Der Liveticker zur Corona-Krise in Griechenland.

Immer aktuell.


Ein Hilferuf für das Tierheim in Chania.

Ein Hilferuf für das Tierheim in Chania. Tierschutz ist wichtig.

Mittwoch, den 12.08.2020
Aktuell 5942 Corona-Infizierte und 213 Tote in Griechenland. 196 neue Fälle in Griechenland, davon 20 „importiert“. Zur Zeit haben wir 85 Infizierte auf der Insel Kreta. Unter ihnen befindet sich auch einer deutscher Tourist.
Anzahl der Infizierten in Griechenland.
Corona Test.
Hallo, Radio Kreta. Ist das normal? Seit Sonntag sind wir in einem Isolationshotel in Chersonissos aufgrund einem positiven Test, der am Flughafen gemacht wurden ist. Es wird verweigert, uns den Test per email zu schicken bzw. schriftlich zu zeigen. Nach Diskussionen durfte ein Arzt kommen und nochmal testen – Test ist negativ. Wir werden immer noch „gefangen“ gehalten. Türe ist mit einem Code verschlossen, kein Wlan, kein TV, kein warmes Wasser, Essen nur kalt. Wisst ihr was man tun kann? Sind hilfslos. Deutsche Botschaft etc. Bereits erfolgslos kontaktiert…
Bars, Clubs, Restaurants müssen seit gestern ab 24:00 bis morgens um 07:00 geschlossen bleiben. Diese Entscheidung gilt vorläufig bis 23.08.20.

Dienstag, den 11.08.2020
Aktuell 5749 Corona-Infizierte und 213 Tote in Griechenland. 126 neue Fälle in Griechenland, davon 10 „importiert“. Zur Zeit haben wir 64 Infizierte auf der Insel Kreta. Unter ihnen befindet sich auch einer deutscher Tourist.
Selbst am Ende der Welt wird kontrolliert. Abstandsregeln. Am Samstag hat es eine Bar in Paleochora erwischt. 14 Tage geschlossen. 3.000€ Strafe.
Montag, den 10.08.2020
Aktuell 5624 Corona-Infizierte und 212 Tote in Griechenland. 203 neue Fälle in Griechenland, davon 33 „importiert“. Zur Zeit haben wir 64 Infizierte auf der Insel Kreta. Unter ihnen befindet sich auch einer deutscher Tourist.
Sonntag, den 09.08.2020
Aktuell 5421 Corona-Infizierte und 211 Tote in Griechenland. 152 neue Fälle in Griechenland, davon 22 „importiert“. Zur Zeit haben wir 64 Infizierte auf der Insel Kreta. Unter ihnen befindet sich auch einer deutscher Tourist.
Bilder wie aus einem Science Fiction Roman.

Samstag, den 08.08.2020
Aktuell 5270 Corona-Infizierte und 211 Tote in Griechenland. 151 neue Fälle in Griechenland, davon 7 „importiert“. Zur Zeit haben wir 64 Infizierte auf der Insel Kreta. Unter ihnen befindet sich auch einer deutscher Tourist.
Tests: Die Gesamtzahl der Coronavirus-Tests seit Beginn des Ausbruchs im Februar beträgt 630.983. Davon waren 6.973 (1,13%) positiv. Von 11.590 Tests in den letzten 24 Stunden waren 1,30% positiv.
Mal wieder Nachwuchs bei uns im Haus.

Freitag, den 07.08.2020
Aktuell 5123 Corona-Infizierte und 210 Tote in Griechenland. 153 neue Fälle in Griechenland, davon 11 „importiert“. Zur Zeit haben wir 64 Infizierte auf der Insel Kreta. Unter ihnen befindet sich auch einer deutscher Tourist.
Die berühmte Schauspielerin Zeta Douka ist mal wieder in Paleochora.

Donnerstag, den 06.08.2020
Aktuell 4973 Corona-Infizierte und 210 Tote in Griechenland. 124 neue Fälle in Griechenland, davon 15 „importiert“. Zur Zeit haben wir 64 Infizierte auf der Insel Kreta.
Die Verteilung der Corona-Fälle in Griechenland.
Minus 82%. Der Flugverkehr am Airport Chania im Juli.

Mittwoch, den 05.08.2020
Aktuell 4855 Corona-Infizierte und 208 Tote in Griechenland. 121 neue Fälle in Griechenland, davon 12 „importiert“. Zur Zeit haben wir 48 Infizierte auf der Insel Kreta.
Ökologisch kochen in Zeiten der Krise. Unten Spaghetti, oben Carbonara. So spart man Energie.

Dienstag, den 04.08.2020
Aktuell 4737 Corona-Infizierte und 208 Tote in Griechenland. 77 neue Fälle in Griechenland, davon 8 „importiert“. Zur Zeit haben wir 48 Infizierte auf der Insel Kreta.
Eine Ära geht zu Ende. Kantina Limnaki hat nun endgültig geschlossen.
Eine Ära geht zu Ende. Kantina Limnaki wird nun in Kürze endgültig geschlossen.
 
Nicht nur die Kleinen erwischt die Krise. Auch den Großen geht es an den Kragen. Pizzahut schließt alle seine 16 Filialen in Griechenland.

Die Maßnahmen der Banken ab 04 August 2020.


Eine physische Präsenz in der Bankfiliale ist nicht mehr erwünscht.
Bargeldbezüge bis zu 400 Euro:  Abhebungen bis zu diesem Betrag erfolgen ausschließlich mit der Debitkarte an Geldautomaten. Bareinzahlungen bis zu 1.000 Euro:  Einzahlungen bis zu diesem Betrag erfolgen an Geldautomaten mit einer Debitkarte. Zahlungen für Rechnungen Dritter:  Zahlungen (öffentlich, Energie, Wasser, Telefonie, Pay-TV, Versicherung usw.) erfolgen über Internet / Mobilebanking oder Geldautomaten. Sie können diese Transaktionen an der Kasse nicht mit Bargeld abwickeln. Da wird sich die ältere Bevölkerung aber freuen.
Montag, den 03.08.2020
Aktuell 4662 Corona-Infizierte und 208 Tote in Griechenland. 75 neue Fälle in Griechenland, davon 4 „importiert“. Zur Zeit haben wir 48 Infizierte auf der Insel Kreta.
Die Deutschen reservieren mit Handtuch? Da sind die Griechen doch etwas rigoroser. Gesehen bei Elounda.

Sonntag, den 02.08.2020
Aktuell 4587 Corona-Infizierte und 206 Tote in Griechenland. 110 neue Fälle in Griechenland, davon 12 „importiert“. Zur Zeit haben wir 44 Infizierte auf der Insel Kreta.
Zwillingstomaten werden gezüchtet in Anogia.

Gestern musste eine Frau aus der Anidri-Schlucht bei Paleochora gerettet werden. Bei über 40 Grad ist auch die „einfache“ Schlucht doch nicht so einfach.
         

Mehr zum Thema: Der Wander-Wahnsinn auf Kreta.


Samstag, den 01.08.2020.
Aktuell 4477 Corona-Infizierte und 206 Tote in Griechenland. 76 neue Fälle in Griechenland, davon 17 „importiert“. 
Musikfestivals und andere Großveranstaltungen bleiben bis Ende August verboten.

Freitag, den 31.07.2020.
Aktuell 4401 Corona-Infizierte und 203 Tote in Griechenland. 65 neue Fälle in Griechenland, davon 17 „importiert“. 
Die aktuellen Nachttemperaturen.

Donnerstag, den 30.07.2020.
Aktuell 4336 Corona-Infizierte und 203 Tote in Griechenland. 57 neue Fälle in Griechenland, davon 10 „importiert“. 
Am 03. August ist Vollmond.

Mittwoch, den 29.07.2020.
Aktuell 4279 Corona-Infizierte und 203 Tote in Griechenland. 52 neue Fälle in Griechenland, davon 7 „importiert“. 
Dienstag, den 28.07.2020.
Aktuell 4227 Corona-Infizierte und 202 Tote in Griechenland. 35 neue Fälle in Griechenland, davon 4 „importiert“. 
Montag, den 27.07.2020.
Aktuell 4193 Corona-Infizierte und 202 Tote in Griechenland. 27 neue Fälle in Griechenland, davon 4 „importiert“. 
Sonntag, den 26.07.2020.
Aktuell 4166 Corona-Infizierte und 201 Tote in Griechenland. 31 neue Fälle in Griechenland, davon 8 „importiert“. 
Samstag, den 25.07.2020.
Aktuell 4135 Corona-Infizierte und 201 Tote in Griechenland. 26 neue Fälle in Griechenland, davon 10 „importiert“. 
Freitag, den 24.07.2020.
Aktuell 4100 Corona-Infizierte und 201 Tote in Griechenland. 33 neue Fälle in Griechenland, davon 15 „importiert“.
Donnerstag, den 23.07.2020.
Aktuell 4077 Corona-Infizierte und 200 Tote in Griechenland. 32 neue Fälle in Griechenland, davon 9 „importiert“.
Mittwoch, den 22.07.2020.
Aktuell 4048 Corona-Infizierte und 197 Tote in Griechenland. 36 neue Fälle in Griechenland, davon nur 2 „importiert“.
Sehr hohe Brandgefahr. Heute bleiben viele Schluchten geschlossen.

Dienstag, den 21.07.2020.
Aktuell 4012 Corona-Infizierte und 195 Tote in Griechenland. 
Es wird wärmer.

Montag, den 20.07.2020.
Aktuell 4007 Corona-Infizierte und 194 Tote in Griechenland. Von 24 neuen Fällen in Griechenland wurden 16 „importiert“.
Der Umsatzrückgang der Hotels liegt bei durchschnittlich 73%.

Sonntag, den 19.07.2020.
Aktuell 3983 Corona-Infizierte und 194 Tote in Griechenland. Von 19 neuen Fällen in Griechenland wurde keiner „importiert“.

Ankünfte am Flughafen von Chania.


Insgesamt 20 Fluggesellschaften haben Flüge nach „Daskalogiannis“ aus 17 europäischen Ländern durchgeführt. Insbesondere hat Chania dieses Jahr Besucher aus folgenden Ländern begrüßt: ÖSTERREICH BELGIEN BULGARIEN FRANKREICH DEUTSCHLAND IRLAND ITALIEN ZYPERN LITAUEN POLEN RUMÄNIEN DÄNEMARK NORWEGEN POLEN SCHWEIZ NIEDERLANDE UNGARN 4025 Besucher kamen aus Deutschland, 1512 aus Dänemark, 2826 aus Polen, 912 aus Österreich, 849 aus Belgien und 795 aus Rumänien. Aus Norwegen, einem Land, aus dem jedes Jahr Hunderttausende Besucher kommen, sind bisher 479 Besucher gekommen.  Die durchschnittliche Anzahl der Ankünfte am Flughafen Chania jetzt im Juli beträgt 1.083 Ankünfte pro Tag. Im Juli letzten Jahres kamen 220.000 Besucher an.

Die Maskenpflicht in Griechenland.


Seit gestern gilt wieder die Maskenpflicht beim Einkauf im Supermarkt. Freund Markus hat in Unkenntnis gestern in Mires dagegen verstoßen. Die Strafe folgte auf dem Fuße: 150€. Die Polizei teilte ihm noch mit, wenn er nicht innerhalb einer Woche bezahle, erhöhe sich der Betrag auf 300€.
Kreter mit „Maske“.

Seit dem 18 Juli 2020 ist in Griechenland in den Supermärkten die Nutzung einer Atemschutz- / Gesichtsmaske sowohl für die Beschäftigten als auch die Kunden wieder obligatorisch. Die Maske bleibt jedoch auch in anderen Geschäften und Läden sowie auch in den Massenverkehrsmitteln obligatorisch. In manchen Fällen führt die Nichtbefolgung seitens der Bürger sogar zur Verhängung eines saftigen Ordnungsgeld.

Missachtung der Maskenpflicht „kostet“ in Griechenland 150 Euro.

In Griechenland ist derzeit das Tragen einer Schutzmaske zur Hemmung der Verbreitung des Coronavirus Covid-19 obligatorisch in:
  • Massenverkehrsmitteln
  • Taxis
  • Krankenhäusern
  • Arztpraxen
  • Diagnosezentren
  • Kosmetiksalons
  • Supermärkten
  • Schiffen
  • Flugzeugen
Samstag, den 18.07.2020.
Aktuell 3964 Corona-Infizierte und 193 Tote in Griechenland. Von 28 neuen Fällen in Griechenland wurden 12 „importiert“. Freitag, den 17.07.2020.
Aktuell 3939 Corona-Infizierte und 193 Tote in Griechenland. Von 29 neuen Fällen in Griechenland wurden 13 „importiert“.
Jahrzehnte hat Yiannis mit seiner Familie die Kantina Limnaki bei Paleochora betrieben. Gestern begann der vorläufige Abbau. Renaturierung auf griechisch. Wie und ob es dort in Zukunft weitergeht? Wir dürfen gespannt sein.

GreekReporter berichtet: Deutsche Urlauber wurden mit einer Geldstrafe von 500 Euro belegt, als sie am Mittwoch auf dem Flughafen Heraklion auf Kreta landeten, ohne das „ Passenger Locator Form “ (PLF) ausgefüllt zu haben, bevor sie ins Land kamen.
Die lokale Nachrichten-Websiten berichten, dass die deutschen Urlauber einige Zeit protestierten und darauf bestanden, dass sie keine Informationen über die PLF hatten. Sie fügten hinzu, dass weder ihr Reisebüro noch der Abflughafen sie über dieses spezielle Dokument informiert hätten.
Unser Freund Wassilis Aswstopoulos berichtet:

Die Infektionszahlen in Griechenland steigen an

Trotz steigender Infektionszahlen, und obwohl die gerade erst erlaubten Volksfeste erneut verboten wurden, dürfen seit Mittwoch auch Touristen aus dem Vereinigten Königreich nach Griechenland reisen. Flüge aus Schweden sollen ebenfalls folgen. Über eine Öffnung der Flughäfen für Reisende aus den Vereinigten Staaten für Ende Juli wird laut offizieller Verlautbarung „nachgedacht“. Ab August soll es wieder Kreuzfahrten rund um Griechenland geben. Die Asylbewerber in den Lagern auf den Inseln leben weiterhin unter schärfsten Quarantänebedingungen. Vor wenigen Tagen erst wurde die Maskenpflicht in großen Einkaufsmalls abgeschafft, nun ist, seitens der Epidemiologen, wieder eine allgemeine Maskenpflicht für alle geschlossenen Räume im Gespräch. Am gleichen Tag, an dem die traditionellen Panigiri, open air Tanzveranstaltungen mit Live-Musik und Essen, verboten wurden, wurde die Begrenzung von sechs Personen pro Tisch in Restaurants aufgehoben.
Donnerstag, den 16.07.2020.
Aktuell 3910 Corona-Infizierte und 193 Tote in Griechenland. Von 24 neuen Fällen in Griechenland wurden 4 „importiert“.
Ankünfte in Chania am heutigen Tag.

Mittwoch, den 15.07.2020.
Aktuell 3883 Corona-Infizierte und 193 Tote in Griechenland. Von 58 neuen Corona-Fällen wurden 34 „importiert“. Seit Freigabe der Flüge gibt es 30 Fälle auf Kreta, davon 11 „importierte“ Fälle. Großveranstaltungen sowie Kirchweihfeste (Panigiri) bleiben weiter bis 31. Juli verboten. Ab 01. August soll der Kreuzfahrt-Tourismus wieder beginnen, sagt der Tourismusminister Theoharis.
Dienstag, den 14.07.2020.
Aktuell 3826 Corona-Infizierte und 193 Tote in Griechenland. Von 24 neuen Corona-Fällen wurden 4 „importiert“.
Montag, den 13.07.2020.
Aktuell 3802 Corona-Infizierte und 193 Tote in Griechenland. Von 31 neuen Corona-Fällen wurden 7 „importiert“. Auch die Schweden können ab 22. Juli per Direktflug wieder nach Griechenland einreisen. Informationen zufolge planen die großen Reiseveranstalter jedoch, erst nach dem 1. August Flüge nach Chania wieder aufzunehmen. Evtl. ist Amerikanern die Einreise ab 01. August wieder erlaubt. Warten wir es mal ab.
Sonntag, den 12.07.2020.
Aktuell 3772 Corona-Infizierte und 193 Tote in Griechenland. Von 40 neuen Corona-Fällen wurden 11 „importiert“. Verwaiste Strände, leere Restaurants: Viele Kreta-Fans bleiben wegen der Corona-Pandemie zuhause. Wegen fehlender Touristen kommen auch deutsche Auswanderer in Existenznöte.
Samstag, den 11.07.2020.
Aktuell 3732 Corona-Infizierte und 193 Tote in Griechenland. Von 60 neuen Corona-Fällen wurden 40 „importiert“. Ab 15. Juli dürfen auch Norweger und Engländer wieder einreisen. Aber ab August kommen erst wieder Flieger aus Großbritannien und Norwegen nach Chania.
Freitag, den 10.07.2020.
Aktuell 3672 Corona-Infizierte und 193 Tote in Griechenland. Von 50 neuen Corona-Fällen wurden 24 „importiert“.
Flugstatistik 2020 Airport Chania.

Donnerstag, den 09.07.2020.
Aktuell 3622 Corona-Infizierte und 193 Tote in Griechenland. Von 33 neuen Corona-Fällen wurden 22 „importiert“.
Zumindest
Donnerstag, den 09.07.2020.
Aktuell 3622 Corona-Infizierte und 193 Tote in Griechenland. Von 33 neuen Corona-Fällen wurden 22 „importiert“.
Zumindest
Donnerstag, den 09.07.2020.
Aktuell 3622 Corona-Infizierte und 193 Tote in Griechenland. Von 33 neuen Corona-Fällen wurden 22 „importiert“.
Zumindest immer gute Wetteraussichten.

Mittwoch, den 08.07.2020.
Aktuell 3589 Corona-Infizierte und 193 Tote in Griechenland.
Dienstag, den 07.07.2020.
Nicht grad viel los am Airport von Chania.

Aktuell 3562 Corona-Infizierte und 193 Tote in Griechenland. Für viele Fragen rund um den Urlaub in Griechenland wurde eigens eine Website eingerichtet. https://greecehealthfirst.gr/. Dort kann man sich gut informieren.
Direktflüge aus Großbritannien sind ab 15. Juli 2020 wieder erlaubt.

Montag, den 06.07.2020.
Aktuell 3519 Corona-Infizierte und 192 Tote in Griechenland.
Sonntag, den 05.07.2020.
Aktuell 3511 Corona-Infizierte und 192 Tote in Griechenland. Heute wird es 14 Flugankünfte in Chania geben. Auf Kreta und insbesondere in Heraklion wurde bisher 1/3 der Hoteleinheiten eröffnet, die Auslastung liegt bei 10%.
Samstag, den 04.07.2020.
Aktuell 3486 Corona-Infizierte und 192 Tote in Griechenland. Insgesamt 28 neue Fälle, davon 13 Touristen. Vorgestern kamen 1.248 Touristen in Chania an, gestern nur 242. In einer normalen Saison sind es ca. 12.000 Personen pro Tag.
Freitag, den 03.07.2020.
Aktuell 3458 Corona-Infizierte und 192 Tote in Griechenland.
Donnerstag, den 02.07.2020.
Aktuell 3432 Corona-Infizierte und 192 Tote in Griechenland.
Heute.at vom 02.07.20.

Mittwoch, den 01.07.2020.
Aktuell 3409 Corona-Infizierte und 192 Tote in Griechenland.
Dienstag, den 30.06.2020.
Aktuell 3390 Corona-Infizierte und 191 Tote in Griechenland.
Montag, den 29.06.2020.
Aktuell 3376 Corona-Infizierte und 191 Tote in Griechenland.
Zum Formular geht es HIER.
                                                                                                                                                       
Das Formblatt als PDF zum Download hier: Form-for-Greece-Arrivals
Der obligatorische Abschluss des PLF durch alle Passagiere internationaler Flüge nach Griechenland tritt am 27. Juni in Kraft und gilt bis zum 31. August 2020.

Hier schon dazu die ersten Kommentare aus dem Internet:


Manfred
28. Juni 2020, 18:37
 
Hallo, nun wenn man die Bedingungen für das Formular liest, Travelgrov.Gr oder im Handelsblatt, hat man den Eindruck, dass die griechische Regierung doch keine Touristen im Land haben möchte, zumal alles nur in Englisch, den Barcode nur aufs Handy oder als E-mail. Keiner weiß, wenn er in Deutschland eincheckt, ob er auch wirklich in GR Urlaub machen kann, so etwas von „undurchdacht “ Habe ich noch nicht erlebt, kennt man sonst nur von deutschen Politikern. Hier sollte sich die griechische Regierung schnell eine Änderung einfallen lassen.
Hallo Joerg von Radio Kreta. wir sind leute im alter von 70. wir würden in diesem jahr das 34.zigste mal nach kreta kommen.doch dann streicht uns die tuifly die flüge, die schon im dezember gebucht waren. jetzt kommt die griechische regierung mit der nächsten hürde, wir sollen persönliche angaben zur reise machen, dabei kommen wir privat nach kreta. und das ganze in englisch, obwohl tausende deutsche nach grichenland kommen, so vergrault man doch die urlauber obwohl griechenland vom tourismus abhängig ist. dadurch werden noch weniger zu euch kommen schade. h.j.p.

Auszug aus dem Handelsblatt:


Mit komplizierten Melde- und Genehmigungsverfahren im Internet will die griechische Regierung überwachen, wer ab Mittwoch dieser Woche ins Land kommt. Die Prozedur dürfte vor allem ältere Griechenlandreisende, die sich mit Computern und Smartphones schwertun, abschrecken. Aber auch Geschäftsreisende, die kurzfristig einen Flug buchen müssen, werden ausgebremst. Noch ein Manko: Die Internetseite travel.gov.gr, auf der die Anmeldung zu erfolgen hat, gibt es nur auf Englisch. Dabei gilt das Verfahren für Briten und US-Amerikaner zunächst gar nicht. Im vergangenen Jahr stellte Deutschland die meisten Griechenlandbesucher.
Die Reiseregeln werden nicht gelockert, sondern verschärft – und das sehr kurzfristig.

Hallo Joerg von Radio Kreta. Ich kann die Kritik wegen der aktuellen Einreiseformalitäten in keinster Weise verstehen. Es dient doch nur unser Aller Sicherheit und nichts anderes. Einen Fragbogen ausfüllen oder einen Barcode anzufordern ist doch wirklich nicht eine große Sache. Ich bin über 70 und wenn ich im Internet wegen fehlender Kenntnisse oder Routine nicht  weiterkomme dann hole ich mir Hilfe. Beim Online Einkauf  beschweren sich ja auch nicht die älteren Jahrgänge  und bestellen da wo`s am billigsten ist, trotz der teilweise komplizierten technischen Kaufabwicklung. Für die Einreise in die USA benötige ich auch eine  ESTA-Genehmigung die wesentlich aufwendiger und komplizierter zu beantragen ist. Wir Robert und Barbara waren in der Zeit vom 16.06. bis einschließlich 30.06.2020  in Urlaub in Chalkidiki auf dem Campingplatz Areti und haben dort eine sehr schöne Zeit verbracht! Bei unserer Einreise haben wir dann die Formalitäten erledigt. Es waren pro Person auszufüllen: 1 Fragebogen im Flugzeug und dann nach unserer Ankunft nochmal ein 1 weiterer Fragebogen in der Ankunftshalle. In der Ankunftshalle wurden wir dann alle getestet und konnten nach dem Test ungehindert unser Gepäck in Empfang nehmen und  unseren Urlaub in Griechenland verbringen. Wir freuen uns schon jetzt auf unseren nächsten 4 wöchigen Urlaub auf Kreta im September/Oktober auf Kreta! Meine Dankbarkeit und Demut an unsere griechischen Gastgeber die es möglich gemacht haben während der aktuellen Situation uns so eine Reise ermöglicht haben.
 
Mit freundlichen Grüßen Robert und Barbara                                                                                                                                                                         
Sonntag, den 28.06.2020.
Aktuell 3366 Corona-Infizierte und 191 Tote in Griechenland.
Corona-Maßnahmen.

Samstag, den 27.06.2020.
Aktuell 3334 Corona-Infizierte und 191 Tote in Griechenland.
Einreiseverbot gilt weiterhin für:  Großbritannien Schweden USA Russland Israel Katar Vereinigte Arabische Emirate Saudi-Arabien Nordmakedonien
Freitag, den 26.06.2020.
Aktuell 3321 Corona-Infizierte und 191 Tote in Griechenland.
Donnerstag, den 25.06.2020.
Aktuell 3310 Corona-Infizierte und 191 Tote in Griechenland.
Die Samaria-Schlucht ist ab 27.06.20 geöffnet.

Mittwoch, den 24.06.2020.
Aktuell 3302 Corona-Infizierte und 190 Tote in Griechenland.
Dienstag, den 23.06.2020.
Aktuell 3287 Corona-Infizierte und 190 Tote in Griechenland.
Montag, den 22.06.2020.
Aktuell 3266 Corona-Infizierte und 190 Tote in Griechenland.
Sonntag, den 21.06.2020.
Aktuell 3256 Corona-Infizierte und 190 Tote in Griechenland.
Samstag, den 20.06.2020.
Aktuell 3237 Corona-Infizierte und 189 Tote in Griechenland.
Wird recht warm heute.

Freitag, den 19.06.2020.
Aktuell 3227 Corona-Infizierte und 189 Tote in Griechenland.
„Meine neue Maske aus dem Supermarket. Hab auch die Corona-App runtergeladen. leider find‘ ich mein Telefon nicht.“

Donnerstag, den 18.06.2020.
Aktuell 3203 Corona-Infizierte und 187 Tote in Griechenland.
Mittwoch, den 17.06.2020.
Aktuell 3148 Corona-Infizierte und 185 Tote in Griechenland.
Dienstag, den 16.06.2020.
Aktuell 3134 Corona-Infizierte und 184 Tote in Griechenland.
Montag, den 15.06.2020.
Aktuell 3121 Corona-Infizierte und 183 Tote in Griechenland.
Die aktuellen Nachttemperaturen.

Sonntag, den 14.06.2020.
Aktuell 3112 Corona-Infizierte und 183 Tote in Griechenland.
Schließlich wurden am dritten Tag in Folge keine neuen Todesfälle gemeldet. Die Opfer bleiben 183, von denen 56 (30,6%) Frauen waren. Das mittlere Todesalter betrug 76 Jahre und 95,6% hatten eine Grunderkrankung und/oder ein Alter von 70 Jahren und älter.
Samstag, den 13.06.2020.
Aktuell 3108 Corona-Infizierte und 183 Tote in Griechenland.
Was sonst noch so täglich in den Nachrichten erscheint.

Freitag, den 12.06.2020.
Aktuell 3088 Corona-Infizierte und 183 Tote in Griechenland.
Donnerstag, den 11.06.2020.
Aktuell 3068 Corona-Infizierte und 183 Tote in Griechenland.
Die überwiegende Mehrheit der Griechen wünscht sich, dass Touristen, die ins Land kommen, Covid-19-Tests unterzogen werden. In einer durchgeführten Umfrage sagten 89% der Befragten, dass Touristen Tests unterzogen werden sollten. Nur 8% sagten, sie seien gegen Tests und 3% sagten: „Weiß nicht / antworte nicht.“
Die Pandemie ist jedoch nicht das Hauptproblem der Griechen. Es ist die Arbeitslosigkeit (Jeder zweite im Privatsektor ist arbeitslos). Auf die Frage, „Welches ist das wichtigste Problem des Landes?“,  gaben 49% an, arbeitslos zu sein, 15% das Coronavirus, 12% die Migrationsprobleme, 11% die Beziehungen zur Türkei, 5% die Überbeanspruchung bei der Arbeit, 5% die mangelnden Investitionen im Land, 2% das Gesundheitssystem, 2% die mangelnde Bildung, 1% Sonstiges.
Mittwoch, den 10.06.2020.
Aktuell 3058 Corona-Infizierte und 183 Tote in Griechenland.
Dienstag, den 09.06.2020.
Aktuell 3049 Corona-Infizierte und 182 Tote in Griechenland.
Pfingstmontag, den 08.06.2020.
Aktuell 2952 Corona-Infizierte und 182 Tote in Griechenland.
Pfingstsonntag, den 07.06.2020.
Aktuell 2952 Corona-Infizierte und 180 Tote in Griechenland.
Die aktuellen Nachttemperaturen.
                                                                                                                                                                                                                                     
Eine Staubwolke kommt von Afrika.
                                                                                                                                                                                                                                     
Samstag, den 06.06.2020.
Aktuell 2952 Corona-Infizierte und 180 Tote in Griechenland.
Die Verteilung der Corona-Fälle in Griechenland. Stand: 04. Juni 2020.

Freitag, den 05.06.2020.
Aktuell 2952 Corona-Infizierte und 180 Tote in Griechenland.
Essen in Zeiten von Corona. Zum Essen gibt es antiseptische Tücher.

Donnerstag, den 04.06.2020.
Aktuell 2937 Corona-Infizierte und 179 Tote in Griechenland.
Gute Aussichten.

Mittwoch, den 03.06.2020. 

Aktuell 2937 Corona-Infizierte und 179 Tote in Griechenland.

Roadmap 6. Juni – 1. Juli: Griechenland hebt weitere Sperrbeschränkungen auf. 


Dienstag, den 02.06.2020. 
Aktuell 2918 Corona-Infizierte und 179 Tote in Griechenland.
Die Anreise nach Kreta.
Von Rakis: „Also zur meiner Reise am 30. Mai (Kurzfassung) Flug nach Athen, dort ausgestiegen und direkt am Flughafen wurde ein Test gemacht, selbst bei meinem 10 Monate alten Baby. Danach wurden wir alle mit einem Bus zum Hotel gefahren (wirklich ein schönes Hotel in Glyfada Athens) dort mussten wir 24 Stunden auf unser Test Ergebniss warten, per Anruf wurde uns gesagt das wir negativ sind. Danach durften wir sofort das Hotel verlassen. Wir sind mit dem Taxi nach Piräus Hafen gefahren und in Heraklion angekommen, wo uns ganz normal wie immer mein Schwager abholt. Naja also mein Fazit, ist man sich sicher negativ zu sein ist die Reise easy und vor allem da alles gezahlt wurde! Der Test plus Hotel und Essen! Wenn man bedenkt das man in Wien für den Test allein 190 pro Person zahlt!… Wir genießen hier das pure Kreta mit den Kids. Wir haben jetzt noch 5 Tage Quarantäne. (wenn man negativ ist hat man eine Woche Quarantäne Pflicht) im nachhinein hat man mir eindeutig zu viel Panik gemacht. Natürlich ging das alles nur so gut weil der Test negativ aufgefallen ist andernfalls würden wir jetzt 2 Wochen in diesem Hotel fest sitzen was doch sehr anstrengend geworden wäre! Ich bin sehr dankbar hier zu sein und wünsche jeden der heuer nach Griechenland möchte eine angenehme und schöne Reise.“
Montag, den 01.06.2020. 
Aktuell 2917 Corona-Infizierte und 176 Tote in Griechenland.
Sonntag, den 31.05.2020.
Die Regeln für die Anreise nach Griechenland. 
                                                                                                                                                                                                                                       
Aktuell 2915 Corona-Infizierte und 175 Tote in Griechenland.
Samstag, den 30.05.2020. 
Aktuell 2909 Corona-Infizierte und 175 Tote in Griechenland.
Freitag, den 29.05.2020. 
Aktuell 2906 Corona-Infizierte und 175 Tote in Griechenland.

+++ Aus 29 Ländern darf ab 15. Juni via Flugzeug eingereist werden +++

Die Länder, die ab dem 15. Juni Touristen per Flugzeug nach Griechenland schicken können, wurden am Freitagmittag vom Tourismusministerium bekannt gegeben: Albanien, Australien, Österreich, Skopje, Bulgarien, Deutschland, Dänemark, Schweiz, Estland, Japan, Israel, China, Kroatien, Zypern, Lettland, Libanon, Litauen, Malta, Montenegro, Neuseeland, Norwegen, Südkorea, Ungarn, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Finnland. Quelle: https://www.news247.gr/…/oi-29-chores-poy-tha-stelnoyn-aero…
Wir machen weiter mit Home Office.

Donnerstag, den 28.05.2020.
Aktuell 2903 Corona-Infizierte und 173 Tote in Griechenland.
Mittwoch, den 27.05.2020.
Aktuell 2892 Corona-Infizierte und 173 Tote in Griechenland.
Dienstag, den 26.05.2020.
Aktuell 2882 Corona-Infizierte und 173 Tote in Griechenland.
Montag, den 25.05.2020.
Aktuell 2878 Corona-Infizierte und 171 Tote in Griechenland.

Sonntag, den 24.05.2020.
Aktuell 2876 Corona-Infizierte und 171 Tote in Griechenland.

Die Probleme der Autovermieter und deren Kunden in Griechenland:


Fundstück aus dem Internet. Stand: 23.05.2020.
                                                                                                                                                                                                                                       
Samstag, den 23.05.2020.
Aktuell 2873 Corona-Infizierte und 169 Tote in Griechenland.
Freitag, den 22.05.2020.
Aktuell 2853 Corona-Infizierte und 168 Tote in Griechenland.
Donnerstag, den 21.05.2020.
Aktuell 2850 Corona-Infizierte und 166 Tote in Griechenland.
Die Ankündigung des Premierministers Mitsotakis von gestern:
Unterkunft
  • 25. Mai : Eröffnung des Segelsports (Inland)
  • 1. Juni : Eröffnung von Ganzjahreshotels, Campingmöglichkeiten
  • 15. Juni : Eröffnung von saisonalen Hotels und Unterkünften
Flüge
  • 15. Juni : Eröffnung des internationalen Flughafens Athen für Flüge aus allen Ländern mit guten epidemiologischen Daten.
  • 1. Juli: Eröffnung aller griechischen Regionalflughäfen auch in touristischen Destinationen.

