Werten  an kleine Kinder wichtig . Alles andere kommt an zweiter Stelle, sagt Georgios.


Freitag, den 19.02.2021.


Aktuell 176.059 Corona-Infizierte gesamt und 6.221 Tote in Griechenland. 1.400 neue Fälle in Griechenland, davon 10 „importiert“. 33 neue Fälle in Heraklion, 2 in Chania, 25 in Rethymno und 1 in der Präfektur Lassithi. 76 Mutationsfälle auf Kreta.

Das Wochenendwetter.

Donnerstag, den 18.02.2021.


Aktuell 174.659 Corona-Infizierte gesamt und 6.194 Tote in Griechenland. 755 neue Fälle in Griechenland, davon 9 „importiert“. 17 neue Fälle in Heraklion, 2 in Chania, 22 in Rethymno und 0 in der Präfektur Lassithi.

Schneetreiben auf Kreta.

Mittwoch, den 17.02.2021.


Aktuell 173.905 Corona-Infizierte gesamt und 6.181 Tote in Griechenland. 1.121 neue Fälle in Griechenland, davon 6 „importiert“. 25 neue Fälle in Heraklion, 2 in Chania, 11 in Rethymno und 3 in der Präfektur Lassithi.

Dienstag, den 16.02.2021.


Aktuell 172.824 Corona-Infizierte gesamt und 6.152 Tote in Griechenland. 698 neue Fälle in Griechenland, davon 11 „importiert“. 9 neue Fälle in Heraklion, 3 in Chania, 6 in Rethymno und 2 in der Präfektur Lassithi.

Laut dem National Genomic Surveillance Network für SARS-CoV-2-Mutationen wurden bisher auf Kreta 184 Fälle einer Coronavirus-Mutante identifiziert.

Davon befanden sich 162 in der Präfektur Lassithi und 22 in der Präfektur Heraklion.

Die kälteste Nacht des Jahres.

Montag, den 15.02.2021.


Aktuell 172.128 Corona-Infizierte gesamt und 6.126 Tote in Griechenland. 662 neue Fälle in Griechenland, davon 2 „importiert“. 7 neue Fälle in Heraklion, 12 in Chania, 11 in Rethymno und 0 in der Präfektur Lassithi.

Aufgrund der Unwetterwarnung sind jetzt alle Schulen in der Präfektur Chania für 3 Tage geschlossen.

Sonntag, den 14.02.2021.


Aktuell 171.466 Corona-Infizierte gesamt und 6.103 Tote in Griechenland. 1.222 neue Fälle in Griechenland, davon 8 „importiert“. 23 neue Fälle in Heraklion, 2 in Chania, 17 in Rethymno und 3 in der Präfektur Lassithi.

Fallkarte Stand 13.02.21.

Samstag, den 13.02.2021.


Aktuell 170.244 Corona-Infizierte gesamt und 6.077 Tote in Griechenland. 1.410 neue Fälle in Griechenland, davon 0 „importiert“. 20 neue Fälle in Heraklion, 4 in Chania, 19 in Rethymno und 1 in der Präfektur Lassithi.

  • Heraklion: 13.299 Impfungen, 577 wurden heute durchgeführt
  • Chania: 8463 Impfungen, 396 wurden heute durchgeführt
  • Lassithi: 5162 Impfungen, 246 wurden heute durchgeführt
  • Rethymnon: 3201 Impfungen, 150 wurden heute durchgeführt

„Entweder hat es mit dem Mangel an verfügbaren Impfstoffen zu tun, oder mit der geringen Anzahl von Impfzentren oder dem gefährlichsten von allen: der geringen Beteiligung der Menschen, der Weigerung, dies zu tun ohne Eile, geimpft zu werden,“ sagte Herr Nastos von der DEYAR.

Wetterwarnungen für ganz Griechenland. Der Winter kommt mit sibirischer Kälte.


Freitag, den 12.02.2021.


Aktuell 168.872 Corona-Infizierte gesamt und 6.056 Tote in Griechenland. 1.327 neue Fälle in Griechenland, davon 4 „importiert“. 24 neue Fälle in Heraklion, 1 in Chania, 42 in Rethymno und 4 in der Präfektur Lassithi.

Pizza Manolis verteilt wieder Tomaten.

Donnerstag, den 11.02.2021.


Aktuell 167.549 Corona-Infizierte gesamt und 6.034 Tote in Griechenland. 1.496 neue Fälle in Griechenland, davon 4 „importiert“. 24 neue Fälle in Heraklion, 3 in Chania, 12 in Rethymno und 5 in der Präfektur Lassithi.

Die öffentliche Meinung.


Mittwoch, den 10.02.2021.


Aktuell 166.067 Corona-Infizierte gesamt und 6.017 Tote in Griechenland. 1.526 neue Fälle in Griechenland, davon 9 „importiert“. 18 neue Fälle in Heraklion, 6 in Chania, 15 in Rethymno und 4 in der Präfektur Lassithi.

Der Winter kommt.

Dienstag, den 09.02.2021.


Aktuell 164.575 Corona-Infizierte gesamt und 5.997 Tote in Griechenland. 638 neue Fälle in Griechenland, davon 4 „importiert“. 7 neue Fälle in Heraklion, 2 in Chania, 11 in Rethymno und 0 in der Präfektur Lassithi.


Montag, den 08.02.2021.


Aktuell 163.946 Corona-Infizierte gesamt und 5.972 Tote in Griechenland. 733 neue Fälle in Griechenland, davon 8 „importiert“. 9 neue Fälle in Heraklion, 0 in Chania, 19 in Rethymno und 6 in der Präfektur Lassithi.


Sonntag, den 07.02.2021.


Aktuell 163.213 Corona-Infizierte gesamt und 5.951 Tote in Griechenland. 1113 neue Fälle in Griechenland, davon 12 „importiert“. 19 neue Fälle in Heraklion, 3 in Chania, 14 in Rethymno und 3 in der Präfektur Lassithi.

Grillwetter heute. Kalimera.

Samstag, den 06.02.2021.


Aktuell 162.107 Corona-Infizierte gesamt und 5.922 Tote in Griechenland. 1195 neue Fälle in Griechenland, davon 2 „importiert“. 9 neue Fälle in Heraklion, 2 in Chania, 18 in Rethymno und 12 in der Präfektur Lassithi.


Freitag, den 05.02.2021.


Aktuell 160.935 Corona-Infizierte gesamt und 5.903 Tote in Griechenland. 1070 neue Fälle in Griechenland, davon 1 „importiert“. 5 neue Fälle in Heraklion, 1 in Chania, 10 in Rethymno und 4 in der Präfektur Lassithi.

Zur Corona-Pandemie:

Dr. Nikolas Christakis von der Yale Universität kommt zu dem Schluss: „Wenn Sie mich fragen, was mir Hoffnung gibt, bin ich versucht, eine Anekdote zu zitieren, die oft von Ärzten gesagt wird – in diesem Fall etwas zynisch und pessimistisch, dass alle Blutungen irgendwann aufhören“.

Nicholas A. Christakis (* 7. Mai 1962 in London ) ist ein US-amerikanischer Soziologe und Arzt.

Pandemien hören also immer auf, aber oft, nachdem sie viele Leben gekostet haben. Sie kommen in Wellen und verschwinden irgendwann. Ich bin daher sehr optimistisch, dass wir auf die andere Seite des Tunnels gelangen.“


Donnerstag, den 04.02.2021.


Aktuell 159.866 Corona-Infizierte gesamt und 5.878 Tote in Griechenland. 1151 neue Fälle in Griechenland, davon 8 „importiert“. 8 neue Fälle in Heraklion, 0 in Chania, 20 in Rethymno und 14 in der Präfektur Lassithi.

Gut zu wissen: Heute ist Weltkrebstag. Wer war Dr. Pap?

Wetteranomalie Februar 2021.

Temperaturen bis zu 12 Grad höher als normal.

Mittwoch, den 03.02.2021.


Aktuell 158.716 Corona-Infizierte gesamt und 5.851 Tote in Griechenland. 1261 neue Fälle in Griechenland, davon 18 „importiert“. 12 neue Fälle in Heraklion, 4 in Chania, 3 in Rethymno und 23 in der Präfektur Lassithi.

„Drive In“ Schnelltest in Griechenland.

Dienstag, den 02.02.2021.


Aktuell 157.495 Corona-Infizierte gesamt und 5.829 Tote in Griechenland. 543 neue Fälle in Griechenland, davon 12 „importiert“. 3 neue Fälle in Heraklion, 2 in Chania, 9 in Rethymno und 1 in der Präfektur Lassithi.


Montag, den 01.02.2021.


Aktuell 156.957 Corona-Infizierte gesamt und 5.796 Tote in Griechenland. 484 neue Fälle in Griechenland, davon 10 „importiert“. 11 neue Fälle in Heraklion, 2 in Chania, 2 in Rethymno und 0 in der Präfektur Lassithi.

Die guten Wetteraussichten.

Sonntag, den 31.01.2021.


Aktuell 156.473 Corona-Infizierte gesamt und 5.779 Tote in Griechenland. 795 neue Fälle in Griechenland, davon 4 „importiert“. 17 neue Fälle in Heraklion, 2 in Chania, 5 in Rethymno und 7 in der Präfektur Lassithi.

Im Durchschnitt werden landesweit täglich etwa 20.000 Menschen geimpft.

Auf lokaler Ebene lauten die Daten wie folgt:

Π.Ε. Chania: 4,378 (+376 in den letzten 24 Stunden)
EE Rethymno: 1.743 (+151 in den letzten 24 Stunden)
P.E. Heraklion: 7483 (438 in den letzten 24 Stunden)
EE Lassithi: 2.863 (+291 in den letzten 24 Stunden)


Samstag, den 30.01.2021.


Aktuell 155.678 Corona-Infizierte gesamt und 5.764 Tote in Griechenland. 941 neue Fälle in Griechenland, davon 17 „importiert“. 12 neue Fälle in Heraklion, 1 in Chania, 2 in Rethymno und 18 in der Präfektur Lassithi.

Mehr um Thema Filotimo HIER.

Freitag, den 29.01.2021.


Aktuell 154.796 Corona-Infizierte gesamt und 5.742 Tote in Griechenland. 716 neue Fälle in Griechenland, davon 7 „importiert“. 9 neue Fälle in Heraklion, 0 in Chania, 2 in Rethymno und 14 in der Präfektur Lassithi.


Donnerstag, den 28.01.2021.


Aktuell 154.083 Corona-Infizierte gesamt und 5.724 Tote in Griechenland. 842 neue Fälle in Griechenland, davon 11 „importiert“. 5 neue Fälle in Heraklion, 1 in Chania, 1 in Rethymno und 9 in der Präfektur Lassithi.

Große Schäden gestern durch die Stürme in Westkreta.

Mittwoch, den 27.01.2021.


Aktuell 153.226 Corona-Infizierte gesamt und 5.692 Tote in Griechenland. 842 neue Fälle in Griechenland, davon 13 „importiert“. 7 neue Fälle in Heraklion, 3 in Chania, 1 in Rethymno und 1 in der Präfektur Lassithi.


Dienstag, den 26.01.2021.


Aktuell 152.412 Corona-Infizierte gesamt und 5.671 Tote in Griechenland. 436 neue Fälle in Griechenland, davon 20 „importiert“. 4 neue Fälle in Heraklion, 0 in Chania, 4 in Rethymno und 0 in der Präfektur Lassithi. Was bringt die Zukunft? „Wenn die Zeitpläne eingehalten werden, sagte gestern der Premierminister, können wir im späten Frühjahr oder Frühsommer zu einer gewissen Normalität zurückkehren“.


Montag, den 25.01.2021.


Aktuell 151.980 Corona-Infizierte gesamt und 5.646 Tote in Griechenland. 334 neue Fälle in Griechenland, davon 4 „importiert“. 1 neuer Fall in Heraklion, 0 in Chania, 1 in Rethymno und 1 in der Präfektur Lassithi. Auch insgesamt 8 Fälle der Corona-Mutation sind auf Kreta festgestellt worden.


Sonntag, den 24.01.2021.


Aktuell 151.646 Corona-Infizierte gesamt und 5.622 Tote in Griechenland. 605 neue Fälle in Griechenland, davon 4 „importiert“. 2 neue Fälle in Heraklion, 2 in Chania, 2 in Rethymno und 3 in der Präfektur Lassithi.


Samstag, den 23.01.2021.


Aktuell 151.041 Corona-Infizierte gesamt und 5.598 Tote in Griechenland. 585 neue Fälle in Griechenland, davon 7 „importiert“. 5 neue Fälle in Heraklion, 1 in Chania, 3 in Rethymno und 2 in der Präfektur Lassithi. Die griechischen Medien berichten übereinstimmend, dass eine Eröffung von Cafes und Restaurants vor dem 01. März unwahrscheinlich ist.

Schwarze Aussichten. Auch Chilly lauscht jeden morgen den Corona Nachrichten.

Freitag, den 22.01.2021.


Aktuell 150.479 Corona-Infizierte gesamt und 5.570 Tote in Griechenland. 509 neue Fälle in Griechenland, davon 1 „importiert“. 1 neuer Fall in Heraklion, 4 in Chania, 2 in Rethymno und 2 in der Präfektur Lassithi.

Great Britain – not included.


Donnerstag, den 21.01.2021.


Aktuell 149.973 Corona-Infizierte gesamt und 5.545 Tote in Griechenland. 516 neue Fälle in Griechenland, davon 16 „importiert“. 1 neuer Fall in Heraklion, 2 in Chania, 3 in Rethymno und 1 in der Präfektur Lassithi. Restaurants bleiben weiterhin geschlossen, Reisen von einer Präfektur zur anderen bleiben weiterhin verboten, sagte gestern Premierminister Mitsotakis.

Hier Aktuelles über Kostoula und ihr Tierheim in Chania.

Das aktuelle Wetter.

Mittwoch, den 20.01.2021.


Aktuell 149.462 Corona-Infizierte gesamt und 5.518 Tote in Griechenland. 566 neue Fälle in Griechenland, davon 17 „importiert“. 4 neue Fälle in Heraklion, 2 in Chania, 0 in Rethymno und 5 in der Präfektur Lassithi.


Dienstag, den 19.01.2021.


Aktuell 148.925 Corona-Infizierte gesamt und 5.488 Tote in Griechenland. 320 neue Fälle in Griechenland, davon 15 „importiert“. 3 neue Fälle in Heraklion, 1 in Chania, 1 in Rethymno und 0 in der Präfektur Lassithi.

Nach Angaben von parapolitika.gr (Anm. d. Red.: Wir halten das für Vermutungen!) beginnt der Countdown für die schrittweise Rückkehr zur Normalität.

Das heißt, bis zum 1. Februar wird Folgendes geöffnet:

a) Turnhallen – Lyzeen

b) Cafés – Restaurants mit Sitzgelegenheiten im Freien

c) Skigebiete

d) Hotelrestaurants

Die zuständigen Behörden erwägen auch, die Aufhebung des Reiseverbots außerhalb der Präfektur für das kommende oder letzte Januarwochenende anzukündigen.

Winterzeit – Coronazeit. Zeit zum Kochen: „Probiere Griechenland“.

Montag, den 18.01.2021.


Aktuell 148.607 Corona-Infizierte gesamt und 5.469 Tote in Griechenland. 237 neue Fälle in Griechenland, davon 13 „importiert“. 0 neue Fälle in Heraklion, 1 in Chania, 2 in Rethymno und 1 in der Präfektur Lassithi.


Sonntag, den 17.01.2021.


Aktuell 148.370 Corona-Infizierte gesamt und 5.441 Tote in Griechenland. 510 neue Fälle in Griechenland, davon 7 „importiert“. 13 neue Fälle in Heraklion, 1 in Chania, 1 in Rethymno und 2 in der Präfektur Lassithi.

Wetterbericht Palaióchora – Während am Sonntag das Wetter sich noch vielfach heiter präsentiert, lässt eine geschlossene Wolkendecke am Montag in der Region Palaióchora kaum einen Sonnenstrahl hindurch. Für Sonntag und Montag ist Regen zu erwarten. Die Temperaturen erreichen in der Region Palaióchora Werte um 12 Grad. Vor allem am Montag weht ein zum Teil stürmischer Wind aus nordwestlicher Richtung. Die Wassertemperatur beträgt 18°C.

Samstag, den 16.01.2021.


Aktuell 147.860 Corona-Infizierte gesamt und 5.421 Tote in Griechenland. 610 neue Fälle in Griechenland, davon 25 „importiert“. 8 neue Fälle in Heraklion, 4 in Chania, 2 in Rethymno und 3 in der Präfektur Lassithi.

  • Das Verkehrsverbot gilt weiter von 21:00 Uhr abends bis 5:00 Uhr morgens.
  • Das Verbot des Wechsels von einer regionalen Einheit zu einer anderen wird beibehalten.
  • Die Geschäfte sind wieder offen von Montag an, mit der Option für die Öffnung am Sonntag, den 24. Januar. Sie sind geöffnet von 07:00 bis 20:00 Uhr. Sende eine SMS mit dem Code 2 an 13033, die ist dann zwei Stunden lang gültig ist (auch die Papierform ist möglich). Für den Besuch beim Friseur, TÜV etc. sind Termine zu vereinbaren.
  • Jagd und Fischerei bleibt weiterhin verboten.

Freitag, den 15.01.2021.


Aktuell 147.283 Corona-Infizierte gesamt und 5.387 Tote in Griechenland. 599 neue Fälle in Griechenland, davon 4 „importiert“. 2 neue Fälle in Heraklion, 3 in Chania, 1 in Rethymno und 3 in der Präfektur Lassithi.

Sauwetter. Heute mal nach Chania. Kostoula vom Tierheim Chania wird seit 3 Tagen vermisst. Mal schauen, was da Sache ist.

Donnerstag, den 14.01.2021.


Aktuell 146.688 Corona-Infizierte gesamt und 5.354 Tote in Griechenland. 671 neue Fälle in Griechenland, davon 17 „importiert“. 10 neue Fälle in Heraklion, 2 in Chania, 4 in Rethymno und 7 in der Präfektur Lassithi.

Temperatursturz in Griechenland.

Mittwoch, den 13.01.2021.


Aktuell 146.020 Corona-Infizierte gesamt und 5.329 Tote in Griechenland. 866 neue Fälle in Griechenland, davon 12 „importiert“. 5 neue Fälle in Heraklion, 5 in Chania, 0 in Rethymno und 4 in der Präfektur Lassithi. 


Dienstag, den 12.01.2021.


Aktuell 145.179 Corona-Infizierte gesamt und 5.302 Tote in Griechenland. 444 neue Fälle in Griechenland, davon 12 „importiert“. 7 neue Fälle in Heraklion, 1 in Chania, 2 in Rethymno und 0 in der Präfektur Lassithi. Der große finnische Reiseveranstalter Aurinkomatkat verschiebt den Saisonbeginn auf den 05. Juni 2021.


Montag, den 11.01.2021.


Aktuell 144.738 Corona-Infizierte gesamt und 5.263 Tote in Griechenland. 445 neue Fälle in Griechenland, davon 12 „importiert“. 3 neue Fälle in Heraklion, 1 in Chania, 5 in Rethymno und 5 in der Präfektur Lassithi.

Sommer auf Kreta. Hier die aktuellen Nachttemperaturen.

Sonntag, den 10.01.2021.


Aktuell 144.293 Corona-Infizierte gesamt und 5.227 Tote in Griechenland. 800 neue Fälle in Griechenland, davon 11 „importiert“. 3 neue Fälle in Heraklion, 3 in Chania, 4 in Rethymno und 1 in der Präfektur Lassithi.


Samstag, den 09.01.2021.


Aktuell 143.494 Corona-Infizierte gesamt und 5.195 Tote in Griechenland.  721 neue Fälle in Griechenland, davon 8 „importiert“. 3 neue Fälle in Heraklion, 7 in Chania, 8 in Rethymno und 11 in der Präfektur Lassithi. Der harte Lockdown wird bis zum 18. Januar verlängert.

Die Temperaturen liegen 15° über dem Durchschnittswert. Es ist der wärmste Januar seit 50 Jahren.

Freitag, den 08.01.2021.


Aktuell 142.777 Corona-Infizierte gesamt und 5.146 Tote in Griechenland.  510 neue Fälle in Griechenland, davon 16 „importiert“. 3 neue Fälle in Heraklion, 3 in Chania, 1 in Rethymno und 8 in der Präfektur Lassithi. Am 11. Januar eröffnen wieder die Grund- und Sonderschulen sowie die Kindergärten.


Donnerstag, den 07.01.2021.


Aktuell 142.267 Corona-Infizierte gesamt und 5.099 Tote in Griechenland.  816 neue Fälle in Griechenland, davon 24 „importiert“. 0 neue Fälle in Heraklion, 2 in Chania, 0 in Rethymno und 0 in der Präfektur Lassithi.

Zumindest gute Wetteraussichten.

Mittwoch, den 06.01.2021.


Aktuell 141.453 Corona-Infizierte gesamt und 5.051 Tote in Griechenland.  928 neue Fälle in Griechenland, davon 31 „importiert“. 3 neue Fälle in Heraklion, 10 in Chania, 0 in Rethymno und 3 in der Präfektur Lassithi.

Corona „Drive-In“ in der Gemeinde Kandanos-Selinou.
Corona Schnelltest gestern in Paleochora.
Corona „Drive-In“ gestern in Kandanos. Von den 200 getesten Personen waren alle negativ.

Dienstag, den 05.01.2021.


Aktuell 140.526 Corona-Infizierte gesamt und 5.011 Tote in Griechenland.  427 neue Fälle in Griechenland, davon 9 „importiert“. 0 neue Fälle in Heraklion, 1 in Chania, 0 in Rethymno und 1 in der Präfektur Lassithi.

Eine Umfrage vom Griechenland-blog.gr.

Montag, den 04.01.2021.


Aktuell 140.099 Corona-Infizierte gesamt und 4.957 Tote in Griechenland.  390 neue Fälle in Griechenland, davon 3 „importiert“. 2 neue Fälle in Heraklion, 0 in Chania, 0 in Rethymno und 3 in der Präfektur Lassithi.

Die Wettervorhersage für diese Woche.

Sonntag, den 03.01.2021.


Aktuell 139.709 Corona-Infizierte gesamt und 4.921 Tote in Griechenland.  262 neue Fälle in Griechenland, davon 22 „importiert“. 0 neue Fälle in Heraklion, 2 in Chania, 0 in Rethymno und 1 in der Präfektur Lassithi.

Griechenland verschärft ab dem 3. Januar erneut die Sperrbeschränkungen.

Griechenland verschärft die Sperrbeschränkungen erneut, nachdem in den Weihnachtsferien einige Maßnahmen sanft und kurz gelockert wurden. Regierungssprecher Stelios Petsas kündigte am Samstagmorgen die Verschärfung an und sagte, dass die Maßnahme die Wiedereröffnung der Schulen am 11. Januar erleichtern soll.

Unter anderem wird die Ausgangssperre verlängert und das Click-away-Shopping, der Betrieb von Friseuren, Nagelläden und anderen Aktivitäten verboten. Die Kirchen werden am 6. Januar für Besucher geschlossen, obwohl die Regierung ursprünglich nur eine begrenzte Anzahl von Gläubigen zugelassen hatte.

Die Ausgangssperre für die Nacht ist wieder von 21.00 bis 05.00 Uhr festgelegt.


Samstag, den 02.01.2021.


Aktuell 139.447 Corona-Infizierte gesamt und 4.881 Tote in Griechenland.  597 neue Fälle in Griechenland, davon 5 „importiert“. 1 neuer Fall in Heraklion, 3 in Chania, 0 in Rethymno und 0 in der Präfektur Lassithi.

Monatliche Anzahl der Corona-Toten in Griechenland Februar – Dezember 2020.
Gesamtzahl der Corona-Toten in Griechenland Februar – Dezember 2020. (Quelle: news4health.gr, Giorgos Papajoannou)

Freitag, den 01.01.2021.


Aktuell 138.850 Corona-Infizierte gesamt und 4.838 Tote in Griechenland.  932 neue Fälle in Griechenland, davon 3 „importiert“. 4 neue Fälle in Heraklion, 2 in Chania, 0 in Rethymno und 0 in der Präfektur Lassithi.


570 Kommentare

  1. Hallo, weiß jemand, wo man für die Rückkehr nach Deutschland einen PCR-Test rechtzeitig machen lassen kann?

  2. Moin und Kalimera, am 26.03.2021 hat die Interessenvertretung der Ärzte an den griechischen Krankenhäusern OENGE neue Zahlen über die Entwicklung der Anzahl der Intensivbetten während der Corona-Pandemie vorgelegt. Sie beruhen auf den offiziellen Zahlen von EKEPY, einer staatlichen Organisation zur Verwaltung der Intensivbetten vom 20.03.2021. Danach gibt es in Griechenland derzeit 1022 Intensivbetten, darin sind sowohl 62 Betten aus Militärkrankenhäusern enthalten, als auch neue „mobile“ Betten, die in Containern eingerichtet wurden. Es wurden während der Pandemie insgesamt 400 neue Intensivbetten eingerichtet. Die meisten davon wurden nicht durch öffentliche Ausgaben sondern aus privaten und institutionellen Spenden finanziert. Beim Personal je Bett wurde der zuvor geltende Mindeststandard von 1 Arzt und 3 Pflegekräften je Bett unterschritten.

    In den letzten 2 Jahren (seit Regierungsantritt ND) wurden im griechischen öffentlichen Gesundheitssystem insgesamt 270 neue Fachärzte und ca. 2.000 andere Beschäftigte fest eingestellt. Das ist weniger als durch Pensionierung das System verlassen haben. Daneben wurden insgesamt 8.000 Teilzeitbeschäftigte eingestellt mit einer Vertragsdauer von 6 Monaten, 1 Jahr oder 2 Jahren. Sie haben allerdings Beschäftigte ersetzt, deren Zeitverträge ausgelaufen waren, so dass auf diesem Wege kein Personal aufgestockt wurde. Deshalb, so stellt die Organisation fest, waren während der Pandemie weniger Personen im Gesundheitssystem beschäftigt als vorher.

    Zur „Weigerung“ von Ärzten, sich auf ausgeschriebene Stellen zu bewerben, heißt es:
    1. Die Ausschreibungen waren nicht permanent sondern auf 2 Jahre befristet.
    2. Die Rücknahme der Zusage von Mitsotakis über feste Stellen hat die Verunsicherung potentieller Bewerber über ihre berufliche Zukunft vergrößert.
    3. Bei Ärzten mit Zeitverträgen wurden Gehaltszahlungen verschleppt und extreme Mehrarbeit wurde nicht vergütet.

    Das Budget des Gesundheitsministeriums im Haushalt 2021 wurde trotz Covid um 600 Mio. Euro gekürzt. Statt dessen werden Millionen in Rüstung und Polizei investiert. Es weht ein autoritärer Wind unter der Akropolis……

    Reaktionäre Antworten, auf gesellschaftliche Krisen ob vom Staat oder der „Querdenken“-Bewegung haben seit Jahren Konjunktur.

    kalí evdomáda, kv

  3. Wieder mal ein Filmtip, von selbstdenkenden Mitmenschen 😉

    Unaufgeregte, fundierte Dokumentation über den Umgang mit der Pandemie in Europa.
    Schwerpunkt ist die Kritik an der von den Regierungen betriebenen (massen)psychologischen Angsterzeugung.

    Keine „Corona-Leugnung“, aber der Film kann definitiv helfen verschiedene Ansichten und Aspekte zu verstehen.

    – Kurztrailer: https://www.youtube.com/watch?v=-D3rLWrNP-0

    # CORONA.FILM – Prolog 75 Min – Dokumentarfilm – 2021
    https://corona.film/

    ## Synopsis

    Alles ist anders als es schien. Nichts hätte so kommen müssen. Nicht in Oberitalien, wo schreckliche Fehlentscheidungen und politische Show-Effekte ein globales Trauma auslösten. Und auch nicht in der offiziellen Darstellung der Pandemie in den Medien, wo eine einzige Wahrheit durchgedrückt wurde, um das herrschende Narrativ nur ja nicht durch Zwischentöne und Relativierungen zu stören.

    Corona.Film stört. Und er stört gut.

    – DEUTSCH:https://open.lbry.com/@ovalmedia:d/210323_CORONAfilm_FINAL_GER:5
    – ENGLISH:https://open.lbry.com/@ovalmedia:d/210323_CORONAfilm_FINAL_ENGL:f

    OVALmedia wurde mitsamt ihren 100 publizierten Filmen vor 3 Tagen bei Vimeo ohne Vorankündigung gelöscht und hat eine Unterstützung verdient und nötig.
    Donations: https://www.oval.media/en/bank-details/

  4. Griechische Krankenhausärzte-Vereinigung verklagt die Regierung wegen mangelhafter Covid-Krankenversorgung

    „Am selben Tag, an dem OENGE den Bericht einreichte, musste am Dienstag, in der Nacht, eines der größten Athener Krankenhäuser, Laiko, das für Covid19-Notfälle im Einsatz war, abrupt den Dienst quittieren, da ihm die Betten komplett ausgingen. Der Chefarzt der Covid19-Station, Nikos Orfanos, erklärte, dass „es sogar Patienten in Feldbetten gibt“. Der Vorsitzende der Krankenhausmitarbeiter, T. Antonopoulos, berichtete, dass in den vorhergehenden Tagen zwei weitere Coronavirus-Patienten ums Leben kamen, die darauf warteten, dass auf der Intensivstation ein Bett frei wurde. „Sie haben zwei und drei Tage gewartet“, sagte er. Orfanos betonte auch, dass es noch zwei weitere intubierte Patienten gab, die fünf Tage lang in Betten außerhalb der Intensivstationen lagen, da keine Betten auf Intensivstationen verfügbar waren. „Menschen, die nicht auf der Intensivstation liegen, sind gefährdet. Die Lebenserwartung ist anders. Es gibt kriminelle Handlungen und Fahrlässigkeit.“-“

    https://griechenlandsoli.com/2021/03/27/griechische-krankenhausarzte-vereinigung-verklagt-die-regierung-wegen-mangelhafter-covid-krankenversorgung/

    na se kala, kv

  5. Scham

    „25. März 2021. Nationalfeiertag. 200 Jahre griechische Nation. Während die Regierung sich weigert, das Sterben von Covid19-Patienten zu verhindern, feiert sie lieber mit einer Militärparade vor den Spitzen des griechischen Militärs und Repräsentanten Frankreichs, Großbritanniens, Russlands, Zyperns und Griechenlands.“

    https://griechenlandsoli.com/2021/03/26/scham/

    kaló Savvatokýriako, kv

  6. Moin Caro, statt in das marode griechischen Gesundheitssystem und Pflegepersonal, Lehrer und Schulen oder in den Nahverkehr zu investieren, beschließt die rechtspopulistische und konservative Regierungspartei Nea Dimokratia von Kyriakos Mitsotakis Milliarden in die Rüstung und Polizei. Weihnachten gab die Regierung eine Million Euro für Weihnachtsdekorationen aus.
    Warum Griechenlands Gesundheitssystem grade zusammenbricht ist offensichtlich; statt in Ärzte und Krankenhausbetten, wurde in eine massive Aufrüstung der Polizei und Militär investiert.

    Die Nea Dimokratia (Schwesterpartei der CDU) hat in dem von explodierenden Covid-19 Infektionen geplagten Land in den letzten Monaten genau 0 Euro in die medizinische Versorgung oder den überlasteten Nahverkehr investiert. Auch wenn einige Medien schreiben, dass Pflegekräfte eingestellt wurden, dass stimmt nicht.

    Für 2021 hat die Regierung beschlossen, noch mehr Geld in die riesige Kriegsmaschinerie zu pumpen: Der Verteidigungshaushalt soll um 57 Prozent von 3,8 Milliarden in diesem Jahr auf 5,5 Milliarden Euro im nächsten Jahr steigen. Alles in allem sieht das Budget 2021 Ausgaben in Höhe von 5,5 Milliarden Euro im Verteidigungsbereich vor.

    Gelder werden nicht für die Gesundheit und den Schutz der Bevölkerung mobilisiert, sondern kommen vor allem den Banken und Großunternehmen zu Gute. Am 23.11.2021 verkündete Regierungssprecher Stelios Petsas weitere 120 Millionen Euro Staatshilfe an die Aegean Airlines zu schenken.

    Die rechtspopulistische und konservative Regierungspartei Nea Dimokratia von Kyriakos Mitsotakis, repräsentiert die Interessen der neoliberal eingestellten Oligarchie. Die ist entschlossen, die Sparpolitik der Troika und die Ausverkaufspolitik fortzusetzen, von der sie so großartig profitiert hat.

    Eine Kritik an dieser autoritären Politik hört man von den Corona-Leugnern/Verschwörungs Ottos komischerweise nicht. Statt dessen: Masken töten Kinder, Corona ist nicht gefährlicher als eine Grippe, Gil Bates bla bla bla….
    Diesen Verrückten geht es nicht um eine emanzipatorische Kritik an den bestehenden Verhältnissen oder um ein solidarisches Miteinander.

    Caro, lass dich nicht unterkriegen.

    na se kala, kv

  7. Danke, lieber Roter Felsen,
    dass Sie das jetzt geschrieben haben. Gestern hatte ich mir nach all den Berichten hier über die Kaputtsparung des Gesundheitssystems das auch überlegt. Finde die Ursachen … die Banken mussten gerettet werden und Griechenlands Beitrag waren diese auferlegten Sparmaßnahmen.
    Ich denke, dass Herr Tsipras das so gut er konnte noch abgemindert hat … jedoch waren die Griechen deswegen sauer auf ihn.
    ABER, jetzt sind wieder „die Richtigen“ dran …. Die, die die damals ausgesetzten Verträge im Sinne der „Partner“ umsetzen – Waffen, Kriegsschiffe und weiss-der-Geier-noch-was !
    Da scheint der Hase wieder richtig zu laufen für die alten Seilschaften … .
    Dafür bezahlen muss die Bevölkerung. Wie immer.
    Ehrlich gesagt, hätte ich von Herrn Mitsotakis jun. mehr erwartet.
    Ein Hoch auf die Waffenindustrie in Europa.

    Traurige Grüße

  8. Zwangsmobilisierung privater Ärzte in Griechenland

    Griechenland will 206 private Fachärzte strafbewehrt zwingen, 1 Monat lang das nationale Gesundheitssystem im Kampf gegen COVID 19 zu unterstützen.

    https://www.griechenland-blog.gr/2021/03/zwangsmobilisierung-privater-aerzte-in-griechenland/2147030/

    Zwangsrekrutierung privater Ärzte zur Bekämpfung der Corona-Pandemie

    https://www.griechenland.net/nachrichten/politik/28969-zwangsrekrutierung-privater-%C3%A4rzte-zur-bek%C3%A4mpfung-der-corona-pandemie

    Die jetzt zugespitzte Situation in den Krankenhäusern in Griechenland ist unter anderem ein Ergebnis der Troika-Maßnahmen (Memoranden). So war eine der Vorgaben der Troika die Reduzierung der öffentlichen Gesundheitsausgaben auf sechs Prozent des griechischen BIP (wohlgemerkt in einer Zeit der wirtschaftlichen Rezession). Im Zuge der Austeritätsmaßnahmen wurde so das Budget im öffentlichen Gesundheitshaushalt fast halbiert. Es ging von 15,41 Milliarden Euro im Jahr 2009 auf 8,81 Milliarden Euro 2017 zurück, was einem Rückgang von 42,8 Prozent entspricht. Die Pro-Kopf-Ausgaben sanken in den Jahren 2008 bis 2013 jährlich durchschnittlich um 7,3 Prozent, während es in der EU insgesamt im gleichen Zeitraum ein jährliches Wachstum von 0,7 Prozent gab.

    37 Prozent der Krankenhäuser wurden geschlossen, Tausende Betten abgebaut und die Gehälter der Angestellten um 30 Prozent gesenkt. Es wurden hunderte Polikliniken im ambulanten Sektor und zahlreiche Krankenhäuser geschlossen sowie 25.000 Stellen gestrichen. Bis heute fehlt es an wichtiger Medizintechnik und Medikamenten in den Krankenhäusern.

    Die deutsche Bundesregierung hatte an diesen „Strukturanpassungsmaßnahmen“ der Troika keinen geringen Anteil und war darüber hinaus im Gesundheitssystem federführend: Als sogenannter Domain Leader übernahm 2012 das damals FDP-geführte Bundesministerium für Gesundheit die Führungsrolle in gesundheitspolitischen Fragen des Memorandum of Understanding zwischen griechischer Regierung und europäischen Institutionen.

    Kalí evdomáda, kv

  9. Sehr geehrte Caro,

    Vielen Dank für deinen netten und sehr konstruktiven Beitrag.
    Viele Menschen haben Angst in diesen Tagen. Die einen haben Angst vor dem Virus. Die anderen haben Angst vor dem wirtschlaftlichen Ruin. Eine dritte Gruppe hat Angst vor den Maßnahmen und den Regierungen, die sich immer mehr selbst ermächtigen und keine Chance dazu ungenutzt lassen.
    Jede dieser Ängst ist berechtigt und sollte gleichermaßen respektiert werden. Keine dieser Ängst sollte über- oder untergeordnet werden. Jede dieser Ängst ist real.
    Und genau an dieser Stelle ist es wichtig, dass die Menschen aufeinander zugehen, anstatt sich durch diese Ängste noch weiter zu distanzieren.
    Viel zu häufig wird von medialer Seite bewusst versucht, entlang dieser Ängste die Menschen zu spalten und aufeinander zu hetzen.
    Wenn wir als Gesellschaft diese Zeit und Phase überstehen wollen, müssen wir einander zuhören. Man muss dem anderen die Möglichkeit geben, seine Sichtweise zu offenbaren, ohne die vermeindliche Gegenpartei abzuwerten, durch das was er sagt, oder denkt. Oder wovor der- oder diejenige eben Angst hat. Häufig wird uns genau das Gegenteil vorgelebt. Seitens der höchsten Regierungsebene, oder den Medien. Und das leider eher bewusst als unbewusst.

    Das ist das einzige, dem man sich entschlossen entgegenstellen sollte.

  10. Sehr geehrter Herr Rey,

    nach den Gedenkveranstaltungen jetzt in Bergamo sehe ich es, und auch meine betroffenen italienischen Freunde, wohl etwas differenzierter als Sie.
    Waren die ganzen Toten dort nur vom „Mainstream“ lanciert ?!? NEIN !!!!
    Das war alles ECHT !!!!!

    Und diese Querdenker konnte ich hier in München auch schon leibhaftig erfahren.
    Man wird angemacht und lächerlich gemacht bis beschimpft, wenn man da mit Maske nur vorbei latscht.
    Von wegen Dialog …. .
    Von wegen MEINER persönlichen Freiheit . Die zählte da nicht.

    Natürlich übe auch ich Kritik an den Maßnahmen. Aber ohne jemand persönlich anzugreifen.

    Und dass diese Maßnahmen (Unfähigkeit der Verantwortungsträger = Politik) ideenlos sind, da sind wir uns alle inzwischen doch einig.
    Aber wie das weiter gespielt wird mit Kontrolle, Grundrechtsentzug und was-weiß-ich, entbehrt jeder Grundlage.
    Welches Interesse sollten Regierungen haben, dass sie die Wirtschaft und damit auch die Volkswirtschaft so an die Wand fahren.

    Aggression habe ich bisher nur von den Querdenkern erfahren. Persönlich gegen mich gerichtet.
    Und ich bin leider immer mit Maske unterwegs schon seit letztem Frühjahr, weil ich auf ärztliche Behandlung angewiesen bin. Krebs. Untersuchungen und Strahlentherapie und Nachsorge.
    Ist ganz toll, wenn man da dann auf der Straße und in den Öffies als „Weichei“ und „angepasster Lemming“ angegangen wird. Da wird auch die normal übliche körperliche Distanz nicht mehr respektiert.

    Bitte überdenken Sie das doch auch mal und versetzen sich in meine Lage !
    Ich will das Zeug nicht kriegen !!!!! Nicht an mir selber herausfinden, welchen Verlauf es nimmt.
    Auch kann ich mich nicht impfen lassen, was ich gerne würde.
    Habe eine Gehirnblutung vor 8 Jahren ohne größere Schäden überlebt. Vor so 3 Jahren wollte ich meinen großen Lebenstraum verwirklichen und nach Afrika reisen, so richtig „rein“ … es scheiterte an dieser Vorerkrankung, weil die erforderlichen Fieberimpfungen ein Risiko für mich bedeutet hätten.
    Wie jetzt bei Coronaimpfung … .
    Sind wohl hämorragische Grunde – so habe ich damals die Ärzte verstanden und auch jetzt ist das der Fall.

    Seien Sie froh, dass Sie gesund sind !!!!!

  11. Sehr geehrter Kokkinos Vrachos,

    In Gegensatz zu Ihnen nehme ich mir die Zeit Ihre Beiträge durchzulesen, um einen Dialog zu ermöglichen. Auch wenn Sie meine Beiträge offenbar nicht lesen. Die anderen Leute hier im Forum lesen mit und können sich ihre Meinung dazu bilden.
    Leider ist so gut wie alles, was Sie über die Bewegung „Querdenken“ zu wissen meinen falsch.
    Das ist das Ergebnis, wenn einem der Spiegel, die Tagesschau und alle anderen Mainstream- und Staatsmedien eine durchgeframte und vorgekaute Meinung vermitteln, anstatt ausgewogen und wertfrei zu berichten. Medieales Framing und die Psychologie der Massen ist durch die Wissenschaft nicht nur sehr gut erforscht, Sie funktionieren auch sehr gut.
    Lesen Sie die Bücher dazu von Elisabeth Wehling und Gustave le Bon.

    Es ist fast schon beschämend, wenn man selbst auf fast all diesen Demonstrationen war, mit den Menschen vor Ort Dialoge führt, kommuniziert und sämtliche Ereignise vor Ort wahrnimmt und dann jemand wie Sie, der auf keiner einzigen Demonstration war und sich bewusst nur mit einer (!) Meinungsperspektive auseinandersetzt mir vermitteln will, was diese Bewegung erreichen will, wer zu diesen Demos geht und durch welchen Antrieb diese Menschen zu diesen Demos gehen.

    Es mag an dieser Stelle plump klingen. Aber du hast keine Ahnung Herr Kokkino Vrachos. Selbstverständlich bist du nicht bereit dir selbst ein Bild zu machen, oder dich ausgewogen und zweiseitig zu informieren. Und wenn du dazu nicht bereit bist und nur der vorgekauten Meinung der Einheitspresse blind folgst, hören bitte auf zu hetzen und Menschen zu verleumden, deren Antrieb du nicht kennst.

  12. Moin und Kalimera Peter, was du schreibst „Die griechische Regierung macht nichts. Sie stellt keine neuen Ärzte ein und hat auch keine Intensivstationen ausbauen lassen. In Athen tummeln sich die Menschen in den öffentlichen Verkehrsmitteln, Maus an Maus in der Metro. Hier hätte man ansetzen müssen. Junge Menschen stecken sich an, werden aber selten schwer krank. Die alten Menschen mit Vorerkrankungen hätte man schützen müssen, “ genau diese Punkte habe ich hier in der Kommertarspalte schon mehrmals erwähnt. Also, bitte ersteinmal meine Kommentare auch durch lesen, bevor du hier mit Halbwahrheiten rum posaunen tust……

    Keine Frage – es gibt eine Menge guter Gründe gegen staatliche Maßnahmen im Zuge der Coronakrise zu protestieren. Denn die Last der Krise liegt nicht auf dem Rücken derjenigen, die mehr als genug haben. Nein, die Last der Krise tragen vor allem Lohnabhängige, Frauen, Obdachlose und Flüchtlinge – also all jene, die sowieso ausgebeutet, marginalisiert oder diskriminiert werden.

    Während große Unternehmen vom Staat mit millionenschweren Hilfspaketen subventioniert werden, haben hunderttausende Lohnabhängige durch Stellenabbau den Job verloren. Noch viele mehr müssen um ihre wirtschaftliche Existenz bangen und Kultur- und Gastronomietreibende gehen massenweise pleite. Zu den subventionierten Großkonzernen gehören zu allem Übel in erster Linie Akteure der Flug- und Autoindustrie, die maßgeblich zur Klimakatastrophe beitragen.

    Zusätzlich wird ein Lockdown verhängt, der nur für unser Privatleben, aber nicht für unsere Arbeit gilt. Wir sollen uns also im Privaten einschränken, um uns dann in der Schule, im Büro, im Krankenhaus oder in der Fabrik mit dem lebensgefährlichen Virus anzustecken? Diese Maßnahmen dienen nicht dem Schutze unserer Gesundheit. Sie dienen nur dem wirtschaftlichen “Weiter so“, damit all die, die schon von der Krise profitiert haben, auch weiterhin profitieren.

    In den schon vorher völlig unterbesetzten und mies bezahlten Jobs in den Krankenhäusern und Pflegebetrieben ändert sich derweil nichts. Völlig ausgelaugte Pfleger:innen bekommen anstatt mehr Kolleg:innen und höheren Löhnen, lediglich Applaus aus dem Bundestag. Das privatisierte Gesundheitssystem steht kurz vor dem Kollaps. Das liegt aber nicht daran, dass es nicht genug Ressourcen gäbe, um so eine Extremsituation zu bewältigen, sondern daran, dass auch hier Profite mehr zählen als die gute medizinische Versorgung von allen – selbst in Zeiten einer globalen Pandemie!
    Aber was passiert in dieser scheiß Situation? Es entsteht eine Protestbewegung namens “Querdenken”, die nicht diese Missstände kritisiert, die nicht die Verschärfung von Leid und Diskriminierung anprangert, die nicht gegen den unsozialen Charakter der Maßnahmen ankämpft. Stattdessen versuchen in “Querdenken” Nazis, Esoteriker, Wissenschaftsleugner, religiöse Fundamentalisten, Reichsbürger und andere radikalisierte Kleinbürger den Frust der Menschen zu kanalisieren, indem sie schlicht und einfach die Existenz von Corona leugnen oder die Gefährlichkeit des Virus verharmlosen, während sie in antisemitischer Manier von einer globalen Verschwörung phantasieren. Niemand bei “Querdenken” will ein sozialeres oder demokratischeres System. Niemand bei “Querdenken” will ein System, in dem die Probleme solidarisch und im Sinne der Bedürfnisse aller Menschen gelöst werden. Nein, die Leute bei “Querdenken” wollen eigentlich nur keine Maske tragen, verweigern jetzt schon zukünftige Impfstoffe und fordern die komplette Abschaffung aller Corona-Maßnahmen – und das unter dem Deckmantel der Freiheit! Doch die Freiheit, die “Querdenken” fordert, ist die Freiheit auf das Leben und die Rechte von anderen zu scheißen. Denn eigentlich will “Querdenken” nur zurück zum rassistischen, sexistischen und ausbeuterischen Alltag. Das einzige, was “Querdenken” ändern will, ist die alten korrupten und zunehmend autoritären Regierungen durch neue Führer ersetzen. Diese neuen Führer sind dann am liebsten die Trumps, Bolsonaros oder Putins dieser Welt, die noch korrupter und autoritärer sind, aber auch sexistischer, rassistischer und ausbeuterischer. So stellt “Querdenken” nicht nur eine Gefahr für unsere Gesundheit dar, sie stellen auch eine Gefahr für all jene dar, die nicht in ihre Vorstellung eines deutschen Volkes passen.

    Oder um es kurz zu sagen: Mit “Querdenken” ist eine Protestbewegung entstanden, die sich einen Dreck um all diejenigen schert, die am stärksten die Last der Krise tragen – nämlich Frauen, prekäre Lohnabhängige, Obdachlose und Flüchtlinge. “Querdenken” ist eine ekelhafte Protestbewegung, der das Wohlergehen und Überleben von Risikopatienten ziemlich egal ist, auch wenn sie dafür an manchen Orten nur eine Maske tragen müssten.

    Deswegen ist es wichtig “Querdenken” nicht die Straßen unserer Stadt überlassen, noch die Maßnahmen kritisiert lassen und zurück in den kapitalistischen, rassistischen und sexistischen Normalzustand von vor der Pandemie gehen.

    Es wird Zeit, endlich das Recht auf Gesundheit aller zu verteidigen und einen solidarischen Umgang mit dem Virus zu finden, der es weder verharmlost, noch auf Kosten der eh schon Ausgebeuteten bekämpft.
    Denn Schwurbler:innen bleiben Schwurbler:innen! Ihre banale Kritik an allem und nichts, ihre Resistenz gegen wissenschaftliche Erkenntnis und ihre oberflächliche und falsche Auseinandersetzung der bestehenden Verhältnisse sind gefährlich, gepaart mit abstrusen Verschwörungsmythen und Antisemitismus und gehören bekämpft!

  13. Hallo liebe Kreta Freunde! Ich muss David Ray, Alexander, Gerd zustimmen. Was Herr Vrachos hier in den Kommentaren mitteilt, ist nichts anders als Corona- Panikmache. Und zeitgleich gibt er im vorletzten Kommentar zu, dass die Situation in den griechischen Krankenhäusern nichts mit Corona selbst zu tun hat, sondern ein Problem an sich ist. Das „Totsparen“ der Regierung im Gesundheitssektor, es hat System, nicht erst seit Corona. Folglich würde das Gesundheitssystem in jeder Notlage zusammenbrechen. Sei es ein Erdbeben, Seuchen oder sonst etwas. Heute sollten Erleichterungen für die Griechen von der Regierung veröffentlicht werden. Nichts da! Es ist nur eine schmeichelnder Lockdown. Die Menschen werden weiterhin ihrer Freiheit beraubt, obwohl genügend Wissenschaftler bereits aufgezeigt haben, dass Lockdowns kontraproduktiv sind (u.a. Prof. Ioannidis Stanford Uni), da sie Menschen in Innenräume zwängen und ihre Aufenthaltszeit im Freien (an der frischen Luft mit geringem Ansteckungsrisiko) verringern. Freiheitsentzug setzt Menschen unter psychischen Druck und Stress. Letzteres trägt dazu bei, dass Menschen krank werden. Die griechische Regierung macht nichts. Sie stellt keine neuen Ärzte ein und hat auch keine Intensivstationen ausbauen lassen. In Athen tummeln sich die Menschen in den öffentlichen Verkehrsmitteln, Maus an Maus in der Metro. Hier hätte man ansetzen müssen. Junge Menschen stecken sich an, werden aber selten schwer krank. Die alten Menschen mit Vorerkrankungen hätte man schützen müssen. Die Pandemie rafft sie nun dahin. Wer solche (alternativen) Ansichten als Verschwörungstheoretiker bezeichnet, verschließt die Augen vor der Wirklichkeit! Beste Grüße, ein Freund von Kreta. Να ‚στε καλά!

  14. George Avgeropoulos hat es in seiner Anmerkung sehr treffed ausgedrückt (Übersetzung):

    ## ANMERKUNG DES DIREKTORS

    Das Management der Pandemie in Griechenland hat eine Besonderheit, die diese Geschichte einzigartig macht. Dies ist ein Land, das aufgefordert ist, sich dieser neuen, dritten Krise in Folge nach der Wirtschafts- und Flüchtlingskrise zu stellen, ohne die Wunden geheilt zu haben, die ihm durch 10 Jahre neoliberale Politik harter Sparmaßnahmen entstanden sind.

    Aus dieser „lokalen“ Geschichte geht also die große Debatte hervor, die weltweit bereits von links und rechts begonnen hat: Dass die neoliberale Denkschule, die unsere Gesellschaften in den letzten vier Jahrzehnten dominiert hat, nicht funktioniert. Dass der „allmächtige Markt“ keine Lösung für solche Krisen bieten kann. Diese Ungleichheiten verschärften sich mit der Pandemie. Dass der König endlich nackt war.

    Wir müssen die Lektionen verstehen, die uns die Pandemie lehrt, um eine bessere Welt aufzubauen. Wir schulden es den Millionen von Menschen, die verschwunden sind.

    George Avgeropoulos

    Die westliche Ideologie des Neoliberalismus scheint das Grundübel, die Pandemie ist lediglich ein Beschleuniger dabei.
    Um den Unmut der Bevölkerung klein zu halten wurden in einem ersten Schritt die Medien auf (Regierungs)Linie gebracht:
    > Nach dem Wahlsieg der konservativen Nea Demokratia 2019 wurden der öffentliche Rundfunk ERT und die staatliche Nachrichtenagentur ANA-MPA per Präsidentialdekret direkt dem Premierminister unterstellt.

    Dann gab es grosszügige Subventionen für Medien und Blogs, streng nach politischen, ideologischen und verwandtschaftlichen Kriterien, unagenehme/kritische Medien werden ausgehungert. (gerade kein Link zur Hand)

    Ebenfalls schon vor der Pandemie beginnt eine massive Aufrüstung der Polizei mit strategischen Prügelorgien:
    https://www.theguardian.com/world/2019/dec/31/greek-activists-warn-of-surge-in-police-brutality-and-rights-violations
    https://www.politico.eu/article/police-brutality-on-the-rise-in-locked-down-greece-activists-warn/

    Auch die Junta von Papadopoulos/Ioannidis soll rehabilitiert werden, vom 15. bis 18. November gab es ein landesweites Versammlungsverbot um ein Gedenken an das Massaker am Polytechnio vom 17. November 1973 zu verhindern:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Aufstand_am_Polytechnio_Athen
    https://translate.google.com/translate?sl=auto&tl=de&u=https%3A%2F%2Fwww.dikaiologitika.gr%2Feidhseis%2Fkoinonia%2F320477%2Fenosi-dikaston-kai-eisaggeleon-gia-polytexneio-antisyntagmatiki-i-geniki-apagorefsi-synathroiseon-na-anaklithei-i-apofasi

    Im Januar dann massive Einschränkungen der Pressefreiheit als Durchführungsverordnung für künftige Demonstrationen.
    https://www.heise.de/tp/features/Griechenland-Regierung-vs-Pressefreiheit-5032698.html

    Die Erodierung des Pluralismus der Medien hat allerdings nicht erst 2019 mit Mitso begonnen.