  • Ausländische Touristen werden keinen Tests unterzogen und nicht in Quarantäne gestellt, aber es wird das Recht auf Stichproben geben, gab Tourismusminister Haris Theoharis am Mittwoch bekannt.
  • Die anfänglich erwogene Einführung eines Gesundheitspasses für Touristen scheint nicht nur in Griechenland endgültig vom Tisch zu sein.

Mittwoch, den 20.05.2020.
Aktuell 2840 Corona-Infizierte und 166 Tote in Griechenland.
Dienstag, den 19.05.2020.
Aktuell 2836 Corona-Infizierte und 166 Tote in Griechenland.
Die Regierung hat beschlossen, ihre Grenzen für Touristen aus der EU, dem Schengen-Raum und Israel spätestens am 1. Juli, möglicherweise jedoch Mitte Juni, zu öffnen, so Kathimerini.
Hinweis zur Quarantäne: Als deutscher Staatsbürger kannst du ab 15. Mai wieder nach Griechenland einreisen. Es gilt eine 14-tägige Quarantäne-Pflicht nach Einreise bis 31. Mai. Ein Gesundheitsnachweis (Covid-19 negativ) kann verlangt werden.
Montag, den 18.05.2020.
Aktuell 2834 Corona-Infizierte und 164 Tote in Griechenland.

Der Spiegel berichtet: Griechenland wirbt um deutsche Urlauber


01.10 Uhr: Griechenlands Regierung wirbt um Urlauber aus Deutschland. Griechenland komme Schritt für Schritt aus der Coronakrise und kehre zur Normalität zurück, sagte Außenminister Nikos Dendias dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. „Die Bewegungsfreiheit wird innerhalb des Landes wiederhergestellt, unsere Hotels bereiten sich auf ihre Wiedereröffnung vor, unsere Strände sind wieder zugänglich und archäologische Stätten öffnen wieder für die Öffentlichkeit.“
Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) will an diesem Montag mit seinen Kollegen aus beliebten Urlaubsländern der Deutschen darüber beraten, wie die Reisebeschränkungen während der Corona-Pandemie gelockert werden können. Zu der Videokonferenz sind neben Griechenland auch Spanien, Italien, Österreich, Kroatien, Portugal, Malta, Slowenien, Zypern und Bulgarien eingeladen. Ziel ist ein Vorgehen im Gleichschritt bei der Öffnung der Grenzen für Touristen. In Deutschland gilt vorerst bis zum 14. Juni eine weltweite Reisewarnung für Urlauber.
Denias betonte, Griechenland habe sich in der Pandemie als sicheres Land für seine Bürger erwiesen. Dies wolle es auch für seine Gäste sein. „Wir hoffen, dass auch in diesem Jahr Touristen die Freuden des griechischen Sommers genießen können.“ Dafür sei die von Maas anberaumte Konferenz sehr wichtig. „Ziel ist es, das freie und sichere Reisen innerhalb der EU wiederherzustellen.“
Sonntag, den 17.05.2020.
Aktuell 2816 Corona-Infizierte und 162 Tote in Griechenland.
Die aktuellen Nachttemperaturen.

Samstag, den 16.05.2020.
Aktuell 2810 Corona-Infizierte und 160 Tote in Griechenland.
Freitag, den 15.05.2020.
Aktuell 2770 Corona-Infizierte und 157 Tote in Griechenland.
Die organisierten Strände.
Der stellvertretende Minister für Katastrophenschutz Nikos Hardalias kündigte heute strenge Geldbußen an, die bei 5.000 Euro beginnen und bis zu 20.000 Euro für Unternehmen betragen werden, die die Maßnahmen an den Stränden nicht einhalten. Quelle: Kriti24.gr. Bei der ersten Zuwiderhandlung beträgt die Geldstrafe 5.000 Euro und das Geschäft bleibt 30 Tage lang geschlossen. Bei der zweiten Verletzung wird die Geldstrafe verdreifacht und der Laden für 90 Tage geschlossen.  In der heutigen Besprechung analysierte Herr Hardalias auch die Bedingungen, unter denen die organisierten Strände am Samstag um 8 Uhr morgens geöffnet werden.
  • Es ist obligatorisch, die Anzahl der Teilnehmer an organisierten Stränden aufzuzeichnen, die vom Eingang kontrolliert werden.
  • An den eingangskontrollierten organisierten Stränden beträgt die maximale Anzahl der Badegäste 40 Personen pro 1.000 m².
  • Der Mindestabstand zwischen den Achsen der Regenschirme beträgt 4 Meter, während der Mindestabstand von einem Meter zwischen dem Umfang des Schattens zweier Regenschirme definiert ist.
  • Bis zu 2 Sonnenliegen können pro Sonnenschirm sein, mit Ausnahme von Familien mit minderjährigen Kindern.
  • Der Mindestabstand zwischen zwei Sonnenliegen auf verschiedenen Sonnenschirmen beträgt 1,5 Meter.
    Griechische Mathematiker der Neuzeit.
  • Die Geschäfte von gesundheitlichem Interesse (Kantinen, Erfrischungen, Kaffeebars) arbeiten ausschließlich mit der Entsorgung von Produkten in einer Verpackung (zum Mitnehmen).
  • Ihre Produkte werden nur verpackt verkauft und es ist verboten, sie vor Ort zuzubereiten.
  • Es ist verboten, alkoholische Getränke zu verkaufen und zu verkaufen.
  • Die Lieferung an diesen Stellen ist untersagt.
  • Es ist nicht gestattet, Tischsitze im Laden zu entwickeln.
  • Der Mindestabstand zwischen Kunden, die darauf warten, bedient zu werden, beträgt 1,5 Meter.
  • Es gibt eine starke Empfehlung für die Verwendung von Masken durch Mitarbeiter.
  • Das Personal der organisierten Strände ist verpflichtet, die Sonnenliegen – Stühle nach jedem Kunden zu desinfizieren. Es ist auch verpflichtet, die sanitären Einrichtungen regelmäßig zu desinfizieren, indem ein entsprechendes Programm veröffentlicht wird, das im Falle einer Kontrolle angezeigt wird.
  • Unter der Verantwortung des Badenden muss ein Handtuch auf die Sonnenliege gelegt werden.
  • Mannschaftssportarten mit körperlichem Kontakt sind verboten.

Donnerstag, den 14.05.20.
Aktuell 2760 Corona-Infizierte und 155 Tote in Griechenland.
Griechenland braucht dringend Besucher. „Wir werden am 1. Juli den Tourismus für das Ausland öffnen“, erklärt Staatsminister Giorgos Gerapetritis. Dank eines frühzeitigen und strikten Lockdowns ist das Land relativ glimpflich davongekommen; die Infektions- und Totenzahlen sind niedrig im Vergleich zu anderen südeuropäischen Staaten. Als unübersehbare Nebenwirkung liegt die Wirtschaft am Boden. Umso wichtiger sind nun die Einnahmen aus dem Tourismusgeschäft. Die große Frage auch für viele Urlauber ist, welche Hoteliers die Durststrecke bis Juli überstehen.
Welche Touristen kommen wohl als Erstes wieder?

Mittwoch, den 13.05.20.
Aktuell 2744 Corona-Infizierte und 152 Tote in Griechenland.
Aufgrund der Hitzewelle dürfen die organisierten Strände bereits ab diesem Wochenende wieder öffnen.
Ab 18. Mai ist das Reisen auf ganz Kreta wieder erlaubt. Ab 25. Mai kann man auch wieder zu anderen Inseln fahren. Die Gastronomie eröffnet am 25. Mai.
Dienstag, den 12.05.20.
Aktuell 2726 Corona-Infizierte und 151 Tote in Griechenland.
Voraussichtlich eröffnet die Gastronomie wieder am 25. Mai unter strengen Auflagen.
Montag, den 11.05.20.
Aktuell 2716 Corona-Infizierte und 151 Tote in Griechenland.
Alle Geschäfte (bis auf große Enkaufszentren) sind ab heute in Griechenland wieder geöffnet. Tavernen und Cafe`s sollen am 01. Juni eröffnen dürfen.
Die Woche beginnt. Die erste Hitzewelle kommt.
                                                                                                                                                                                                                                       
Sonntag, den 10.05.20.
Aktuell 2710 Corona-Infizierte und 151 Tote in Griechenland.
Samstag, den 09.05.20.
Aktuell 2691 Corona-Infizierte und 150 Tote in Griechenland.
Freitag, den 08.05.20.
Aktuell 2678 Corona-Infizierte und 148 Tote in Griechenland.
Der Schirokko kommt – Heißer Wind aus Afrika.

Donnerstag, den 07.05.20.
Aktuell 2663 Corona-Infizierte und 147 Tote in Griechenland.
Ein neuer Corona Fall heute auch auf Kreta. Es ist insgesamt der 16.te Fall. Der letzte positive Test auf Kreta ereignete sich am 06. April.
Mittwoch, den 06.05.20.
Aktuell 2642 Corona-Infizierte und 146 Tote in Griechenland.
Das Badeverbot ist aufgehoben. Abstand halten ist die Devise.

Die Panhellenische Föderation der Hoteliers sagt:


Die Hälfte der griechischen Hoteliers ist der Ansicht, dass ihre Hotels nicht geöffnet werden, selbst wenn die Koronarmaßnahmen aufgehoben werden oder ihre Arbeits- und Gesundheitskriterien erfüllt werden, da dies finanziell unrentabel ist und die Gesundheit der Arbeitnehmer gefährdet. Die restlichen 50% der Hoteliers werden Ende Mai entscheiden.
Dienstag, den 05.05.20.
Aktuell 2632 Corona-Infizierte und 146 Tote in Griechenland.
Montag, den 04.05.20.
Aktuell 2626 Corona-Infizierte und 144 Tote in Griechenland.

Die Maskenpflicht


Die Maske ab 6 Uhr am Montagmorgen ist für Bürger obligatorisch:
  • Öffentliche Verkehrsmittel,
  • Taxi,
  • Aufzug,
  • Krankenhäuser,
  • Gesundheitszentren,
  • Diagnosezentren
Für  Mitarbeiter ist folgendes obligatorisch:
  • Öffentliche Verkehrsmittel,
  • Taxi
  • Supermarkt
  • Lebensmittelgeschäfte in den Abteilungen, die nicht standardisierte Lebensmittel verwalten (z. B. Metzger, Fischhändler, Konditoreien, Bäckereien usw.).
  • Kliniken,
  • Krankenhäuser
  • Diagnosezentren,
  • Friseure und Ästhetikzentren.
Villas in Elounda. Tagesmiete im Juni 50€. Die große Krise kommt.
Eine Villa in Elounda. Im Juni für 50€/Tag. Die Krise kommt erst noch.

Sonntag, den 03.05.20.
Aktuell 2620 Corona-Infizierte und 143 Tote in Griechenland.
Samstag, den 02.05.20.
Aktuell 2612 Corona-Infizierte und 140 Tote in Griechenland.
Freitag, den 01.05.20.
Aktuell 2591 Corona-Infizierte und 140 Tote in Griechenland. Übrigens: Griechenland liegt am unteren Ende der europäischen Länder, die COVID-19-Tests in Bezug auf 1 Million Einwohner durchgeführt haben.
Donnerstag, den 30.04.20.
Aktuell 2576 Corona-Infizierte (davon 21 auf Kreta) und 139 Tote in Griechenland.
Mittwoch, den 29.04.2020

Die Lockerungsmaßnahmen für die nächsten 2 Monate im groben Überblick.


  • Am 04. Mai dürfen kleinere Geschäfte wieder öffnen z.b. Friseure, Optiker, Buchhandlungen usw.). Erlaubt ist auch wieder das Schwimmen im Meer.
  • Die Verkehrsbeschränkungen werden gelockert. Man braucht keine Fahrgenehmigung mehr. Weiterhin gilt: Ein Auto mit nur 2 Passagieren. Eine Fahrt in eine andere Präfektur ist weiterhin untersagt. Fahrten außerhalb des Wohnorts sind erst ab dem 18. Mai erlaubt.
  • Am 11. Mai eröffnen die ersten Schulen.
  • Am 17. Mai dürfen Kirchen nach strengen Regeln wieder Gottesdienste abhalten.
  • Am 18. Mai eröffnen Zoos, Botanische Gärten, Museen und die archäologischen Stätten. Die Verkehrsbeschränkungen werden vollständig aufgehoben. Reisen zu den Inseln ist weiterhin nur den Bewohnern erlaubt.
  • Am 01. Juni eröffnen Einkaufszentren, Cafe’s und Restaurants nach strengen Regeln. Auch Hotels, die ganzjährig wirtschaften, dürfen wieder eröffnen. Ab Anfang Juni wieder Inlandsflüge und Eröffnung der Kindergärten.
  • Ab 15. Juni können auch saisonale Hotels und Unterkünfte wieder öffnen. Weiterhin die organisierten Strände.
  • Am 01. Juli Wiederherstellung des internationalen Flugverkehrs. Großveranstaltungen und Konzerte bleiben weiterhin verboten.

Einschätzung: Das wird eine schwierige Saison. Wir rechnen mit 50 bis 70% weniger Touristen. Jeder 2.te im Tourismus Beschäftigte wird arbeitslos sein. Der Beginn der großen Wirtschaftskrise.


Dienstag, den 28.04.2020
Aktuell 2534 Corona-Infizierte (davon 21 auf Kreta) und 136 Tote in Griechenland.
Heute um 18:30 Uhr hält Ministerpräsident Mitsotakis eine Ansprache über die Lockerungsmaßnahmen. Wir dürfen gespannt sein. Und vielleicht danach entspannt sein?

Montag, den 27.04.2020
Aktuell 2517 Corona-Infizierte (davon 21 auf Kreta) und 134 Tote in Griechenland.
Morgen hält Premierminister Mitsotakis eine Ansprache über die Lockerungsmaßnahmen und deren Beginn.
Was die kretische Seele dazu meint?

Sonntag, den 26.04.2020
Aktuell 2506 Corona-Infizierte (davon 21 auf Kreta) und 131 Tote in Griechenland.
Samstag, den 25.04.2020
Aktuell 2490 Corona-Infizierte (davon 21 auf Kreta) und 130 Tote in Griechenland.
Es wird viel diskutiert über die Lockerungsmaßnahmen  für Cafès und Restaurants ab Mai.
Die Vorbereitungen laufen….
                                                                                                                                                                                                                                       
Sieht echt locker aus.
 
Freitag, den 24.04.2020
Aktuell 2463 Corona-Infizierte (davon 21 auf Kreta) und 126 Tote in Griechenland.
Mal über den Tellerrand geschaut:
Bundesaußenminister Heiko Maas: „Einen normalen Urlaub mit vollen Stränden werde es dieses Jahr nicht geben – und zwar in keinem einzigen Land, weder in Europa noch in irgendeiner anderen Region der Welt.“
Was die deutsche Presse heute empfiehlt: Urlaub in Griechenland.

Alle einschränkenden Maßnahmen bleiben weiter bis 04. Mai bestehen.
Donnerstag, den 23.04.2020
Nur 7 Neuerkrankungen und keine neuen Todesfälle. Es wird über die Aufhebungen der Maßnahmen nachgedacht. Darüber erfahren wir sicher im Laufe des Tages mehr.
Es gibt bereist Überlegungen, für die Griechen den Sommerurlaub abzuschaffen (Man war ja eh im „Urlaub“ die letzten Wochen!?). Wenn das für andere Länder auch eingeführt wird, dann ist es wohl mit dem Tourismus für dieses Jahr hier vorbei.
Übrigens: Wer aus dem Ausland kommt und sich nicht in 14tägige Quarantäne begibt, der erhält eine Anzeige. Und die Strafe folgt auf dem Fuß: 5.000€. So letzte Woche hier im Dorf geschehen.
Mittwoch, den 22.04.2020
Aktuell 2408 Corona-Infizierte (davon 21 auf Kreta) und 121 Tote in Griechenland.
Der Zeitplan für die Aufhebung der Maßnahmen Nach dem vorherrschenden Szenario werden voraussichtlich am 4. Mai kleinere Einzelhandelsgeschäfte wieder eröffnen. Gleichzeitig können eine begrenzte Anzahl von Cafés und Restaurants öffnen. Die Abstände zwischen den Tischen und Stühlen werden groß sein. Größere Kaufhäuser, Kulturzentren und Museen dürfen wohl am 01. Juni öffnen. Ende Juni sollen auch kleinere Hotels wieder öffnen dürfen. Für Touristen, die dann nach Griechenland einreisen, soll ein „Gesundheitspass“ erforderlich sein.
Anruf von Gottfried: „Hallo Jörg. Mein Fährplatz bei der ANEK Reederei von Griechenland nach Italien, gebucht für den 01. Mai,  wurde mir heute per SMS für den 15. Mai bestätigt“.
Ostermontag, den 20.04.2020 Aktuell 2245 Corona-Infizierte (davon 21 auf Kreta) und 119 Tote in Griechenland.
Frohe Ostern.
                                                                                                                                                                                                                                       
Ostersonntag, den 19.04.2020
Aktuell 2235 Corona-Infizierte (davon 21 auf Kreta) und 112 Tote in Griechenland.
„Μ“ Αρέσει Όταν Σωπαίνεις – I Like For You To Be Still“ Rethymno zu Ostern 2020. Ostersamstag, den 18.04.2020
Aktuell 2224 Corona-Infizierte (davon 21 auf Kreta) und 108 Tote in Griechenland.
Karfreitag, den 17.04.2020
Aktuell 2207 Corona-Infizierte (davon 21 auf Kreta) und 106 Tote in Griechenland.
Frohe Ostern.

16.04.2020 Aktuell 2192 Corona-Infizierte (davon 21 auf Kreta) und 103 Tote in Griechenland.
Ein T-Shirt gegen die Krise. Hier bei uns im Shop.
                                                                                                                                                                                                                                       
Auslandsflüge.
Wie die Zivile Luftfahrtbehörde Griechenland (YPA) bekannt gab, werden die Flüge von und nach Italien, Spanien, Türkei, Vereinigtes Königreich, Holland, Deutschland bis einschließlich 15. Mai 2020 ausgesetzt bleiben. Für letzteres Land gibt es allerdings eine Sonderregelung, die den Athener Flughafen „Eleftherios Venizelos“ betrifft. Hier dürfen Maschinen aus Deutschland landen und auch wieder abfliegen.
Alle Zeichen stehen auf Stop. Doch den Sommer hält niemand auf.
                                                                                                                                                                                                                                       
15.04.2020 Aktuell 2170 Corona-Infizierte (davon 21 auf Kreta) und 101 Tote in Griechenland.
14.04.2020 Aktuell 2145 Corona-Infizierte (davon 21 auf Kreta) und 101 Tote in Griechenland.

Das totale Verkehrsverbot.


Unter Berufung auf Regierungsquellen berichten Medien heute, dass die Regierung den Autoverkehr ab der Schließung der Supermärkte am Samstagabend um 20:00 Uhr verbieten will und dies bis Mitternacht Ostermontag gültig sein wird. Verstöße dagegen werden mit 300€, und Abschrauben des Nummernschildes für 2 Monate geahndet.

Die Preise in Zeiten der Krise


Die Lebensmittelpreise Für Gemüse und Obst sind um 200% gestiegen.
  • Tomaten: + 50% von 0,50 € bis 0,75 €
  • Gurken: + 55% von 0,45 € bis 0,70 €
  • Blumenkohl: + 200% von 0,50 € bis 1,50 €
  • Salat: + 20% von 0,25 € bei 0,30 €
  • Zitronen: + 10% von 1 € bei 1,1 €

Der Benzinpreis liegt bei durchschnittlich 1,389€.
13.04.2020
Aktuell 2114 Corona-Infizierte (davon 21 auf Kreta) und 98 Tote in Griechenland.
12.04.2020
Aktuell 2081 Corona-Infizierte (davon 21 auf Kreta) und 96 Tote in Griechenland.
In der Krise haben es alle schwer. Auch die Verbrecher:  Die Kriminalität ist rückläufig. Polizeiangaben zufolge sind im März landesweit 244 bewaffnete Überfälle durchgeführt worden. Im Vergleichszeitraum 2019 waren es noch 395. Spitzenreiter ist Thessaloniki, wo die Zahl der Überfälle um 48 % gesunken ist. In der Kategorie der Autodiebstähle hingegen verzeichnete Athen den größten Rückgang: von 1.167 im März vor einem Jahr auf 670.
Das Ausgangsverbot gilt weiter bis zum 27. April. Die Geschäfte (mit Ausnahme Supermarkt etc.) müssen geschlossen bleiben. Das gilt auch für organisierte Strände. Bis 27. April gilt auch das Badeverbot.
Rethymno gestern. Die Menschen zieht es an den Strand.

11.04.2020
Aktuell 2011 Corona-Infizierte (davon 21 auf Kreta) und 93 Tote in Griechenland.
 
Unsere neuen Bücher.
Tourismus
Obwohl es derzeit schwer abzuschätzen ist, wann die Touristensaison in Griechenland beginnen wird, nutzen große Reiseveranstalter das Klima der Angst und fragen nach Rabatten von griechischen Hotels, die bis zu 50% in der Sommermonate betragen sollen! Das berichtet das griechische Fernsehen. Andere Veranstalter versuchen, die Tourismussaison bis Ende Dezember zu verlängern.
  10.04.2020
Aktuell 1955 Corona-Infizierte (davon 21 auf Kreta) und 89 Tote in Griechenland.
Die Schließung der Schulen soll bis zum 10. Mai verlängert werden.
Zumindest beim Wetter gibt es gute Aussichten.
                                                                                                                                                                                                                                       
09.04.2020
Aktuell 1883 Corona-Infizierte (davon 21 auf Kreta) und 83 Tote in Griechenland.

Vorhersage für den Tourismus:


„Die griechische Regierung hat die Eskalation des Corona-Virus erfolgreich bewältigt, und die jüngsten Zahlen geben uns Hoffnung, dass sich die Situation bis Ende Mai stabilisiert hat.“ Das sagt Alexandros Tsantekidis.
Der General Manager von Mouzenidis Travel (ein gr. Reiseveranstalter, der sich auf Russland spezialisiert hat) geht davon aus, dass in dem Szenario, dass sich die Pandemie im Mai in Griechenland und Russland stabilisiert hat, die Wiederaufnahme des Reisens zwischen dem 2. und 3. Juni stattfinden wird.

Vorhersage für das April-Wetter:


08.04.2020
Aktuell 1832 Corona-Infizierte (davon 21 auf Kreta) und 81 Tote in Griechenland.

Wegen Ostern nächste Woche sind diesen Sonntag die Supermärkte geöffnet.
07.04.2020
Aktuell 1755 Corona-Infizierte (davon 15 auf Kreta) und 81 Tote in Griechenland.
Kretische Raki-Brennereien bieten 5 Tonnen Tsikoudia der Regierung an zur Herstellung von Antiseptika.
Briefverkehr wie in guten alten Zeiten. Auch Luftpost gibt es schon nicht mehr.
                                                                                                                                                                                                                                       

Corona-Krise wird in Griechenland auch Hunderttausende (Schwarzarbeiter) treffen.

Was abläuft, ist mehr oder weniger bekannt. Im Tourismus, mit den saisonal Beschäftigten, die gewöhnlich April – Oktober arbeiten und sich danach arbeitslos melden und die Beihilfe bekommen. Mit den einen großen Schlag erleidenden Ankünften aus dem Ausland werden zehntausende Saisonangestellte nicht arbeiten und folglich auch kein Geld auf oder unter dem Tisch bekommen. Das selbe gilt für die nicht deklarierten Einkommen aus Liegestühlen, Wassersport, maritimen Beförderungen usw. Der Tourismus wird ebenfalls eine negative Auswirkung auf die Kurzzeitvermietungen von Wohnungen, Villen mittels elektronischer Plattformen wie Airbnb haben. Auch hier wird eingeschätzt, dass damit fortgefahren worden wäre, die Immobilien nicht oder nur andeutungsweise zu deklarieren und ein steuerfreies Einkommen zu haben, das nun fehlen wird.
Weiter wird erwartet, dass der Tourismus und das wegen der Pandemie allgemein schwere Klima die Gastronomie-Branche mit den Kaffees, Tavernen und Restaurants usw. mitreißen wird. Einen Rückgang werden ebenfalls die „schwarzen“ Gelder zeigen, die privaten Nachhilfeunterricht erteilende Lehrer und andere oder im Bauwesen Beschäftigte einnahmen. All diese und auch andere Menschen in anderen Branchen verließen sich auf die Schattenwirtschaft, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen oder ihr Einkommen zu ergänzen, und sind logischerweise nicht in den fiskalischen Paketen umfasst. Sie sind jedoch viele und werden große Verluste erleiden, da in Griechenland die Schattenwirtschaft eine signifikante Größe ist. Das berichtet der gut informierte Griechenland-Blog.gr.
06.04.2020
Aktuell 1735 Corona-Infizierte (davon 14 auf Kreta) und 76 Tote in Griechenland.
PRESSESTIMMEN: In der Tat ist es der Wille der Regierung, einen Teil der Touristensaison zu retten. Obwohl es noch früh ist, da es davon abhängt, wie sich das Virus weltweit entwickelt, besteht einer der Gedanken darin, die Grenzen für bestimmten Ländern zu öffnen, in denen sich das Virus nicht wie in Italien, Spanien und Großbritannien verbreitet hat. In jedem Fall muss davon ausgegangen werden, dass jeder, der nach Griechenland kommt, sobald er aus dem Flugzeug steigt, einen Test machen muss.
Vorhersage für Mitte Mai: Das Ende der Corona-Krise in Griechenland? 
05.04.2020
Aktuell 1673 Corona-Infizierte (davon 14 auf Kreta) und 68 Tote in Griechenland.
Das Ausgangsverbot wird ausgeweitet vom 20. April auf den 27. April 2020.
Stürmische Tage auf Kreta.

04.04.2020
Aktuell 1613 Corona-Infizierte (davon 14 auf Kreta) und 67 Tote in Griechenland.
03.04.2020
Aktuell 1584 Corona-Infizierte (davon 14 auf Kreta) und 53 Tote in Griechenland.
02.04.2020
Aktuell 1415 Corona-Infizierte (davon 14 auf Kreta) und 51 Tote in Griechenland.
Verkehrsbeschränkungen: Nur 2 Personen in Privat-PKWs, 50% der Sitze dürfen in öffentlichen Verkehrsmitteln besetzt werden. Nur noch 2 Fahrten am Tag zum Einkaufen, Arzt etc.. Die einzelnen Einschränkungen sollen vorläufig gelten bis 31.05.2020.
Auch die armen Tiere haben zu kämpfen: Hilferuf für 200 Hund auf Kreta.
01.04.2020
Aktuell 1314 Corona-Infizierte (davon 14 auf Kreta) und 49 Tote in Griechenland.
Griechenland verbietet Schwimmen, Angeln und Wassersport, um die Ausbreitung von Coronaviren einzudämmen. Professionelles Fischen ist weiterhin erlaubt, da es zur Lieferkette gehört.

Ein Corona-Erkrankter seit gestern auch in Chania. Der Postversand wird stark eingeschränkt.
31.03.2020
Aktuell 1212 Corona-Infizierte (davon 13 auf Kreta) und 46 Tote in Griechenland.
30.03.2020
Aktuell 1156 Corona-Infizierte (13 davon auf Kreta) und 42 Tote in Griechenland.
Ministerpräsident Mitsotakis fordert seine Minister und Abgeordneten auf, 50% ihres Gehaltes auf ein Covid-19 Sonderkonto einzuzahlen.
29.03.20
Aktuell 1061 Coron-Infizierte (12 davon auf Kreta) und 37 Tote in Griechenland.
28.03.2020
Aktuell 966 Corona-Infizierte (davon 11 auf Kreta) und 29 Tote in Griechenland.
Thank you, Corona.
27.03.2020

Die Landwirtschaft in der Krise.

Tomaten am Straßenrand.
Kreta versorgt Griechenland – und nicht nur Griechenland – mit Gemüse. Tomaten, Gurken, Paprika etc.. Nun bleiben 80-90% der Produkte unverkauft und landen im Müll. Weltweit beklagen wir Millionen Hungertote. Die Corona-Krise. Und die Finanzkrise. Umverteilung tut not.

Das Gesundheitssystem in der Krise

Bereits jetzt ruft die Regierung Freiwillige dazu auf, sich kostenlos als Ärzte, Pfleger und Helfer für den Gesundheitsdienst registrieren zu lassen. Am Dienstag hatten sich mehr als 5.500 Ehrenamtliche gemeldet, einen Tag später waren es bereits mehr als 7.000.
Aktuell 892 Corona-Infizierte (davon 11 auf Kreta) und 27 Tote in Griechenland.
Stay Home: Regen und Gewitter auf Kreta.

26.03.2020
Ein Aufruf für die Streuner auf Kreta.
Der stellvertretende Bürgermeister von Chania: „Wir sollten alle zu Hause bleiben, aber die streunenden Tiere nicht vergessen. Lassen Sie uns alle eine Schüssel mit Essen und Wasser vor unser Haus stellen.“
Ein Aufruf für das Armenhaus in Chania.
Das Ausgehverbot: Wie wir alle wissen, fällt es den Griechen schwer, Regeln einzuhalten. KleineBbeispiele sind der Sicherheitsgurt, der Motorradhelm oder das Rauchverbot. Dies ist jedoch ßbei den Maßnahmen der griechischen Regierung zur Ausbreitung des Corona-Virus nicht der Fall! Die Griechen halten sich dran. Ein kleines Wunder in diesem Land.
Der erste Corona-Tote auf Kreta. Der 42jährige deutsche Gastprofessor (siehe 13.03.2020) ist gestern in Heraklion verstorben. Insgesamt haben wir 10 Corona-Infizierte auf Kreta. 9 davon in Heraklion, einer in Sitia. 821 Corona-Infizierte in ganz Griechenland und 22 Tote.
Schulschließung verlängert bis zum 10 April.
25.03.2020
Insgesamt 743 Corona-Infizierte (8 davon auf Kreta) und 20 Tote in Griechenland.
Eine Gemeinschaft von Airbnb-Gastgebern in Griechenland hat eine Initiative gestartet, in der die Eigentümer aufgefordert werden, denjenigen, die es wirklich brauchen, kostenlosen Wohnraum anzubieten.Airbnb Griechenland – Griechische Hosts-Seite ist eine Community für Hosts, aber hauptsächlich für Menschen! Wir alle bieten, wann immer wir können, unser Haus KOSTENLOS an, das wir nicht an Menschen vermieten, die es wirklich brauchen, an Menschen, die sich von Menschen fernhalten müssen, die schutzbedürftigen Gruppen angehören. Beweisen wir, dass Wirte hauptsächlich Menschen sind! Seien wir Teil der Veränderung! Tolle Initiative, finden wir. Die FB-Seite findest du HIER.

Saisonbeginn 2020?

Der Beginn der Touristensaison wird laut dem finnischen Reiseveranstalter Aurinkomatkat auf Juli (Anm. der Red.: Juli 2020 oder 2021?) verschoben. Was wird aus der Tourismus-Saison 2020? Das Internet bzw. Facebook gibt uns eine kleine Vorausschau.

Mal wieder Zeit zum Bücher lesen. Mit dem Erlös der Bücher unterstützen wir Bedürftige hier bei uns.

Endlich da! Der Radio-Kreta Reiseführer für Paleochora.

24.03.2020
Insgesamt 695 Corona-Infizierte (7 davon auf Kreta) und 19 Tote  in Griechenland. Ab nächsten Sonntag sind die Supermärkte wieder geschlossen. Wochentags sind sie von 7:00 bis 22:00 geöffnet.

Internet-Banking ist angesagt.

Bargeldabhebungen bis zu 400 € erfolgen ausschließlich mit der Debitkarte an Geldautomaten. Bareinzahlungen von bis zu 1.000 € werden an Geldautomaten mit einer Debitkarte getätigt. Zahlungen von Rechnungen Dritter (öffentlich, Energie, Wasser, Telefonie, Pay-TV, Versicherung usw.) erfolgen über Internet / Mobile Banking oder Geldautomaten und APS. Zahlungen in bar werden dem Filialnetz nicht zugestellt. Konten (Bewegungen und Guthaben) werden über Internet / Mobile Banking oder Geldautomaten aktualisiert. Aktualisierungen der Sparbroschüre werden im Filialnetzwerk nicht vorgenommen. Wer das nicht kann, hat eben Pech gehabt.

Fernunterricht.

In einigen Schulen beginnt jetzt der Fernunterricht via Internet. Es sei daran erinnert, dass die Schulen mindestens noch bis zum 10.04.20 geschlossen sind. 

25. März – Der Nationalfeiertag.

Appelle an das Nationalgefühl. Innenminister Takis Theodorikakos rief Bürger, Behörden und Unternehmen dazu auf, dieses Jahr „mehr denn je“ die griechischen Flaggen an Fenstern und Balkonen zu hissen. Einige Gemeinden riefen die Bürger sogar dazu auf, zu festgelegten Zeiten auf die Balkone zu treten, um gemeinsam die Nationalhymne (Wusstet Ihr, dass Griechenland die längste Nationalhymne der Welt hat? Sie hat 158 Strophen!) zu singen.
23.03.2020
Aktuell 624 Corona-Infizierte und 15 Tote in Griechenland.

Ab 23.03.2020 um 06:00 Uhr gilt eine allgemeine Ausgangsperre! 

Hiervon ausgenommen sind:  Wege von und zur Arbeitsstätte, Apotheken- und Arztbesuche, Lebensmitteleinkäufe sowie sonstige notwendige Beschaffungen (z. B. Bank), sofern diese nicht online getätigt werden können.  Ferner erlaubt sind: die Rückkehr an den Wohnort, Gänge zu hilfebedürftigen Personen und die Teilnahme an Hochzeiten und Bestattungen  bis maximal zehn Personen. In Pkws dürfen höchstens zwei Personen (inkl. Fahrer) befördert werden. Neben einem Ausweisdokument muss für jeden Gang oben genannter Art eine Bescheinigung mitgeführt werden. Mehr Info dazu hier: Der Lockdown in Griechenland.
22.03.2020
Aktuell 530 Corona-Infizierte (6 Infizierte auf Kreta) und 13 Tote in Griechenland.
„Freundschaft ist eine Seele, die in zwei Körpern wohnt“.
Heute kamen 1 Mio Atemschutzmasken in Athen aus China an.
Viele Internetprovider verschenken jetzt Datenvolumen. Bei „Wind“ gibt es 15GB umsonst. Die Regierung erwägt ein völliges Verkehrsverbot. Mehr dazu heute Abend gegen 18:00 Uhr.
21.03.2020
Aktuell 495 Corona-Infizierte und 13 Tote in Griechenland.
20.03.2020
Insgesamt 464 Corona-Infizierte und 6 Tote in Griechenland.

Die berühmte kretische Gastfreundschaft.

Die Hotelvereinigung Rethymno lädt ein: „Wenn alles vorbei ist, wenn die Gefahr weg ist und die Pandemie zu einem vergangenen, schlimmen Albtraum wird, laden wir diejenigen, die sich heutzutage dem ungleichmäßigen Kampf mit Corvid-19 widmen, ein, nach Rethymnon zu kommen und unsere Hotels zu besuchen.“
19.03.2020
„Von öffentlichen Versammlungen mit 10 oder mehr Personen wird dringend abgeraten“ (Geldstrafe von 1.000 Euro pro Person). 418 Corona-Infizierte (4 davon auf Kreta) und 6 Tote aktuell in Griechenland. Griechenland untersagt wegen Coronavirus Gottesdienste. China spendet 50.000 Atemschutzmasken. Versammlungsverbot: Nicht mehr als 10 Personen an einem Ort (1.000€ Strafe pro Person). Das Paket finanzieller Maßnahmen zur Bekämpfung der durch die Pandemie verursachten Rezession beläuft sich auf 3,8 Milliarden Euro. Maßnahmen sind unter anderem:
  • Aussetzung der Mehrwertsteuerschuldzahlungen
  • Aussetzung der Zahlung von Schuldenraten / -abrechnungen
  • Aussetzung von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen
  • Zahlung überfälliger Staatsschulden
  • erhöhte Liquidität für Unternehmen und Privatpersonen
  • reduzierte Miete für Geschäft und Hauptwohnsitz
  • 800 € für jeden Mitarbeiter, dessen Arbeitsplatz auf behördliche Anordnung geschlossen wurde
  • Ausweitung der Zulage auf Arbeitslose
  • 6% MwSt. (Von 24%) auf Masken, Handschuhe, Seife, Reinigungsmittel und Desinfektionsmittel
  • Grundsteuer ENFIA auf dem gleichen Niveau wie 2019

Flüge von und nach Griechenland.

Alle Flüge von und nach Griechenland werden ab Montag ausgesetzt . Ausgenommen sind Cargo-Flüge.
Die Nebenwirkungen dieser Maßnahme werden enorm sein, da viele Griechen in ausländischen und Nicht-EU-Ländern gefangen sind und nicht nach Griechenland zurückkehren können. Der Staatssekretär für das Krisenmanagement fasste zusammen: „Wir bleiben heute zu Hause und werden schon bald in die Normalität zurückkehren.“ 
18.03.2020
5 Tote, 35 neue Fälle. Insgesamt 387 Corona-Infizierte in Griechenland.
17.03.2020
Insgesamt 352 Corona-Infizierte und 4 Tote in Griechenland.
16.03.2020
Insgesamt 331 Infizierte in Griechenland. Tourismus in Griechenland. Der weltgrößte Reisekonzern TUI stellt seine Aktivitäten ein: „Deshalb hat der TUI Konzern beschlossen, den größten Teil aller Reiseaktivitäten, einschließlich Pauschalreisen, Kreuzfahrten und Hotelbetrieb, bis auf weiteres auszusetzen“. Insbesondere erwägt die Regierung, ab Mittwochmittag ein vollständiges Verkehrsverbot einzuführen. Es soll Ausnahmen geben. Update: Das Verkehrsverbot kommt erstmal nicht.

Reisen von und nach Griechenland

Das Deutsche Auswärtige Amt rät von nicht notwendigen Reisen in das Ausland derzeit ab, da mit weiter zunehmenden drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen ist. Überprüfen Sie kritisch, ob Ihre geplante Reise nach Griechenland derzeit wirklich notwendig ist oder nicht verschoben werden kann!

Menschen, die nach Griechenland einreisen, müssen sich 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Zwischendurch mal musikalische Grüße von Kreta.

Maßnahmen ab Mittwoch, den 18.03.20

Alle Geschäfte schließen mit Ausnahme von
  • Supermärkten
  • Apotheken
  • Tankstellen
  • Banken
  • Metzgereien
  • Kioske
  • Reparatur von Fahrzeugen
  • Reparatur von Optik und Mobiltelefonen
  • Kurierdienste
  • Tierhandlungen

15.03.2020
Die Regierung beschloss, die Hotels und Unterkünfte entsprechender Größenordnung für Touristen bis zum 30. April 2020 zu schließen. Das berichtet Flashnews.gr. Nachzulesen auch hier im Regierungsblatt. Ganz klar definiert ist das alles noch nicht. Werden dann auch Campingplätze geschlossen? Organisierte Strände und Skigebiete werden geschlossen. Die Zahl der Corona-Infizierten ist auf 228 und 4 Tote gestiegen. Übrigens: Ein Corona-Test kostet in Privatkliniken ca. 300€. In öffentlichen Krankenhäusern 40€. In der Krise gibt es auch Krisengewinnler.
14.03.2020
Insgesamt 190 Infizierte und 3 Tote in Griechenland.

Info

Die Schließung von Einkaufszentren, Cafés, Bars, Restaurants, Catering-Läden, Sportanlagen, Ästhetikzentren, Friseure, Museen und archäologischen Stätten wurde heute von einem Sprecher des Gesundheitsministeriums, dem Spezialisten für Infektionskrankheiten Sotiris Tsiodras, angekündigt. Herr Tsiodras sagte, dass Lebensmittelgeschäfte, Supermärkte, die gesamte Lieferkette, Bäckereien, Apotheken, private Gesundheitsdienste und Konditoreien weiterhin geöffnet bleiben. Die Kirche Kretas empfiehlt, alle Hochzeiten und Taufen zu verschieben („bis in Ewigkeit?“).    
Rethymno zur Mittagszeit.

13.03.2020
Zweiter  bestätigter Fall. Ein 33jähriger in Heraklion hat sich mit dem Corona-Virus infiziert. Insgesamt jetzt 133 Corona-Erkrankte in Griechenland.

Info

Gerichte, Spielplätze, Fitnessstudios, Kinos, Theater, Kunst- und Unterhaltungsstätten werden 15 Tage lang geschlossen. In Bezug auf Museen und archäologische Stätten wurde betont, dass das Kulturministerium eine Entscheidung treffen werde. Dritter bestätigter Fall: Ein deutscher Gastprofessor in Heraklion ist am Virus erkrankt. Es ist ein deutscher Gastprofessor am Institut für Chemie der Universität Kreta in Heraklion, der drei Tage lang in einem geschlossenen Seminar für Doktoranden der Chemie unterrichtete. Während seines Aufenthalts auf Kreta lebte er im Haus seines griechischen Kollegen, ebenfalls Chemiker.
12.03.2020
Erster Corona-Toter in Griechenland. Ein 66jähriger verstarb heute morgen in Patras an dem Virus.

Info

Sämtliche Bildungseinrichtungen sind seit dem 11.03.2020 für 14 Tage geschlossen. Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Zuschauern in geschlossenen Stätten oder unter freiem Himmel werden bis auf weiteres ausgesetzt. Sportveranstaltungen finden landesweit in den nächsten zwei Wochen ohne Zuschauer statt. Sämtliche Flüge von Griechenland nach Norditalien bzw. von Norditalien nach Griechenland sind bis zum 23.03.2020 ausgesetzt.  Der Fährverkehr von und nach Venedig ist eingestellt.
11.03.2020
Alle Schulen, Universitäten und Kindergärten bleiben ab heute für 14 Tage geschlossen. Alle Cafès sind dann voll mit Kindern. Ist die Ansteckungsgefahr jetzt geringer? Zumindest kurbelt es die Wirtschaft an.
Fregatte Hydra unter Quarantäne gestellt.
Wenn das so weiter geht, vielleicht werden ja alle Kriegsschiffe oder gar ganze Armeen weltweit unter Quarantäne gestellt? Aegean Air storniert die Hälfte aller Flüge von Athen nach Chania bis Ende März. Das hilft schon mal dem Klima. 2 neue Verdachtsfälle in Heraklion und Rethymno heute. Das Ergebnis wird Ende des Tages erwartet. Erster bestätigter Fall: Ein 45jähriger Mann aus Heraklion ist am Corona-Virus erkrankt. Insgesamt sind bis heute 99 Menschen an dem Virus erkrankt. Die Paraden zum 25. März, dem Nationalfeiertag in Griechenland, sind abgesagt. Hier ist die Live-Karte zur Corona-Ausbreitung weltweit. 10.03.2020
89 Corona-Fälle heute in Griechenland.
09.03.2020
Insgesamt 73 Corona-Fälle in Griechenland. Das Gesundheitsministerium beschliesst: – Aussetzung des Betriebs von Tageszentren für Senioren (KAPI): für 4 Wochen – Aussetzung der Konferenzveranstaltung: für 4 Wochen – Aussetzung aller Schulausflüge innerhalb des Landes: für 2 Wochen – Sportveranstaltungen ohne Fans und hinter verschlossenen Türen : für 2 Wochen Die Kirchen bleiben geöffnet. Da, glaube ich, kommt der Virus wohl nicht hin.
06.03.2020
14 neue Infizierte gestern. Insgesamt 45 Fälle von Corona-Virus in Griechenland.
03.03.2020
Ein weiterer Verdachtsfall ist aufgetreten. Eine 51jährige Engländerin wird auf den Virus im Krankenhaus von Chania untersucht. Das Ergebnis: Negativ.
29.02.2020. 
Aufgrund des Corona-Virus wurde der Karneval in ganz Griechenland abgesagt.
28.02.2020
Ein 25jähriger Mann wird im Krankenhaus von Chania auf den Corona-Virus untersucht.
Das Krankenhaus in Chania.
Er war erst kürzlich nach Italien gereist. Das Ergebnis der Untersuchung wird am Samstagmittag erwartet. Bislang gibt es sieben bestätigte Fälle in Griechenland.

271 Kommentare

  1. Guten Tag allesamt.

    Ich/wir verfolgen Eure Coronaangaben seit Anbeginn, wo die Infektionen mit fast null begannen, durch eingeholten Rat eigener Experten hielt sich Griechenland ein sehr niedriges Niveau bis 15.06.2020.

    Es ist erschreckend wie weit sich Griechenland von diversen politischen und wirtschaftlichen Interessen beeinflussen hat lassen.
    Besonders seit 15.06.2020 kann man dies an Hand der Zahlen feststellen (europaweit eine der niedrigsten), danach rasant ansteigend.

    Wie wird es weiter gehen?
    Hoffen auf zurückkehrende Eigenverantwortung und nicht weiter den Weg der Manipulation beschreiten.

    In Sache Corona waren wir stolz auf unsere Griechen und hoffen, dass es auch so bleibt.

    In weiterer Sicht bleibende Gesundheit,
    von zwei Lesern, die in Griechenland leben.

  2. Wir (3 Erwachsene) kommen am 23.8 nach Heraklion und wollen dann weiter nach Paleochora. Bei Cretecup müssten wir einen Bulli mieten. Wie sieht es bei einem Mietwagen für 3 Personen aus, brauchen wir da auch einen Bulli?

  3. Hallo Mona, ja für deinen Mann ein extra Formular ausfüllen. Bei Family nur Kinder unter 18 Jahren eintragen. Schönen Urlaub! LG Heike

  4. hallo, muss ich bei der Einreise mit meinem Mann jeweils 1 Formular ausfüllen, oder geht das mit einem Formular unter „family“? Weiß da jemand Bescheid?

  5. Hallo Leute! Ja, dieser Corona Verlauf verlangt jedem von uns eine Menge ab. Wir hier in Agios Nikolaos warten immer noch auf das Öffnen einiger Hotels bis zum 15. August. Sicher ist, es werden viele kleine und große Anlagen nicht aufsperren. Genau deshalb entwickelt sich die Situation rund um die kleine Stadt zu einer mittleren bis großen Katastrophe . Agios wird zwar besucht, aber es wird sehr
    wenig konsumiert. Der Ausfall der Kreuzfahrtschiffe kommt auch noch hinzu. Diese beinahe täglichen
    Exkursionen mit zig Bussen für Exkursionen (Museen) und sehr sehr vielen Gästen auf das Lassithi Plateau
    bleiben natürlich ohne Öffnung der Häfen aus. Auf dem Plateau selbst sind einige der gemütlichen Tavernen
    immer noch geschlossen, und einige werden es auch wohl bleiben.
    Die Strände in Agios Nikolaos sind sehr gut besucht. Der Strand von Almyros und Amoudara sind zur Zeit sehr belebt da viele Griechen auch jetzt Urlaub haben. Bleibt gesund und schönen Urlaub

  6. jassas Sebastian, man kann ja trotzdem bei der Kantina Limnaki abhängen. Im März und im November hat die Kantina ja auch zu und ich habe so gut wie täglich dort abgehangen und die Sonne genossen. Habe mir oft eine Pita mitgenommen. Es leben auch einige zutrauliche Katzen an der Kantina. Abends laufen immer hundert Schafe am Strand und an der Kantina vorbei, dass ist auch immer ein Erlebnis.

    In der Nebensaison wenn die Kantina geschlossen hat liegen dutzende Sandsäcke vor der Katina, auf den man schön liegen kann, oder da vor.

    Eine schöne Alternative ist auch der Gialiskari Beach, dort gibt es auch zwei Kantinas: https://www.cretanbeaches.com/de/str%C3%A4nde-in-kreta/str%C3%A4nde-auf-chania-west-kreta/strand-gialiskari

    vg, kv

  7. Kalispéra Jörg & Kokkinos,
    vielen Dank für die Infos zur Kantina Limnaki. Wir haben sie leider erst letztes Jahr entdeckt und uns sofort in dieses Kleinod verliebt, auf jeden Fall Lieblingsplatz!
    Wir sind „hoffentlich“ im Oktober 2020 wieder in Paleochora, wisst Ihr, was dann dort seien wird, bzw. ob Yiannis und seine Familie eventuell woanders zu finden sind mit einer Alternative?
    Liebe sehnsuchtsvolle Kretasonnengrüße

  8. jassas Sebastian, die Kantina Limnaki macht für diese Saison zu. Zu wenige Gäste/Touristen und die Pacht ist zu hoch.

    Gerade in der Nebensaison im März und November zog es mich täglich zur Kantina. Sonne tanken und abhängen – einer meiner Lieblingsplätze in Paleochora gewesen.

    vg, kv

  9. Hallo liebes Radio-Kreta-Team, erstmal tausend Dank für die täglichen Infos :-))
    Warum wird denn die wunderschöne Kantina Limnaki abgerissen! :-((
    Sie war so ein tolles Highlight in Paleochora…
    Liebe Grüße
    Sebastian

  10. Moin und Kalimera, gestern haben mehrere kretische Medien berichtet, dass es seit dem 1. Juli, 10 importierte Corona-Fälle auf Kreta gibt.

    Zusätzlich wurden noch 2 Kreter positiv getestet.

    Kaló Savvatokýriako, kv

  11. Moin und Kalimera, mehrere kretische Zeitungen haben gestern von 30 aktuellen Corona-Fällen auf der Insel geschrieben und darüber gerätselt wo die auf einmal herkommen. Da in den letzten Tagen keine neuen Fälle bekannt geworden sind.
    https://covid19.gov.gr/covid19-live-analytics/

    Bis her waren ja 19 Fälle bis zum 1. Juli registriert. Davon 4 „importierte“ in den letzten Tagen.

    Laut Flashnews handelt es sich bei den 11 Fällen um Menschen die auf Kreta ihren Erstwohnsitz haben, sich aber zur Zeit nicht auf Kreta aufhalten und automatisch in der Statistik für Kreta erscheinen.
    https://flashnews.gr/post/431473/to-mperdema-me-ta-30-kroysmata-korwno-oy-sthn-krhth-kai-ta-dhthen-11-agnwsta

    Ta Leme, kv

  12. @ Redaktion

    sollte mein letzter Post unangemessen sein dann Bitte löschen wenn er nicht freigeschaltet wird.
    Danke

  13. Seit Anfang der Corona Krise verfolge ich die Kommentare und bin fassungslos über die emotionsgeladenen und idiologisch gefärbten Beiträge.
    An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an kokkinos vrachos für seine sachlichen und hilfreichen Informationen.

  14. @ Mona
    Leider konnte mir auf meine Frage vom 2. Juli niemand eine Antwort geben. Ich hatte gedacht, dieses Forum ist für Informationsaustausch und eventuell Hilfestellung da.Doch jetzt wird sich seitenweise gegenseitig beharkt und persönliche Statements abgegeben, die wenig hilreich sind. Das geht doch wohl am Sinn dieses Forums vorbei? Habt ihr nichts besseres zu tun?

    —-
    Vielleit kannst due hier mal Fragen , gibt hier Antworten für indvidual Touris ihne Reisebüro im Hintergrund.

    https://www.holidaycheck.de/foren/sonstige-griechische-inseln-98/neue-einreiseregeln-fuer-griechenland-202331?page=120

  15. Nein, ich habe nichts anderes zu tun. Aufgrund dieser sehr langsamen und überschaubaren Saison habe ich mehr Zeit als die vorherigen Jahre.
    Was ist deiner Meinung nach das richtige Thema zum Forum Corona-Krise in Griechenland.
    Nur wenn nicht alle Schreiber einer Meinung sind, ist das ja noch lange kein Weltuntergang. Meinungsaustausch, andere Menschen ausreden lassen, vielleicht auch nachdenken, wäre in manchen Fällen sehr wichtig. Das so glaube ich ist auch ein Ziel eines Forums, oder nicht? Liebe Grüße

    ,

  16. @mona
    Vielleicht hilft dir oder anderen das weiter: Wir sind am Sonntag von München über Athen (Aegean) nach Chania geflogen. Covid-Test war in Athen. Info dort: Keine Quarantäne in Unterkunft bis zum Testergebnis mehr nötig. Nur die übliche Selbstkontrolle und Abstand… Wenn du 24 h nichts von denen hörst, ist alles OK. Sinnvollerweise gibst du die erste Unterkunft an, in der du die ersten 24h erreichbar wärst.
    Die lieben Griechen haben das alles ziemlich chaotisch kommuniziert…

  17. Leider konnte mir auf meine Frage vom 2. Juli niemand eine Antwort geben. Ich hatte gedacht, dieses Forum ist für Informationsaustausch und eventuell Hilfestellung da.Doch jetzt wird sich seitenweise gegenseitig beharkt und persönliche Statements abgegeben, die wenig hilreich sind. Das geht doch wohl am Sinn dieses Forums vorbei? Habt ihr nichts besseres zu tun?

  18. Hallo! Für mich beginnt die erste Spaltung schon bei den Maskentraegern selbst.Die wenigen die diese Pflicht R I C H T I G ernst nehmen sind ja nicht so viele.Vorschriften einzuhalten ist für mich o.k. Aber wenn, dann richtig. Nicht das derzeitige „Streitobjekt“ aus der Tasche ziehen, dann anziehen, sich x mal ins Gesicht greifen, absetzen, um beim nächsten „Einsatz“ der Maske diesen Schritt erneut vollziehen zu können. Das hat nämlich auch nichts mit Verantwortung zu tun. Ende März war ich selbst noch Maskentraeger und überzeugt das ich Andere und natürlich auch im kleinsten Ausmaße mich selbst schützen kann.
    Ja, ich trage keine Maske, bin weder „stolz“drauf noch will ich mir was beweisen. Nur im Aspekt meines Betrachtens sehe ich keinen Sinn darin mit einem Mundschutz herum zu gehen.
    Auch habe ich Respekt vor dem Alter, aber meine Eltern und das Leben haben mir beigebracht, dass man mit fortgeschrittenem Alter damit zu rechnen hat, vom Tod heimgesucht zu werden. Wir sind nun mal alle Sterblich. Und Statistisch gesehen sind nun mal die Großeltern die Aeltesten im Haus. Von mir aus könnten alle Menschen ewig Leben, aber das Dasein bringt das Sterben mit sich. In diesem Sinne Grüße von Kreta

  19. Diese Spaltung macht mich auch sehr betroffen.
    Wieso ist man sogar stolz darauf, dass man als einziger im Flieger keine Maske getragen hat. Ist doch kein Langstreckenflug nach Kreta.
    „Cool“ ist für für mich in der derzeitigen Situation was anders.
    Wieso belächelt man Leute, die Maske tragen ? Die sind nicht „angepasst“ oder „obrigkeitshörig“ oder „spießig“. Ist mir übrigens auch passiert als ich jetzt 6 Wochen lang mit den Öffies in die Stadt, in die Klinik für eine spezielle Behandlung fahren musste und da wirklich den Virus nicht reintragen wollte ! Da wären bei einer Schließung dieser Abteilung schwerstkranken (Krebs) Menschen eine lebenswichtige Behandlung nicht mehr möglich gewesen.
    Genauso wie jetzt die Öffnung der Urlaubsländer und Beginn des internationalen Flugverkehr wieder auf dem Spiel stehen könnte. Siehe heute die Meldungen aus Mallorca …. .
    Klar, liegt die Entscheidung bei jedem selbst – aber wenn davon andere betroffen sind … und deren persönlicher Grund, warum sie die Maske tragen, quasi verhöhnt wird … Dann hört´s auf mit dem „zivilen Ungehorsam“ !!!!!
    Und ja, die Menschen, die in der Gastronomie arbeiten, sind natürlich extrem belastet mit der Maskenpflicht. Nicht nur beim Kellnern im momentan ultrasommerheissen Kreta. Auch hier in München ist die wackere Küchencrew bei unserem Italiener „maskiert“ – und allein der Pizzaofen geht auf 300 Grad.
    ABER allen in der Küche (auch im Service) ist es vorrangig wichtig, dass sie endlich wieder arbeiten können und ein Einkommen haben ! Und uns ist es wichtig, dass wir endlich wieder zum Italiener gehen können.
    Für mich heisst es jetzt, dass wir alle zusammen halten !!!! JEDER seinen Beitrag leistet und sich nicht für den Schlauesten der Allerschlauen hält, den es seiner Meinung nach überhaupt nicht angeht.
    Und wenn dann solche Äußerungen kommen, dass die alten Leute sowieso demnächst gestorben wären. Verachtungsvoller geht´s wohl gar nicht mehr. Unsere lieben Nachbarn sind 81 und 84 Jahre alt und toppfit ! Jaaa, tatsächlich haben sie alterstypische Gebrechen. Mit denen sie aber noch etliche gute Jahre vor sich haben !!!! Mit Covid aber eben nicht.
    Wer das gut und „normal“ findet, soll die Maske weg lassen >:-(

  20. Hallo Jörg,
    Nächste Woche würde ich gerne von Albanien nach Griechenland einreisen. Habt ihr Informationen, wann die Grenzen wieder aufmachen?
    Mit freundlichrn Grüssen
    Max

  21. Update:
    All travelers to Greece will be required to fill in the Passenger Locator Form (PLF) 24 hours – not 48 hours as was the case until now – prior to travel starting July 9, the Greek Civil Aviation (HCAA) authority announced on Monday.

    More specifically, as of Thursday and through to 31 August 2020, all incoming passengers from destinations abroad will have to complete the PLF form here 24 hours before check in. Travelers will be guided through the online procedure which includes the provision of a QR passenger code that must be presented, either via mobile phone or in printed format upon arrival at Greek ports, airports, and border check points.

    The change was made to allow for last-minute bookings.

    https://news.gtp.gr/2020/07/07/changes-plf-form-travelers-greece/

  22. Mitgehangen mitgefangen.

    Laut einem Artikel bei GTP und unter:
    greece-moments.com/corona-griechenland/
    wurde ein Passagier, der negativ getestet wurde, trotzdem in ein Hotel bei Heraklion für 2 Wochen in Quarantäne geschickt. Er hatte das Pech in der Nähe einer infizierten Person zu sitzen. Wenn der Passagier 2 Sitze (vielleicht auch 2 Reihen ) egal in welcher Richtung sitzt, kann ihn dies treffen.
    https://www.in-greece.de/forum/beitrag/284875-flug-herakleion-14-tage-quarantaene-inklusive

  23. Ich brauche den Kopf frei (David Rey ), gerade gebucht, werde die Zeit genießen!
    Freue mich auf Montag und auf τσικουδιά / Raki

  24. He Gestrandeter, deine Schweizer Gesetze kannst du dir irgendwohin stecken. Zuerst kräftig austeilen und dann wehleidig werden. Dein obergscheites, verantwortungsloses Gelabere ist völlig entbehrlich.

  25. Schaltet alle mal die Nachrichten aus. Genießt die Zeit auf Kreta. Es ist toll hier. Macht den Kopf mal frei. Egal was ihr glaubt. Wer eine Maske braucht, setzt sie auf. Wer keine braucht, lässt sie weg. Lasst euch nicht spalten.
    Kalo Taxidi.

  26. Masken hin oder her. Selbst die gute Politik ist sich bei dem Thema Pflicht nicht wirklich einig. Aber muss man den bei einer anderen Meinung immer gleich Beschimpfungen unter der Gürtellinie herausposaunen.
    Und noch was wegen Körperverletzung:-):-)die letzten Tage auf Kreta mit Maske kellnern, bei diesen Temperaturen gleichen auch einer solchen. Bitte entschuldigt, dass die Masken nicht 8 Stunden durchgehend getragen werden können. Wer Lust hat wieder zu belehren, sollte es doch einfach versuchen…..ist eine Herausforderung. Viel Spaß haben jetzt schon 30 Grad und es ist feucht-schwül.DANKE.

  27. @ Gestrandeter
    Gibt es in der Schweiz auch ein Gesetz wenn eine Person bei einer Pandemie gegen die Gesetze des Landes in das er einreist verletzt und das bewusst.
    Mit seinem Verhalten die Gesundheit von anderen in Gefahr bringt und wenn es ganz schlecht ausgeht dieser Mitreisende sterben muss.
    Ich glaube das ist dann vorsätzliche Körperverletzung mit Todesfolge wird in jedem Land hart bestraft.
    Bevor man einen solchen Post absetzt Gehirn einschalten.
    Ich hoffe das Leben anderer Menschen ist ihnen nicht egal.
    Es ist keine Beleidigung von mir.
    MfG

  28. Moin und Kalispera, Sonntag zwei Mädchen 18J. und 20 J. bei der Einreise in Heraklion positiv getestet. Damit aktuell 3 Fälle auf Kreta. Der 3. Fall ist von der Insel Karpathos, der nach Heraklion verlegt worden ist.

    Seit dem 1. Juli gab es 83 positive Fälle bei der Einreise nach Griechenland.

    Heute alleine 26 positive Fälle sollen am Grenzübergang Promachonas, davon 20 von serbischen Staatsbürgern.

    ta leme, kv

  29. Hallo,
    hab gerade das Formular ausgefüllt.
    Da gibt es wohl ein kleines Problem, wenn ich bei Land Greece eingetragen habe kann ich keine Region mehr ausfüllen.
    Denn die Leiste ist dann einfach weg.
    Hab es noch nicht abgeschickt da ich etwas irritiert bin.
    Kann mir jemand sagen was ich wohl beim ausfüllen falsch mache oder isr das normal??
    Schon mal Danke für die Antwort.

  30. @Redaktion

    Muss man sich hier solch schwere, rotzfreche Beleidigungen und Hasskommentare gefallen lassen?
    https://radio-kreta.de/der-liveticker-zur-corona-krise-in-griechenland-2/#comment-9910
    In der Schweiz gibt es Gesetze gegen dergleichen. Ich zitiere aus dem Strafgesetzbuch:
    “ Dritter Titel: Strafbare Handlungen gegen die Ehre und den Geheim- oder Privatbereich2
    Art. 17311. Ehrverletzungen. / Üble Nachrede

    1. Ehrverletzungen.

    Üble Nachrede

    1. Wer jemanden bei einem andern eines unehrenhaften Verhaltens oder anderer Tatsachen, die geeignet sind, seinen Ruf zu schädigen, beschuldigt oder verdächtigt,

    wer eine solche Beschuldigung oder Verdächtigung weiterverbreitet,

    wird, auf Antrag, mit Geldstrafe bestraft.2″

    “ Art. 174 1. Ehrverletzungen. / Verleumdung

    Verleumdung

    1. Wer jemanden wider besseres Wissen bei einem andern eines unehrenhaften Verhaltens oder anderer Tatsachen, die geeignet sind, seinen Ruf zu schädigen, beschuldigt oder verdächtigt,

    wer eine solche Beschuldigung oder Verdächtigung wider besseres Wissen verbreitet,

    wird, auf Antrag, mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft.

    2. Ist der Täter planmässig darauf ausgegangen, den guten Ruf einer Person zu untergraben, so wird er mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe nicht unter 30 Tagessätzen bestraft.1″

    “ Art. 176 1. Ehrverletzungen. / Gemeinsame Bestimmung

    Gemeinsame Bestimmung

    Der mündlichen üblen Nachrede und der mündlichen Verleumdung ist die Äusserung durch Schrift, Bild, Gebärde oder durch andere Mittel gleichgestellt.
    Art. 177 1. Ehrverletzungen. / Beschimpfung

    Beschimpfung

    1 Wer jemanden in anderer Weise durch Wort, Schrift, Bild, Gebärde oder Tätlichkeiten in seiner Ehre angreift, wird, auf Antrag, mit Geldstrafe bis zu 90 Tagessätzen bestraft.1″

  31. Genauso sollten wir miteinander umgehen. Es finden sich doch immer wieder höffliche Worte für unsere Mitmenschen. Eigentlich sollten sich einige wenige wirklich einen Maulkorb verpassen. Ich bin auch ein nicht Maskentraeger, dennoch viel vorsichtiger als die Fairen in der Bevölkerung, die sich andauernd unter der Maske kratzen und den Schutz irgendwo herumhängen lassen. Die Meisten fühlen sich eben gut weil sie Masken tragen. Bei 70% der Verantwortlichen Bevölkerung kommt es mir vor, das dieses Stück Sicherheit nur Alibihalber getragen wird. Den falsch tragen ist gleich nicht tragen. Bin froh das ich auf Kreta leben darf. Hier gibt es noch Echte MENSCHEN, ohne immer nur negativ und noergelnd auf das Umfeld einzuwirken. Übrigens sind bei uns sehr wenig Maskentraeger unterwegs. In diesem Sinne, bleibt gesund

  32. @Gestrandeter

    Wenn ich deinen „Maulkorb“-Kommentar so lese, wünsche ich dir baldige schwere Infektion mit Covid-19. Leute wie du raffen es einfach nicht! Was fehlt dir, Intelligenz? Geistiger Horizont?
    Die Masken schützen deine Mitmenschen, du egoistischer Webtroll. Soviel kann ich nicht essen, wie ich kotzen möchte wenn ich das lese.

  33. Hallo zusammen,

    hat jemand von euch genauere Informationen zu dem Fall, bei dem insgesamt 30 Reisende in Heraklion in eines der Quarantänehotels verbracht wurden, weil auf dem Flug eine Person positiv getestet wurde?

    Anscheinend ist es nämlich so, dass man nicht nur bei einem eigenen positiven Test in Quarantäne muss, sondern auch, wenn eine Person innerhalb der zwei Reihen vor oder hinter einem im Flugzeug positiv getestet wurde.

    Vielen Dank für mögliche weitere Infos!

  34. Zu Frank: Masken sind hier keine Pflicht auf der Straße oder Supermärkten etc. Nur fürs Personal!!! Nur in Bussen, bei Ärzten, KKHs, und Taxen auch für uns!

  35. Ich bin am 01. Juli in Chania gelandet. Flieger von Wien war ca. 70% voll. Während des Fluges 1/3 mit korrekt aufgesetzen Masken, 1/3 mit Pimmelmaske (Nase frei) und der Rest mit Kinnmaske im Flieger. Bei Ankunft im Gebäude wurde der Ausgang abgesperrt, alle Personen auf korrekten PLF-QR-Code überprüft. Vorab wurden auch manuelle Formulare im Flieger verteilt.
    Im Flughafengebäude Chania wurden dann einzelne Personen rausgezogen und in provisorisch abgetrennten Boxen Covid-Tests entnommen. Im Ktel-Bus trug dann keiner mehr Masken. Auch hier in Paleochora im Supermarkt oder sonstwo werden kaum Masken getragen. Maximal von einigen Mitarbeitern der Bars/Tavernen.

  36. Liebe Mitmenschen, es gibt hinter all der Informationsverunsicherung zur sog. Pandemie auch noch eine umumstößliche Wahrheit: wir werden alle sterben…. irgendwann!!!
    Ohne Tod kein Leben!!
    Angst, vor allem Dauerangst wird für einen früheren Tod sorgen! Alle negativen Emotionen, und damit Stress, schwächen unser Immunsystem, das wunderbar mit Mikroorganismen umgehen kann, wenn man nicht ständig auf es einwürgt!
    Erkenntnisse aus der Wissenschaft der Psychneuroimmunologie geben darüber detailliert und schon lange Auskunft.
    Wir brauchen dringend dieses Wissen für uns alle, (die Big Player haben es mit Sicherheit!) da
    wir sonst unsere Gesundheit und Selbstheilungskräfte untergraben (untergraben lassen!!) Nur ein klarer Verstand und Lebensfreude halten unseren Körper gesund…. Womit man allerdings weder Megagewinne, noch manipulieren noch Macht ausüben kann!
    Allen, die sich mutig auf die Reise nach Kreta gemacht haben wünsche ich einen angstfreien, freudigen und genussreichen Urlaub!