    Schon ein Vergleich des entsprechenden Artikels in Wikipedia zwischen EN und GR ist eklatant:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Mass_media_in_Greece
    https://el.wikipedia.org/wiki/%CE%9C%CE%AD%CF%83%CE%B1_%CE%9C%CE%B1%CE%B6%CE%B9%CE%BA%CE%AE%CF%82_%CE%95%CE%BD%CE%B7%CE%BC%CE%AD%CF%81%CF%89%CF%83%CE%B7%CF%82_%CF%84%CE%B7%CF%82_%CE%95%CE%BB%CE%BB%CE%AC%CE%B4%CE%B1%CF%82

    fehlende Kapitel in der griechischen Version sind uA:

    – Media concentration and pluralism
    – Transparency of media ownership
    – Censorship and media freedom
    – Attacks and censorship against journalists
    – Political interferences
    – Lawsuits against media workers

    Hat irgendwie alles nichts mit Corona/Covid-19 zu tun, `its neoliberalism stupid`.

  15. Griechenland ist mitten in einer dritten Corona-Welle
    Griechenland befindet sich mitten in einer dritten Welle der Corona-Pandemie. Am Mittwoch (17.3.) meldete die griechische Gesundheitsbehörde 3.465 Neuinfektionen mit Covid-19; das ist die absolute Rekordzahl seit dem Beginn der Pandemie. https://www.griechenland.net/nachrichten/politik/28955-griechenland-ist-mitten-in-einer-dritten-corona-welle

    Griechenland meldet neue Corona-Rekorde In Griechenland wurde wieder ein steiler Anstieg neuer Infektionen mit dem Coronavirus SARS CoV 2 und an oder mit COVID 19 verstorbener Patienten verzeichnet.
    https://www.griechenland-blog.gr/2021/03/griechenland-meldet-neue-corona-rekorde/2146976/

    na se kala, kv

  16. Moin und Kalimera Roland, dieser Dokumentarfilm ist eine eindrucksvolle, spannende, schockierende, filmisch hervorragende Zusammenfassung dessen, was in Griechenland seit Ausbruch der Pandemie passiert ist. Die neoliberale Politik der konservativen Regierung, ihr Rollback wird entlarvt.

    Die Regierungspartei Nea Dimokratia von Kyriakos Mitsotakis hat in dem von explodierenden Covid-19 Infektionen geplagten Land in den letzten Monaten genau 0 Euro in die medizinische Versorgung oder den überlasteten Nahverkehr investiert. Warum Griechenlands Gesundheitssystem grade zusammenbricht ist offensichtlich; statt Ärzte und Krankenhausbetten wurde in eine massive Aufrüstung der Polizei und Militär investiert.
    Griechenland hat 320 Personen medizinisches Personal pro 100.000 Einwohner in privaten oder öffentlichen Einrichtungen. Demgegenüber stehen 500 Polizisten pro 100.000 Einwohner. Seit Jahresbeginn wurden zwei weitere Polizeieinheiten angekündigt. 1.000 neu einzustellende Uniformierte sollen die seit März 2020 wegen der Pandemie faktisch geschlossenen Hochschulen des Landes überwachen. Ziel ist es, die politische Betätigung von Studenten einzuschränken.
    Das unterfinanzierte und unterbesetzte öffentliche Gesundheitswesen, das in den letzten Monaten fast kollabiert war und Triage-Entscheidungen treffen musste, hängt weiterhin am seidenen Faden.
    Die tödliche Politik der Regierung soll im nächsten Jahr mit Tempo fortgeführt werden. Das zeigt der Haushaltsentwurf 2021, der in diesen Tagen im Wirtschaftsausschuss diskutiert wird. Medienberichten zufolge sieht der Entwurf nicht etwa eine massive Aufstockung, sondern eine Kürzung der öffentlichen Gesundheitsausgaben um 572 Millionen Euro vor. Während in diesem Jahr 4,83 Milliarden für die Gesundheit bereitstanden – davon 523 Millionen für die Bekämpfung der Pandemie – sollen es im nächsten Jahr nur 4,26 Milliarden sein, und davon nur 131 Millionen für Corona-Maßnahmen. Laut OECD-Zahlen steht Griechenland im europäischen Vergleich an vorletzter Stelle bei den zusätzlichen Gesundheitsausgaben im Kampf gegen Covid-19.
    Stattdessen will die Regierung noch mehr Geld in die riesige Kriegsmaschinerie pumpen: Der Verteidigungshaushalt soll um 57 Prozent von 3,8 Milliarden in diesem Jahr auf 5,5 Milliarden Euro im nächsten Jahr steigen. Alles in allem sieht das Budget 2021 Ausgaben in Höhe von 5,5 Milliarden Euro im Verteidigungsbereich vor.

    Die rechtspopulistische und konservative Regierungspartei Nea Dimokratia von Kyriakos Mitsotakis, repräsentiert die Interessen der neoliberal eingestellten Oligarchie. Die ist entschlossen, die Sparpolitik der Troika und die Ausverkaufspolitik fortzusetzen, von der sie so großartig profitiert hat. Im modernen Griechenland heißt das Allheilmittel für alles, was die Regierung durchsetzen will, Polizei.

    na se kala, kv

  17. Filmtip zum ersten Jahr der Pandemie (GR mit EN Untertitel):

    “PARONTES” (Being Present) Documentary Film (Greece, 2021, 83min.) dir. Yorgos Avgeropoulos
    Homepage: https://parontes.imedd.org/en/
    Direktlink: https://parontes.imedd.org/en/watch-en/

    Übersetzung:

    Dokumentarfilm „PARONTES“ (anwesend sein) (Griechenland, 2021, 83 Min.) Dir. Yorgos Avgeropoulos

    Eine ausführliche Darstellung der Auswirkungen der Pandemie in jedem Aspekt unseres Lebens, politisch, wirtschaftlich und sozial, mit einer sofortigen Aufzeichnung – genau wie es geschieht – durch viele verschiedene exklusive Zeugnisse und Geschichten.

    Fast ein Jahr nach der globalen Pandemie in Griechenland präsentieren iMEdD und SmallPlanet den neuen Dokumentarfilm von Yorgos Avgeropoulos mit dem Titel „Parontes“ (Present). Der Film spielt vor dem Hintergrund des öffentlichen Gesundheitssystems und folgt den prominenten Persönlichkeiten, die an der Spitze der COVID-19-Reaktion stehen, sowie den unbesungenen Helden der Pandemie. Politische Entscheidungen und Hinterzimmermanöver werden unter die Lupe genommen und stehen den Kämpfen derer gegenüber, die täglich die Hauptlast der neuen Krise tragen. Durch die griechische Erfahrung gelingt es Avgeropoulos, eine universelle Realität einzufangen und kritische Fragen zur Post-Covid-Ära zu stellen, in die die Welt eintritt.

  18. Moin, für Kreta kommt es wirklich knüppeldick, dass erste mal dreistellig – 101 neue Fälle.

    Die Gemeinde Chania ab morgen dunkelrot: https://www.neakriti.gr/article/kriti/hania/1608808/sto-vathu-kokkino-o-dimos-hanion/?fbclid=IwAR2eIe3OD5YDKCtfAyCg8K8wqtAioEuVUopzrmVfOe2SkYfD7erOf1J5bHk

    Die südafrikanische Mutation hat Kreta erreicht: https://flashnews.gr/post/454761/h-metallaksh-ths-notioy-afrikhs-eftase-kai-sthn-krhth-prwto-kroysma-se-nearh-kopela?fbclid=IwAR3IBGVLbMaxRK5FN7GYtqEqmE6Hn62gpd_PzvZbqnH-K0Oy0i8HFWP4SbA

    Alle Schulen werden vom 16.3. bis zum 29. 3. geschlossen.

    na se kala, kv

  19. Guten Morgen,

    ich kann da David Rey vor allem in den letzten Posts nur zustimmen. Wer für eine berechtigte Diskussion nicht offen ist, sollte sich und seine Werte, für die Deutschland steht, hinterfragen.
    Und wir sind sicher keine Rechten, Nazis, AFDler oder sonst wer. Und das zu behaupten, bzw. über einen Kamm zu scheren ist nicht besser, wie genannten Gruppen!!!

    Schade, dass sich unsere Gesellschaft durch so eine Situation noch mehr spaltet.

  20. Herr Vrachos. Zum Glück wissen sie, wer der Feind ist.
    Zum Glück lässt sich der Mensch so leicht kategorisieren und danach ein ganzes Weltbild formen. Und wenn noch keine Spaltung vorhanden ist, schafft man sie mit Worten. Teile und herrsche hat schon im alten Rom funktioniert. Weiß, oder schwarz. Rechts oder links. Oben oder unten. Und vor allem: Mit diesen Leuten rede ich nicht mehr.
    Diese Denke hat uns als Menschen, als Gesellschaft immer weit gebracht.

    Der neue Faschismus wird nicht sagen „Ich bin der Faschismus“.
    Er wird sagen: „Ich bin der Antifaschismus“

  21. SOS aus Krankenhäusern in Griechenland

    Die dritte Welle der Pandemie des Coronavirus SARS CoV 2 bringt Griechenlands Gesundheitssystem und insbesondere die Krankenhäuser in Attika an ihre Grenzen.

    Wie heute (07 März 2021) in Griechenland die TV-Station SKAI berichtete, übersteigt in den Krankenhäusern der Region Attika die Auslastung der Betten der Intensivstationen 90 %.

    Charakteristisches Beispiel ist das Krankenhaus „Sotiria“, wo am Sonntagabend gegen 20:00 Uhr von den insgesamt 84 Intensivbetten nur noch 1 einziges verfügbar war. Entsprechend war auch das Bild bei den „einfachen“ Betten, wo gerade einmal noch 5 verfügbar waren.

    Coronavirus droht Griechenlands Gesundheitssystem zu „ersticken“

    In der vergangenen Woche wurde in Griechenland eine Explosion der Einweisungen in die Krankenhäuser beobachtet und am Samstag wurden speziell in Attika innerhalb von 24 Stunden allein fast 300 mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierte Patienten eingeliefert, welche Anzahl einen „Rekord“ darstellt. Deswegen wurden bei einer heute Morgen im Gesundheitsministerium einberufenen außerordentlichen Konferenz neue Anweisungen zur Handhabung der Krise gegeben. In die Schlacht wird auch das Krankenhaus von Chalkida eingebunden, das fortan Corona-Patienten aus Athen aufnehmen soll.

    Laut dem TV-Sender OPEN soll ab heute Abend die Verlegung in „einfachen“ Covid-Betten behandelter Patienten in das Krankenhaus Chalkida beginnen, während insgesamt die Verlegung von 30 Patienten aus Attika erwartet wird. Desweiteren haben sich mittlerweile vier Ärzte aus privaten Kliniken in die im Krankenhaus „Pammakaristos“ ausgetragene „Schlacht“ eingebracht, während die Führung des Gesundheitsministeriums verlangt, die Anzahl der privaten Ärzte soll steigen. Eine Verhandlung bezüglich der Bereitstellung privater Betten für Corona-Patienten ist im Gang, wobei sich alle Szenarien – darunter auch der Requisition (privater Kliniken) – auf dem Tisch befinden.

    (Quelle. Griechenland Blog vom 7.3.2012)

    na se kala, kv

  22. @ David Rey, Ein Gestrandeter, mick+tobor und alle anderen #covidioten

    Ich mache mir sicherlich nicht die Mühe und lese euren reaktionären Mist durch, geschweige werde ich eine Diskussion mit euch führen. Schreibt in euren Telegram Gruppen, aber verschont uns einfach hier mit eurem Verschwörungsmüll.

    Wie ich schon im Mai geschrieben habe: wer sich ernsthaft gegen die aktuellen Probleme zur Wehr setzten will, kann und darf das niemals gemeinsam mit Rechten und Antisemiten machen! An den zurzeit stattfindenden Demonstrationen gegen die Corona-Einschränkungen nehmen nicht nur um die Grundrechte besorgte Menschen teil, sondern auch Antisemiten, Verschwörungsideologen, Holocaustleugner, Neonazis, rechte Esoteriker-Fans und Impfgegner. Eine toxische Mischung aus Verschwörungsideologien, Esoterik, Sozialdarwinismus, Utilitarismus, Irrationalismus, Inhumanismus und sozialer Verachtung. Und auch organisierte Rechte aller Schattierungen nehmen teil. AfD und Co. sind innenpolitische Hardliner, sie stehen seit jeher für eine Law-and-order-Politik und autoritäre Formierung der Gesellschaft – und nicht etwa für Freiheitsrechte.
    Wer – ob nun wissentlich oder nicht – mit AfDler, Reichsbürger, Antisemiten, Nazis, Verschwörungsideologie-Anhänger und rechten Esoteriker für ein vermeintlich gleiches „Ziel“ auf die Straße geht, bildet einen Schulterschluss mit Rechts, ignoriert oder erkennt nicht die Gefahr, die von rechts ausgeht, treibt den Rechtsruck in der Gesellschaft voran und ermutigt andere Menschen dazu, sich einer solchen Querfront ebenfalls anzuschließen. Durch das entstehende Gemeinschaftsgefühl, das durch „den Kampf für ein gemeinsames Ziel“ entsteht, steigt die Bereitschaft zur Offenheit anderer Teilnehmer*innen für rechte Inhalte und Verschwörungsideologie, welche längst nicht mehr nur auf zu belächelnde „Aluhut-Träger*innen“ reduziert werden kann. Immer wieder folgen ihren abstrusen Ideen blutige Taten, wie z. B. der rassistische Anschlag in Hanau gezeigt hat.
    Sollte es unter den Protestierenden Menschen geben, denen diese offene Flanke zu Antisemitismus und Neofaschismus nicht bewusst war, so ist es spätestens jetzt Zeit für sie sich eindeutig davon zu distanzieren und entsprechende Akteure im Vorfeld auszuschließen.

    Coronaleugnern aktiv entgegentreten!

    na se kala, kv

  23. Herr Vrachos,

    Ihre Argumentation und ihre Grundhaltung ist der Inbegriff der von mir angesprochenen gesellschaftlichen Zerschlagung. Ein Standpunkt, der nicht dem Eigenen entspricht, wird als Verschwörung abgetan. Denn geht es nicht mehr wirklich um Inhalte, sondern um Emotionen und Moral. Zum Glück sind Begriffe wie Verschwörer medial über Monate aufgeladen worden. Somit ist die Faktenlage klar.
    Es gibt die Vernünftigen und es gibt die Spinner. Kognitiv besonders einfältig, aber doch außerordentlich wirksam. Die Masse springt darauf an. Sie sprechen über mein Weltbild. Dies ist das Ihrige.
    Aber ich möchte nicht streiten. Ich möchte nur diskutieren.

    Denn nur über Diskurs nähert man sich an. Leider wird uns das seit Jahren nicht vorgelebt. Meinungen werden geschaffen. Fakten werden medial vorgekaut und moralisiert. Man denkt nicht mehr, man folgt nur noch.

    Sie sprechen von Krankenhäuser, die überfüllt sind?
    Ziehen sie einem Vergleich zur all den Jahren zuvor und zeigen sie mir diesen auf.
    Sind die Menschen ausschließlich auf Grund einer Covid19-Erkrankung dort, oder sind sie dort und wurden zudem positiv getestet? Und wie verhält es sich um das griechische Gesundheitssystem? Haben wir einen Notstand auf Grund eines Virus, oder auf Grund massiver Sparmaßnahmen?
    Ist es das Virus, dass uns zerstört, oder ist es die Politik und das System, in dem wir uns befinden?
    Und wer muss es ausstehen und ausbaden? Handelt die Politik zu all unserem besten und ist wirklich an einer nachhaltigen Lösung interessiert? Darf man darüber überhaupt noch diskutieren?

    Was ist ihre persönliche Perspektive? Lockdown für immer? Ein Leben in Angst und Panik? Verleumdung aller, die ihrem Narrativ nicht entsprechen?
    Was denken sie, wo die Reise mit der Impfung hingeht?
    Wer sagt, dass die Impfung die einzige Perspektive ist? Gibt es da nicht auch Gegenstimmten?
    Wie argumentieren Länder, die eine völlig konträre Politik vollführen. Schweden, Japan, Südkorea, Belarus. Dies sind Ansätze mit denen man sich befassen muss, wenn man wirklich an einer Lösung orientiert ist.
    Pluralität zulassen. Das Expertenteam von Frau Merkel lebt leider nicht davon.

    Denn wie verhält sich die Sterblichkeit in diesen Ländern? Weißen die besagten Länder eine maßgebliche Übersterblichkeit auf? Und wie hoch ist bereits die Grundimmunität gegenüber SARS-CoV2 in diesen Ländern? Schweden steht dort bereits bei fast 50%. Deutschland im niedrigen einstelligen Bereich. Welches ist der nachhaltigere Weg? Darf man darüber überhaupt nich diskutieren?

    Die Impfung ist ein politisches Ziel, dass auf einer extrem wackeligen Evidenz steht.
    Ein Virusmutation liegt in der Natur der Sache. SARS-CoV2 ist im Laufe des letzten Jahres bereits tausende Male mutiert. Durch das massive Durchimpfen werden zudem weitere Mutationen gefördert. Dies nennt man Fluchtmutation und ist ganz einfaches genetisches Grundwissen. Dass daraus eine Resistenz aufgebaut wird, ist nicht nur möglich, es ist sogar sehr wahrscheinlich.
    Und was dann? Wieder kein Impfstoff. Alles beginnt von vorne?

    Vielleicht kann der Mensch einmal einsehen, dass er nicht für immer Gott spielen kann.
    Vielleicht kann die Menschheit irgendwann erkennen, dass es nicht das Virus ist, dass uns zerstört.

    Es sind wir selbst.

  24. Auch wenn es nicht in das verschobene Weltbild der Verschwörungs Heinis von David Rey und Co passt, die Realität sieht halt in Griechenland und Kreta anders aus, die Intensivbetten in Athen, Thessaloniki und auch auf Kreta sind voll mit Covid-Patienten.

    „In Griechenland herrscht neuer Alarm wegen zwei in Attika diagnostizierter Mutationen des Coronavirus SARS CoV 2, die der Impfung widerstehen.

    Gestern berichtete die TV-Station OPEN, wurde in Griechenland neuer Alarm wegen des Auftretens zwei neuer Stämme des Coronavirus SARS-CoV-2 geschlagen. Die Infektionen mit den beiden neuen Mutationen wurden in Attika ausfindig gemacht und von dem Institut für Medizinbiologische Forschungen der Athener Akademie registriert.

    Die beiden besagten neuen Stämme enthalten eine Mutation, die in Fällen des Virus aus Südafrika und Brasilien angetroffen wird. Laut den Experten ist die konkrete Mutation besonders gefährlich und wird gegen die bisher zur Bewältigung des Coronavirus entwickelten Impfstoffe resistenter.“

    (Quelle: dikaiologitika.gr vom 6.3.2021)

    Na se kala, kv

  25. Vielen Dank für den Beitrag, Gerd.
    Die aktuell „explodierend“ anmutenden Zahlen positiver PCR-Tests sind wieder einmal irreführend.
    Bei näherer Betrachtung fällt auf, dass die Testanzahl innerhalb des letzten Monats massiv anstiegen.
    Bewegten sich im Januar die täglichen Testzahlen um die 30 000 er- Marke, liegt die tägliche Testzahl nun um die 40 000 Tests im Schnitt. Eine massive Steigerung.
    Derweil bewegt sich die Rate positiver Tests seit Dezember nur minimal im Wachstum.
    Die Positivitätsquote ist innerhalb der letzten 2 Monate um nicht einmal 2 Prozent gestiegen.
    Von einem explosionsartigen Anstieg der positiven Tests kann dabei also nicht die Rede sein.
    Wer allerdings massiv die Testszahlen erhöht und losgelöst davon weiterhin die Gesamtzahl der positiven Tests präsentiert, handelt entweder enmorm fahrlässig, oder tut dies vorsätzlich und verarscht gelinde gesagt die Leute. Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Jedem Hobby-Statistiker stellen sich die Nackenhaare auf, wenn er sieht, wie medial über die Entwicklung der Pandemie gesprochen wird.

    Fangt endlich an, die Zahlen ins Verhältnis zu setzen. Jeder hat einen Rechner und einen Internetanschluss und ist in der Lage die Einzelkurven, Testzahlen, Quoten und Sterberaten ins Verhältnis zu setzen. Alles ist zugänglich.
    Ich kann es nicht verstehen, dass nach über einem Jahr immer noch stur auf die Gesamtzahlen und Inzidenzwerte geschaut wird und Menschen wie Kokkinos Vrachos blind dieser Panikwelle hinterherlaufen und auf Grundlage der völlig verhältnislosen Zahlen der Massenmedien das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben dem Erdboden gleich gemacht wird. Man testet sich die Maßnahmen herbei und rechtfertigt die Maßnahmen wiederum durch das Testen. Abhängig vom politisch anvisierten Ziel erhöht man diese Tests, oder man minimiert sie. Ein besorgniserregender Trend.

  26. Moin und Kalimera, das RKI hat ganz Griechenland als Risikogebiet eingestuft– das gesamte Land Griechenland gilt nun als Risikogebiet.

    Hinweis: die folgenden Regionen gelten derzeit als Risikogebiete (ab 7. März jedoch das gesamte Land):

    Zentralmakedonien (seit 8. November 2020)
    Attika (seit 7. Februar 2021)
    Mittelgriechenland (seit 7. Februar 2021)
    Westgriechenland (seit 14. Februar 2021)
    Peloponnes (seit 28. Februar 2021)

    (Quelle: RKI vom 5.3.2021)

    Steigende Infektionszahlen – Griechenland komplett Risikogebiet

    „Griechenland plagen weiter steigende Infektionszahlen. Daher wird nun das ganze Land zum Risikogebiet. Auch für Schweden, Ungarn und Jordanien verschärfen das RKI und deutsche Behörden ihre Risikobewertung.“

    „Seit rund vier Monaten befindet sich Griechenland im Corona-Lockdown, und trotzdem nehmen die Infektionen mit dem Virus zu. Deshalb stuft die Bundesregierung das gesamte Land ab Sonntag als Risikogebiet ein.“

    „Griechenland zählte bisher zu den wenigen Ländern, die nie komplett als Corona-Risikogebiet eingestuft wurden. Zuletzt waren unter anderem die griechischen Inseln in der Ägäis, Kreta sowie die Ionischen Inseln vor der Westküste Griechenlands wie Korfu von der Einstufung ausgenommen. Ab Sonntag müssen sich auch Rückkehrer aus diesen Regionen nach der Einreise in Deutschland innerhalb von 48 Stunden auf Corona testen lassen. Zudem müssen sie für zehn Tage in Quarantäne, von der sie sich erst nach fünf Tagen durch einen weiteren negativen Test befreien können.“

    (Quelle: Tagesschau vom 5.3.2021)

    Kaló Savvatokýriako, KV

  27. Hallo Zusammen! Hier wird leider sehr viel Panik in den Kommentaren verbreitet. So ist es auch in den griechischen Medien. Kaum ein TV-Sender der nicht den ganzen Tag Hysterie verbreitet. Bitte informiert euch über den Tellerrand hinaus. Nicht alles was gegen die „normale Meinung“ ist, hat was mit Verschwörung zu tun. Um hier auch mal mit ein paar rationale Fakten die ganze Thematik Corona in Griechenland zu beruhigen:

    – 79 Jahre war der Altersdurchschnitt der 6.700 Menschen die in Hellas mit Corona gestorben sind
    – 95 Prozent der Verstorbenen hatte mindestens eine Vorerkrankung
    – seit ca. 1,5 Wochen testet Griechenland täglich wieder massiv (bis zu 60.000 Tests pro Tag!)
    – die Corona Positiv-Rate liegt dennoch „nur“ zwischen 3-4 Prozent
    – die Fallzahlen waren in Griechenland Anfang des Jahres stark zurückgegangen, da Hellas verstärkt auf Antigen-Tests gesetzt hat (höhere Sensitivität)
    – derzeit werden wieder mehr PCR-Tests durchgeführt (Falsch-Positiv Rate bis zu 5 Prozent)! Wieso? Um die Fallzahlen zu erhöhen und die Maßnahmen zu rechtfertigen?

    Wie weiter unten geschrieben, sind die Inzidenzen relativ niedrig auf Kreta, um die 50 Fälle pro 100.000 Einwohner.

  28. Moin und Kalimera, keine guten Nachrichten aus Griechenland.

    Diverse Mutationen des Coronavirus SARS CoV 2 scheinen sich auch in Griechenland unaufhaltbar auszubreiten.

    In Griechenland wurde von dem Nationalen Netzwerk Genomischer Überwachung bezüglich der Mutationen des Coronavirus SARS-CoV-2 die geonomische Analyse 944 ausgewählter Proben vollendet, die sich auf die Periode 22 Januar bis 01 März 2021 beziehen.

    Besagte Abstriche stammen aus den Verwaltungsbezirken Makedonien, Epirus, Ionische Inseln, Thessalien, Kreta, Attika und den Regionalbezirken Fthiotida, Böotien, Euböa, Korinth, Ätolien-Arkaninen, Achaia, Mytilini und Syros.
    Britische Varianten des Coronavirus dominieren in Griechenland

    Aus der Prüfung besagter 944 Proben wurden insgesamt 702 Stämme mit Varianten von besonderem Interesse (variants of concern) nachgewiesen. Von den 702 Stämmen wurde bei 677 die Mutation Β.1.1.7 / UK lineage (Variant VOC_202012) und bei 21 die Variante Lineage B.1.351 / South Africa (Variant 501V2) gefunden.

    Seit das Nationale Netzwerks Genomischer Überwachung für die Mutationen des Coronavirus SARS-CoV-2 seinen Betrieb aufnahm, sind bis heute insgesamt 1.667 Proben bezüglich der Präsenz der Variante Β.1.1.7 / UK lineage (Variant VOC_202012) und 48 bezüglich der Variante B.1.351/South Africa (Variant 501V2) positiv identifiziert worden.

    Die 48 bezüglich der Variante Lineage B.1.351 / South Africa (Variant 501V2) positiven Proben sind alle aus dem Inland, wobei 41 aus dem Regionalbezirk Thessaloniki, 2 aus dem Regionalbezirk Ioannina und 5 aus dem Verwaltungsbezirk Attika kommen.

    (Quelle, Zougla.gr vom 4.3.2021)

    schönes Wochenende, kv

  29. Moin und Kalimera Hugin, leider tummeln sich hier in der Kommentarspalte auch eine handvoll dieser #covidioten und Verschwörung Ottos mit ihrer Verschwörungsscheiße/Fake-News.

    Die Verschwörungsideologien enden nicht selten bei Antisemitismus und Rassismus. Mit ihrem „Alle gegen Alle“ und der Weigerung, auf Risikogruppen Rücksicht zu nehmen, sind Verschwörungsideologinnen der schärfste Ausdruck des Neoliberalismus.

    Coronaleugnern aktiv entgegentreten!

  30. @NIck Tobor: WAS POSTEST DU DENN FÜR EINEN QUERDENKERUNSINN???Selten so einen Unsinn gelesen. Wie dumm bist du eigentlich? Covidiot!

  31. Moin und Kalimera, ein Artikel von heute aus der ApokoronasLife.gr:

    Lockdown: Countdown für Ankündigungen über Kreta

    Eine Zunahme der Fälle und eine britische Mutation stellten die Insel unter das „Mikroskop“

    Die Experten des Ausschusses des Gesundheitsministeriums treffen sich heute, Freitag, um zu entscheiden, was mit der Sperrung – insbesondere in Attika -, aber auch mit der Ausweitung der in anderen Teilen der USA geltenden restriktiven Maßnahmen geschehen soll Land wie Heraklion und Rethymnon. stehen bereits unter „verstärkter Überwachung“.

    Kreta steht auch im Mittelpunkt der Diskussion, aufgrund der Zunahme der Fälle, aber auch der Prävalenz des britischen Coronavirus-Stammes, der vom Genomic Surveillance Network für Mutationen und dem Labor für klinische Virologie der Universität Kreta mit dem Leiter in festgestellt wurde 2 der 4 Präfekturen Kretas und insbesondere in den Regionaleinheiten Heraklion und Rethymnon.

    Es ist nicht ausgeschlossen, dass der Vorschlag der Kommission und die Entscheidung der Regierung – die vom stellvertretenden Katastrophenschutzminister Nikos Hardalia angekündigt wird – das „Erröten“ der gesamten Regionaleinheit von Heraklion betreffen, da es im Landesinneren viele Fälle gibt während nicht beachtet – in Bezug auf die erforderlichen – Schutzmaßnahmen.

    Cretalive verwies vom ersten Moment an auf das… Paradoxon der Entscheidung für die Maßnahmen nur in der Gemeinde Heraklion, und die Informationen tragen zu ihrer möglichen Ausweitung in der gesamten Präfektur bei.

    Demosthenes Sarigiannis, Professor für Umwelt- und Sanitärtechnik an der Aristoteles-Universität von Thessaloniki, läutete vor dem Hintergrund der verschärften epidemiologischen Situation auch die Alarmglocke für Heraklion.

    „In Heraklion – ich hoffe, ich werde nicht wahr – werden Sie die Grenze des weiteren Errötens erreichen – und ich meine die Sperrung. Ich hoffe, während Sie kurz davor stehen, es zu skapularisieren “ , sagte er charakteristisch über Livetalks, während er sich auf den Rest von Kreta bezog, und fügte hinzu, dass “ Rethymno eine Zukunft hat, während Chania und Lassithi in Sicherheit sind „.
    Die guten und die schlechten Nachrichten – Was macht sich Sorgen?

    Die Nachrichten mögen gut und ermutigend aus den Ergebnissen der Schnelltests gewesen sein, die am Mittwoch von EODY-Leitern in Loggia, Heraklion, durchgeführt wurden, aber sie sind schlecht, da die Viruslast im städtischen Abwasser von Kreta in der Woche von rasch zugenommen hat 15. bis 21. Februar 2021.

    Es wird daran erinnert, dass laut dem nationalen Netzwerk für Abwasserepidemiologie von EODY in Heraklion ein Anstieg der Viruslast um + 265% verzeichnet wird ! In Rethymno beträgt der Anstieg + 98,1%, in Chania + 85,1% .

  32. Hallo Kretasonne,
    Ist mir bekannt, dass die Zahlen immer vom vorigen Tag sind. Geht ja nicht anders, du hast ja morgens noch keine Zahlen für den ganzen Tag.
    Dann müsste Radio Kreta die Zahlen am Abend bekannt geben.
    Macht aber auch keinen Unterschied, oder?
    LG
    Petra

  33. Yeissas, weiß erst seit gestern, dass die Coronazahlen bei RadioKreta immer für den vorhergehenden Tag gelten! Die 2100 ca von heute gelten also für Dienstag! Ist das allen hier bekannt?!

  34. eine sachliche zusammenfassung der corona plandemie: https://2020news.de/die-kaiserin-ist-nackt/, die sich in wesentlichen inhalten auf griechenland übertragen läßt.
    unabhängig von einem nicht vorhandenen wirksamen gesundheitssystem muß sich auch die griechische regierung fragen lassen, wie lange dieser lockdown etc. unfug und warum noch durchgezogen wird.

  35. Moin und Kalimera, derzeit verwendet Griechenland die AstraZenecca für Personen unter 65 Jahren und Pfizer für Personen über 65 Jahren. Derzeit werden 60-64 Jahre und über 80 Jahre geimpft, jedoch noch keine Daten für die Altersgruppe 65-79 Jahre. Griechenland hat einen Durchschnitt von 21.000 pro Tag, sodass Sie herausfinden können, wie lange es dauern kann.

    Das in den USA ansässige Unternehmen Moderna wird im ersten Quartal 2021 insgesamt 240.000 Dosen nach Griechenland liefern.

    Unter den Ländern der EU liegt Griechenland bei den Impfungen gegen COVID 19 derzeit auf Rang 12.

    „In Griechenland sind mittlerweile bereits ungefähr 700.000 Impfungen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 beziehungsweise Covid-19 realisiert worden, wobei 468.000 Bürger die 1. Dose und 226.635 die 2. Dose der Impfung verwirklicht haben.

    Damit rangiert Griechenland unter den Ländern der EU hinsichtlich der Impfungen je 100 Einwohner derzeit auf Platz 12 und sogar über dem europäischen Durchschnittswert und vor den meisten „alten“ EU-Ländern (Deutschland, Frankreich, Holland, Schweden, Belgien usw.).
    Impftermine wurden in Griechenland zu über 98 % wahrgenommen

    In den in Griechenland beiden ersten „geöffneten“ Alterskategorien (also im Alter von 85+ und 80 – 84 Jahren) wurden mittels der sogenannten immateriellen Rezeptausstellung mehr als 110.000 Termine vorgeschlagen. Zusätzlich wird für die beiden anderen Altersgruppen, die Termine zu vereinbaren begannen (60 – 64 mit dem Impfstoff der Astra Zeneca und 75 – 79 mit dem Impfstoff der Pfizer), erwartet, dass mehr als 220.000 Benachrichtigungen mit Vor-Terminen an alle verschickt werden, die für die immaterielle Rezeptausstellung registriert sind.

    Was die bestätigt werdenden Termine betrifft, werden sie zu einem Anteil von über 98 % verwirklicht, während auf alltäglicher Basis 21.000 Impfungen erfolgen. Auf diese Weise sind technische und organisatorische Unregelmäßigkeiten vermieden worden, wie es in anderen Ländern – wie USA, Deutschland – geschah.“

    (Quelle: ant1news vom 21.2.2021)

    schönen Sonntag noch, kv

  36. Die griechischen Behörden haben der farbcodierten Risikobewertungskarte des Landes „Dunkelrot“ hinzugefügt, mit der die Bürger die Ausbreitung des Coronavirus (Covid-19) im Land verfolgen und sich über die neuesten Sicherheitsbeschränkungen in den Gebieten auf dem Laufenden halten können.

    Stufe A – Zu überwachende Bereiche – Farbe: ORANGE (vorherige gelbe Bereiche)
    Stufe B – Hochrisikogebiete – Farbe: ROT
    Stufe C – Gebiete mit sehr hohem Risiko – Farbe: DUNKELROT

    Hardalias gab außerdem bekannt, welche Gebiete auf der Karte auf Stufe B (Gebiete mit hohem Rotrisiko) verschoben wurden: Kefalonia, Thassos, die regionale Einheit von Ilia (außer Andritsaina), die Gemeinde Agia (Larissa), Heraklion (Kreta), Korinth , Nemea, die Gemeinde Argos-Mykines (Argolis, Peloponnes) und die Gemeinde Zitsa (Ioannina).

    Andere „rote“ Gebiete sind: Thessaloniki, Chalkidiki und Rethymno.
    Orangefarbene Bereiche (ehemalige gelbe Bereiche)

    Der stellvertretende Minister brachte einige gute Nachrichten mit, als er bekannt gab, dass die folgenden Gebiete in Griechenland jetzt auf Stufe A (orange) liegen und die Beschränkungen gelockert werden: Gemeinde Thira (Santorini), Gemeinde Agios Nikolaos (Kreta), Zakynthos, Gemeinde Sparti (Lakonia) und Gemeinde Eordaia (Kozani).

    https://news.gtp.gr/2021/02/19/greece-adds-dark-red-level-to-covid-19-risk-map/

    Ta Leme, kv

  37. es sieht so aus, als ginge es hier nur noch um zahlen, die auf nichts aussagenden pcr tests beruhen. wer mal einen blick hinter die kulissen werfen will: https://www.globalresearch.ca/international-alert-message-about-covid-19-united-health-professionals/5737680
    der offene brief wurde bisher nicht an die griechische regierung geschickt – würde dort aber wohl eh niemanden vom hocker schmeißen. die leute sind zu sehr mit kriegsspielzeug beschäftigt.

  38. Errata:

    Im Bezirk Rethymno ist mir eine Null durchgerutscht:

    Rethimno 7 Tage: 110 / 0.55525 = 198 pro 100’000

    Ist damit klar die Infektionshochburg vor Iraklio.

  39. Wollte mal die aktuelle 7-Tage Inzidenz in Kreta aufschlüsseln.
    PCR-positive Fälle vom 14.2.2021 bis 20.2.2021 gem. diesem Ticker:

    Fälle Einwohner (2011) Inzidenz

    Heraklion 137 173’450 79
    Chania 26 108’642 24
    Rethimnon 110 55’525 20
    Lashiti 10 75’381 13

    Kreta Total 283 622’913 45

    Die im Internet verfügbare Zahlen sind leider von 2011 und damit komplett veraltet.

    Bei angenommenen ~650’000 Einwohner auf Kreta beträgt die 7-Tage-Inzidenz pro 100’000 Einwohner:

    283 / 6.5 = 44

  40. Nach den hohen Zahlen in der Gemeinde Heraklion, ist der Heraklion nun auch rot klassifiziert (Ausgangssperre von 18 Uhr bis 5 Uhr).

    Die Gemeinde Rethymnon bleibt rot, Agios ist orange.

    Derzeitige Fälle der britischen Mutation auf Kreta: 19 in Rethymnon, 8 in Heraklion, 8 in Lassithi, 4 in Chania.

    Ta Leme, kv

  41. Wird mein Kommentar
    >>>Ein Gestrandeter sagt:
    17. Februar 2021 um 20:14 Uhr
    Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.<<<
    auch noch freigeschaltet?

    Danke.

    MfG

    Ps. Dieser hier kann gern entfernt werden, nachdem der Hängige online steht.

  42. Moin und Kalimera, die Impfungen gehen nur langsam voran.

    23.517 Personen haben die erste Dosis des Impfstoffs erhalten.

    12.181 Personen haben die zweite Dosis des Impfstoffs erhalten.

    (Quelle: Nea Kriti vom 18.2.2012)

    Der Stand vom 12.2.2021:

    Heraklion: 13.299 Impfungen

    Chania: 8463 Impfungen

    Lassithi: 5162 Impfungen

    Rethymnon: 3201 Impfungen

    Ta Leme, kv

  43. Moin Petra, es gibt leider seit 2-3 Monaten täglich hohe Zahlen auf Kreta. Wie ich schon am 12.2. geschrieben habe, ist der Bezirk Rethymnon (erhöhtes Risiko) und Agios (hohes Risiko) eingestuft. Die verschärften Maßnahmen wurden bis zum 1. März verlängert.

    Im Bezirl Lasithi waren die Zahlen besonders in Sitia und Agios sehr hoch.

    kalo vradi, kv

  44. Moin, die Zahlen von Heute:

    41 neue Fälle

    Bezirk Heraklion 17

    Bezirk Chania 2

    Bezirk Rethymno 22

    Anscheinend haben sich die Zahlen im Bezirk Lasithi beruhigt. Vor allem in Agios und Sitia gelang wohl die Eindämmungen.

    In den Bezirken Herklion und Rethymnon leider weiterhin hohe Zahlen.

    kalo vradi, kv

  45. Auch moin KV!
    Danke für deine Antwort.
    Das sind sicherlich schwerwiegende Gründe und lebensgefährlich für die Bevölkerung…
    Ich dachte nur, dass die letzten Wochen sehr wenig Coronafälle jetzt gerade auf Kreta angezeigt wurden und dass es so bleiben würde. Tja. Zu früh gefreut.

  46. Moin Petra, ein Punkt ist sicherlich, solange die Menschen in Athen, Thessaloniki, Patras, Volos usw. morgens dicht gedrängt im Berufsverkehr in Bussen und U-Bahnen sich quetschen, in Büros und Fabriken zusammen hocken – kann keine Eindämmung erwartet werden.

    Ein weiterer Punkt ist sicherlich, die Regierung appelliert zwar an die individuelle Verantwortung bei der Eindämmung der Pandemie, unternimmt aber keinerlei Initiativen, den Gesundheitssektor zu stärken. Das Gegenteil ist der Fall: Die Privatisierung der Gesundheitsversorgung wird weiter vorangetrieben, während der öffentliche Gesundheitssektor die zusätzliche Last durch die an Covid-19-Erkrankten tragen muss. Angesichts fehlender Ressourcen findet eine weitere Einschränkung der Gesundheitsversorgung statt, viele Menschen werden schlicht und einfach nicht mehr behandelt.

    viele Grüße aus Hamburg, kv

  47. Hallo zusammen,
    jetz mal ne blöde Frage: woran liegt es denn, dass die Zahlen in Griechanland wieder so derart angestiegen sind?
    An den Mutationen? Oder an den Lockerungen? Oder ….???
    Auf Kreta war ja zeitweise fast nix mehr.

    Wollte mich mal auf diesem Weg für die Infos hier bedanken! Und gerne auch mal Hintergrundinfos dazu!
    LG Petra

  48. Moin und Kalimera, die verschärften Maßnahmen in den Bezirken Agios Nikolaos (hohes Risiko) und Rethymno (erhöhtes Risiko) wurden bis zum 1. März verlängert.

    Gemeinde Agios Nikolaos:

    Einstellung des Einzelhandelsbetriebs

    Betrieb aller Bildungsstufen mit der Methode des Fernunterrichts

    Minimierung der Fahrt zur und von der Gemeindeeinheit – Ein- und Ausreise aus der Gemeinde nur zu Arbeitszwecken.

    Betrieb von Kultstätten hinter verschlossenen Türen und ohne individuelles Gebet

    Verkehrsbeschränkung (Ausgangssperre) von 18:00 bis 5:00 Uhr

    Aussetzung von Gerichten

    Aussetzung der Bauarbeiten

    Telearbeitsanwendung bei 50%

    Lebensmittelgeschäfte, Apotheken sowie die Lieferung nach Hause und der Take-Away-Service von Restaurants sind gestattet.

    Betrieb öffentlicher Märkte mit den für das Gesamtverbot geltenden Sonderregeln

    Gemeinde Rethymno:

    Einzelhandelsbetrieb mit der Click-Away-Methode im Allgemeinen

    Betrieb von Bekleidungsgeschäften, Schuhen, Buchhandlungen, Friseuren und Körperpflegemärkten nach vorheriger Absprache (Click-in-a-Shop). Die Geschäfte sind sonntags geschlossen

    Durchführung von Operationen mit maximal 9 Gläubigen, 1 Gläubigen / 25 m²

    Ausgangssperre von 18:00 bis 05:00 Uhr

    https://www.neakriti.gr/article/kriti/1605358/to-fek-me-ola-ta-epipleon-metra-se-rethumno-kai-agio-nikolao-ishuoun-eos-ti-1-martiou/

    kaló Savvatokýriako, kv

  49. Moin und Kalimera Roland, die Corana-Maßnahmen zählen aber nicht für die herrschende Klasse. Das ist der Punkt….

    Selbst die Deutsche Welle schreibt schon “ Eine griechische Besonderheit aber ist, dass diesmal die Antwort der konservativen Regierung auf jede Frage „mehr Polizei“ ist.“ Das erinnert doch sehr an die Junta- Zeiten. Griechenland steuert unter Mitsotakis auf einen totalitären Staat zu.

    Griechische Doppelmoral in Corona-Zeiten
    Der griechische Premier Kyriakos Mitsotakis ist bei einem Mittagessen mit 30 Personen gefilmt worden. Er verstieß damit nicht zum ersten Mal gegen die Corona-Regeln.

    https://www.dw.com/de/griechische-doppelmoral-in-corona-zeiten/a-56513657

    Kaló Savvatokýriako, kv

  50. @kv „Überall Polizei, nirgendwo Ärztinnen“

    € 350’000.- Bussen an einem Tag:

    Die griechischen Polizeidienste führen landesweit intensive Kontrollen durch, um Maßnahmen zur Verhinderung und Begrenzung der Ausbreitung des Coronavirus umzusetzen.

    Gestern, Dienstag, 9. Februar, wurden landesweit 65.593 Inspektionen durchgeführt, davon 5.173 am Athener internationalen Flughafen „Eleftherios Venizelos“.

    Insgesamt wurden 1.468 Verstöße bestätigt und 9 Festnahmen wie folgt vorgenommen:

    Insbesondere wurden 1.171 Verstöße wegen Bewegungseinschränkung und eine gleiche Anzahl von Geldbußen in Höhe von 300 Euro wie folgt verhängt:

    274 in Attika,
    152 in Thessaloniki,
    119 in Westgriechenland,
    102 in Mittelgriechenland,
    100 in Zentralmakedonien,
    86 auf Kreta,
    65 in Thessalien,
    60 in Epirus,
    59 in Ostmakedonien und Thrakien,
    50 auf den Ionischen Inseln,
    49 auf dem Peloponnes,
    19 in der Nordägäis.

    Quelle:
    https://www.zougla.gr/greece/article/apotelesmata-elegxon-gia-ta-metra-apofigis-tis-diadosis-tou-koronoiou-1893934

  51. Moin und Kalimera Robert, die Farbzonen kannst du hier sehen:

    https://covid19.gov.gr/covid-map

    https://coronavirus.pineza.eu/

    Hinweise zum Coronavirus und zu Reisebeschränkungen in Griechenland und Deutschland:

    https://griechenland.diplo.de/gr-de/willkommen/corona/2311302

    Griechenland – die folgenden Regionen gelten derzeit als Risikogebiete:

    Westmakedonien (seit 1. November 2020)
    Zentralmakedonien (seit 8. November 2020)
    Thessalien (seit 8. November 2020)
    Attika (seit 7. Februar 2021)
    Mittelgriechenland (seit 7. Februar 2021)

    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

    Ta Leme, kv

  52. Hallo
    Ich lese täglich die Zahl der Neuinfektionen der einzelnen Bezirke auf Kreta. Es fehlt mir aber der 7tages Inzidenzwert und die Einstufung in die Alarmstufen rot, orange etc.
    Wo, bzw. auf welcher Website kann ich die sehen?
    Liebe Grüße
    Robert

  53. Überall Polizei, nirgendwo Ärztinnen
    Griechenland Am Schauplatz von zehn Jahren neoliberaler Gesundheitspolitik sehen wir: Wo das Soziale kaputt gespart wurde, bleibt in der Pandemie nur die Aufrüstung

    „Griechenland ist auch Schauplatz von zehn Jahren neoliberaler Gesundheitsgeschichte. Hier zeigt sich: Je schlechter der Zustand des Gesundheitswesens ist, desto härtere Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen müssen in der Pandemie ergriffen werden.“

    „Ist Griechenland also ein Vorbild, nur weil die Corona-Zahlen vergleichsweise niedrig sind? Wenn man sich die mit der Pandemiebekämpfung in Zusammenhang stehenden zusätzlichen Gesundheitsausgaben pro Kopf ansieht, liegt Griechenland mit 30 Euro pro Kopf auf dem vorletzten Platz in der EU. Anstatt das Gesundheitssystem zu stärken, werden die Polizeikräfte aufgerüstet und die Militärausgaben erhöht. An Weihnachten waren 5000 Einsatzkräfte auf den Straßen unterwegs, um Verstöße gegen die Corona-Ausgangsbeschränkungen zu ahnden, eine Woche später, zum Silvesterabend, wurde diese Zahl verdoppelt. Geplant ist die Einstellung von mindestens 5200 Polizist*innen und die Anschaffung einer neuen Fahrzeugflotte, eines der größten Aufrüstungsprogramme in der Geschichte der griechischen Polizei wurde im Dezember vorgestellt. Und erst vor ein paar Tagen verkündete die griechische Regierung die Einstellung von 1000 Polizist*innen für eine neue Einheit an den Universitäten. Wohlgemerkt: Schon vor dieser erneuten Stärkung der Sicherheitsapparate hatte Griechenland die zweitmeisten Polizist*innen pro Hunderttausend Einwohner*innen in der EU, während es gleichzeitig die wenigsten Krankenpfleger*innen hat. Und mitten in der Pandemie verabschiedet die griechische Regierung den Haushaltsplan für 2021, der eine Erhöhung der Verteidigungsausgaben um etwa 30 Prozent auf 5,4 Milliarden Euro und eine Kürzung der Gesundheitsausgaben um 572 Millionen Euro vorsieht.“

    https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/ueberall-polizei-nirgendwo-aerztinnen

    kalí evdomáda, kv

  54. Moin, nach dem Bezirk Lassithi, ist nun auch der Bezirk Rethymnon von Grün auf Rot gesetzt wurden.

    In der Präfektur Rethymnon fanden bis jetzt die wenigsten Impfungen aller Präfekturen auf Kreta statt.

    Insgesamt wurden auf der ganzen Insel 21.994 Impfungen durchgeführt, davon 5.973 in Chania, 2.469 in Rethymno, 9.615 in Heraklion und 3.937 in Lassithi.

    Von den Gesamtimpfungen auf Kreta in der Präfektur Rethymnon wurden 11,2% der Gesamtimpfungen auf der Insel geimpft, während in Lassithi 17,9% der insgesamt 21.994 Impfungen durchgeführt wurden. In Chania wurden 27,2% geimpft, während in Heraklion 43,7% der Gesamtzahl der Impfstoffe geimpft wurden, da dies die beiden größten Präfekturen Kretas sind. In der Präfektur Lassithi wurden jedoch mehr Menschen geimpft, obwohl die Bevölkerung kleiner ist als in der Präfektur Rethymnon.

    kaló Savvatokýriako, kv

  55. Corona-Infektionen erreichen Höchststand 2021: strengere Maßnahmen in Erwägung gezogen

    „Griechenland steht kurz vor der Alarmstufe rot an der Corona-Front, man befürchtet eine dritte Welle der Pandemie. Am Dienstag (2.2.) meldete das Gesundheitsamt 1.261 Neuinfektionen. Das ist der höchste Stand in diesem Jahr. Zuletzt war am 15. Dezember eine ähnlich hohe Anzahl – es handelte sich damals um 1.240 Personen – positiv auf Covid-19 getestet worden.“

    https://www.griechenland.net/nachrichten/politik/28709-corona-infektionen-erreichen-h%C3%B6chststand-2021-strengere-ma%C3%9Fnahmen-in-erw%C3%A4gung-gezogen

    kalo mina, kv

  56. Ausbreitung verschiedener Corona-Varianten in ganz Griechenland

    Angesichts des Coronavirus sei die Lage in Griechenland besser als in vielen anderen Ländern Europas. Das stellte Regierungssprecher Christos Tarantilis gegenüber Journalisten fest. Derzeit würden täglich 17.000 Personen gegen das Virus geimpft; bisher seien 270.000 Impfungen erfolgt. Besorgniserregend sei jedoch die Situation vor allem in Attika, Thessaloniki und Patras.

    https://www.griechenland.net/nachrichten/politik/28696-ausbreitung-verschiedener-corona-varianten-in-ganz-griechenland

    kalo mina, kv

  57. Mutiertes Coronavirus beunruhigt Griechenland
    Die sogenannte britische Mutation des Coronavirus SARS CoV 2 scheint sich definitiv auch in Griechenland eingenistet zu haben.
    https://bit.ly/2MliSvg

    Ta Leme, kv

  58. Quote:
    „Wenn die Zeitpläne eingehalten werden, sagte gestern der Premierminister, können wir im späten Frühjahr oder Frühsommer zu einer gewissen Normalität zurückkehren“.

    Da hängt sich der Mitso aber weit aus dem Fenster.

    Die EU meint das bis 22. September 2021 70% der Einwohner geimpft sein könnten.
    Bei dem aktuellen Impftempo werden in der EU allerdings erst 2024 die notwendigen 70% über Impfungen immunisiert sein, bis zum 22.7.2021 also gerade mal 15..20%, damit zerfallen auch die ganzen Impfpass-Träume:

    https://www.politico.eu/article/coronavirus-vaccine-europe-hit-commission-target-rollout-5-times-faster/

    Dieser Sommer wird also in etwa wie der letzte werden, stellt euch darauf ein.

    Roland

  59. nun ist es amtlich: der pcr-test kann keine corona-infektion nachweisen (world hoax organisation, 20.01.2021, https://www.who.int/news/item/20-01-2021-who-information-notice-for-ivd-users-2020-05).
    das heißt unter dem strich: die pcr tests gehören in die tonne, die fallzehalen sind phantasie, alle maßnahmen aufgrund der fallzahlen sind schwachsinn.
    das alles wissen unabhängige wissenschaftler seit beginn der plandemie, warum unsere politiker das nicht wahrhaben wollen, sollten sie vor einem ordentlichen gericht erklären!
    einen schönen sonntag noch…

  60. „Die Ausblutung der Ärzte und Pfleger und die absichtliche Vernachlässigung der öffentlichen Gesundheit in einer Pandemie erscheint wie Wahnsinn, ist aber Kalkül. Statt der Bekämpfung des Coronavirus steht die Aufrüstung des Polizei- und Militärapparats im Mittelpunkt der Regierungsagenda für das neue Jahr.“

    Griechenland lockert Corona-Lockdown und rüstet massiv auf
    https://www.wsws.org/de/articles/2021/01/22/grie-j22.html

    kaló Savvatokýriako, kv

  61. Moin und Kalimera Kritiki, die Zahlen von Radio Kreta sind immer die Zahlen vom Vortag.

    Nach den 23 Infizierten in Palekastro unterliegt die Gemeinde Palekastro im Regionalbezirk Lassithi bis zum 15. Januar strengeren Maßnahmen.