  37. Hallo! Ich möchte gerne etwas zu“Respekt von Maskentraegern“ schreiben. Habt ihr eigentlich schon beobachtet wo der Mund Nasenschutz getragen wird. Also einmal unter der Nase, unter dem Kinn oder aber auch gerne mal auf der Stirn. Aber am Montag in Agios hat ein netter Kretaner wohl ein Bild hinterlassen,das wir die es gesehen haben nicht so schnell vergessen werden. Die um einiges zu Grosse Maske trug er unter der Nase und Links in der Oeffnung der selbigen steckte er sich eine Zigarette an. Naja schützt Rauchen mit Mundschutz wirklich gegen diesen Virus.Der Großteil in meiner Umgebung sind keine Maskentraeger. Trotzdem gehen wir respektvoll mit jedem Menschen um. An jeden der diesen Schutz so selbstlos für andere und natürlich auch für mich trägt ein Danke.Schönen Sommer

  38. Moin und Kalimera Gestrandeter, es stimmt auf den offiziellen/staatlichen Seiten findet man nichts, wie lange diese Anordnung geplant ist.

    Was in den Medien steht, ist deswegen auch nicht SAVE, solange es nicht auf den offiziellen/staatlichen steht.

    Am Tag der Bekanntgabe mit dem Onlineformular (Passenger Locator Form, PLF) am 27. Juni hat die Presse geschrieben, dass diese neue Maßnahme bis zum 31. August geht. Ob das vorher auf der Pressekonferenz so artikuliert wurde, kann ich nicht sagen.

    kalo taxidi, kv

  39. Danke für die Antwort @kv

    Ich hatte es hier bei R-K und bei keeptalkingr gesehen, aber nirgends eine amtliche Bestätigung gefunden. Da ich selber schon mehrfach sowohl mainstream-medien (z.b. guardian oder telegraph oder tagesanzeiger) als auch pseudoalternative Verschwörungsseiten (z.B. epochtimes oder rubikon oder kenfm oder rt int.) knallhart faktenbasiert der Desinfo überführt habe, glaube ich gar nix mehr, sofern es nicht amtlich belegt ist. In Ihren beiden Links find ich leider keinen einzigen VErweis zu einer offiziellen griechischen Regierungsstelle oder diplomatischen Diensten, und bei der Deutschen Botschaft steht davon auch nix.

    Beste Grüsse
    vom Angekommenen

    Ps. Sie haben bestimmt den heutigen Eintrag von Jörg gesehen, mit der Info, dass dieses online-formular doch nicht zwingend sei, mit Quellangabe von Mainstream-Medium (leider ohne Link und Beleg von Regierungsquelle). Ich hoffe das alles stimmt und werde mich sicher auf dem laufenden halten, zumal ich ab September wieder retour will.

    @Kritiki

    *lol* Wenn sie – oder sonst wer – an Atemwegserkrankungen aufgrund von CO2-Rückatmung leiden möchten, akzeptiere ich natürlich, aber ich spiele bei diesem Quatsch nicht mit, da mir etwas an meiner Gesundheit liegt und dieser SARS-CoV2 sowieso ein Hoax ist.

    Beste Gesundheit ihnen trotzdem.

  40. Was heißt, die meiste Zeit in einem Ort verbringen? Wenn ich mit einem Auto durch die Insel fahre und vorher nicht genau weiß, wo ich übernachten werde, wie soll ich das dann angeben? Vielleicht bin ich an einem Ort 2 Tage, andem anderen 1 Tag usw. Das ist doch nur für Pauschalurlauber machbar!

  41. @Ein Gestrandeter

    Du Vollhorst scheinst es noch nicht begriffen zu haben ! Mit dem „Maulkorb“, wie du den Mund-Nasenschutz bezeichnest, schützt man nicht sich, sondern andere . Und es hat was mit RESPEKT gegenüber seinen Gastgebern zu tun und nicht mit „Unterwürfigkeit“ !!!!

  42. @ Ein Gestrandeter – widerlich, hier auch noch mit Rücksichtslosigkeit zu prahlen wenn man keine Maske trägt.

  43. Hallo zusammen,

    ich möchte mich als langjähriger „stiller Leser“ zunächst einmal für die Vielzahl an tollen Informationen zu unserer Loeblingsinsel bedanken, die vor allen Dingen in den letzten Wochen und Monaten sehr wertvoll waren.

    Ich habe mich jetzt dazu entschieden, doch einmal die Kommentarfunktion zu nutzen, um auf den folgenden – sehr lesenswerten – Artikel hinzuweisen, der die Intention der griechischen Behörden noch einmal kritisch hinterfragt:

    https://app.handelsblatt.com/politik/international/coronakrise-griechenland-will-reise-restriktionen-nach-tourismus-fehlstart-lockern/25966992.html?share=whatsapp

    Liebe Grüße
    Jan

  44. @ Gestrandeter

    Moin und Kalimera, Kathimerini und Tanea haben am 27.6. darüber berichtet.

    „Die CAA informiert die Passagieröffentlichkeit über die Luftverkehrsrichtlinie (Notam), die heute, Samstag, 27. Juni 2020, erlassen wurde und von heute bis Montag, 31. August 2020, gültig ist, und sieht das obligatorische Ausfüllen des Passagierlokalisierungsformulars (PLF) vor. Detaillierte Anweisungen finden Sie unter https://travel.gov.gr.“
    https://www.kathimerini.gr/1084880/article/epikairothta/ellada/ta-stoixeia-poy-prepei-na-dinoyn-oloi-oi-epivates-die8nwn-pthsewn-pros-thn-ellada

    Tanea hat es auch gebracht.
    https://www.tanea.gr/2020/06/27/greece/nea-aeroporiki-odigia-gia-ellada-to-ypoxreotiko-entypo-gia-tous-epivates-diethnon-ptiseon/

    kalo taxidi, kv

  45. Moin und Kalimera Garfield, TUI hat in ihrer SMS einfach den kompletten ersten Absatz weg gelassen. Nicht gerade seriös.

    „Ab 1. Juli ist bei der Einreise nach Griechenland eine Registrierung auf der Homepage https://travel.gov.gr/#/ verpflichtend. Die Registrierung muss mind. 48 Stunden vor der Einreise erfolgen. Der QR-Code, der bei der Registrierung ausgestellt wird, wird bei der Einreise kontrolliert. Auf Basis der Angaben errechnet ein Gesundheitsalgorithmus, ob bei der jeweiligen Person ein Test durchgeführt wird.
    Das Formular ist nur auf Englisch verfügbar, hier finden Sie eine Ausfüllhilfe.
    Bitte beachten Sie die genauen Bestimmungen auf der Seite des Außenministeriums unter „Aktuelle Hinweise“:!

    Καλό Μίνα, kv

  46. @Garfield

    Danke für Info von Tui. Demnach können auch Menschen ohne Handy und Internet wieder nach GR einreisen. Nehme, an das Papierformular wird auch an den Häfen bzw. auf dem Schiff augehändigt.

    @kv

    „Die Regelung gilt vorerst bis zum 31. August“

    Habe diese Info auch gesehen, allerdings nirgends eine amtliche Bestätigung gefunden. Bei travel.gov.gr steht jedenfalls nix davon. Hoffentlich stimmts.

    Ich bin nämlich inzwischen der Angekommene. Der Flug war herrlich – wohl der Beste seit jenen im letzten Jahrtausend. Fast leer, ergo gratis Notausgangplatz. 🙂 Zum Glück, wie mir die nette Stewardess mitteilte, war der Hinflug ca. 65% ausgelastet, sonst wäre der garantiert annuliert worden. War der einzige ohne Maulkorb, was aber niemanden gestört hat, im Gegenteil, hatten die Stewardessen sogar sichtliche Freude an den geführten, humorvollen Plaudereien. 🙂

    Die Kreter sind noch herrlicher. Inselweit interessieren sich ja nur noch Einzelne für diesen Maulkorb-Quatsch. Am Flughafen, obwohl eigentlich vorgeschrieben, wie man einem Zettel am Eingang entnimmt, und auch von einer Durchsage der Luftfahrtbehörde erfuhr, waren im Hauptbereich auch etwa die Hälfte ohne Maulkorb unterwegs. Hinter der Sicherheitskontrolle war der Anteil der Unterwürfigen etwa 80%.
    Ermahnt wurde ich nur einmal, direkt vor Einstieg in den Bus. Habe dann für zwei Sekunden mein T-Shirt hochgezogen, und Sache erledigt.

  47. Wenn man nur 1 Woche Urlaub hat (und das sind nicht wenige die 1 Woche Badeurlaub machen wollen) und davon 36 Stunden in Quarantäne ist, ist das sehr wohl ein Problem. Nicht jeder hat den halben Sommer Zeit (und Geld) für einen Auslandsurlaub.
    Aber wie in der Bild-Zeitung steht, sieht das TUI genauso und hat hier Druck gemacht bei der griechischen Regierung.
    Auf meine Nachfrage bei TUI kam gerade folgende Info:

    Lieber TUI Gast, der Reise- und Sicherheitshinweis für Griechenland hat sich verändert. Die griechischen Behörden haben für Ihre bevorstehende Einreise einer Übergangsregelung zugestimmt. Neben dem Ausfüllen eines elektronischen Einreiseformulars , steht Ihnen alternativ ab dem 01.07. ein manuelles Formular zur Verfügung, dass Ihnen im Flugzeug ausgehändigt wird und Ihnen ebenso die Einreise ermöglicht. Die griechischen Behörden sind dazu angehalten stichprobenartig Gäste auf den Erreger COVID-19 zu testen. Im Anschluss können Sie in Ihr Hotel und unterliegen keiner Quarantäne, Sie werden lediglich dazu aufgefordert die auch in Deutschland/Österreich praktizierten Abstandsregeln zu wahren.

  48. @ Mona

    es reicht eine Kontaktadresse (Freunde, Hotel, Campingplatz) im Formular zu hinterlassen, wo du die meiste Zeit unter erreichbar bist.

    Griechenland verschärft die Einreisemassnahmen
    Griechenland-Reisende müssen sich bis spätestens 48 Stunden vor der Einreise auf einer Regierungs-Website registrieren und erfahren erst bei der Einreise, ob ein Corona-Test notwendig wird. Die komplizierten Massnahmen werden für den Tourismus kaum förderlich sein.
    https://www.travelnews.ch/destinationen/16373-griechenland-verschaerft-die-einreisemassnahmen.html

    Deutsche Vertretungen in Griechenland:
    https://griechenland.diplo.de/gr-de/willkommen/corona/2311302

    Das ganze ist auf Pauschaltouristen zugeschnitten und nicht auf Individual-Reisende. Die Regelung gilt vorerst bis zum 31. August, vielleicht ist ab den 1. September der Spuck schon wieder vorbei.

    Ta Leme, kv

  49. Ich werde morgen direkt nach Chania (von Wien) fliegen, habe heute morgen das Formular ausgefüllt und noch in der selben Minute den QR-Code per Mail zugesandt bekommen. Ist kein Hexenwerk und wem das zu aufwändig oder kompliziert ist, der holt sich Hilfe oder lässt dieses Jahr den Urlaub ausfallen. Ist auch kein Beinbruch.

  50. Liebe Leute, normale Zustände sind was anderes. Wir hatten vor 3 Wochen bei Eurowings Flüge München-Chania für 12. bis 22Juli gebucht. Nach 10 Tagen Flug annuliert. Dann Aegean München Heraklion gebucht. Heute annuliert.
    Liebe griechischen Touristiker: Wenn ihr es nicht schafft, dass wenigstens eure staatliche Airline Gäste ankarrt, dann braucht ihr über fehlende Umsätze nicht rumjammern…

  51. Hallo Jörg,
    uns wurde der Flug gestern auch gekündigt. Die Buchung haben wir im Januar gemacht und wollten nächste Woche fliegen.
    Hier der Originaltext:
    Kündigung Ihres Beförderungsvertrags Sehr geehrte(r) Christoph ….,
    die Ausbreitung der Atemwegserkrankung Covid-19 (Corona-Virus) führt weiterhin zu starken Einschränkungen der Bewegungsfreiheit insbesondere im Reiseverkehr.
    Auch wenn das Auswärtige Amt die weltweite Reisewarnung weitestgehend aufgehoben und durch Reisehinweise ersetzt hat, müssen wir einen Großteil unseres Flugprogramms anpassen und den Beförderungsvertrag mit Ihnen kündigen.
    Wir gehen davon aus, dass Tuifly lieber den Flieger mit Pauschalreisenden füllt. Der Flug ist weiterhin buchbar.
    Danke für die super Infos auf deiner Seite. Die helfen etwas bei der Heimwehbewältigung.
    Για σου
    Christoph und Familie

  52. Wie soll ich bei dem Einreiseformular“ Final Destination“ verstehen. Heißt das, wenn ich aus dem Flughafen austrete und eine Nacht in Heraklion verbringe, ist das Final Destination, oder wo ich dann hinterher hinfahre und meine Ferien verbringe, z.B. an einen Ort in Südkreta? Was passiert wenn ich oder mein Ehemann mit dem entsprechenden QR-Code eine Quarantäne verbringen soll? Wo, am Ankunftsort oder am Final Destination-Ort? Was ist, wenn wir 48 Stunden im Hotel am Ankunftsort verbringen müssten, aber nur für eine Nacht gebucht haben?. Das ist alles noch sehr ungenau und unausgegoren. Wer weiß da mehr?

  53. Hallo an alle,

    ich schließe mich meinem Vorredner (Frank) in allen Punkten zu 100 % an.

    WIR alle wissen, dass dieses Jahr ein etwas anderer Urlaub stattfinden wird!

    Man ist in 5-10 Min mit dem ausfüllen des Formulars fertig, schickt dies ab bekommt prommt seine Bestätigung und innerhalb von max. 24 Stunden seinen QR Code, den man dann auf sein Handy läd oder ausdruckt und am Flughafen vorweist. Punkt. Ende. Nicht mehr, nicht weniger.

    Wenn man zu einem Test ausgewählt wird, muss man max. 36 Stunden in Quarantäne am Ort, den man im Formular angegeben hat.

    Nicht immer meckern, Leute! Die Maßnahme ist zwar sehr kurzfristig (was ich als einziges nicht ganz richtig finde), dennoch notwendig um für die nötige Sicherheit zu sorgen.

    Also genießt euren Urlaub auf der wunderschönen Insel Kreta!

    Liebe Grüße
    Euer Alex

  54. Ich verstehe nicht, warum sich hier und auf anderen Webseiten einige zu solchen Aussagen versteigen, „die sollen doch sagen, wenn sie uns nicht wollen“. Sorry, das ist vollkommener Quatsch. Natürlich wollen die uns. Weil sie gastfreundlich sind. Weil sie uns wirtschaftlich brauchen.
    Aber sie haben auch begründete Angst davor, sich eine Welle ins Land zu holen. Und sie – die Regierung – haben auch eine Verantwortung der eigenen Bevölkerung gegenüber.
    Also machen sie das, was auch vor diesem Formular klar war: Sie machen Stichproben. Das ist absolut nichts Neues.
    Neu ist die Art der Datenerfassung schon vor Ankunft. Sollen wir uns drüber aufregen? Nein, denn es macht einfach Sinn, um die Situation unter Kontrolle halten zu können. Und das sage ich als ITler, der Datenschutz für ein sehr hohes Gut hält.
    Das Formular ist, obwohl mit wahrscheinlich heißer Nadel gestrickt, professionell gemacht (Besser als die allermeisten griechischen Sanitärinstallationen 😉 ). Die Benutzerführung bzw. – Information könnte an einigen Stellen etwas optimiert werden. Aber ich glaube nicht, daß ein ähnliches Formular von deutschen Behörden besser wäre.
    Wer jetzt sagt, dass er deswegen den Flug stornieren will, macht sich, glaube ich, was vor, Alter hin oder her. Bin selbst nicht mehr der jüngste.
    Hab die Bestätigung mit Qr-Code übrigens schon bekommen, ca 16 Stunden nach dem Ausfüllen. Und freue mich sehr, übermorgen auf Kreta zu sein.
    Vielen Dank und riesengroßes Lob noch an Radio Kreta. Euer Ticker hier war sehr hilfreich.

  55. Wir haben das Formular gestern ausgefüllt und eine Bestätigung per Mail bekommen jedoch ohne den QR Code. Mal sehen ob er noch vor dem Abflug am 1.07 zugesandt wird. Wir fliegen ab FFM.

  56. Kalimera,
    wir haben uns so auf unseren Urlaub gefreut, aber scheinbar soll es dieses Jahr nicht sein. Wir wären am 12.07.2020 geflogen, haben uns für den Flug extra FFP2-Masken besorgt und Sitze ganz vorne gebucht, aber mit den neuen Auflagen, werden wir unsere Flüge stornieren. Ich habe mir den Fragebogen angeschaut und trotz Englischkenntnisse nicht ganz verstanden. Die Ungewissheit mit Kind einen Covid 19 Test am Flughafen machen zu müssen, wenn dies mein QR-Code sagt und dann die ersten beiden Tage im Hotelzimmer zu verbringen, ist uns zu umständlich und nervenaufreibend. Wir würden lieber einen negativen aktuellen Test, der in Deutschland gemacht wurde vorlegen, aber so eben nicht. Scheinbar möchte man uns doch nicht im Land haben. Das hätte man aber auch etwas früher kommunizieren können. Anmerken möchte ich noch, dass wir aus einem Bundesland kommen mit einer sehr geringen Infektionszahl, wir uns an alle Maßnahmen halten, sehr diszipliniert sind und unsere Kontakte auf ein Minimum beschränken. Wir wollen schließlich auch nicht krank werden! Schade! Dann gibt es dieses Jahr halt nur Urlaub zu Hause auf der Terrasse.

  57. Obwohl auf Englisch, ganz einfach auszufüllen, Name Vorname Flugnr usw…man braucht keine Wörterbücher/Übersetzer…

  58. Kalimera,
    habe mich gerade über die Bedingungen der Einreise informiert.
    Wir haben für Sept. Flüge gebucht alles ältere Damen, Unterkunft privat in Agia Galini.
    Sollten die Bedingungen bis Sept. so bleiben werden wir stornieren (bei Condor kostenlos).
    Das ist für Leute mitte 70 zuviel Stress.
    Es wäre gut wenn die griechische Regierung sagt das sie uns nicht wollen.
    Dann alles auf Englisch naja als wenn nie deutsche Urlauber kommen.
    Schade komme seit 30 Jahren.

  59. @Sonja

    „Heute war Wochenmarkt in Agios, und man staune……..wir haben erste Gaeste aus dem Ausland getroffen.:-)“

    Da bin ich jede Woche seit Feburar – hätte also schon einige Gelegenheiten gegeben ein quasi-Touri dort azutreffen. Allerdings erkennt man mich nur als Gringo wenn ich den Mund aufmache, zumal die griechische Sprache mir beinah wie Raketenwissenschaft erscheint (da ist spanisch vergleichsweise leicht). 😉

  60. Hallo Leute! Bei uns in Agios Nikolaos hält man sich mit der Maskenpflicht auch sehr zurück. Die, die Masken tragen, haben sie auch an, wenn sie alleine im Auto sitzen. Jeder wie er meint. Wenn es einem ein Gefühl von Sicherheit und Schutz verleiht, sollte man sie auch tragen. Heute war Wochenmarkt in Agios, und man staune……..wir haben erste Gaeste aus dem Ausland getroffen.:-):-)
    Es ist ein schönes Gefühl wieder „Touris“ zu sehen, nach so einer langen Zeit. In den Lokalen gibt es auch vereinzelt angeordnete Tische, aber es wollen eigentlich alle draußen sitzen und das Meer „hören,deshalb gibt es keine Probleme wegen des vorgeschrieben Abstandes. Am Strand stehen schon Liegestuehle und Sonnenschirme, und die einsamen Meeresbuchten laden immer noch zum Verweilen ein. Kreta ist trotz dem Virus Kreta geblieben und nicht jede Verordnung ist auf Kreta 100%ig gültig. Bis bald

  61. „Besuch von Restaurants, Cafés und Bars
    Bisher befanden sich alle Sitzplätze in Restaurants und Café oder Bars nur im Freien.“

    Ja klar, nette Theorie. Die Realität zeigt(e) ein völlig anderes Bild. Zum Glück haben die meisten Kreter begriffen, dass es sich bei diesem C-Hoax nur um eine PsyOp handelt, und interessieren sich nicht für die Theorie. 🙂

    Somit ist auch fraglich, inwieweit die anderen Angaben aus diesem Kreta-Tip-Copypaste ohne jedwede Belege der Realität entsprechen. Ich werde jedenfalls keine Maske aufsetzen am Flughafen, zumal ich nicht an Bronchien/Lungenschäden durch CO2-Rückatmung interessiert bin.

  62. Βαλέριο sagt:
    https://reopen.europa.eu/de/map/GRC
    Darf ich per Schiff in dieses Land einreisen?
    JA, MIT EINSCHRÄNKUNG
    Ankünfte auf dem Seeweg für Freizeityachten sind nur mit ihren Crews erlaubt. Ab dem 1. Juli werden Stichprobentests durchgeführt. Der Plan unterliegt Anpassungen bei der Änderung epidemiologischer Daten.

    Letzte Aktualisierung: 16-06-2020

  63. Die Corona-Regeln auf Kreta im Sommer 2020. (Stand: 16. Juni 2020)

    Ankunft auf Kreta
    Die Tourismus-Saison 2020 in Griechenland begann offiziell am 15. Juni und internationale Gäste können bereits ohne Quarantäne auf den Flughäfen von Athen und Thessaloniki ankommen. Ab dem 1. Juli werden internationale Direktflüge auf allen anderen Flughäfen des Landes erlaubt sein, sodass Touristen auch direkt nach Kreta einfliegen können.
    Es werden jedoch stichprobenartige COVID-19-Tests (zurzeit etwa 30 bis 40 je Flug) bei eintreffenden Reisenden durchgeführt. Diese sind verpflichtet, in einem ihnen zugewiesenen Hotel das Ergebnis des Tests abzuwarten, welcher in der Regel bis zum nächsten Tag vorliegen soll. Fällt der Test positiv aus, wird eine 14-tägige Quarantäne, bei negativem Test eine 7-tägige Quarantäne am Zielort angeordnet.

    Am Flughafen
    Das Tragen von Gesichtsmasken ist nach dem Betreten des Flughafenterminals obligatorisch. Eine Maske muss während des gesamten Aufenthalts eines Fluggastes im Flughafenbereich, beim Einsteigen und während des Fluges (Inlands- oder Auslandsfluges) getragen werden. Die Passagiere sollten sich auch darüber im Klaren sein, dass sie während der Sicherheitsprozesse und Identitätskontrollen aufgefordert werden können, ihre Maske vorübergehend abzunehmen. Handdesinfektionsmittelspender stehen am Flughafen, einschließlich der Toiletten, zur Verfügung.
    Plexiglasscheiben wurden für zusätzlichen Schutz in Bereichen installiert, in denen ein Kontakt mit den Mitarbeitern erforderlich ist, wie z.B. an Ticketschaltern und Informationsschaltern. Um die Wartezeiten zu verkürzen, werden die Fluggäste ermuntert, vor dem Abflug zum Flughafen sowie innerhalb der Flughafenbereiche e-Service-Optionen (z.B. Web-Check-in) zu nutzen. Die Sitzplätze in allen Wartebereichen wurden neu arrangiert, um sichere Mindestabstände zu ermöglichen. Die aktuelle Empfehlung lautet, dass jeder zweite Sitzplatz frei bleiben soll. Familien oder Paare, die zusammen reisen, müssen diesen Abstand jedoch nicht einhalten.

    Transfers
    Alle Transferbusse dürfen nur bis zu 50 % ausgelastet werden. Alle Passagiere müssen Schutzmasken tragen. Alle Reisebusse müssen am Eingang Handdesinfektionsmittel bereitstellen. Den Unternehmen wird empfohlen, in den Bussen transparente Schutzabtrennungen zwischen Fahrer und Fahrgästen anzubringen. In speziellen Touristenbussen dürfen Fahrgäste an Haltestellen erst dann einsteigen, wenn alle aussteigenden Fahrgäste dies getan haben. Nach jeder Fahrtstrecke wird die Reinigung von Oberflächen und hohen Kontaktstellen (z.B. Griffe) empfohlen.
    Gästetransporte werden nur mit privaten Fahrzeugen zugelassen. Fahrzeuge mit bis zu 5 Sitzplätzen können nicht mit mehr als einen Fahrgast plus den Fahrer besetzt werden. Begleiter von Menschen mit Behinderungen sind von dieser Regelung ausgenommen. Fahrzeuge mit 6-7 Sitzplätzen können den Fahrer plus zwei Fahrgäste befördern, während Fahrzeuge mit 8-9 Sitzplätzen bis zu 3 Fahrgäste befördern können. Das Passagierlimit gilt nicht, wenn die Passagiere Eltern mit ihren Kindern sind. Fahrer und Passagiere müssen alle Masken tragen.
    Das Tragen von Masken ist auch in Taxis obligatorisch, wobei die gleichen Beschränkungen für die Zahl der Passagiere gelten.

    Mietwagen
    Mietwagen werden zwischen den Nutzungen durch verschiedene Kunden desinfiziert. Zusätzlich wird die Anzahl der erlaubten Passagiere eingeschränkt: Bei Fahrzeugen mit bis zu fünf Sitzplätzen dürfen nur der Fahrer und ein Mitfahrer im Fahrzeug sitzen. Bei Fahrzeugen mit 6-7 Sitzplätzen dürfen nur der Fahrer und zwei Personen mitfahren. Bei Fahrzeugen mit acht oder neun Sitzen darf der Fahrer bis zu drei Fahrgäste befördern. Diese Einschränkungen gelten nicht für Familien mit Kindern.

    Im Hotel
    Die Check-in- und Check-out-Zeiten der Hotels wurden geändert: Check-out bis 11.00 Uhr und Check-in bis 15.00 Uhr. Die zusätzliche Zeit zwischen dem Auschecken und dem Einchecken ist notwendig, um sicherzustellen, dass jedes Zimmern zwischen den Aufenthalten gründlich desinfiziert und ausreichend belüftet wird.
    An der Rezeption kann man womöglich eine Plexiglasscheibe sehen, dies liegt aber im Ermessen der Hotelleitung. Handdesinfektionsmittel sind hingegen obligatorisch.
    Zu den weiteren Maßnahmen, die das Hotel durchführen muss, gehört die Desinfektion aller Karten und Schlüssel nach jedem Aufenthalt. Wo immer möglich, wird empfohlen, an einer Empfangsstation im Freien einzuchecken. Die Verwendung elektronischer Alternativen zum Ein- und Auschecken, wie z.B. Mobile Concierge-Apps, ist vorzuziehen, ebenso wie elektronische Zahlungen beim Auschecken. Es ist wahrscheinlich, dass alle Konten, Rechnungen oder Quittungen per E-Mail verschickt werden. Bargeld wird nur unter außergewöhnlichen Umständen akzeptiert.
    Die Zimmerreinigung wird während der Aufenthalte dieses Jahr weniger häufig sein. Handtücher und Bettwäsche werden nur noch auf Wunsch der Gäste gewechselt.
    Hotelbesitzer haben die Wahl zwischen zwei Reinigungsmethoden: Nach der Abreise eines Gastes kann das Zimmer wie üblich gereinigt werden, muss dann aber 24 Stunden bis zur nächsten Benutzung geschlossen gehalten werden. Alternativ kann eine gründliche Reinigung und Desinfektion mit einem Dampfreiniger, UV-Strahlen oder anderen Geräten dieser Art auf allen Oberflächen des Zimmers und Badezimmers erfolgen.
    Hotelbesitzern wurde empfohlen, dekorative Gegenstände wie z.B. Kissen, nicht einzusetzen. Einwegfolie soll über die Fernbedienungen von Fernsehern und Klimaanlagen gezogen werden. Polsterstoffe müssen mit einem Dampfstrahlreiniger – bei Temperaturenvon über 70°C – gereinigt werden.

    Strände
    An organisierten Stränden werden maximal 40 Personen pro 1.000 m² zugelassen. Es wird eine Ein- und Ausgangszählung durchgeführt, um sicherzustellen, dass diese Maßnahme eingehalten wird. Zwischen den einzelnen Schirmen muss ein Mindestabstand von 4 Metern eingehalten werden, von denen jeder höchstens zwei Sonnenliegen Schatten spenden darf. Dies gilt allerdings nicht für Familien mit Kindern.
    Zwei Sonnenliegen, die sich unter verschiedenen Schirmen befinden, dürfen nicht näher als 1,5 m nebeneinander aufgestellt werden.
    Das Auflegen eines Handtuchs auf die Sonnenliegen ist obligatorisch und liegt in der Verantwortung des Benutzers. Das Personal organisierter Strände und Strandclubs ist verpflichtet, die Sonnenliegen und Stühle nach jeder Benutzung zu desinfizieren. Außerdem müssen sie die sanitären Einrichtungen regelmäßig desinfizieren und einen Zeitplan für diese Reinigung zur offiziellen Überprüfung aushängen.
    Kantinen und Strandbars werden nur zum Mitnehmen betrieben und Sitzgelegenheiten sind nicht erlaubt. Kunden, die in der Schlange stehen, um bedient zu werden, müssen einen Mindestabstand von 1,5 m einhalten. Der Verkauf von Alkohol ist derzeit an den Stränden noch verboten.

    Swimmingpools
    Sonnenliegen müssen so aufgestellt werden, dass zwei Personen, die unter zwei verschiedenen Sonnenschirmen sitzen, oder zwei Personen, die sich in zwei verschiedenen Bereichen aufhalten, in jeder Richtung einen Abstand von mindestens 2 Metern einhalten. Jedes Mal, wenn ein Gast den Bereich verlässt, müssen Sitze, Tische, Sicherheitsboxen, Speisekarten und alle anderen Gegenstände, die der nächste Kunde verwenden kann, desinfiziert werden. Es wird empfohlen, in den Pools Handtücher zur Abdeckung der Bettflächen bereitzustellen und jede Sonnenliege und jeden Stuhl zwischen den Benutzungen zu reinigen. Es wird empfohlen, Kissen und Stoffbezüge von Sonnenbänken zu entfernen.
    Die Benutzung von Hallenbädern ist bis auf Weiteres verboten. Für Schwimmbad-Duschen werden undurchsichtige Trennwände empfohlen, damit sich die Personen vor dem Betreten und nach dem Verlassen des Wassers gründlich abwaschen können. Schwimmbädern wird empfohlen, alles notwendige Zubehör (Seife, Duschgel usw.) sowie antiseptisches Gel am Eingang der Duschen bereitzustellen.

    Besuch von Restaurants, Cafés und Bars
    Bisher befanden sich alle Sitzplätze in Restaurants und Café oder Bars nur im Freien. Die Innenbereiche können ab dem 15. Juni wieder geöffnet werden. Der zulässige Mindestabstand zwischen den Tischen beträgt 70 bis 170 cm, und an einem Tisch dürfen sich nicht mehr als sechs Personen aufhalten, wobei diese Einschränkungen nicht für Familien mit Kindern gelten.
    Informationsschilder sollen auf die Hygienevorschriften und andere Sicherheitsmaßnahmen hinweisen, die für alle Bereiche gelten. Die Gäste werden ermutigt, elektronische Transaktionen durchzuführen. Hand-Gel wird an den Kassen erhältlich sein und wenn der Besitzer es für notwendig erachtet, wird eine Plexiglasscheibe sowie Markierungen auf dem Boden angebracht, um Sicherheitsabstände für die Warteschlange zu markieren.

    Shopping
    Es ist möglich, dass man einige Minuten warten muss, bevor man ein Geschäft betreten kann. In kleineren Geschäfte bis zu 20 m² dürfen maximal 4 Personen sein (einschließlich Mitarbeiter). Geschäfte von 20 bis 100 m² können mindestens 4 Personen aufnehmen, plus eine Person für jede weitere 10 m² über die Grundfläche von 20 m² hinaus. In Geschäften mit einer Fläche von 100 m² und mehr dürfen sich maximal 12 Personen befinden, plus eine weitere Person für jede weiteren 15 m². Abstände von mindestens 1,5 Metern müssen von Kunden und Mitarbeitern eingehalten werden und die Verwendung von Masken ist obligatorisch.
    Es ist nicht ausgeschlossen, insbesondere beim Zutritt zu öffentlichen Gebäuden, durch einen Handscanner die Körpertemperatur gemessen zu bekommen.

    Museen, Archäologische Stätten u.ä.
    Die Museen werden ab dem 15. Juni wieder öffnen. Die Besucher müssen einen Abstand von 2 Metern zueinander einhalten. Museen können Klimaanlagen nur dort einsetzen, wo diese in einem offenen Kreislauf mit Frischluft arbeiten. Jede Stunde wird nur einer begrenzten Anzahl von Personen der Zutritt gestattet. Die Verwendung von Schutzmasken und antiseptischen Handdesinfektionsmitteln auf Alkoholbasis wird empfohlen.
    Auch bei Archäologischen Stätten ist nur eine begrenzte Anzahl von Besuchern gleichzeitig gestattet.
    Wo sind Masken vorgeschrieben ?
    Beim Friseur, in Geschäften und in allen Arten von öffentlichen Verkehrsmitteln. Grundsätzlich sollte auch der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden (auch in Warteschlangen) und Masken sind immer empfohlen.
    Die Geldstrafe bei einer vorgeschriebenen, fehlenden Maske beträgt 150€.
    Die europäische Notrufnummer lautet 112. Für alle Anfragen im Zusammenhang mit COVID-19 gibt es die Rufnummer 1135.
    (Quelle Kreta Tipp)

    Ta Leme, kv

  64. Stimmt nicht, diese Regelung auf der EU-Site ist veraltet (12.06.). Aktuell darf man nicht mit der Fähre als Passagier übersetzen.

  65. Ja, das ist die aktuelle offizielle Regelung aber wie gesagt wird sich daran eventuell in ein paar Tagen wieder etwas ändern.