    Es gab auch einen Ausbruch in einem Altersheim in Chania, wo eine Bewohnerin gestorben ist.

    Hinzu kommt das Chaos bei den Zahlen, da es 3 verschiedene (konkurrierende) Erfassungssyteme mit einem eigenen Verwaltungsapparat gibt. Ein ineffektiver und aufgeblähter Verwaltungsarm. Also mal wieder ein total chaotisches Sysrtem.

    „Zwei miteinander konkurrierende Erfassungssysteme für Covid19-Infektionen. Beide waren als Systeme im Auftrag des Staats tätig. Das Datenchaos führte dazu, dass dem Rat der Virologen, der die Maßnahmen gegen die Ausbreitung der Pandemie diskutieren und vorschlagen muss, keine verlässliche Datengrundlage für die Analyse der Infektionsentwicklung zur Verfügung steht. Am 1. Dezember kam ein drittes Erfassungssystem hinzu. Die zeitliche Erfassung der Daten der Systeme ist nicht kongruent.

    Das ältere System des EODY (Hellenic National Public Health Organization) besteht seit dem 3. April. Das zweite System der IDIKA, der Elektronischen Regierung der Sozialversicherungen, wurde kurz darauf, am 14. April begründet. Das dritte System ist vom Generalsekretariat für Öffentliche Gesundheit. Alle drei Systeme haben ihren eigenen Verwaltungsapparat, ihre Chefs und müssen von den öffentlichen und privaten Laboren mit Daten gefüttert werden.

    Der EODY erfasst nur die positiven Testresultate, kann daher keine verlässliche prozentuale Aussage darüber treffen, wie viele Tests positiv ausfielen. Das zweite System von IDIKA wurde im Sommer feierlich vorgestellt, funktioniert laut Medienberichten aber erst seit Ende November. Es erfasst die Covid-Patienten, die Therapien und den Verlauf. Es gab Klagen von Laboren, die sich über ständige Abstürze der Computersysteme von IDIKA beklagten. Alle Daten des Patienten müssen von den jeweils behandelnden Ärzten per Hand eingegeben werden.“

    (Quelle: Wassilis Aswestopoulos, Telepolis vom 17.12.2020)

    Kalí Chroniá, kv

  62. Schwarzer Dezember für Griechenland

    Der Dezember 2020 war für Griechenland der mit Abstand schwärzeste Monat der Pandemie des Coronavirus COVID 19.

    Für Griechenland erwies der Dezember sich als der tödlichste Monat seit dem Beginn der Pandemie. 87 % der in Zusammenhang mit dem Coronavirus Covid-19 verzeichneten Todesfälle wurden sogar in den beiden letzten Monaten des Jahres 2020 verzeichnet.

    Am 31 Dezember 2020 gab der Träger für Öffentliche Gesundheit (EODY) 50 neue Todesfälle infolge des Coronavirus bekannt, und somit schloss für das Land der „schwärzeste“ Monat seit Beginn der Pandemie ab.

    Zweite Corona-Welle verlief in Griechenland sehr viel letaler

    Für Griechenland erwies sich die zweite Welle sehr viel tödlicher als die erste. Spezieller verloren im Dezember 2431 Personen ihr Leben durch das COVID-19 verursachende Virus SARS-CoV-2. Der nächstschlimmste Monat war mit 1.780 Todesfällen der November 2020. Charakteristikum der Heftigkeit der zweiten Welle ist, dass wegen des Coronavirus ab August bis einschließlich Dezember jeden Monat immer mehr Personen ihr Leben verloren.

    Vergleicht man hinsichtlich der Todesfälle die erste mit der zweiten Welle, ist ein chaotischer Unterschied zu beobachten. Ab Februar bis Juli gab es in Griechenland je Monat nie über 100 Opfer der Pandemie. Bei der zweiten Welle wurden dagegen nur im August (60) weniger als 100 Todesfälle verzeichnet.

    (Quelle: Griechenland Blog vom 1.1.2021)

    Kalí Chroniá, kv

  63. Moin und Kalimera, die letzten Tage des Jahres 2020 zeigten den Zynismus der griechischen Regierung in hellem Licht.

    Auch in Griechenland wurde entschieden, einschlägiges Kankenhauspersonal und Menschen hohen Alters oder mit bestimmten Vorerkrankungen zuerst zu impfen. Gleichzeitig verkündete die Regierung, dass 46 Politiker der Regierung, die angeblich zum Funktionieren des Staates unverzichtbar seien, geimpft werden sollten. Viele Politiker der regierenden konservativen Partei Nea Dimokratia agierten daraufhin wie eine Mischung aus Fürst und Influencer. Sie stürmten Krankenhäuser, verlangten eine Impfung, ließen sich beim Impfen fotografieren und posteten dann stolz die Fotos im Internet. Viele von ihnen, wie der Regierungssprecher, zwei Vize-Außenminister, der Gesundheitsminister, der Vize-Gesundheitsminister und einige Krankenhausmanager sind zwischen 35 und 50 Jahre alt und haben keine einschlägigen Vorerkrankungen. Sogar die Ehefrau eines Ministers wurde geimpft.
    Der Bogen wurde überspannt als 21 Politiker im Corona-Krankenhaus Sotiria in Athen unangemeldet eine sofortige Impfung verlangten. Die Krankenhausleitung ergab sich dem Druck und sagte Impfungen des Kankenhauspersonals ab, um die Politiker impfen zu können. Daraufhin erfolgte ein Aufschrei in der Öffentlichkeit. Die Opposition und Verbände des Gesundheitswesens trommelten so lange, bis Mitsotakis die Notbremse zog.
    Er tat so, als habe er nichts mit dem Ganzen zu tun. Er gab Politikern, die sich mit ihren „Impf-Selfies“ öffentlich inszeniert hatten, die Schuld an der Blamage. Die offizielle Liste der Politiker, die sofort geimpft werden sollten, war aber mittlerweile auf 128 angewachsen. Mitsotakis stoppte mit sofortiger Wirkung das Impfen von Politikern, musste aber zugeben, dass 66 von ihnen bereits geimpft worden waren. Die restlichen 62 sollen erst dann geimpft werden, wenn alle anderen in Griechenland sich impfen lassen können.

    (Quelle: Keep Talking Greece vom 30.12.2020)

    Kalí Chroniá, kv

  64. Danke, lieber KV, für den Link über Mike Davis.
    Es wurde hier in diesem Thread schon das gepinnte Tierschutzthema kritisiert …
    Aber genau DA fängt´s an !!!!
    Von Kritikern, bei denen ich bei allem Respekt inzwischen eine leichtere Form von Paranoia sehe.
    Covid 19 existiert leider. Es herunter zu spielen, wenn man nicht betroffen ist, verstehe ich auch noch irgendwie.
    Was ich aber dabei vermisse, ist die Empathie für die Betroffenen !
    Jaaa, die gibt es leider. In meiner unmittelbaren Umgebung aktuell wieder 2 Fälle mit tödlichem Ausgang.

    WARUM die Bestimmungen wieder verschärft wurden und es den Lockdown wieder gibt …
    da fassen sich bitte genau DIE Kritiker an die Nase.
    Es wurde jedem in die eigene Verantwortung als mündigem Menschen gegeben, dass man sich an bestimmte Regeln (nix Stasi oder sonst was in der Richtung !) hält – was leider nicht geschah. Ganz im Gegenteil. „Revolution“ schaut anders aus 🙁
    Wieso sind bei uns die Restaurants dicht ? Weil man Fantasienamen und – adressen angegeben hat.
    So einer Freundin passiert, die einen Anruf vom Gesundheitsamt bekam, dass sie und ihr Mann in einem Restaurant waren, wo eben Kontakt zur Infektion stattgefunden habe. Meine Freundin und ihr Mann waren NIE in diesem Restaurant ! Da hatte ein Superschlau die beiden mit vollständig korrekter Adresse und Telefonnummer angegeben … .
    Leute, das hat nichts mit Obrigkeitshörigkeit oder/und Kuschen zu tun!
    Es hat mit VERANTWORTUNG zu tun und mit RÜCKSICHT !!!!!!!!!!!

  65. Hallo Leute! Ja, mick +tobor wenn es nur ein Märchen wäre.
    Ich wünsche Euch allen ein frohes Fest,
    und ein kleines Gedicht (Anliegen) am Rande.
    Geschrieben hat es Franz von Assisi

    Was keiner wagt, das sollt ihr wagen.
    Was keiner sagt, das sagt heraus.
    Was keiner denkt, das wagt zu denken.
    Was keiner anfängt, das führt aus.

    Wenn keiner ja sagt, sollt ihr’s sagen.
    Wenn keiner NEIN sagt, sagt doch NEIN.
    Wenn alle zweifeln, wagt zu glauben.
    Wenn alle mittun, steht allein.

    Wenn alle loben, habt bedenken.
    Wo alle spotten, spottet nicht.
    Wo alle geizen, wagt zu schenken.
    Wo alles dunkel ist, macht Licht.
    In diesem Sinne….
    Bleibt gesund, und liebe Grüße

  66. Wenn ihr keinen Bock mehr auf Corona habt (kann ich verstehen), dann macht den Thread halt zu.
    Aber oben mit armen Hunden aufzumachen, das ist schon schräg. Als ob die was mit Corona zu tun hätten….

  67. Moin und kalimera, die Covid-Fälle auf Kreta werden wieder weniger. In nur einem Monat sind die Fallzahlen von 319 (16.11.-23.11.) auf ca. 70-100 Fälle wöchentlich gesunken.

    Dass die Reduktion der Ansteckungen mit dem neuen Coronavirus auf Griechenlands größter Insel dringend notwendig war, zeigt sich u.a. daran, dass knapp die Hälfte (1.173) aller während der Pandemie auf Kreta registrierten 2471 Fälle im Monat November verzeichnet wurden. Ende Dezember scheint die Lage auf der Insel soweit unter Kontrolle zu sein, wie die Behörden im kretischen Fernsehen mitteilten.

    52 Patientien werden derzeit in den Spitälern Kretas wegen Corona behandelt, 20 davon auf Intensivstationen (Stand 19.12.) . 21 Menschen sind insgesamt mit oder am Coronavirus auf der Insel gestorben.

    https://www.efsyn.gr/efkriti/koinonia/273336_ki-allos-nekros-me-koronoio-stin-kriti-sta-21-ta-thymata-toy-ioy

    https://www.neakriti.gr/article/kriti/1599880/lockdown-2-h-kriti-paei-kala/

    Ta Leme, kv

  68. Staatskritisch, antiautoritär, nach rechts offen

    Erste Ergebnisse einer Studie über die politische Soziologie der Corona-Proteste bergen einige Überraschungen

    „Rechte, Verschwörungstheoretiker, „Schwurbler“ und „Covidioten“: Die Ablehnung der Corona-Proteste durch etablierte Parteien und das eher linksliberale Lager ist ungebrochen und beruht, wie nun erste Ergebnisse einer umfassenden Untersuchung der Universität Basel zeigen, durchaus auf gegenseitiger Ablehnung. Ein Großteil der Teilnehmer an Protesten, die sich gegen die Regierungsmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie wenden, steht den etablierten Medien, der Regierung und der Europäischen Union kritisch gegenüber. Doch es gibt auch einige Überraschungen.“

    https://www.heise.de/tp/features/Staatskritisch-antiautoritaer-nach-rechts-offen-4995814.html

    Ta Leme, kv

  69. ein kleines märchen zur weihnachtszeit…
    alle jahre wieder treffen sich ein paar mächtigste aus finanz und politik, um zu überlegen, wie sie noch mächtiger werden können, wie sie also noch reicher werden können und noch mehr kontrolle bekommen können. und sie überlegen nicht nur, nein, sie analysieren und planen und organisieren und realisieren das ganze…
    natürlich wird die öffentlichkeit nicht entsprechend informiert, sie würde wahrscheinlich gar nicht verstehen, daß alles nur zu ihrem besten ist. nur, mehr kontrolle für die einen heißt ja auch, weniger rechte für die kontrollierten – und irgendjemand muß ja auch bezahlen, wenn die anderen noch mehr geld bekommen. was also tun, damit die mächtigsten einen schritt weiterkommen?
    politik kann ja nicht mir nichts, dir nichts, die gesetze ändern – und einfach den unteren 90% monatlich noch extra etwas mehr geld wegnehmen, ist ja bisher auch nicht erlaubt. aber die mächtigsten sind nicht umsonst die mächtigsten, sie fanden eine lösung: die massenmedien müssen es richten! diese sind ja schließlich von den mächtigsten abhängig, gehören ihnen zum größten teil, also los.
    na ja, ganz einfach ist es auch nicht. es sind ja immerhin viele millionen menschen zu täuschen bzw. zu manipulieren. wie also kann man die alle packen? was triggert alle menschen? vielleicht mehr liebe? per massenmedien etwas zu romantisch! mehr geld? das will man ihnen ja nehmen! mehr rechte? auch die sollen eher gestrichen werden! also gesundheit? das ist es! jeder denkt an seine gesundheit – damit können sie uns packen!
    ein tödliches virus wäre der kracher, die wirkliche faust aufs auge! am besten nicht lokal, sondern überall! das dürfte genug ängstigen, um die massen in aufregung zu versetzen. aber zu schön, um wahr zu sein – und auch zu gefährlich, denn wenn wirklich die weltbevölkerung dem virus zum opfer fällt, kann niemand mehr arbeiten, niemand mehr konsumieren – dann wars das mit mehr kohle für die mächtigsten, und es bliebe auch niemand mehr zum kontrollieren.
    was tun, wäre doch so schön gewesen?! überlegen, überlegen – dann fällt der groschen: wir nehmen ein ganz normales virus, geben ihm einen furchtbaren namen und verbreiten einfach, daß es ein tödliches virus ist! und das alles am besten stündlich, wenigstens täglich. der name des virus muß sitzen, kein auge darf geöffnet sein, ohne den namen zu lesen. und hin und wieder ein paar schreckliche bilder dazu, fertig ist die panik.
    und die mächtigsten können zur kasse bitten: das verängstigte, gelähmte volk akzeptiert nun dankbar alles, was vor dem tödlichen virus schützt! erst keine masken, doch dann kommen sie und die kasse klingelt erstmals. wir wollen getestet werden – die kasse klingelt und klingelt (im jahr 2020 bisher über 200 milliarden mal). und pünktlich zur weihnachtszeit kommt die impfung, die schon bald wiederholt werden muß, weil sich das tödliche virus zu einem noch tödlicheren entwickelt hat.
    natürlich darf sich angst und panik nicht verringern, beispielsweise durch gespräche mit freunden, mit von den mächtigsten unabhängigen experten. da hilft nun die politik wie geschmiert: wachsende zensur aller informationen, und bitte nicht zu viele leute treffen, da kommt nichts gutes bei raus. rechte werden wo nötig genommen, und wo’s nicht freiwillig klappt, werden strafen angedroht.
    doch die mächtigsten wollen ja nur unser bestes: wenn wir gut funktionieren, sprich uns impfen lassen (es klingelt ohne unterlaß), dürfen wir bald wieder reisen, ins kino gehen und vielleicht freunde treffen. diese sollten aber wohl auch besser geimpft sein – nur wie erkennt man das?
    gab es da nicht schonmal etwas in der vergangenheit? also vielleicht ein kleines virus-symbol auf die kleidung nähen oder so? zu viele umstände bei unseren üppigen garderoben – wie wäre es stattdesen mit einem kleinen gesundheitspaß? das ist die einfachste und effektivste lösung?
    nein, bei der schwemme an viren, die demnächst auf uns zukommen (die unterarten noch gar nicht mitgezählt), hilft wohl nur eine irgendwie automatische erkennung der uptodate geimpften bzw. untermenschen.
    und auch daran dachte man schon bei den mächtigsten: die krone der schöpfung wird der chipman sein, sozusagen das human upgrade. ein integrierter chip, vorerst nur mit impfdaten versehen, wird tür und tor automatisch öffnen. museum, theater, arbeitsstelle, bar, reisebüro online und offline können betreten werden, und auch ein ordentlicher check-in vor der urlaubsreise ist wieder möglich!
    der chipman wird von den mächtigsten zwar als „endlösung“ bezeichnet, und tatsächlich ist das ende nicht mehr weit. die neuen modernen impfstoffe beruhen auf nano-bots mit standardisierter hardware. wenn man diese mit nano-bot-wlan verknüpft, läßt sich vielleicht bald ein kleines nano-bot-netzwerk konfigurieren – und fertig ist der chipman. wäre obendrein praktisch, denn was soll man mit all den nano-bots im körper sonst anstellen? wenn diese keinen ordentlichen job mehr ausführen, kommen sie vielleicht auf die idee, sich in unserem hirn rumzutreiben – und das wollen wir doch wirklich nicht, oder?
    so wird am ende alles gut: die mächtigsten bekommen ihre knete und macht, die unmächtigsten bekommen ihren bot, der ihnen die rechte einräumt, die ihnen vorher genommen wurden!
    eine win-win-win situation – nun kann weihnachten kommen!

  70. Es gibt insgesamt 3 verschiedenen Greek Statistics. Berichtete die Sonntagszeitung To Vima am 29. November.

    Zwei miteinander konkurrierende Erfassungssysteme für Covid19-Infektionen. Beide waren als Systeme im Auftrag des Staats tätig. Das Datenchaos führte dazu, dass dem Rat der Virologen, der die Maßnahmen gegen die Ausbreitung der Pandemie diskutieren und vorschlagen muss, keine verlässliche Datengrundlage für die Analyse der Infektionsentwicklung zur Verfügung steht. Am 1. Dezember kam ein drittes Erfassungssystem hinzu. Die zeitliche Erfassung der Daten der Systeme ist nicht kongruent.

    Das ältere System des EODY (Hellenic National Public Health Organization) besteht seit dem 3. April. Das zweite System der IDIKA, der Elektronischen Regierung der Sozialversicherungen, wurde kurz darauf, am 14. April begründet. Das dritte System ist vom Generalsekretariat für Öffentliche Gesundheit. Alle drei Systeme haben ihren eigenen Verwaltungsapparat, ihre Chefs und müssen von den öffentlichen und privaten Laboren mit Daten gefüttert werden.

    Der EODY erfasst nur die positiven Testresultate, kann daher keine verlässliche prozentuale Aussage darüber treffen, wie viele Tests positiv ausfielen. Das zweite System von IDIKA wurde im Sommer feierlich vorgestellt, funktioniert laut Medienberichten aber erst seit Ende November. Es erfasst die Covid-Patienten, die Therapien und den Verlauf. Es gab Klagen von Laboren, die sich über ständige Abstürze der Computersysteme von IDIKA beklagten. Alle Daten des Patienten müssen von den jeweils behandelnden Ärzten per Hand eingegeben werden.

    Nach der Veröffentlichung dieser Titelstory wurde die Redaktionsleiterin Dimitra Kroustalli, auf Druck von Kyriakos Mitsotakis gefeuert.

    kalo vradi, kv

  71. Moin und Kalimera, statt in das marode griechischen Gesundheitssystem und Pflegepersonal, Lehrer und Schulen oder in den Nahverkehr zu investieren, beschließt die rechtspopulistische und konservative Regierungspartei Nea Dimokratia von Kyriakos Mitsotakis 18 Kampflugzeuge zu kaufen.

    Athen kauft Kriegsgerät – Reibach für Waffenhändler
    Griechisches Parlament beschließt Aufrüstung: 18 Kampfbomber vom Typ Rafale aus Frankreich
    https://www.jungewelt.de/artikel/392713.athen-kauft-kriegsger%C3%A4t-reibach-f%C3%BCr-waffenh%C3%A4ndler.html

    Der Staat hat in dem von explodierenden Covid-19 Infektionen geplagten Land in den letzten Monaten genau 0 Euro in die medizinische Versorgung oder den überlasteten Nahverkehr investiert. Warum Griechenlands Gesundheitssystem grade zusammenbricht ist offensichtlich; statt Ärzte und Krankenhausbetten wurde in eine massive Aufrüstung der Polizei und Militär investiert.

    Die tödliche Politik der Regierung soll im nächsten Jahr mit Tempo fortgeführt werden. Das zeigt der Haushaltsentwurf 2021, der in diesen Tagen im Wirtschaftsausschuss diskutiert wird. Medienberichten zufolge sieht der Entwurf nicht etwa eine massive Aufstockung, sondern eine Kürzung der öffentlichen Gesundheitsausgaben um 572 Millionen Euro vor. Während in diesem Jahr 4,83 Milliarden für die Gesundheit bereitstanden – davon 523 Millionen für die Bekämpfung der Pandemie – sollen es im nächsten Jahr nur 4,26 Milliarden sein, und davon nur 131 Millionen für Corona-Maßnahmen. Laut OECD-Zahlen steht Griechenland im europäischen Vergleich an vorletzter Stelle bei den zusätzlichen Gesundheitsausgaben im Kampf gegen Covid-19.

    Stattdessen will die Regierung noch mehr Geld in die riesige Kriegsmaschinerie pumpen: Der Verteidigungshaushalt soll um 30 Prozent von 3,8 Milliarden in diesem Jahr auf 5,4 Milliarden Euro im nächsten Jahr steigen.

    Gelder werden nicht für die Gesundheit und den Schutz der Bevölkerung mobilisiert, sondern kommen vor allem den Banken und Großunternehmen zu Gute. Am Montag (23.11.) verkündete Regierungssprecher Stelios Petsas weitere 120 Millionen Euro Staatshilfe an die Aegean Airlines zu schenken.

    Ta Leme, kv

  72. Derzeit sind 70 Patienten mit Coronavirus auf Kreta im Krankenhaus, von denen 47 in COVID-Kliniken, 23 auf der Intensivstation und 22 intubiert sind.

    Im Venizelio-Krankenhaus von Heraklion werden 14 Patienten behandelt, 8 in der COVID-Klinik, 6 auf der Intensivstation, alle intubiert.

    Im Chania-Krankenhaus werden 17 Patienten behandelt, 13 in der COVID-Klinik, 4 auf der Intensivstation, 3 intubiert.

    Im Rethymnon Hospital werden 6 in der COVID-Klinik behandelt.

    Im Agios Nikolaos Hospital wird 1 Patient auf der Intensivstation intubiert behandelt.

    Im Ierapetra-Krankenhaus wird 1 Patient in der COVID-Klinik behandelt.

    kaló Savvatokýriako, kv

  73. ie 4 wichtigsten Ankündigungen für die Weihnachtszeit der Regierung von Stelios Petsas angekündigt:

    1) Einzelhandel in Form von „To go“. Verfahren für den Vorkauf des Produkts durch Bestellung und Empfang des Produkts von außerhalb des Geschäfts.

    2) Friseure können ab Montag (14/12) öffnen. Erweiterte Öffnungszeiten (07.00-21.00 Uhr) und ausschließlich nach Vereinbarung.

    3) Buchhandlungen können ab Montag (14/12) mit verlängerten Öffnungszeiten geöffnet sein. Mit 4 Personen pro 1000 qm

    4) Kirchen öffnen NUR am Tag von Weihnachten und Lichtern. Bis zu 9 Personen in den Kirchen und bis zu 25 Personen in den Kathedralen

    Für den To go-Service benötigen Sie die elektronische Quittung oder eine SMS vom Shop, um zum Shop zu gelangen und Ihre Artikel abzuholen. (Hierfür gelten Regeln, Sie müssen einen Termin haben, um es abzuholen – – verschiedene andere Regeln, die sie einhalten müssen) und sehr hohe Geldstrafen für die Geschäfte, die nicht ordnungsgemäß einhalten

    Reisende, die vom 18. Dezember bis 7. Januar nach Griechenland fliegen, müssen bei der Ankunft eine obligatorische 3-Tage-Quarantäne (von 10) einhalten, sich am Flughafen einem Antigen-Schnelltest unterziehen und einen negativen PCR-Test durchführen.

    Vom 13. Dezember bis 7. Januar gilt ab 22 Uhr eine landesweite Ausgangssperre. bis 5 Uhr morgens Die Bewegung nach draußen ist nur mit Genehmigung der Regierung gestattet – dies kann per SMS (Nr. 2 für einen Besuch in einem Einzelhandelsgeschäft) gewährt werden.

    (Quelle: ekathimerini vom 11.12.)

    schönes Wochenende, kv

  74. Griechen entrüstet über extreme Corona-Einreisemaßgaben

    „Hintergrund ist die Absicht der Regierung, die zahlreichen Auslandsgriechen davon abzuhalten, in die Heimat zu reisen.“

    https://www.onvista.de/news/griechen-entruestet-ueber-extreme-corona-einreisemassgaben-418171471

    Griechenland erlässt Quarantäne für alle Einreisenden ab 18. Dezember

    „Über die Feiertage zieht Griechenland im Kampf gegen die zweite Welle der Corona-Pandemie die Einreisebestimmungen für Besucher an. Ab dem 18. Dezember müssen sich alle Einreisenden aus dem Ausland in eine zehntägige Quarantäne begeben. Zusätzlich verschärfen sich die Maßnahmen für verpflichtende Corona-Tests. Die neue Regelung gilt zunächst bis zum 7. Januar.“

    https://urlaub.check24.de/news/griechenland-quarantaene-einreise-18-dezember-67765

    Ta Leme, kv

  75. Moin und Kalimera, es sind nicht nur die Lock-Down Maßnahmen bis zum 7. Januar verlängert worden, sondern bei der Einreise nach Griechenland ab den 18. Dezember und dem 7. Januar, muß man für 10 Tage in die häusliche Qurantäne.

    https://www.griechenland.net/nachrichten/politik/28386-bis-zum-7-januar-lock-down-in-griechenland-um-einen-monat-verl%C3%A4ngert

    https://www.griechenland-blog.gr/2020/12/einreise-quarantaene-in-griechenland/2146587/

    Griechenland verlängert überregionales Verkehrsverbot
    https://www.griechenland-blog.gr/2020/12/griechenland-verlaengert-ueberregionales-verkehrsverbot/2146589/

    Ta Leme, kv

  76. Hallo Kokkinos Vrachos!

    Griechenland ist während der Corona-Situation vom Musterschüler zum Versager mutiert? Schauen wir doch mal in die offiziellen Statistiken. Es bedarf dazu keiner Promovierung in der Mathematik.

    Griechenland testete im März während der ersten Welle wenige hundert Menschen pro Tag auf SARS-Cov2. Ich sagte ihnen bereits im März, dass daher die niedrigen Zahlen rühmen.

    Die Positivitätsquote in Griechenland lag allerdings auch im März bei knapp 10 %. Anhand der Quote der positiven Tests lässt sich eine Aussage über die Dynamik ableiten. Nicht anhand der kontextlosen Totalzahlen positiver Tests.

    Wie ist die Situation heute? Die Positivitätsquote liegt wieder bei um die 10%. Allerdings werden heute ca. 20 000 (!!!) Menschen pro Tag überwiegend symtomlos (!) getestet. Dies ist eine Steigerung der Testzahlen um mehrere tausend Prozent. Daher lassen sich die enorm höheren Zahlen positiver PCR-Tests ableiten. Die Positivitätsquote ist sehr vergleichbar, wie auch die allgemeine Gesundheitssituation. Waren die Krankenhäuser während der ersten Welle gähnend leer und nun brechend voll? Absolut nicht! Das griechische Gesundheitssystem läuft während jeder Grippewelle auf dem Zahnfleisch!
    Der Unterschied ist nun, dass die Menschen in den Krankenhäuser nun einen positiven PCR- Test vorweisen können, der auf eine Basenstruktur hinweist, die auf SARS-CoV2 schließen könnte.
    Über die allgemeine Unsinnigkeit zur Verwendung von PCR-Tests zum Nachweis von Infektionen beim Menschen sprach ich bereits. Professoren in meiner Biologie- Arbeitsgruppe an der Universität schütteln den Kopf!

    Der Heise-Artikel und das kommunizierte Medien-Narrativ ist wieder mehr als irreführend. Die Situation in Griechenland ist keine andere als im Frühjahr. Es wird nur mehr getestet.

    Quellen zu den Statistiken: https://ourworldindata.org/grapher/full-list-covid-19-tests-per-day?time=2020-02-20..latest&country=~GRC https://ourworldindata.org/grapher/positive-rate-daily-smoothed?tab=chart&time=earliest..latest&country=~GRC

  77. @sonja mit freude und alle anderen zur info: der pcr test schwindel fliegt auf, damit entfällt die basis von pandemie und allen nachfolgenden politischen corona entscheidungen. und es wird nochmals klar, daß die politiker (nicht nur in greece) entweder auf scharlatane hereingefallen sind, oder etwas ganz anderes im schilde führen. hier der link, der wohl viele politiker nicht mehr schlafen lassen wird: https://2020news.de/drosten-pcr-test-studie-rueckzugsantrag-gestellt-wegen-wissenschaftliche-fehler-und-massiver-interessenkonflikte/

  78. Habe heute ein Kommentar gelesen, und es passt gut zu der Frage um was es den Politikern wirklich geht.
    ?????
    Es gibt kein zurück mehr.
    Das überleben aller politischen und medialen Akteure hängt von der Existenz dieser Pandemie ab!
    Ohne Pandemie kann der gesamte Staatsapparat nur noch zurücktreten.
    Gibt es keine Pandemie, gibt es auch kein Vertrauen mehr in irgendeine Institution dieses Staates.
    Ein gesellschaftlicher Super-Gau.
    Und darum gibt es die Pandemie. Sie wird gebraucht! Allein schon, um die immensen Schäden
    zu rechtfertigen, die durch die Massnahmen gegen die Pandemie entstanden sind. Ein
    Rückzieher ist unmöglich. Und es ist egal, welcher weitere Schäden durch die Aufrechterhaltung der Pandemie noch entstehen wird.
    Hier wird nicht die Bevölkerung vor der Krankheit geschützt. Hier schützt sich die Regierung vor den Konsequenzen der eigenen Fehler – auf Kosten der Bevölkerung.DANKE

  79. Hallo Leute! Schaut mal bei YouTube Plattform Respekt und Plattform Respekt Corona rein.
    Ziemlich schlaue Menschen, Aerzte, Professoren, Anwälte etc. die den letzten gläubigen Coronas etwas Licht ins Dunkel bringen möchten (Dr. Ortner, Dr. Kostic, Dr.Fiala…) .
    Wer die FREIHEIT aufgibt um Sicherheit zu gewinnen
    wird am Ende alles verlieren.

    Unsichtbar wird der Wahnsinn,
    wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat.(Bertholt Brecht).

  80. Moin und Kalimera, die tödliche Politik der Regierung soll im nächsten Jahr mit Tempo fortgeführt werden. Das zeigt der Haushaltsentwurf 2021, der in diesen Tagen im Wirtschaftsausschuss diskutiert wird. Medienberichten zufolge sieht der Entwurf nicht etwa eine massive Aufstockung, sondern eine Kürzung der öffentlichen Gesundheitsausgaben um 572 Millionen Euro vor. Während in diesem Jahr 4,83 Milliarden für die Gesundheit bereitstanden – davon 523 Millionen für die Bekämpfung der Pandemie – sollen es im nächsten Jahr nur 4,26 Milliarden sein, und davon nur 131 Millionen für Corona-Maßnahmen. Laut OECD-Zahlen steht Griechenland im europäischen Vergleich an vorletzter Stelle bei den zusätzlichen Gesundheitsausgaben im Kampf gegen Covid-19.

    Stattdessen will die Regierung noch mehr Geld in die riesige Kriegsmaschinerie pumpen: Der Verteidigungshaushalt soll um 30 Prozent von 3,8 Milliarden in diesem Jahr auf 5,4 Milliarden Euro im nächsten Jahr steigen.

    Gelder werden nicht für die Gesundheit und den Schutz der Bevölkerung mobilisiert, sondern kommen vor allem den Banken und Großunternehmen zu Gute. Am Montag (23.11.) verkündete Regierungssprecher Stelios Petsas weitere 120 Millionen Euro Staatshilfe an die Aegean Airlines zu schenken.

    Ta Leme, kv

  81. Die schreckliche Lage im Gesundheitssystem von Thessaloniki

    Der folgende Augenzeugenbericht von Christina Kidona wurde bei einer Online Diskussion der Bewegung „Die Stadt auf dem Kopf“ am Ende der vergangenen Woche vorgetragen. Christina Kidona ist Intensivmedizinerin und leitet die Covid-19-Abteilung am Hippokrates-Krankenhaus von Thessaloniki.

    https://griechenlandsoli.com/2020/11/23/die-schreckliche-lage-im-gesundheitssystem-von-thessaloniki/

    Ta Leme, kv

  82. vor dem hintergrund weiterer lockdowns sind u.a. die folgenden links interessant:
    1. zum corona skandal allgemein der leitende kanadische gesundheitsexperte dr. hodginson: https://www.globalresearch.ca/leading-canadian-health-expert-outraged-government-response-covid/5729887
    2. zur „wirksamkeit“ von lockdowns das deutsche gesundheitsministerium: https://deutsch.rt.com/inland/109491-gesundheitsministerium-zu-covid-19-keine-belege-fuer-positive-wirkung-lockdown/
    3. und eine gute nachricht: der verstand kehrt langsam zurück, portugal macht den anfang: https://deutsch.rt.com/europa/109423-portugiesisches-berufungsgericht-haelt-pcr-tests-fuer-nicht-aussagekraeftig
    4. weitere wirkliche fakten zum corona skandal: https://2020news.de/
    einen schönen sonntag aus paleochora!

  83. Moin, die Regierung hat heute zwei Privatkliniken in Thessaloniki vorübergend samt Personal „beschlagnahmt“, um Covid-PatientInnen unterbringen zu können. Die öffentlichen Krankenhäuser, durch das in den letzten Jahren zerstörte Gesundheitssystem sind an der Grenzen.

    Ein Problem dabei ist, dass die privaten Kliniken überhaupt nicht auf Pandemiebekämpfung ausgerichtet sind – die ist ja eine öffentliche Aufgabe. Aber dieser drastische Schritt zeigt, wie kaputt das Gesundheitssystem ist – eine Folge der von der Troika auferlegten Austeritätspolitik/Memoranden.

    Kürzlich las ich, dass in Griechenland um die 9.000 Intensivpflegebetten fehlen. Erste Krankenhäuser in Athen berichten, dass ihre Intensivstationen zu 100% ausgelastet sind. Das wird ein schlimmer Winter für die Griechen, denn auch in der Pandemie arbeitet die Nea Dimokratia weiter an einer Privatisierung des Gesundheitswesens.

    Während sich das griechische Gesundheitssystem anschickt zu kollabieren, beschließt die griechische Regierung mitten in der Pandemiekrise, über 100 neue Polizeimotorräder und 300 neue Polizeiautos von Peugeot zu kaufen.

    Während die Menschen in Griechenland an den fehlenden Betten auf der Intensivstation und an medizinischer Ausrüstung sterben. Ein Peugeot 308 kostet um die 22.000 Euro.

    Warum Griechenlands Gesundheitssystem grade zusammenbricht ist offensichtlich; statt Ärzte und Krankenhausbetten wurde in eine massive Aufrüstung der Polizei investiert. Insgesamt 778 neue Fahrzeuge wurden unter Mitsotakis allein im laufenden Jahr für die Polizei gekauft.
    Während der Pandemie wurden 6.000 neue Polizisten eingestellt – auf Deutschlands Bevölkerungsgröße umgerechnet wären das 50.000 Polizisten.

    Am 16.11. berichten griechische Medien, dass Nach der Entscheidung von Premierminister Kyriakos Mitsotakis, 18 zweimotorige französische Rafale-Kampfflugzeuge zu kaufen, dass Verteidigungsministerium 18 bis 24 F-35-Kampfflugzeuge von der USA kaufen will.

    Während in ganz Griechenland das Gesundheitssystem kollabiert, werden Milliarden in militärische und polizeiliche Aufrüstung investiert und Polizeifestspiele veranstaltet.

    Die Prioritäten sind klar. Das Gesundheitssystem blutet weiter aus……

    Ta Leme, kv

  84. Die Website https://travel.gov.gr/ für den Entry/Exit-PLF ist öfters nicht erreichbar, gibt uA. auch jetzt nur eine Fehlermeldung.
    Bei mehreren Browsern im Handy gab es nur eine leere Seite mit kleinem Grafik rechts unden von Google Captcha. Einzig mit dem TOR-Browser konnte ich etwas sehen, aber weder Login, Passwort-Reset noch Neuregistrierung funktionierten.

    Bei der Ausreise hatte ich daher meinen (gefalteten) PLF von der Einreise vorgezeigt, der wird auch nur von der Dame beim Check-In kurz angeschaut und es gibt keine weiteren Checks.

    παραμείνετε υγιείς μέχρι το επόμενο έτος
    Roland

  85. In Deutschland bekommt man kein PCR-Resultat innerhalb 72 Std!! Labore überlastet! Also Reise hinfällig!

  86. Derzeit werden 46 Personen mit Coronavirus im Krankenhaus auf der Insel Kreta (35 in der Covid-Klinik, 11 auf der Intensivstation, von denen 9 intubiert sind) wie folgt behandelt:

    Chania Hospital: 7 Patienten im Covid-Bett – 1 auf der Intensivstation intubiert

    Rethymnon Hospital: 3 Patienten in einem Covid-Bett

    Venizelio Hospital of Heraklion: 7 Patienten im Covid-Bett, 4 auf der Intensivstation intubiert

    PAGNI: 13 Patienten im Covid-Bett, 6 auf der Intensivstation (4 davon intubiert)

    Agios Nikolaos Hospital: 1 Patient in einem Covid-Bett

    Krankenhaus Ierapetra: 2 Patienten im Covid-Bett

    Krankenhaus Neapolis: 2 Patienten in einem Covid-Bett

    Der jüngste Patient ist 21 Jahre alt, während in den Krankenhäusern von Kreta viele im Alter von 40 bis 55 Jahren sowie über 70 Jahren behandelt werden.

    (Quelle: zarpanews.gr vom 12.11,2020)

    Ta Leme, kv

  87. Moin, die Maßnahmen werden noch einmal drastisch verschärft! Verkehrsverbot/Bewegungsverbot in ganz Griechenland nach 21 Uhr.

    Die Maßnahmen in Griechenland werden verschärft. Wie Nikos Hardalias angekündigt hat, wird es ab Freitag (13.11.) Von 21:00 bis 05:00 Uhr ein Verkehrsverbot/Bewegungsverbot im ganzen Land geben. Umzug nur aus geschäftlichen und gesundheitlichen Gründen und nach dem Versenden von SMS sind erlaubt.

    Nur Reisen sind erlaubt für:

    – Arbeit

    – Gesundheit (SMS 1)

    – Haustierbegleitung (SMS 6)

    SMS an 13033 ist weiterhin erforderlich

  88. Danke für die Information.Dann werde ich mir mal eine besorgen.
    Kommt alle gut durch diese verrückten Zeiten.
    Xairetismata Klaudia Venghaus

  89. @Hanna:

    Unter:
    https://travel.gov.gr/#/faq_travelqa

    Frequently Asked Questions – Travel Q&A
    As of November 11, 2020 all people traveling to Greece from foreign countries will be required to have a negative molecular test result (PCR) for COVID-19, performed up to 72 hours before their entry to Greece. As of November 10, 2020 permanent residents of Greece who travel by air to foreign countries are required to fill in the electronic form PLF (Passenger Locator Form) with their contact details in Greece before their departure from Greece and to show at the border checkpoint the proof of completion of the electronic PLF form that is automatically sent by e-mail to each traveller electronically.

    PERMANENT RESIDENTS OF GREECE

  90. Moin und Kalimera Hanna, das griechische PLF zur Ausreise aus Griechenland gilt ab Heute (10. 11.): https://travel.gov.gr/

    Bei der Einreise nach Griechenland braucht man auch weiterhin ein PLF und ab morgen (11. 11. ) einen negativen Covid-Test (nicht älter als 72 Stunden): https://www.griechenland-blog.gr/2020/11/griechenland-aktualisiert-notam/2146498/

    Zusätzlich für die Einreise nach Deutschland, wenn man aus einem Risikogebiet aus Griechenland kommt, muß man auch ein Formular ausfüllen: https://www.einreiseanmeldung.de/#/

    Risokgebiete: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

    https://www.spiegel.de/politik/ausland/coronavirus-italien-und-daenemark-werden-risikogebiet-rueckkehrer-muessen-sich-registrieren-a-96ffedfe-606f-42e1-ad09-66086af1313f#ref=rss

    Alle diese Maßnahmen gelten bis zum 30.11.

    Aktueller Stand immer hier: https://griechenland.diplo.de/gr-de/willkommen/corona/2311302

    Ta Leme, kv

  91. Kali Spera

    Kann mir jemand sagen, ob die App 13033 nur auf einem griechischen Handy funktioniert?
    Ich habe nur ein deutsches. Habe die App geladen,es klappt aber leider nicht.

    Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben.

    Vielen Dank schon mal
    Klaudia Venghaus

  92. Gestern habe ich in der griechischen Presse gelesen, dass ab 10.11. bei der Ausreise aus Griechenland auch ein QR-Code verlangt wird, also das PLF muss ausgefüllt werden. Auf der Webseite http://www.travel.gov.gr ist aber nur das Arrival Formular veröffentlich. Kann mir jemand sagen, ob das auch für die Ausreise gilt?

  93. Unter: https://travel.gov.gr/

    Urgent Notice
    (top)
    Announcement regarding flights from Bulgaria, Romania, UAE, Malta, Belgium, Spain, Albania, North Macedonia, Hungary, Czech Republic and Poland to Greece.

    Passengers of flights from Bulgaria, Romania, UAE, Malta, Belgium, Spain, Albania, North Macedonia and Hungary (as of September 16, 2020 until October 25, 2020) from Czech Republic (as of September 28, 2020) and Poland (as of October 3, 2020) to Greece will be required to have a negative molecular test result (PCR) for COVID-19, performed up to 72 hours before their entry to Greece.

    This does also apply to Greek citizens, permanent residents of Greece and travelers for essential professional reasons. Travelers should be laboratory tested with RT-PCR of oropharyngeal or nasopharyngeal swab.

    Only travelers who carry a certificate of a negative RT-PCR test result will be allowed by the border authorities to enter the country. The certificates should be written in English and bear the name and passport/national ID number of the traveler.

    The Laboratories that perform the RT-PCR testing should be:

    National Reference laboratories
    National Public Health Laboratories or
    Private laboratories which are accredited from the respective national accreditation authorities (not necessarily specifically for COVID-19).

    Certificates that do not fulfill the above criteria will not be accepted. Certificate forgery is punished by Greek Law.

    Children under 10 years old are not subject to the obligation to a PCR test.

    Travelers will still have to complete and submit their PLF form and may be subject to random testing upon arrival to the Greek border.

  94. Moin, offiziell ist die Sfakia immer noch Coronafrei. Obwohl vorgestern 40 und gestern 35 neue Corana-Fälle auf Kreta registriert wurden – gab es seit der Pandemie keinen Fall in der Sfakia.

    Mein Beobachtungen Ende Oktober in der Sfakia: In den meisten Tavernen trugen die Kellner Masken (in einigen aber auch nicht). Tische stehen weiter auseinander – aufgrund von Corona und Ende Oktober/ Ende der Saison, sind die Tavernen eh nicht besonders voll gewesen. Desinfektionsmittel standen an jeder Ecke, auch in den Unterkünften. Es gab auch vereinzelt Kontrollen und die Taverne mussten ihre Hygieneschutzmaßnahmen erklären. An den Stränden ist es eh kein Problem gewesen, genügend Abstand zu halten. Auch die Busfahrer hatten eine Maske auf.

    Ich bin auch 3 Tage in Ammoudari/Askifou gewesen, habe dort jeden Abend 2 Kafenea besucht. Dort waren wohl alle immun gegen Corona – oder die Menschen wussten nichts von Corona….. Die Gäste (auch eine Parea) saßen alle dicht zusammen, keine Masken beim Wirt, keine Desinfektionsmittel oder sonstige Schutzvorrichtungen.

    In Ammoudari im Supermarkt, ich hatte meine Maske vergessen – wurde ich sogar von der Besitzerin ermahnt.

    In der Taverne in Asfendou auch keine Vorsichtmaßnahmen. Ich fand’s ok – der Raki hat wohl alles desinfiziert.

    Auch Trampen war kein Problem.

    Mein Eindruck: in Sougia wurde schon verantwortungsvoll mit der Situation umgegangen. Die Situation war aber allgemein entspannter und erträglicher als in Hamburg. Immer an der frischen Luft, leichter Wind und Sonne, viel in der Natur gewesen und natürlich viel weniger Menschen.

    Ein ganz anderes Bild in Heraklion: hier war die Hölle los – wie bei uns zu Weihnachten in den Haupteinkaufsstraßen. Alle Cafés abends proppenvoll mir jungen Leuten – von den Gästen niemand mit Masken.

    Bericht: Sfakia Ende Oktober/Anfang November

    Im Juni 2019 sind meine Beobachtungen in Agia Roumeli gewesen, dass es weniger Tavernen als in der Vergangenheit gibt. Stattdessen jetzt eher Fast Food Läden – alle bieten Hamburger und Bier vom Fass an. Überall Plastikreklame – kam mir fast vor wie in Las Vegas.

    Jetzt am 26. Oktober hatte in Agia Roumeli schon 95% geschlossen hatte. Ich denke mehr als 2 – 3 höchstens 4 Tavernen hatten nicht mehr auf.

    Die beiden Supermärkte hatten noch geöffnet. Das Sortiment war aber deutlich reduziert. Die Souvenirläden hatten alle geschlossen.

    In den kleinen schönen Tamarisken-Wäldchen haben noch 3 Leute gezeltet. Agia Roumeli war schon wie ausgestorben. So herrlich ruhig erlebt man Agia Roumeli auch selten.

    In Loutro ist es schon schwer gewesen am 26. Oktober noch einen Kaffee zu bekommen. Auch hier hatte zu 95% schon alles geschlossen.

    Alle Tavernen waren damit beschäftigt ihre Tavernen winterfest zu machen, die Terrassen und Pergolas wurden abgebaut, ebenso die Holzstege.

    Auf hatte noch Daskalogiannis, Madares, Akrogial Beach Cafe und die Taverne Stratis. Die Beachbar Kastelas oben hatte auch noch auf. Die 3 Minimärkte hatten auch noch auf – auch hier waren das Sortiment, bzw. die Regale schon sehr ausgedünnt.

    Am Strand lagen vielleicht noch 15-20 Gäste.

    Am Anleger türmte sich der Müll der Saison, etliche Kühlschränke, Matratzen, Stühle und sonstiger Abfall.

    Von den Einheimischen hat niemand gegrüßt. Schon ein komisches Völkchen in Loutro. Sind bei mir eh untendurch, als vor 4 Wochen, ein Boot mit Flüchtlingen nach Loutro gebracht wurde und von den Einheimischen in Loutro niemand den Flüchtlingen mal Wasser oder etwas zu Essen brachte. Was für eine Schande.

    In meinem Lieblingsort Sougia, ist es schön wie immer gewesen.

    Aber auch hier hatte Ende Oktober schon einiges geschlossen. In der Strandstraße Richtung Hafen, hatte nur noch Lotos Seaside, Santa Irene und Syva auf. (Das Livikon hat einen neuen Besitzer, kein Saufladen abends mehr mit Livemusik – ist jetzt ein Grill House)

    An Tavernen hatte noch Galini, Omikron, Anchorage, und Rebetiko auf. Die Raki Bar hatte auch noch auf.

    Die beiden Supermärkte und der Bäcker hatten noch auf.

    Abends eine sehr entspannte Stimmung, früh Dunkel, leichter Wind und Meeresrauschen – nur noch wenige Gäste in Sougia. Am Strand noch eine Handvoll VW-Busse und sehr wenige Zelte.

    Ab dem 1. November hatte auch der Bäcker in Sougia geschlossen. Ebenso der Platzhirsch Galini und Santa Irene.

    Omikron, Anchorage, Rebetiko, Lotos Seaside und der Pelican Supermarket haben noch auf.

    Im Winter hat nur noch Lotos auf, alles geschlossen in Sougia – auch die beiden Supermärkte. Ungefähr 30 Einheimische bleiben im Winter in Sougia.

    Mir fehlt jetzt schon Sougia……

    In Omalos hatte am 1. November noch das Hotel Gigilos und Exari auf. Das Neos Omalos hatte schon zu.

    Die Boote von Nen Kritis fuhren im Oktober überhaupt nicht mehr – ob Sie diesen Sommer überhaupt gefahren sind – keine Ahnung. Auf der Homepage ist zwar der aktuelle Fahrplan…….

    Ta Leme, kv

  95. jassas, wie erwartet: LOCKDOWN IN GANZ GRIECHENLAND bis zum 30.11.

    Beginnt Samstag 6 Uhr für 3 Wochen.

    Keine Bewegung zwischen Regionen.

    Kindergärten und Grundschulen bleiben geöffnet, höhere Schulen schließen.

    Supermärkte und Apotheken bleiben geschlossen – der Einzelhandel schließt.

    Das SMS-System wurde wieder eingeführt, um das Verlassen des Hauses für notwendige Reisen zu beantragen. Dazu gehören Arbeit, Arzttermine, wichtige Einkäufe, Bewegung.

    https://www.ekathimerini.com/258821/article/ekathimerini/news/pm-to-announce-second-lockdown-for-greece-sources-say

    https://greece.greekreporter.com/2020/11/05/greek-pm-announces-nationwide-lockdown-till-november-30/

    Um 18.00 Uhr gibt es noch mal genauere Erläuterungen vom Zivilschutzminister.

    Ta Leme, kv

  96. Kalimera, angesichts der aktuellen Entwicklung in Griechenland wurde für heute (05 November 2020) und 12:00 Uhr mittags (Ortszeit) eine Ansprache des Premierministers Kyriakos Mitsotakis angekündigt.

    Um 12.00 Uhr wissen wir dann mehr.

    Leider hat Jörg bei seinem täglichen Liventicker zu der aktuellen Corona-Situation mal wieder nicht Kreta erwähnt. Es gab gestern 35 Fälle: 17 in Heraklion, 10 in Chania, 4 in Lissithi, 4 in Rethymnon.

    Ta Leme, kv

  97. Kalispear, puh- heute 40 auf Kreta: 24 in Heraklion, 12 in Chania, 3 in Lassithi und 1 in Rethymno. so viele wie noch nie an einem Tag.

    Insgesamt in GR 2.166 neue Fälle.

    Ta Leme, kv

  98. jassas, eine gute Zusammenfassung der neuen Vorschriften und Farbkodierungen, einschließlich der neuen Grauzone für Thessaloniki und Serres.

    Kreta befindet sich derzeit in der gelben Zone.

    Greece Changes Covid-19 Risk Map, Sets New Rules for November
    https://news.gtp.gr/2020/11/02/greece-changes-covid-19-risk-map-sets-new-rules-november/?utm_source=GTP+headlines+list&utm_campaign=6b2d20a17b-Headlines+Newsletter+3-11-2020&utm_medium=email&utm_term=0_742e571d31-6b2d20a17b-65001049

    Ta Leme, kv

  99. Kalispera, heutige Zahlen für Griechenland: 1.152 neuer Fall und 7 Todesfälle.

    Kreta: 13 auf neue Fälle auf Kreta (6 in Heraklion, 5 in Chania, 1 in Lassithi und 1 in Rethymnon).

    kali nichta, kv

  100. Moin und Kalimera, auf Kreta wurden 16 Fälle bestätigt. 9 in Heraklion, 4 in Chania und 3 in Rethymnon.

    kalí evdomáda, kv

  101. Neue Coronavirus-Fälle übersteigen 2.000; 4. Rekord in 5 Tagen. Griechenland hat am zweiten Tag in Folge und am vierten Tag in Folge eine Rekordzahl neuer Coronavirus-Fälle registriert und zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie mehr als 2.000.

    Die Behörden sagten, dass es am vergangenen Tag 2.056 neue Fälle gab, zusammen mit 6 Todesfällen.

    Die Gesamtzahl der bestätigten Coronavirus-Fälle beträgt 39.251 mit 626 Todesfällen.

    135 Patienten sind in Krankenhäuser an Beatmungsgeräten.

    (Quelle: Ekathimerini vom 31.10.2020)

    schönen Sonntag noch, kv

  102. Moin und Kalimera Ires, da Kreta (alle Regionen von Kreta) aktuell in der gelben Zone liegen, herrscht sowohl für drinnen als auch für draußen eine Maskenpflicht.

    Wenn du mit deinem Hund einen Wirtschaftsweg durch einen Olivenhain spazieren gehst – ist das natürlich Quatsch. Wer soll das auch kontrollieren?

    Das eine sind die neuen Maßnahmen ab den 1.11. aus Athen, das andere ist die Realität dann vor Ort. Es ist natürlich ein Unterschied ob du in Heraklion oder in einem Dorf im Hinterland bist.

    Ich bin diese Tage in Ammoudari/Asfendou gewesen, und jeden Abend in 2 Kafenea gewesen, dort trägt niemand eine Maske. Im Supermarkt wurde ich drauf hingewiesen, eine Maske zu tragen.

    Schönen Sonntag noch, kv

  103. Ist die Masken Pflicht draußen wenn man den Mindestabstand nicht einhalten kann ? Bzw was ist wenn ich mit dem Hund im Feld spazieren gehe?

  104. Neue Maßnahmen verabschiedet:

    Der Premierminister Mitsotakis hat die folgenden Maßnahmen angekündigt, die ab dem kommenden Dienstag, dem 3. November, um 6 Uhr morgens in Kraft treten sollen.

    Das Land wird nun in zwei statt in vier Ebenen aufgeteilt. Die Bereiche, die zuvor Level 1 und 2 waren, werden das neue Level 1 sein, und die Bereiche, die zuvor Level 3 und 4 waren, werden das neue Level 2 sein.

    Folgende Maßnahmen gelten für alle Bereiche:

    – Masken sind überall obligatorisch

    – Von Mitternacht bis 5 Uhr morgens gibt es eine Ausgangssperre für die Bürger

    – Homeoffice für Unternehmen ist obligatorisch (50% der Beschäftigten)

    – Die Schulen bleiben im ganzen Land geöffnet, während die Universitäten nur Online-Untericht anbieten

    Darüber hinaus gelten für die NEUEN Gebiete der Stufe 2, einschließlich Athen und ganz Attika, Thessaloniki, Larissa, ab dem kommenden Dienstag die folgenden Maßnahmen:

    – Restaurants und Cafés schließen für sitzende Kunden. Die einzigen erlaubten Dienstleistungen sind Take-Aways und Lieferungen

    – Bars, Theater, Kinos, Museen, archäologische Stätten und Turnhallen werden geschlossen

    – Einzelhandelsgeschäfte, Friseure und Hotels bleiben geöffnet

    Im Gegensatz zu dem, was zuvor angekündigt wurde, wird die Bewegung über Präfekturen erlaubt sein.

    Diese Maßnahmen gelten zunächst für einen Monat.

    Schönen Abend noch, kv

  105. Griechenland plant neue Maßnahmen gegen Coronavirus
    30. Oktober 2020 / Aufrufe: 842
    Einen Kommentar schreiben Kommentare

    Griechenlands Premierminister wird heute neue Maßnahmen zur Hemmung der Ausbreitung des Coronavirus COVID 19 bekannt geben.

    „Bei der am 29 Oktober 2020 abgehaltenen Kabinettssitzung führte Griechenlands Premierminister in seiner Einleitung an, am 30 Oktober 2020 Maßnahmen zur Bewältigung der zweiten Welle des Coronavirus Covid-19 bekannt geben zu werden.

    Bei den neuen Maßnahmen soll unter anderem das Verkehrsverbot von Präfektur zu Präfektur bereits auch in den als „orange“ charakterisierten Gebieten vorgesehen sein.“

    https://www.griechenland-blog.gr/2020/10/griechenland-plant-neue-massnahmen-gegen-coronavirus/2146466/

    Mini-Lockdown für sieben griechische Regionen

    „Die Infektionszahlen in Griechenland steigen, und die Einwohner der Regionen Thessaloniki, Larissa sowie Rhodopi müssen ab Samstag (31.10.) einen Mini-Lockdown über sich ergehen lassen. Hier herrscht ab sofort Alarmstufe Rot. Bisher fallen unter diese Kategorie bereits Ioannina, Kozani, Kastoria und Serres.“

    https://www.griechenland.net/nachrichten/chronik/28171-mini-lockdown-f%C3%BCr-sieben-griechische-regionen

    kaló Savvatokýriako, kv

  106. Moin und Kalispera, die Zahl der Neuerkrankungen in Griechenland ist heute wieder auf 1690 gestiegen.

    5 Todesfälle

    128 Auf der Intensivstation

    Dr. Tsiodras heute im Fernsehen sagt, dass die tatsächliche Zahl der aktiven Fälle in Griechenland derzeit schätzungsweise dreimal so hoch ist wie die offizielle Zahl von 8.437.

    Ta Leme, kv

  107. Moin und Kalispera, Heute wurden in Griechenland 1211 neue Fälle entdeckt, leider auch 12 Todesfälle. 35 der Fälle „importiert“. Mehrere weitere Gebiete des Festlandes wurden auf die höchste Ebene 4/Rot verschoben.

    25 neue Fälle auf Kreta an einem Tag:
    13 in HERAKLION

    7 in CHANIA

    3. in LASSITHI

    2 in RETHYMNO

    Die Zahlen in Heraklion wundern mich nicht. Habe eben ne runde in Heraklion gedreht, in der Füßgängerzone , Markstraße und die Plätze drum herum ist die Hölle los – wie zu Weihnachten. Alle Lokale sind voll mit jungen Leute, nur das Personal trägt Masken.

    vg aus Heraklion, kv

  108. vielleicht setzt sich ja irgendwann einmal die vernunft hinsichtlich corona durch? und vielleicht kannst du, jörg, ein wenig mithelfen?
    als erstes könntest du den begriff „liveticker zur corona-krise“ etwas herunterfahren? ja, es gibt corona (seit rund zehn jahren“, die krise selber ist hausgemacht.
    als zweites könntest du etwas exakter veröffentlichen: die jeweils von dir genannten „fälle“ sind nämlich keine fälle, sondern weit überwiegend gesunde menschen mit einem positiven testresultat (asymptomatisch). hierzu ein link, der die „wahnsinnszahlen“ aus italien mehr als relativiert https://www.salzburg24.at/news/welt/italien-95-prozent-der-corona-infizierten-symptomfrei-94660633?fbclid=IwAR07urPTMPFiW7E2ZzBCu2KX6C5ZSnN091MXqW50KGKH8aRr8Cmt4x5JFCE.
    danach sind 95 % der „fälle“ asymptomatisch, also eigentlich keine fälle.
    ich weiß nicht, wie viele der „fälle“ in griechenland asymptomatisch sind, auch nicht wie viele menschen mit symptomen tatsächlich erkranken, wie viele der erkrankten einen arzt brauchen, gar ins krankenhaus müssen und sogar auf die intensivstation. aber ich bin mir sicher, daß diese letzte zahl keinen grund zur besorgnis darstellt. insbesondere wenn ich daran denke, daß in griechenland noch immer raucher neben kleinkindern im restaurant sitzen…
    und nochmals ein link zum corona-ausschuss, der weitere wichtige tatsachen veröffentlicht. an die corona fans: bitte tief durchatmen, es ist alles nicht so schlimm…

  109. Heute 1547 neue Fälle in Griechenland.

    Davon 53 „importierte“.

    12 neue Fälle auf Kreta:

    6 in Heraklion

    2 in Lassithi

    4 in Chania

    Ein polnischer Tourist, der in den vergangenen Tagen im Quarantänehotel in Agios Nikolaos war, wurde gestern in das Allgemeine Krankenhaus von Agios Nikolaos gebracht.

    Ta Leme, kv

  110. Moin und Kalimera, die aktuellen Zahlen von gestern:
    Greece new records: 1259 coronavirus cases, 12 deaths, 102 intubated
    (Quelle: keeptalkinggreece vom 27.10.2020)

    vg aus sougia, kv

  111. GRIECHENLAND ZEITUNG
    Immer mehr Corona-Fälle in Griechenland: Alarmstufe rot
    „Griechenland schaltet langsam auf Alarmstufe rot. Grund ist die steigende Anzahl der Corona-Erkrankungen im ganzen Land. Am Montag (26.10.) gab die Gesundheitsbehörde 715 Neuinfektionen bekannt; sieben Personen starben an den Folgen des Virus.“

    https://www.griechenland.net/nachrichten/chronik/28152-immer-mehr-corona-f%C3%A4lle-in-griechenland-alarmstufe-rot

    vg aus Sougia, kv

  112. Kalispera, 10 neue Fälle auf Kreta heute – 5 Chania, 4 Heraklion, 1 Rethymnon.

    kalí evdomáda, kv

  113. Moin und Kalimera, abheute wird Heraklion von Orange (Stufe 3) auf Gelb (Stufe 2) gesenkt.

    Ob es dabei bleibt, ist mehr als fraglich, da es in der letzten Woche dutzende neue Fälle in Heraklion und in der Region Heraklion gab……

    (@Jörg – ich würde es begrüßen, wenn du in deiner täglichen Coroana-Berichterstattung, mehr auf die aktuelle Situation in Kreta eingehen würdest. Heisst ja auch immer hin Radio Kreta.)

    kalí evdomáda, kv

  114. Moin und Kalispera, heute 12 neue Fälle auf Kreta, davon 11 in Heraklion und 1 in Chania.

    (Quelle: cretapost vom 25.10.2020)

  115. Moin und Kalispera, heute 935 neue Fälle in Griechenland.

    Entsprechend der geografischen Verteilung der Ergebnisse zählt Kreta in den letzten 24 Stunden 8 neue Fälle. 5 in Heraklion, 2 in Chania und 1 in Lasithi.

    Heraklion wurde von Orange auf Gelb gesenkt (Stufe 2).

    kaló vrády, kv

  116. Moin und Kalispera, Heraklion wurde auf Gelb herabgestuft.

    Aber 10 neue Fälle auf Kreta heute, 2 in Rethymnon 8 in Heraklion.

    (Quelle: cretapost.gr vom 23.10.2020)

    vg aus Ammoudari/Askifou, kv

  117. @kokkinos vrachos
    Danke für Info, ,,18 neue positive Fälle seit gestern auf Kreta.“

    Ich habe nämlich heute einen Artikel bei RND gelesen:
    https://www.rnd.de/gesundheit/corona-aktuell-fallzahlen-am-23102020-karten-grafiken-ZF7G5L2KOREUFDX5XF4HGGXDFI.html

    Artikel von RND:
    Griechen fehlt Vorsicht

    Die erste Welle im Frühjahr hatte Griechenland besser gemeistert als die meisten anderen europäischen Länder – am Mittwoch jedoch wurde mit 865 gemeldeten Fällen auch hier ein neuer Tagesrekord seit Beginn der Pandemie erreicht. Bisher haben sich in dem Land mit seinen 10,7 Millionen Einwohnern etwa 27.300 Menschen infiziert. Zum Vergleich: In Portugal, das fast gleich viele Einwohner hat, gab es seit dem Beginn der Pandemie rund 106.300 festgestellte Infektionen.

    Offenbar sind vor allem jüngere Griechen wieder unvorsichtiger geworden. Dass mehr Neuinfektionen gemeldet werden, dürfte aber auch damit zu tun haben, dass viel mehr getestet wird – aktuell sind es rund 20.000 Tests am Tag. Der Anteil der positiven Testergebnisse liegt dabei, ähnlich wie in Deutschland, zwischen 2 und 3 Prozent. Presseberichte, wonach die Zahl der Todesfälle in Griechenland jetzt überproportional ansteige, bestätigen die offiziellen Statistiken der staatlichen Gesundheitsbehörde Eody nicht.
    Im Gegenteil: Nach den offiziellen Daten ist die Zahl der Sterbefälle seit Anfang September weniger stark gestiegen als die der Neuinfektionen – was auch mit dem sinkenden Altersdurchschnitt der Infizierten erklärt werden kann. Bislang registriert Griechenland 50 Covid-19-Todesfälle pro eine Million Einwohner gegenüber 119 in Deutschland.

    Nachdem die Regierung im Frühjahr landesweit einheitliche Beschränkungen erließ, setzt sie in der zweiten Welle auf regionale und lokale Maßnahmen und auf die intensive Nachverfolgung der neuen Fälle, um Infektionsherde frühzeitig zu erkennen und zu isolieren. Mit dieser Strategie hofft die Regierung einen neuen generellen Lockdown vermeiden zu können. Er hätte katastrophale Folgen für die ohnehin angeschlagene griechische Wirtschaft.

    Gerd Höhler
    ________________________________________________________________________________________________________

    Wünsche den Kretern/ Griechen das Allerbeste.

    *** Achtet auf die AHA- L Regel ( Abstand, Hygieneregeln und Alltagsmasken – Lüften )***

    Der griech. Virologe und Pathologe Prof. Sotiris Tsiodras hat meiner Meinung nach den besten und wichtigsten Satz gesagt von allen Ärzten, von denen ich etwas gehört und gelesen habe.

    ,,Eine seiner Kernaussage lautet: Alle sollten sich gegenüber ihrer Umwelt so verhalten, als seien sie bereits infiziert.“

    Diese Aussagen von Ihm fand ich auch bemerkentswert:
    ,,Auf Einwände, es werde in dieser Krise zu viel Rücksicht auf alte Menschen genommen, reagierte der sonst zurückhaltende Wissenschaftler unwirsch: „Wir ehren, respektieren und schützen jeden, aber diese Menschen vor allem. Ohne sie existieren wir nicht, haben wir keine Identität.“

    ,,Doktor Tsiodras, der Chef-Virologe Griechenlands, belässt es lieber bei einer nüchtern vorgetragenen Mahnung: „Wir dürfen jetzt nicht fahrlässig werden“, sagt er, „sonst könnten wir alles zunichte machen, was wir bisher erreicht haben.“ Worte, die den Griechen bei jedem Gang vor die Haustür im Hinterkopf bleiben.“

    Hoffe, daß die Covid-19 Positivfälle nicht zu schnell steigen.

    τα λέμε Γειά
    emilia

  118. Moin und Kalimera, 18 neue positive Fälle seit gestern auf Kreta.

    (Quelle: zarpanews.gr vom 23.10.2020)

    kaló Savvatokýriako, kv

  119. 7-Tage-Inzidenz (absolute Zahlen von Zeit online):

    Schweiz 23.313 – 8,5 Millionen Einwohner -> 274 positive Fälle pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen
    Österreich 11.400 – 8,8 Millionen Einwohner -> 129 positive Fälle pro 100.000 Einwohner/7 Tage
    Deutschland 49.800 – 83 Millionen Einwohner -> 60 positive Fälle pro 100.000 Einwohner/7 Tage
    Griechenland 3.839 – 10,7 Millionen Einwohner -> 35 positive Fälle pro 100.000 Einwohner/7 Tage

    Ta Leme, kv

  120. @Sonja

    Also Sie meinen diesen Abschnitt:
    ,,Bei nicht befolgen meiner Bitte — Abstand zu halten — ist meine nächste Reaktion immer — Handy aus meiner Tasche — laut die Tel.-Nr. der Polizei sagen und Nr. eintippen. Hat bis jetzt bei mir noch immer funktioniert.“
    Ich habe, meine ich, deutlich geschrieben!
    Also nochmals deutlicher beschrieben :
    Personen die keinen Abstand halten, werden von mir höfflich und freundlich gebeten, doch bitte den Abstand zu mir einzuhalten. Zuerst schaue ich die Person erst an und viele reagieren schon auf meinen Blick und nehmen Abstand. Wenn dann keine Reaktion kommt, spreche ich die Leute an. Bei manchen Unverbesserlichen, die meiner Bitte nicht nachkommen und meinen mein Recht auf Abstandshaltung nicht einhalten zu müssen, bekommen dann mit, daß ich mein Handy aus der Jackentasche nehme und ich sage auch laut und deutlich die Telefon-Nr. der Polizei. Ich mußte bis jetzt noch nicht einmal die grüne Wahltaste antippen, die Personen sind schon vorher zurückgetreten. Das ist auch gut so, da ich eigentlich nicht eine Überlastung der Polizeizentralstelle möchte. Wenn meine Maßnahme nichts bringt, würde ich konsequent handeln.
    Ich unterstelle den Menschen nicht von vornherein daß sie es absichtlich machen. Viele entschuldigen sich und bedanken sich dafür, daß ich sie darauf hinweise, z. B.: ,, tut mir leid, war in Gedanken oder habe nicht mehr daran gedacht, usw. “
    Ich nehme nur mein Recht wahr, mich zu schützen, aber auch die Menschen in meinem Verwandten -, Freundeskreis und bis vor einigen Wochen auch Kollegen und Patinten. Für mich bedeutet das, verantwortliches Handeln.
    Für mich ist das kein denunzieren.

    Ich denke Sie sollten noch einmal nachlesen, was laut Definition ein Denunziant ist.

    https://www.wortbedeutung.info/Denunziant/
    https://www.wortbedeutung.info/Denunziant/
    https://de.wiktionary.org/wiki/Denunziant
    https://www.hr2.de/podcasts/der-tag/getan-gesagt—die-stunde-der-denunzianten,podcast-episode-69480.html
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Denunziation

  121. Bitte verstehen sie mich nicht falsch, Frau Caro, aber ich unterstelle niemanden etwas. Nur die Situation, ja ich nenne es so, sieht nach meiner Sichtweise eben anders aus. Eine meiner Schwestern 69 Jahre, hat seit dem 16. Maerz das Haus nicht mehr verlassen. Die Medien haben sie so verunsichert. Kurz gesagt der ganze Ort ist lahm gelegt, kleines Dorf, viele ältere Menschen. Sie nutzen den Lieferservice, und keiner geht mehr zum Einkaufen. Oder noch besser gesagt, keiner geht mehr auf die Straße. Jetzt hat sie sich gegen Grippe impfen lassen und seitdem wird sie ihren husten nicht mehr los. Aber natürlich gibt es auch eine andere lustige Geschichte……mein Vater ist 93 und ein cooler Uropa. Isoliert sich nicht, trifft sich mit seinen noch aktiven Freunden. Sein Motto ist, wer jetzt mit mir lacht, macht mich glücklich. An meinem Grab braucht niemand weinen.
    Auch ich habe Erfahrungen im Leben gemacht, die haben mich gelehrt, sei vorsichtig mit Menschen, die glauben, die Weisheit gepachtet zu haben, und dich bei der kleinsten Meinungsverschiedenheiten fallen lassen wie eine heiße Kartoffel.

  122. Emilia30. Lesen sie einfach den letzten Abschnitt vom 16. Oktober 2020 den sie geschrieben haben.
    Mehr Antwort habe ich nicht.

  123. jassas, gestern gab es eine neue Rekordzahl in den letzten 24 Stunden mit 667 Fällen von Coronavirus, von denen 45 „importiert“ waren.

    Auf Kreta gab es bis Dienstag 15.00 Uhr 9 neue Fälle, 8 in Heraklion, 1 in Rethymnon.

    (Quelle: FlashNews vom 20.10.2020)

    Ta Leme, kv

  124. @ Sonja

    ,,Der größte Lump in jedem Land, das ist und bleibt der Denunziant.“

    Was wollen Sie damit sagen oder andeuten?

    Gruß,
    emilia

  125. @ Caro

    Es tut mir sehr leid, daß Sie eine liebe Freundin verloren haben. Kann es auch verstehen, wenn Sie manche Beiträge hier aufregen und wütend machen.
    Ich kenne auch das Problem. Sie schreiben: ,,Der erste Covid-Fall in meinem Bekanntenkreis war im März. Nach einem Skiurlaub in Österreich.
    Dieser junge Mann (36) leidet immer noch an den Folgen der Erkrankung.“
    Mein Sohn (39) und 17 seiner Freunde (alle zwischen ca. 35 bis 60 J) haben sich auch Anfang (7.) März, bei einem Bekannten (keine Symptome) angesteckt, der aus Ischgl kam.
    Sie waren die Infizierten (2-19) hier in der Stadt, 11 von ihnen hatten und/ oder haben zum Teil immer noch Beschwerden. Einer (49) aus der Gruppe lag stationär im Krankenhaus, im Juli hat man dann festgestellt, da er sich immer noch nicht gut fühlte, daß er im ganzen Gefäßsystem entzündete Stellen hat und daher seine Blutwerte so schlecht waren. Die Werte sind immer noch nicht okay, aber es geht ihm jetzt schon wesentlich besser.
    Ich bin einfach nur dankbar und froh, daß es den meisten wieder gut geht.

    Wünsche Ihnen noch einen angenehmen Abend,
    emilia

  126. Liebe Sonja,
    vorab: ich schätze Sie sehr !

    Keiner sagt etwas, wenn man manche Maßnahmen infrage stellt.
    Aber ehrlich gesagt, möchte ich kein verantwortlicher Politiker momentan sein. Die Erkenntnisse ändern sich teilweise von Tag zu Tag und die Krux ist, dass Abwarten und Untätigkeit tatsächlich verheerende Folgen haben kann, wenn man die exponentiale Ausbreitung auf ALLE Menschen im Blick hat.

    Das hat nichts mit Panik zu tun, sondern mit Vorsicht. Mit Prävention.
    Und wenn sich ALLE daran halten – der Zeitraum ist ja auch nicht auf ewige Zeiten – hat doch jeder „gewonnen“.
    Bitte unterstellen Sie doch Leuten, die sich deshalb isolieren, nicht, dass die eh vorher schon keine Sozialkontakte hatten und pflegten. Das ist sehr voreingenommen.
    Meine verstorbene Freundin hat sich via Korb am Seil mit Lebensmitteln und schönen Dingen im 4. Stock versorgen lassen – von Freunden und ihren Kindern. Sie hatte eine durch eine TBC-Infektion (vor so 10 Jahren war das) eine vorgeschädigte Lunge. Also war sie sich der Endlichkeit ihres Lebens mehr als bewusst.
    So wie ich auch. Habe vor 8 Jahren eine Gehirnblutung erlitten und LEBEND überstanden – und das auch noch mit äußerst geringen Beeinträchtigungen danach. Ich weiss also zu gut über meine Endlichkeit, nachdem ich 10 Tage auf Leben und Tod in der Klinik war. 3 Monate vorher hatte ich eine Krebsdiagnose. Und so weiss ich auch, wie man da mit sich selber „verhandelt“ und die vermutlich verbleibende Lebenszeit „verplant“.

    Das waren jetzt nur 2 Beispiele. Aber WIE VIELE solche gibt es noch ?!?
    Und dann diese Leuten nach Art des Profiling Angepasstheit, Obrigkeitshörigkeit und auch noch Denunziantentum zu unterstellen, ist doch bissi weit her geholt.
    Wir wollen ALLE gesund bleiben und nicht im „Selbstversuch“ herausfinden müssen, ob die Infektion doch einen milden Verlauf nimmt.
    Und ich will nach wie vor ins Restaurant gehen und will dass mein Wirt nicht pleite geht !
    Deshalb halten wir diese Vorgaben halt einfach ein in dieser Zeit !
    Weil leider niemand momentan weltweit eine andere Lösung weiss.
    Aber was für mich gar nicht geht, ist, dass „individuelle Freidenker“ das in Kauf nehmen, dass die Gesundheit und das Leben der „Anderen“ dahinter zurückstehen soll.

  127. @kokkinos vrachos
    Danke für Ihren Beitrag.
    Die Anregung nach Kreta zu fliegen ist sicher verlockend, aber meine Einstellung und Überzeugung (Sachverhalt und Erfahrung) sagen mir, daß ich in dieser Covid-19 Infektionszeit nicht reisen möchte.
    Ich habe schon Anfang April zu meiner Freundin gesagt, daß ich es nicht verantworten kann, in dieser Zeit zu verreisen. Wir wollten im Mai zusammen nach Kreta fliegen (Flüge wurden gecancelt) und sie meinte, wir könnten dann doch im Herbst auf Kretatour gehen. Ich habe ihr da schon gesagt, daß die Infektionszahlen Mitte Sept./ Anfang Okt. wieder ansteigen werden. Genauso, wie ich ihr gesagt habe, das die Infektionen steigen werden in Griechenland und allen anderen Ländern, wenn der Tourismus wieder anfängt. Der Virus reist nämlich mit. Ich möchte nicht meine kretischen Familien-Freunde und uns diesem Risiko aussetzen. Ισως του χρόνου.
    Ich sage damit nicht, alle dürfen nicht mehr reisen. Jeder Mensch entscheidet für sich, was er tun möchte, solange Gesetze und auch der Respekt, die Bedürfniss und Achtung der anderen Menschen beachtet/eingehalten werden.
    k.v. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Aufenthalt in Plakias, geben Sie Acht auf sich und die anderen und bleiben Sie gesund. Μείνετε ασφαλείς και υγιείς.
    Möchte mich auch für Ihre sehr oft informativen Beiträge und Kommentare bedanken.
    Regen Sie sich nicht zu sehr über einige Kommentatoren hier auf! Diese sind meistens, diejenigen, die ihre Meinungsäußerungsfreiheit, Rechte und Demokratie einfordern, dann aber die Sichtweise anderer nicht hören wollen. Meine Lebenserfahrung hat mich gelehrt und gelernt, diese Personen sind auch die größten Egoisten (ένας αδίστακτος εγωιστής) und wenn es mal nicht so im Leben läuft, wie sie es sich wünschen und vorstellen, sind es immer die ,,Anderen“, die Schuld haben.
    Es ist nicht so, daß ich mich nicht aufrege und auch manchmal wütend bin über einige Kommentare hier, aber es gibt wichtigere, schönere und wertvollere Dinge im Leben.

    Die zwei von der Muppets-Show (Statler & Waldorf) haben es passend ausgedrückt: ,,Aufregen lohnt sich nicht: Mülleimer auf, A….loch rein, Mülleimer zu….!
    Δεν αξίζει να ενθουσιαστείτε: Ανοίξτε τον κάδο απορριμμάτων, βάλτε τον μαλάκα σας, κλείστε τον κάδο απορριμμάτων ….!
    In diesem Sinne noch einen schönen Abend,
    τα λέμε Γειά
    emilia

  128. Menschen die sich über Moral und Anstand erheben erwarten Applaus. Jede Münze hat zwei Seiten.
    Es gibt Menschen, die reichen einem Ertrinkenden die Hand, die Anderen stehen am Ufer und fotografieren.
    Da ist eine Frau, Tochter eines bekannten Ehepaares um Hilfe bittend, da ihre Meinung ist, dass an ihren Eltern nicht genug gemacht wuerde. Gute Bekannte, aber unbelehrbar zum Thema Corona. Schlussfolgerung daraus, das Sterben ist gerechtfertigt. Sie haben die Konsequenzen gezogen.
    Ich selbst kenne keine Coronaleugner, Nur Menschen, die, die Verhältnismäßigkeit der Verordnungen zum Geschehen hinterfragen und diese nicht als gerechtfertigt ansehen.
    Ein Kollege, gesund, mitten im Leben, verstorben, hat sich bei einem coronainfiziertem LEUGNER angesteckt hat.Wuerde er noch Leben, wenn das kein Leugner gewesen wäre.
    Ich habe Respekt vor dem Tod. Aber mein Verständnis hört auf, wenn immer nur Angst geschürt wird.
    Viele Menschen haben sich mit ihrer eigenen Sterblichkeit noch nicht auseinandergesetzt. Jetzt durch die Medien, werden wir täglich damit konfrontiert und einige sind damit einfach überfordert.
    Oder….man wünscht sich, dass es häufiger Leugner trifft, leider ist das nicht so. Warum wohl? Weil diese Menschen soziale Kontakte pflegen, lachen und sich nicht verbittert in der Wohnung einsperren.
    Dann gibt es solche Menschen die sofort zur Stelle sind, wenn man das Zeichen der Unterordnung verweigert. Der größte Lump in jedem Land, das ist und bleibt der Denunziant.
    LG

  129. @ emilia30
    schließe mich gerne Kayos und Caro an, auch von mir vielen Dank für deinen Kommentar.

    Wenn du es dir zeitlich einrichten kannst, komme nach Kreta. Es gibt noch Direktflüge mit Condor, Eurowings und Corendon. Corendon zum Teil ab 50€.

    viele Grüße aus Plakias, kv

  130. @Kayos z.Zt. Lefka Ori

    Ihnen auch ein Dankeschön für Ihr ,,Danke“.
    Arbeiten Sie auch im medizinischen Bereich?
    Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Aufenthalt mit Entspannung, Natur pur und lieben Menschen in den Lefka Ori. Und bleiben Sie gesund!!
    Ich war 2018 mehrere Tage mit einer Freundin dort und habe Ihr die tolle Gegend gezeigt. Sie war einfach nur begeistert, wir sind auch sehr viel gewandert und haben in kleinen Dörfern übernachtet. Meine Freundin fliegt alle 2 -3 Jahre mit mir zusammen nach Kreta, sie liebt es, wenn ich Ihr meine zweite Heimat zeige und wir auf Tour gehen. Eigentlich wären wir dieses Jahr im Mai/Juni wieder zusammen auf Kretatour gewesen. Hätte Ihr dann noch andere schöne Plätze in den Lefka Ori gezeigt. Flüge wurden gecancelt,
    werden dann halt sehen, wie es im nächsten Jahr ausschaut.

    35 Jahre Kreta und ich finde immer noch wieder unbekannte schöne Stellen.
    Kalispera sas emilia

  131. Moin und Kalispera, insgesamt heute 508 neue Fälle in GR.

    Kreta: 5 neue Fälle in Heraklio, 1 in Chania, 1 in Rethymno.

    (Quelle. cretapost vom 16.10.2020)

    vg aus Rethymno, kv

  132. https://web.de/magazine/news/coronavirus/coronavirus-aerztin-appell-viral-covid-patient-35168878

    Auf Facebook zu lesen 11.10.2020
    von Notfallmedizinerin und Leitende Oberärztin im Essener
    Uniklinikum /NRW

    Doc Caro
    am Sonntag

    Ich bin sauer. 24h Notaufnahme, keinen Schlaf, fast stündlich Covid Patienten..

    … Und es gibt immer noch Corona Leugner?..

    Liebe Corona Verschwörungstheoretiker, Maskenverweigerer, Systemkritiker, Nicht-an-die-Auflagen-Halter: Dies könnte bald eure Lunge sein.

    Und ich werde trotzdem da sein. Mit FFP Maske, Faceshield, Kittel und Handschuhen. Rund um die Uhr. Damit auch ihr behandelt werden könnt, obwohl ihr mit dafür verantwortlich seid, dass meine Arbeitsbedingungen erschwert werden, die Belastung wächst, meine Kinder bald wieder nicht mehr in die Schule kommen, der nächste Lock Down naht.
    Die 2.Welle kommt nicht. Sie ist da.
    Wenn es Corona doch nicht gibt? Was sehe ich dann eigentlich den ganzen Tag in der Notaufnahme?! Und was ist das dann für ein CT?

    Wenn ihr mir schon nicht glaubt: Bilder lügen nicht. Und die Angst zu ersticken auch nicht.

    #COVID19

    ++++ Haltet euch an die Regeln ++++

    Gesundes Gewebe ist schwarz. Ziemlich weiße Lunge, oder???!!!!!

    Diskussionen sind ausdrücklich erwünscht, aber mit Regeln des konstruktiven Austauschs. Beleidigung o.ä. werden gelöscht. Also seid nett zu einander.

    Warum setze ich mich freiwillig einem Corona-Shitstorm und, wenn ich die ganzen Kommentare lese, auch persönlichen Angriffen aus? Weil ich diese Patienten leibhaftig sehe und behandle. Wir sind als Uniklinik erste Anlaufstelle und nehmen alle Patienten aus dem Umfeld an. Und ich bin weder Virologe, der dies ausschließlich wissenschaftlich betrachtet und keine Patienten behandelt, noch Politiker, der analysiert. Ich bin vor Ort. Live. Und jeder Covid Patient, der schlimm erkrankt ist, ist einer zu viel. So wie jeder anders erkrankte Mensch auch. Aber Covid wird oft nicht ernst genommen. Wenn Abstand und Maske zB vor einem Herzinfarkt schützen würde, würden wir es auch ernst nehmen. Denn beim Herzinfarkt weiss jeder, dass er gefährlich ist. Wieso glaubt ihr dann Ärzten nicht, die LIVE diese Patienten behandeln, dass auch Covid gefährlich sein kann.
    Genauso wie andere Erkrankungen auch!!!

    Es geht nicht darum, wie viele Patienten wie und ob an Corona erkrankt sind oder intensivpflichtig werden, sondern, daß das Virus da ist und schwer krank machen kann.

    Meine Kollegen und ich sind auch Menschen und setzen uns jeden Tag auch selbst Infektionen aus. Und es macht mich deshalb zu recht sauer, wenn oft so lapidar damit umgegangen wird.

    +++haltet euch an die Regeln +++

    P. S:Trotz allem behalten wir unsere gute Laune. Die lassen wir uns nicht nehmen ❤️

    Diesem Facebook-Eintrag kann ich nur zustimmen!!
    emilia

  133. Liebe Corona Verschwörungstheoretiker, Maskenverweigerer, Systemkritiker, Nicht-an-die-Auflagen-Halter:

    Ignoranz ist die Toleranz unserer Zeit, leider!

    Toleranz heisst, jeder hat das Recht, sich anzustecken und zu sterben!
    Dieses Recht hört aber auf, wenn er andere auf seine Reise mitnehmen will!

    Möchte alle Verschwörungstheoretiker, Coronaleugner, Maskenverweigerer, Systemkritiker, Nicht-an-die-Auflagen-Halter
    auffordern Ihre Ansichten schriftlich festzuhalten und bei einer Infektion auf Arztbesuche, Krankenhauseinweisungen und Intensivbehandlungen evtl. Beatmung zu verzichten.
    Da Corona nicht so schlimm ist und alles nur Panikmache, sollte es Euch nicht schwerfallen eine Verzichtserklärung mitzuführen !
    Viele Kollegen und ich sind nämlich auch nicht mehr bereit diese oben genannte Personen zu versorgen!!
    Wir klinken uns aus!!
    Keine Versorgung mehr für jene, die uns alle aus Egoismus gefährden!

    Ich habe Konsequenzen daraus gezogen, ich arbeite nicht mehr in dem Bereich, habe einfach gekündigt und gehe in den Ruhestand. Wollte eigentlich noch ein paar Jährchen arbeiten, habe immer gerne in der Notfall-, Anästhesie- und Intensivmedizin gearbeitet. War eigentlich mein Leben. Jetzt aber nicht mehr.
    Es tut mir auch nicht leid, lebe nun frei! Kein Stress und Übermüdung mehr !! Für die weiterarbeitenden Kollegen tut´s mir leid, aber das ist meine Entscheidung und die anderen konnten es auch gut nachvollziehen, da ich einige Vorerkankungen habe.
    Einige Kollegen ziehen nach und haben auch schon gekündigt oder gehen schon in den Ruhestand.
    Die meisten ehemaligen Kollegen, die schon im Ruhestand sind und wo angefragt wurde, ob sie wiederkommen, haben abgelehnt.

    Ein 51zig jähriger Kollege (keine Vorerkrankungen, Sportler, normalgewichtig, ) ist an Corona verstorben (Anfang Mai) hatte vorher Kontakt mit coronainfizierten Leugnern. Ein super netter, hilfsbereiter Kumpel und sehr versierter Kollege in der Notfall- und Intensivmedizin.
    Ein Ehepaar (59J u 63J, Deutsche) auch Verharmloser, gute Bekannte von mir, vor 20 Jahren auf Kreta kennengelernt. Ab April Kontakt von meiner Seite abgebrochen, konnte diese Verschwörungstheoretiker nicht mehr ,,am Kopf“ haben. Habe versucht mit Ihnen zu sprechen – nach 3 Gesprächen war bei mir Schluß damit und habe Ihnen dann gesagt ich möchte keinen Kontakt mehr. Beide sind nun verstorben (er: Ende Sept., sie :vor 10 Tagen). Tochter von Ihnen rief mich im Sept. an und war völlig fertig, wollte daß ich komme und da im Krankenhaus mit den Ärzten rede, sie war der Meinung es würde nicht genug gemacht.
    War nur am jammern und klagen, wie schrecklich es Mama und Papa geht. Ich habe nachgefragt wie/ wo sich Ihre Eltern angesteckt haben. Ob sie immer noch der Meinung gewesen seien, Corona sei nicht so gefährlich. Im Endeffekt waren sie die ganze Zeit Verschwörungstheoretiker, Maskenverweigerer, Systemkritiker, Nicht-an-die-Auflagen-Halter.
    Ich habe der Tochter, die vorher auch alles verharmloste, gesagt, daß ich nicht bereit bin zu kommen und auch keinen Kontakt zu deren Ärzten aufnehmen würde. Ich habe Ihr gesagt, jeder trifft seine Entscheidung und muß mit den Konsequenzen leben.
    Ich würde mir wünschen, daß es häufiger die Leugner trifft !!
    Aber leider ist das nicht so.

    Allen anderen, also nicht Verschwörungstheoretiker, nicht Maskenverweigerer wünsche ich, bleibt gesund und haltet euch an die AHA-L Regel.
    Regt Euch nicht zu sehr über diese Verschwörungstheoretiker, Maskenverweigerer, Systemkritiker, Nicht-an-die-Auflagen-Halter auf.
    Ich mußte hier nur ein mal zu diesem Thema etwas schreiben und damit hat sich das erledigt.
    Nehmt Abstand zu diesen Personen, wenn diese die Regeln nicht einhalten, freundlich darauf hinweisen. Bei nicht befolgen meiner Bitte — Abstand zu halten — ist meine nächste Reaktion immer — Handy aus meiner Tasche — laut die Tel.-Nr. der Polizei sagen und Nr. eintippen. Hat bis jetzt bei mir noch immer funktioniert.

    Ta Leme, emilia
    35 Jahre Kreta, 1985 bis 1990 dort gelebt, danach 2 bis 4 mal jährlch Besuche und Urlaub bei Freunden oder besser gesagt bei meinen kretischen Familien – Freunden.

  134. jassas, 6 neue Fälle auf Kreta heute. Alle 6 in Heraklion – 5 waren Mitarbeiter der Hafenbehörden von Heraklion.

    (Quelle: cretapost vom 15.10.2020)

    Ta Leme, kv

  135. Moin und Kalispera Sebastian, das hört sich doch gut an. Man darf halt nicht alles Glauben was Radio Kreta so behauptet…….

    Die Kantina Limnaki ist einer meiner Lieblingsorte in Paleochora. Als ich den gesamten März 2018 in Paleochora verbrachte, zog es mich fas täglich zur Kantina, meistens habe ich mir ne Pita mitgenommen und mich gesonnt.

    Im Winter liegen dutzende Sandsäcke vor der Kantina, die liegen wahrscheinlich im Sommer nicht da, oder?

    Ta Leme, kv

  136. Kalispéra Jörg & Kokkinos,
    ich komme nochmal zurück auf meine Frage und Eure Posts vom Juli bzgl. der Kantina Limnaki.
    Wir sind natürlich kaum in Paleochora angekommen sofort dort gucken gegangen.
    Und siehe da, die Kantine hatte mit dem gleichen Betreiber geöffnet wie letztes Jahr und es gab leckere Souflaki.
    Auf Nachfrage kannte der Chef schon unsere Befürchtung der Schließung und auch, dass RadioKreta das berichtet hätte.
    Er wusste aber nicht, woher die Info stammte und bestätigte nochmal, dass die Kantine die ganze Saison geöffnet war.
    Um so besser, so gibt es auch heute wieder einen leckeren Snack dort. 🙂
    Es grüßt
    Sebastian

  137. Herbsturlaub:
    Touristenbomber ab ZRH war knallvoll, natürlich ausnahmslos mit Maske bis die Ohren abfallen.
    Das Testen bei Ankunft wurde ausgeweitet (hat auch mich erwischt), geht aber zügig vor der Gepäckausgabe.
    In Iraklion Innenstadt haben noch max. 10% eine Maske auf, die Sperrstunde um Mitternacht wird aber eingehalten.

  138. Moin und Kalimera Sebastian, danke für deinen Bericht. Bei mir geht es Donnesrstag los……

    Ta Leme, kv

  139. Hallo in die Runde mit einem aktuellen (08.10.2020) Corona-Einreise-Bericht von Berlin aus für alle, die eventuell noch eine späte Reise nach Kreta planen.
    Im Flieger haben alle brav die Maske getragen, dank Teilauslastung waren die Reihen fast nur mit 2 Personen besetzt.
    In Heraklion war die Corona-Einreisekontrolle trotz langer Schlange draußen auf dem Flugfeld recht lax, aber alle mit Maske. Keinerlei digitale Erfassung des QR-Codes, sondern sehr analog ein kurzer Blick eines Beamten, ob man denn überhaupt einen hat. Coronatests auch eher nur, wenn die Schlange nicht zu lang wurde.
    Im Bus Richtung Vrissis / Chania war die Maske dann schon eher Nebensache. Der Busfahrer hatte lieber das Fenster offen, die Ticketkontrolleurin ihre unter der Nase, und die Passagiere ⅓ Maske, ⅓ unterm Kinn, ⅓ gar keine.
    Nach Trampen runter nach Chora Sfakion gab es dort abends eigentlich Corona nicht mehr.
    Kein Touri mit Maske (höchstens manche im kleinen Supermarkt) und die Restaurantmitarbeiter entweder gar keine oder unterm Kinn.
    Auf der Fähre nach Paleochora nur beim Ein- und Ausgang alle mit Maske, nach dem Ablegen kaum noch (was bei dem Wind aber auch echt Quatsch wäre), obwohl extra eine Durchsage kommt, man möge die Maske den gesamten Aufenthalt lang tragen.
    Alles in allem sehr entspannt und es tut gut, hier nochmal tief durchatmen zu können vor der anstehenden dunklen „Maskenjahreszeit“ in der Heimat, speziell Berlin.
    Beste Grüße und bleibt gesund
    Sebastian

  140. Danke an die Verfasser dieser Seite (Jörg), dass kritisch nachgefragt wird.
    Hinterfragen und Dialog ist weder gefährlich, noch verschwörungsideologisch. Dialog ist die Essenz der Demokratie.
    Selbstverstverständlich teile ich diese Meinung und gehe noch einen Schritt weiter. Die Auswirkungen dieser Restriktionen, die damit einhergehende Wirtschaftliche Vernichtung Millionen von Menschen (in Griechenland), sowie die psychosozialen Kollateralschäden stehen in keinem Verhältnis zu der Gefährlichkeit, die irgendein Virus jemals darstellen könne. Nicht das Virus, sondern die Maßnahmen machen uns kaputt. In Griechenland wird das sehr viel eher zu spüren sein, als in Deutschland.
    Dies muss diskutiert werden dürfen, ohne diffamiert oder diskriminiert zu werden!

  141. Sie armer möchte gern Gestrandeter.
    Wer warnen will, den straft man mit Verachtung.
    Die Dummheit wurde zur Epidemie.
    So groß wie heute war die Zeit noch nie.
    Ein Volk
    versinkt in geistiger Umnachtung.
    Plandemieaktiventgegentreten
    Willkommen zurück, an den richtigen Gestrandeten, und danke für die Beiträge.

  142. Ja, ich gebe zu immer noch ein Covidiot und Anhänger von Qanon zu sein. Hört nicht auf mein dummes Geschreibsel hier.

  143. Es reicht langsam !!!!!
    @ Heini
    Sie sind nicht der Nabel der Welt, da sie bislang niemanden an Covid erkrankten kennen.

    Eine meiner liebsten Freundinnen ist vor gut 2 Wochen daran gestorben. Achja, sie wäre jetzt im Dezember 75 geworden – aber es gibt da ja auch „Experten“, die sagen, dass man da eh schon lange genug gelebt hat.

    Der erste Covid-Fall in meinem Bekanntenkreis war im März. Nach einem Skiurlaub in Österreich.
    Dieser junge Mann (36) leidet immer noch an den Folgen der Erkrankung.

    Dazu kenne ich noch weitere Fälle aus meinem Freundeskreis. Auch 2 Fälle von alten Menschen, die daran gestorben sind.

    Habe die Ehre

  144. Noch eins ! Wir waren im Juli auf Kreta. Genauer gesagt in Bali. Das schon zum 15. mal . Dadurch haben wir viele Freunde und Bekannte. Von denen kennt kein einziger Mensch jemanden der dieses Virus hat . Wie hier in Deutschland. Keiner kennt jemanden! Ich will gar nicht abstreiten, das es das Coronavirus nicht gibt, das gibt es schon lange. Aber es ist nicht so gefährlich, wie sie uns weiß machen wollen‼️
    Im Oktober kommen wir wieder ???!

  145. @KV
    Was sind sie bloß für ein verbohrter Mensch ?? Und frech wie Oskar ?
    Aber auch sie werden es eines Tages einsehen, das das alles eine große Lüge ist . Schauen sie die Sendung ARD Extra an ! Ja , wir haben übertrieben ‼️
    Vielleicht macht es dann endlich mal Klick bei ihnen.
    Waren sie schon auf Kreta ? Sie wollten doch nach Gavdos. , obwohl sie die griechische Regierung verteufeln, weil sie den Tourismus erlaubt haben . Wenn ja hoffe ich sehr das sie ordentlich gegessen und getrunken haben und so wenigstens die Wirtschaft ein klein wenig unterstützt haben.
    Bleiben Sie gesund ‼️‼️‼️

  146. @ Gestrandeter

    3 Kommentare von dir, und nicht in einem Satz geht es um Kreta oder Griechenland……..

    Es bleibt da bei:

    Coronaleugnern aktiv entgegentreten!

    #covidioten

    (Auf Kreta wurden vier neue Fälle festgestellt, einer in Heraklion und drei in Chania. Quelle: Neakriti vom 3.10.2020)

    kalo mina, kv

  147. Hier noch mehr von solch durchgeknallten, irren, rechtsbraunrot-esoterischen Verschwörungstheoretikerspinnern vom New England Journal of Medicine:

    Deutsch übersetzter Auszug:
    “ „Wir wissen, dass das Tragen einer Maske außerhalb von Gesundheitseinrichtungen, wenn überhaupt, nur wenig Schutz vor Infektionen bietet. Die Gesundheitsbehörden definieren eine signifikante Exposition gegenüber Covid-19 als persönlichen Kontakt innerhalb von 6 Fuß mit einem Patienten mit symptomatischem Covid-19, der mindestens einige Minuten lang (manche sagen, mehr als 10 Minuten oder sogar 30 Minuten) andauert. Die Chance, Covid-19 bei einer vorübergehenden Interaktion in einem öffentlichen Raum aufzufangen, ist daher minimal. In vielen Fällen ist der Wunsch nach einer weit verbreiteten Maskierung eine reflexive Reaktion auf die Angst vor der Pandemie“. – Das New England Journal of Medicine – Mai 2020″
    https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMp2006372

    Wird höchste Zeit, dass diese antisemitischen Nazi-Coronaleugner-Idioten-Läden wie CDC und NEJM endlich dicht gemacht werden, damit diese bösen Lügen endlich aufhören!!!

  148. Ohne die Kommentare seit meinem letzen Kommentar (https://radio-kreta.de/der-liveticker-zur-corona-krise-in-griechenland-2/#comment-10164 / alle weiteren Gestrandeten sind Trolle) gelesen zu haben (hab grad wenig Zeit), hier mal wieder einige Fakten zum schwachsinnigen Maskenball-Affentheater für all die durchgeknallten Trolle und hysterischen Spinner hier:
    https://wwwnc.cdc.gov/eid/article/26/5/19-0994_article?fbclid=IwAR1wgGi1n82n8eGLEFTIbzV3atyHqop9DqK-rhx7itJ0SY3eZm5erwTZw6g

    Auszug übersetzt:
    „Medizinische Einwegmasken (auch als chirurgische Masken bekannt) sind lose sitzende Geräte, die vom medizinischen Personal getragen werden sollen, um eine versehentliche Kontamination der Wunden von Patienten zu verhindern und den Träger vor Spritzern oder Spritzern von Körperflüssigkeiten zu schützen. Es gibt nur wenige Belege für ihre Wirksamkeit bei der Verhinderung der Übertragung des Influenzavirus, wenn sie entweder von der infizierten Person zur Quellenkontrolle oder von nicht infizierten Personen zur Verringerung der Exposition getragen werden. Unsere systematische Überprüfung ergab keine signifikante Wirkung von Gesichtsmasken auf die Übertragung der im Labor bestätigten Influenza.“ – CDC, Mai 2020“

    Aber achja, ich weiss, das Center for Desease Control USA ist nur ein wilder Haufen von Coronaleugern und sonstigen durchgeknallten Verschwörungstheoretikern.

    MfG vom Maskenball-Verweigerer, rechtspopulistischen, rotbraun-esoterischen Nazi-Verschwörungstheoretikerspinner an alle… 🙂

  149. Moin und Kalimera, In Griechenland steigen die Corona-Fälle seit dem Sommer rasant an, verschärft durch die gefährliche Entscheidung, die Tourismussaison stattfinden zu lassen. Trotz des Wiederanstiegs hat der konservative Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis von der rechten Nea Dimokratia Schüler und Lehrer am 14. September wieder in die Klassenzimmer zurückgeschickt. Rund 558.000 Oberschüler und 64.000 festangestellte Sekundarschullehrer – ein großer Teil der zehn Millionen Einwohner Griechenland – sind in unmittelbarer Gefahr.

    Aus Protest gegen die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts unter unsicheren Bedingungen haben letzte Woche Schüler in ganz Griechenland damit begonnen, ihre Schulen zu besetzen. Die Schulen in den Städten Karditsa und Agrinio gehörten zu den ersten, die besetzt wurden. Laut dem Direktor der Sekundarschulen in Karditsa wurden am letzten Mittwoch vier der fünf Allgemeinen Lyzeen der Stadt besetzt. Die beiden Berufsoberschulen (EPAL) in Karditsa wurden ebenfalls besetzt. Am Montag schlossen sich Dutzende weitere Schulen im ganzen Land den Protesten an; bis Dienstag waren im ganzen Land mehr als 100 Schulen besetzt.

    Diese Woche besetzten Schüler in Thessaloniki, der zweitgrößten Stadt Griechenlands, mehr als 40 Schulen. Ihnen schlossen sich Schüler in Serres und Sidirokastro an, und nach einem Onlineaufruf auch Gymnasiasten in N. Petrisi und Lefkonas. Laut dem Staatssender ERT schlossen sich die jüngeren Oberschüler des Lyzeums Sidirokastro ihren älteren Mitschülern an. Laut Protothema beteiligten sich auch die jüngeren Klassen in N. Petrisi und Lefkonas an den Protesten.
    Auch in Heraklion, Volos, Nea Ionia, Agrinio, Kavala und Achaia wurden die Schulen besetzt. In Achaia auf der Peloponnes-Halbinsel waren am Montag 39 Schulen besetzt, die Schüler demonstrierten in der Regionalhauptstadt Patras. In der westpeloponnesischen Region Elis wurden am Montag drei Schulen besetzt, am Dienstagmorgen 13 weitere in der Stadt Pyrgos und mindestens vier weitere in anderen Gebieten.
    Aktuell sind 700 Schulen in 35 Städten von Schülern besetzt.

    Bis zum 23. September – nur acht Tage nach Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts – wurden bereits 50 Schüler, 16 Lehrer und ein Schulangestellter positiv getestet. Die tatsächliche Zahl ist vermutlich noch deutlich höher. Die Besetzer fordern die Begrenzung der Klassengröße auf 15 Schüler, die Einstellung von zusätzlichen Lehrkräften und mehr Reinigungspersonal. Während des Sparkurses der letzten zehn Jahre wurden 20.000 Arbeitsplätze im Bildungswesen gestrichen und der Bildungsetat um 27 Prozent gekürzt.

    Trotz massiver Repressionsversuche der griechischen Rechtsregierung: Die Schulbesetzungen gehen im ganzen Land weiter.

    kalo mina, kv

  150. Heute wurde die Grafik aktualisiert. 564 Tests die positiv angeschlagen haben. D.h. 100 neue Fälle innerhalb von 14 Tagen, d.h. im Schnitt 7 Fälle pro Tag. Auf 100.000 0,85 Fälle pro Tag. 7Tage: 5,95 / 100.000.
    Wenn ich mich nicht verrechnet habe. Damit liegt Kreta auf jeden Fall deutlich unter der 7Tage Zahl von Deutschland (14,9 – Stand heute).

  151. Erneut mehr als 400 Corona-Fälle in Griechenland
    Am Dienstag (29.9.) meldete die griechische Regierung 416 neue Corona-Fälle innerhalb eines einzigen Tages; es handelt sich um die zweitgrößte Infektionszahl nach dem 21. September, als 453 Neuinfektionen gemeldet wurden.
    https://www.griechenland.net/nachrichten/chronik/28023-erneut-mehr-als-400-corona-f%C3%A4lle-in-griechenland

    COVID-19 Resurgence in Greece Stokes Second-Wave Fears
    https://www.argophilia.com/news/covid-19-resurgence-in-greece-stokes-second-wave-fears/227312/

  152. @Jörg, die Zahlen an sich werden doch gemeldet, die anderen Grafiken (Diagramme) werden doch angepasst, nur die Grafik ganz unten verändert sich nicht mehr, warum auch immer.

  153. Hallo Leute! Diese Pandemie hat auch rund um Agios Nikolaos ihre Spuren hinterlassen. Das Bild von der Ente mit Maske spiegelt leider die Realität. Die ach so vorbildlichen Träger des Mund-Nasenschutzes vergessen bei der Entsorgung die Gefährlichkeit dieser Viruserkrankung. Am Strand, am Strassenrand, rund um öffentliche Plätze sind jede Menge dieser Einwegmasken zu sehen. Normal bei so einer bedrohlichen Krankheit, müsste eine Sondermüll Abfuhr eingesetzt werden, bei uns hebt diese verrotzten Masken der Straßenkehrer mit der ohne Handschuhe bekleideten Hand auf. Denke sich jeder was er will, aber wichtig ist, zu denken. Meine Meinung ist vielleicht infantil, aber ich erzähle was ich sehe. LG

  154. Das wirklich traurige ist, dass es nie um den Menschen geht, sondern immer nur um das Geld.
    KOSTE ES WAS ES WOLLE……..