  66. https://reopen.europa.eu/de/map/GRC
    Darf ich mit dem Schiff in dieses Land einreisen?
    JA, MIT EINSCHRÄNKUNGVon: 01-07-2020
    Es ist möglich, das Land zu betreten oder zu verlassen, wenn die Reise aus den folgenden Ländern stammt und nicht von einem hohen Übertragungsrisiko betroffen ist: Albanien, Australien, Österreich, Nordmakedonien, Bulgarien, Deutschland, Dänemark, Schweiz, Estland, Japan, Israel, China, Kroatien, Zypern, Lettland, Libanon, Neuseeland, Litauen, Malta, Montenegro, Norwegen, Südkorea, Ungarn, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik und Finnland.

  67. Allerdings hat mir gerade ein griechisches Engelchen zugeflüstert, dass eventuell doch schon nächste Woche einige Fähren fahren könnten. Ich warte ab, es bleibt spannend. Näheres vermutlich Ende der Woche.

  68. Die Überfahrt mit der Fähre von Italien nach Griechenland bleibt bis zum 30.06. verboten:

    „ANEK LINES informs the passengers that following the Greek Government’s decision,the embarkation from/to Italy is forbidden for passengers and vehicles (with the exception of trucks) until 30/06/2020. Passengers with tickets for journeys up to 30/06/2020 are kindly requested to contact their ticketing agencies to arrange their reservations.The Company monitors the developments and if necessary, will review the instructions to passengers and revert with updated information.“

  69. Hat jemand was von dem ersten Coronafall einer schwangeren Frau in Südkreta (Pombia) gehört? Es gab einen Bericht im griechischen TV oder ist das nur ein Gerücht?? , da es auch beim aktuellen Radio Kreta keinerlei Info darüber gab.

  70. Moin und Kalimera, guter und ausführlicher Artikel von Wassilis Aswestopoulos. Der Artikel zeigt gut, auf der einen Seite, die Maßnahmen der Regierung und auf der anderen Seite, die praktische Umsetzung, die nicht (immer) reibungslos funktioniert. Das eine ist die Theorie, dass andere die Praxis. Hinzu kommt noch, die Missachtung und Unvernünftigkeit der Touristen. Das Thema Corona wird uns noch weitere Wochen/Monate begleiten……

    Griechenland: Skepsis gegenüber Tourismus-Experiment
    Nach der Generalprobe: Es sieht nicht besonders gut aus mit dem „problemlosen“ Tourismus in Zeiten von Corona

    „Viele der neuen Infektionen werden mit den ersten aus dem Ausland kommenden Linienflügen und mit Autoreisenden aus dem Ausland in Verbindung gebracht. Dies lässt Skepsis aufkommen, ob das Experiment der griechischen Regierung, den Tourismus für die laufende Saison zu ermöglichen, realisierbar ist.“

    https://www.heise.de/tp/features/Griechenland-Skepsis-gegenueber-Tourismus-Experiment-4778081.html?seite=all

    Ta Leme, kv

  71. Anstieg neuer Corona-Fälle in Griechenland
    In Griechenland wurde in den letzten Tagen ein beachtlicher Anstieg bestätigter Infektionen mit dem Coronavirus COVID 19 verzeichnet.
    https://www.griechenland-blog.gr/2020/06/anstieg-neuer-corona-faelle-in-griechenland/2145474/

    Corona-Fälle in Griechenland nehmen wieder zu
    „Es sollte allen bewusst sein, „dass das Coronavirus nicht weg ist“. Mit diesen Worten beschrieb Regierungssprecher Stelios Petsas die Situation angesichts der Pandemie. Am Montag (8.6.) wurde bekannt, dass innerhalb von vier Tagen 97 neue Corona-Fälle in Griechenland registriert wurden.“
    https://www.griechenland.net/nachrichten/chronik/27362-corona-f%C3%A4lle-in-griechenland-nehmen-wieder-zu

    Ta Leme, kv

  72. Hallo! Herzlich Willkommen auf Kreta Rakis. Ich sehe nichts verwerfliches bei dieser Odyssee nach Kreta.
    Am Flughafen in Athen wurde getestet, wie von der Regierung angekündigt und für Unterkunft und Verpflegung gesorgt. Illegal? Es besteht ja nur eine Reisewarnung und kein Verbot.
    Sind wir nicht alle nach diesen 14 Wochen froh wieder „unsere“ selbstbestimmten Wege zu gehen. Brauchen wir nicht mehr Menschlichkeit die nicht nur auf dem Papier steht. Haben wir uns in der vergangenen Isolation nur auf uns konzentriert und zeigen wir jetzt bei allem was uns selber nicht passt, sofort mit dem Finger auf andere. Was verbergen wir dahinter, überspielen wir unsere nicht aufgeklärte Situation, Aengstlichkeit oder sogar Neid, weil sich manche Menschen mehr trauen wie wir selber. Was bleibt ist Unmut und Verdruss. Menschen wir leben.Wir sitzen alle auf einem leicht entzündbaren Pulverfass. Wir haben es in der Hand etwa zu ändern.Liebe Grüsse von Kreta Sonja

  73. Also diese Reise von Rakis ist doch nicht verwerflich! Scheint doch eine Griechin zu sein, die als Residentin wieder zurück wollte?! Freunde aus der Schweiz sind am 31.5. eingereist aber mit Flugzeug nach Kreta 1 Tag später weiter und 7 Tage Quarantäne jetzt zu Hause, auch Leute die auf Kreta leben!

  74. Der im Haupttext unter dem 2.6. wiedergegebene Bericht von „Raki“, wie einfach es ist, zurzeit nach Kreta zu kommen, schildert eine Reise, die am Reistag 29. Mai für Touristen und „normale“ Reisende illegal war ist. Dass sich die Berichterstatterin auch noch darüber freut, dem griechischen Staat auf der Tasche gelegen zu haben, der für Kosten aufkommt, die man sonst selbst im Heimatland hätte bezahlen müssen, ist bedauerlich; schlimm ist, dass hier so ein Text veröffentlicht wird, der sich wie eine an alle Einladung liest, solche Reisen anzutreten.

  75. Das mit den Fähren ist so ne Sache. Haben vor 10 Tagen von HER nach THIRA gebucht für den 4.6. Vor 5 Tagen wurde die Überfahrt annuliert. Es hiess: die Überfahrt könne erst ab 15.6. stattfinden. Heute kam ne Email, dass fremde erst ab dem 1.7. auf die Inseln dürfen und die Fährgesellschaft erst ab dem 11.7. von HER nach THIRA fährt. Ist für alle schwierig. Gruss aus Aptera.

  76. Wobei die deutsche Botschaft auch schreibt:

    Der übliche Fährverkehr für den Passagierverkehr ist weiterhin, bis zum 15.06., eingestellt. Eventuell verkehrende Fähren dienen dem Warentransport.
    &
    Der Fährverkehr (Personen) mit Italien, Albanien und der Türkei ist bis zum 15.06. ausgesetzt.

    Scheinbar weiss niemand wirklich sicher Bescheid.

  77. Danke Sonja!

    Hab folgendes gefunden:
    „Arrivals by sea will be allowed as of 1 July. Visitors will be subject to random tests upon arrival.“
    Die Quelle ist offiziell -> https://www.mfa.gr/en/current-affairs/statements-speeches/greece-welcomes-the-world.html
    Da steht aber leider nirgends etwas von Departures. Denn ich will bzw. muss ja aus- und nicht einreisen, wobei ich ja am liebsten gleich bleiben würde, wäre da nicht ein nicht mehr weiter verschiebbarer Pflichttermin in Europa Anfang Juli.
    Angesichts dessen, dass Italien nicht zu den 29 genannten Ländern gehört, muss wohl angenommen werden, dass auch für Ausreisen nach Italien der 1.7. gilt.
    Eine äusserst unangenehme Situation. Vielleicht sollte ich mal das Orakel von Delphi (da hin darf ich ja inzwischen immerhin wieder reisen) befragen, wie ich das den Behörden meines Ursprungslandes beibringen soll…

  78. Guten Morgen! Vielleicht hilft es.Gib einfach folgendes im Computer ein…
    Greece welcomes the world
    Wird auch auf übersetzt. Ersichtlich ist 1.Juli.
    Hoffentlich konnte ich helfen.Schönen Tag Sonja

  79. Diese Corona-Hoax-PsyOp führt offensichtlich auch zum Hirntod!

    Eigentlich sollten ja aber heute wieder Fähren ab Patras gehen, nachdem es vom 15.5. auf heute verschoben wurden.

    Aber Anek schreibt:
    Piraeus, 01/06/2020

    ANEK LINES informs the passengers that following the Greek Government’s decision, the
    embarkation from/to Italy is forbidden for passengers and vehicles (with the exception of
    trucks) until 15/06/2020. Passengers with tickets for journeys up to 15/06/2020 are kindly
    requested to contact their ticketing agencies to arrange their reservations.

    The Company monitors the developments and if necessary, will review the instructions to
    passengers and revert with updated information.

    Superfast schreibt hingegen:
    Announcement regarding COVID-19

    With regards to the COVID 19 outbreak, and following the Greek Government’s decision, kindly be advised that the embarkation from / to Italy is forbidden for passengers and vehicles (with the exception of trucks) until 30/06/2020.

    Kennt jemand amtliche Fakten von einer Regierungsstelle dazu?

  80. Corona: Arbeitskämpfe + EU-Gelder

    „Der Wiederaufbau-Plan der EU-Kommission nach der Corona-Krise über 750 Mrd. Euro (500 Mrd. an Zuschüssen und 250 Mrd. an Krediten) enthält viele Absichtserklärungen über die zu fördernden wirtschaftlichen Sektoren und ist zugleich in grundsätzlicher Weise unklar. Zunächst einmal ist keineswegs entschieden, ob das Paket angesichts der vier widerständigen Länder so umgesetzt werden wird. Die Kriterien, nach denen die verschiedenen Staaten wieviel Geld aus dem Topf erhalten sollen, sind ebenso wenig bekannt wie die genauen Verfahren, mit denen die EU die in ihrem Sinne sachgerechte Nutzung der Gelder in den Empfängerländern kontrollieren will.“

    https://griechenlandsoli.com/2020/05/31/corona-arbeitskampfe-eu-gelder/2/

    kalo mina, kv

  81. P.S. Und beste Gesundheit und ein gutes Durchkommen durch die Corona-Pandemie natürlich für alle anderen Menschen auf dieser Erde und irgendwann hoffentlich wieder ein Zurückkommen zu einer – wenn auch vielleicht anderen – Normalität.

  82. Wir haben für September 2020 umgebucht und hoffen, dass es klappt. Kommen seit 2012 nach Georgioupolis und hoffen, dass unsere lieben Bar-, Strandbar- und Restaurantbetreiber bis dahin gesund und gut durch die Krise gekommen sind. Wir haben Sehnsucht nach Euch und wünschen Euch, Eleana, Stelios, Mizos, Giorgos und Simona und Euren Familien und allen Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern beste Gesundheit. Wir hoffen, Euch bald wiederzusehen. LG Stefan und Claudia

  83. Hallo jörg, du schreibst, dass die Einreise nach Gr ab 15.6. per flugzeug möglich ist. Von greece ferrie club habe ich die info, dass ab 1.6. die Einreise mit Fähre möglich ist. Jetzt bin ich doch etwas unsicher was zutrifft.

    Grüsse Max

  84. Hallo Gundi, der Spruch wurde netterweise entfernt, da steht jetzt : „Ich glaube nichts, ich hinterfrage alles, ich denke selbst!“

  85. Ich weiß leider nicht, von welchem unsäglichen „Kalenderspruch„ ihr sprecht, nichts in den letzten Kommentaren gefunden!

  86. Auch von mir Jassas an alle,
    bin enttäuscht und erschrocken, hier so einen dummen Spruch lesen zu müssen!
    Die Spaltung der Gesellschaft ist gefährlicher als der Virus.

  87. Jassas in die Runde.
    Kann mich da meinem Vorredner nur anschließen. Man ist so oder so schon tagtäglich einer medialen Spaltung ausgesetzt und man wird tagtäglich mit Feindbildern berieselt. Somit wäre es schön, wenn diese Spaltung und Diffamierung hier ein wenig außen vor bleiben würde.
    Alles Gute.

  88. Schade einen solchen global gültigen Kalenderspruch auf so einem schönen Blog zu finden. Wir alle sollten uns auch in diesen Zeiten anstrengen, das Zusammenführende und nicht das Trennende zu betonen.

  89. Moin und Kalispera David,

    Greece opens for foreign tourists initially from 20 countries on June 15
    Greece opens again its gates to foreign tourists without tests and quarantine on June 15, 2020. However, citizens from some 20 countries will be initially allowed. Restrictions for exempted countris will be lifted on July 15 and thus based on epidemiological data.

    June 15: Opening of Athens International Airport to flights from all countries with good epidemiological data.

    July 1: Opening of all Greek regional airports also in tourist destinations.

    https://www.keeptalkinggreece.com/2020/05/20/greece-foreign-tousists-june-15-countries-20/

    Ab wann welche Airlines wieder fliegen
    https://www.travelbook.de/fliegen/airlines/corona-covid-19-ab-wann-welche-airlines-wieder-fliegen

    Restart Tourism: Greece Presents Official post-Covid-19 Plan
    https://news.gtp.gr/2020/05/20/restart-tourism-greece-presents-official-post-covid-19-plan/

    Ta Leme, kv

  90. Gute Frage…..
    Ich denke, es wird ab 31.05. die Quarantäne aufgehoben werden. Dann ist es möglich über eine Zwischenlandung nach Kreta oder eine sonstige Insel zu gelangen.
    Ab dem 15. Juni wird ein Direktflug möglich sein, entgegen der jetzigen Aussage von Mitsotakis.
    Bedacht werden sollte, dass die Sommerferien ab dem 20.06. in Deutschland beginnen und die Urlauber Pauschalreisen gebucht haben, die dann nicht angetreten werden können. Das werden sich die Griechen also sicher noch einmal überlegen.
    Tuifly z.B. bietet Flüge ab 15.06 nach Kreta an, Condor hat darauf hingewiesen, dass ab dem 25.06. die Flüge wieder starten werden.

  91. Hallo ihr Lieben?
    Wie versteht ihr das? Wird es also möglich sein, ab den 1.6 nach Athen zu fliegen, ohne in Quarantäne gesteckt zu werden, um dann per Inlandsflug oder Schiff auf die Inseln zu gelangen? Flüge findet man jedenfalls. Was ändert sich dann genau ab den 15.6.? Anhand der Aussage durch Mitsotakis werden die Inseln erst ab 1.7. international angeflogen.
    Es gibt viele teils widersprüchliche Quellen und Aussagen. Kann jemand etwas Licht ins Dunkel bringen?
    Ab wann kann man aus Deutschland nach Kreta, ohne in Quarantäne zu müssen. Von mir aus per Landweg. Notfalls laufe ich auch nach Piräus und kaper mir ein Fischerboot.

    Liebe Grüße.

  92. Moin und Kalimera David, als deutscher Staatsbürger kannst du ab 15. Mai wieder nach Griechenland einreisen. Es gilt eine 14-tägige Quarantäne-Pflicht nach Einreise bis 31. Mai. Ein Gesundheitsnachweis (Covid-19 negativ) kann verlangt werden.
    https://covid19.gov.gr/menoume-asfalis-paratasi-tis-ypochreosis-kat-ikon-prosorinou-periorismou-prosopon-pou-iserchonte-sti-chora/

    So sehen aktuell die Maßnahmen am Flughafen Athen aus, bei ersten Lufthansa-Flug nach Athen: https://www.spiegel.de/reise/europa/lufthansa-flug-nach-athen-alle-sitze-waren-belegt-a-2067278e-1728-45e3-b58e-71623079aacf

    Hier die amtlichen Beschlüsse in griechisch als PDF: https://www.neakriti.gr/files/2020-05-20/restart_tourism.pdf

    Wie Michael schon geschrieben hat „Alle Maßnahmen stehen unter Vorbehalt, ihre Umsetzung hängt ab von der epidemiologischen Entwicklung in Griechenland und den Herkunftsländern der Reisenden.“ Es kann also noch Veränderungen geben.

    Ta Leme, kv

  93. Kann jemand verlässlich wiedergegeben, wann die Quaranräne-Regel auser Kraft gesetzt wird?
    Alle beschlossenen Maßnahmen sind ja gut und schön. Jedoch steht und fällt ein Aufenthalt in Griechenland oder Kreta mit dieser Regel…

  94. Plan des Tourismus in Corona-Zeiten

    Die Entwicklung der Situation und Auswirkungen auf den Tourismus auf Kreta und in Griechenland durch den Corona-Virus ab dem 20. Mai 2020.
    Aktuelle Updates über die Lage auf Kreta und in Griechenland:

    20. Mai 2020 (Mittwoch)

    Heute Abend wurde der Plan der griechischen Regierung für die diesjährige Tourismus-Saison bekannt gegeben:

    1. Juni Öffnung für die Stadt-Jahreshotels. Der Rest der Hotels wird am 15. Juni eröffnet. Am 15. Juni öffnet sich auch für den ausländischen Tourismus der Flughafen El Venizelos, Athen. Ab dem 1. Juli die restlichen Flughäfen.

    Die Gesundheitsbehörden werden auf griechischen Flughäfen aber Coronavirus-Tests durchführen, weshalb ein COVID-19-Test vor der Ankunft im Land nicht erforderlich ist. Es wird auch keine 14-tägige Quarantäne für Einreisende nach Griechenland geben.
    Die Besucher werden sich Probeentnahmen unterziehen und muss die in Griechenland gültigen, allgemeinen Gesundheitsprotokolle einhalten, was jedoch weder die helle Sonne noch die natürliche Schönheit Griechenlands überschatten sollte.

    Im Rahmen der Maßnahmen zur Behandlung der COVID-19-Erkrankung wird jede Unterkunft einen Vertrauensarzt und einen Koordinator haben. Außerdem werden pro Region spezielle ‚Quarantäne-Bereiche‘ definiert, bis ein Patient in eine Gesundheitseinrichtung gebracht wird. Insbesondere für die Inseln werden insgesamt 20 neue Analyse-Zentren für Tests eingerichtet, und der Betrieb von 600 COVID-Betten wird ebenfalls sichergestellt.

    Für den Text herangezogene Quellen: Creta24 und Greekreporter.

    Für Kreta wurde von griechischen Virologen folgendes mitgeteilt:
    Der Temperaturanstieg verringert das Überleben des Virus in um 30 Prozent im Freien.
    Bezüglich der Öffnung Kretas: die einzige Möglichkeit, die Wirtschaft zu bewegen, besteht darin, eine extrem niedrige Risikorate zu akzeptieren. Es kann ein zweiter Lockdown nicht ausgeschlossen werden, aber diese Möglichkeit ist äußerst gering, weil die Leute nun misstrauischer sind.

    (Quelle: Kreta Tipp, 20.5.2020)

  95. „Vor gut 50 Jahren grassierte die Hongkong-Grippe. Auch damals wurden Schulen geschlossen, Krankenhäuser waren überfüllt. Der Unterschied zu heute: Die Menschen nahmen die Pandemie einfach hin, erinnern sich Mediziner – trotz 40 000 Toter. “ Süddeutsche vom Wochenende

    Man ging zum Arzt, bekam warme Worte und ein paar Tabletten, inhalierte Kamille, und wenn der Tod kam, ging das Licht eben aus.
    2017/18 starben an der Influenza 25100 Menschen. Man ging zum Arzt, bekam warme Worte und ein paar Tabletten, ..

    Asche zu Asche, Staub zu Staub. Steht schon in der Bibel.

    Der Unterschied zu Corona ist, nicht, daß man am denselben Organversagen stirbt wie bei jeder x-beliebigen Influenza, sondern daß wir das Virus gemeinsam unterm Mikroskop betrachten.
    Die Bilder, die wir sehen, sind keine des Virus, sondern Science Fiction. Man suche Bilder mit dem Stichwort „Viren“. Die sehen alle gleich aus und sind computeranimiert.

    Mit der Maskierung sind uns die Grundrechte gestohlen worden! Und wir werden nicht umfassend aufgeklärt. Zum Beispiel sterben jedes Jahr 40000 Menschen in Deutschland an Krankenhauskeimen. Die Infektionen sind bedrohlicher, sie zerfressen zum Beispiel die Knochen. Und es gibt kein Antibiotika, die sind multiresitent, Spezialzüchtungen der Spitäler.
    Wir improtieren multiresistente Keime aus China und Indien, weil Umweltschutz da ein Fremdwort ist. 80% der Reisenden in die Produktionsgebiete der Generika tragen einen solchen Keim in sich und schleppen sie in unser Land.
    In Indien und China werden alle die Generika produziert, die wir hier schlucken, spritzen und auf die Haut schmieren. Da kaufen die Pharmafirmen ein – weltweit. Über die Lieferketten und Reisende verbreiten sich die Supererreger.
    Manchmal bricht auch hier Panik in den Spitälern aus und es beginnt ein Massensterben – an den tödlichen Supererregern. Dann ist wieder alles vergessen.
    Multiresistente Keime findet man in der Thülsfeler Talsperre, in der Aller, in Seen und Bächen zumeist aber, wo Spitäler in der Nähe sind. Da sprüht man munter mit Desifektionsmitteln herum und macht sie besonders resistent.
    Wenn wir nicht mehr zu behandeln sind, liegt das daran, daß wir uns mit Antibiotiker vollstopfen – über die Tiere, die mit den härtesten Antibiotika prophylaktisch „geimpft“ werden.

    Mir sind die Virologen mittlerweile gleichgültig. Das sind Fachidioten, die sich bloß in der Aufmerksamkeit sonnen.

    Die Politik ist arrogant. Das Grundrechteproblem hätte sozial gelöst werden können. Freiwilligkeit, wer eine Maske will. Im Krankenhaus trägt auch nur der Arzt eine Maske und nicht der Patient. Wer die Hosen voll hat, soll sie tragen – und uns in Ruhe lassen. Schließlich bohrt sich Corona nicht durch die Haut.

    Ein Redeverbot hätte die schwachen Hirne auch auf Trab bringen können, denn das Virus sitzt im Hals, wie bei jeder Influenza, und verbreitet sich beim Husten, Niesen, Sprechen. Und nicht beim normalen Atmen!

    Man braucht nur ein bißchen aufzupassen, die Spur kann auch der Nicht-Virologe erkennen.

    Die Griechen hätte eigentlich viel deutlicher getroffen werden müssen. Griechenland ist ein Mekka für Touristen. Chinesen, Inder, Amerikaner fahren da genauso hin wie Deutsche und Italiener.
    Warum ist Griechenland glimpflich davon gekommen? Weil die Herrschaften eine Immunität haben, die sie sich über die Nahrung zugelegt haben. Denkt mal nach, was das sein könnte!

    Die Griechen leiden an Betriebsblindheit. Die brauchten bisher keine große Gesundheitsvorsorge, weil die keine Nachfrage hatte. Wären sie aufmerksamer, würden sie die Masken wegwerfen und zum gewohnten Leben zurück kehren. Gestorben wird schließlich immer.

  96. Soeben die offiziellen Beschlüsse der Regierung Mitsotakis:

    – 1. Juni: Betriebsaufnahme der ganzjährig geöffneten Hotels und der Campingplätze
    – Offizieller Beginn der touristischen Saison in Griechenland am 15. Juni, wenn die saisonal geöffneten Hotels und sonstigen Unterkünfte den Betrieb wieder aufnehmen können
    – Ab 1. Juli allmähliche Wiederaufnahme des internationalen Flugverkehrs zu sämtlichen touristischen Destinationen und Inseln
    – Die Einreise soll ohne vorherigen Cor.-Test möglich sein; am Flughafen werden stichprobenartig freiwillige Tests durchgeführt
    – Keine Quarantäne für Touristen. Ein genaues Datum, wann die geltende Quarantäne-Regelung außer Kraft tritt, wurde nicht genannt (oder ich habe es überhört)
    – Vorübergehende Senkung (bis 31.10.) der Mehrwertsteuer (von 24% auf 13%) bei für den Tourismus relevanten Dienstleistungen/Branchen/Produkten (z.B. Speisen und nicht alkoholische Getränke, Tickets für Verkehrsmittel, Eintrittskarten)
    – Alle Maßnahmen stehen unter Vorbehalt, ihre Umsetzung hängt ab von der epidemiologischen Entwicklung in Griechenland und den Herkunftsländern der Reisenden

  97. Den Widerspruch der heutigen Meldung verstehe ich nicht: „Die Regierung hat beschlossen, ihre Grenzen für Touristen aus der EU, dem Schengen-Raum und Israel spätestens am 1. Juli, möglicherweise jedoch Mitte Juni, zu öffnen, so Kathimerini. Hinweis zur Quarantäne: Als deutscher Staatsbürger kannst du ab 15. Mai wieder nach Griechenland einreisen“.

  98. Frage stellen:
    Kann schon jemand sagen, wie es bei der Einreise am Flughafen vor sich gehen wird?
    Es war einmal die Rede von einem Gesundheitszeugnis, das man vorlegen muss und das nicht älter als 72 Stunden sein darf.
    Viele Grüße Rolf

  99. Genau Roter Rock (kv), wer mit Nazis, AFD, Rassisten und Reichsbürgern zusammen demonstriert, ist nicht glaubwürdig und extrem naiv

  100. Jassas an Euch alle :-),
    Wir haben uns entschieden dieses Jahr im Garten zu urlauben und unsere lieben Freunde in Lentas & Dityko
    sehen & sprechen wir leider in diesem Jahr nur per digitaler Medien.
    „Die Hälfte der griechischen Hoteliers ist der Ansicht, dass ihre Hotels nicht geöffnet werden, selbst wenn die Koronarmaßnahmen aufgehoben werden oder ihre Arbeits- und Gesundheitskriterien erfüllt werden, da dies finanziell unrentabel ist und die Gesundheit der Arbeitnehmer gefährdet.“
    Diese Ansicht teilen wir auch mit vielen hier & in Hellas … für die Reisewirtschaft schlecht … für die Gesundheit nur gut & in diesem Sinne ein fröhliches Jammas; auf die Gesundheit aus dem Garten sitzend unter dem heimischen Feigenbaum !!!
    Liebe Grüße aus Stuggi !!!

  101. Griechenland: So sieht Social Distancing am Strand aus
    https://de.euronews.com/2020/05/13/griechenland-social-distancing-am-strand

    Griechenland öffnet Strände mit strengen Auflagen
    https://www.heute.at/s/griechenland-oeffnet-straende-mit-strengen-auflagen-100082458

    Temperaturen um 40 Grad lassen Griechen an die Strände strömen
    Die wegen der Corona-Pandemie geschlossenen Strände Griechenlands dürfen wieder öffnen. Doch es gelten strenge Regeln. Athen plant die Quarantänepflicht für ausländische Touristen aus bestimmten Ländern bilateral aufzuheben.
    https://www.nzz.ch/panorama/temperaturen-um-40-grad-lassen-griechen-an-die-straende-stroemen-ld.1556704

  102. Sorry kokkinos vrachos, aber ich glaube, der Virus hat deinen Verstand auch schon etwas angegriffen.
    Schön, dass du zu diesem Thema nichts mehr sagen bzw. schreiben willst…..

  103. Moin und Kalispera Rex, wer sich ernsthaft gegen die aktuellen Probleme zur Wehr setzten will, kann und darf das niemals gemeinsam mit Rechten und Antisemiten machen! An den zurzeit stattfindenden Demonstrationen gegen die Corona-Einschränkungen nehmen nicht nur um die Grundrechte besorgte Menschen teil, sondern auch Antisemiten, Verschwörungsideologen, Holocaustleugner, Neonazis, rechte Esoteriker-Fans und Impfgegner. Eine toxische Mischung aus Verschwörungsideologien, Esoterik, Sozialdarwinismus, Utilitarismus, Irrationalismus, Inhumanismus und sozialer Verachtung. Und auch organisierte Rechte aller Schattierungen nehmen teil. AfD und Co. sind innenpolitische Hardliner, sie stehen seit jeher für eine Law-and-order-Politik und autoritäre Formierung der Gesellschaft – und nicht etwa für Freiheitsrechte.

    Wer – ob nun wissentlich oder nicht – mit AfDler, Reichsbürger, Antisemiten, Nazis, Verschwörungsideologie-Anhänger und rechten Esoteriker für ein vermeintlich gleiches „Ziel“ auf die Straße geht, bildet einen Schulterschluss mit Rechts, ignoriert oder erkennt nicht die Gefahr, die von rechts ausgeht, treibt den Rechtsruck in der Gesellschaft voran und ermutigt andere Menschen dazu, sich einer solchen Querfront ebenfalls anzuschließen. Durch das entstehende Gemeinschaftsgefühl, das durch „den Kampf für ein gemeinsames Ziel“ entsteht, steigt die Bereitschaft zur Offenheit anderer Teilnehmer*innen für rechte Inhalte und Verschwörungsideologie, welche längst nicht mehr nur auf zu belächelnde „Aluhut-Träger*innen“ reduziert werden kann. Immer wieder folgen ihren abstrusen Ideen blutige Taten, wie z. B. der rassistische Anschlag in Hanau gezeigt hat.

    Sollte es unter den Protestierenden Menschen geben, denen diese offene Flanke zu Antisemitismus und Neofaschismus nicht bewusst war, so ist es spätestens jetzt Zeit für sie sich eindeutig davon zu distanzieren und entsprechende Akteure im Vorfeld auszuschließen.

    Die Krankheit heißt Kapitalismus und diese Seuche greift Körper und Geist an. Vor allem das ist die Pandemie, gegen die ein Impfstoff gesucht werden muss.

    (Mehr gibt es zu diesem Thema von mir nicht zu sagen)

  104. Moin und Kalispera Michael, du schreibst „#kokkinos vrachos
    Ich finde der Kommentar passt nicht in dieses Forum. Wir sollten doch lieber beim Thema Griechenland/ Kreta bleiben und keine politischen Kommentare verbreiten. Nur soviel: Afd(Wähler)in einen Topf mit Reichsbürger*innen, Antisemit*innen, Nazis usw. zu werfen ist genau der falsche Weg!“

    Ich sehe es ein wenig anders als du:

    1. Es ist ja kein Kreta-Forum hier, sondern ein Radio-Sender, wo die Möglichkeit besteht Kommentare zu schreiben.

    Viele Kreta-Freunde wollen nur über Kreta-Themen wie Wetter, Strände und Souvlaki sich austauschen. Auch Kreta bietet einige politische Themen, über die es sich lohnt zu diskutieren: der negative Bauboom -und die Tourismus Entwicklung auf Kreta. Besonders durch die vielen neuen 5 Sterne Hotels und Luxus-Ressorts die auf der Insel gebaut worden und in Planung sind. Der zunehmende Kreuzfahrttourismus, Gentrifizierung/Wohnungsnot/AirBnb, das Gesundheitssystem, umstrittene Großprojekte wie der Neubau eines Flughafen, über 50 geplante Windparks, Erkundungsbohrungen von Erdöl- und Erdgasfeldern vor der Westküste von Kreta, eine gemeinsame griechisch-israelische Radarstation auf Kreta usw. usw. Die heile Welt Kreta, die die Touristen oft nur sehen oder sehen wollen, gibt es nicht.
    Zu Griechenland fällt mir als erstes die Entschädigungsforderung ein.

    2. Das Thema Corana ist natürlich auch politisch. Genau wie Corana/Covid-19, die Vogel- und Schweinegrippe, von SARS bis Ebola, alle Vieren und Pandemien haben ihren Ursprung im Zentrum der kapitalistischen Produktion, der industriellen Massentierhaltung und der industriellen Agrarlandwirtschaft.
    Sehr gut beschreibt das der Biologe Robert G. Wallace in seinem Buch „Big Farms Make Big Flu: Dispatches on Influenza, Agribusiness, and the Nature of Science“. Auch das Buch Vogelgrippe – Zur gesellschaftlichen Produktion von Epidemien von Mike Davis kann ich empfehlen.

    3. Kann ich sehr gut AFD-Wähler, Reichsbürger, Antisemiten und Nazis in einen Topf werfen. Es gibt dort einfach Überschneidungen. Und dieses Milieu findest du auch jeden Samstag auf den sogenannten „Hygiene-Demos“.

    schönen Abend noch, kv

  105. Hallo David Rey/Rex,- nochmal danke für deine sehr gut formulierten Ausführungen, denen ich voll und ganz zustimme!
    Hallo Michael,- ich glaube, es ist schwierig, hier in einem Kreta-Forum so ein brisant weltweit wichtiges Thema wie Corona und den Umgang damit auszuklammern. Natürlich ergeben sich da auch politische Statements, was ich nicht unpassend oder störend finde.