  155. Es ist grundsätzlich auch immer interessant, dass man allgemeine Sterbestatistiken in den Blick nimmt. So sterben jährlich in Deutschland in der Regel ca. 70 000 Menschen an oder durch den Lonsum von Alkohol. Über 100 000 Menschen durch den Konsum von Tabakprodukten. Diese Produkte werden nicht verteufelt, sie werden sogar beworben! Hinzu kommen Hunderttausende Verstorbene durch fetthaltige oder zuckerhaltige Ernährung. Und ganz nebenbei stirbt alle 2 Minuten ein Kind auf dieser Welr an Hunger und Unterernährung.
    Wir fressen, saufen und rauchen uns zu Tode und setzen ganze Völker in Angst und Schrecken, wegen einer Erkrankung wie Covid19 und verlieren vollkommen den Blick für wesentlicher selbstgemachte Probleme!
    Leider lässt sich mit einer EU-Sammelspende von mehrere Milliarden Euro für hungernde Kinder in Afrika oder einer Informationskampagne für Ernährung nicht so lukrativ Geld erwirtschaften, wie mit einer breit angelegten Impfkampagne!

  156. Hallo Leute! Es liest sich ziemlich einsam hier. Stimmt!
    Aber, der Herr KV hat sich mit seiner Agenda….Coronaleugnern aktiv entgegentreten…..ziemlich stark gemacht.
    Das Resultat ist, er schreibt für sich alleine. LG

  157. wird immer wüster hier! vielleicht helfen ein paar informationen weiter?
    der corona ausschuss wird drosten, spahn und co mit einer milliardenklage überziehen (sollte noch maximal einen monat dauern). grundlage der klage bilden die bisher 17 sitzungen (themen hier https://corona-ausschuss.de/sitzungen/). ein wichtiges interview mit einem der rechtsanwälte hier https://de.sputniknews.com/podcasts/20200924327993952-basta-berlin-spezial-drosten/ oder direkt youtube: https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=RC9kpvXQX4c&feature=emb_logo.
    an jörg und die corona fans: positive tests beweisen keinesfalls infektionen…
    schönes wochenende,
    mick

  158. Moin und Kalimera, aktuell 5 Corana-Fälle auf Kreta. 4 davon eingeschleppte am Flughafen in Heraklion, 1 in Rethymnon.

    (Quelle: chania. news vom 23.9.)

    Ta Leme, kv

  159. Da ich nächste Woche nochmal nach Kreta komme , hätt ich gern gewußt….
    Wie sind denn eigentlich die aktuellen Fallzahlen für Kreta?
    Davon gibts hier leider keine Infos mehr.

  160. Moin und Kalimera, 1 neuer positiver Fall in Retymnon.

    (Quelle: keeptalkinggreece.com/ vom 21.9.)

    Ta Leme, kv

  161. Kokkinos Vrachos,

    Ich würde dir einmal anraten, dass du auch deinen Perspektivenspielraum etwas erweiterst. Okay, du fügst einen Spiegel-TV- Bericht an. Dieser Bericht ist allerdings keine faktenbasierte Tatsache, sondern eine Perspektive. Das Problem unserer staatlich finanzierten Mainstream Medienwelt ist leider, dass kein Perspektivwechseln in den Kernfragen zugelassen wird. Daraus entsteht zur Folge, dass Menschen wie Sie, Herr Vrachos, nicht mehr bereit sind mit anderen Menschen in den Dialog zu treten und Menschen nur noch kategorisieren, ausgrenzen und denunzieren.

    Demokratie muss nicht nur gewünscht, sondern auch gelebt werden. Demokratie muss andere Meinungen zulassen. Leider sind wir als Gesellschaft diesbezüglich noch sehr am Anfang. Wir sprechen viel von Demokratie, übernehmen aber keine Verantwortung. Wir geben die Verantwortung ab. Demokratie in der Frühpupertät.

    Ich habe es ihnen schon einmal gesagt. Ich bin jederzeit zu einem sachbezogenen Dialog mit ihnen bereit, unfrei dieser nicht zielführenden Diffamierungen.

  162. Herr KV. Sie haben jetzt schon vergessen was sie am 15. September 2020 um 8.55 geschrieben haben. Traurig, wahrscheinlich nur geschrieben und nichts gedacht dabei. Einfach etwas hetzen und für ist.

  163. Moin, schöner Einblick in die Welt der Verschwörungs-Ottos:
    Nach rechts ganz weit offen
    „Querdenken“ mit Nazis
    Offiziell will man beim Bündnis „Querdenken-711“ mit Extremisten nichts zu tun haben. Doch in Wahrheit herrscht dort große Nähe: SPIEGEL TV über die Verbindungen zwischen Querdenkern und Antisemiten.
    https://www.spiegel.de/panorama/spiegel-tv-ueber-querdenken-mit-nazis-rechts-ganz-weit-offen-a-3549ddf0-df36-4160-84e3-1486588ae7a4

    ja ja, die bösen Systemmedien…..

  164. Hallo Leute! Gestrandeter, ich bin auch ungebildet, und deshalb freue ich mich immer über deine Beiträge, und lese auch alles was. Ich weiß sowieso nicht, warum immer noch Menschen als Covidioten etc.
    bezeichnet werden. So wie es gerade auf der ganzen Welt rund geht, die zweiten Lockdowns begonnen haben, müssten wirklich die letzten „Gläubigen“ an die Pandemie wach werden.
    Schönes Wochenende

  165. Es tur mir leid, aber ich bin ein Verschwörungstheoretiker und Aluhutträger. Auch bin ich ein Covidiot. Deshalb muss ich das posten, was ich auf Youtube sehe – denn nur dort erfährt man die reine, unabhängige Wahrheit. Es fehlt mir einfach an Intelligenz und geistigem Horizont. Auch sonst bin ich arg beschränkt und habe nichts zu tun ausser Mist im Internet zu verbreiten. Nehmt mich bitte nicht ernst.

  166. Hallo Leute! Die kleinen Unternehmen sperren zu, und die ganz Kleinen sind am Ende. Die Sozialversicherungsbeitraege sind fällig und die Miete für die Geschäfte muss bezahlt werden. Das war es mit dem Erspartem vom letzten Jahr.
    In meiner Umgebung gibt’s wirklich kaum jemanden der noch an die Pandemie glaubt. Wir spüren nur die Wucht, den boesen Beigeschmack. Junge Familien die in Athen lebten kommen zurück auf die Insel um im Elternhaus eine Bleibe zu finden. Arbeitslos, hoffnungslos und keine Ahnung wie es weiter gehen sollte.
    Da kommt jemand,. und betitelt Menschen die nichts tun, als etwas Licht in das Leben zu bringen, mit Berichten von klügeren Menschen als wir es sind,von Ärzten, Virologen etc. als Cov……(ihr kennt ja seine gebildete Wortwahl)
    und glaubt er ist der Fürsprecher des Volkes. Viele Beiträge zu lesen bildet.
    Ich habe heute etwas gelesen, wie folgt…
    Dabei ist der Dumme im Unterschied zum Bösen restlos mit sich zufrieden; ja er wird sogar gefährlich, indem er leicht gereizt zum Angriff übergeht.

  167. Gestrandeter, verpisss dich doch einfach hier mit deiner Verschwörungsscheiße (Corona-Leugnung) und spam uns hier nicht mit deinen Fake-News zu!

    Coronaleugnern aktiv entgegentreten!

    #covidioten

  168. Nebenbei noch angemerkt:
    Eine interessante Graphik (Quelle: Statistisches Bundesamt Deutschland)
    https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/sterbefallzahlen.html

    In Pennsylvania läuft ausserdem schon eine Sammelklage gegen den Wirtschaftskrieg.
    Siehe https://healthimpactnews.com/2020/u-s-federal-judge-strikes-down-pennsylvanias-covid-mandates-as-unconstitutional/
    Hier die 66-seitige, offizielle Klageschrift: https://drive.google.com/file/d/1FL3Y1kDPricSINHlym0lVIw9hdsvmZmx/view
    Und in Kanada werden gerade der Premier und der Gesundheitsminister und weitere offiziell verklagt: https://vaccinechoicecanada.com/wp-content/uploads/vcc-statement-of-claim-2020-redacted.pdf
    Ausserdem eine Klage in Ohio -> https://renz-law.com/covid-19-litigation/

  169. Ich bitte, ganz vom vorigen abgesehen, alle, sich dringend mal ernsthafte Gedanken darüber zu machen, was dieser Wirtschaftskrieg für die kleinen Unternehmer in Griechenland und auch Kreta tatsächlich bedeutet!

    Ich habe von März bis Anfang Juli auf Kreta mit unzähligen solchen, davon monetär BETROFFENEN Menschen direkt gesprochen, und mindestens 90% davon haben meine Ansicht bestätigt, dass es sich hier um eine grossangelegte PsyOp zur Bevölkerungskontrolle und v.a. einem gigantischem weltweiten Wirtschaftskrieg zur Zerstörung der kleinen Unternehmen zugunsten von einigen wenigen Grosskonzernen handelt.

    In Südamerika sterben die Leute an Hunger wie ich aus Erste-Hand-Berichten aus mehreren Ländern erfahren musste, was mich nicht überraschte, da mir das schon seit spätesten Ende März glasklar ist.

    Think about bevor ihr hier weiter Hatespeech-Shitstorms loslässt.

    Mir jedenfalls tun die kleinen Unternehmer und v.a. auch die Familien und Kinder sehr sehr leid!

  170. @Caro

    „Und „Gesindel“ zählt für mich zu Beleidigungen.“

    Ahja?

    Und
    Verschwörungs Otto
    klassisch rechts-ideologischem Müll
    Verschwörungstheorien (durchwachsen mit den ewigen, nicht totzukriegenden antisemtischen Verschwörungsmythen) und verkürzter sowie in erster Linie egozentristischer Systemkritik.
    Verschwörungsideologen, Esoteriker und Coronaleugner
    Wissenschaftsfeindlichkeit.
    Neonazis und Reichsbürgern
    etc. pp. – siehe Verlauf – nicht?????

  171. „Die Tatsache, dass die Verschwörungsideologen, Esoteriker und Coronaleugner nicht mehr mit Argumenten zu erreichen sind, macht sie genau genommen noch gefährlicher und zeigt sich gut an ihrer Wissenschaftsfeindlichkeit.“

    Hahahaha, das ist der Oberknaller.

    Wer hier in total obrigkeitshöriger Totalverblödung und Hirnentleertheit nicht auf Fakten (ich habe schon mehrfach medizinische Fachjournale und WISSENSCHAFTLCHE STUDIEN verlinkt und zitiert!!!! -> siehe Verlauf des Kommentarstrangs) eingeht, und selber auch nicht fähig ist, welche zu bringen, stimmt in den hirngefickten Hatespeech-Shitstorm gegen die Wahrheit mit ein.
    Köstlich.

  172. @ Heini
    Waren wir uns, trotz unterschiedlicher Meinungen/Überzeugungen, nicht einig, dass wir uns hier zivilisiert unterhalten ? Das hat auch KV und Gestrandeter bestätigt.
    Jede Meinung zählt. Aber das bitte ohne Beleidigungen.
    Und „Gesindel“ zählt für mich zu Beleidigungen.
    Kalo vradi

  173. @kv, @Jörg
    Danke für das Update betr. allgemeiner Maskenpflicht.
    Werde aber trotzdem den Oktober buchen, denn besser ein Monat mit Maske als ein Jahr ohne Kreta 😉

    ——
    Offtopic noch eine Filmempfehlung bei ARTE (bis 6. Dezember):

    „Kampf um Griechenland“ von Yorgos Avgeropoulos
    Bewegende Langzeit-Doku über den Zeitraum von 2015 bis 2019.

    https://www.arte.tv/de/videos/069876-000-A/kampf-um-griechenland/

    Achtung:
    Geoblock DE & FR, von woanders nur mit VPN (zB. https://hide.me)
    —–

  174. Moin und Kalimera Roland, die Maßnahmen für die Bezirke (Nomos) Chania und Heraklion wurden bis zum 30.9. verlängert. Dann wird die Lage wieder neu bewertet.

    Steht auch im Update von Jörg heute ganz oben.

    Ta Leme, kv

  175. @Mariella Kremser , ich sehe du verstehst dich mit KV ?Gleich und gleich gesellt sich gern. Unglaublich was ihr hier ablasst . Rot grünes Gesindel ???

  176. kokkinos vrachos.
    Genieße die Zeit auf Kreta und Gavdos in Gesundheit und Freude.
    Das wünsche dir Mariela
    Würde mich freuen, da ich dieses Jahr nicht nach Kreta komme, wenn du für mich einen Stein ins Meer werfen könntest.

  177. Plan(t)e schon im Frühjahr einige Wochen an der westlichen Südküste und Gavdos mit Kajak.
    Schnuppere in diesen Thread immer wieder gerne mal rein um auf dem aktuellen Stand zu sein.

    Die genereller Maskenpflicht im Freien macht mir allerdings sehr zu schaffen.
    Gilt diese in den Präfekturen Chania und Iraklio nach dem 15.9. weiterhin ?

    χαιρετά από τη Ζυρίχη 😉

  178. @ Mariela Kremser

    Moin und Kalimera Mariela Kremser, danke für deine positive Rückmeldung.

    Bei mir geht es in 14 Tagen nach Kreta und Gavdos.

    (zu den Verschwörungs Ottos werde ich mich nicht mehr äußern. Ich habe in den letzten Tagen geäußert, wie unerträglich ich diese Beiträge finde und meinen Unmut über die Nichtreaktion vom Betreiber Jörg geäußert. Damit ist es dann auch gut.)

    genieße die Sonne, kv

  179. Kokkinos Vrachos !
    Ich schätze deine sachlichen und emotionslosen Kommentare sehr.
    Das dir jetzt die Hutschnur reißt kann ich sehr gut nachvollziehen. Es ist erschreckend wenn Coronaleugner neben Neonazis und Reichsbürgern demonstrieren ohne sich öffentlichen von ihnen zu distanzieren.
    Danke für deine klaren Worte in deinen letzten Kommentaren.
    Mit einem Gruß aus Köln

  180. @ Caro

    Moin und Kalispera Caro, ich finde die Leugnung von Corona bzw. der Corona Pandemie von den Verschwörungs Otto „Ein Gestrandeter“ hier einfach unerträglich.

    Da kann man schon erwarten, dass dieser reaktinäre Mist von dem Betreiber Jörg gelöscht wird.

    Die vertretenen Meinungen der Verschwörungs Ottos rangieren zwischen klassisch rechts-ideologischem Müll (wobei die Maßnahmen um Corona weniger der Fokus, sondern mehr ein Aufhänger und Katalysator sind), Verschwörungstheorien (durchwachsen mit den ewigen, nicht totzukriegenden antisemtischen Verschwörungsmythen) und verkürzter sowie in erster Linie egozentristischer Systemkritik.

    Die Tatsache, dass die Verschwörungsideologen, Esoteriker und Coronaleugner nicht mehr mit Argumenten zu erreichen sind, macht sie genau genommen noch gefährlicher und zeigt sich gut an ihrer Wissenschaftsfeindlichkeit.

    vg aus Hamburg, kv

  181. ähmmm
    in Sachen „Hatespeech“ erinnere ich mich dunkel, dass da hier ein „Urkommentar“ zu diesem Thema von Gestrandetem aufkam, der alle „Anderen“ als „Rest“ bezeichnete und mit dem F-Wort bedachte … .

    Tja und der Beweis zur Existenz des Virus.
    Da müssen die das in Bergamo und New York etc. wohl noch besser gefaked haben als die Mondlandung.

    Und wieso wird Jörg hier angegangen ? Privat diese Zeit für diese Plattform aufzubringen. Und dann dafür auch noch angegangen werden.
    Sind wir nicht froh darüber, dass er uns auf dem Laufenden hält und nach seinen Möglichkeiten recherchiert ? Aber anscheinend ist Mecker wichtiger 🙁
    Liebe Sonja, ich verstehe Dich zu gut !!! Glaub mir. Aber was sollen wir machen :-/
    Ich warte immer noch auf mein Geld von Lufthansa/Aegean.
    Ich kann es mir nicht leisten, nach einem Kretaurlaub auch noch in Quarantäne zu gehen.
    Bin selbstständig und kann 2 Wochen Urlaub im Jahr machen und nicht vier … 🙁
    Wir sitzen alle in einem Boot.
    Lasst uns das doch nicht vergessen und zusammenhalten ! Und nicht streiten bitte …

  182. Ps. Ich weiss, dass der zitierte Artikel vom März ist, daher ergänzend noch eine weitere wissenschaftliche Studie (Publikationsdatum: 18. August 2020):

    Mund-Nasen-Schutz in der Öffentlichkeit: Keine Hinweise für eine Wirksamkeit
    von Ines Kappstein

    Verantwortlicher Herausgeber dieser Rubrik: Wissenschaftlich verantwortlich gemäß Zertifizierungsbestimmungen für diesen Beitrag ist PD Dr. med. Roland Schulze-Röbbecke, Aachen.

    Aus dem Fazit der Studie:

    „Aus einer Maskenpflicht für viele Millionen Bürger in Deutschland können jeden Tag zig-millionenfache Kontaminationen resultieren, die zu einem wesentlichen Teil vermeidbar wären, weil die ohnehin schon häufigen Hand-Gesichts-Kontakte der Menschen durch die Maskenpflicht noch häufiger werden, Händewaschen unterwegs aber nur ausnahmsweise möglich ist. Dabei besteht das Risiko, dass der – schon zwangsläufig – unsachgemäße Umgang mit der Maske und die erhöhte Tendenz, sich selbst ins Gesicht zu fassen, während man die Maske trägt, tatsächlich das Risiko einer Erregerverbreitung und damit Erregerübertragung noch erhöht – ein Risiko, das man doch aber gerade durch die Maske reduzieren will.

    Eine Maskenpflicht vermittelt ein falsches Sicherheitsgefühl, und ein falsches Sicherheitsgefühl ist immer ein Sicherheitsrisiko.“
    -> https://www.thieme-connect.de/products/ejournals/abstract/10.1055/a-1174-6591

    Ps. Wie war das nochmal @kv von wegen „Hier geht es um Informationen und seriöse Fakten über die aktuelle Corona-Situation“
    Von Ihnen kommt ausser massenhaft Mainstreammedien-Propaganda leider nicht viel mehr zu diesem Sachverhalt, genausowenig wie ein wissenschaftlicher Beweis (basierend auf den kochschen Postulaten!) der Existenz von SARS-CoV-2. Dafür aber haufenweise respektloser Hatespeech.

  183. @Kretafans

    Sollte sich diese Intensivstation in Zürich befinden, geben sie mir bitte die Adresse an. Ich komme! Allerdings ohne Maulkorb.
    Wearing masks and gloves as a precaution against coronavirus is ineffective, unnecessary for the vast majority of people, and may even spread infections faster, experts said…
    […]
    The WHO says it is advisable to wear a protective mask in public if you suspect you are infected or someone you are caring for is, in which case the advice is to stay home whenever possible.

    „There are limits to how a mask can protect you from being infected and we’ve said the most important thing everyone can do is wash your hands, keep your hands away from your face, observe very precise hygiene,“ said WHO’s emergencies director Mike Ryan.
    […]
    But the message about masks hasn’t reached everyone.

    „I’m surprised to see through the window in my ministry lots of people in the street wearing masks when that doesn’t correspond to our recommendations,“ French health minister Olivier Veran said Monday.
    […]
    As well as hoovering up stocks sorely needed by medical professionals, experts say masks can give people who wear them a false sense of security.
    […]“
    https://medicalxpress.com/news/2020-03-masks-gloves-dont-coronavirus-experts.html

    Zuvor möchte ich aber den Beweis der Existenz von SARS-CoV-2. Danke.

    mfG

  184. Ach Leute, all die, die dieses Virus leugnen, lade ich gerne auf eine Intensivstation ein. Ich kann diese unqualifizierten Kommentare bald nicht mehr lesen. Das zeugt von sehr wenig Intelligenz!!!

  185. @ Jörg

    „Kommentarfunktion? 99% positiv, 1% negativ. Eingreifen sollte man wegen der Rechtschreibung. Über 70% fehlerhaft. So wird auf Dauer Sprache unverständlich. Übrigens: Hier „eingreift“ schreibt man zusammen.“

    Moin und Kalimera Jörg, dass dein Hauptmerk bei den Kommentaren bei der Rechtschreibung liegt, statt auf die Inhalte zu schauen, sagt auch einiges über die Qualität dieses Medium aus.

    Noch schlimmer ist es facebook.com/RadioKreta. Wenn es da um das Thema Flüchtlinge geht, sind von 30 Kommentaren, 20 ekelhafter Rassismus, 5 aus eurozentristischer Sicht und 5 die sich (zu Recht) über die anderen Kommentare schämen und den Moderator (Jörg) bitten den Mist zu löschen. Natürlich bleibt der Mist stehen, genau wir hier der Mist der Verschwörungs Ottos.

    Kaló Savvatokýriako , kv

  186. Danke für den Hinweis@Clemens

    Inzwischen ist ne 13-jährige wegen dem Maskenball tot.

    https://www.wochenblick.at/sachverstaendiger-beweist-live-co2-werte-unter-masken-gesundheitsschaedlich/

    Auf den Beweis der Existenz von SARS-CoV-2 warte ich noch immer.

    Auf die Zahlen von Peru sind sie auch nicht eingegangen, und die wissenschaftliche Studie https://www.psycharchives.org/handle/20.500.12034/2751 ignorieren sie ebenfalls.
    Ich zitiere:

    „Title: Studie zu psychischen und psychovegetativen Beschwerden mit den aktuellen Mund-Nasenschutz-Verordnungen
    Authors: Prousa, Daniela
    Issue Date: 2020
    Publisher: PsychArchives
    Abstract: Diese deutschlandweit erste umfangreiche und abgeschlossene „Research-Gap“-Studie mit merkmalsspezifisch ausreichender Repräsentativität und einer Stichprobengröße von 1.010 fokussiert Belastungen, Beschwerden und bereits eingetretene Folgeschäden im Rahmen der aktuellen Mund-Nasenschutz-Verordnungen. Basis der Datenerhebung war der spezifisch konstruierte, reliable Fragebogen „FPPBM“ mit 35 Items. Insbesondere mehrere Fragen mit völlig freien Antwortmöglichkeiten (hunderte anonymisierter Original-Antworten: Anhang 4!) verleihen eine besondere Validität. Die populationsbeschreibende Untersuchung operiert statistisch vor allem mit dem erwartungstreuen, konsistenten, effizienten und suffizienten Schätzer P (Prozentwert) und konfidenzintervall-basierten Aussagen über die Grundgesamtheit: die sich durch die aktuellen Mund-Nasenschutz-Verordnungen nennenswert belastet erlebenden Menschen. Als in den Rahmen der Attributionstheorie und des biopsychologischen Modells einordnebares Ergebnis steht zum einen der statistisch signifikante Zusammenhang eines solchen Belastungsempfindens mit den Merkmalen „hohes Gesundheitsbewusstsein“, „hohe kritische Geisteshaltung“, „sehr geringe Erkrankungsangst“ und „Hochsensibilität/Hochsensitivität“. Zum anderen hat „die Maske“ das Potenzial, über entstehende Aggression starke psychovegetative Stressreaktionen zu bahnen, die signifikant mit dem Grad belastender Nachwirkungen korrelieren. Depressives Selbsterleben wird hingegen weniger direkt ausgelöst/verstärkt, sondern über ein als beeinträchtigt erlebtes Selbst- und Körperempfinden. Allgemeiner „Corona-Stress“ hingegen löst häufiger direkt depressives Erleben statt Aggression aus bzw. verstärkt dies. Die Tatsache, dass ca. 60% der sich deutlich mit den Verordnungen belastet erlebenden Menschen schon jetzt schwere (psychosoziale) Folgen erlebt, wie eine stark reduzierte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft aufgrund von aversionsbedingtem MNS-Vermeidungsbestreben, sozialen Rückzug, herabgesetzte gesundheitliche Selbstfürsorge (bis hin zur Vermeidung von Arztterminen) oder die Verstärkung vorbestandener gesundheitlicher Probleme (posttraumatische Belastungsstörungen, Herpes, Migräne), sprengte alle Erwartungen der Untersucherin. Die Ergebnisse drängen auf eine sehr zeitnahe Prüfung der Nutzen-Schaden-Relation der MNS- Verordnungen.“

  187. Rekordzahl an Corona-Infektionen in Griechenland

    „Eine Rekordanzahl neuer Corona-Fälle mussten die griechischen Gesundheitsbehörden am Donnerstag (10.9.) verzeichnen. 372 Menschen wurden positiv auf das Virus getestet, so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie. Auf die Region Attika entfallen 133 der Neuinfektionen, an den Grenzübergängen waren es 21. Vier weitere Todesfälle lassen die Zahl der Opfer auf 297 ansteigen.“

    https://www.griechenland.net/nachrichten/chronik/27891-rekordzahl-an-corona-infektionen-in-griechenland

  188. Hallo Kokkinos Vrachos,

    Leider tut sich mir das Gefühl auf, dass sie überhaupt nicht zuhören, geschweige denn eine Sekunde darüber nachdenken, was ihr Gegnüber sagt. Ihre Argumentationsstruktur ist äußerst dünn und beschränkt und leider nur emotionaler Natur. Eine Diskussion auf der Sachebene scheint unmöglich. Den Gegenüber ständig nur zu denunzieren, ohne auf den Inhalt einzugehen, führt meiner Meinung nach nicht ans Ziel. Gerne bin ich bereit mit ihnen auf der Sachebene über Zahlen und biologische Hintergründe zu diskutieren. Offernbar sind sie ja im besonderem Maße von ihrem Wissen überzeugt. So klären sie mich bitte einmal auf.

  189. Kommentarfunktion? 99% positiv, 1% negativ. Eingreifen sollte man wegen der Rechtschreibung. Über 70% fehlerhaft. So wird auf Dauer Sprache unverständlich. Übrigens: Hier „eingreift“ schreibt man zusammen.

  190. Moin und Kalimera, folgende Bücher zum Thema kann ich empfehlen:

    Vom Biologen Robert G. Wallace sein Buch Big Farms Make Big Flu: Dispatches on Influenza, Agribusiness, and the Nature of Science und auf das Buch Vogelgrippe – Zur gesellschaftlichen Produktion von Epidemien von Mike Davis.

    schönen Tag noch, kv

  191. „Coronaleugnern aktiv entgegentreten!“

    Sehr richtig! Schade nur, dass das hier überhaupt nötig ist.

    Die Leute können von mir aus glauben, was sie wollen, sie sollen mich nur beim Einkaufen nicht ohne Maske anatmen. Das ist nicht zuviel verlangt, auch wenn derjenige der „Meinung“ ist, dass es Covid-19 nicht gibt.

    Ansonsten kann jeder selbst die Fakten checken. Man findet im Internet nicht nur den Leugner-Müll, sondern auch Brauchbares. Wem die einschlägige Fachliteratur nicht zusagt, der kann sich auch durch populärwissenschaftliche Zeitschriften informieren. Spektrum der Wissenschaft hat in letzter Zeit einige gute Artikel zum Thema veröffentlicht.

  192. Moin und Kalimera, es ist wirklich ein Armutszeugnis das die Verschwörungs Ottos hier weiterhin ihren Mist verbreiten und Corona leugnen („Unsere Wenigkeit wie auch weitere Aufgeklärte warten noch immer auf den knallharten wissenschaftlichen Beweis der Existenz von SARS-CoV-2.“ von Ein Gestrandeter) ohne das Jörg der Betreiber dieser Seite ein greift.

    Informationen zu der Situation auf Kreta und Griechenland kommt von den Verschwörungs Ottos nicht, stattdessen wird Corona geleugnet und Desinformationen und Verschwörungsmythen verbreitet.

    Verschwörungsmythen & Neonazis sind akzeptierter Teil dieser Bewegung.

    Coronaleugnern aktiv entgegentreten!

    #covidioten

    Kaló Savvatokýriako , kv

  193. Hallo Silvia! Warum sprechen sie @Gestrandeter … nicht selbst an. Dies ist einfach, und man braucht keinen Dritten.LG

  194. @David Rey , ich sehe es in genauso wie Sie: Menschen sind in erster Linie Menschen! Warum aber müssen Manche dann vergesssn, sich auch so zu benehmen? Ich persönlich finde nicht,dass es von menschlicher Grösse zeugt, sich anderen MENSCHEN gegenüber so zu äußern, wie das z.B.@ Gestrandeter u.a. In seinem Post von 26.08. tut. Warum, bitte schön, veranlasst Sie dies, im Zeichen der Menschlichkeit, nicht auch zu einem Kommentar?????

  195. Zu dem unten verlinkten Artikel „COVID-19-Patienten husten Viren durch chirurgische Masken und Baumwollmasken hindurch“ bitte mal genau hinsehen:

    „Anmerkung der Redaktion: Der Artikel in den Annals of Internal Medicine wurde zurückgezogen, siehe die Anmerkung der Zeitschrift https://www.acpjournals.org/doi/10.7326/L20-0745

    Die Wirksamkeit des Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes in bestimmten Situationen ist mittlerweile unbestritten. Siehe z.B.: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Mund_Nasen_Schutz.html

    Wer in solchen Situationen keine Maske trägt, der gefährdet sich und andere.

    Und wer Jon Rappoport („The Real News“) zu ernst nimmt, tut sich auch in puncto Seriosität keinen großen Gefallen.

  196. Hallo Kokkinos Vrachos,

    Es ist gleichzeitig interessant und erschreckend, wie mediale Propaganda- und Framingtechniken durch Verleumdung und Diffamierung eine totalitäre Meinungsdenke schaffen, indem Opposition und kritische Stimmen pauschal als eine Gruppe deklariert werden, mit der kein Dialog geführt werden darf und gleichzeitig in ihrer Würde und Position als gesellschaftlicher Teil herabgesetzt wird. Pauschal gesagt: Mit diesen Menschen darf und kann kein Dialog mehr geführt werden!

    Ich sehe das anders. Menschen, die hinsichtlich Corona, aber auch generell eine andere Meinung vertreten, sind in erster Linie eins: Menschen!

    Meiner Meinung nach liegt die echte Gefahr dort, wenn kritische Stimmen pauschal diffamiert und in ihren Werten entmenschlicht werden, in kategorische Gruppen eingeordnet werden und im Mainstream nur noch eine Meinung akzeptiert wird. Dies empfinde ich als höchst undemokratisch.
    Wie Goebbels seiner Zeit sagte: „Es spielt keine Rolle, ob eine Information falsch oder richtig ist. Sie muss nur auf allen Kanälen laufen und ständig wiederholt werden“
    So sehe ich in deiner Argumentation ausschließlich, dass du verschiedene Frames herunterspulst, die seit Anbeginn der Corona-Situation in den Mainstreammedien tagstäglich, Rund um die Uhr, in die Köpfe der Menschen transferiert werden. Ein kritischer Austausch mit dem Anliegen der Menschen fand allerdings nie statt. Man hört nicht zu. Man urteilt nur.

    Wenn sie der Meinung sind, dass Menschen mit anderer persönlicher oder politischer Meinung eine Gefahr für unsere Gesellschaft, Demokratie oder unsere Gesundheit darstellen, dann denken sie bitte darüber nach, ob ein demokratischer Grundgedanke überhaupt ihrem Weltbild und persönlichen Werten entspricht!

  197. @kv

    „Hier geht es um Informationen und seriöse Fakten über die aktuelle Corona-Situation“

    Ja, dann endlich her damit!

    Ich wiederhole:

    Unsere Wenigkeit wie auch weitere Aufgeklärte warten noch immer auf den knallharten wissenschaftlichen Beweis der Existenz von SARS-CoV-2.
    https://blog.nomorefakenews.com/2020/08/26/no-proper-study-to-discover-if-covid-virus-exists/
    Also gerne her damit, denn bis basierend auf den kochschen Postulaten dieser Virus wissenschaftlich nachgewiesen ist, gilt er weiter als nichtexistent.

    MfG

    Ps. Darüberhinaus würde es uns brennend interessieren, wie sie diese Statistiken (mit Zahlen vom ECDC) erklären, wenn angeblich dieser Terror gegen die Menschen weltweit mit schwachsinnigen, gesundheitsschädlichen ( https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/111799/COVID-19-Patienten-husten-Viren-durch-chirurgische-Masken-und-Baumwollmasken-hindurch / http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.3135 ) Massnahmen so sinnvoll ist:
    https://twitter.com/DrEliDavid/status/1295107313636909059
    Danke im Voraus.

    Pps. Ihre Respektlosigkeiten und ihren bösartigen Hatespeech können Sie sich mir gegenüber sparen – und wir sind nicht per Du.

    @Sonja

    Ja, die Kinder sind die am schlimmsten Gestraften. Es ist ungeheuerlich was ihnen dieser irren Tage alles angetan wird zum Zwecke der Finalisierung der schönen neuen Welt(unordung). Gottlob haben wir schon einige Jährche mehr auf dem Buckel.

    Liebe Grüsse

    Ps. Es nähme mich wirklich brennend wunder, wie sich die Sandbank am Almyros entwickelt hat. 🙂

  198. @Kokkinos Vrachos
    Danke dir für die Tips.
    Mein Flug scheint ja aktuell noch aktiv zu sein…..hab eh keine Lust auf die ganze Umbucherei. Wir wurden für den Rückflug auf Eurowings umgebucht. Aber die Sitzplatzresevierung musste ich selber machen, was erst mit telefonischer Unterstützung geklappt hat….

  199. Na, da ist ja einer aufgebracht. Ich war nie ein Corona-Leugner. Ich finde nur,. einige Maßnahmen überzogen. Mir die einzige Wahrheit zu sugestieren kommt zu spät, für die bin ich nämlich zu alt. Habe durch das Reisen viel von der Welt gesehen und schaffe es bis heute mir mein eigenes Bild vom Geschehen zu machen. Ich bin sehr wohl für sinnvolle Regeln, sofern sie je nach Altersgruppe vertretbar sind. Es wird über die Jugendlichen berichtet, die sich treffen und feiern(auch auf Kreta). Wo sollen sie den hin ? Ist ja verständlich, dass das soziale Leben weitergehen muss, deshalb sind sie ja keine Verbrecher.
    Auch ältere Menschen pflegen ihre Kontakte. Die Kafenions sind Gott sei Dank wieder voll. Vielleicht fällt es Menschen die
    schon vor der Krise keine Freunde oder gute
    Nachbarn hatten leichter immer alles Vorgeschriebene genauestens zu befolgen.
    Ich, und das gilt nur für mich als gesellige Person bin froh täglich die Menschen die ich gerne mag zu treffen.
    Muss man nicht lesen, aber man kann.

  200. @Sonja

    Die Inhalte bzw. Fake News von diesen Verrückten (Coronaleugnern, Impfgegegnern, Reichsbürgern, Verschwörungsideologen, Neonazis, Trump-Fans, Esoteriker, Antisemiten und sonstige Spinner) sind reaktionär und gefährlich. Die Fake News dieser gefährlichen Mischehe gehören bekämpft. Hier geht es um Informationen und seriöse Fakten über die aktuelle Corona-Situation auf Kreta und Griechenland und nicht um die Leugnung der Corona-Pandemie und sonstigen Dünnschiss von Coronaleugnern, Impfgegnern, Reichsbürgern usw……

    Mit einer solidarischen und emanzipatorischen Gesellschaft haben diese Menschen nichts am Hut.

    Ta Leme, kv

  201. Moin und Kalimera Petra, Eurowings, Condor und Corendon bieten im September und Oktober Direktflüge nach Kreta an. Zum Teil einige Schnäppchen dabei.

    Ta Leme, kv

  202. Hallo Leute! Anderer Menschen Meinung als“ Schwachsinn“ zu betiteln finde ich nicht in Ordnung. Überdies hinaus gab letztes Wochenende Demos in Griechenland. Eine große sogar in Thessaloniki. Ich glaube kaum, dass man ein Corona-Leugner ist, wenn man für die eigenen Kinder auf die Straße geht und um deren Rechte kämpft. Ich selbst habe keine Kinder, aber wenn ich die kleinen Menschen mit Gesichtsmaske sehe bricht es mir das ❤️. Es gibt Fernsehsender die über die Demonstrattion berichtet haben.
    Auch möchte ich weiterhin gerne Schwachsinn lesen dürfen und selbst entscheiden, ob es für mich ein solcher ist
    oder nicht. Danke.
    Vorschriften und Vorgaben begleiten uns auf Schritt und Tritt.
    Liebe Grüße Sonja

  203. Hallo Jörg,
    ich nochmal….
    jetzt 2 Stunden später sehe ich, dass da steht TUI UK
    Hatte ich mich verlesen? Oder hast du das verbessert? 🙂
    Auf jeden Fall bin ich beruhigt, das betrifft ja Deutschland – noch – nicht.
    Das mit England hatte ich gewußt, auch für die Niederlande sind die griechischen Inseln jetzt wohl eine Reisewarngebiet.
    Danke für die infomativen Beiträge,
    schönen Tag noch
    LG
    Petra
    LG
    Petra

  204. Hallo Jörg,
    Schreck am Morgen….TUI stellt fast alle Flüge ab sofort ein?????
    Die schon gebuchten?
    Oder kann man keine mehr buchen?
    Nur Pauschalreisen?
    Hab sonst nirgends was dazu gefunden, bei TUIfly auch nicht….
    LG
    Petra

  205. Corona-Leugnung in Griechenland strafbar

    „Corona-Proteste, Maskenverweigerer und Corona-Leugner gibt es auch in Griechenland. Allerdings sind große Demonstrationen wie in Berlin an diesem Wochenende in Griechenland nicht möglich

    Die Leugnung der Pandemie, die Verbreitung diesbezüglicher Verschwörungstheorien und der Aufruf zum Brechen der Pandemieregeln sind in Griechenland strafbar.

    Auf Anordnung von Bürgerschutzminister Michalis Chrysochoidis verfolgt die Staatsanwaltschaft seit Anfang August die Verbreitung von Verschwörungstheorien im Zusammenhang mit der Pandemie besonders intensiv. Blogs, Internetmagazine und soziale Netzwerke werden von der Cyber Crime Einheit der griechischen Polizei überwacht.“

    https://www.heise.de/tp/features/Corona-Leugnung-in-Griechenland-strafbar-4881977.html?wt_mc=rss.red.tp.tp.atom.beitrag.beitrag

  206. In der Meldung zum 8.9.2020 hat sich ein Fehler eingeschlichen: Im geschriebenen Text steht „Aktuell 350 Fälle auf Kreta.“ – aber darunter im Screenshot von der Homepage der griechischen Regierung, mit den aktuellen Fallzahlen, werden 388 Fälle angezeigt.

  207. Ich bin in der Tat sehr aktiv bei Querdenkern. Corona ist eine Erfindung des Deep State Regimes. Wer an Corona glaubt iat win dummes Schaf. Ich zudem nicht sehr gebildet, aber Youtube hilft mir sehr – habe einen. Youtube-Abschluss und schliesslich auch die Schule des Lebens besucht.

  208. Moin und Kalimera, die verschärfte Maskenpflicht im Bezirk Chania vom 01.09 ist bis zum 15.09. verlängert wurden.

    kalí evdomáda, kv

  209. @Bragi

    Letal wird schwer bei einem Hirngespinst. ;op

    Ihnen wünsch ich herzlichst Vernunft, Anstand und Respekt – genauso wie dem trollig-lustigen Spassvogel „Gestrandeter“ über Ihnen drüber. 😉

  210. jassas, ab dem 25.8. (6:00 Uhr) bis vorerst am 1.9. (6:00Uhr) gelten im ganzen Bezirk Chania zusätzlich zu den allgemeingültigen Regelungen (hier) verschärfte Sodermassnahmen zur Eindämmung des neuen Coronavirus:

    – Die Maskenpflicht gilt in allen Läden und Gebäuden und ebenso im Freien.
    – Veranstaltungen jeglicher Art sind untersagt, seien dies Parties, Wochenmärkte, Prozessionen, Konzerte oder Anderes.
    – Sowohl im privaten als auch im öffentlichen Bereich dürfen sich max. 9 Personen versammeln. Es gelten die Abstandsregeln.
    – Im Essbereich von Tavernen, Restaurants, Hotels etc. sind max. 4 Personen am Tisch erlaubt. Für enge Familienangehörige gilt die Obergrenze von 6 Personen.

    (Quellen: ethnos.gr/und keeptalkinggreece.com/)

    schönes Wochenende, kv

  211. jassas, ab dem 25.8. (6:00 Uhr) bis vorerst am 1.9. (6:00Uhr) gelten im ganzen Bezirk Chania zusätzlich zu den allgemeingültigen Regelungen (hier) verschärfte Sodermassnahmen zur Eindämmung des neuen Coronavirus:

    – Die Maskenpflicht gilt in allen Läden und Gebäuden und ebenso im Freien.
    – Veranstaltungen jeglicher Art sind untersagt, seien dies Parties, Wochenmärkte, Prozessionen, Konzerte oder Anderes.
    – Sowohl im privaten als auch im öffentlichen Bereich dürfen sich max. 9 Personen versammeln. Es gelten die Abstandsregeln.
    – Im Essbereich von Tavernen, Restaurants, Hotels etc. sind max. 4 Personen am Tisch erlaubt. Für enge Familienangehörige gilt die Obergrenze von 6 Personen.

    Bei weiteren Änderungen wird Sie Kalimera Kriti informieren.
    Quellen: ethnos.gr/ und keeptalkinggreece.com/)

    schönes Wochenende, kv

  212. Hallo Leute! Ja bei uns auf Kreta ist die Saison gelaufen. Mitte September, und AUS. Wir, die vom Tourismus leben, leiden unter der Angst der Menschen. Ängste sind in jedem von uns, aber das einzige vor dem man sich nicht zu fürchten braucht, ist der Tod. Jedem und sei er noch so vorsichtig. In seinem Leben sucht er Heim. Menschen mit einem nicht erfüllten Leben haben mehr Ängste. Lebt man in einem solchen eingeschränktem Blickwinkel, ist es für die Personen sehr einsam und frustrierend. Darüber hinaus wird man dann zum Nörgler. Man kreidet die Nachbarn an, die sich noch treffen und sich unterhalten. Eifersüchtig auf die Menschen, die ihr Leben noch selbst bestimmen.

    Aber zurück zu Kreta. Bei uns wird es ein langer Winter. Viele waren ja den ganzen Sommer.arbeitslos und jetzt in ein paar Tagen wird diese S A I S O N zu Ende gehen. Wir bis auf einige wenige Ausnahmen halten zusammen. Die Olivenernte beginnt. Wir lassen uns das Leben und das bisschen Freiheit nicht verbieten. Liebe Grüße von der Insel. Die Griechen wissen zu Leben und glaubt nicht alles, was ihr im Fernsehen seht und was in der Zeitung steht.

  213. Hallo ! Warum haben 86 Prozent ihren Urlaub storniert? Wir waren im Juli auf Kreta .Es war ein wunderschöner Urlaub wie immer. Es wird mit der Angst der Menschen gespielt. Die meisten fallen immer noch darauf rein ,und lassen sich von den Medien ihr Leben manipulieren. Wacht doch endlich auf !!!! Schöne Grüße Manuela aus Kaiserslautern

  214. @David Rey und andere Corona-Leugner:
    Ihre Aussagen sind teilweise einfach falsch. Z.B. „Die Quote der positiven Tests bleibt aber gleich.“

    Nach Zahlen von ourworldindata.org: (die Quelle, die auch im Video zugrunde lag):

    % positive Tests (aus 7-Tagesmittelwerten)
    Datum Österreich Deutschland Griechenland
    30.3. 20 9 7.3
    1.6. 0.4 0.8 0.14
    25.8. 2.5 0.9 1.2

    Lassen wir zunächst den Höhepunkt der Welle, als offensichtlich fast nur Leute mit deutlichen Symptomen getestet wurden, weg. Von Anfang Juni bis Ende August hat sich der Prozentsatz positiver Tests bei insgesamt steigender Anzahl von Tests in Ö und GR vervielfacht, in Deutschland bleibt das Verhältnis tatsächlich annähernd gleich.

    Die kolportierte Quote von 1 -1.4% „falsch positiven Tests“ ist offensichtlich zu hoch angegeben (damit die Hersteller der Tests auf der „sicheren“ Seite liegen?), sonst dürfte es nicht Dutzende Länder geben, in denen das Verhältnis positiver Tests zur Gesamtzahl der Tests unter 0.5% liegt. (siehe https://ourworldindata.org/grapher/covid-19-daily-tests-vs-daily-new-confirmed-cases-per-million?year=latest&time=2020-06-22). Diese Fehlerquote setzt auch zufällige Stichproben voraus, während normalerweise (zumindest in Ö) nur Verdachtsfälle und deren Kontaktpersonen getestet werden.
    Es gab in Österreich einige Screening-Studien mit jeweils mehr als 1000 Tests an zufällig ausgewählten Personen, die nicht über 0.33% positive Fälle kamen, in einer Studie gab es keinen positiven Test.
    Die Fallzahlen seit Mitte Juli steigen jedenfalls auch eindeutig steiler als die Anzahl der Tests.

    Ohne Zweifel sind nicht alle Maßnahmen unserer Regierungen zu 100% nachvollziehbar und konsistent, vielleicht tatsächlich in manchen Bereichen überzogen. Der Vergleich von Ländern mit unterschiedlicher Strategie geht für mich aber eindeutig zugunsten der Vorgangsweisen in Ö und D (und natürlich GR!!!) aus. Die anfänglichen Leugner und Ignoranten von Johnson über Putin bis Trump hatten letztlich mindestens so harte Einschränkungen zu erlassen, mit der mehr als 5-fachen Zahl von Todesopfern, und ohne die Wirtschaft wesentlich mehr zu schonen (wenn überhaupt, sh. UK, Spanien, Italien). Auch Schweden – ohne „Zwangsmaßnahmen“ – verzeichnet im 2. Quartal eine Wirtschaftseinbruch von -8.3%, und wurde in der Anzahl der Verstorbenen/100000 EW erst vor wenigen Tagen von den USA überholt.

    Es geht auch nicht „nur“ um die Toten und/oder die „Alten“. Auch jüngere Personen hatten schwere Krankheitsverläufe und brauchen zum Teil schon mehrere Wochen für die Genesung. Auch von Dauerschäden wurde schon berichtet.

    Ich freue mich auch, wenn ich keine MNS Maske mehr tragen muss, aber die Wirksamkeit dieser Maßnahme ist empirisch bestätigt. Daher halte ich es für selbstverständlich, sie zu tragen um meine Umgebung zu schützen. Ich würde auch gerne in einem Lokal sitzen ohne auf die Uhr schauen zu müssen, ob die Sperrstunde schon naht – aber es ist verkraftbar, um Mitternacht nach Hause zu gehen.

    Josef

  215. Danke, dass ihr hier einen Beitrag von Bodo Schiffmann teilt. Es zeigt ganz klar, welches Problem wir seit Monaten haben. Es werden Totalzahlen präsentiert, ohne diese ins Verhältnis zu setzen. Dabei wird ein PCR-Test verwendet, der niemals zur medizinischen Diagnostik beim Menschen eingesetzt werden sollte, indem Basentriplets nachgewiesen werden, die auf das Virus schließen könnten, aber bei weitem nicht müssen. Ein positiver PCR-Test bedeutet weder krank, noch ansteckend. Dies wird aber seit Monaten so kommuniziert. Der Anstieg der positiven PCR-Tests rückt nur anhand der Steigerung der Tests. Die Quote der positiven Tests, bleibt aber gleich. Seit Monaten befindet sich sowohl in Deutschland, als auch in Griechenland die Rate der positiven Tests pro Testung im Bereich der Fehlerquote des Tests. Wir befinden uns also im Bereich der falsch positiven. Rein nach dieser Logik spielt es also keine Rolle, wie viele Menschen wirklich infektiös sind oder krank, bzw. wie viele Menschen hospitalisiert werden, man muss einfach nur die Tests beliebig in die Höhe schrauben und man bekommt immer seine positiven Fälle, dadurch, dass der Test eine Fehlerquote in der Spezifität aufweist. Auf dieser Grundlage wird seit Monaten Politik gemacht und Freiheitsrechte beschränkt, sowie durch das mediale und politische Narrativ die Menschen seit Monaten in der Angst gehalten und gespalten werden. Gruselig!

  216. Hallo an Alle und Radio Kreta:)

    Kreta – ein Trauerspiel !
    OK – C ist eine gefaehrliche Krankheit – da stimme ich zu – aber trotzdem sind alle Massnahmen total ueberzogen und die enizigsten die darunter leiden sind wir- die Fakten sprechen fuer sich !
    Wenn man die Werte so mal ankuckt – die neuen Faelle – aktive Faelle und die Sterberate – da fragt ich mich – ob all das was abgeht – angemessen ist und etwas fuer das Wohl der Menschen zu tun hat !
    Komisch kommt mir auch vor das die Grippe verschwunden ist ….. >>> ???
    Warum sollen sich Kinder jetzt gegen Grippe impfen lassen ???
    Bei diesen ganzen Hype um C – werden die eigentlichen toetlichen Top Krankheiten – wie 1. Koronare Herzkrankheit / Herzinfarkt – 2. Lungenkrebs – 3. COPD – 4. Demenz -5. Schlaganfall – 6. Brustkrebs – 7. Lungenentzündung – 8.Krim-Kongo-Fieber (allein bei den ersten 8 sind das jaehrlich 300.000 Menschen – ehmmm – in Deutschland wohlgemerkt) – 9.Ebola-Fieber – 10.Marburg-Fieber – 11.Nipah-Virus – 12.Rifttal-Fieber (Ja – die Liste ist lang – da koennte man mehr schreiben)- vollkommen ausser Acht gelassen !
    Ich hoffe sehr – das allen hier gut geht 🙂

    LG TOM

  217. An alle:

    Ich bin ein dummer Schwurbler und Cocidiot. Aber ich kann einfach nicht anders. Mein Niveau und meine Bildung lässt es einfach nicht zu. Und auf Youtube wird immer die echte Wahrheit gezeigt. So, und jetzt besaufe ich mich wieder.

  218. @Gestrandeter

    Leuten wie dir wünsche ich eine heftige Corona-Erkrankung mit Beatmung und Spätfolgen von ganzem Herzen – nun, wenn ich es mir recht überlege, sogar letal. Wie kann man nur so selten dumm und sein und so einen Mist schreiben? Wie wenig Hirn und geistiges Niveau hast du bitte? Was verbreitest du für eine üble Aluhut-Propaganda? Bist du betrunken?
    Und sowas wie du fährt in das schöne Kreta? Ekelhaft.

  219. Hallo guten Morgen und Kalimera!
    von diesen 279 Personen auf Kreta, die heute angegeben sind, wieviel davon sind noch aktiv?
    Das wurde ja schon einmal gefragt, dann kann man sich doch eher ein Bild machen.
    Kriegt man die Zahl irgendwo raus?
    Danke schön!

  220. Hallo, woher stammen denn die Daten zu den einzelnen Präfekturen am 21./22.08.2020? Vielleicht mal einen Eintrag mit den Quellenangaben machen.
    Danke

  221. Ps. Darüberhinaus würde es uns brennend interessieren, wie sie diese Statistiken (mit Zahlen vom ECDC) erklären, wenn angeblich dieser Terror gegen die Menschen weltweit mit schwachsinnigen, gesundheitsschädlichen ( https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/111799/COVID-19-Patienten-husten-Viren-durch-chirurgische-Masken-und-Baumwollmasken-hindurch / http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.3135 ) Massnahmen so sinnvoll ist:
    https://twitter.com/DrEliDavid/status/1295107313636909059
    Danke im Voraus.

  222. Gestrandeter, wiir haben zwar freie Meinungsäußerung, aber doch bitte mit Niveau. Die Argumente die Sie hier schreiben sind unter der Gürtellinie – schämen Sie sich. Persönlich kenne ich zwar auch keine Person, die von Corona betroffen ist bzw. war, aber es ist nun mal Tatsache, dass das Virus extrem hinterhältig und gefährlich ist. Bleiben Sie alle gesund.
    HG B. Busch

  223. Ach ja.
    @ gestrandeter Da war wohl etwas Alkohol auch im Spiel um 0:28 .

    Der gefuckte Rest grüßt Sie hiermit als einzig wissenden und wahren Kretabesucher.

  224. @Gestrandeter

    Sag mal, geht‘s noch? Was bist du denn für ein Oberschwurbler? Hast du zuviel Lack gesoffen oder warum verbreitest du so einen geistigen Dünnpfiff hier? Corona scheint ja doch extrem das Hirn anzugreifen.
    Und jetzt kommen auch aus dem letzten Loch die Trolle hervor um ihrem idiotischen Mist auch hier abzusondern. Was sind das denn bitte für asoziale Idioten – Gestrandeter, du gehörst dazu. Soviel kann ich nicht essen, wie ich kotzen will wenn ich solche Beiträge lesen muss. Du bist wirklich eine ganz, ganz armer Geist. Vollhonk!