  106. Hallo Kokkinos Vrachos,

    Vielen Dank für deine Ausführungen. Ich erachte es grundsätzlich für wichtig, das wieder eine Diskussions- und Debattenkultur etabliert wird, die von gegenseitigen Respekt und nicht von Diffamierungen geprägt ist. Somit respektiere und höre ich deiner Ausführung gewissenhaft zu. Leider vernehme ich vor allem in Bezug auf die aktuelle Corona- Thematik eine durchweg von Diffamierung geprägte Berichterstattung in den Leitmedien. Die von dem Mainstream abweichende Meinungen werden nicht mehr gehört, oder diskutiert, sondern grundsätzlich durch verschiedene Framing-Techniken abgewertet. In wie weit Framing-Techniken durch die Medien- und Werbeagenturen eingesetzt werden, welche psychologischen Forschungen dahinter stehen, kann relativ einfach recherchiert werden. Das Wording „Verschwörungstheorie“ steht da mitlerweile an oberster Front und grundsätzlich abweichende Meinungen werden als verschwörungsideologisch abgewertet. Begriffe wie Rechtspopulistisch, Rassistisch, Wörter wie Corona-Leugner (Holocaust-Leugner) gehören ebenfalls zu diesem Repertoir. Dabei nehmen sich die öffentlich- rechtlichen und Leitmedien die Deutungshoheit heraus, um zu bestimmen, was eine Verschwörungstheorie ist und welche Menschen Verschwörungstheoretiker sind. Der Begriff Verschwörungstheorie eignet sich dadurch als perfekter Denunziationsbegriff, als Kampfbegriff, der schwer ideologisch durchtränkt ist. Einem Verschwörungstheoretiker hört man also nicht mehr zu. Zu Neudeutsch, er ist ein Spinner. Meiner Meinung nach liegt aber genau darin die wirkliche Gefahr und die Spaltung der Gesellschaft geht genau von dort aus. Man spricht nicht mehr MIT den Menschen, sondern grundsätzlich nur noch ÜBER die Menschen. Meinungen werden nicht mehr gehört. Ohne sich grundsätzlich mit den Anliegen dieser Bewegungen auseinanderzusetzen, werden Behauptungen in den Raum gestellt, diese Bewegungen seinen verschwörungsideologisch und rechtspopulistisch oder könnten unterlaufen werden. Ist das nicht auch eine Verschwörungstheorie? Jeder, der gegen den öffentlichen Tenor schwimmt, wird aufs schärfste diffamiert. Ich in meinem Falle bin selbstständig bei diesen Kundgebungen aktiv und auch tief in den von dir angesprochenen Telegram- Gruppen überregional vernetzt und kann die öffentliche Mainstream- Meinungsmache in keinster Weise teilen. Ich persönlich verorte mich als unpolitisch, verurteile jede Form von Rassismus, Extremismus oder Sexismus, setze mich für den Frieden ein, bin gegen alle Kriege der NATO, sowie der ständiger Propaganda und Kriegspropaganda, sowie verneine ich die Massentierhaltung und möchte, dass endlich ein friedliches Miteinander im Dreiklang Mensch, Natur und Tier stattfindet. Und genauso möchte ich, dass verschiedene Meinungen offen und ohne Angst diskutiert werden können. Übrigens wähle ich auch nicht die AFD und würde sie niemals wählen. Den meisten Menschen bei diesen Kundgebungen geht es darum, dass die Menschen endlich gehört werden und endlich ein Diskurs darüber stattfindet, dass diese Maßnahmen der Regierung hinsichtlich der Einschränkungen und den dadurch in verbindung stehenden Grundrechtseinschränkungen nicht mehr tragbar sind. Es kann nicht sein, dass der Staat auf Grund einer nicht mehr vorhandenen epidemischen Bedrohung den Menschen die einzige Möglichkeit nimmt, gegen die Maßnahmen der Regierung zu protestieren. Nämlich auf die Straße zu gehen. Es kann nicht sein, dass jeder, der eine von der Regierung abweichende Meinung vertritt, sofort mundtot gemacht wird. Es kann nicht sein, dass Herr Gates einen 9minütigen Beitrag in den Tagesthemen eingeräumt wird und dieser behauptet und ankündigt, dass er 7 Milliarden Menschen impfen wird. Es kann nicht sein, dass Frau Merkel behauptet, dass man erst wieder zur Normalität zurückkehren kann, wenn ein Impfstoff vorhanden ist. Tag für Tag werden neu aufkommende repräsentative Studien und Zahlen von der Regierung ignoriert, die diesen Lockdown mehr als in Frage stellen. Tag für Tag werden mehr Menschen, ganze Bevölkerungsgruppen und ganze Volkswirtschaften ruiniert, wobei die Folgen des Lockdowns mehr Opfer fordern kann, als das Virus. Viele dieser Menschen auf den Kundgebungen sehen die momentane Lage als große Bedrohung und, weil die Pandemie nicht das war, was es hätte sein können, oder sollen. Dabei geht es nicht um Corona-Leugnung (Achtung: Frame „Leugner“ -> Holocaust-Leugner) Keiner dieser Menschen leugnet Corona. Fast jeder dort weiß, dass Corona existiert und gefährlich sein kann. Ähnlich wie Grippeviren, die ebenfalls gefährlich sein können. (Verweis: z.B. Heinsberg-Studie) Jedoch setzt sich jeder dafür ein, dass endlich daüber diskutiert wird, dass das RKI, Herr Spahn, Herr Drosten, die Regierung mit ihren Ausführungen und eingangs erwähnten Vorhersagen falsch lagen und eine Verhältnismäßigkeit hergestellt wird.
    Laut eines Gesetzesentwurf wurde in der Tat eine indirekte Impfpflicht in den Raum geworfen, gekoppelt mit einem Immunitätspass. Dies ist ein über 50seitiges Papier, welches man sich gerne mal zu Gemüte führen kann. Auch hier wird findet wieder mediales Framing statt. Es wird pauschal von Impfgegnern gesprochen. Jedoch sind die meisten Menschen keine Impfgegner, sondern möchten nicht gegen ein Virus geimpft werden, gegen das nicht geimpft werden muss, mit einem Impfstoff der innerhalb weniger Monate aus dem Boden gestampt wurde und nicht sicher erforscht ist. Man kann in dieser Stelle auch noch mal mit dem Fingerzeig auf die Schweingegrippe-Pandemie und dem damalig eingetretenen Impfschäden hinweisen. Ich bin auch kein pauschaler Impfgegner, rachte die Impfung gegen hochgefährliche virale Erkrankungen als große medizinische Errungenschaft, sehe bei der Imppflicht gegen Covid19 allerdings eine große Gefahr. Diese Menschen möchten nicht, dass dies über deren Kopf entschieden wird. Ich empfinde diese Bewegung als etwas ganz besonderes, weil die Menschen grundsätzlich nicht GEGEN etwas, sondern FÜR etwas einstehen, nämlich für mehr Freiheit, Mitbestimmung und für eine offenere Diskussionskultur und dies völlig frei von politischen Spaltungslinien. Ein überwiegender Teil dieser Menschen steht klar dafür ein, dass dieses Schubladendenken endlich aufhören soll und man aktzeptieren soll, dass diese Menschen alle als ein Teil der Menschheitsfamilie für etwas einstehen wollen. Die Spaltung geht hierbei leider nur von der medialen Berichterstattung aus.

    Liebe für Alle, die mitlesen.

  107. #kokkinos vrachos
    Ich finde der Kommentar passt nicht in dieses Forum. Wir sollten doch lieber beim Thema Griechenland/ Kreta bleiben und keine politischen Kommentare verbreiten.
    Nur soviel: Afd(Wähler)ler in einen Topf mit Reichsbürger*innen, Antisemit*innen, Nazis usw. zu werfen ist genau der falsche Weg!

  108. Moin und Kalimera Anette, immer mehr Menschen informieren sich in unabhängigen Medien, Blogs usw. Die Berichterstattung in den herrschenden Medien werden von immer mehr Menschen kritisch hinterfragt. Das ist auch gut so.

    Wie du richtig erwähnst, rechtspopulistische Inhalte und Afd sind nicht zu tolerieren. Deswegen sollte man auch genau bei den vielen sogenannten „unabhängigen“ Medien genau hinschauen.

    Leider gibt es eine Unmenge an sogenannten „unabhängigen“ Medien (Ken Jebsen/KenFM), Blogs, Facebook-Gruppen usw. die uns mit Verschwörungstheorien überschütten. Corana ist eine Erfindung, die Gesundheitsgefahren von Corana leugnen, Corana gibt es überhaupt nicht, von einer angeblichen Impfpflicht usw…..

    Sehr problematisch sind die aktuellen Kundgebungen/Demonstrationen gegen die Corana-Maßnahmen. Nach Außen versuchen diese die Versammlungen als Sammelbewegung darzustellen und möglichst alle politischen Spektren mitzunehmen.

    Die Protestierenden inszenieren sich als Verfechter von Grundrechten und Freiheit. Sie behaupten, das Grundgesetz sei in Deutschland außer Kraft gesetzt und fantasieren die Entstehung einer Diktatur herbei, gegen die Widerstand rechtmäßig sei.

    Auf diesen Versammlungen werden Verschwörungsmythen geteilt und die gesundheitliche Gefahr von Covid-19 verharmlost. Die Mindestabstände und das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes werden bewusst nicht eingehalten. Es werden irreführende und unwissenschaftliche Vermutungen und Verdächtigungen über Ursache, Verlauf und Auswirkungen der Pandemie verbreitet. Die Schwere der Krankheit wird erheblich verharmlost oder ganz geleugnet. Wo ein solidarisches Verhalten im Umgang gegen Ausbreitung von Covid-19 Grundvoraussetzung ist, um das Sterben von Menschen zu vermeiden, werden ausgrenzende Schuldzuweisungen für die Abkehr von genau diesem Verhalten instrumentalisiert. Dazu werden namentliche Sündenböcke gesucht, die angeblich die Auswirkungen der Pandemie zu ihren Gunsten ausnutzen würden. Diese irrationalen Fantasien und Verschwörungsmythen knüpfen teilweise an die älteste Verschwörungstheorie an: Den Antisemitismus. Schon seit Jahrhunderten wurden Juden für angebliche Brunnenvergiftungen, Kindesmorde und mittelalterliche Seuchen verantwortlich gemacht. Machen die Corona-Leugner heute Rothschild, Bill Gates oder Gorges Soros für die Pandemie verantwortlich, so relativieren andere den Holocaust, wenn sie sich mit gelbem Stern auf der Brust als angeblich verfolgte „Impfgegner“ inszenieren. Diese antisemitisch konnotierten Verschwörungsmythen bieten viele Anknüpfungspunkte für extrem Rechte.

    Hier entsteht eine gefährliche Gemengelage aus extrem rechten Einflüsterern, verunsicherten Kleinbürger und in ihrer wirtschaftlichen Existenz vermeintlich oder tatsächlich gefährdeten Selbstständigen. In den internen Telegram-Gruppen der Corona-Leugner werden nicht nur Beiträge zum angeblichen Impfzwang, gegen Bill Gates und die „Eliten“ geteilt, sondern auch weitgehend unwidersprochen bekannte rechte bis extrem rechte Medien und Videos zum Teil einschlägiger Holocaustleugner verbreitet.

    Eine ernst zu nehmende Distanzierung von Verschwörungsmythen und extrem rechten Inhalten und Personen konnten man bis jetzt von den Verantwortlichen der Proteste, z.b. „Demokratischer Widerstand 2020“ bisher nicht wahrnehmen. Verschwörungsmythen sind wie extrem rechte Ideologien gesellschaftlich verankert und kein Problem von vermeintlich kranken Menschen oder politischen Rändern. Historisch agierte der Nationalsozialismus mit genau solchen Mythen, um die Zustimmung in der Bevölkerung auszubauen. Nur eine gesellschaftlichen Auseinandersetzung und Aufklärung kann diese stoppen. Was wir brauchen ist ein gemeinsames Einstehen für eine solidarische Verteilung von Krisenlasten und einem klaren Nein zu menschenverachtenden, ausgrenzenden Ideologien. Demonstrationen auf denen Verschwörungsmythen und (extrem) rechte Ideologien und Personen wesentlicher Bestandteil der Kritik sind, verbreiten die gesellschaftliche Akzeptanz für Antisemitismus und Rassismus. Außerdem werden damit auch Taten im Sinne dieser menschenverachtenden Welterklärungen gerechtfertigt.

    Verschwörungswahn, rassistische und antisemitische Ideologie bildeten auch Antrieb und Ausgangspunkt rechtsterroristischen Täter in Halle und Hanau. Verschwörungsideologien sind keine legitimen politische Erklärungsmuster,sondern höchst gefährlich.

    In der weltweiten Gesundheitskatastrophe durch Covid-19 hilft nur eins Solidarität statt Ausgrenzung!

    schönes Wochenende, kv

  109. Hallöle, es ist ja schön, wenn die Strände wieder aufmachen, aber zumindest Deutsche werden wohl nicht kommen können. Man kommt noch ziemlich lange nicht raus aus dem Land und wenn, dann unter Auflagen, die unmöglich sind und gewiss keine Urlaubslaune verbreiten. Viel zu viele Deutsche sind zu verängstigt (worden), um überhaupt ans Reisen zu denken. Und nicht zuletzt ist es so, dass entweder der Urlaubsanspruch bereits verbraucht wurde, da man als Nichtrentner ja das Jahr vorplanen muss und nicht reisen kann, wie man lustig ist, oder genommen werden musste, da der Arbeitgeber Kurzarbeit vermeiden wollte oder – und das betrifft leider auch immens viele Menschen in Deutschland – man in einem finanziellen Notstand ist durch den Lockdown. Zudem haben die Fluggesellschaften und Reiseveranstalter die stornierten Reisen noch immer nicht zurück gezahlt, wovon also neue buchen? Die Reisewarnungen des auswärtigen Amtes werden immer massiver….ich fürchte daher, dass ein deutscher Urlaubsansturm ausbleiben wird.

  110. David Rey,- bin völlig deiner Meinung, was Meinungsbildung und Medien, alternative Medien betrifft.
    Leider gibts da in Deutschland derzeit eine extreme Spaltung der Gesellschaft und Kritiker werden als „Verschwörungstheoretiker“ bezeichnet. Ich bin auch vorsichtiger geworden und schaue mir genauer an, wer hinter den Infos steckt, Rechtspopulistische und Afd sehe ich als Gefahr.
    Leider kann ich erst wieder im nächsten Jahr nach Kreta (Plakias), mein Flug wäre am 25.Mai gewesen.

  111. Moin und Kalimera, hatte schon so was geahnt, das sich David Rey auf den Antisemten und Verschwörungstheoretiker Ken Jebsen bzw. KenFM und RubiKon bezieht. Denn Ken Jebsens Produkt ist Ken Jebsen. Und ein solches Produkt vermarktet sich über den kalkulierten Tabubruch und die Möglichkeit, sich permanent als Opfer diverser Verschwörungen darzustellen. Jebsens mediale Existenz ist die eines Clickbaits. Er muss, soll das Konzept aufgehen, dauernd als Underdog gehandelt werden, am besten von „Systempresse“ und alternativen Konkurrenzmedien gleichzeitig. Denn der Beweis seiner subversiven Macht liegt in der geschlossenen Front, die sich gegen ihn stellt. Das Konzept ist kein Alleinstellungsmerkmal Jebsens, er ist nur der, der es am erfolgreichsten anwendet.

    Hygienedemos: Größenwahnsinnige Aluhüte
    https://lowerclassmag.com/2020/05/04/hygienedemos-groessenwahnsinnige-aluhuete/

    „Wer – ob nun wissentlich oder nicht – mit AfDler*innen, Reichsbürger*innen, Antisemit*innen, Nazis, Verschwörungsideologie-Anhänger*innen und rechten Esoteriker*innen für ein vermeintlich gleiches „Ziel“ auf die Straße geht, bildet einen Schulterschluss mit Rechts, ignoriert oder erkennt nicht die Gefahr, die von rechts ausgeht, treibt den Rechtsruck in der Gesellschaft voran und ermutigt andere Menschen dazu, sich einer solchen Querfront ebenfalls anzuschließen. Durch das entstehende Gemeinschaftsgefühl, das durch „den Kampf für ein gemeinsames Ziel“ entsteht, steigt die Bereitschaft zur Offenheit anderer Teilnehmer*innen für rechte Inhalte und Verschwörungsideologie, welche längst nicht mehr nur auf zu belächelnde „Aluhut-Träger*innen“ reduziert werden kann. Immer wieder folgen ihren abstrusen Ideen blutige Taten, wie z. B. der rassistische Anschlag in Hanau gezeigt hat.“
    http://keinruhigeshinterland.org/2020/05/14/solidaritaet-freiheitsrechte-klare-kante-gegen-rechts/

    schönes Wochenende, kv

  112. Kalispera,

    ich bin derzeit in Heraklion und war die letzten Monate überall auf Kreta. Je ländlicher die Gegend, desto entspannter die Leute. Wenig überraschend. Aber auch in der „Großstadt“ Heraklion herrscht keine Panik oder Frust, sondern eher so etwas wie konzentrierte Erwartung des Kommenden (was auch immer das sei, es weiß ja niemand). Ich habe mit vielen Einheimischen gesprochen. Ein Wirt in Lentas hält alles für eine riesige Angstveranstaltung und macht sich Sorgen um die Rechnungen dieses Jahr. Eine Frau in der Nähe von Mires mit Arbeitsstelle in Tymbaki wird gerade auf Homeoffice umgeschult und findet das eigentlich ganz schnieke. Viele Kreter haben Angst um eine Saison ohne Tourismus, aber sie sind auch oft vielseitiger aufgestellt als reine Touri-Inseln, und sind meiner Meinung nach auch noch tiefenentspannter als der Rest Griechenlands.

    So, und nun noch ein Wort zur Infektionskrankheit. Klar wird in Griechenland wenig getestet. Aber Leute, macht euch doch mal ehrlich: glaubt ihr ernsthaft, dass mehr Testen etwas am Lagebild ändert? Wohl kaum. Wir wissen inzwischen womit wir es zu tun haben. In Spanien schätzt man die Durchseuchung schon auf 2,3 Millionen Infizierte. Wollen wir nun wirklich abwarten, bis alle getestet sind oder bis ein Impfstoff zur Verfügung steht? Risikogruppen sollten dieses Jahr vielleicht wirklich auf die Flugreise verzichten, um hier das Gesundheitssystem nicht in Gefahr zu bringen. Und alle anderen sollten sich natürlich an die lokalen Vorschriften halten: Abstandsregeln (die hier zwar kaum einen zu interessieren scheinen, aber sei´s drum), Desinfektion und Einmalhandschuhe in Geschäften, Masken auf freiwilliger Basis. Und dann sollte es gehen. Wäre doch nebenbei ein Ausdruck wirklicher Völkerfreundschaft.

    Kurz: die Leute hier haben keine Angst vor den Touristen. Far from it.

  113. Hallo Team,

    eine Frage: Am Montag schreibt ihr, dass am 1.6. die Tavernen öffnen. Zwei Tage später
    schreibt ihr, dass die Gastronomie am 25.5. eröffnet. Was stimmt? Woher habt ihr die Info
    mit dem 25.5. ? Ich habe dieses Datum sonst nirgendwo gefunden.

    Über eine kurze Antwort würde ich mich freuen-

    Liebe Grüße aus Listaros

    Uli

  114. Vielen Dank Annette,

    Um ein Kontrastprogramm zur vollkommen gleichgeschalteten Mainstream-Presse zu bekommen, empfehlen sich insbesonders alternative und investigative Medienportale, die nicht durch Medienagenturen und einzelne Konzerne gespeist und finanziert werden ( und dementsprechend auch nicht unabhängig berichten), sondern ausscheließlich crowdfinanziert arbeiten. Zur Meinungs- und Wahrheitsfindung sollte stets eine Synthese hergestellt werden und dafür ist eine Pluralität der Meinungen unabdingbar.

    Alternative Medien sind unter anderem:

    KenFM
    Rubikon
    nachdenkseiten
    NuoViso
    SwissPropagandaResearch

    Speziell bezogen auf Corona können dort die durchaus gewichtigen Meinungen von Virulogen, Ärzten, Wissenschafler undEpidimilogen der Gegenseite gehört werden, die in den Leitmedien nicht gehört werden, wie z.B.:

    Professor Bhakdi
    Dr. Klaus Köhnlein
    Professor Wolfgang Wodark
    Dr. Bodo Schiffmann
    Professor Hendrik Streeck

    Kalispera und bis hoffentlich sehr bald auf Kreta,

    Die Leute brauchen die Touristen, auch wenn sie leider nach wie vor der übelsten Propaganda ausgeliefert sind.

  115. Hallo David Rey, vielen Dank für Ihren Kommentar,- ich freue mich grad jedes Mal, wenn ich sachliche, gut formulierte Infos als Kontrast zur Mainstream-Presse lesen kann. Swiss Propaganda Research kenne ich von den Videos, die Dr.Bodo Schiffmann macht. Ansonsten les ich zur Zeit die „Nachdenkseiten.

  116. Moin und Kalispera,

    „Nach Meldungen stehen das deutsche und das griechische Tourismusministerium in engem Kontakt, um ein bilaterales Reiseabkommen angesichts der Corona-Pandemie zu vereinbaren. Ebensolche Bemühungen gibt es wohl auch mit Österreich.

    Die EU-Kommission kündigte die Leitlinien für die Öffnung der europäischen Grenzen und die Wiederaufnahme des Reiseverkehrs an. Die Fluggesellschaften sollen nicht verpflichtet sein, die Zwischenplätze im Flugzeug leer zu lassen. Die Passagiere sowohl im Flugzeug als auch auf den Flughäfen müssen jedoch Masken tragen.
    Die Menschen sollten die Möglichkeit haben, in Hotels zu übernachten, in Restaurants zu essen oder sicher an den Strand zu gehen, obwohl sich diese Freiheiten ändern würden, wenn es eine neue Infektionswelle gäbe.
    In Gebieten, in denen mit einer großen Touristenwelle zu rechnen ist (wie z.B. Inseln), muss ausreichende Kapazitäten des Gesundheitssystems für Einheimische und Touristen vorhanden sein, sodass im Falle eines plötzlichen Anstiegs der Corona-Fälle die Primärversorgung, das Krankenhaus und die Intensivpflege nicht überlastet werden.
    Der Plan der EU enthält auch eine Entwicklung von Gesundheits- und Sicherheitsprotokollen für Strände, Hotels, Campingplätze, B&B’s, Cafés und Restaurants zum Schutz von Gästen und Angestellten vor.
    Die Kommission empfiehlt außerdem, die Beschränkungen für unnötige Reisen in die 26 Schengen-Staaten um 30 Tage bis zum 15. Juni zu verlängern.

    Die organisierten Strände werden am Wochenende wieder geöffnet, da es aufgrund der aktuellen Hitzeperiode in Griechenland und auf Kreta zu einer Überfüllung anderer Stellen am Meer gekommen war.
    Ab dem 25. Mai ist die Freizügigkeit der Bewegung auf allen Inseln im Saronischen Golf, in der Ägäis und im Ionischen Meer gestattet.

    Ab dem kommenden Montag, 18. Mai, werden die Bewegungen auf dem griechischen Festland sowie von und nach Kreta freigegeben, während für die anderen Inseln die Freigabe der Bewegung ab dem 25. Mai in Betracht gezogen wird.

    Lufthansa erhöht die Anzahl ihre Flüge von derzeit 30 auf 106 nach Griechenland. Unter den Zielen ist nun auch wieder die Urlaubsinsel Kreta.“

    (Quelle: Kreta Tipp, 13.5.2020)

    schönen Abend noch, kv

  117. Die Entscheidung von 50% Griechen bezieht sich auf 50% der Griechen, die leider immer noch komplett durch die Mainstream-Presse eingeseift werden. Dass sind die Leute, denen nicht bekannt ist, dass der Lockdown keinen Effekt hatte, da die Zahl der Neuinfizierten bereits Mitte März in allen Ländern stark rückgängig war. das In allen Ländern. Unabhängig vom Lockdown oder nicht. Ebenfalls wie der R-Wert. In den offiziellen Zahlen werden nach wie vor die Genesenen von der Gesamtzahl der Infizierten nicht abgezogen und die Zahl der Neuinfizierten wird nicht ins Verhältnis zur getätigten Zahl der Tests gesetzt. Das RKI versucht jetzt die Zahl der Tests schlagartig zu erhöhen. Und zwar um Hunderttausende. Wer mehr sucht, findet mehr. Betrachtet man allerdings die Prozentzahlen der positiven Test im Verhältnis zur Testzahl bemerkt man, dass das RKI quasi keine Infizierten mehr findet, um die Panik noch hoch zu halten. Zahl der wirklich infizierten läuft allmählich gen Null.
    Ein weiterer Kritikpunkt: Todeszahlen. Es wird immer noch nicht obduziert. Demnach wird nicht unterschieden, ob Menschen wirklich AN Covid19 oder MIT Covid19 sterben. Es fließen Krebstote und sogar Verkehrstote in diese Statistik mit ein, nur weil ein positiver Abstrich gemacht wurde. Informiert euch dazu. Das RKI und die WHO gibt die Letalitätsrate mit über 4% an. Das stimmt jedoch nicht. Mitlerweile wurden viele representatitve Studien durchgeführt. In Deutschland (Heinsberg-Studie), Italien, Spanien, Frankreich. ALLE dieser Studien kamen auf Letalitätswerte von unter 0,37. Einige sogar deutlich geringer. Damit liegt Covid19 in einem Letalitätsbereich wie die jährliche Grippe. Die anfänglichen Hochrechnungen und Modellrechnungen traten nicht ein. Zum Glück! Es gab kein exponentielles Wachstum. Die Letalitätsrate ist nicht höher als bei einer jährlichen Grippewelle.
    In sämtlichen Ländern, wo es sehr dramatisch dargestellt wurde, gibt es keine Übersterblichkeit im Vergleich zu den Vorjahren.

    Die Corona-Krise ist mitlerweile keine Pandemie mehr, sondern ein gewaltiges Geschäft der Pharma-Lobby und man sollte wirklich darüber nachdenken, ob man seine Freiheit an einen Immunitäts-Pass hängen möchte und man sich jedes Jahr die verschiedensten Impfseren in die Venen pumpen möchte, um reisen zu dürfen, weil ein Herr Gates die Vision hat 7 Milliarden Menschen zu impfen? (Zitat Bill Gates während eines 8 minütigen Beitrages in den Tagesthemen:“Wir werden 7 Milliarden Menschen impfen“
    Der Schaden, dem Millionen von Menschen durch die Lockdowns hinzugefügt, steht in keinem Verhältnis zu irgendeinem Virus, zumindest nicht zu Covid19. Millionen Menschen werden finanziell ruiniert. Ganze Staaten an die Wand gefahren. Zehntausende Menschen bekommen ihre lebensnotwendigen Operationen nicht, weil die Betten sinnlos für Corona frei gehalten werden. Suizidraten steigen. In den USA sind jetzt über 60 Millionen Menschen arbeitslos. Diese Menschen haben keine Krankenversicherung mehr. Ich bitte jeden sich mal über den Tellerrand hinaus zu informieren.

    Betrachten Sie z.B die Seite des Swiss Propaganda Research. Dort werden evidenz- und quellenbasiert alle Zahlen und Verläufe aufgezeigt und ins Verhältnis gesetzt.

    Um ein aufgeschlüsselt Bild einer Situation zu bekommen ist es wichtig, dass man beidseitig informiert wird.
    These, Antithese, Synthese. Leider haben auf diesem Feld unsere Leitmedien vollkommen versagt und ein großer Teil der Menschen befürwortet nach wie vor den Lockdown.

  118. Hallo! Wer den wirklich glaubt, dass es in Deutschland nicht bald wieder Gäste der ganzen Welt geben wird verschließt die Augen vor der Realität. Werden wir in Zukunft wenn wir Menschen aus dem asiatischen Raum sehen, die Straßenseite wechseln oder schauen wir in die andere Richtung.( ein schlechtes Beispiel wie man sich verhalten „kann“ zeigte uns ja Mister Trump.)Soll das wirklich die Zukunft sein?
    Es gibt sicher Menschen die generell den Tourismus nicht gut heißen. Aber wir warten schon auf die ersten Ferienflieger und die Kreuzfahrtschiffe(wird noch etwas dauern).
    Die Hochebene Lassithi wird es ohne die vielen Ausflügler der großen Schiffe sehr schwer haben die nächsten Monate zu überleben.
    Die vielen Kapitäne der Ausflugsboote polieren im Hafen ihre kleinen Boote und philosophieren über die letzten Jahre.Jeder weiß für dieses Jahr natürlich eine Weisheit aber keiner resigniert.
    Die mündige Bevölkerung sollte selbst entscheiden, welchen Weg sie geht.Bis bald LG

  119. Hallo zusammen,

    man sollte die Entscheidung von 50 % der Griechen verstehen und akzeptieren! Sie ist sehr weise!!

    Es wird oft vergessen: Wir Deutsche sind während unseres Sommerurlaubs in Griechenland immerhin nur Gäste in einem europäischen Land – zudem in einem verängstigten Land, in der die griechische Bevölkerung hinter vorgehaltener Hand den staatlichen Statistiken nicht glaubt und viele davon überzeugt sind, dass viel zu wenige Testungen vorgenommen wurden.

    Die Griechen kennen sich selbst halt doch zu gut!!

    Zum Anderen würde ich gerne uns Deutschen sehen, wenn auf einmal unsere eigenen Grenzen geöffnet werden würden und alle europäischen und außereuropäischen Touristen würden in Deutschland „einfallen“. Ich glaube bei uns würde eine ähnliche Angst wie bei den Griechen entstehen, insbesondere dann, wenn die Beatmungsplätze in den Kliniken in Deutschland – im europäischen Vergleich pro Einwohner derzeit die höchste Anzahl! – dann eventuell nicht mehr ausreichend sein würden und entsprechende Triagen vorgenommen werden werden müssten.

    Im Übrigen haben viele Deutsche auch noch nicht so richtig verstanden, dass wir derzeit einer Steigerung der Corona-Ansteckungszahlen und eines steigenden Wertes „R“ gegenüber stehen. Eine 2. Welle wird durch die nun geöffneten Bereiche und Lockerungen wie das Amen in der Kirche kommen.

    Wir sollten erst einmal in unseren eigenen Reihen das Virus so unter Kontrolle bringen, dass keine Ansteckungen mehr geschehen. Davon ist aber in den nächsten Wochen und Monaten nicht davon auszugehen – man sieht es ja schon an den deutschen Fleischerei-Wirtschaft. Solche Hotspots gibt es auch in anderen Gewerbebereichen – auch das werden wir in den nächsten Tagen und Wochen noch sehen.

    Apropos „Kontrolle“ und Krankenhaus – ich bin überzeugt, dass wir im ganzen europäischen Raum momentan in Deutschland die beste Versorgung bei Corona-Erkrankten sicherstellen können. Man sollte vielleicht doch mal die Geduld aufbringen und warten, bis ein Serum gefunden wurde….denn dann kann man ohne Ängste den Urlaub in den Tavernen, Hotels, am Strand, in den Häfen usw. erst wieder so richtig genießen!

    Und Abschließend noch einen letzte Frage im Allgemeinen:
    Wenn vor Wochen schon mehrer tausende von Urlaubern mit teilweise großen Schwierigkeiten weltweit vom Auswärtigen Amt zurückgeholt werden mussten, meint denn jeder, es wird eine solche Aktion ein zweites Mal von unserem Staat betrieben? …..viel Spaß dann beim nach Hause-Paddeln….

    Euer Realistis Kathréftis

  120. Hallo! Wie lange sollte man die Grenzen noch geschlossenen halten und den Tourismus „aussperren?
    In Deutschland möchte jeder seine Lokale eröffnen und viele Gäste empfangen.Ja, glaubt den wirklich einer, dass das auf Kreta anders ist? Oder soll mit der Saison erst gestartet werden , wenn der Staat kein Geld mehr her gibt, wenn die Arbeitslosigkeit weiter steigt, und das Ersparte aufgebraucht ist. Eine Pleitewelle
    ist sicher nicht abzuwenden. Werden wir vor Hungersnot und Weltweiter Armut die Augen verschließen?Oder sollen wir versuchen ohne Euphorie aber mit einem gesunden Hausverstand die Situation in der wir uns alle befinden so gut wie möglich zu meistern. Wir sollten nicht immer die Nadel im Heuhaufen suchen und aufhören mit dem Finger auf andere zu zeigen.Danke war mir ein Anliegen das zu sagen.
    Jetzt zurück zu Kreta. Bei uns gibt’s jeden Tag neue Vorschriften, aber wir „hämmern und sägen“ um den Start in die Saison 2020 zu meistern.lg

  121. Die Griechen die ich kenne, halten diesen ganzen Zirkus für das was es ist. Ein PsyOp-Hoax, der als Wirtschaftskrieg gegen die Menschen dazu dient, ihnen das Geschäft zu zerstören.
    Die wollen endlich wieder arbeiten – und zwar ohne diesen Terror von der Regierung.

  122. Hallo miteinander,
    obwohl ich liebend gerne meinen Kreta- Urlaub antreten würde, sind die Bedenken der griechischen Bevölkerung im Hinblick auf die Sommersaison und Touristen aus aller Herren Länder, nachvollziehbar.
    Gerade Feriendomizile (Anlagen, Klubs) könnten zu Corona- Hotspots werden.
    Da ist es wenig hilfreich, wenn in manchen Kommentaren eine latente Freizügigkeit gefordert wird und vorsichtige Meinungen als Verschwörungstheorien verdammt werden.
    Wer es wirklich gut meint mit den Griechen ( immerhin 50 Prozent sprachen sich jetzt gegen einen Sommertourismus 2020 aus), der sollte nicht mit ‚klugscheißerischen“ Kommentaren den Willen der Menschen in Griechenland ignorieren.
    Übrigens: Ich habe viele griechische Freunde, die die aktuelle Lage klug und weise einzuschätzen wissen. Sie trauen nämlich den veröffentlichen Infektionszahlen nicht, weil im Gegensatz zu vielen anderen Ländern in Griechenland nur sehr wenig getestet wird.
    Etwas mehr als 100000 Tests in fast drei Monaten sagen über die konkrete Infektionslage nur sehr wenig aus .

  123. Moin und Kalimera Rey, dass ist natürlich richtig, es ist nur eine Empfehlung vom Auswärtigen Amt und kein Verbot.

    Ich bleibe dabei, dass es jetzt noch zu früh ist, wie es im Juni/Juli/August auf Kreta sein wird.

    Mitsotakis hat ja auch bei seinem Fahrplan zur Lockerung gesagt, dass alles unter Vorbehalt ist und es auch von den aktuellen Corana-Zahlen abhängt.