  225. ein Gastromon
    @ Gestrandeter,
    du hast ein Taktgefühl wie ein Elefant im Porzelanladen.Hast du dir schon einmal überlegt, dass deine Kommentare jedesmal ein Schlag ins Gesicht derer sind, die diese Krankheit mit schwerem Verlauf durchgemacht haben oder einen geliebten Menschen dadurch verloren haben? Diese Menschen haben wahrscheinlich kein Verständnis für solche Ansichten, vor allem nicht, wenn sie in so einer ungehobelten Art zum Ausdruck gebracht werden.
    Denk mal darüber nach!

  226. Danke für die Updates @Jörg!

    Denen – und den maskenball-hörigen Trotteln die an das SARS-COV-2-Hirngespinstmärchen systemkonform glauben dank Massenhypnose (Edward Bernays lässt grüssen) – hats endgültig kreuzweis ins Hirn ge*****.

    Gottlob haben wir am ersten Juli noch den Abflug ohne Maskenball erwischt, denn wir würden ruckizucki lebenslänglich in Todeszelle kommen wären wir noch in GR; wobei wir uns sicher sind, dass die auf der Lasithi-Hochebene oder am Fusse des Psiloritis auf den Terror der Mikokacka-Junta aus Athen kreuzweise scheissen.

    Für euch wenigen guten Leute in Kreta wie @Sonja hoff ich sehr, dass die die Wochenmärkte und Beaches (was macht die Sandbank am Almyros?) nicht komplett dicht machen unter Todesstrafandrohung per standrechtlicher Erschiessung (was uns nicht mal mehr überraschte bei der Spinnerei auf Basis dieses C-Hirngespinsts).

    Beste Grüsse auf die Touri-freie Insel den Freien und Selbstbestimmten – fuck the rest.

  227. Es wird Zeit, dass auch ich einmal herzlich „Danke“ für die täglichen Infos sage! Ich hoffe, ab 12. September heuer doch noch nach Kreta zu kommen, nachdem der erste Versuch Anfang Juni gestrichen wurde. Radio-Kreta ist insgesamt eine sehr hilfreiche Informationsquelle für Kreta-Fahrer.

  228. Woher beziehen Sie Ihre Daten für die Corona-Statistik Kretas (bitte Link).
    Vielen Dank im Voraus!

  229. Vielen Dank für die tollen Infos auf Radio Kreta.
    Mir fällt nur eines auf: die Zahl der Corona-Infizierten erhöht sich (fast) täglich, so dass der Eindruck entsteht es ist die Zahl der aktuell Infizierten. Realistischer wäre es immer nach 14 Tagen die Anzahl der Genesenden abzuziehen, wie man es auch in Deutschland tut, dann entsteht ein realistischeres Bild und es klingt nicht „ganz so schlimm“.

  230. Die Gesetzgebung ist schon merkwürdig: Aufgrund erhöhter Ansteckungsgefahr müssen auf Kreta die Lokale um 24:00 schließen. Warum gilt das für eine Millionenmetropole wie Athen nicht?

    LoL

    Guter Kommentar ^^

    Die Ansteckungsgefahr auf Kreta ist im Prinzip genauso hoch – als wenn ich im Lotto 3x gewinnen wuerde )

    LG TOM (Der der auf Grund dessen seid einer Woche arbeitslos ist ! )

  231. Guten Tag allesamt.

    Ich/wir verfolgen Eure Coronaangaben seit Anbeginn, wo die Infektionen mit fast null begannen, durch eingeholten Rat eigener Experten hielt sich Griechenland ein sehr niedriges Niveau bis 15.06.2020.

    Es ist erschreckend wie weit sich Griechenland von diversen politischen und wirtschaftlichen Interessen beeinflussen hat lassen.
    Besonders seit 15.06.2020 kann man dies an Hand der Zahlen feststellen (europaweit eine der niedrigsten), danach rasant ansteigend.

    Wie wird es weiter gehen?
    Hoffen auf zurückkehrende Eigenverantwortung und nicht weiter den Weg der Manipulation beschreiten.

    In Sache Corona waren wir stolz auf unsere Griechen und hoffen, dass es auch so bleibt.

    In weiterer Sicht bleibende Gesundheit,
    von zwei Lesern, die in Griechenland leben.

  232. Wir (3 Erwachsene) kommen am 23.8 nach Heraklion und wollen dann weiter nach Paleochora. Bei Cretecup müssten wir einen Bulli mieten. Wie sieht es bei einem Mietwagen für 3 Personen aus, brauchen wir da auch einen Bulli?

  233. Hallo Mona, ja für deinen Mann ein extra Formular ausfüllen. Bei Family nur Kinder unter 18 Jahren eintragen. Schönen Urlaub! LG Heike

  234. hallo, muss ich bei der Einreise mit meinem Mann jeweils 1 Formular ausfüllen, oder geht das mit einem Formular unter „family“? Weiß da jemand Bescheid?

  235. Hallo Leute! Ja, dieser Corona Verlauf verlangt jedem von uns eine Menge ab. Wir hier in Agios Nikolaos warten immer noch auf das Öffnen einiger Hotels bis zum 15. August. Sicher ist, es werden viele kleine und große Anlagen nicht aufsperren. Genau deshalb entwickelt sich die Situation rund um die kleine Stadt zu einer mittleren bis großen Katastrophe . Agios wird zwar besucht, aber es wird sehr
    wenig konsumiert. Der Ausfall der Kreuzfahrtschiffe kommt auch noch hinzu. Diese beinahe täglichen
    Exkursionen mit zig Bussen für Exkursionen (Museen) und sehr sehr vielen Gästen auf das Lassithi Plateau
    bleiben natürlich ohne Öffnung der Häfen aus. Auf dem Plateau selbst sind einige der gemütlichen Tavernen
    immer noch geschlossen, und einige werden es auch wohl bleiben.
    Die Strände in Agios Nikolaos sind sehr gut besucht. Der Strand von Almyros und Amoudara sind zur Zeit sehr belebt da viele Griechen auch jetzt Urlaub haben. Bleibt gesund und schönen Urlaub

  236. jassas Sebastian, man kann ja trotzdem bei der Kantina Limnaki abhängen. Im März und im November hat die Kantina ja auch zu und ich habe so gut wie täglich dort abgehangen und die Sonne genossen. Habe mir oft eine Pita mitgenommen. Es leben auch einige zutrauliche Katzen an der Kantina. Abends laufen immer hundert Schafe am Strand und an der Kantina vorbei, dass ist auch immer ein Erlebnis.

    In der Nebensaison wenn die Kantina geschlossen hat liegen dutzende Sandsäcke vor der Katina, auf den man schön liegen kann, oder da vor.

    Eine schöne Alternative ist auch der Gialiskari Beach, dort gibt es auch zwei Kantinas: https://www.cretanbeaches.com/de/str%C3%A4nde-in-kreta/str%C3%A4nde-auf-chania-west-kreta/strand-gialiskari

    vg, kv

  237. Kalispéra Jörg & Kokkinos,
    vielen Dank für die Infos zur Kantina Limnaki. Wir haben sie leider erst letztes Jahr entdeckt und uns sofort in dieses Kleinod verliebt, auf jeden Fall Lieblingsplatz!
    Wir sind „hoffentlich“ im Oktober 2020 wieder in Paleochora, wisst Ihr, was dann dort seien wird, bzw. ob Yiannis und seine Familie eventuell woanders zu finden sind mit einer Alternative?
    Liebe sehnsuchtsvolle Kretasonnengrüße

  238. jassas Sebastian, die Kantina Limnaki macht für diese Saison zu. Zu wenige Gäste/Touristen und die Pacht ist zu hoch.

    Gerade in der Nebensaison im März und November zog es mich täglich zur Kantina. Sonne tanken und abhängen – einer meiner Lieblingsplätze in Paleochora gewesen.

    vg, kv

  239. Hallo liebes Radio-Kreta-Team, erstmal tausend Dank für die täglichen Infos :-))
    Warum wird denn die wunderschöne Kantina Limnaki abgerissen! :-((
    Sie war so ein tolles Highlight in Paleochora…
    Liebe Grüße
    Sebastian

  240. Moin und Kalimera, gestern haben mehrere kretische Medien berichtet, dass es seit dem 1. Juli, 10 importierte Corona-Fälle auf Kreta gibt.

    Zusätzlich wurden noch 2 Kreter positiv getestet.

    Kaló Savvatokýriako, kv

  241. Moin und Kalimera, mehrere kretische Zeitungen haben gestern von 30 aktuellen Corona-Fällen auf der Insel geschrieben und darüber gerätselt wo die auf einmal herkommen. Da in den letzten Tagen keine neuen Fälle bekannt geworden sind.
    https://covid19.gov.gr/covid19-live-analytics/

    Bis her waren ja 19 Fälle bis zum 1. Juli registriert. Davon 4 „importierte“ in den letzten Tagen.

    Laut Flashnews handelt es sich bei den 11 Fällen um Menschen die auf Kreta ihren Erstwohnsitz haben, sich aber zur Zeit nicht auf Kreta aufhalten und automatisch in der Statistik für Kreta erscheinen.
    https://flashnews.gr/post/431473/to-mperdema-me-ta-30-kroysmata-korwno-oy-sthn-krhth-kai-ta-dhthen-11-agnwsta

    Ta Leme, kv

  242. @ Mariela Kremser

    Moin und Kalimera Mariela-, danke für dein Lob.

    να σε καλά, kv

  243. @ Redaktion

    sollte mein letzter Post unangemessen sein dann Bitte löschen wenn er nicht freigeschaltet wird.
    Danke

  244. Seit Anfang der Corona Krise verfolge ich die Kommentare und bin fassungslos über die emotionsgeladenen und idiologisch gefärbten Beiträge.
    An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an kokkinos vrachos für seine sachlichen und hilfreichen Informationen.

  245. @ Mona
    Leider konnte mir auf meine Frage vom 2. Juli niemand eine Antwort geben. Ich hatte gedacht, dieses Forum ist für Informationsaustausch und eventuell Hilfestellung da.Doch jetzt wird sich seitenweise gegenseitig beharkt und persönliche Statements abgegeben, die wenig hilreich sind. Das geht doch wohl am Sinn dieses Forums vorbei? Habt ihr nichts besseres zu tun?

    —-
    Vielleit kannst due hier mal Fragen , gibt hier Antworten für indvidual Touris ihne Reisebüro im Hintergrund.

    https://www.holidaycheck.de/foren/sonstige-griechische-inseln-98/neue-einreiseregeln-fuer-griechenland-202331?page=120

  246. Nein, ich habe nichts anderes zu tun. Aufgrund dieser sehr langsamen und überschaubaren Saison habe ich mehr Zeit als die vorherigen Jahre.
    Was ist deiner Meinung nach das richtige Thema zum Forum Corona-Krise in Griechenland.
    Nur wenn nicht alle Schreiber einer Meinung sind, ist das ja noch lange kein Weltuntergang. Meinungsaustausch, andere Menschen ausreden lassen, vielleicht auch nachdenken, wäre in manchen Fällen sehr wichtig. Das so glaube ich ist auch ein Ziel eines Forums, oder nicht? Liebe Grüße

    ,

  247. @mona
    Vielleicht hilft dir oder anderen das weiter: Wir sind am Sonntag von München über Athen (Aegean) nach Chania geflogen. Covid-Test war in Athen. Info dort: Keine Quarantäne in Unterkunft bis zum Testergebnis mehr nötig. Nur die übliche Selbstkontrolle und Abstand… Wenn du 24 h nichts von denen hörst, ist alles OK. Sinnvollerweise gibst du die erste Unterkunft an, in der du die ersten 24h erreichbar wärst.
    Die lieben Griechen haben das alles ziemlich chaotisch kommuniziert…

  248. Leider konnte mir auf meine Frage vom 2. Juli niemand eine Antwort geben. Ich hatte gedacht, dieses Forum ist für Informationsaustausch und eventuell Hilfestellung da.Doch jetzt wird sich seitenweise gegenseitig beharkt und persönliche Statements abgegeben, die wenig hilreich sind. Das geht doch wohl am Sinn dieses Forums vorbei? Habt ihr nichts besseres zu tun?

  249. Hallo! Für mich beginnt die erste Spaltung schon bei den Maskentraegern selbst.Die wenigen die diese Pflicht R I C H T I G ernst nehmen sind ja nicht so viele.Vorschriften einzuhalten ist für mich o.k. Aber wenn, dann richtig. Nicht das derzeitige „Streitobjekt“ aus der Tasche ziehen, dann anziehen, sich x mal ins Gesicht greifen, absetzen, um beim nächsten „Einsatz“ der Maske diesen Schritt erneut vollziehen zu können. Das hat nämlich auch nichts mit Verantwortung zu tun. Ende März war ich selbst noch Maskentraeger und überzeugt das ich Andere und natürlich auch im kleinsten Ausmaße mich selbst schützen kann.
    Ja, ich trage keine Maske, bin weder „stolz“drauf noch will ich mir was beweisen. Nur im Aspekt meines Betrachtens sehe ich keinen Sinn darin mit einem Mundschutz herum zu gehen.
    Auch habe ich Respekt vor dem Alter, aber meine Eltern und das Leben haben mir beigebracht, dass man mit fortgeschrittenem Alter damit zu rechnen hat, vom Tod heimgesucht zu werden. Wir sind nun mal alle Sterblich. Und Statistisch gesehen sind nun mal die Großeltern die Aeltesten im Haus. Von mir aus könnten alle Menschen ewig Leben, aber das Dasein bringt das Sterben mit sich. In diesem Sinne Grüße von Kreta

  250. Diese Spaltung macht mich auch sehr betroffen.
    Wieso ist man sogar stolz darauf, dass man als einziger im Flieger keine Maske getragen hat. Ist doch kein Langstreckenflug nach Kreta.
    „Cool“ ist für für mich in der derzeitigen Situation was anders.
    Wieso belächelt man Leute, die Maske tragen ? Die sind nicht „angepasst“ oder „obrigkeitshörig“ oder „spießig“. Ist mir übrigens auch passiert als ich jetzt 6 Wochen lang mit den Öffies in die Stadt, in die Klinik für eine spezielle Behandlung fahren musste und da wirklich den Virus nicht reintragen wollte ! Da wären bei einer Schließung dieser Abteilung schwerstkranken (Krebs) Menschen eine lebenswichtige Behandlung nicht mehr möglich gewesen.
    Genauso wie jetzt die Öffnung der Urlaubsländer und Beginn des internationalen Flugverkehr wieder auf dem Spiel stehen könnte. Siehe heute die Meldungen aus Mallorca …. .
    Klar, liegt die Entscheidung bei jedem selbst – aber wenn davon andere betroffen sind … und deren persönlicher Grund, warum sie die Maske tragen, quasi verhöhnt wird … Dann hört´s auf mit dem „zivilen Ungehorsam“ !!!!!
    Und ja, die Menschen, die in der Gastronomie arbeiten, sind natürlich extrem belastet mit der Maskenpflicht. Nicht nur beim Kellnern im momentan ultrasommerheissen Kreta. Auch hier in München ist die wackere Küchencrew bei unserem Italiener „maskiert“ – und allein der Pizzaofen geht auf 300 Grad.
    ABER allen in der Küche (auch im Service) ist es vorrangig wichtig, dass sie endlich wieder arbeiten können und ein Einkommen haben ! Und uns ist es wichtig, dass wir endlich wieder zum Italiener gehen können.
    Für mich heisst es jetzt, dass wir alle zusammen halten !!!! JEDER seinen Beitrag leistet und sich nicht für den Schlauesten der Allerschlauen hält, den es seiner Meinung nach überhaupt nicht angeht.
    Und wenn dann solche Äußerungen kommen, dass die alten Leute sowieso demnächst gestorben wären. Verachtungsvoller geht´s wohl gar nicht mehr. Unsere lieben Nachbarn sind 81 und 84 Jahre alt und toppfit ! Jaaa, tatsächlich haben sie alterstypische Gebrechen. Mit denen sie aber noch etliche gute Jahre vor sich haben !!!! Mit Covid aber eben nicht.
    Wer das gut und „normal“ findet, soll die Maske weg lassen >:-(

  251. Hallo Jörg,
    Nächste Woche würde ich gerne von Albanien nach Griechenland einreisen. Habt ihr Informationen, wann die Grenzen wieder aufmachen?
    Mit freundlichrn Grüssen
    Max

  252. Update:
    All travelers to Greece will be required to fill in the Passenger Locator Form (PLF) 24 hours – not 48 hours as was the case until now – prior to travel starting July 9, the Greek Civil Aviation (HCAA) authority announced on Monday.

    More specifically, as of Thursday and through to 31 August 2020, all incoming passengers from destinations abroad will have to complete the PLF form here 24 hours before check in. Travelers will be guided through the online procedure which includes the provision of a QR passenger code that must be presented, either via mobile phone or in printed format upon arrival at Greek ports, airports, and border check points.

    The change was made to allow for last-minute bookings.

    https://news.gtp.gr/2020/07/07/changes-plf-form-travelers-greece/

  253. Mitgehangen mitgefangen.

    Laut einem Artikel bei GTP und unter:
    greece-moments.com/corona-griechenland/
    wurde ein Passagier, der negativ getestet wurde, trotzdem in ein Hotel bei Heraklion für 2 Wochen in Quarantäne geschickt. Er hatte das Pech in der Nähe einer infizierten Person zu sitzen. Wenn der Passagier 2 Sitze (vielleicht auch 2 Reihen ) egal in welcher Richtung sitzt, kann ihn dies treffen.
    https://www.in-greece.de/forum/beitrag/284875-flug-herakleion-14-tage-quarantaene-inklusive

  254. Ich brauche den Kopf frei (David Rey ), gerade gebucht, werde die Zeit genießen!
    Freue mich auf Montag und auf τσικουδιά / Raki

  255. He Gestrandeter, deine Schweizer Gesetze kannst du dir irgendwohin stecken. Zuerst kräftig austeilen und dann wehleidig werden. Dein obergscheites, verantwortungsloses Gelabere ist völlig entbehrlich.

  256. Schaltet alle mal die Nachrichten aus. Genießt die Zeit auf Kreta. Es ist toll hier. Macht den Kopf mal frei. Egal was ihr glaubt. Wer eine Maske braucht, setzt sie auf. Wer keine braucht, lässt sie weg. Lasst euch nicht spalten.
    Kalo Taxidi.

  257. Masken hin oder her. Selbst die gute Politik ist sich bei dem Thema Pflicht nicht wirklich einig. Aber muss man den bei einer anderen Meinung immer gleich Beschimpfungen unter der Gürtellinie herausposaunen.
    Und noch was wegen Körperverletzung:-):-)die letzten Tage auf Kreta mit Maske kellnern, bei diesen Temperaturen gleichen auch einer solchen. Bitte entschuldigt, dass die Masken nicht 8 Stunden durchgehend getragen werden können. Wer Lust hat wieder zu belehren, sollte es doch einfach versuchen…..ist eine Herausforderung. Viel Spaß haben jetzt schon 30 Grad und es ist feucht-schwül.DANKE.

  258. @ Gestrandeter
    Gibt es in der Schweiz auch ein Gesetz wenn eine Person bei einer Pandemie gegen die Gesetze des Landes in das er einreist verletzt und das bewusst.
    Mit seinem Verhalten die Gesundheit von anderen in Gefahr bringt und wenn es ganz schlecht ausgeht dieser Mitreisende sterben muss.
    Ich glaube das ist dann vorsätzliche Körperverletzung mit Todesfolge wird in jedem Land hart bestraft.
    Bevor man einen solchen Post absetzt Gehirn einschalten.
    Ich hoffe das Leben anderer Menschen ist ihnen nicht egal.
    Es ist keine Beleidigung von mir.
    MfG

  259. Moin und Kalispera, Sonntag zwei Mädchen 18J. und 20 J. bei der Einreise in Heraklion positiv getestet. Damit aktuell 3 Fälle auf Kreta. Der 3. Fall ist von der Insel Karpathos, der nach Heraklion verlegt worden ist.

    Seit dem 1. Juli gab es 83 positive Fälle bei der Einreise nach Griechenland.

    Heute alleine 26 positive Fälle sollen am Grenzübergang Promachonas, davon 20 von serbischen Staatsbürgern.

    ta leme, kv

  260. Hallo,
    hab gerade das Formular ausgefüllt.
    Da gibt es wohl ein kleines Problem, wenn ich bei Land Greece eingetragen habe kann ich keine Region mehr ausfüllen.
    Denn die Leiste ist dann einfach weg.
    Hab es noch nicht abgeschickt da ich etwas irritiert bin.
    Kann mir jemand sagen was ich wohl beim ausfüllen falsch mache oder isr das normal??
    Schon mal Danke für die Antwort.

  261. @Redaktion

    Muss man sich hier solch schwere, rotzfreche Beleidigungen und Hasskommentare gefallen lassen?
    https://radio-kreta.de/der-liveticker-zur-corona-krise-in-griechenland-2/#comment-9910
    In der Schweiz gibt es Gesetze gegen dergleichen. Ich zitiere aus dem Strafgesetzbuch:
    “ Dritter Titel: Strafbare Handlungen gegen die Ehre und den Geheim- oder Privatbereich2
    Art. 17311. Ehrverletzungen. / Üble Nachrede

    1. Ehrverletzungen.

    Üble Nachrede

    1. Wer jemanden bei einem andern eines unehrenhaften Verhaltens oder anderer Tatsachen, die geeignet sind, seinen Ruf zu schädigen, beschuldigt oder verdächtigt,

    wer eine solche Beschuldigung oder Verdächtigung weiterverbreitet,

    wird, auf Antrag, mit Geldstrafe bestraft.2″

    “ Art. 174 1. Ehrverletzungen. / Verleumdung

    Verleumdung

    1. Wer jemanden wider besseres Wissen bei einem andern eines unehrenhaften Verhaltens oder anderer Tatsachen, die geeignet sind, seinen Ruf zu schädigen, beschuldigt oder verdächtigt,

    wer eine solche Beschuldigung oder Verdächtigung wider besseres Wissen verbreitet,

    wird, auf Antrag, mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft.

    2. Ist der Täter planmässig darauf ausgegangen, den guten Ruf einer Person zu untergraben, so wird er mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe nicht unter 30 Tagessätzen bestraft.1″

    “ Art. 176 1. Ehrverletzungen. / Gemeinsame Bestimmung

    Gemeinsame Bestimmung

    Der mündlichen üblen Nachrede und der mündlichen Verleumdung ist die Äusserung durch Schrift, Bild, Gebärde oder durch andere Mittel gleichgestellt.
    Art. 177 1. Ehrverletzungen. / Beschimpfung

    Beschimpfung

    1 Wer jemanden in anderer Weise durch Wort, Schrift, Bild, Gebärde oder Tätlichkeiten in seiner Ehre angreift, wird, auf Antrag, mit Geldstrafe bis zu 90 Tagessätzen bestraft.1″

  262. Genauso sollten wir miteinander umgehen. Es finden sich doch immer wieder höffliche Worte für unsere Mitmenschen. Eigentlich sollten sich einige wenige wirklich einen Maulkorb verpassen. Ich bin auch ein nicht Maskentraeger, dennoch viel vorsichtiger als die Fairen in der Bevölkerung, die sich andauernd unter der Maske kratzen und den Schutz irgendwo herumhängen lassen. Die Meisten fühlen sich eben gut weil sie Masken tragen. Bei 70% der Verantwortlichen Bevölkerung kommt es mir vor, das dieses Stück Sicherheit nur Alibihalber getragen wird. Den falsch tragen ist gleich nicht tragen. Bin froh das ich auf Kreta leben darf. Hier gibt es noch Echte MENSCHEN, ohne immer nur negativ und noergelnd auf das Umfeld einzuwirken. Übrigens sind bei uns sehr wenig Maskentraeger unterwegs. In diesem Sinne, bleibt gesund

  263. @Gestrandeter

    Wenn ich deinen „Maulkorb“-Kommentar so lese, wünsche ich dir baldige schwere Infektion mit Covid-19. Leute wie du raffen es einfach nicht! Was fehlt dir, Intelligenz? Geistiger Horizont?
    Die Masken schützen deine Mitmenschen, du egoistischer Webtroll. Soviel kann ich nicht essen, wie ich kotzen möchte wenn ich das lese.

  264. Hallo zusammen,

    hat jemand von euch genauere Informationen zu dem Fall, bei dem insgesamt 30 Reisende in Heraklion in eines der Quarantänehotels verbracht wurden, weil auf dem Flug eine Person positiv getestet wurde?

    Anscheinend ist es nämlich so, dass man nicht nur bei einem eigenen positiven Test in Quarantäne muss, sondern auch, wenn eine Person innerhalb der zwei Reihen vor oder hinter einem im Flugzeug positiv getestet wurde.

    Vielen Dank für mögliche weitere Infos!

  265. Zu Frank: Masken sind hier keine Pflicht auf der Straße oder Supermärkten etc. Nur fürs Personal!!! Nur in Bussen, bei Ärzten, KKHs, und Taxen auch für uns!

  266. Ich bin am 01. Juli in Chania gelandet. Flieger von Wien war ca. 70% voll. Während des Fluges 1/3 mit korrekt aufgesetzen Masken, 1/3 mit Pimmelmaske (Nase frei) und der Rest mit Kinnmaske im Flieger. Bei Ankunft im Gebäude wurde der Ausgang abgesperrt, alle Personen auf korrekten PLF-QR-Code überprüft. Vorab wurden auch manuelle Formulare im Flieger verteilt.
    Im Flughafengebäude Chania wurden dann einzelne Personen rausgezogen und in provisorisch abgetrennten Boxen Covid-Tests entnommen. Im Ktel-Bus trug dann keiner mehr Masken. Auch hier in Paleochora im Supermarkt oder sonstwo werden kaum Masken getragen. Maximal von einigen Mitarbeitern der Bars/Tavernen.

  267. Liebe Mitmenschen, es gibt hinter all der Informationsverunsicherung zur sog. Pandemie auch noch eine umumstößliche Wahrheit: wir werden alle sterben…. irgendwann!!!
    Ohne Tod kein Leben!!
    Angst, vor allem Dauerangst wird für einen früheren Tod sorgen! Alle negativen Emotionen, und damit Stress, schwächen unser Immunsystem, das wunderbar mit Mikroorganismen umgehen kann, wenn man nicht ständig auf es einwürgt!
    Erkenntnisse aus der Wissenschaft der Psychneuroimmunologie geben darüber detailliert und schon lange Auskunft.
    Wir brauchen dringend dieses Wissen für uns alle, (die Big Player haben es mit Sicherheit!) da
    wir sonst unsere Gesundheit und Selbstheilungskräfte untergraben (untergraben lassen!!) Nur ein klarer Verstand und Lebensfreude halten unseren Körper gesund…. Womit man allerdings weder Megagewinne, noch manipulieren noch Macht ausüben kann!
    Allen, die sich mutig auf die Reise nach Kreta gemacht haben wünsche ich einen angstfreien, freudigen und genussreichen Urlaub!

  268. Hallo! Ich möchte gerne etwas zu“Respekt von Maskentraegern“ schreiben. Habt ihr eigentlich schon beobachtet wo der Mund Nasenschutz getragen wird. Also einmal unter der Nase, unter dem Kinn oder aber auch gerne mal auf der Stirn. Aber am Montag in Agios hat ein netter Kretaner wohl ein Bild hinterlassen,das wir die es gesehen haben nicht so schnell vergessen werden. Die um einiges zu Grosse Maske trug er unter der Nase und Links in der Oeffnung der selbigen steckte er sich eine Zigarette an. Naja schützt Rauchen mit Mundschutz wirklich gegen diesen Virus.Der Großteil in meiner Umgebung sind keine Maskentraeger. Trotzdem gehen wir respektvoll mit jedem Menschen um. An jeden der diesen Schutz so selbstlos für andere und natürlich auch für mich trägt ein Danke.Schönen Sommer

  269. Moin und Kalimera Gestrandeter, es stimmt auf den offiziellen/staatlichen Seiten findet man nichts, wie lange diese Anordnung geplant ist.

    Was in den Medien steht, ist deswegen auch nicht SAVE, solange es nicht auf den offiziellen/staatlichen steht.

    Am Tag der Bekanntgabe mit dem Onlineformular (Passenger Locator Form, PLF) am 27. Juni hat die Presse geschrieben, dass diese neue Maßnahme bis zum 31. August geht. Ob das vorher auf der Pressekonferenz so artikuliert wurde, kann ich nicht sagen.

    kalo taxidi, kv

  270. Danke für die Antwort @kv

    Ich hatte es hier bei R-K und bei keeptalkingr gesehen, aber nirgends eine amtliche Bestätigung gefunden. Da ich selber schon mehrfach sowohl mainstream-medien (z.b. guardian oder telegraph oder tagesanzeiger) als auch pseudoalternative Verschwörungsseiten (z.B. epochtimes oder rubikon oder kenfm oder rt int.) knallhart faktenbasiert der Desinfo überführt habe, glaube ich gar nix mehr, sofern es nicht amtlich belegt ist. In Ihren beiden Links find ich leider keinen einzigen VErweis zu einer offiziellen griechischen Regierungsstelle oder diplomatischen Diensten, und bei der Deutschen Botschaft steht davon auch nix.

    Beste Grüsse
    vom Angekommenen

    Ps. Sie haben bestimmt den heutigen Eintrag von Jörg gesehen, mit der Info, dass dieses online-formular doch nicht zwingend sei, mit Quellangabe von Mainstream-Medium (leider ohne Link und Beleg von Regierungsquelle). Ich hoffe das alles stimmt und werde mich sicher auf dem laufenden halten, zumal ich ab September wieder retour will.

    @Kritiki

    *lol* Wenn sie – oder sonst wer – an Atemwegserkrankungen aufgrund von CO2-Rückatmung leiden möchten, akzeptiere ich natürlich, aber ich spiele bei diesem Quatsch nicht mit, da mir etwas an meiner Gesundheit liegt und dieser SARS-CoV2 sowieso ein Hoax ist.

    Beste Gesundheit ihnen trotzdem.

  271. Was heißt, die meiste Zeit in einem Ort verbringen? Wenn ich mit einem Auto durch die Insel fahre und vorher nicht genau weiß, wo ich übernachten werde, wie soll ich das dann angeben? Vielleicht bin ich an einem Ort 2 Tage, andem anderen 1 Tag usw. Das ist doch nur für Pauschalurlauber machbar!

  272. @Ein Gestrandeter

    Du Vollhorst scheinst es noch nicht begriffen zu haben ! Mit dem „Maulkorb“, wie du den Mund-Nasenschutz bezeichnest, schützt man nicht sich, sondern andere . Und es hat was mit RESPEKT gegenüber seinen Gastgebern zu tun und nicht mit „Unterwürfigkeit“ !!!!

  273. @ Ein Gestrandeter – widerlich, hier auch noch mit Rücksichtslosigkeit zu prahlen wenn man keine Maske trägt.

  274. Hallo zusammen,

    ich möchte mich als langjähriger „stiller Leser“ zunächst einmal für die Vielzahl an tollen Informationen zu unserer Loeblingsinsel bedanken, die vor allen Dingen in den letzten Wochen und Monaten sehr wertvoll waren.

    Ich habe mich jetzt dazu entschieden, doch einmal die Kommentarfunktion zu nutzen, um auf den folgenden – sehr lesenswerten – Artikel hinzuweisen, der die Intention der griechischen Behörden noch einmal kritisch hinterfragt:

    https://app.handelsblatt.com/politik/international/coronakrise-griechenland-will-reise-restriktionen-nach-tourismus-fehlstart-lockern/25966992.html?share=whatsapp

    Liebe Grüße
    Jan

  275. @ Gestrandeter

    Moin und Kalimera, Kathimerini und Tanea haben am 27.6. darüber berichtet.

    „Die CAA informiert die Passagieröffentlichkeit über die Luftverkehrsrichtlinie (Notam), die heute, Samstag, 27. Juni 2020, erlassen wurde und von heute bis Montag, 31. August 2020, gültig ist, und sieht das obligatorische Ausfüllen des Passagierlokalisierungsformulars (PLF) vor. Detaillierte Anweisungen finden Sie unter https://travel.gov.gr.“
    https://www.kathimerini.gr/1084880/article/epikairothta/ellada/ta-stoixeia-poy-prepei-na-dinoyn-oloi-oi-epivates-die8nwn-pthsewn-pros-thn-ellada

    Tanea hat es auch gebracht.
    https://www.tanea.gr/2020/06/27/greece/nea-aeroporiki-odigia-gia-ellada-to-ypoxreotiko-entypo-gia-tous-epivates-diethnon-ptiseon/

    kalo taxidi, kv

  276. Moin und Kalimera Garfield, TUI hat in ihrer SMS einfach den kompletten ersten Absatz weg gelassen. Nicht gerade seriös.

    „Ab 1. Juli ist bei der Einreise nach Griechenland eine Registrierung auf der Homepage https://travel.gov.gr/#/ verpflichtend. Die Registrierung muss mind. 48 Stunden vor der Einreise erfolgen. Der QR-Code, der bei der Registrierung ausgestellt wird, wird bei der Einreise kontrolliert. Auf Basis der Angaben errechnet ein Gesundheitsalgorithmus, ob bei der jeweiligen Person ein Test durchgeführt wird.
    Das Formular ist nur auf Englisch verfügbar, hier finden Sie eine Ausfüllhilfe.
    Bitte beachten Sie die genauen Bestimmungen auf der Seite des Außenministeriums unter „Aktuelle Hinweise“:!

    Καλό Μίνα, kv

  277. @Garfield

    Danke für Info von Tui. Demnach können auch Menschen ohne Handy und Internet wieder nach GR einreisen. Nehme, an das Papierformular wird auch an den Häfen bzw. auf dem Schiff augehändigt.

    @kv

    „Die Regelung gilt vorerst bis zum 31. August“

    Habe diese Info auch gesehen, allerdings nirgends eine amtliche Bestätigung gefunden. Bei travel.gov.gr steht jedenfalls nix davon. Hoffentlich stimmts.

    Ich bin nämlich inzwischen der Angekommene. Der Flug war herrlich – wohl der Beste seit jenen im letzten Jahrtausend. Fast leer, ergo gratis Notausgangplatz. 🙂 Zum Glück, wie mir die nette Stewardess mitteilte, war der Hinflug ca. 65% ausgelastet, sonst wäre der garantiert annuliert worden. War der einzige ohne Maulkorb, was aber niemanden gestört hat, im Gegenteil, hatten die Stewardessen sogar sichtliche Freude an den geführten, humorvollen Plaudereien. 🙂

    Die Kreter sind noch herrlicher. Inselweit interessieren sich ja nur noch Einzelne für diesen Maulkorb-Quatsch. Am Flughafen, obwohl eigentlich vorgeschrieben, wie man einem Zettel am Eingang entnimmt, und auch von einer Durchsage der Luftfahrtbehörde erfuhr, waren im Hauptbereich auch etwa die Hälfte ohne Maulkorb unterwegs. Hinter der Sicherheitskontrolle war der Anteil der Unterwürfigen etwa 80%.
    Ermahnt wurde ich nur einmal, direkt vor Einstieg in den Bus. Habe dann für zwei Sekunden mein T-Shirt hochgezogen, und Sache erledigt.

  278. Wenn man nur 1 Woche Urlaub hat (und das sind nicht wenige die 1 Woche Badeurlaub machen wollen) und davon 36 Stunden in Quarantäne ist, ist das sehr wohl ein Problem. Nicht jeder hat den halben Sommer Zeit (und Geld) für einen Auslandsurlaub.
    Aber wie in der Bild-Zeitung steht, sieht das TUI genauso und hat hier Druck gemacht bei der griechischen Regierung.
    Auf meine Nachfrage bei TUI kam gerade folgende Info:

    Lieber TUI Gast, der Reise- und Sicherheitshinweis für Griechenland hat sich verändert. Die griechischen Behörden haben für Ihre bevorstehende Einreise einer Übergangsregelung zugestimmt. Neben dem Ausfüllen eines elektronischen Einreiseformulars , steht Ihnen alternativ ab dem 01.07. ein manuelles Formular zur Verfügung, dass Ihnen im Flugzeug ausgehändigt wird und Ihnen ebenso die Einreise ermöglicht. Die griechischen Behörden sind dazu angehalten stichprobenartig Gäste auf den Erreger COVID-19 zu testen. Im Anschluss können Sie in Ihr Hotel und unterliegen keiner Quarantäne, Sie werden lediglich dazu aufgefordert die auch in Deutschland/Österreich praktizierten Abstandsregeln zu wahren.

  279. @ Mona

    es reicht eine Kontaktadresse (Freunde, Hotel, Campingplatz) im Formular zu hinterlassen, wo du die meiste Zeit unter erreichbar bist.

    Griechenland verschärft die Einreisemassnahmen
    Griechenland-Reisende müssen sich bis spätestens 48 Stunden vor der Einreise auf einer Regierungs-Website registrieren und erfahren erst bei der Einreise, ob ein Corona-Test notwendig wird. Die komplizierten Massnahmen werden für den Tourismus kaum förderlich sein.
    https://www.travelnews.ch/destinationen/16373-griechenland-verschaerft-die-einreisemassnahmen.html

    Deutsche Vertretungen in Griechenland:
    https://griechenland.diplo.de/gr-de/willkommen/corona/2311302

    Das ganze ist auf Pauschaltouristen zugeschnitten und nicht auf Individual-Reisende. Die Regelung gilt vorerst bis zum 31. August, vielleicht ist ab den 1. September der Spuck schon wieder vorbei.

    Ta Leme, kv

  280. Ich werde morgen direkt nach Chania (von Wien) fliegen, habe heute morgen das Formular ausgefüllt und noch in der selben Minute den QR-Code per Mail zugesandt bekommen. Ist kein Hexenwerk und wem das zu aufwändig oder kompliziert ist, der holt sich Hilfe oder lässt dieses Jahr den Urlaub ausfallen. Ist auch kein Beinbruch.

  281. Liebe Leute, normale Zustände sind was anderes. Wir hatten vor 3 Wochen bei Eurowings Flüge München-Chania für 12. bis 22Juli gebucht. Nach 10 Tagen Flug annuliert. Dann Aegean München Heraklion gebucht. Heute annuliert.
    Liebe griechischen Touristiker: Wenn ihr es nicht schafft, dass wenigstens eure staatliche Airline Gäste ankarrt, dann braucht ihr über fehlende Umsätze nicht rumjammern…

  282. Hallo Jörg,
    uns wurde der Flug gestern auch gekündigt. Die Buchung haben wir im Januar gemacht und wollten nächste Woche fliegen.
    Hier der Originaltext:
    Kündigung Ihres Beförderungsvertrags Sehr geehrte(r) Christoph ….,
    die Ausbreitung der Atemwegserkrankung Covid-19 (Corona-Virus) führt weiterhin zu starken Einschränkungen der Bewegungsfreiheit insbesondere im Reiseverkehr.
    Auch wenn das Auswärtige Amt die weltweite Reisewarnung weitestgehend aufgehoben und durch Reisehinweise ersetzt hat, müssen wir einen Großteil unseres Flugprogramms anpassen und den Beförderungsvertrag mit Ihnen kündigen.
    Wir gehen davon aus, dass Tuifly lieber den Flieger mit Pauschalreisenden füllt. Der Flug ist weiterhin buchbar.
    Danke für die super Infos auf deiner Seite. Die helfen etwas bei der Heimwehbewältigung.
    Για σου
    Christoph und Familie

  283. Wie soll ich bei dem Einreiseformular“ Final Destination“ verstehen. Heißt das, wenn ich aus dem Flughafen austrete und eine Nacht in Heraklion verbringe, ist das Final Destination, oder wo ich dann hinterher hinfahre und meine Ferien verbringe, z.B. an einen Ort in Südkreta? Was passiert wenn ich oder mein Ehemann mit dem entsprechenden QR-Code eine Quarantäne verbringen soll? Wo, am Ankunftsort oder am Final Destination-Ort? Was ist, wenn wir 48 Stunden im Hotel am Ankunftsort verbringen müssten, aber nur für eine Nacht gebucht haben?. Das ist alles noch sehr ungenau und unausgegoren. Wer weiß da mehr?

  284. Hallo an alle,

    ich schließe mich meinem Vorredner (Frank) in allen Punkten zu 100 % an.

    WIR alle wissen, dass dieses Jahr ein etwas anderer Urlaub stattfinden wird!

    Man ist in 5-10 Min mit dem ausfüllen des Formulars fertig, schickt dies ab bekommt prommt seine Bestätigung und innerhalb von max. 24 Stunden seinen QR Code, den man dann auf sein Handy läd oder ausdruckt und am Flughafen vorweist. Punkt. Ende. Nicht mehr, nicht weniger.

    Wenn man zu einem Test ausgewählt wird, muss man max. 36 Stunden in Quarantäne am Ort, den man im Formular angegeben hat.

    Nicht immer meckern, Leute! Die Maßnahme ist zwar sehr kurzfristig (was ich als einziges nicht ganz richtig finde), dennoch notwendig um für die nötige Sicherheit zu sorgen.

    Also genießt euren Urlaub auf der wunderschönen Insel Kreta!

    Liebe Grüße
    Euer Alex

  285. Ich verstehe nicht, warum sich hier und auf anderen Webseiten einige zu solchen Aussagen versteigen, „die sollen doch sagen, wenn sie uns nicht wollen“. Sorry, das ist vollkommener Quatsch. Natürlich wollen die uns. Weil sie gastfreundlich sind. Weil sie uns wirtschaftlich brauchen.
    Aber sie haben auch begründete Angst davor, sich eine Welle ins Land zu holen. Und sie – die Regierung – haben auch eine Verantwortung der eigenen Bevölkerung gegenüber.
    Also machen sie das, was auch vor diesem Formular klar war: Sie machen Stichproben. Das ist absolut nichts Neues.
    Neu ist die Art der Datenerfassung schon vor Ankunft. Sollen wir uns drüber aufregen? Nein, denn es macht einfach Sinn, um die Situation unter Kontrolle halten zu können. Und das sage ich als ITler, der Datenschutz für ein sehr hohes Gut hält.
    Das Formular ist, obwohl mit wahrscheinlich heißer Nadel gestrickt, professionell gemacht (Besser als die allermeisten griechischen Sanitärinstallationen 😉 ). Die Benutzerführung bzw. – Information könnte an einigen Stellen etwas optimiert werden. Aber ich glaube nicht, daß ein ähnliches Formular von deutschen Behörden besser wäre.
    Wer jetzt sagt, dass er deswegen den Flug stornieren will, macht sich, glaube ich, was vor, Alter hin oder her. Bin selbst nicht mehr der jüngste.
    Hab die Bestätigung mit Qr-Code übrigens schon bekommen, ca 16 Stunden nach dem Ausfüllen. Und freue mich sehr, übermorgen auf Kreta zu sein.
    Vielen Dank und riesengroßes Lob noch an Radio Kreta. Euer Ticker hier war sehr hilfreich.

  286. Wir haben das Formular gestern ausgefüllt und eine Bestätigung per Mail bekommen jedoch ohne den QR Code. Mal sehen ob er noch vor dem Abflug am 1.07 zugesandt wird. Wir fliegen ab FFM.

  287. Kalimera,
    wir haben uns so auf unseren Urlaub gefreut, aber scheinbar soll es dieses Jahr nicht sein. Wir wären am 12.07.2020 geflogen, haben uns für den Flug extra FFP2-Masken besorgt und Sitze ganz vorne gebucht, aber mit den neuen Auflagen, werden wir unsere Flüge stornieren. Ich habe mir den Fragebogen angeschaut und trotz Englischkenntnisse nicht ganz verstanden. Die Ungewissheit mit Kind einen Covid 19 Test am Flughafen machen zu müssen, wenn dies mein QR-Code sagt und dann die ersten beiden Tage im Hotelzimmer zu verbringen, ist uns zu umständlich und nervenaufreibend. Wir würden lieber einen negativen aktuellen Test, der in Deutschland gemacht wurde vorlegen, aber so eben nicht. Scheinbar möchte man uns doch nicht im Land haben. Das hätte man aber auch etwas früher kommunizieren können. Anmerken möchte ich noch, dass wir aus einem Bundesland kommen mit einer sehr geringen Infektionszahl, wir uns an alle Maßnahmen halten, sehr diszipliniert sind und unsere Kontakte auf ein Minimum beschränken. Wir wollen schließlich auch nicht krank werden! Schade! Dann gibt es dieses Jahr halt nur Urlaub zu Hause auf der Terrasse.

  288. Obwohl auf Englisch, ganz einfach auszufüllen, Name Vorname Flugnr usw…man braucht keine Wörterbücher/Übersetzer…

  289. Kalimera,
    habe mich gerade über die Bedingungen der Einreise informiert.
    Wir haben für Sept. Flüge gebucht alles ältere Damen, Unterkunft privat in Agia Galini.
    Sollten die Bedingungen bis Sept. so bleiben werden wir stornieren (bei Condor kostenlos).
    Das ist für Leute mitte 70 zuviel Stress.
    Es wäre gut wenn die griechische Regierung sagt das sie uns nicht wollen.
    Dann alles auf Englisch naja als wenn nie deutsche Urlauber kommen.
    Schade komme seit 30 Jahren.

  290. @Sonja

    „Heute war Wochenmarkt in Agios, und man staune……..wir haben erste Gaeste aus dem Ausland getroffen.:-)“

    Da bin ich jede Woche seit Feburar – hätte also schon einige Gelegenheiten gegeben ein quasi-Touri dort azutreffen. Allerdings erkennt man mich nur als Gringo wenn ich den Mund aufmache, zumal die griechische Sprache mir beinah wie Raketenwissenschaft erscheint (da ist spanisch vergleichsweise leicht). 😉

  291. Hallo Leute! Bei uns in Agios Nikolaos hält man sich mit der Maskenpflicht auch sehr zurück. Die, die Masken tragen, haben sie auch an, wenn sie alleine im Auto sitzen. Jeder wie er meint. Wenn es einem ein Gefühl von Sicherheit und Schutz verleiht, sollte man sie auch tragen. Heute war Wochenmarkt in Agios, und man staune……..wir haben erste Gaeste aus dem Ausland getroffen.:-):-)
    Es ist ein schönes Gefühl wieder „Touris“ zu sehen, nach so einer langen Zeit. In den Lokalen gibt es auch vereinzelt angeordnete Tische, aber es wollen eigentlich alle draußen sitzen und das Meer „hören,deshalb gibt es keine Probleme wegen des vorgeschrieben Abstandes. Am Strand stehen schon Liegestuehle und Sonnenschirme, und die einsamen Meeresbuchten laden immer noch zum Verweilen ein. Kreta ist trotz dem Virus Kreta geblieben und nicht jede Verordnung ist auf Kreta 100%ig gültig. Bis bald

  292. „Besuch von Restaurants, Cafés und Bars
    Bisher befanden sich alle Sitzplätze in Restaurants und Café oder Bars nur im Freien.“

    Ja klar, nette Theorie. Die Realität zeigt(e) ein völlig anderes Bild. Zum Glück haben die meisten Kreter begriffen, dass es sich bei diesem C-Hoax nur um eine PsyOp handelt, und interessieren sich nicht für die Theorie. 🙂

    Somit ist auch fraglich, inwieweit die anderen Angaben aus diesem Kreta-Tip-Copypaste ohne jedwede Belege der Realität entsprechen. Ich werde jedenfalls keine Maske aufsetzen am Flughafen, zumal ich nicht an Bronchien/Lungenschäden durch CO2-Rückatmung interessiert bin.

  293. Βαλέριο sagt:
    https://reopen.europa.eu/de/map/GRC
    Darf ich per Schiff in dieses Land einreisen?
    JA, MIT EINSCHRÄNKUNG
    Ankünfte auf dem Seeweg für Freizeityachten sind nur mit ihren Crews erlaubt. Ab dem 1. Juli werden Stichprobentests durchgeführt. Der Plan unterliegt Anpassungen bei der Änderung epidemiologischer Daten.

    Letzte Aktualisierung: 16-06-2020

  294. Die Corona-Regeln auf Kreta im Sommer 2020. (Stand: 16. Juni 2020)

    Ankunft auf Kreta
    Die Tourismus-Saison 2020 in Griechenland begann offiziell am 15. Juni und internationale Gäste können bereits ohne Quarantäne auf den Flughäfen von Athen und Thessaloniki ankommen. Ab dem 1. Juli werden internationale Direktflüge auf allen anderen Flughäfen des Landes erlaubt sein, sodass Touristen auch direkt nach Kreta einfliegen können.
    Es werden jedoch stichprobenartige COVID-19-Tests (zurzeit etwa 30 bis 40 je Flug) bei eintreffenden Reisenden durchgeführt. Diese sind verpflichtet, in einem ihnen zugewiesenen Hotel das Ergebnis des Tests abzuwarten, welcher in der Regel bis zum nächsten Tag vorliegen soll. Fällt der Test positiv aus, wird eine 14-tägige Quarantäne, bei negativem Test eine 7-tägige Quarantäne am Zielort angeordnet.

    Am Flughafen
    Das Tragen von Gesichtsmasken ist nach dem Betreten des Flughafenterminals obligatorisch. Eine Maske muss während des gesamten Aufenthalts eines Fluggastes im Flughafenbereich, beim Einsteigen und während des Fluges (Inlands- oder Auslandsfluges) getragen werden. Die Passagiere sollten sich auch darüber im Klaren sein, dass sie während der Sicherheitsprozesse und Identitätskontrollen aufgefordert werden können, ihre Maske vorübergehend abzunehmen. Handdesinfektionsmittelspender stehen am Flughafen, einschließlich der Toiletten, zur Verfügung.
    Plexiglasscheiben wurden für zusätzlichen Schutz in Bereichen installiert, in denen ein Kontakt mit den Mitarbeitern erforderlich ist, wie z.B. an Ticketschaltern und Informationsschaltern. Um die Wartezeiten zu verkürzen, werden die Fluggäste ermuntert, vor dem Abflug zum Flughafen sowie innerhalb der Flughafenbereiche e-Service-Optionen (z.B. Web-Check-in) zu nutzen. Die Sitzplätze in allen Wartebereichen wurden neu arrangiert, um sichere Mindestabstände zu ermöglichen. Die aktuelle Empfehlung lautet, dass jeder zweite Sitzplatz frei bleiben soll. Familien oder Paare, die zusammen reisen, müssen diesen Abstand jedoch nicht einhalten.

    Transfers
    Alle Transferbusse dürfen nur bis zu 50 % ausgelastet werden. Alle Passagiere müssen Schutzmasken tragen. Alle Reisebusse müssen am Eingang Handdesinfektionsmittel bereitstellen. Den Unternehmen wird empfohlen, in den Bussen transparente Schutzabtrennungen zwischen Fahrer und Fahrgästen anzubringen. In speziellen Touristenbussen dürfen Fahrgäste an Haltestellen erst dann einsteigen, wenn alle aussteigenden Fahrgäste dies getan haben. Nach jeder Fahrtstrecke wird die Reinigung von Oberflächen und hohen Kontaktstellen (z.B. Griffe) empfohlen.
    Gästetransporte werden nur mit privaten Fahrzeugen zugelassen. Fahrzeuge mit bis zu 5 Sitzplätzen können nicht mit mehr als einen Fahrgast plus den Fahrer besetzt werden. Begleiter von Menschen mit Behinderungen sind von dieser Regelung ausgenommen. Fahrzeuge mit 6-7 Sitzplätzen können den Fahrer plus zwei Fahrgäste befördern, während Fahrzeuge mit 8-9 Sitzplätzen bis zu 3 Fahrgäste befördern können. Das Passagierlimit gilt nicht, wenn die Passagiere Eltern mit ihren Kindern sind. Fahrer und Passagiere müssen alle Masken tragen.
    Das Tragen von Masken ist auch in Taxis obligatorisch, wobei die gleichen Beschränkungen für die Zahl der Passagiere gelten.

    Mietwagen
    Mietwagen werden zwischen den Nutzungen durch verschiedene Kunden desinfiziert. Zusätzlich wird die Anzahl der erlaubten Passagiere eingeschränkt: Bei Fahrzeugen mit bis zu fünf Sitzplätzen dürfen nur der Fahrer und ein Mitfahrer im Fahrzeug sitzen. Bei Fahrzeugen mit 6-7 Sitzplätzen dürfen nur der Fahrer und zwei Personen mitfahren. Bei Fahrzeugen mit acht oder neun Sitzen darf der Fahrer bis zu drei Fahrgäste befördern. Diese Einschränkungen gelten nicht für Familien mit Kindern.