    Griechenlands Bürger fürchten Touristen
    Rund die Hälfte der Bürger Griechenlands ist der Ansicht, wegen des Coronavirus sollen im Sommer 2020 ausländische Touristen nicht frei einreisen können.
    https://www.griechenland-blog.gr/2020/05/griechenlands-buerger-fuerchten-touristen/2145354/?fbclid=IwAR2V2TNyaXk3myN5D3ylp4wZ2-pofdRpNrPHGaCbJ_eGEhAiI5ipAaznM5o

    Kalí Evdomáda, kv

  124. Kalimera,

    Dem sollte hinzugefügt werden, dass die Reisewarnung ausschließlich einen empfehlenden Charakter aufweist. Dies ist nicht einem Reiseverbot gleichzusetzen. Für den Falle, dass Griechenland, oder andere Länder Grenzöffnungen vollziehen und der Transport gewährleistet werden kann, ist definitiv auch eine Reise möglich, trotz bestehender Reisewarnung. Diese Unterscheidung muss transparent dargestellt und differenziert werden. Leider setzen einige Leitmedien die Reisewarnung einem Verbot gleich und schüren die Meinung, dass bis zum 15. Juni keine Möglichkeit besteht innerhalb Europas Reisen zu können.

  125. Moin und Kalispera David Rey,

    „ACHTUNG: Es besteht eine weltweite Reisewarnung! Informationen des Auswärtigen Amts zu Reisen ins Ausland finden Sie hier. Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland wird derzeit gewarnt, da weiterhin mit starken drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, weltweiten Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen ist. Dies gilt bis auf weiteres fort, vorerst bis einschließlich 14. Juni 2020.“

    Situation in Griechenland
    Die griechische Regierung hat eine schrittweise Lockerung der Beschränkungen eingeleitet:

    „Die seit dem 23.03.2020 geltende allgemeine Ausgangssperre wurde am 04.05.2020 aufgehoben. Bis zum 17.05. ist die Bewegungsfreiheit jedoch auf die Präfektur des Wohnorts beschränkt! Zudem ist das Tragen von Schutzmasken für Kunden im ÖPNV, in Taxis sowie in Krankenhäusern, Arztpraxen und Diagnosezentren verpflichtend. In anderen Einrichtungen, insbesondere in geschlossenen Räumen, wird das Tragen dringend empfohlen.“

    https://griechenland.diplo.de/gr-de/willkommen/corona/2311302

    Kalí Evdomáda, kv

  126. Die Quelle von kokkinos vrachos ist gar nicht die angegebene. Sondern das Kretaforum.
    Falschmeldungen oder Schnellschüsse inklusive. Vielleicht besser im Original lesen?

  127. Na wo kommt der neue Infizierte plötzlich her ?15. Juni ist jetzt gut zu verstehen.
    Flieger gibts wohl nur mit Schwierigkeiten Werde mein Urlaubsbudget wohl in ein neues Radl stecken und versuchen im Herbst zu kommen oder wird’s 2021?
    Bei dem Politikhickhack ,dabei war Kreta gut drauf Grüße nach Athen,

  128. Danke für die Informationen. Ich konnte aus der Quelle nicht entnehmen, dass die Quarantäte-Regelung bis zum 15. Juni gilt? Woher stammt diese Information?

    Liebe Grüße und bis hoffentlich bald in Kreta!

  129. Moin und Kalimera, es gibt wieder neue Anweisungen/Regeln für Touristen, Flüge und Hotels.

    Der Tourismusminister Haris Theocharis stellte am Freitagnachmittag die geltenden Gesundheitsprotokolle der diesjährigen Touristensaison für Hotels und Flüge aus dem Ausland vor.

    Für Flüge:
    Voraussetzung für den Flug eines Passagiers aus dem Ausland nach Griechenland ist, dass er innerhalb der letzten 72 Stunden ein Gesundheitszeugnis erhalten hat. Ohne sie wird es kein Boarding geben.

    Für die Unterkunft:
    Jedes Hotel – Touristenunterkunft ist verpflichtet, einen Vertrag mit einem Arzt abzuschließen. Corona-Tests (falls notwendig) werden spätestens innerhalb von 6 Stunden abgeschlossen sein, sodass jeder, der positiv getestet wurde, in „Quarantänehotels“ gebracht wird.
    Das Personal jedes Hotels wird speziell in speziellen Hygienevorschriften geschult.
    Es gibt keine Buffets in den Hotels, sondern nur per Servieren, außer vielleicht in den sehr kleinen Hotels.
    Die Sonnenliegen werden ausgedünnt und haben für jeden einen Einwegbezug.
    (Quelle: ingr, 8.Mai, 2010)
    Τουρισμός στην Ελλάδα: Όλοι οι κανόνες για πτήσεις και ξενοδοχεία – Τι αλλάζει
    https://www.in.gr/2020/05/08/economy/oikonomikes-eidiseis/tourismos-stin-ellada-oloi-oi-kanones-gia-ptiseis-kai-ksenodoxeia-ti-allazei/

    Die Quarantäne in Griechenland gilt noch bis Freitag, dem 15.Juni.

    kaló Savvatokýriako, kv

  130. Moin und Kalispera Citara, am Anfang wurden wohl alle Corona-Fälle auf Kreta gezählt. Jetzt wohl nur noch die Einheimischen. Am Anfang ist z.B. ein Soldat aus Marokko dabei gewesen, der ist aus der Statistik wieder verschwunden.

    Aktuell werden wohl nur noch die akuten Corona-Fälle aufgelistet (und auch da, gibt es verschiedene Angaben):
    Kreta: https://covid19greece.com/geografiko-diamerisma/kriti
    Griechenland: https://covid19.gov.gr/covid19-live-analytics/

    kali nichta, kv

  131. Hallo Jörg, seit dem 08.04.2020 habt ihr für Kreta 21 Infizierte gemeldet, dann einige Tage nichts für Kreta speziell. Und jetzt den 16. Fall?? Da ist wohl was verrutscht, oder?

  132. Moin, 4 Wochen gab es nun keinen neuen Corana-Fall mehr auf Kreta, heute gab es in Heraklion einen neuen Corana-Fall.
    (Quelle: Neakriti, 8.Mai)

    Den letzten Corana-Fall gab es am 4. Juni bei einem Seemann in Rethymnon.

    kalinichta, kv

  133. Moin und Kalimera, während derzeit die Ein- und Ausreise und der innergriechische Reiseverkehr ausschließlich unter Vorgabe besonderer Gründe möglich ist, sagte Tourismus-Minister Haris Theoharis gestern erneut, dass vor dem Flug ins Land einen Gesundheitstest stattfinden muss.

    „Er hoffe, dass die EU bei der Formulierung eines europaweiten Plans die Führung übernehme. Viele Länder drängten darauf, und Griechenland gehöre dazu. Aber seine Regierung könne nicht warten. Wie andere Staaten Südeuropas will Griechenland seine Tourismus-Industrie vor dem Zusammenbruch schützen.“

    Bei Einreise in Athen: Erst Test, dann Quarantäne
    https://de.euronews.com/2020/05/06/bei-einreise-in-athen-erst-test-dann-quarantane

    Nikos Hardalias, stellvertretender Minister für Katastrophenschutz: „Wir haben jeden möglichen Verbreitungsweg des Virus in jedem Teil des Landes eingekreist. Und die Übertragung damit unterbunden. Denn wenn das Virus irgendwie durchrutscht, entsteht eine Lawine.“

    schönen Tag noch, kv

  134. Hallo Sonja, jetzt habe ich es endlich verstanden, hat ein wenig gedauert. Da hast Du natürlich vollkommen recht, um diese Kosten alle zu bewältigen, muss auch regelmäßig Geld verdient werden. Und wir wissen ja beide, dass es auf Kreta auch nicht gerade billig ist zu leben. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Menschen dort so einfach auf eine Saison verzichten können bzw. müssen, das wäre bestimmt sehr hart. Bin auf die Entwicklung gespannt! Nochmal Dir alles Gute
    Angelika

  135. Ich schrieb Miete-Auto-Kosten für Lebensmittel…….
    Entschuldige aber Miete habe ich auf das Wohnungsentgeld bezogen.lg

  136. Hallo Sonja, am 05. Mai, ca. 17.42 Uhr schreibst Du in Deinem Kommentar: Der große Teil der Kretaner hat auch Miete-Auto-Kosten für Lebensmitteln und Kinder zu bewältigen. Vielleicht habe ich auch etwas falsch verstanden, sorry. Liebe Grüße aus Bremen
    Angelika

  137. Hallo Sonja, kann es sein, dass Du mit den Miet-Auto-Kosten Autos der Kretaner meinst, die durch die Bank finanziert wurden? Dann geb ich dir recht, viele von unseren Freunden haben Autos, die noch abbezahlt werden müssen. Viele Familien haben ja auch nicht nur 1 Auto, sondern 2 oder sogar 3. Wir sind seit über 30 Jahren im Westen der Insel bzw. immer in den Lefκa Ori. Wir lieben die Insel und die Kretaner, vor allem aber unsere Freunde in den Bergen, die auch uns lieben, sie sind ein wenig anders als die Menschen unten an der Küste.
    Ich wünsche Dir alles Gute und weiterhin ganz viel Glück und Gesundheit auf der schönen Insel Kreta.
    Καλη σας Μερα, πολλα χαιρετισματα Αγγελικα

  138. Christa lebt im Wolkenkuckucksheim, habe ich ja schon geschrieben…….
    Sonja hat Christa doch kurz vorher die Antwort auf Christa´s Frage gegeben: Die Meisten auf der Insel leben vom Tourismus, und können nicht so einfach auf eine Saison verzichten. Du, Christa kannst das sicherlich, die meisten dort, aber auch in Deutschland, können sich den Luxus eben nicht leisten, nicht zu arbeiten…..

  139. Eines muß ich doch noch los werden. A pro pos Gönnen:
    Warum gönnt Ihr den Kretern nicht, daß sie jetzt auch mal die Zeit haben und das Schöne, was sie quasi vor der Haustür haben, zu genießen? Denen, die von März bis November 12 bis 14 Sunden täglich und manchmal auch mehr, ohne freien Tag und ohne Urlaub, ausschließlich damit beschäftigt sind die Urlauber zufrieden zu stellen.

  140. Hallo Leute!Ich brauche bitte einen aufklärenden Leser des Kommentars von Christa ich verstehe folgendes nicht….ich zitiere..Aber die Kreter haben keine Miet-Auto-Kosten für Kinder und Lebensmitteln zu bewältigen.Die haben alle ihre Privatautos.
    Für was geht dann überhaupt jemand zur Arbeit. Lebe selbst schon 24 Jahre auf der Insel.Jeder meiner Kollegen geht für das Leben ,und einige auch für das „Überleben“ zur Arbeit.
    Und noch etwas, sobald die Grenzen geöffnet werden, werden auch wir wieder Reisen dürfen.
    LG Wir können uns ja nicht vom Leben wegsperren. Vorsicht ist wichtig aber Angst macht einsam.

  141. Kalimera an alle,
    manche fühlen sich berufen für alle Anderen zu sprechen. Das kommt eben nicht gut an. Wir alle sind in letzter Zeit genug bevormundet worden, deshalb vielleicht die Reaktionen….. Ich für meinen Teil bin mündig genug, entscheiden zu können, was ich zu tun und zu lassen habe. Meine Frau und ich haben schon bei der Finanzkrise den Griechen die Treue gehalten, wo fast alle anderen nicht mehr hin geflogen sind und das wird weiterhin so bleiben. Natürlich werden wir den Infektionsschutz und alle Sicherheitsmaßnahmen einhalten, das ist für uns selbstverständlich und das sollte man anderen Menschen auch zutrauen!

  142. Moin und Kalimera Christa, „Das wird offensichtlich nicht verstanden.
    Und damit verabschiede ich mich von hier, denn das muß ich alles nicht haben.“, kann es sehr gut nachvollziehen, dass du dich hier verabschiedest.

    Fand die drei Antworten auf deinen Kommentar auch nicht sachlich. Sicherlich wird es auch genügend Tavernen -und Hotelbesitzer auf Kreta geben, die sich einen schnellen Start der Rest-Saison wünschen. Es gibt aber auch die Anderen, die du geschildert hast.

    Warum man deswegen, auf dich verbal so einschlägt kann ich nicht nach voll ziehen.

    Gerade in dieser schweren Zeit, ist ein solidarischer Umgang und Miteinander unter uns wichtig.

    kalo mina, kv

  143. Hallo Michael,
    von ganzem Herzen gönne ich jedem seinen Urlaub, aber sollte man jedoch in der jetzigen Situation nicht Prioritäten setzen? Ich finde es ganz schön egoistisch auf Teufel komm raus unbedingt verreisen zu müssen. Auch wir kommen hier nicht fort!!! Kannst Du Dir vorstellen, daß auch ein hiesiger Resident in Deutschland eventuell etwas Wichtiges zu erledigen hat?
    @ Sonja: Deine Schätzung kommt ungefähr hin. Nach über 40 Jahren sammelt sich so einiges an und Du weißt ja, wie das hier ist: jeder kennt jeden. Aber die Kreter haben keine Miet-Auto-Kosten für Kinder und Lebensmittel zu bewältigen. Die haben alle ihre Privatautos.
    Und ja, ich gehöre zur Risikogruppe und bleibe auch zu Hause, denn ich bin hier zu Hause.
    Eigentlich wollte ich nur vermitteln, wie diese ganze Sache hier von denen, die vom Tourismus leben, gesehen wird. Das wird offensichtlich nicht verstanden.
    Und damit verabschiede ich mich von hier, denn das muß ich alles nicht haben.

  144. Hallo Christa,
    das was Sonja schreibt kann ich zu 100% mit unterschreiben!
    Danke Sonja für deinen Kommentar!!!
    Liebe Christa, ich finde deine Meinung ist ziemlich egoistisch oder glaubst du wirklich, jeder auf Kreta lebt in einem Wolkenkuckucksheim.
    Die Kreter leben vom Tourismus und ich für meinen Teil warte schon sehnsüchtig auf die Einreise sobald es möglich ist. Leider kann ich es mir (noch) nicht leisten, mein Leben auf Kreta zu verbringen, ich muss noch ein paar Jahre in Deutschland arbeiten. Gönne mir doch den Urlaub auf Kreta, und bleib du am Besten zu Hause, so dass du von mir nicht angesteckt wirst!!!

  145. Ja bitte Christa das ist ja auch einmal eine „Meinung“. Ich schätze deinen Bekanntenkreis auf über
    65.Wer sonst könnte so eine Einstellung haben.Der große Teil der Kretaner hat auch Miete-Auto-Kosten für
    Lebensmitteln und Kinder zu bewältigen. Nicht jeder hat reiche Großeltern….
    Und glaubst du wirklich jeder Mensch außer die in deinem Umfeld sind infiziert. Quasi Boten des Schlechten?
    Dann solltest du wirklich in deinem Haus bleiben und dich isolieren.
    So oder so das Leben geht weiter, und im Hinterkopf bleibt immer ein mulmiges Gefühl.Trotzdem gibt der Bankomat nicht unlimitiert Geld.Ich halte mich an die Regeln halte Abstand und bleibe Mensch.
    In diesem Sinne………ich freue mich auf jeden Besucher auf der schönen Insel Kreta.LG Sonja

  146. Hallo Christa, eine Frage: Gehörst Du zur Risikogruppe, dann bleib doch einfach zu Hause……

  147. hier nochmal der Plan zum Ausstieg vom 28.04., jedoch alles unter Vorbehalt, sollten die Fallzahlen weiterhin konstant bleiben:
    https://www.e-nomothesia.gr/law-news/skhedio-gephura-asphaleias-stadiakes-apoklimakosis.html

    und die täglich aktualiesierten Fallzahlen:
    https://covid19greece.com/geografiko-diamerisma/kriti

    Und auch nochmal eine Bemerkung von mir: die Inseln können hervorragend geschützt werden, wenn keiner hin kommt. Das wissen wir hier alle sehr zu schätzen und möchten auch, daß das so bleibt. Das sehen auch die meisten Gastwirte und Hoteliers so und sind von daher auch gar nicht erpicht auf einen schnellen Beginn der Saison (im Gegensatz zu den Presseberichten).
    Zitat eines befreundeten Restaurantbesitzers: „Wir haben zwar keine Einnahmen, aber verhungern tun wir nicht. Wir sind gesund, das ist das Wichtigste, haben Zeit, zu essen und zu trinken und können jetzt auch mal unsere Strände nutzen. Es ist gut so wie es ist. Wir können uns hier glücklich schätzen.“
    Die Angst, daß das Virus hier wieder eingeschleppt wird ist größer als die Trauer um den Verlust der Einnahmen.
    Auch glaube ich, wir können hier einfach besser mit Katastrophen umgehen, denn die haben wir jedes Jahr in Form von Erdbeben, Überflutungen, Erdrutschen, Bränden etc. Man steht hier solchen Ereignissen relativ gelassen gegenüber: „Das ist halt so.“ Genau so sieht man die Restriktionen in Bezug auf das Virus: „Ist halt so, es wird auch wieder besser.“ Υπομονή

  148. Moin und Kalispera Ulrich, es gab auf Kreta seit fast 1 Monat keinen neuen Corana-Fall.

    In der Statistik stehen für Kreta 21 Fälle und ein Toter. Aktuell sind es 13 Corana-Fälle.

    Die aktuellen Zahlen für Griechenland und Kreta kannst du hier nachschauen: https://coronavirus.pineza.eu/

    vg, kv

  149. Hallo Team,

    wo bleiben die Infiziertenzahlen für Kreta?

    Danke für eure Infos U. Gernth

  150. Also ich habe mich nochmal informiert, man darf sich innerhalb der Präfektur bewegen. Wir gehören zu Rethymno, also dürfen wir von Plakias nach Rethymno usw bewegen. Nur auf die Inseln der Präfektur, falls vorhanden, nicht. Kalinichta

  151. Also was ist dann genau eine Präfektur, in der unser Wohnort liegt und in der wir uns ab 4.5. frei bewegen können?

  152. Moin und Kalispera Gundi, Plakias gehört nicht zu Lambi, sondern zum Gemeindebezirk (Dimos) Finikas. Finikas gehört zur Gesamtgemeinde (eparchia) Agios Vasilios und zum Regionalbezirks Rethymno.

    Plakias ist kein eigenständiger Ortsteil (auch als Wahlbezirk nicht) – er ist jeweils eine Untergliederung von sowohl Sellia als auch Mirthios, d.h. der westlich vom Kotsifou-Fluß gelegene Teil wird von Sellia verwaltet, der östlich gelegene Teil von Mirthios.

    Lefkogia (mit Ammoudi, Giannou u. Schinaria) gehören auch zum Gemeindebezirk (Dimos) Finikas. Die Ortsgemeinschaft Lefkogia umfasst die Siedlungen: Lefkogia, Ammoudi, Gianniou und Schinaria.

    Die Benennung des Gemeindebezirks geht auf den einstmals belebten Ort Finikia zurück, oberhalb der Souda-Bucht gelegen und von dem nur noch Ruinen übrig sind.

    Finikas als griechisches Wort lässt drei Bedeutungen zu: abgeleitet 1. von den Phöniziern, 2. dem mystischen Vogel Phönix und 3. der Palme.

    Der Gemeindebezirk Finikas besteht aus den zehn Ortsgemeinschaften:

    Agios Vasilios

    Agios Ioannis (mit Kali Sikia u. Kanevos)

    Angouselliana (mit Paleoloutra)

    Asomatos (mit Kato Moni Preveli und Pisso Moni Preveli)

    Koksare (mit Atsipades, Katsogrida und Pale)

    Lefkogia (mit Ammoudi, Giannou und Schinaria)

    Mariou (mit Palea Taverna)

    Mirthios (mit Kalipso, Kampos, Kokkina Chorafia (= Damnoni) und Plakias)

    Rodakino (mit Ano- und Kato Rodakino, sowie Korakas) und

    Sellia (mit Plakias und Souda).

    Der Gemeindebezirk Lambi besteht aus den 16 Ortsgemeinchaften:
    Agia Galini, Akoumia, Ardaktos, Drimiskos, Karines, Kentrochori, Kerame, Kissos, Kria Vrisi, Lambini, Melambes, Miksorrouma, Mourne, Orne, Saktouria und Spili.

    kalo mina, kv

  153. Es muss also heißen: Fahrten außerhalb der Präfektur des Wohnorts sind erst ab 18.5. erlaubt! Innerhalb z.B. der Präfektur Heraklion kann ich also z.B. von Matala nach Heraklion fahren etc. Nur nicht nach Agia Galini oder Rethymnon. So wurde es von allen anderen Infoquellen übersetzt! Nur zur Info!

  154. Man darf den Bezirk ( Heraklion, Rethymnon, Agios Nikolaos , Ierapetra ) noch nicht verlassen, aber innerhalb dessen kann man herumreisen! Meines Wissens gehört Plakias etc doch zur Präfektur Rethymnon?? Oder ist es noch Lambis?

  155. Hallo Iris

    Ich meine Lefkogia. Sicher kannst nach Plakias zum Einkaufen. Aber eben nicht nach Rethymno (Nur Fahrten innerhalb des Wohnortes sind erlaubt). Das geht wohl erst am 18.05.

  156. Hallole Jörg, eine Frage, wie meinst du das mit dem Wohnort nicht verlassen ? Meinst du z. B. Lefkogia oder die Präfektur?
    Liebe Grüße aus Lefkogia

  157. Moin und Kalimera, sehr erfreulich ist, dass seit 3 Wochen kein neuer Corona-Fall auf Kreta bekannt geworden ist. In der Statistik stehen für Kreta 21 Fälle, und ein Toter. Aktuell sind es 13 Corana-Fälle. So weit ich das mitbekommen habe, haben sich alle in anderen Ländern angesteckt und sind dann zurück nach Kreta. Bei einer Frau in Rethymnon (der letzte Fall), ist es unklar gewesen, wie sie sich angesteckt hat.

    Nur durch das Verbot und die Möglichkeit für nicht wohnhaft gemeldete Menschen auf Kreta nach Kreta zu kommen (die geografische Quarantäne), gibt es keine neuen Corona-Fälle seit Wochen auf Kreta.

    Die große Gefahr besteht natürlich darin, wenn aus anderen Ländern wieder Menschen/Touristen nach Kreta reisen, und den Corona-Virus wieder auf die Insel bringen. Vielleicht sollte man deswegen, dieses Jahr auf Kreta verzichten.

    Ich hatte für den 12. Mai, 3 Wochen Kreta gebucht und viele Wanderungen geplant. Wochenlang die Wanderungen ausgearbeitet, die Vorfreude war schon sehr groß. Ich hoffe zwar, dass sich die Lage wieder beruht und ich vielleicht im September/Oktober noch auf die Insel kann. Sonst halt im nächsten Jahr. Kreta läuft nicht weg.

    Auch wenn Mitsotakis am Mittwoch einen Fahrplan zur Lockerung bekannt bekannt gegeben hat, ist es noch viel zu früh, jetzt zu sagen, wie die Situation im Juni7Juli/August /September in Griechenland und Kreta sein wird.

    vg aus Hamburg und einen schönen 1. Mai, kv

  158. Hallo Leute! Hallo Hanna, die Zeilen die du hier geschrieben hast sprechen für mich von sehr viel Angst. Wir alle werden auch in Zukunft auf viele Menschen treffen und kaum einer (hoffentlich) keiner wird das Virus in sich tragen. Wenn man ein geregeltes Einkommen bezieht(z.B.ein Rentengeld) denkt man sicher anders über
    die Öffnung der Grenzen.Nur für die meisten Kretaner sieht das Leben halt anders aus. Ohne Moos nicht’s los. Ich selbst arbeite auch im Bereich Tourismus halte mich an alle Vorschriften und würde es mit aller erdenklichen Vorsicht begrüßen eine Saison 2020 zu starten.
    Lasst uns immer in den großen Traum des Lebens kleine bunte Träume weben.LG

  159. Jassas und hallo in die Runde,
    ich kann Hanna mit ihrer Sorge verstehen, aber Angst ist ein schlechter Ratgeber.
    Man kann nicht jetzt wegen eines Virus womöglich Monate oder Jahre eine Insel (oder andere Bereiche) abschotten. Es gibt viele Bakterien und Viren die potentiell gefährlich sind, nicht nur diese Coronaviren. Es geht hier auch um berechtigte Existenzängste und Vereinsamung ganzer Bevölkerungsgruppen, und dies ist ein schleichendes Gift, das in seiner Auswirkung um ein vielfaches gefährlicher werden kann.
    Ich bin für Schutzmaßnahmen wie Abstand halten, aber nicht für Abschottung und Wegsperren.
    Wie es dann womöglich so schön heißen könnte: Operation gelungen, Patient tot……

  160. Moin und Kalimera HJ, der griechische Tourismusminister Haris Theocharis erklärte gestern in Interview mit Bloomberg die Aussichten des griechischen Tourismus:

    Wird es einen Gesundheitspass geben..? Wird unter Quarantäne gestellt? Wie wird es funktionieren?

    Ch. Theocharis: „Natürlich ist Quarantäne nicht der richtige Weg… Natürlich sollte es eine Art Test geben, den wir mit Gesundheitsexperten besprechen, damit man reisen kann. Idealerweise sollte eine solche Einigung auf gesamteuropäischer Ebene erzielt werden. Wir hoffen, dass die Europäische Kommission die notwendigen Führungskapazitäten vorweisen wird, um die Gespräche und Vereinbarungen zu beschleunigen, aber auch wenn dies nicht geschieht, sind wir bereit, unsere eigenen Regeln festzulegen und natürlich zu versuchen, eine Einigung mit den Ländern zu erzielen. Wir haben Besucher und andere Länder neben der EU.“

    Welche Art von Regeln im Moment? Ist das ein Gesundheitspass?

    Ch. Theocharis: „Sie können sich vorstellen, dass der Gesundheitstechnologiesektor jede Woche bessere diagnostische Tests findet. Es ist eine kontinuierliche Arbeit, die Art der Verfahren zu bestimmen, die vor der Reise, auf den Flughäfen, im Flugzeug und natürlich während des Aufenthalts der Menschen bei uns erforderlich sind, je nachdem, was sie tun, an den Stränden, in den Pools, in Hotels, Frühstück usw. Wie gesagt, wir legen diese Regeln und Vorschriften fest und werden sie mit der Industrie [des Tourismus] ausführlich erörtern, damit beide die Betriebsfähigkeit der Unternehmen befriedigen und ausreichen. Bei der ununterbrochenen Erkennung von Covid-19-Fällen werden wir keine Kompromisse eingehen.“
    (Quelle: CCN.gr vom 28. April)

    schönen tag noch, kv

  161. Moin und Kalimera Hanna, ich sehe es auch wie du. Nur durch das Betretungsverbot für Kreta, gibt es seit 3 Wochen keinen neuen Corana-Fall auf der Insel. Das soll auch so bleiben.

    Ich hatte auch für den 12. Mai 3 Wochen Kreta gebucht und viele Wanderungen geplant. Ich hoffe natürlich, dass sich die Lage wieder beruht und ich vielleicht im September/Oktober noch auf die Insel kann. Sonst halt im nächsten Jahr. Kreta läuft nicht weg.

    schönen Tag noch, kv

  162. Ich habe Verständnis für die Menschen, die gerne ihren Urlaub auf Kreta verbringen möchten und es ist mir auch bewusst, dass die wirtschaftlichen Auswirkungen wegen des fehlenden Tourismus katastrophal werden. Auf Kreta gibt es offiziell nur 21 bestätigte Fälle und die Lage ist seit Wochen stabil. Nun frage ich mich einfach, ob alle die, die demnächst gerne nach Kreta kommen wollen, auch mal darüber nachdenken, dass sie eventuell den Virus mitbringen. Nach den Informationen sollen ja viele den Virus in sich tragen, ohne es zu wissen. Das würde die einheimische Bevölkerung und das Gesundheitssystem gefährden und die Auswirkungen auf den Tourismus wären vielleicht langfristig gesehen noch schlimmer. Ich kenne auch viele Einheimische, die nicht sehnsüchtig auf Touristen warten, sondern einfach sehr besorgt sind, dass sich die Lage verschlimmern könnte.

  163. Hallo Jörg,
    danke für Ihre immer aktuelle Berichteerstattung von der liebevollsten und schönsten Insel des Mittelmeeres.
    Derzeit bin ich allerdings etwas betrübt, weil die Pandemie-Situation vermutlich meinen diesjährigen Sommerurlaub cancelt.
    Wenn ich die Lockerungsmaßnahmen, die Premier Mitsotakis am 28.04.2020 angekündigt hat, richtig verstehe,
    sind Reisen zu den Inseln weiterhin nur Bewohnern erlaubt.
    Andererseits sollen ab 15.Juni auch saisonale Hotels ( auch Clubanlagen mit mehreren hundert Menschen?) wieder öffnen dürfen.
    Ist es richtig, dass der internationale Flugverkehr aber erst am 1.Juli 2020 wieder aufgenommen wird?
    Was ist mit den bisher geltenden Quarantäneregeln – bei Einreise 14 Tage Quarantäne – und einem Gesundheitspass?

    Ich freue mich auf Ihre Antwort, die mir hoffentlich Klarheit verschafft!

  164. Heute 29.April-seit 21Tagen keine Neuinfektion.Jetzt brauchen wir nur noch einen Flieger, dann kann ich auf Kreta das Ende der Pandemie abwarten und alle Wirte besuchen, die mich über die Jahre so verwöhnt haben.Wenn ich auf Radio Kreta weiterlese , komme ich drauf, dass ich noch 10 Jahre / Urlaube brauche, um die wesentlichen Dinge gesehen zu haben. In der Zwischenzeit habe ich mir mal die gleiche Dusche wie im botanischen Garten installiert. Jetzt gehen die Mandarinen und Kumquarts aus, langsam brauche ich auch wieder mal einen vernünftigen Zwiebel zum kochen. Der Export ist offensichtlich auch eingeschlafen.
    Hoffentlich geht bald ein Flieger ohne anschließende Quarantäne.

  165. Moin und Kalimera Wolfgang, Mitsotakis gab gestern folgenden Fahrplan bekannt, unter der Voraussetzung, dass sich die Corana-Zahlen nicht verschlimmern, sehen die Pläne so aus:

    Mitte Juni

    Hotels, die in der Regel ganzjährig geöffnet sind, saisonale Touristenunterkünfte.

    Eröffnung von organisierten Stränden

    Wiederherstellung des Seeverkehrs zu den Inseln

    Hoteleinheiten auf Inseln und Gebieten mit unzureichender Gesundheitsinfrastruktur werden voraussichtlich Ende Juni und Anfang Juli eröffnet, sobald das Problem des Luftverkehrs gelöst ist.

    Ende Juni

    Wiederherstellung internationaler Flüge

    Anfang Juli

    Eröffnung von saisonalen Touristenunterkünften

    (Quelle: Keep Talking Greece vom 28. April – Roadmap of lockdown lifting in Greece: May 4 – begin of July, 2020)

    Ta Leme, kv

  166. Moin und Kalimera Jörg, du schreibst „Einschätzung: Das wird eine schwierige Saison. Wir rechnen mit 50 bis 70% weniger Touristen. Jeder 2.te im Tourismus beschäftigte wird arbeitslos sein. Der Beginn der großen Wirtschaftskrise.“

    Creta24 hat am 27.4. berichtet, dass der Präsident der Hotelvereinigung Kretas bereitet sich darauf vor, dieses Jahr keine Tourismus-Saison zu haben, mit Ausnahme von Griechen im August. Weder der ‚Gesundheitspass‘ ist geklärt, noch Versicherungsfragen beim Auftreten von Corona-Fällen bei Touristen oder Quarantäne von Hotels.
    (Quelle: Creta24 vom 27.4. Τάσσιος: «Έτοιμοι για το ενδεχόμενο να μην έχουμε σαιζόν φέτος»)

    Ta Leme, kv

  167. Danke für die Infos, kokkinos vrachos!
    Dann wird wohl mit unserem Urlaub nix, ich vermute das unser Hotel ein Saisonhotel ist…

  168. Premierminister Kyriakos Mitsotakis gab heute die schrittweisen Aufhebungen der Maßnahmen zur Corona-Eindämmung bekannt:

    Ab dem 4. Mai wird der Einzelhandel, also die kleineren Geschäfte, allmählich eröffnet. Gleichzeitig öffnen die Friseure.
    Ab dem gleichen Datum werden auch die SMS und das Reiseformular abgeschafft, wobei die Verkehrsbeschränkungen außerhalb der Präfektur mindestens zwei weitere Wochen gelten. Der Zugang zu den Inseln wird erst am 1. oder 8. Juni gestattet.

    Ab dem 4. Mai sind die Kirchen für den individuellen Gottesdienst geöffnet. Und ab Sonntag, dem 17. Mai, können die Gläubigen an der göttlichen Liturgie und an den anderen Gottesdiensten teilnehmen. Aber immer mit strengen Regeln, die mit der Heiligen Synode und der wissenschaftlichen Gemeinschaft vereinbart werden.
    Ab dem 11. Mai steht die Eröffnung der Schulen an. Zu Beginn des ersten Sommermonats Juni wird die Eröffnung von Cafés und Restaurants erwarten, natürlich mit spezifischen Regeln. Gleichzeitig wird die Eröffnung der Ganzjähriges-Hotels, Sportanlagen im Freien sowie Museen und archäologischen Stätten erwartet.
    Die Kaufhäuser werden voraussichtlich Mitte Juni eröffnet, ebenso wie der öffentliche Dienst, Spielplätze und Parks. Die Indoor-Sportanlagen werden am 15. oder 22. Juni geöffnet.
    Die Eröffnung der Saisonhotels ist für Ende Juni geplant. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass im Sommer große Versammlungen wie Festivals, Konzerte oder Sportveranstaltungen mit Zuschauern stattfinden.