    Im Hotel
    Die Check-in- und Check-out-Zeiten der Hotels wurden geändert: Check-out bis 11.00 Uhr und Check-in bis 15.00 Uhr. Die zusätzliche Zeit zwischen dem Auschecken und dem Einchecken ist notwendig, um sicherzustellen, dass jedes Zimmern zwischen den Aufenthalten gründlich desinfiziert und ausreichend belüftet wird.
    An der Rezeption kann man womöglich eine Plexiglasscheibe sehen, dies liegt aber im Ermessen der Hotelleitung. Handdesinfektionsmittel sind hingegen obligatorisch.
    Zu den weiteren Maßnahmen, die das Hotel durchführen muss, gehört die Desinfektion aller Karten und Schlüssel nach jedem Aufenthalt. Wo immer möglich, wird empfohlen, an einer Empfangsstation im Freien einzuchecken. Die Verwendung elektronischer Alternativen zum Ein- und Auschecken, wie z.B. Mobile Concierge-Apps, ist vorzuziehen, ebenso wie elektronische Zahlungen beim Auschecken. Es ist wahrscheinlich, dass alle Konten, Rechnungen oder Quittungen per E-Mail verschickt werden. Bargeld wird nur unter außergewöhnlichen Umständen akzeptiert.
    Die Zimmerreinigung wird während der Aufenthalte dieses Jahr weniger häufig sein. Handtücher und Bettwäsche werden nur noch auf Wunsch der Gäste gewechselt.
    Hotelbesitzer haben die Wahl zwischen zwei Reinigungsmethoden: Nach der Abreise eines Gastes kann das Zimmer wie üblich gereinigt werden, muss dann aber 24 Stunden bis zur nächsten Benutzung geschlossen gehalten werden. Alternativ kann eine gründliche Reinigung und Desinfektion mit einem Dampfreiniger, UV-Strahlen oder anderen Geräten dieser Art auf allen Oberflächen des Zimmers und Badezimmers erfolgen.
    Hotelbesitzern wurde empfohlen, dekorative Gegenstände wie z.B. Kissen, nicht einzusetzen. Einwegfolie soll über die Fernbedienungen von Fernsehern und Klimaanlagen gezogen werden. Polsterstoffe müssen mit einem Dampfstrahlreiniger – bei Temperaturenvon über 70°C – gereinigt werden.

    Strände
    An organisierten Stränden werden maximal 40 Personen pro 1.000 m² zugelassen. Es wird eine Ein- und Ausgangszählung durchgeführt, um sicherzustellen, dass diese Maßnahme eingehalten wird. Zwischen den einzelnen Schirmen muss ein Mindestabstand von 4 Metern eingehalten werden, von denen jeder höchstens zwei Sonnenliegen Schatten spenden darf. Dies gilt allerdings nicht für Familien mit Kindern.
    Zwei Sonnenliegen, die sich unter verschiedenen Schirmen befinden, dürfen nicht näher als 1,5 m nebeneinander aufgestellt werden.
    Das Auflegen eines Handtuchs auf die Sonnenliegen ist obligatorisch und liegt in der Verantwortung des Benutzers. Das Personal organisierter Strände und Strandclubs ist verpflichtet, die Sonnenliegen und Stühle nach jeder Benutzung zu desinfizieren. Außerdem müssen sie die sanitären Einrichtungen regelmäßig desinfizieren und einen Zeitplan für diese Reinigung zur offiziellen Überprüfung aushängen.
    Kantinen und Strandbars werden nur zum Mitnehmen betrieben und Sitzgelegenheiten sind nicht erlaubt. Kunden, die in der Schlange stehen, um bedient zu werden, müssen einen Mindestabstand von 1,5 m einhalten. Der Verkauf von Alkohol ist derzeit an den Stränden noch verboten.

    Swimmingpools
    Sonnenliegen müssen so aufgestellt werden, dass zwei Personen, die unter zwei verschiedenen Sonnenschirmen sitzen, oder zwei Personen, die sich in zwei verschiedenen Bereichen aufhalten, in jeder Richtung einen Abstand von mindestens 2 Metern einhalten. Jedes Mal, wenn ein Gast den Bereich verlässt, müssen Sitze, Tische, Sicherheitsboxen, Speisekarten und alle anderen Gegenstände, die der nächste Kunde verwenden kann, desinfiziert werden. Es wird empfohlen, in den Pools Handtücher zur Abdeckung der Bettflächen bereitzustellen und jede Sonnenliege und jeden Stuhl zwischen den Benutzungen zu reinigen. Es wird empfohlen, Kissen und Stoffbezüge von Sonnenbänken zu entfernen.
    Die Benutzung von Hallenbädern ist bis auf Weiteres verboten. Für Schwimmbad-Duschen werden undurchsichtige Trennwände empfohlen, damit sich die Personen vor dem Betreten und nach dem Verlassen des Wassers gründlich abwaschen können. Schwimmbädern wird empfohlen, alles notwendige Zubehör (Seife, Duschgel usw.) sowie antiseptisches Gel am Eingang der Duschen bereitzustellen.

    Besuch von Restaurants, Cafés und Bars
    Bisher befanden sich alle Sitzplätze in Restaurants und Café oder Bars nur im Freien. Die Innenbereiche können ab dem 15. Juni wieder geöffnet werden. Der zulässige Mindestabstand zwischen den Tischen beträgt 70 bis 170 cm, und an einem Tisch dürfen sich nicht mehr als sechs Personen aufhalten, wobei diese Einschränkungen nicht für Familien mit Kindern gelten.
    Informationsschilder sollen auf die Hygienevorschriften und andere Sicherheitsmaßnahmen hinweisen, die für alle Bereiche gelten. Die Gäste werden ermutigt, elektronische Transaktionen durchzuführen. Hand-Gel wird an den Kassen erhältlich sein und wenn der Besitzer es für notwendig erachtet, wird eine Plexiglasscheibe sowie Markierungen auf dem Boden angebracht, um Sicherheitsabstände für die Warteschlange zu markieren.

    Shopping
    Es ist möglich, dass man einige Minuten warten muss, bevor man ein Geschäft betreten kann. In kleineren Geschäfte bis zu 20 m² dürfen maximal 4 Personen sein (einschließlich Mitarbeiter). Geschäfte von 20 bis 100 m² können mindestens 4 Personen aufnehmen, plus eine Person für jede weitere 10 m² über die Grundfläche von 20 m² hinaus. In Geschäften mit einer Fläche von 100 m² und mehr dürfen sich maximal 12 Personen befinden, plus eine weitere Person für jede weiteren 15 m². Abstände von mindestens 1,5 Metern müssen von Kunden und Mitarbeitern eingehalten werden und die Verwendung von Masken ist obligatorisch.
    Es ist nicht ausgeschlossen, insbesondere beim Zutritt zu öffentlichen Gebäuden, durch einen Handscanner die Körpertemperatur gemessen zu bekommen.

    Museen, Archäologische Stätten u.ä.
    Die Museen werden ab dem 15. Juni wieder öffnen. Die Besucher müssen einen Abstand von 2 Metern zueinander einhalten. Museen können Klimaanlagen nur dort einsetzen, wo diese in einem offenen Kreislauf mit Frischluft arbeiten. Jede Stunde wird nur einer begrenzten Anzahl von Personen der Zutritt gestattet. Die Verwendung von Schutzmasken und antiseptischen Handdesinfektionsmitteln auf Alkoholbasis wird empfohlen.
    Auch bei Archäologischen Stätten ist nur eine begrenzte Anzahl von Besuchern gleichzeitig gestattet.
    Wo sind Masken vorgeschrieben ?
    Beim Friseur, in Geschäften und in allen Arten von öffentlichen Verkehrsmitteln. Grundsätzlich sollte auch der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden (auch in Warteschlangen) und Masken sind immer empfohlen.
    Die Geldstrafe bei einer vorgeschriebenen, fehlenden Maske beträgt 150€.
    Die europäische Notrufnummer lautet 112. Für alle Anfragen im Zusammenhang mit COVID-19 gibt es die Rufnummer 1135.
    (Quelle Kreta Tipp)

    Ta Leme, kv

  295. Stimmt nicht, diese Regelung auf der EU-Site ist veraltet (12.06.). Aktuell darf man nicht mit der Fähre als Passagier übersetzen.

  296. Ja, das ist die aktuelle offizielle Regelung aber wie gesagt wird sich daran eventuell in ein paar Tagen wieder etwas ändern.

  297. https://reopen.europa.eu/de/map/GRC
    Darf ich mit dem Schiff in dieses Land einreisen?
    JA, MIT EINSCHRÄNKUNGVon: 01-07-2020
    Es ist möglich, das Land zu betreten oder zu verlassen, wenn die Reise aus den folgenden Ländern stammt und nicht von einem hohen Übertragungsrisiko betroffen ist: Albanien, Australien, Österreich, Nordmakedonien, Bulgarien, Deutschland, Dänemark, Schweiz, Estland, Japan, Israel, China, Kroatien, Zypern, Lettland, Libanon, Neuseeland, Litauen, Malta, Montenegro, Norwegen, Südkorea, Ungarn, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik und Finnland.

  298. Allerdings hat mir gerade ein griechisches Engelchen zugeflüstert, dass eventuell doch schon nächste Woche einige Fähren fahren könnten. Ich warte ab, es bleibt spannend. Näheres vermutlich Ende der Woche.

  299. Die Überfahrt mit der Fähre von Italien nach Griechenland bleibt bis zum 30.06. verboten:

    „ANEK LINES informs the passengers that following the Greek Government’s decision,the embarkation from/to Italy is forbidden for passengers and vehicles (with the exception of trucks) until 30/06/2020. Passengers with tickets for journeys up to 30/06/2020 are kindly requested to contact their ticketing agencies to arrange their reservations.The Company monitors the developments and if necessary, will review the instructions to passengers and revert with updated information.“

  300. Hat jemand was von dem ersten Coronafall einer schwangeren Frau in Südkreta (Pombia) gehört? Es gab einen Bericht im griechischen TV oder ist das nur ein Gerücht?? , da es auch beim aktuellen Radio Kreta keinerlei Info darüber gab.

  301. Moin und Kalimera, guter und ausführlicher Artikel von Wassilis Aswestopoulos. Der Artikel zeigt gut, auf der einen Seite, die Maßnahmen der Regierung und auf der anderen Seite, die praktische Umsetzung, die nicht (immer) reibungslos funktioniert. Das eine ist die Theorie, dass andere die Praxis. Hinzu kommt noch, die Missachtung und Unvernünftigkeit der Touristen. Das Thema Corona wird uns noch weitere Wochen/Monate begleiten……

    Griechenland: Skepsis gegenüber Tourismus-Experiment
    Nach der Generalprobe: Es sieht nicht besonders gut aus mit dem „problemlosen“ Tourismus in Zeiten von Corona

    „Viele der neuen Infektionen werden mit den ersten aus dem Ausland kommenden Linienflügen und mit Autoreisenden aus dem Ausland in Verbindung gebracht. Dies lässt Skepsis aufkommen, ob das Experiment der griechischen Regierung, den Tourismus für die laufende Saison zu ermöglichen, realisierbar ist.“

    https://www.heise.de/tp/features/Griechenland-Skepsis-gegenueber-Tourismus-Experiment-4778081.html?seite=all

    Ta Leme, kv

  302. Anstieg neuer Corona-Fälle in Griechenland
    In Griechenland wurde in den letzten Tagen ein beachtlicher Anstieg bestätigter Infektionen mit dem Coronavirus COVID 19 verzeichnet.
    https://www.griechenland-blog.gr/2020/06/anstieg-neuer-corona-faelle-in-griechenland/2145474/

    Corona-Fälle in Griechenland nehmen wieder zu
    „Es sollte allen bewusst sein, „dass das Coronavirus nicht weg ist“. Mit diesen Worten beschrieb Regierungssprecher Stelios Petsas die Situation angesichts der Pandemie. Am Montag (8.6.) wurde bekannt, dass innerhalb von vier Tagen 97 neue Corona-Fälle in Griechenland registriert wurden.“
    https://www.griechenland.net/nachrichten/chronik/27362-corona-f%C3%A4lle-in-griechenland-nehmen-wieder-zu

    Ta Leme, kv

  303. Hallo! Herzlich Willkommen auf Kreta Rakis. Ich sehe nichts verwerfliches bei dieser Odyssee nach Kreta.
    Am Flughafen in Athen wurde getestet, wie von der Regierung angekündigt und für Unterkunft und Verpflegung gesorgt. Illegal? Es besteht ja nur eine Reisewarnung und kein Verbot.
    Sind wir nicht alle nach diesen 14 Wochen froh wieder „unsere“ selbstbestimmten Wege zu gehen. Brauchen wir nicht mehr Menschlichkeit die nicht nur auf dem Papier steht. Haben wir uns in der vergangenen Isolation nur auf uns konzentriert und zeigen wir jetzt bei allem was uns selber nicht passt, sofort mit dem Finger auf andere. Was verbergen wir dahinter, überspielen wir unsere nicht aufgeklärte Situation, Aengstlichkeit oder sogar Neid, weil sich manche Menschen mehr trauen wie wir selber. Was bleibt ist Unmut und Verdruss. Menschen wir leben.Wir sitzen alle auf einem leicht entzündbaren Pulverfass. Wir haben es in der Hand etwa zu ändern.Liebe Grüsse von Kreta Sonja

  304. Also diese Reise von Rakis ist doch nicht verwerflich! Scheint doch eine Griechin zu sein, die als Residentin wieder zurück wollte?! Freunde aus der Schweiz sind am 31.5. eingereist aber mit Flugzeug nach Kreta 1 Tag später weiter und 7 Tage Quarantäne jetzt zu Hause, auch Leute die auf Kreta leben!

  305. Der im Haupttext unter dem 2.6. wiedergegebene Bericht von „Raki“, wie einfach es ist, zurzeit nach Kreta zu kommen, schildert eine Reise, die am Reistag 29. Mai für Touristen und „normale“ Reisende illegal war ist. Dass sich die Berichterstatterin auch noch darüber freut, dem griechischen Staat auf der Tasche gelegen zu haben, der für Kosten aufkommt, die man sonst selbst im Heimatland hätte bezahlen müssen, ist bedauerlich; schlimm ist, dass hier so ein Text veröffentlicht wird, der sich wie eine an alle Einladung liest, solche Reisen anzutreten.

  306. Das mit den Fähren ist so ne Sache. Haben vor 10 Tagen von HER nach THIRA gebucht für den 4.6. Vor 5 Tagen wurde die Überfahrt annuliert. Es hiess: die Überfahrt könne erst ab 15.6. stattfinden. Heute kam ne Email, dass fremde erst ab dem 1.7. auf die Inseln dürfen und die Fährgesellschaft erst ab dem 11.7. von HER nach THIRA fährt. Ist für alle schwierig. Gruss aus Aptera.

  307. Wobei die deutsche Botschaft auch schreibt:

    Der übliche Fährverkehr für den Passagierverkehr ist weiterhin, bis zum 15.06., eingestellt. Eventuell verkehrende Fähren dienen dem Warentransport.
    &
    Der Fährverkehr (Personen) mit Italien, Albanien und der Türkei ist bis zum 15.06. ausgesetzt.

    Scheinbar weiss niemand wirklich sicher Bescheid.

  308. Danke Sonja!

    Hab folgendes gefunden:
    „Arrivals by sea will be allowed as of 1 July. Visitors will be subject to random tests upon arrival.“
    Die Quelle ist offiziell -> https://www.mfa.gr/en/current-affairs/statements-speeches/greece-welcomes-the-world.html
    Da steht aber leider nirgends etwas von Departures. Denn ich will bzw. muss ja aus- und nicht einreisen, wobei ich ja am liebsten gleich bleiben würde, wäre da nicht ein nicht mehr weiter verschiebbarer Pflichttermin in Europa Anfang Juli.
    Angesichts dessen, dass Italien nicht zu den 29 genannten Ländern gehört, muss wohl angenommen werden, dass auch für Ausreisen nach Italien der 1.7. gilt.
    Eine äusserst unangenehme Situation. Vielleicht sollte ich mal das Orakel von Delphi (da hin darf ich ja inzwischen immerhin wieder reisen) befragen, wie ich das den Behörden meines Ursprungslandes beibringen soll…

  309. Guten Morgen! Vielleicht hilft es.Gib einfach folgendes im Computer ein…
    Greece welcomes the world
    Wird auch auf übersetzt. Ersichtlich ist 1.Juli.
    Hoffentlich konnte ich helfen.Schönen Tag Sonja

  310. Diese Corona-Hoax-PsyOp führt offensichtlich auch zum Hirntod!

    Eigentlich sollten ja aber heute wieder Fähren ab Patras gehen, nachdem es vom 15.5. auf heute verschoben wurden.

    Aber Anek schreibt:
    Piraeus, 01/06/2020

    ANEK LINES informs the passengers that following the Greek Government’s decision, the
    embarkation from/to Italy is forbidden for passengers and vehicles (with the exception of
    trucks) until 15/06/2020. Passengers with tickets for journeys up to 15/06/2020 are kindly
    requested to contact their ticketing agencies to arrange their reservations.

    The Company monitors the developments and if necessary, will review the instructions to
    passengers and revert with updated information.

    Superfast schreibt hingegen:
    Announcement regarding COVID-19

    With regards to the COVID 19 outbreak, and following the Greek Government’s decision, kindly be advised that the embarkation from / to Italy is forbidden for passengers and vehicles (with the exception of trucks) until 30/06/2020.

    Kennt jemand amtliche Fakten von einer Regierungsstelle dazu?

  311. Corona: Arbeitskämpfe + EU-Gelder

    „Der Wiederaufbau-Plan der EU-Kommission nach der Corona-Krise über 750 Mrd. Euro (500 Mrd. an Zuschüssen und 250 Mrd. an Krediten) enthält viele Absichtserklärungen über die zu fördernden wirtschaftlichen Sektoren und ist zugleich in grundsätzlicher Weise unklar. Zunächst einmal ist keineswegs entschieden, ob das Paket angesichts der vier widerständigen Länder so umgesetzt werden wird. Die Kriterien, nach denen die verschiedenen Staaten wieviel Geld aus dem Topf erhalten sollen, sind ebenso wenig bekannt wie die genauen Verfahren, mit denen die EU die in ihrem Sinne sachgerechte Nutzung der Gelder in den Empfängerländern kontrollieren will.“

    https://griechenlandsoli.com/2020/05/31/corona-arbeitskampfe-eu-gelder/2/

    kalo mina, kv

  312. P.S. Und beste Gesundheit und ein gutes Durchkommen durch die Corona-Pandemie natürlich für alle anderen Menschen auf dieser Erde und irgendwann hoffentlich wieder ein Zurückkommen zu einer – wenn auch vielleicht anderen – Normalität.

  313. Wir haben für September 2020 umgebucht und hoffen, dass es klappt. Kommen seit 2012 nach Georgioupolis und hoffen, dass unsere lieben Bar-, Strandbar- und Restaurantbetreiber bis dahin gesund und gut durch die Krise gekommen sind. Wir haben Sehnsucht nach Euch und wünschen Euch, Eleana, Stelios, Mizos, Giorgos und Simona und Euren Familien und allen Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern beste Gesundheit. Wir hoffen, Euch bald wiederzusehen. LG Stefan und Claudia

  314. Hallo jörg, du schreibst, dass die Einreise nach Gr ab 15.6. per flugzeug möglich ist. Von greece ferrie club habe ich die info, dass ab 1.6. die Einreise mit Fähre möglich ist. Jetzt bin ich doch etwas unsicher was zutrifft.

    Grüsse Max

  315. Hallo Gundi, der Spruch wurde netterweise entfernt, da steht jetzt : „Ich glaube nichts, ich hinterfrage alles, ich denke selbst!“

  316. Ich weiß leider nicht, von welchem unsäglichen „Kalenderspruch„ ihr sprecht, nichts in den letzten Kommentaren gefunden!

  317. Auch von mir Jassas an alle,
    bin enttäuscht und erschrocken, hier so einen dummen Spruch lesen zu müssen!
    Die Spaltung der Gesellschaft ist gefährlicher als der Virus.

  318. Jassas in die Runde.
    Kann mich da meinem Vorredner nur anschließen. Man ist so oder so schon tagtäglich einer medialen Spaltung ausgesetzt und man wird tagtäglich mit Feindbildern berieselt. Somit wäre es schön, wenn diese Spaltung und Diffamierung hier ein wenig außen vor bleiben würde.
    Alles Gute.

  319. Schade einen solchen global gültigen Kalenderspruch auf so einem schönen Blog zu finden. Wir alle sollten uns auch in diesen Zeiten anstrengen, das Zusammenführende und nicht das Trennende zu betonen.

  320. Moin und Kalispera David,

    Greece opens for foreign tourists initially from 20 countries on June 15
    Greece opens again its gates to foreign tourists without tests and quarantine on June 15, 2020. However, citizens from some 20 countries will be initially allowed. Restrictions for exempted countris will be lifted on July 15 and thus based on epidemiological data.

    June 15: Opening of Athens International Airport to flights from all countries with good epidemiological data.

    July 1: Opening of all Greek regional airports also in tourist destinations.

    https://www.keeptalkinggreece.com/2020/05/20/greece-foreign-tousists-june-15-countries-20/

    Ab wann welche Airlines wieder fliegen
    https://www.travelbook.de/fliegen/airlines/corona-covid-19-ab-wann-welche-airlines-wieder-fliegen

    Restart Tourism: Greece Presents Official post-Covid-19 Plan
    https://news.gtp.gr/2020/05/20/restart-tourism-greece-presents-official-post-covid-19-plan/

    Ta Leme, kv

  321. Gute Frage…..
    Ich denke, es wird ab 31.05. die Quarantäne aufgehoben werden. Dann ist es möglich über eine Zwischenlandung nach Kreta oder eine sonstige Insel zu gelangen.
    Ab dem 15. Juni wird ein Direktflug möglich sein, entgegen der jetzigen Aussage von Mitsotakis.
    Bedacht werden sollte, dass die Sommerferien ab dem 20.06. in Deutschland beginnen und die Urlauber Pauschalreisen gebucht haben, die dann nicht angetreten werden können. Das werden sich die Griechen also sicher noch einmal überlegen.
    Tuifly z.B. bietet Flüge ab 15.06 nach Kreta an, Condor hat darauf hingewiesen, dass ab dem 25.06. die Flüge wieder starten werden.

  322. Hallo ihr Lieben?
    Wie versteht ihr das? Wird es also möglich sein, ab den 1.6 nach Athen zu fliegen, ohne in Quarantäne gesteckt zu werden, um dann per Inlandsflug oder Schiff auf die Inseln zu gelangen? Flüge findet man jedenfalls. Was ändert sich dann genau ab den 15.6.? Anhand der Aussage durch Mitsotakis werden die Inseln erst ab 1.7. international angeflogen.
    Es gibt viele teils widersprüchliche Quellen und Aussagen. Kann jemand etwas Licht ins Dunkel bringen?
    Ab wann kann man aus Deutschland nach Kreta, ohne in Quarantäne zu müssen. Von mir aus per Landweg. Notfalls laufe ich auch nach Piräus und kaper mir ein Fischerboot.

    Liebe Grüße.

  323. Moin und Kalimera David, als deutscher Staatsbürger kannst du ab 15. Mai wieder nach Griechenland einreisen. Es gilt eine 14-tägige Quarantäne-Pflicht nach Einreise bis 31. Mai. Ein Gesundheitsnachweis (Covid-19 negativ) kann verlangt werden.
    https://covid19.gov.gr/menoume-asfalis-paratasi-tis-ypochreosis-kat-ikon-prosorinou-periorismou-prosopon-pou-iserchonte-sti-chora/

    So sehen aktuell die Maßnahmen am Flughafen Athen aus, bei ersten Lufthansa-Flug nach Athen: https://www.spiegel.de/reise/europa/lufthansa-flug-nach-athen-alle-sitze-waren-belegt-a-2067278e-1728-45e3-b58e-71623079aacf

    Hier die amtlichen Beschlüsse in griechisch als PDF: https://www.neakriti.gr/files/2020-05-20/restart_tourism.pdf

    Wie Michael schon geschrieben hat „Alle Maßnahmen stehen unter Vorbehalt, ihre Umsetzung hängt ab von der epidemiologischen Entwicklung in Griechenland und den Herkunftsländern der Reisenden.“ Es kann also noch Veränderungen geben.

    Ta Leme, kv

  324. Kann jemand verlässlich wiedergegeben, wann die Quaranräne-Regel auser Kraft gesetzt wird?
    Alle beschlossenen Maßnahmen sind ja gut und schön. Jedoch steht und fällt ein Aufenthalt in Griechenland oder Kreta mit dieser Regel…

  325. Plan des Tourismus in Corona-Zeiten

    Die Entwicklung der Situation und Auswirkungen auf den Tourismus auf Kreta und in Griechenland durch den Corona-Virus ab dem 20. Mai 2020.
    Aktuelle Updates über die Lage auf Kreta und in Griechenland:

    20. Mai 2020 (Mittwoch)

    Heute Abend wurde der Plan der griechischen Regierung für die diesjährige Tourismus-Saison bekannt gegeben:

    1. Juni Öffnung für die Stadt-Jahreshotels. Der Rest der Hotels wird am 15. Juni eröffnet. Am 15. Juni öffnet sich auch für den ausländischen Tourismus der Flughafen El Venizelos, Athen. Ab dem 1. Juli die restlichen Flughäfen.

    Die Gesundheitsbehörden werden auf griechischen Flughäfen aber Coronavirus-Tests durchführen, weshalb ein COVID-19-Test vor der Ankunft im Land nicht erforderlich ist. Es wird auch keine 14-tägige Quarantäne für Einreisende nach Griechenland geben.
    Die Besucher werden sich Probeentnahmen unterziehen und muss die in Griechenland gültigen, allgemeinen Gesundheitsprotokolle einhalten, was jedoch weder die helle Sonne noch die natürliche Schönheit Griechenlands überschatten sollte.

    Im Rahmen der Maßnahmen zur Behandlung der COVID-19-Erkrankung wird jede Unterkunft einen Vertrauensarzt und einen Koordinator haben. Außerdem werden pro Region spezielle ‚Quarantäne-Bereiche‘ definiert, bis ein Patient in eine Gesundheitseinrichtung gebracht wird. Insbesondere für die Inseln werden insgesamt 20 neue Analyse-Zentren für Tests eingerichtet, und der Betrieb von 600 COVID-Betten wird ebenfalls sichergestellt.

    Für den Text herangezogene Quellen: Creta24 und Greekreporter.

    Für Kreta wurde von griechischen Virologen folgendes mitgeteilt:
    Der Temperaturanstieg verringert das Überleben des Virus in um 30 Prozent im Freien.
    Bezüglich der Öffnung Kretas: die einzige Möglichkeit, die Wirtschaft zu bewegen, besteht darin, eine extrem niedrige Risikorate zu akzeptieren. Es kann ein zweiter Lockdown nicht ausgeschlossen werden, aber diese Möglichkeit ist äußerst gering, weil die Leute nun misstrauischer sind.

    (Quelle: Kreta Tipp, 20.5.2020)

  326. „Vor gut 50 Jahren grassierte die Hongkong-Grippe. Auch damals wurden Schulen geschlossen, Krankenhäuser waren überfüllt. Der Unterschied zu heute: Die Menschen nahmen die Pandemie einfach hin, erinnern sich Mediziner – trotz 40 000 Toter. “ Süddeutsche vom Wochenende

    Man ging zum Arzt, bekam warme Worte und ein paar Tabletten, inhalierte Kamille, und wenn der Tod kam, ging das Licht eben aus.
    2017/18 starben an der Influenza 25100 Menschen. Man ging zum Arzt, bekam warme Worte und ein paar Tabletten, ..

    Asche zu Asche, Staub zu Staub. Steht schon in der Bibel.

    Der Unterschied zu Corona ist, nicht, daß man am denselben Organversagen stirbt wie bei jeder x-beliebigen Influenza, sondern daß wir das Virus gemeinsam unterm Mikroskop betrachten.
    Die Bilder, die wir sehen, sind keine des Virus, sondern Science Fiction. Man suche Bilder mit dem Stichwort „Viren“. Die sehen alle gleich aus und sind computeranimiert.

    Mit der Maskierung sind uns die Grundrechte gestohlen worden! Und wir werden nicht umfassend aufgeklärt. Zum Beispiel sterben jedes Jahr 40000 Menschen in Deutschland an Krankenhauskeimen. Die Infektionen sind bedrohlicher, sie zerfressen zum Beispiel die Knochen. Und es gibt kein Antibiotika, die sind multiresitent, Spezialzüchtungen der Spitäler.
    Wir improtieren multiresistente Keime aus China und Indien, weil Umweltschutz da ein Fremdwort ist. 80% der Reisenden in die Produktionsgebiete der Generika tragen einen solchen Keim in sich und schleppen sie in unser Land.
    In Indien und China werden alle die Generika produziert, die wir hier schlucken, spritzen und auf die Haut schmieren. Da kaufen die Pharmafirmen ein – weltweit. Über die Lieferketten und Reisende verbreiten sich die Supererreger.
    Manchmal bricht auch hier Panik in den Spitälern aus und es beginnt ein Massensterben – an den tödlichen Supererregern. Dann ist wieder alles vergessen.
    Multiresistente Keime findet man in der Thülsfeler Talsperre, in der Aller, in Seen und Bächen zumeist aber, wo Spitäler in der Nähe sind. Da sprüht man munter mit Desifektionsmitteln herum und macht sie besonders resistent.
    Wenn wir nicht mehr zu behandeln sind, liegt das daran, daß wir uns mit Antibiotiker vollstopfen – über die Tiere, die mit den härtesten Antibiotika prophylaktisch „geimpft“ werden.

    Mir sind die Virologen mittlerweile gleichgültig. Das sind Fachidioten, die sich bloß in der Aufmerksamkeit sonnen.

    Die Politik ist arrogant. Das Grundrechteproblem hätte sozial gelöst werden können. Freiwilligkeit, wer eine Maske will. Im Krankenhaus trägt auch nur der Arzt eine Maske und nicht der Patient. Wer die Hosen voll hat, soll sie tragen – und uns in Ruhe lassen. Schließlich bohrt sich Corona nicht durch die Haut.

    Ein Redeverbot hätte die schwachen Hirne auch auf Trab bringen können, denn das Virus sitzt im Hals, wie bei jeder Influenza, und verbreitet sich beim Husten, Niesen, Sprechen. Und nicht beim normalen Atmen!

    Man braucht nur ein bißchen aufzupassen, die Spur kann auch der Nicht-Virologe erkennen.

    Die Griechen hätte eigentlich viel deutlicher getroffen werden müssen. Griechenland ist ein Mekka für Touristen. Chinesen, Inder, Amerikaner fahren da genauso hin wie Deutsche und Italiener.
    Warum ist Griechenland glimpflich davon gekommen? Weil die Herrschaften eine Immunität haben, die sie sich über die Nahrung zugelegt haben. Denkt mal nach, was das sein könnte!

    Die Griechen leiden an Betriebsblindheit. Die brauchten bisher keine große Gesundheitsvorsorge, weil die keine Nachfrage hatte. Wären sie aufmerksamer, würden sie die Masken wegwerfen und zum gewohnten Leben zurück kehren. Gestorben wird schließlich immer.

  327. Soeben die offiziellen Beschlüsse der Regierung Mitsotakis:

    – 1. Juni: Betriebsaufnahme der ganzjährig geöffneten Hotels und der Campingplätze
    – Offizieller Beginn der touristischen Saison in Griechenland am 15. Juni, wenn die saisonal geöffneten Hotels und sonstigen Unterkünfte den Betrieb wieder aufnehmen können
    – Ab 1. Juli allmähliche Wiederaufnahme des internationalen Flugverkehrs zu sämtlichen touristischen Destinationen und Inseln
    – Die Einreise soll ohne vorherigen Cor.-Test möglich sein; am Flughafen werden stichprobenartig freiwillige Tests durchgeführt
    – Keine Quarantäne für Touristen. Ein genaues Datum, wann die geltende Quarantäne-Regelung außer Kraft tritt, wurde nicht genannt (oder ich habe es überhört)
    – Vorübergehende Senkung (bis 31.10.) der Mehrwertsteuer (von 24% auf 13%) bei für den Tourismus relevanten Dienstleistungen/Branchen/Produkten (z.B. Speisen und nicht alkoholische Getränke, Tickets für Verkehrsmittel, Eintrittskarten)
    – Alle Maßnahmen stehen unter Vorbehalt, ihre Umsetzung hängt ab von der epidemiologischen Entwicklung in Griechenland und den Herkunftsländern der Reisenden

  328. Den Widerspruch der heutigen Meldung verstehe ich nicht: „Die Regierung hat beschlossen, ihre Grenzen für Touristen aus der EU, dem Schengen-Raum und Israel spätestens am 1. Juli, möglicherweise jedoch Mitte Juni, zu öffnen, so Kathimerini. Hinweis zur Quarantäne: Als deutscher Staatsbürger kannst du ab 15. Mai wieder nach Griechenland einreisen“.

  329. Frage stellen:
    Kann schon jemand sagen, wie es bei der Einreise am Flughafen vor sich gehen wird?
    Es war einmal die Rede von einem Gesundheitszeugnis, das man vorlegen muss und das nicht älter als 72 Stunden sein darf.
    Viele Grüße Rolf

  330. Genau Roter Rock (kv), wer mit Nazis, AFD, Rassisten und Reichsbürgern zusammen demonstriert, ist nicht glaubwürdig und extrem naiv

  331. Jassas an Euch alle :-),
    Wir haben uns entschieden dieses Jahr im Garten zu urlauben und unsere lieben Freunde in Lentas & Dityko
    sehen & sprechen wir leider in diesem Jahr nur per digitaler Medien.
    „Die Hälfte der griechischen Hoteliers ist der Ansicht, dass ihre Hotels nicht geöffnet werden, selbst wenn die Koronarmaßnahmen aufgehoben werden oder ihre Arbeits- und Gesundheitskriterien erfüllt werden, da dies finanziell unrentabel ist und die Gesundheit der Arbeitnehmer gefährdet.“
    Diese Ansicht teilen wir auch mit vielen hier & in Hellas … für die Reisewirtschaft schlecht … für die Gesundheit nur gut & in diesem Sinne ein fröhliches Jammas; auf die Gesundheit aus dem Garten sitzend unter dem heimischen Feigenbaum !!!
    Liebe Grüße aus Stuggi !!!

  332. Griechenland: So sieht Social Distancing am Strand aus
    https://de.euronews.com/2020/05/13/griechenland-social-distancing-am-strand

    Griechenland öffnet Strände mit strengen Auflagen
    https://www.heute.at/s/griechenland-oeffnet-straende-mit-strengen-auflagen-100082458

    Temperaturen um 40 Grad lassen Griechen an die Strände strömen
    Die wegen der Corona-Pandemie geschlossenen Strände Griechenlands dürfen wieder öffnen. Doch es gelten strenge Regeln. Athen plant die Quarantänepflicht für ausländische Touristen aus bestimmten Ländern bilateral aufzuheben.
    https://www.nzz.ch/panorama/temperaturen-um-40-grad-lassen-griechen-an-die-straende-stroemen-ld.1556704

  333. Sorry kokkinos vrachos, aber ich glaube, der Virus hat deinen Verstand auch schon etwas angegriffen.
    Schön, dass du zu diesem Thema nichts mehr sagen bzw. schreiben willst…..

  334. Moin und Kalispera Rex, wer sich ernsthaft gegen die aktuellen Probleme zur Wehr setzten will, kann und darf das niemals gemeinsam mit Rechten und Antisemiten machen! An den zurzeit stattfindenden Demonstrationen gegen die Corona-Einschränkungen nehmen nicht nur um die Grundrechte besorgte Menschen teil, sondern auch Antisemiten, Verschwörungsideologen, Holocaustleugner, Neonazis, rechte Esoteriker-Fans und Impfgegner. Eine toxische Mischung aus Verschwörungsideologien, Esoterik, Sozialdarwinismus, Utilitarismus, Irrationalismus, Inhumanismus und sozialer Verachtung. Und auch organisierte Rechte aller Schattierungen nehmen teil. AfD und Co. sind innenpolitische Hardliner, sie stehen seit jeher für eine Law-and-order-Politik und autoritäre Formierung der Gesellschaft – und nicht etwa für Freiheitsrechte.

    Wer – ob nun wissentlich oder nicht – mit AfDler, Reichsbürger, Antisemiten, Nazis, Verschwörungsideologie-Anhänger und rechten Esoteriker für ein vermeintlich gleiches „Ziel“ auf die Straße geht, bildet einen Schulterschluss mit Rechts, ignoriert oder erkennt nicht die Gefahr, die von rechts ausgeht, treibt den Rechtsruck in der Gesellschaft voran und ermutigt andere Menschen dazu, sich einer solchen Querfront ebenfalls anzuschließen. Durch das entstehende Gemeinschaftsgefühl, das durch „den Kampf für ein gemeinsames Ziel“ entsteht, steigt die Bereitschaft zur Offenheit anderer Teilnehmer*innen für rechte Inhalte und Verschwörungsideologie, welche längst nicht mehr nur auf zu belächelnde „Aluhut-Träger*innen“ reduziert werden kann. Immer wieder folgen ihren abstrusen Ideen blutige Taten, wie z. B. der rassistische Anschlag in Hanau gezeigt hat.

    Sollte es unter den Protestierenden Menschen geben, denen diese offene Flanke zu Antisemitismus und Neofaschismus nicht bewusst war, so ist es spätestens jetzt Zeit für sie sich eindeutig davon zu distanzieren und entsprechende Akteure im Vorfeld auszuschließen.

    Die Krankheit heißt Kapitalismus und diese Seuche greift Körper und Geist an. Vor allem das ist die Pandemie, gegen die ein Impfstoff gesucht werden muss.

    (Mehr gibt es zu diesem Thema von mir nicht zu sagen)

  335. Moin und Kalispera Michael, du schreibst „#kokkinos vrachos
    Ich finde der Kommentar passt nicht in dieses Forum. Wir sollten doch lieber beim Thema Griechenland/ Kreta bleiben und keine politischen Kommentare verbreiten. Nur soviel: Afd(Wähler)in einen Topf mit Reichsbürger*innen, Antisemit*innen, Nazis usw. zu werfen ist genau der falsche Weg!“

    Ich sehe es ein wenig anders als du:

    1. Es ist ja kein Kreta-Forum hier, sondern ein Radio-Sender, wo die Möglichkeit besteht Kommentare zu schreiben.

    Viele Kreta-Freunde wollen nur über Kreta-Themen wie Wetter, Strände und Souvlaki sich austauschen. Auch Kreta bietet einige politische Themen, über die es sich lohnt zu diskutieren: der negative Bauboom -und die Tourismus Entwicklung auf Kreta. Besonders durch die vielen neuen 5 Sterne Hotels und Luxus-Ressorts die auf der Insel gebaut worden und in Planung sind. Der zunehmende Kreuzfahrttourismus, Gentrifizierung/Wohnungsnot/AirBnb, das Gesundheitssystem, umstrittene Großprojekte wie der Neubau eines Flughafen, über 50 geplante Windparks, Erkundungsbohrungen von Erdöl- und Erdgasfeldern vor der Westküste von Kreta, eine gemeinsame griechisch-israelische Radarstation auf Kreta usw. usw. Die heile Welt Kreta, die die Touristen oft nur sehen oder sehen wollen, gibt es nicht.
    Zu Griechenland fällt mir als erstes die Entschädigungsforderung ein.

    2. Das Thema Corana ist natürlich auch politisch. Genau wie Corana/Covid-19, die Vogel- und Schweinegrippe, von SARS bis Ebola, alle Vieren und Pandemien haben ihren Ursprung im Zentrum der kapitalistischen Produktion, der industriellen Massentierhaltung und der industriellen Agrarlandwirtschaft.
    Sehr gut beschreibt das der Biologe Robert G. Wallace in seinem Buch „Big Farms Make Big Flu: Dispatches on Influenza, Agribusiness, and the Nature of Science“. Auch das Buch Vogelgrippe – Zur gesellschaftlichen Produktion von Epidemien von Mike Davis kann ich empfehlen.

    3. Kann ich sehr gut AFD-Wähler, Reichsbürger, Antisemiten und Nazis in einen Topf werfen. Es gibt dort einfach Überschneidungen. Und dieses Milieu findest du auch jeden Samstag auf den sogenannten „Hygiene-Demos“.

    schönen Abend noch, kv

  336. Hallo David Rey/Rex,- nochmal danke für deine sehr gut formulierten Ausführungen, denen ich voll und ganz zustimme!
    Hallo Michael,- ich glaube, es ist schwierig, hier in einem Kreta-Forum so ein brisant weltweit wichtiges Thema wie Corona und den Umgang damit auszuklammern. Natürlich ergeben sich da auch politische Statements, was ich nicht unpassend oder störend finde.

  337. Hallo Kokkinos Vrachos,

    Vielen Dank für deine Ausführungen. Ich erachte es grundsätzlich für wichtig, das wieder eine Diskussions- und Debattenkultur etabliert wird, die von gegenseitigen Respekt und nicht von Diffamierungen geprägt ist. Somit respektiere und höre ich deiner Ausführung gewissenhaft zu. Leider vernehme ich vor allem in Bezug auf die aktuelle Corona- Thematik eine durchweg von Diffamierung geprägte Berichterstattung in den Leitmedien. Die von dem Mainstream abweichende Meinungen werden nicht mehr gehört, oder diskutiert, sondern grundsätzlich durch verschiedene Framing-Techniken abgewertet. In wie weit Framing-Techniken durch die Medien- und Werbeagenturen eingesetzt werden, welche psychologischen Forschungen dahinter stehen, kann relativ einfach recherchiert werden. Das Wording „Verschwörungstheorie“ steht da mitlerweile an oberster Front und grundsätzlich abweichende Meinungen werden als verschwörungsideologisch abgewertet. Begriffe wie Rechtspopulistisch, Rassistisch, Wörter wie Corona-Leugner (Holocaust-Leugner) gehören ebenfalls zu diesem Repertoir. Dabei nehmen sich die öffentlich- rechtlichen und Leitmedien die Deutungshoheit heraus, um zu bestimmen, was eine Verschwörungstheorie ist und welche Menschen Verschwörungstheoretiker sind. Der Begriff Verschwörungstheorie eignet sich dadurch als perfekter Denunziationsbegriff, als Kampfbegriff, der schwer ideologisch durchtränkt ist. Einem Verschwörungstheoretiker hört man also nicht mehr zu. Zu Neudeutsch, er ist ein Spinner. Meiner Meinung nach liegt aber genau darin die wirkliche Gefahr und die Spaltung der Gesellschaft geht genau von dort aus. Man spricht nicht mehr MIT den Menschen, sondern grundsätzlich nur noch ÜBER die Menschen. Meinungen werden nicht mehr gehört. Ohne sich grundsätzlich mit den Anliegen dieser Bewegungen auseinanderzusetzen, werden Behauptungen in den Raum gestellt, diese Bewegungen seinen verschwörungsideologisch und rechtspopulistisch oder könnten unterlaufen werden. Ist das nicht auch eine Verschwörungstheorie? Jeder, der gegen den öffentlichen Tenor schwimmt, wird aufs schärfste diffamiert. Ich in meinem Falle bin selbstständig bei diesen Kundgebungen aktiv und auch tief in den von dir angesprochenen Telegram- Gruppen überregional vernetzt und kann die öffentliche Mainstream- Meinungsmache in keinster Weise teilen. Ich persönlich verorte mich als unpolitisch, verurteile jede Form von Rassismus, Extremismus oder Sexismus, setze mich für den Frieden ein, bin gegen alle Kriege der NATO, sowie der ständiger Propaganda und Kriegspropaganda, sowie verneine ich die Massentierhaltung und möchte, dass endlich ein friedliches Miteinander im Dreiklang Mensch, Natur und Tier stattfindet. Und genauso möchte ich, dass verschiedene Meinungen offen und ohne Angst diskutiert werden können. Übrigens wähle ich auch nicht die AFD und würde sie niemals wählen. Den meisten Menschen bei diesen Kundgebungen geht es darum, dass die Menschen endlich gehört werden und endlich ein Diskurs darüber stattfindet, dass diese Maßnahmen der Regierung hinsichtlich der Einschränkungen und den dadurch in verbindung stehenden Grundrechtseinschränkungen nicht mehr tragbar sind. Es kann nicht sein, dass der Staat auf Grund einer nicht mehr vorhandenen epidemischen Bedrohung den Menschen die einzige Möglichkeit nimmt, gegen die Maßnahmen der Regierung zu protestieren. Nämlich auf die Straße zu gehen. Es kann nicht sein, dass jeder, der eine von der Regierung abweichende Meinung vertritt, sofort mundtot gemacht wird. Es kann nicht sein, dass Herr Gates einen 9minütigen Beitrag in den Tagesthemen eingeräumt wird und dieser behauptet und ankündigt, dass er 7 Milliarden Menschen impfen wird. Es kann nicht sein, dass Frau Merkel behauptet, dass man erst wieder zur Normalität zurückkehren kann, wenn ein Impfstoff vorhanden ist. Tag für Tag werden neu aufkommende repräsentative Studien und Zahlen von der Regierung ignoriert, die diesen Lockdown mehr als in Frage stellen. Tag für Tag werden mehr Menschen, ganze Bevölkerungsgruppen und ganze Volkswirtschaften ruiniert, wobei die Folgen des Lockdowns mehr Opfer fordern kann, als das Virus. Viele dieser Menschen auf den Kundgebungen sehen die momentane Lage als große Bedrohung und, weil die Pandemie nicht das war, was es hätte sein können, oder sollen. Dabei geht es nicht um Corona-Leugnung (Achtung: Frame „Leugner“ -> Holocaust-Leugner) Keiner dieser Menschen leugnet Corona. Fast jeder dort weiß, dass Corona existiert und gefährlich sein kann. Ähnlich wie Grippeviren, die ebenfalls gefährlich sein können. (Verweis: z.B. Heinsberg-Studie) Jedoch setzt sich jeder dafür ein, dass endlich daüber diskutiert wird, dass das RKI, Herr Spahn, Herr Drosten, die Regierung mit ihren Ausführungen und eingangs erwähnten Vorhersagen falsch lagen und eine Verhältnismäßigkeit hergestellt wird.
    Laut eines Gesetzesentwurf wurde in der Tat eine indirekte Impfpflicht in den Raum geworfen, gekoppelt mit einem Immunitätspass. Dies ist ein über 50seitiges Papier, welches man sich gerne mal zu Gemüte führen kann. Auch hier wird findet wieder mediales Framing statt. Es wird pauschal von Impfgegnern gesprochen. Jedoch sind die meisten Menschen keine Impfgegner, sondern möchten nicht gegen ein Virus geimpft werden, gegen das nicht geimpft werden muss, mit einem Impfstoff der innerhalb weniger Monate aus dem Boden gestampt wurde und nicht sicher erforscht ist. Man kann in dieser Stelle auch noch mal mit dem Fingerzeig auf die Schweingegrippe-Pandemie und dem damalig eingetretenen Impfschäden hinweisen. Ich bin auch kein pauschaler Impfgegner, rachte die Impfung gegen hochgefährliche virale Erkrankungen als große medizinische Errungenschaft, sehe bei der Imppflicht gegen Covid19 allerdings eine große Gefahr. Diese Menschen möchten nicht, dass dies über deren Kopf entschieden wird. Ich empfinde diese Bewegung als etwas ganz besonderes, weil die Menschen grundsätzlich nicht GEGEN etwas, sondern FÜR etwas einstehen, nämlich für mehr Freiheit, Mitbestimmung und für eine offenere Diskussionskultur und dies völlig frei von politischen Spaltungslinien. Ein überwiegender Teil dieser Menschen steht klar dafür ein, dass dieses Schubladendenken endlich aufhören soll und man aktzeptieren soll, dass diese Menschen alle als ein Teil der Menschheitsfamilie für etwas einstehen wollen. Die Spaltung geht hierbei leider nur von der medialen Berichterstattung aus.

    Liebe für Alle, die mitlesen.

  338. #kokkinos vrachos
    Ich finde der Kommentar passt nicht in dieses Forum. Wir sollten doch lieber beim Thema Griechenland/ Kreta bleiben und keine politischen Kommentare verbreiten.
    Nur soviel: Afd(Wähler)ler in einen Topf mit Reichsbürger*innen, Antisemit*innen, Nazis usw. zu werfen ist genau der falsche Weg!

  339. Moin und Kalimera Anette, immer mehr Menschen informieren sich in unabhängigen Medien, Blogs usw. Die Berichterstattung in den herrschenden Medien werden von immer mehr Menschen kritisch hinterfragt. Das ist auch gut so.

    Wie du richtig erwähnst, rechtspopulistische Inhalte und Afd sind nicht zu tolerieren. Deswegen sollte man auch genau bei den vielen sogenannten „unabhängigen“ Medien genau hinschauen.

    Leider gibt es eine Unmenge an sogenannten „unabhängigen“ Medien (Ken Jebsen/KenFM), Blogs, Facebook-Gruppen usw. die uns mit Verschwörungstheorien überschütten. Corana ist eine Erfindung, die Gesundheitsgefahren von Corana leugnen, Corana gibt es überhaupt nicht, von einer angeblichen Impfpflicht usw…..

    Sehr problematisch sind die aktuellen Kundgebungen/Demonstrationen gegen die Corana-Maßnahmen. Nach Außen versuchen diese die Versammlungen als Sammelbewegung darzustellen und möglichst alle politischen Spektren mitzunehmen.

    Die Protestierenden inszenieren sich als Verfechter von Grundrechten und Freiheit. Sie behaupten, das Grundgesetz sei in Deutschland außer Kraft gesetzt und fantasieren die Entstehung einer Diktatur herbei, gegen die Widerstand rechtmäßig sei.

    Auf diesen Versammlungen werden Verschwörungsmythen geteilt und die gesundheitliche Gefahr von Covid-19 verharmlost. Die Mindestabstände und das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes werden bewusst nicht eingehalten. Es werden irreführende und unwissenschaftliche Vermutungen und Verdächtigungen über Ursache, Verlauf und Auswirkungen der Pandemie verbreitet. Die Schwere der Krankheit wird erheblich verharmlost oder ganz geleugnet. Wo ein solidarisches Verhalten im Umgang gegen Ausbreitung von Covid-19 Grundvoraussetzung ist, um das Sterben von Menschen zu vermeiden, werden ausgrenzende Schuldzuweisungen für die Abkehr von genau diesem Verhalten instrumentalisiert. Dazu werden namentliche Sündenböcke gesucht, die angeblich die Auswirkungen der Pandemie zu ihren Gunsten ausnutzen würden. Diese irrationalen Fantasien und Verschwörungsmythen knüpfen teilweise an die älteste Verschwörungstheorie an: Den Antisemitismus. Schon seit Jahrhunderten wurden Juden für angebliche Brunnenvergiftungen, Kindesmorde und mittelalterliche Seuchen verantwortlich gemacht. Machen die Corona-Leugner heute Rothschild, Bill Gates oder Gorges Soros für die Pandemie verantwortlich, so relativieren andere den Holocaust, wenn sie sich mit gelbem Stern auf der Brust als angeblich verfolgte „Impfgegner“ inszenieren. Diese antisemitisch konnotierten Verschwörungsmythen bieten viele Anknüpfungspunkte für extrem Rechte.

    Hier entsteht eine gefährliche Gemengelage aus extrem rechten Einflüsterern, verunsicherten Kleinbürger und in ihrer wirtschaftlichen Existenz vermeintlich oder tatsächlich gefährdeten Selbstständigen. In den internen Telegram-Gruppen der Corona-Leugner werden nicht nur Beiträge zum angeblichen Impfzwang, gegen Bill Gates und die „Eliten“ geteilt, sondern auch weitgehend unwidersprochen bekannte rechte bis extrem rechte Medien und Videos zum Teil einschlägiger Holocaustleugner verbreitet.

    Eine ernst zu nehmende Distanzierung von Verschwörungsmythen und extrem rechten Inhalten und Personen konnten man bis jetzt von den Verantwortlichen der Proteste, z.b. „Demokratischer Widerstand 2020“ bisher nicht wahrnehmen. Verschwörungsmythen sind wie extrem rechte Ideologien gesellschaftlich verankert und kein Problem von vermeintlich kranken Menschen oder politischen Rändern. Historisch agierte der Nationalsozialismus mit genau solchen Mythen, um die Zustimmung in der Bevölkerung auszubauen. Nur eine gesellschaftlichen Auseinandersetzung und Aufklärung kann diese stoppen. Was wir brauchen ist ein gemeinsames Einstehen für eine solidarische Verteilung von Krisenlasten und einem klaren Nein zu menschenverachtenden, ausgrenzenden Ideologien. Demonstrationen auf denen Verschwörungsmythen und (extrem) rechte Ideologien und Personen wesentlicher Bestandteil der Kritik sind, verbreiten die gesellschaftliche Akzeptanz für Antisemitismus und Rassismus. Außerdem werden damit auch Taten im Sinne dieser menschenverachtenden Welterklärungen gerechtfertigt.

    Verschwörungswahn, rassistische und antisemitische Ideologie bildeten auch Antrieb und Ausgangspunkt rechtsterroristischen Täter in Halle und Hanau. Verschwörungsideologien sind keine legitimen politische Erklärungsmuster,sondern höchst gefährlich.

    In der weltweiten Gesundheitskatastrophe durch Covid-19 hilft nur eins Solidarität statt Ausgrenzung!

    schönes Wochenende, kv

  340. Hallöle, es ist ja schön, wenn die Strände wieder aufmachen, aber zumindest Deutsche werden wohl nicht kommen können. Man kommt noch ziemlich lange nicht raus aus dem Land und wenn, dann unter Auflagen, die unmöglich sind und gewiss keine Urlaubslaune verbreiten. Viel zu viele Deutsche sind zu verängstigt (worden), um überhaupt ans Reisen zu denken. Und nicht zuletzt ist es so, dass entweder der Urlaubsanspruch bereits verbraucht wurde, da man als Nichtrentner ja das Jahr vorplanen muss und nicht reisen kann, wie man lustig ist, oder genommen werden musste, da der Arbeitgeber Kurzarbeit vermeiden wollte oder – und das betrifft leider auch immens viele Menschen in Deutschland – man in einem finanziellen Notstand ist durch den Lockdown. Zudem haben die Fluggesellschaften und Reiseveranstalter die stornierten Reisen noch immer nicht zurück gezahlt, wovon also neue buchen? Die Reisewarnungen des auswärtigen Amtes werden immer massiver….ich fürchte daher, dass ein deutscher Urlaubsansturm ausbleiben wird.

  341. David Rey,- bin völlig deiner Meinung, was Meinungsbildung und Medien, alternative Medien betrifft.
    Leider gibts da in Deutschland derzeit eine extreme Spaltung der Gesellschaft und Kritiker werden als „Verschwörungstheoretiker“ bezeichnet. Ich bin auch vorsichtiger geworden und schaue mir genauer an, wer hinter den Infos steckt, Rechtspopulistische und Afd sehe ich als Gefahr.
    Leider kann ich erst wieder im nächsten Jahr nach Kreta (Plakias), mein Flug wäre am 25.Mai gewesen.

  342. Moin und Kalimera, hatte schon so was geahnt, das sich David Rey auf den Antisemten und Verschwörungstheoretiker Ken Jebsen bzw. KenFM und RubiKon bezieht. Denn Ken Jebsens Produkt ist Ken Jebsen. Und ein solches Produkt vermarktet sich über den kalkulierten Tabubruch und die Möglichkeit, sich permanent als Opfer diverser Verschwörungen darzustellen. Jebsens mediale Existenz ist die eines Clickbaits. Er muss, soll das Konzept aufgehen, dauernd als Underdog gehandelt werden, am besten von „Systempresse“ und alternativen Konkurrenzmedien gleichzeitig. Denn der Beweis seiner subversiven Macht liegt in der geschlossenen Front, die sich gegen ihn stellt. Das Konzept ist kein Alleinstellungsmerkmal Jebsens, er ist nur der, der es am erfolgreichsten anwendet.

    Hygienedemos: Größenwahnsinnige Aluhüte
    https://lowerclassmag.com/2020/05/04/hygienedemos-groessenwahnsinnige-aluhuete/

    „Wer – ob nun wissentlich oder nicht – mit AfDler*innen, Reichsbürger*innen, Antisemit*innen, Nazis, Verschwörungsideologie-Anhänger*innen und rechten Esoteriker*innen für ein vermeintlich gleiches „Ziel“ auf die Straße geht, bildet einen Schulterschluss mit Rechts, ignoriert oder erkennt nicht die Gefahr, die von rechts ausgeht, treibt den Rechtsruck in der Gesellschaft voran und ermutigt andere Menschen dazu, sich einer solchen Querfront ebenfalls anzuschließen. Durch das entstehende Gemeinschaftsgefühl, das durch „den Kampf für ein gemeinsames Ziel“ entsteht, steigt die Bereitschaft zur Offenheit anderer Teilnehmer*innen für rechte Inhalte und Verschwörungsideologie, welche längst nicht mehr nur auf zu belächelnde „Aluhut-Träger*innen“ reduziert werden kann. Immer wieder folgen ihren abstrusen Ideen blutige Taten, wie z. B. der rassistische Anschlag in Hanau gezeigt hat.“
    http://keinruhigeshinterland.org/2020/05/14/solidaritaet-freiheitsrechte-klare-kante-gegen-rechts/

    schönes Wochenende, kv

  343. Kalispera,

    ich bin derzeit in Heraklion und war die letzten Monate überall auf Kreta. Je ländlicher die Gegend, desto entspannter die Leute. Wenig überraschend. Aber auch in der „Großstadt“ Heraklion herrscht keine Panik oder Frust, sondern eher so etwas wie konzentrierte Erwartung des Kommenden (was auch immer das sei, es weiß ja niemand). Ich habe mit vielen Einheimischen gesprochen. Ein Wirt in Lentas hält alles für eine riesige Angstveranstaltung und macht sich Sorgen um die Rechnungen dieses Jahr. Eine Frau in der Nähe von Mires mit Arbeitsstelle in Tymbaki wird gerade auf Homeoffice umgeschult und findet das eigentlich ganz schnieke. Viele Kreter haben Angst um eine Saison ohne Tourismus, aber sie sind auch oft vielseitiger aufgestellt als reine Touri-Inseln, und sind meiner Meinung nach auch noch tiefenentspannter als der Rest Griechenlands.

    So, und nun noch ein Wort zur Infektionskrankheit. Klar wird in Griechenland wenig getestet. Aber Leute, macht euch doch mal ehrlich: glaubt ihr ernsthaft, dass mehr Testen etwas am Lagebild ändert? Wohl kaum. Wir wissen inzwischen womit wir es zu tun haben. In Spanien schätzt man die Durchseuchung schon auf 2,3 Millionen Infizierte. Wollen wir nun wirklich abwarten, bis alle getestet sind oder bis ein Impfstoff zur Verfügung steht? Risikogruppen sollten dieses Jahr vielleicht wirklich auf die Flugreise verzichten, um hier das Gesundheitssystem nicht in Gefahr zu bringen. Und alle anderen sollten sich natürlich an die lokalen Vorschriften halten: Abstandsregeln (die hier zwar kaum einen zu interessieren scheinen, aber sei´s drum), Desinfektion und Einmalhandschuhe in Geschäften, Masken auf freiwilliger Basis. Und dann sollte es gehen. Wäre doch nebenbei ein Ausdruck wirklicher Völkerfreundschaft.

    Kurz: die Leute hier haben keine Angst vor den Touristen. Far from it.

  344. Hallo Team,

    eine Frage: Am Montag schreibt ihr, dass am 1.6. die Tavernen öffnen. Zwei Tage später
    schreibt ihr, dass die Gastronomie am 25.5. eröffnet. Was stimmt? Woher habt ihr die Info
    mit dem 25.5. ? Ich habe dieses Datum sonst nirgendwo gefunden.

    Über eine kurze Antwort würde ich mich freuen-

    Liebe Grüße aus Listaros

    Uli

  345. Vielen Dank Annette,

    Um ein Kontrastprogramm zur vollkommen gleichgeschalteten Mainstream-Presse zu bekommen, empfehlen sich insbesonders alternative und investigative Medienportale, die nicht durch Medienagenturen und einzelne Konzerne gespeist und finanziert werden ( und dementsprechend auch nicht unabhängig berichten), sondern ausscheließlich crowdfinanziert arbeiten. Zur Meinungs- und Wahrheitsfindung sollte stets eine Synthese hergestellt werden und dafür ist eine Pluralität der Meinungen unabdingbar.

    Alternative Medien sind unter anderem:

    KenFM
    Rubikon
    nachdenkseiten
    NuoViso
    SwissPropagandaResearch

    Speziell bezogen auf Corona können dort die durchaus gewichtigen Meinungen von Virulogen, Ärzten, Wissenschafler undEpidimilogen der Gegenseite gehört werden, die in den Leitmedien nicht gehört werden, wie z.B.:

    Professor Bhakdi
    Dr. Klaus Köhnlein
    Professor Wolfgang Wodark
    Dr. Bodo Schiffmann
    Professor Hendrik Streeck

    Kalispera und bis hoffentlich sehr bald auf Kreta,

    Die Leute brauchen die Touristen, auch wenn sie leider nach wie vor der übelsten Propaganda ausgeliefert sind.

  346. Hallo David Rey, vielen Dank für Ihren Kommentar,- ich freue mich grad jedes Mal, wenn ich sachliche, gut formulierte Infos als Kontrast zur Mainstream-Presse lesen kann. Swiss Propaganda Research kenne ich von den Videos, die Dr.Bodo Schiffmann macht. Ansonsten les ich zur Zeit die „Nachdenkseiten.

  347. Moin und Kalispera,

    „Nach Meldungen stehen das deutsche und das griechische Tourismusministerium in engem Kontakt, um ein bilaterales Reiseabkommen angesichts der Corona-Pandemie zu vereinbaren. Ebensolche Bemühungen gibt es wohl auch mit Österreich.

    Die EU-Kommission kündigte die Leitlinien für die Öffnung der europäischen Grenzen und die Wiederaufnahme des Reiseverkehrs an. Die Fluggesellschaften sollen nicht verpflichtet sein, die Zwischenplätze im Flugzeug leer zu lassen. Die Passagiere sowohl im Flugzeug als auch auf den Flughäfen müssen jedoch Masken tragen.
    Die Menschen sollten die Möglichkeit haben, in Hotels zu übernachten, in Restaurants zu essen oder sicher an den Strand zu gehen, obwohl sich diese Freiheiten ändern würden, wenn es eine neue Infektionswelle gäbe.
    In Gebieten, in denen mit einer großen Touristenwelle zu rechnen ist (wie z.B. Inseln), muss ausreichende Kapazitäten des Gesundheitssystems für Einheimische und Touristen vorhanden sein, sodass im Falle eines plötzlichen Anstiegs der Corona-Fälle die Primärversorgung, das Krankenhaus und die Intensivpflege nicht überlastet werden.
    Der Plan der EU enthält auch eine Entwicklung von Gesundheits- und Sicherheitsprotokollen für Strände, Hotels, Campingplätze, B&B’s, Cafés und Restaurants zum Schutz von Gästen und Angestellten vor.
    Die Kommission empfiehlt außerdem, die Beschränkungen für unnötige Reisen in die 26 Schengen-Staaten um 30 Tage bis zum 15. Juni zu verlängern.

    Die organisierten Strände werden am Wochenende wieder geöffnet, da es aufgrund der aktuellen Hitzeperiode in Griechenland und auf Kreta zu einer Überfüllung anderer Stellen am Meer gekommen war.
    Ab dem 25. Mai ist die Freizügigkeit der Bewegung auf allen Inseln im Saronischen Golf, in der Ägäis und im Ionischen Meer gestattet.

    Ab dem kommenden Montag, 18. Mai, werden die Bewegungen auf dem griechischen Festland sowie von und nach Kreta freigegeben, während für die anderen Inseln die Freigabe der Bewegung ab dem 25. Mai in Betracht gezogen wird.

    Lufthansa erhöht die Anzahl ihre Flüge von derzeit 30 auf 106 nach Griechenland. Unter den Zielen ist nun auch wieder die Urlaubsinsel Kreta.“

    (Quelle: Kreta Tipp, 13.5.2020)

    schönen Abend noch, kv

  348. Die Entscheidung von 50% Griechen bezieht sich auf 50% der Griechen, die leider immer noch komplett durch die Mainstream-Presse eingeseift werden. Dass sind die Leute, denen nicht bekannt ist, dass der Lockdown keinen Effekt hatte, da die Zahl der Neuinfizierten bereits Mitte März in allen Ländern stark rückgängig war. das In allen Ländern. Unabhängig vom Lockdown oder nicht. Ebenfalls wie der R-Wert. In den offiziellen Zahlen werden nach wie vor die Genesenen von der Gesamtzahl der Infizierten nicht abgezogen und die Zahl der Neuinfizierten wird nicht ins Verhältnis zur getätigten Zahl der Tests gesetzt. Das RKI versucht jetzt die Zahl der Tests schlagartig zu erhöhen. Und zwar um Hunderttausende. Wer mehr sucht, findet mehr. Betrachtet man allerdings die Prozentzahlen der positiven Test im Verhältnis zur Testzahl bemerkt man, dass das RKI quasi keine Infizierten mehr findet, um die Panik noch hoch zu halten. Zahl der wirklich infizierten läuft allmählich gen Null.
    Ein weiterer Kritikpunkt: Todeszahlen. Es wird immer noch nicht obduziert. Demnach wird nicht unterschieden, ob Menschen wirklich AN Covid19 oder MIT Covid19 sterben. Es fließen Krebstote und sogar Verkehrstote in diese Statistik mit ein, nur weil ein positiver Abstrich gemacht wurde. Informiert euch dazu. Das RKI und die WHO gibt die Letalitätsrate mit über 4% an. Das stimmt jedoch nicht. Mitlerweile wurden viele representatitve Studien durchgeführt. In Deutschland (Heinsberg-Studie), Italien, Spanien, Frankreich. ALLE dieser Studien kamen auf Letalitätswerte von unter 0,37. Einige sogar deutlich geringer. Damit liegt Covid19 in einem Letalitätsbereich wie die jährliche Grippe. Die anfänglichen Hochrechnungen und Modellrechnungen traten nicht ein. Zum Glück! Es gab kein exponentielles Wachstum. Die Letalitätsrate ist nicht höher als bei einer jährlichen Grippewelle.
    In sämtlichen Ländern, wo es sehr dramatisch dargestellt wurde, gibt es keine Übersterblichkeit im Vergleich zu den Vorjahren.

    Die Corona-Krise ist mitlerweile keine Pandemie mehr, sondern ein gewaltiges Geschäft der Pharma-Lobby und man sollte wirklich darüber nachdenken, ob man seine Freiheit an einen Immunitäts-Pass hängen möchte und man sich jedes Jahr die verschiedensten Impfseren in die Venen pumpen möchte, um reisen zu dürfen, weil ein Herr Gates die Vision hat 7 Milliarden Menschen zu impfen? (Zitat Bill Gates während eines 8 minütigen Beitrages in den Tagesthemen:“Wir werden 7 Milliarden Menschen impfen“
    Der Schaden, dem Millionen von Menschen durch die Lockdowns hinzugefügt, steht in keinem Verhältnis zu irgendeinem Virus, zumindest nicht zu Covid19. Millionen Menschen werden finanziell ruiniert. Ganze Staaten an die Wand gefahren. Zehntausende Menschen bekommen ihre lebensnotwendigen Operationen nicht, weil die Betten sinnlos für Corona frei gehalten werden. Suizidraten steigen. In den USA sind jetzt über 60 Millionen Menschen arbeitslos. Diese Menschen haben keine Krankenversicherung mehr. Ich bitte jeden sich mal über den Tellerrand hinaus zu informieren.

    Betrachten Sie z.B die Seite des Swiss Propaganda Research. Dort werden evidenz- und quellenbasiert alle Zahlen und Verläufe aufgezeigt und ins Verhältnis gesetzt.

    Um ein aufgeschlüsselt Bild einer Situation zu bekommen ist es wichtig, dass man beidseitig informiert wird.
    These, Antithese, Synthese. Leider haben auf diesem Feld unsere Leitmedien vollkommen versagt und ein großer Teil der Menschen befürwortet nach wie vor den Lockdown.

  349. Hallo! Wer den wirklich glaubt, dass es in Deutschland nicht bald wieder Gäste der ganzen Welt geben wird verschließt die Augen vor der Realität. Werden wir in Zukunft wenn wir Menschen aus dem asiatischen Raum sehen, die Straßenseite wechseln oder schauen wir in die andere Richtung.( ein schlechtes Beispiel wie man sich verhalten „kann“ zeigte uns ja Mister Trump.)Soll das wirklich die Zukunft sein?
    Es gibt sicher Menschen die generell den Tourismus nicht gut heißen. Aber wir warten schon auf die ersten Ferienflieger und die Kreuzfahrtschiffe(wird noch etwas dauern).
    Die Hochebene Lassithi wird es ohne die vielen Ausflügler der großen Schiffe sehr schwer haben die nächsten Monate zu überleben.
    Die vielen Kapitäne der Ausflugsboote polieren im Hafen ihre kleinen Boote und philosophieren über die letzten Jahre.Jeder weiß für dieses Jahr natürlich eine Weisheit aber keiner resigniert.
    Die mündige Bevölkerung sollte selbst entscheiden, welchen Weg sie geht.Bis bald LG

  350. Hallo zusammen,

    man sollte die Entscheidung von 50 % der Griechen verstehen und akzeptieren! Sie ist sehr weise!!

    Es wird oft vergessen: Wir Deutsche sind während unseres Sommerurlaubs in Griechenland immerhin nur Gäste in einem europäischen Land – zudem in einem verängstigten Land, in der die griechische Bevölkerung hinter vorgehaltener Hand den staatlichen Statistiken nicht glaubt und viele davon überzeugt sind, dass viel zu wenige Testungen vorgenommen wurden.

    Die Griechen kennen sich selbst halt doch zu gut!!

    Zum Anderen würde ich gerne uns Deutschen sehen, wenn auf einmal unsere eigenen Grenzen geöffnet werden würden und alle europäischen und außereuropäischen Touristen würden in Deutschland „einfallen“. Ich glaube bei uns würde eine ähnliche Angst wie bei den Griechen entstehen, insbesondere dann, wenn die Beatmungsplätze in den Kliniken in Deutschland – im europäischen Vergleich pro Einwohner derzeit die höchste Anzahl! – dann eventuell nicht mehr ausreichend sein würden und entsprechende Triagen vorgenommen werden werden müssten.

    Im Übrigen haben viele Deutsche auch noch nicht so richtig verstanden, dass wir derzeit einer Steigerung der Corona-Ansteckungszahlen und eines steigenden Wertes „R“ gegenüber stehen. Eine 2. Welle wird durch die nun geöffneten Bereiche und Lockerungen wie das Amen in der Kirche kommen.

    Wir sollten erst einmal in unseren eigenen Reihen das Virus so unter Kontrolle bringen, dass keine Ansteckungen mehr geschehen. Davon ist aber in den nächsten Wochen und Monaten nicht davon auszugehen – man sieht es ja schon an den deutschen Fleischerei-Wirtschaft. Solche Hotspots gibt es auch in anderen Gewerbebereichen – auch das werden wir in den nächsten Tagen und Wochen noch sehen.

    Apropos „Kontrolle“ und Krankenhaus – ich bin überzeugt, dass wir im ganzen europäischen Raum momentan in Deutschland die beste Versorgung bei Corona-Erkrankten sicherstellen können. Man sollte vielleicht doch mal die Geduld aufbringen und warten, bis ein Serum gefunden wurde….denn dann kann man ohne Ängste den Urlaub in den Tavernen, Hotels, am Strand, in den Häfen usw. erst wieder so richtig genießen!

    Und Abschließend noch einen letzte Frage im Allgemeinen:
    Wenn vor Wochen schon mehrer tausende von Urlaubern mit teilweise großen Schwierigkeiten weltweit vom Auswärtigen Amt zurückgeholt werden mussten, meint denn jeder, es wird eine solche Aktion ein zweites Mal von unserem Staat betrieben? …..viel Spaß dann beim nach Hause-Paddeln….

    Euer Realistis Kathréftis

  351. Hallo! Wie lange sollte man die Grenzen noch geschlossenen halten und den Tourismus „aussperren?
    In Deutschland möchte jeder seine Lokale eröffnen und viele Gäste empfangen.Ja, glaubt den wirklich einer, dass das auf Kreta anders ist? Oder soll mit der Saison erst gestartet werden , wenn der Staat kein Geld mehr her gibt, wenn die Arbeitslosigkeit weiter steigt, und das Ersparte aufgebraucht ist. Eine Pleitewelle
    ist sicher nicht abzuwenden. Werden wir vor Hungersnot und Weltweiter Armut die Augen verschließen?Oder sollen wir versuchen ohne Euphorie aber mit einem gesunden Hausverstand die Situation in der wir uns alle befinden so gut wie möglich zu meistern. Wir sollten nicht immer die Nadel im Heuhaufen suchen und aufhören mit dem Finger auf andere zu zeigen.Danke war mir ein Anliegen das zu sagen.
    Jetzt zurück zu Kreta. Bei uns gibt’s jeden Tag neue Vorschriften, aber wir „hämmern und sägen“ um den Start in die Saison 2020 zu meistern.lg

  352. Die Griechen die ich kenne, halten diesen ganzen Zirkus für das was es ist. Ein PsyOp-Hoax, der als Wirtschaftskrieg gegen die Menschen dazu dient, ihnen das Geschäft zu zerstören.
    Die wollen endlich wieder arbeiten – und zwar ohne diesen Terror von der Regierung.

  353. Hallo miteinander,
    obwohl ich liebend gerne meinen Kreta- Urlaub antreten würde, sind die Bedenken der griechischen Bevölkerung im Hinblick auf die Sommersaison und Touristen aus aller Herren Länder, nachvollziehbar.
    Gerade Feriendomizile (Anlagen, Klubs) könnten zu Corona- Hotspots werden.
    Da ist es wenig hilfreich, wenn in manchen Kommentaren eine latente Freizügigkeit gefordert wird und vorsichtige Meinungen als Verschwörungstheorien verdammt werden.
    Wer es wirklich gut meint mit den Griechen ( immerhin 50 Prozent sprachen sich jetzt gegen einen Sommertourismus 2020 aus), der sollte nicht mit ‚klugscheißerischen“ Kommentaren den Willen der Menschen in Griechenland ignorieren.
    Übrigens: Ich habe viele griechische Freunde, die die aktuelle Lage klug und weise einzuschätzen wissen. Sie trauen nämlich den veröffentlichen Infektionszahlen nicht, weil im Gegensatz zu vielen anderen Ländern in Griechenland nur sehr wenig getestet wird.
    Etwas mehr als 100000 Tests in fast drei Monaten sagen über die konkrete Infektionslage nur sehr wenig aus .

  354. Moin und Kalimera Rey, dass ist natürlich richtig, es ist nur eine Empfehlung vom Auswärtigen Amt und kein Verbot.

    Ich bleibe dabei, dass es jetzt noch zu früh ist, wie es im Juni/Juli/August auf Kreta sein wird.

    Mitsotakis hat ja auch bei seinem Fahrplan zur Lockerung gesagt, dass alles unter Vorbehalt ist und es auch von den aktuellen Corana-Zahlen abhängt.

    Griechenlands Bürger fürchten Touristen
    Rund die Hälfte der Bürger Griechenlands ist der Ansicht, wegen des Coronavirus sollen im Sommer 2020 ausländische Touristen nicht frei einreisen können.
    https://www.griechenland-blog.gr/2020/05/griechenlands-buerger-fuerchten-touristen/2145354/?fbclid=IwAR2V2TNyaXk3myN5D3ylp4wZ2-pofdRpNrPHGaCbJ_eGEhAiI5ipAaznM5o

    Kalí Evdomáda, kv

  355. Kalimera,

    Dem sollte hinzugefügt werden, dass die Reisewarnung ausschließlich einen empfehlenden Charakter aufweist. Dies ist nicht einem Reiseverbot gleichzusetzen. Für den Falle, dass Griechenland, oder andere Länder Grenzöffnungen vollziehen und der Transport gewährleistet werden kann, ist definitiv auch eine Reise möglich, trotz bestehender Reisewarnung. Diese Unterscheidung muss transparent dargestellt und differenziert werden. Leider setzen einige Leitmedien die Reisewarnung einem Verbot gleich und schüren die Meinung, dass bis zum 15. Juni keine Möglichkeit besteht innerhalb Europas Reisen zu können.

  356. Moin und Kalispera David Rey,

    „ACHTUNG: Es besteht eine weltweite Reisewarnung! Informationen des Auswärtigen Amts zu Reisen ins Ausland finden Sie hier. Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland wird derzeit gewarnt, da weiterhin mit starken drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, weltweiten Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen ist. Dies gilt bis auf weiteres fort, vorerst bis einschließlich 14. Juni 2020.“

    Situation in Griechenland
    Die griechische Regierung hat eine schrittweise Lockerung der Beschränkungen eingeleitet:

    „Die seit dem 23.03.2020 geltende allgemeine Ausgangssperre wurde am 04.05.2020 aufgehoben. Bis zum 17.05. ist die Bewegungsfreiheit jedoch auf die Präfektur des Wohnorts beschränkt! Zudem ist das Tragen von Schutzmasken für Kunden im ÖPNV, in Taxis sowie in Krankenhäusern, Arztpraxen und Diagnosezentren verpflichtend. In anderen Einrichtungen, insbesondere in geschlossenen Räumen, wird das Tragen dringend empfohlen.“

    https://griechenland.diplo.de/gr-de/willkommen/corona/2311302

    Kalí Evdomáda, kv

  357. Die Quelle von kokkinos vrachos ist gar nicht die angegebene. Sondern das Kretaforum.
    Falschmeldungen oder Schnellschüsse inklusive. Vielleicht besser im Original lesen?

  358. Na wo kommt der neue Infizierte plötzlich her ?15. Juni ist jetzt gut zu verstehen.
    Flieger gibts wohl nur mit Schwierigkeiten Werde mein Urlaubsbudget wohl in ein neues Radl stecken und versuchen im Herbst zu kommen oder wird’s 2021?
    Bei dem Politikhickhack ,dabei war Kreta gut drauf Grüße nach Athen,

  359. Danke für die Informationen. Ich konnte aus der Quelle nicht entnehmen, dass die Quarantäte-Regelung bis zum 15. Juni gilt? Woher stammt diese Information?

    Liebe Grüße und bis hoffentlich bald in Kreta!

  360. Moin und Kalimera, es gibt wieder neue Anweisungen/Regeln für Touristen, Flüge und Hotels.

    Der Tourismusminister Haris Theocharis stellte am Freitagnachmittag die geltenden Gesundheitsprotokolle der diesjährigen Touristensaison für Hotels und Flüge aus dem Ausland vor.

    Für Flüge:
    Voraussetzung für den Flug eines Passagiers aus dem Ausland nach Griechenland ist, dass er innerhalb der letzten 72 Stunden ein Gesundheitszeugnis erhalten hat. Ohne sie wird es kein Boarding geben.

    Für die Unterkunft:
    Jedes Hotel – Touristenunterkunft ist verpflichtet, einen Vertrag mit einem Arzt abzuschließen. Corona-Tests (falls notwendig) werden spätestens innerhalb von 6 Stunden abgeschlossen sein, sodass jeder, der positiv getestet wurde, in „Quarantänehotels“ gebracht wird.
    Das Personal jedes Hotels wird speziell in speziellen Hygienevorschriften geschult.
    Es gibt keine Buffets in den Hotels, sondern nur per Servieren, außer vielleicht in den sehr kleinen Hotels.
    Die Sonnenliegen werden ausgedünnt und haben für jeden einen Einwegbezug.
    (Quelle: ingr, 8.Mai, 2010)
    Τουρισμός στην Ελλάδα: Όλοι οι κανόνες για πτήσεις και ξενοδοχεία – Τι αλλάζει
    https://www.in.gr/2020/05/08/economy/oikonomikes-eidiseis/tourismos-stin-ellada-oloi-oi-kanones-gia-ptiseis-kai-ksenodoxeia-ti-allazei/

    Die Quarantäne in Griechenland gilt noch bis Freitag, dem 15.Juni.

    kaló Savvatokýriako, kv

  361. Moin und Kalispera Citara, am Anfang wurden wohl alle Corona-Fälle auf Kreta gezählt. Jetzt wohl nur noch die Einheimischen. Am Anfang ist z.B. ein Soldat aus Marokko dabei gewesen, der ist aus der Statistik wieder verschwunden.

    Aktuell werden wohl nur noch die akuten Corona-Fälle aufgelistet (und auch da, gibt es verschiedene Angaben):
    Kreta: https://covid19greece.com/geografiko-diamerisma/kriti
    Griechenland: https://covid19.gov.gr/covid19-live-analytics/

    kali nichta, kv

  362. Hallo Jörg, seit dem 08.04.2020 habt ihr für Kreta 21 Infizierte gemeldet, dann einige Tage nichts für Kreta speziell. Und jetzt den 16. Fall?? Da ist wohl was verrutscht, oder?

  363. Moin, 4 Wochen gab es nun keinen neuen Corana-Fall mehr auf Kreta, heute gab es in Heraklion einen neuen Corana-Fall.
    (Quelle: Neakriti, 8.Mai)

    Den letzten Corana-Fall gab es am 4. Juni bei einem Seemann in Rethymnon.

    kalinichta, kv

  364. Moin und Kalimera, während derzeit die Ein- und Ausreise und der innergriechische Reiseverkehr ausschließlich unter Vorgabe besonderer Gründe möglich ist, sagte Tourismus-Minister Haris Theoharis gestern erneut, dass vor dem Flug ins Land einen Gesundheitstest stattfinden muss.

    „Er hoffe, dass die EU bei der Formulierung eines europaweiten Plans die Führung übernehme. Viele Länder drängten darauf, und Griechenland gehöre dazu. Aber seine Regierung könne nicht warten. Wie andere Staaten Südeuropas will Griechenland seine Tourismus-Industrie vor dem Zusammenbruch schützen.“

    Bei Einreise in Athen: Erst Test, dann Quarantäne
    https://de.euronews.com/2020/05/06/bei-einreise-in-athen-erst-test-dann-quarantane

    Nikos Hardalias, stellvertretender Minister für Katastrophenschutz: „Wir haben jeden möglichen Verbreitungsweg des Virus in jedem Teil des Landes eingekreist. Und die Übertragung damit unterbunden. Denn wenn das Virus irgendwie durchrutscht, entsteht eine Lawine.“

    schönen Tag noch, kv

  365. Hallo Sonja, jetzt habe ich es endlich verstanden, hat ein wenig gedauert. Da hast Du natürlich vollkommen recht, um diese Kosten alle zu bewältigen, muss auch regelmäßig Geld verdient werden. Und wir wissen ja beide, dass es auf Kreta auch nicht gerade billig ist zu leben. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Menschen dort so einfach auf eine Saison verzichten können bzw. müssen, das wäre bestimmt sehr hart. Bin auf die Entwicklung gespannt! Nochmal Dir alles Gute
    Angelika

  366. Ich schrieb Miete-Auto-Kosten für Lebensmittel…….
    Entschuldige aber Miete habe ich auf das Wohnungsentgeld bezogen.lg

  367. Hallo Sonja, am 05. Mai, ca. 17.42 Uhr schreibst Du in Deinem Kommentar: Der große Teil der Kretaner hat auch Miete-Auto-Kosten für Lebensmitteln und Kinder zu bewältigen. Vielleicht habe ich auch etwas falsch verstanden, sorry. Liebe Grüße aus Bremen
    Angelika

  368. Hallo Angelika! Der von mir zitierte Satz stammt von Christa. Ich verstehe in nur nicht.

  369. Hallo Sonja, kann es sein, dass Du mit den Miet-Auto-Kosten Autos der Kretaner meinst, die durch die Bank finanziert wurden? Dann geb ich dir recht, viele von unseren Freunden haben Autos, die noch abbezahlt werden müssen. Viele Familien haben ja auch nicht nur 1 Auto, sondern 2 oder sogar 3. Wir sind seit über 30 Jahren im Westen der Insel bzw. immer in den Lefκa Ori. Wir lieben die Insel und die Kretaner, vor allem aber unsere Freunde in den Bergen, die auch uns lieben, sie sind ein wenig anders als die Menschen unten an der Küste.
    Ich wünsche Dir alles Gute und weiterhin ganz viel Glück und Gesundheit auf der schönen Insel Kreta.
    Καλη σας Μερα, πολλα χαιρετισματα Αγγελικα

  370. Christa lebt im Wolkenkuckucksheim, habe ich ja schon geschrieben…….
    Sonja hat Christa doch kurz vorher die Antwort auf Christa´s Frage gegeben: Die Meisten auf der Insel leben vom Tourismus, und können nicht so einfach auf eine Saison verzichten. Du, Christa kannst das sicherlich, die meisten dort, aber auch in Deutschland, können sich den Luxus eben nicht leisten, nicht zu arbeiten…..

  371. Eines muß ich doch noch los werden. A pro pos Gönnen:
    Warum gönnt Ihr den Kretern nicht, daß sie jetzt auch mal die Zeit haben und das Schöne, was sie quasi vor der Haustür haben, zu genießen? Denen, die von März bis November 12 bis 14 Sunden täglich und manchmal auch mehr, ohne freien Tag und ohne Urlaub, ausschließlich damit beschäftigt sind die Urlauber zufrieden zu stellen.

  372. Hallo Leute!Ich brauche bitte einen aufklärenden Leser des Kommentars von Christa ich verstehe folgendes nicht….ich zitiere..Aber die Kreter haben keine Miet-Auto-Kosten für Kinder und Lebensmitteln zu bewältigen.Die haben alle ihre Privatautos.
    Für was geht dann überhaupt jemand zur Arbeit. Lebe selbst schon 24 Jahre auf der Insel.Jeder meiner Kollegen geht für das Leben ,und einige auch für das „Überleben“ zur Arbeit.
    Und noch etwas, sobald die Grenzen geöffnet werden, werden auch wir wieder Reisen dürfen.
    LG Wir können uns ja nicht vom Leben wegsperren. Vorsicht ist wichtig aber Angst macht einsam.

  373. Kalimera an alle,
    manche fühlen sich berufen für alle Anderen zu sprechen. Das kommt eben nicht gut an. Wir alle sind in letzter Zeit genug bevormundet worden, deshalb vielleicht die Reaktionen….. Ich für meinen Teil bin mündig genug, entscheiden zu können, was ich zu tun und zu lassen habe. Meine Frau und ich haben schon bei der Finanzkrise den Griechen die Treue gehalten, wo fast alle anderen nicht mehr hin geflogen sind und das wird weiterhin so bleiben. Natürlich werden wir den Infektionsschutz und alle Sicherheitsmaßnahmen einhalten, das ist für uns selbstverständlich und das sollte man anderen Menschen auch zutrauen!

  374. Moin und Kalimera Christa, „Das wird offensichtlich nicht verstanden.
    Und damit verabschiede ich mich von hier, denn das muß ich alles nicht haben.“, kann es sehr gut nachvollziehen, dass du dich hier verabschiedest.

    Fand die drei Antworten auf deinen Kommentar auch nicht sachlich. Sicherlich wird es auch genügend Tavernen -und Hotelbesitzer auf Kreta geben, die sich einen schnellen Start der Rest-Saison wünschen. Es gibt aber auch die Anderen, die du geschildert hast.

    Warum man deswegen, auf dich verbal so einschlägt kann ich nicht nach voll ziehen.

    Gerade in dieser schweren Zeit, ist ein solidarischer Umgang und Miteinander unter uns wichtig.

    kalo mina, kv

  375. Hallo Michael,
    von ganzem Herzen gönne ich jedem seinen Urlaub, aber sollte man jedoch in der jetzigen Situation nicht Prioritäten setzen? Ich finde es ganz schön egoistisch auf Teufel komm raus unbedingt verreisen zu müssen. Auch wir kommen hier nicht fort!!! Kannst Du Dir vorstellen, daß auch ein hiesiger Resident in Deutschland eventuell etwas Wichtiges zu erledigen hat?
    @ Sonja: Deine Schätzung kommt ungefähr hin. Nach über 40 Jahren sammelt sich so einiges an und Du weißt ja, wie das hier ist: jeder kennt jeden. Aber die Kreter haben keine Miet-Auto-Kosten für Kinder und Lebensmittel zu bewältigen. Die haben alle ihre Privatautos.
    Und ja, ich gehöre zur Risikogruppe und bleibe auch zu Hause, denn ich bin hier zu Hause.
    Eigentlich wollte ich nur vermitteln, wie diese ganze Sache hier von denen, die vom Tourismus leben, gesehen wird. Das wird offensichtlich nicht verstanden.
    Und damit verabschiede ich mich von hier, denn das muß ich alles nicht haben.

  376. Hallo Christa,
    das was Sonja schreibt kann ich zu 100% mit unterschreiben!
    Danke Sonja für deinen Kommentar!!!
    Liebe Christa, ich finde deine Meinung ist ziemlich egoistisch oder glaubst du wirklich, jeder auf Kreta lebt in einem Wolkenkuckucksheim.
    Die Kreter leben vom Tourismus und ich für meinen Teil warte schon sehnsüchtig auf die Einreise sobald es möglich ist. Leider kann ich es mir (noch) nicht leisten, mein Leben auf Kreta zu verbringen, ich muss noch ein paar Jahre in Deutschland arbeiten. Gönne mir doch den Urlaub auf Kreta, und bleib du am Besten zu Hause, so dass du von mir nicht angesteckt wirst!!!

  377. Ja bitte Christa das ist ja auch einmal eine „Meinung“. Ich schätze deinen Bekanntenkreis auf über
    65.Wer sonst könnte so eine Einstellung haben.Der große Teil der Kretaner hat auch Miete-Auto-Kosten für
    Lebensmitteln und Kinder zu bewältigen. Nicht jeder hat reiche Großeltern….
    Und glaubst du wirklich jeder Mensch außer die in deinem Umfeld sind infiziert. Quasi Boten des Schlechten?
    Dann solltest du wirklich in deinem Haus bleiben und dich isolieren.
    So oder so das Leben geht weiter, und im Hinterkopf bleibt immer ein mulmiges Gefühl.Trotzdem gibt der Bankomat nicht unlimitiert Geld.Ich halte mich an die Regeln halte Abstand und bleibe Mensch.
    In diesem Sinne………ich freue mich auf jeden Besucher auf der schönen Insel Kreta.LG Sonja

  378. Hallo Christa, eine Frage: Gehörst Du zur Risikogruppe, dann bleib doch einfach zu Hause……

  379. hier nochmal der Plan zum Ausstieg vom 28.04., jedoch alles unter Vorbehalt, sollten die Fallzahlen weiterhin konstant bleiben:
    https://www.e-nomothesia.gr/law-news/skhedio-gephura-asphaleias-stadiakes-apoklimakosis.html

    und die täglich aktualiesierten Fallzahlen:
    https://covid19greece.com/geografiko-diamerisma/kriti

    Und auch nochmal eine Bemerkung von mir: die Inseln können hervorragend geschützt werden, wenn keiner hin kommt. Das wissen wir hier alle sehr zu schätzen und möchten auch, daß das so bleibt. Das sehen auch die meisten Gastwirte und Hoteliers so und sind von daher auch gar nicht erpicht auf einen schnellen Beginn der Saison (im Gegensatz zu den Presseberichten).
    Zitat eines befreundeten Restaurantbesitzers: „Wir haben zwar keine Einnahmen, aber verhungern tun wir nicht. Wir sind gesund, das ist das Wichtigste, haben Zeit, zu essen und zu trinken und können jetzt auch mal unsere Strände nutzen. Es ist gut so wie es ist. Wir können uns hier glücklich schätzen.“
    Die Angst, daß das Virus hier wieder eingeschleppt wird ist größer als die Trauer um den Verlust der Einnahmen.
    Auch glaube ich, wir können hier einfach besser mit Katastrophen umgehen, denn die haben wir jedes Jahr in Form von Erdbeben, Überflutungen, Erdrutschen, Bränden etc. Man steht hier solchen Ereignissen relativ gelassen gegenüber: „Das ist halt so.“ Genau so sieht man die Restriktionen in Bezug auf das Virus: „Ist halt so, es wird auch wieder besser.“ Υπομονή

  380. Moin und Kalispera Ulrich, es gab auf Kreta seit fast 1 Monat keinen neuen Corana-Fall.

    In der Statistik stehen für Kreta 21 Fälle und ein Toter. Aktuell sind es 13 Corana-Fälle.

    Die aktuellen Zahlen für Griechenland und Kreta kannst du hier nachschauen: https://coronavirus.pineza.eu/

    vg, kv

  381. Hallo Team,

    wo bleiben die Infiziertenzahlen für Kreta?

    Danke für eure Infos U. Gernth

  382. Also ich habe mich nochmal informiert, man darf sich innerhalb der Präfektur bewegen. Wir gehören zu Rethymno, also dürfen wir von Plakias nach Rethymno usw bewegen. Nur auf die Inseln der Präfektur, falls vorhanden, nicht. Kalinichta

  383. Also was ist dann genau eine Präfektur, in der unser Wohnort liegt und in der wir uns ab 4.5. frei bewegen können?

  384. Moin und Kalispera Gundi, Plakias gehört nicht zu Lambi, sondern zum Gemeindebezirk (Dimos) Finikas. Finikas gehört zur Gesamtgemeinde (eparchia) Agios Vasilios und zum Regionalbezirks Rethymno.

    Plakias ist kein eigenständiger Ortsteil (auch als Wahlbezirk nicht) – er ist jeweils eine Untergliederung von sowohl Sellia als auch Mirthios, d.h. der westlich vom Kotsifou-Fluß gelegene Teil wird von Sellia verwaltet, der östlich gelegene Teil von Mirthios.

    Lefkogia (mit Ammoudi, Giannou u. Schinaria) gehören auch zum Gemeindebezirk (Dimos) Finikas. Die Ortsgemeinschaft Lefkogia umfasst die Siedlungen: Lefkogia, Ammoudi, Gianniou und Schinaria.

    Die Benennung des Gemeindebezirks geht auf den einstmals belebten Ort Finikia zurück, oberhalb der Souda-Bucht gelegen und von dem nur noch Ruinen übrig sind.

    Finikas als griechisches Wort lässt drei Bedeutungen zu: abgeleitet 1. von den Phöniziern, 2. dem mystischen Vogel Phönix und 3. der Palme.

    Der Gemeindebezirk Finikas besteht aus den zehn Ortsgemeinschaften:

    Agios Vasilios

    Agios Ioannis (mit Kali Sikia u. Kanevos)

    Angouselliana (mit Paleoloutra)

    Asomatos (mit Kato Moni Preveli und Pisso Moni Preveli)

    Koksare (mit Atsipades, Katsogrida und Pale)

    Lefkogia (mit Ammoudi, Giannou und Schinaria)

    Mariou (mit Palea Taverna)

    Mirthios (mit Kalipso, Kampos, Kokkina Chorafia (= Damnoni) und Plakias)

    Rodakino (mit Ano- und Kato Rodakino, sowie Korakas) und

    Sellia (mit Plakias und Souda).

    Der Gemeindebezirk Lambi besteht aus den 16 Ortsgemeinchaften:
    Agia Galini, Akoumia, Ardaktos, Drimiskos, Karines, Kentrochori, Kerame, Kissos, Kria Vrisi, Lambini, Melambes, Miksorrouma, Mourne, Orne, Saktouria und Spili.

    kalo mina, kv

  385. Es muss also heißen: Fahrten außerhalb der Präfektur des Wohnorts sind erst ab 18.5. erlaubt! Innerhalb z.B. der Präfektur Heraklion kann ich also z.B. von Matala nach Heraklion fahren etc. Nur nicht nach Agia Galini oder Rethymnon. So wurde es von allen anderen Infoquellen übersetzt! Nur zur Info!

  386. Man darf den Bezirk ( Heraklion, Rethymnon, Agios Nikolaos , Ierapetra ) noch nicht verlassen, aber innerhalb dessen kann man herumreisen! Meines Wissens gehört Plakias etc doch zur Präfektur Rethymnon?? Oder ist es noch Lambis?

  387. Hallo Iris

    Ich meine Lefkogia. Sicher kannst nach Plakias zum Einkaufen. Aber eben nicht nach Rethymno (Nur Fahrten innerhalb des Wohnortes sind erlaubt). Das geht wohl erst am 18.05.

  388. Hallole Jörg, eine Frage, wie meinst du das mit dem Wohnort nicht verlassen ? Meinst du z. B. Lefkogia oder die Präfektur?
    Liebe Grüße aus Lefkogia

  389. Moin und Kalimera, sehr erfreulich ist, dass seit 3 Wochen kein neuer Corona-Fall auf Kreta bekannt geworden ist. In der Statistik stehen für Kreta 21 Fälle, und ein Toter. Aktuell sind es 13 Corana-Fälle. So weit ich das mitbekommen habe, haben sich alle in anderen Ländern angesteckt und sind dann zurück nach Kreta. Bei einer Frau in Rethymnon (der letzte Fall), ist es unklar gewesen, wie sie sich angesteckt hat.

    Nur durch das Verbot und die Möglichkeit für nicht wohnhaft gemeldete Menschen auf Kreta nach Kreta zu kommen (die geografische Quarantäne), gibt es keine neuen Corona-Fälle seit Wochen auf Kreta.

    Die große Gefahr besteht natürlich darin, wenn aus anderen Ländern wieder Menschen/Touristen nach Kreta reisen, und den Corona-Virus wieder auf die Insel bringen. Vielleicht sollte man deswegen, dieses Jahr auf Kreta verzichten.

    Ich hatte für den 12. Mai, 3 Wochen Kreta gebucht und viele Wanderungen geplant. Wochenlang die Wanderungen ausgearbeitet, die Vorfreude war schon sehr groß. Ich hoffe zwar, dass sich die Lage wieder beruht und ich vielleicht im September/Oktober noch auf die Insel kann. Sonst halt im nächsten Jahr. Kreta läuft nicht weg.

    Auch wenn Mitsotakis am Mittwoch einen Fahrplan zur Lockerung bekannt bekannt gegeben hat, ist es noch viel zu früh, jetzt zu sagen, wie die Situation im Juni7Juli/August /September in Griechenland und Kreta sein wird.

    vg aus Hamburg und einen schönen 1. Mai, kv

  390. Hallo Leute! Hallo Hanna, die Zeilen die du hier geschrieben hast sprechen für mich von sehr viel Angst. Wir alle werden auch in Zukunft auf viele Menschen treffen und kaum einer (hoffentlich) keiner wird das Virus in sich tragen. Wenn man ein geregeltes Einkommen bezieht(z.B.ein Rentengeld) denkt man sicher anders über
    die Öffnung der Grenzen.Nur für die meisten Kretaner sieht das Leben halt anders aus. Ohne Moos nicht’s los. Ich selbst arbeite auch im Bereich Tourismus halte mich an alle Vorschriften und würde es mit aller erdenklichen Vorsicht begrüßen eine Saison 2020 zu starten.
    Lasst uns immer in den großen Traum des Lebens kleine bunte Träume weben.LG

  391. Jassas und hallo in die Runde,
    ich kann Hanna mit ihrer Sorge verstehen, aber Angst ist ein schlechter Ratgeber.
    Man kann nicht jetzt wegen eines Virus womöglich Monate oder Jahre eine Insel (oder andere Bereiche) abschotten. Es gibt viele Bakterien und Viren die potentiell gefährlich sind, nicht nur diese Coronaviren. Es geht hier auch um berechtigte Existenzängste und Vereinsamung ganzer Bevölkerungsgruppen, und dies ist ein schleichendes Gift, das in seiner Auswirkung um ein vielfaches gefährlicher werden kann.
    Ich bin für Schutzmaßnahmen wie Abstand halten, aber nicht für Abschottung und Wegsperren.
    Wie es dann womöglich so schön heißen könnte: Operation gelungen, Patient tot……

  392. Moin und Kalimera HJ, der griechische Tourismusminister Haris Theocharis erklärte gestern in Interview mit Bloomberg die Aussichten des griechischen Tourismus:

    Wird es einen Gesundheitspass geben..? Wird unter Quarantäne gestellt? Wie wird es funktionieren?

    Ch. Theocharis: „Natürlich ist Quarantäne nicht der richtige Weg… Natürlich sollte es eine Art Test geben, den wir mit Gesundheitsexperten besprechen, damit man reisen kann. Idealerweise sollte eine solche Einigung auf gesamteuropäischer Ebene erzielt werden. Wir hoffen, dass die Europäische Kommission die notwendigen Führungskapazitäten vorweisen wird, um die Gespräche und Vereinbarungen zu beschleunigen, aber auch wenn dies nicht geschieht, sind wir bereit, unsere eigenen Regeln festzulegen und natürlich zu versuchen, eine Einigung mit den Ländern zu erzielen. Wir haben Besucher und andere Länder neben der EU.“

    Welche Art von Regeln im Moment? Ist das ein Gesundheitspass?

    Ch. Theocharis: „Sie können sich vorstellen, dass der Gesundheitstechnologiesektor jede Woche bessere diagnostische Tests findet. Es ist eine kontinuierliche Arbeit, die Art der Verfahren zu bestimmen, die vor der Reise, auf den Flughäfen, im Flugzeug und natürlich während des Aufenthalts der Menschen bei uns erforderlich sind, je nachdem, was sie tun, an den Stränden, in den Pools, in Hotels, Frühstück usw. Wie gesagt, wir legen diese Regeln und Vorschriften fest und werden sie mit der Industrie [des Tourismus] ausführlich erörtern, damit beide die Betriebsfähigkeit der Unternehmen befriedigen und ausreichen. Bei der ununterbrochenen Erkennung von Covid-19-Fällen werden wir keine Kompromisse eingehen.“
    (Quelle: CCN.gr vom 28. April)

    schönen tag noch, kv

  393. Moin und Kalimera Hanna, ich sehe es auch wie du. Nur durch das Betretungsverbot für Kreta, gibt es seit 3 Wochen keinen neuen Corana-Fall auf der Insel. Das soll auch so bleiben.

    Ich hatte auch für den 12. Mai 3 Wochen Kreta gebucht und viele Wanderungen geplant. Ich hoffe natürlich, dass sich die Lage wieder beruht und ich vielleicht im September/Oktober noch auf die Insel kann. Sonst halt im nächsten Jahr. Kreta läuft nicht weg.

    schönen Tag noch, kv

  394. Ich habe Verständnis für die Menschen, die gerne ihren Urlaub auf Kreta verbringen möchten und es ist mir auch bewusst, dass die wirtschaftlichen Auswirkungen wegen des fehlenden Tourismus katastrophal werden. Auf Kreta gibt es offiziell nur 21 bestätigte Fälle und die Lage ist seit Wochen stabil. Nun frage ich mich einfach, ob alle die, die demnächst gerne nach Kreta kommen wollen, auch mal darüber nachdenken, dass sie eventuell den Virus mitbringen. Nach den Informationen sollen ja viele den Virus in sich tragen, ohne es zu wissen. Das würde die einheimische Bevölkerung und das Gesundheitssystem gefährden und die Auswirkungen auf den Tourismus wären vielleicht langfristig gesehen noch schlimmer. Ich kenne auch viele Einheimische, die nicht sehnsüchtig auf Touristen warten, sondern einfach sehr besorgt sind, dass sich die Lage verschlimmern könnte.

  395. Alles gilt wie beschrieben. Die Quarantäne Regel gilt weiterhin. Über den Gesundheitspass gibt es noch keine klare Aussage.

  396. Hallo Jörg,
    danke für Ihre immer aktuelle Berichteerstattung von der liebevollsten und schönsten Insel des Mittelmeeres.
    Derzeit bin ich allerdings etwas betrübt, weil die Pandemie-Situation vermutlich meinen diesjährigen Sommerurlaub cancelt.
    Wenn ich die Lockerungsmaßnahmen, die Premier Mitsotakis am 28.04.2020 angekündigt hat, richtig verstehe,
    sind Reisen zu den Inseln weiterhin nur Bewohnern erlaubt.
    Andererseits sollen ab 15.Juni auch saisonale Hotels ( auch Clubanlagen mit mehreren hundert Menschen?) wieder öffnen dürfen.
    Ist es richtig, dass der internationale Flugverkehr aber erst am 1.Juli 2020 wieder aufgenommen wird?
    Was ist mit den bisher geltenden Quarantäneregeln – bei Einreise 14 Tage Quarantäne – und einem Gesundheitspass?

    Ich freue mich auf Ihre Antwort, die mir hoffentlich Klarheit verschafft!

  397. Heute 29.April-seit 21Tagen keine Neuinfektion.Jetzt brauchen wir nur noch einen Flieger, dann kann ich auf Kreta das Ende der Pandemie abwarten und alle Wirte besuchen, die mich über die Jahre so verwöhnt haben.Wenn ich auf Radio Kreta weiterlese , komme ich drauf, dass ich noch 10 Jahre / Urlaube brauche, um die wesentlichen Dinge gesehen zu haben. In der Zwischenzeit habe ich mir mal die gleiche Dusche wie im botanischen Garten installiert. Jetzt gehen die Mandarinen und Kumquarts aus, langsam brauche ich auch wieder mal einen vernünftigen Zwiebel zum kochen. Der Export ist offensichtlich auch eingeschlafen.
    Hoffentlich geht bald ein Flieger ohne anschließende Quarantäne.

  398. Moin und Kalimera Wolfgang, Mitsotakis gab gestern folgenden Fahrplan bekannt, unter der Voraussetzung, dass sich die Corana-Zahlen nicht verschlimmern, sehen die Pläne so aus:

    Mitte Juni

    Hotels, die in der Regel ganzjährig geöffnet sind, saisonale Touristenunterkünfte.

    Eröffnung von organisierten Stränden

    Wiederherstellung des Seeverkehrs zu den Inseln

    Hoteleinheiten auf Inseln und Gebieten mit unzureichender Gesundheitsinfrastruktur werden voraussichtlich Ende Juni und Anfang Juli eröffnet, sobald das Problem des Luftverkehrs gelöst ist.

    Ende Juni

    Wiederherstellung internationaler Flüge

    Anfang Juli

    Eröffnung von saisonalen Touristenunterkünften

    (Quelle: Keep Talking Greece vom 28. April – Roadmap of lockdown lifting in Greece: May 4 – begin of July, 2020)

    Ta Leme, kv

  399. Moin und Kalimera Jörg, du schreibst „Einschätzung: Das wird eine schwierige Saison. Wir rechnen mit 50 bis 70% weniger Touristen. Jeder 2.te im Tourismus beschäftigte wird arbeitslos sein. Der Beginn der großen Wirtschaftskrise.“

    Creta24 hat am 27.4. berichtet, dass der Präsident der Hotelvereinigung Kretas bereitet sich darauf vor, dieses Jahr keine Tourismus-Saison zu haben, mit Ausnahme von Griechen im August. Weder der ‚Gesundheitspass‘ ist geklärt, noch Versicherungsfragen beim Auftreten von Corona-Fällen bei Touristen oder Quarantäne von Hotels.
    (Quelle: Creta24 vom 27.4. Τάσσιος: «Έτοιμοι για το ενδεχόμενο να μην έχουμε σαιζόν φέτος»)

    Ta Leme, kv

  400. Hallo

    Bis jetzt ist es so, dass die Angestellten Masken tragen müssen. Für die Kunden besteht bis jetzt keine Maskenpflicht.