    In jedem Fall handelt es sich bei all dem nur um einen dynamischen Plan, da die Entscheidungen Schritt für Schritt getroffen werden und auf dem Bild basieren, das von den Epidemiologen erstellt wird. Die Regierung wird Bußgelder pro Kategorie und Anlass verhängen, um die Regeln durch die Bürger einzuhalten.
    (Quelle Kretatipp)

    schönen Abend noch, kv

  169. Ihr lieben,
    heute abend wird der griechische Premier ja über weitere Lockerungsmaßnahmen reden.
    Könntet Ihr hier eine Übersetzung reinstellen?
    Wir haben unseren Urlaub für den 12.06. gebucht und wir möchten doch soooo gerne kommen…

    Danke und ganz liebe Grüße aus dem gerade verregneten DE

  170. Moin und Kalimera, Kreta im Fernsehen. Vielleicht eine kleine Abwechslung in dieser schweren Zeit.

    Griechenland von Insel zu Insel (3/5) – Kreta
    Griechenlands größte Insel Kreta ist zugleich Europas südlichste Region. Wie eine Miniatur von ganz Griechenland bietet die Natur auf Kreta fast alles, was es auch auf dem Festland gibt.
    Mittwoch, 29.04.2020, 16:15 – 17:00 Uhr, 3sat

    schönen Sonntag noch und LG aus Hamburg, kv

  171. Moin und Kalimera Beat, konkrete Informationen über den Gesundheitspass gibt es noch nicht, dafür ist es auch noch zu früh.

    https://www.griechenland-blog.gr/2020/04/gesundheitspass-fuer-touristen-in-griechenland/2145298/

    https://www.kathimerini.gr/1075116/article/epikairothta/ellada/swt-tsiodras-55-nea-kroysmata-2463-synolika—stoys-125-oi-8anatoi

    Ersteinmal wurde die Ausgangssperre/Lockdown bis zum 4. Mai in GR verlängert.

    genießt die Sonne und bleib gesund, kv

  172. Moin und Kalimera Gerhard, jeden Tag um 18.00 Uhr unterbrechen die Fernsehsender in Griechenland ihr Programm und es gibt die Pressekonferenz des Gesundheitsministers im Livestream.

    Der Virologe und Corona-Sonderbeauftragte Sotiris Tsiodras, der griechischen Regierung gibt allabendlich die neuesten Daten zur Ausbreitung des Virus bekannt.

    Auf griechisch kannst du die tägliche Stellungsnahmen hier nach lesen: https://www.moh.gov.gr/articles/ministry/grafeio-typoy/press-releases

    Die Zahlen nach Regionen (auch auf griechisch) hier: https://www.moh.gov.gr/articles/ministry/grafeio-typoy/press-releases

    und hier:

    https://coronavirus.pineza.eu/

    Die Ausgangssperren/Lockdown wurden bis zum 4. Mai in GR verlängert.

    genießt die Sonne und ein schönes Wochenende, kv

  173. Hallo Jörg, hast du schon eine Vorlage wie so ein „Gesundheitspass“ aussehen könnte.

    LG aus der Schweiz und bleibt alle gesund

    Beat

  174. Also, es ist ja jetzt nicht nur ein Problem , welches auf Kreta oder Griechenland sein Unwesen treibt. Sondern auf der ganzen WELT. Ich finde die Zahlen der neu infizierten oder Toten sprechen doch positiv für sich, das diese ganzen Massnahmen auf Kreta ziemlich gut waren und sind. Ich hatte meinen Urlaub auf Kreta für Mai schon im Dezember gebucht. Wer konnte das ahnen. Jetzt bleib ich Zuhause und mache es mir, wenn es soweit ist , in Deutschland schön. Die Griechen bleiben in Griechenland und machen Urlaub, die Italiener in Italien und so weiter. Hauptsache wir bleiben gesund. Das sagen auch Einheimische die ich auf der Insel kenne .
    Mal angenommen das Hotel macht auf. Ein Infizierter steckt andere an. Dann macht das Hotel zu, alle bleiben drin, auch Angestellte, für 14 Tage Quarantäne. Toll bei 30/35 Grad. Und mein Chef und meine Kollegen würden sich freuen wenn ich nicht zur Arbeit komme. Leute das kann es nicht sein.
    Freut euch auf nächstes Jahr

  175. Der Ausfall des Tourismus würde einer nationalen Katastrophe gleichkommen.
    So macht der Tourismus 20% des Bruttoinlandsprodukts in Griechenland aus. Auf Kreta dürfte dieser Anteil noch deutlich höher sein, der Tourismus steht noch mehr im Mittelpunkt.
    In diese 20% sind allerdings nur die reinen Tourismusbetriebe eingerechnet, wie Hotels, Pensionen, Hostels ect.
    Die Sekundäreffekte des Tourismus sind noch viel entscheidender für die Menschen auf Kreta. So sind es pro Jahr 18 Millionen Touristen in Griechenland. 18 Millionen Menschen von außerhalb, die Gastronomiebetriebe aufsuchen, Autos mieten, in lokalen Supermärkten einkaufen gehen Souvenirs kaufen, Museen besuchen ect. Die Folge beim Wegbleiben sämtlicher Touristen stehen in keinem Verhältnis zu der wirklichen Gefährlichleit, die durch Covid-19 ausgeht.

  176. Bereits veröffentlichte Zahlen, unter anderem des RKI, zeigen, dass die Zahl der Infektionen bereits Mitte März in ganz Europa zurückgingen. Die Shutdowns erfolgten also auf Grund völlig falscher Modellrechnungen. Der Shutdown war NICHT ausschlaggebend für den Rückgang der Zahlen. Dies wird sogar durch das RKI im Lagebericht erklärt. Einsehbar ist dies auf der Internetseite des RKI. Durch die Presse wird dies natürlich nicht breitgetreten. Die Panik muss hochgehalten werden, möchte man ja einen Impfstoff verkaufen. Ebenso ist die Zählweise der Todeszahlen keine Wissenschaft, oder Statistik, sondern schlichtweg Betrug. Es wird nach wie vor ausdrücklich durch das RKI VERBOTEN Obduktionen vorzunehmen und die wirkliche Todesursache der Verstorbenen zu benennen. Jeder, der das SARS-Covid 2- Virus in sich trug, wird als Corona-Toter aufgeführt. So fließt bspw. ein 86jähriger Krebsekranker, der an einem Hirntumor litt und daran stirbt, in die Corona-Sterbeliste beigefügt, da er nebenbei auf Coronaviren positiv getestet wurde. So treibt man die Gefährlichkeit künstlich in die Höhe. Es gibt unzählige weitere Ansatzpunkte, die kritikwürdig sind. Die Schlussfolgerung jedoch heißt:

    BEENDET ENDLICH DIESEN LOCKDOWN. ES GIBT KEINEN EVIDENZBASIERTEN GRUND MEHR FÜR DIESE MAßNAHMEN.
    Diese politische und mediale Gleichschaltung und Irreführung muss beendet werde.

    Der Schaden, den die Menschen, Gesellschaften und ganze Volkswirtschaften nehmen, wird mit jedem einzelnen Tag gravierender und lässt sich durch die Gefährlichkeit dieser Virusinfektion nicht mehr rechtfertigen!

  177. jassas, zwei Artikel aus der LE MONDE diplomatique:

    Warum Griechenland nicht Italien ist (Corona, Teil I)
    Die Corona-Krise schlägt uns alle in Bann. Sie bestimmt die Prioritäten des eigenen Arbeitens und Nachdenkens, wie auch die Aufmerksamkeit für Probleme der näheren und weiteren Umgebung. Warum also noch über Griechenland schreiben?
    https://monde-diplomatique.de/shop_content.php?coID=100154

    Das Virus und die Flüchtlinge (Corona, Teil II)
    von Niels Kadritzke | 21. April 2020
    https://monde-diplomatique.de/shop_content.php?coID=100155

    Ta Leme, kv

  178. Hallo Iris

    Denke, voraussichtlich am 05. Mai. Druckartikel kannst bequem online kaufen bei Plaisio.gr. Die liefern schnell und überall hin.

  179. Hallole Jörg, weißt du zufällig wann die Ausgangssperre ausgehoben wird? Haben bald keine Druckerkabel mehr…….
    Liebe Grüße aus Lefkogia

  180. Moin und Kalispera, erfreulich ist, auf Kreta seit vielen Tagen kein weiterer Corona-Fall mehr. Ein paar Ergänzungen zu den letzten Tagen:

    Dienstag, 21. April 2020:
    Herr Christodoulakis vom Verband kretischer Hoteliers meint, anstatt ihren Urlaub abzusagen, übertragen Touristen, die Kreta für einen Urlaub ausgewählt haben, einfach das Datum ihrer Reservierung für den Zeitraum, in dem die Touristensaison beginnt. Kreta ist derzeit aufgrund der geringen Anzahl von Coronafällen eines der sichersten Reiseziele in Europa für Sommerferien.
    Gleichzeitig äußerte seine Besorgnis über die bisherige rechtliche Lücke in Bezug auf den Versicherungsschutz von Reisenden für den Fall, dass sie an Coronavirus erkranken.

    Montag, 20. April 2020:
    Nikos Chalkiadakis, Präsident der Hoteliers Association der Präfektur Iraklion, sagte, dass die Hotels auf Kreta erwägen dieses Jahr überhaupt nicht zu öffnen, da ein Beginn der Saison im August oder September zu spät sein wird. Der Bürgermeister von Chersonissos, Giannis Segkos, sagt, dass viele Hoteliers denken daran, ihre Hotels dieses Jahr nicht zu eröffnen und auch im nächsten Jahr könnte es noch Probleme geben.

    Sonntag, 19. April 2020:
    Am Ostersonntag wurden auf Kreta zwei Motorradfahrer, die nicht bei den Verkehrskontrollen an den Kreuzungen nach Elounda und auch Kritsa vor Agios Nikolaos angehalten hatten, nach einer Verfolgungsfahrt von der Lassithi-Polizei festgenommen. Die Geldstrafe wird 1000 Euro für jeden Fahrer übersteigen.
    Insgesamt 8 Personen wurden in einem Gebiet außerhalb ihres Wohnortes vorgefunden und mit einer Geldstrafe von 300 Euro belegt. Gestern war die entsprechende Anzahl fünf. Die Anzahl der Verstöße wegen unnötiger Reisen auf der Insel hat sich jedoch verringert.

    bleibt gesund, kv

  181. Moin und Kalimera Rolf, aus dem Kreta-Forum vom 11.4.:

    „Etwas mehr Klarheit herrscht nun bezüglich der 4 neuen Fälle, die für Kreta registriert sind. Es handelt sich um 3 Kreter, die sich nach ihrer Einreise aus Spanien bzw. Italien zur Zeit in einem Hotel in Athen in Quarantäne befinden (ohne dass sie zwischenzeitlich kretischen Boden betreten haben), sowie um einen Kreter, der vor kurzem (ebenfalls aus dem Ausland) auf die Insel zurückgekehrt war (diese Person ist eventuell doppelt registriert worden). In der Statistik sind andererseits inzwischen einige Fälle nicht mehr enthalten, die ursprünglich für Kreta registriert worden waren, so der zu Ausbildungszwecken nach Chania gekommene marokkanische Soldat.“

    „Ich bin mir bei der Zählweise selbst nicht ganz sicher, gerade was Ausländer in Griechenland betrifft: Der marokkanische Soldat in Chania ist aus der Statistik gefallen; der auf Kreta verstorbene deutsche Professor meines Wissens nicht (aber da kann ich irren). Bei Griechen wird nach Wohnort registriert, die Roma (wie jetzt bei den Fällen in Larisa – es gab zum Glück heute „nur“ vier weitere Fälle in der Stadt) werden definitiv in die Statistik aufgenommen.“

    Ta Leme, kv

  182. Warum stehen in ihren Nachrichten 21 Fälle von Corona auf Kreta und in allen anderen Medien 15 Fälle

  183. 11Tage ohne Neuinfektion!!
    Jetzt hätte ich wieder einen Direktflugim Juni, wie schütze ich mich im Flieger?
    Brauche ich ein Gesundheitsattest um eizusteigen-wäre das Sicherste.
    Hoffentlich liest das mal einer von den Airlineverantwortlichen ,
    Mit Maske und Handschuhe fliegen ist erträglich, aber nicht lustig, die werden nicht nur jeden 2.Sessel besetzen.

  184. 10 Tage ohne Neuinfektion!Habt ihr keine Genesenen?
    Bekomme langsam Lust das Wetter inKreta zu beobachten.Wer fliegt im Juni?
    Wie schützt man sich im Flieger?
    Wohl nur wenn alle Passagiere ein Atest dabeihaben.

  185. Vielen Dank für die täglich aktualisierten Infos. Kreta hat die Lage mit dem Corona-Virus offenbar gut im Griff und die Lage ist nun seit Tagen stabil. In Chania also nur 1 Fall. Zur Bewertung dieser Zahlen würde mich interessieren, wieviele Tests auf Kreta bisher insgesamt gemacht wurden. Das würde die Aussagekraft der Zahlen wesentlich erhöhen und uns für die heuer geplanten zweimaligen Aufenthalte unserer Familie in Paleochora das notwendige Sicherheitsgefühl vermitteln. Wir fühlen uns mit den Menschen in Paleochora besonders verbunden und möchten das auch heuer in dieser Krisensituation mit unserem Kommen zum Ausdruck bringen.

    Die restriktiven und EU-weit vorbildlichen Maßnahmen bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie in Griechenland und bei uns in Österreich lassen uns daher hoffen, dass wir heuer doch noch nach Paleochora kommen können. Die besten Wünsche für ein friedvolles und gerade heuer besonders berührendes Osterfest aus Österreich.

  186. Vielen Dank für die Infos. Aber es würde mich doch nun sehr interessieren ob es möglich ist die Zahl von den auf Kreta Infizierten aufzuschlüsseln. Ich lebe seit 2 Jahren auf Kreta an der Südküste und jetzt habe gehört dass es trotz Verbot einige Leute gibt die ihre Verwandten hier besuchen. Also von den Städten im Norden in den Süden fahren. Mir würde es auch genügen zu erfahren wo man es nachlesen kann.
    Ich wünsche trotz allen Problemen ein schönes Osterfest und den Kranken eine schnelle Genesung.

  187. Hallo Frank
    Fragen kostet NICHTs und tut nicht weh die Preissteigerungen der letzten Jahre waren nicht ohne, nur das Leihauto ist von 2010 bis 2020 gleich geblieben, auch der Preis,es hat allerdings zum Schluss schon leicht geschwächelt.Bemerkt habe ich ,dass die Firma, mit der ich das mache , auch nachgegeben hat, deswegen lasse ich die alte Bestellung stehen zum alten Preis. Der Flug ist gleich um 200€ billiger, die tun mir aber nicht leid, weil er im Umfeld sowieso viel zu teuer war, ausgenommen Lufthansa, die sind unverschämt, fliegen aber dann mit Holzklasse.So wie es aussieht warte ich mal auf eine Flugabsage, man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben doch noch meine Bekannten zu sehen.
    Mein Kretavirus stört mich gar nicht,aber ich bin nicht der Feind meiner Brieftasche

  188. Καλημέρα στην Κρήτη,
    Hallo Michael, das Lesen von Nachrichten bei Radio Kreta ist doch freiwillig. Wenn es Dir nicht gefällt und Deinem Anspruch auf seriöse journalistische Arbeit nicht genügt, dann gibt es einen einfachen Weg…nicht Lesen! Bei RKI und Auswärtigen Amt gibt es auch Nachrichten…
    Ich verbringe seit 30 Jahren wunderschöne Zeit bei Freunden auf der bezaubernden Insel und hoffe, dass auch dieses Jahr noch bessere Zeiten kommen und alle die mit dem „Kretavirus“ infiziert sind, wieder die liebgewonnene Menschen und Landschaften besuchen können.
    Schöne Feiertage…

  189. Mein lieber Michael, der einzige der zur Zeit üble Stimmung verbreitet bist leider du.
    Hoffentlich lassen sich die Hoteliers auf keinen Preisnachlass ein, die Kretafreunde werden mit Sicherheit einen angemessenen Preis zahlen wollen,und stehen in den Startlöchern , so wie wir, die im April und Oktober kommen wollten.Sobald es erlaubt ist, werden wir wieder da sein, und mit freuden den geforderten Preis zahlen.
    Viele Grüße
    Frank.F

  190. Gerade Info vom Auswärtigen Amt für Personen mit Auto bzw Wohnmobil

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Sie haben sich vor Kurzem an die Deutsche Botschaft Athen oder das Deutsche Generalkonsulat Thessaloniki gewandt und mitgeteilt, dass Sie mit Ihrem Wohnmobil oder Pkw aus Griechenland nach Deutschland zurückkehren möchten.

    Es laufen aktuell Bemühungen der französischen Botschaft um eine Ausnahmegenehmigung für die Nutzung einer Fähre vom griechischen Fährhafen Patras über Igoumenitsa nach Ancona (Italien) für kommenden Donnerstag, den 16. April 2020. Die Genehmigung der griechischen Behörden steht noch aus!!

    Mit dieser E-Mail möchten wir das konkrete Interesse deutscher Wohnmobilnutzer ermitteln, ebenfalls von dieser Fährmöglichkeit Gebrauch zu machen. Sie müssten Ihre Weiterfahrt nach Deutschland sorgfältig planen. Bitte beachten Sie, dass es in Italien gravierende Einschränkungen im Reiseverkehr gibt. Das gilt auch für weitere Transitländer.

    Sofern die griechischen Behörden eine Ausnahmegenehmigung erteilen, wird die Fährgesellschaft Grimaldi ihr Buchungsportal für diese Reise öffnen, damit Sie Tickets zum Normaltarif mit Kabine verbindlich buchen können. Die Kapazitäten sind begrenzt!

    Bitte beachten Sie: Dies ist keine „Rückholung“ im Rahmen des „Rückholprogramms“ des Auswärtigen Amts – es geht um die ausnahmsweise Nutzung einer kommerziellen Fähre für Selbstzahler.

    Sofern Sie Interesse an dieser Fährüberfahrt haben, ist die Übermittlung folgender Daten bis Montag, den 13.04. um 16:00 Uhr an rk-10@thes.auswaertiges-amt.de erforderlich:

    1. Anzahl der Personen:

    2. Vor- und Familiennamen der Reisenden:

    3. Staatsangehörigkeit:

    4. Wohnanschrift in Deutschland:

    5. Ggf. Alter der Kinder:

    6. Werden Haustiere mitgeführt? Wenn ja, wie viele? Welche Tierart?

    7. Art des Ausweisdokuments (aller Reisenden):

    8. Nummer des Ausweises (aller Reisenden):

    9. Ausstellungsdatum des Ausweises (aller Reisenden):

    10.Telefonnummer:

    11.Fahrzeugtyp und –maße (Höhe, Breite, Länge):

    12.Amtliches Kennzeichen:

    13.Abfahrtsort (Patras oder Igoumenitsa):

    Leiten Sie diese E-Mail gerne an Personen weiter, die ebenfalls Interesse an der Fährüberfahrt haben könnten.

    WICHTIGER HINWEIS: Es handelt sich zunächst nur um eine Bedarfsermittlung. Die Übermittlung Ihrer Daten führt zu keiner verbindlichen Buchung. Sollte die Ausnahmegenehmigung erteilt werden, erhalten Sie eine separate Nachricht mit weiteren Informationen, so zur Buchung der Fährtickets. Bitte sehen Sie deshalb regelmäßig Ihr E-Mail-Postfach (auch Spam-Ordner/Junk-Mail) ein. Sehen Sie bitte zunächst von Sachstandsanfragen ab.

    Mit freundlichen Grüßen

    Im Auftrag

    Ulrike Renz

    Konsulatssekretärin

    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

  191. Ok, das hier ist eine private Website ohne Anspruch auf seriöse journalistische Arbeit (ich befürchte allerdings: viele Besucher der Website denken tatsächlich: die Leute hier machen das professionell – und nehmen die hier verbreiteten „Nachrichten“ als Wahrheit). Aber dass es nicht ausreicht, (und nur auf Nachfrage) zu einer zweifelhaften Info als Quelle „das griechische Fernsehen“ zu nennen (welcher Sender? Wann? Wo?), das lernen glücklicherweise heute deutsche und griechische Schülerinnen und Schüler schon in den ersten Klassen ihrer Ausbildungen. Ok, auf dieser privaten Website ist das nicht üblich. Wäre aber hübsch, hier würden, wer sich „Radio „nennt, nicht die niedrigsten Standards noch unterschreiten, damit sich die Eigentümer der Website nicht dem Vorwurf aussetzen lassen müssen, schlicht bloss üble Stimmung zu verbreiten und Vorurteile zu verstärken.

  192. seit 08.04.2020 21Infizierte, wieviel genesen sind ,ist nach wie vor nicht erfasst.
    Dass diese Saison nicht gut werden kann liegt auf der Hand.
    Wenigstens sollte man sich mit den nicht kontaminierten, die auch zu Hause in Quarantäne sitzen, beschäftigen, und diese unkompliziert auf die Insel lassen, damit man wenigstens dieses Kapital ausnützt, wenn sie Direktflüge haben.
    Die Stewardessen sollten ja wohl nachweislich auch getestet sein
    Mehr Differenzierung täte gut, der Kretavirus tut nur der Brieftasche weh.

  193. Radio Kreta sagt: „…nutzen große Reiseveranstalter das Klima der Angst und fragen nach Rabatten von griechischen Hotels, die bis zu 50% in der Sommermonate betragen sollen“.
    Bitte die Quelle für diese Information ergänzen! Danke!

  194. 17 Infizierte in Heraklion, 2 in Rethymno, jeweils einer in Sitia und Chania. Die Zahl der Genesenen schwankt laufend. Deshalb übernehme ich sie nicht.

  195. Hallo Jörg,es gibt 21 infizierte auf Kreta , weiß man denn in welchen Regionen ,oder verteilt es sich über die ganze Insel, weiß man auch wie viele Tote es hier gibt und wie viele inzwischen wieder gesund sind ?
    Vielen Dank und bleibt Gesund !!!

  196. Sitze seit 4 Wochen in Heimquarantäne,, der Flug ist bis jetzt nicht abgesagt,aber wenn ich nichts anschauen kann und womöglich dann 14 Tage in der Unterkunft festsitze ist auch nicht so spannend.
    Wer weiß mehr?

  197. Zur Aussage vom 6.4. -> In jedem Fall muss davon ausgegangen werden, dass jeder, der nach Griechenland kommt, sobald er aus dem Flugzeug steigt, einen Test machen muss.

    Ich hoffe doch, der Test wird schon am Startflughafen/-seehafen gemacht – alles andere wäre Humbug!

  198. noreply@info.auswaertiges-amt.de

    Die seit dem 23. März 2020 geltende allgemeine Ausgangsperre wurde bis zum 27. April 2020 verlängert. Bei Verstoß gegen die Ausgangssperre droht eine Geldstrafe.
    Die Ein- bzw. Ausreise über jeglichen Land- bzw. Seeweg nach/aus Griechenland ist derzeit für deutsche Staatsangehörige (außer für Fahrzeugführer im Warenverkehr) nicht möglich. Es gibt keinen Fährverkehr für den Passagierverkehr. Eventuell verkehrende Fähren dienen ohne Ausnahme dem Warentransport. Es bestehen keine Ausnahmegenehmigungen für PKW und Wohnmobile.

  199. „Das Ausgangsverbot wird ausgeweitet vom 20. April auf den 27. April 2020.“

    Hervorragend, dann können wir uns ja ab 06.04., 0600 – 20. April wieder frei bewegen hier!

    Es ist lächerlich wie hier dauernd einfach Behauptungen aufgestellt werden ohne jedwede Quellenbelege seitens griechischer Regierung.

  200. Kalimera Kriti, liebe Kreta-Freunde!
    Zuerst einmal wünsche ich allen , dass sie gesund bleiben und durchhalten. Und jenen, die erkrankt sind, eine baldige Besserung. Und danke an das Team von Radio-Kreta/Jörg für die Informationen.
    Auch mein Mann und ich fahren seit vielen Jahren nach Kreta/Chania. Wir haben Freunde gefunden und die Insel und seine Menschen lieben gelernt. Auch heuer, in der dritten Maiwoche sollte es wieder nach Chania gehen. Noch wurden die Flüge nicht gestrichen, aber ich denke, es wäre vernünftiger, die Reise zu verschieben. Obwohl Griechenland den Tourismus dringend benötigt, wäre es nicht klug, den Menschen und vor allem den Ärzten noch mehr zuzumuten. Auch wurden, wie auf Ihrer Seite beschrieben, viele Maßnahmen bis 31.05.2020 eingeleitet. Man könnte die guten Restaurants nicht besuchen, nicht an einen schönen Strand fahren, um schwimmen zu gehen etc.
    Bleiben wir doch zuhause und freuen uns, hoffentlich, auf den Herbst, um dieses schöne Land später wieder zu besuchen. Was meint ihr?
    Bleibt alles gesund und liebe Grüße aus Österreich
    Silvia

  201. Wenn ich das Foto mit den Paradeisern(Tomaten) sehe, tut mir das Herz weh, über diese Verschwendung, macht doch TOMATENMARK ODER KETSCHUP DRAUS.
    bei jetzt tagelang 14 Gesamt Infizierten sehe ich Licht am Ende des Tunnels,vielleicht kann ich meine Pension doch noch ab Mai in Kalyves auszugeben beginnen.
    Mein Frau kauft im Kilo Katzenfutter für ihre Lieblinge in Agia Galini.
    Mein Lieblingsfischrestaurant in Plakias vermisse ich auch schon,
    Am Strand in Balos war ich auch noch nie und hinter Mirtos die Schlucht kenne ich auch noch nicht.
    Bleibt gesund

  202. Vielen Dank an die, die recherchiert haben!
    Ich schließe mich dem Satz von Albrecht Müller von den NachDenkSeiten
    an: Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selber!

  203. „Das Rundschreiben des Ministeriums“

    Leider gibt kriti24.gr keinerlei Quellbeleg seitens des Ministeriums an, insofern ist diese Meldung als nutzlose Behauptung zu betrachten, zumal im FAQ von forma.gov.gr nachwievor unten zitierte Dauer der Massnahme steht, und nicht von dieser Behauptung seitens kriti24 zu finden ist.
    Und gleiches FAQ wird auch konkreter in Bezug zum Verkehr:
    „What about public transport? 
    Public Transport will continue to operate during the
    day, although less frequently, ensuring adequate ser-
    vice particularly during commuting hours. Driving
    private vehicles is allowed provided that movement is
    necessary (see Q5) and there is only driver + one in
    the car.“

    Auch beim deutschen diplomatischen Dienst gibt es keine Bestätigung für die Behauptung von kriti24 bzw. cnn.gr.

    Danke also vorab für eine Bestätigung durch eine .gov-Quelle.

  204. Hier die ungefähre Übersetzung:

    Das Ministerium für Infrastruktur und Verkehr hat neue zusätzliche Maßnahmen für den Personenverkehr mit allen öffentlichen oder privaten Verkehrsmitteln (wie Taxis, Oberleitungsbusse, Reisebusse usw.) angekündigt.

    Die Maßnahmen sind in einem Rundschreiben enthalten, das vom stellvertretenden Minister für Infrastruktur und Verkehr Yiannis Kefalogiannis unterzeichnet wurde. Ihr Zweck ist es, die Ausbreitung und Ausbreitung von Coronaviren zu verhindern.

    Insbesondere gelten diese Maßnahmen, wie in einer einschlägigen Mitteilung des Ministeriums angegeben, bis zum 31.5.2020 und können verlängert werden, wenn außergewöhnliche Umstände dies erfordern.

    Die Maßnahmen

    Details werden bereitgestellt:

    -Für Personenkraftwagen mit bis zu 5 Sitzplätzen, öffentlich (BRT) oder privat (GRT), ist ein Passagier erlaubt. In Ausnahmefällen kann auch ein zweiter Passagier befördert werden, wenn die Beförderung aus medizinischen Gründen erfolgt (Transport zu einem Krankenhaus, einem medizinischen Zentrum oder einem anderen Krankenhaus).

    – Für Personenkraftwagen mit 6 oder 7 Sitzplätzen, öffentlich oder privat, sind zwei Fahrgäste zulässig.

    – Für öffentliche oder private Fahrzeuge mit 8 oder 9 Sitzen sind drei Passagiere zulässig.

    In den oben genannten Fällen ist es ausnahmsweise nur zulässig, die Passagiergrenzen zu überschreiten, wenn sich ein Elternteil mit seinen minderjährigen Kindern an Bord des Fahrzeugs befindet.

    Auch für alle öffentlichen Busse (OSY-Busse und -Wagen, OASTH-Busse, Stadt- und Überlandbusse, einzelne Autobahn- und Busbusse) oder private Busse, einschließlich Mit öffentlichen Verkehrsmitteln dürfen Fahrgäste bis zu 50% der vorgesehenen Sitze des Fahrzeugs befördern.

    Das Rundschreiben des Ministeriums ermöglicht es Unternehmen mit speziellen Tourbussen für die öffentliche Nutzung oder speziellen Tourbussen für die öffentliche Tour mit offener Stadt, ihre Fahrzeugregistrierung und ihre staatlichen Kennzeichen vorübergehend einzureichen. Vorläufige Immunität bis zum 31. Mai.

  205. Lieber Jörg, ich warte immer noch auf die offizielle Mitteilung seitens der Regierung zu veränderten Verkehrsbedingungen sowie Verlängerung!!

  206. Hallo, ich denke, solange es keine seriöse Quelle für die angebliche Erweiterung der Verkehrsbeschränkung bis 31.05.2020 gibt, sollte dieser Eintrag gelöscht werden! Wir leiden schon genug an Falschinformationen, sprich Propaganda, die Menschen gezielt in Angst versetzen soll!

  207. Ps. Auch im FAQ von forma.gov.gr ist nachwievor der 6.4. als Ende der Ausgangssperre angemerkt.
    „When would it take effect?
    As of 06:00 on Monday, 23 March, and until 06:00 on
    Monday, 6 April 2020“

  208. Was ist die Quelle dieser Behauptung?
    „Verkehrsbeschränkungen: Nur 2 Personen in Privat-PKWs, 50% der Sitze dürfen in öffentlichen Verkehrsmitteln besetzt werden. Nur noch 2 Fahrten am Tag zum Einkaufen, Arzt etc.. Diese Einschränkungen gelten vorläufig bis 31.05.2020.“

    Habe mehrere griechische Zeitungs geprüft und keine Bestätigung gefunden.
    Auch der diplomatische Dienst Deutschland sagt nachwievor:
    „Die Maßnahme soll vorerst bis zum 06.04.2020 gelten.“

  209. Hallo, hier nochmal Anna,
    Würde gerne ebenfalls die Quelle wissen bezl. Des Schwimmverbotes.
    Die Ertüchtigung bzw. Bewegung im Freien schließt Schwimmen nicht explizit aus. s. Unter Ausgangsbeschränkungen

  210. Hallo Manfred

    Das Badeverbot ist KEIN Aprilscherz!
    Und vom Flughafen kannst du ihn auch nicht abholen.
    Liess dir unseren Artikel genau durch. Da steht alles über die Verkehrsbeschränkungen.

    MfG

    Jörg

  211. Hallo Jörg,die Sache mit dem Schwimmverbot usw. , war das ein Aprilscherz?Habe es sonst nirgendwo gefunden . Noch eine Frage , kann ich als Privatperson meinen Freund vom Flughafen [ wenn Flug geht ] abhohlen? Vielen Dank alles Gute und bleibt Gesund

  212. Hallo Maximillian

    Kann ich gerne mal versuchen. Glaube aber nicht ernsthaft, das dabei was rauskommt. Wir bemühen uns weiter, täglich aktuell zu sein.

    MfG

    Jörg

  213. Kalimera, könnt ihr eure infos, die sehr zeitnah sind, nicht an das Auswärtigeamt in Athen weitergeben?
    Deren aktuelle info über die Ausgangsbeschränkung ist immernoch vom 23.3.2020.
    Die ergehen sich in allgemeinen Hinweisen und vermeiden jede konkrete Aussage.
    Ausserdem verweisen sie auf griechische Seiten, die vermutlich die weigsten Deutschen lesen können.

    Viele Grüsse und danke für die aktuellen infos

    Max

  214. Hallo an alle Menschen,
    wir dürfen uns Zeit nehmen Zeit über uns und jeder für sich nachzudenken was unser Leben lebenswert macht wir haben die Möglichkeit unsere Werte unser Streben unser Sein unsere Ängste zu überdenken und zu ändern zum Wohle aller Menschen. Dem anzupassen was wirklich wichtig ist im Leben.
    Wir alle sind überhitzt sind gejagt von noch besser noch schneller noch mehr von allem machen wir uns zu Erfüllungsgehilfen einiger Großkonzerne die die Menschen als kalkulierbare Konsumierer verachten und uns versklaven damit wir ihnen mit unser aller Kraft dienen. All unsere Lebens-Energie wird von Geburt an nur als berechenbarer Konsumfaktor eingesetzt.
    Nun haben wir Weltweit die Chance unser Leben unsere Liebe unser Vertrauen unser Glück wiederzubekommen und unsere Schatten in Ruhe zu betrachten und erkennen was wirklich wichtig für jeden einzelnen und für uns alle ist.
    In diesen Tagen, Wochen, Monate vlt Jahre dürfen/ können wir erkennen das wir es sind die diese Ketten sprengen können und alle Konsumflüsterer überall auf dieser Welt entzaubern und ihnen die Unmenschlichkeit, Ohnmacht, Angst, Ungerechtigkeit und Leid überlassen die sie uns teuerst verkaufen wollen.
    In uns allen ist ein gesunder Menschenverstand und wir wissen um die Verführung die uns alle heimsucht aber jetzt können wir dieser Verführung ganz ruhig ins Auge schauen und sagen:
    „Wir wissen wer wir sind und wir brauchen keine Versprechen oder Lügen um zu leben“
    Erkenntnis ist umsonst das Fürchten alle die uns Verführen am meisten.
    Glaubt an euch selbst und behaltet eure Selbstbestimmung gebt mehr denn je acht auf euch und euren nächsten.

  215. Moin und Kalimera, 2 Bücher kann ich zu der Corona-Pandemie empfehlen:

    Die Pest von Albert Camus

    und

    Vogelgrippe – Zur gesellschaftlichen Produktion von Epidemien von Mike Davis

    bleibt gesund, kv

  216. Bei den vielen Heilpflanzen bester Qualität, die auf Kreta zu finden sind und die sich schon in der Antike gegen Erkältungsviren bewährt haben und das heute noch tun, sollte Kreta eigentlich das Stückchen Erde sein das am besten durch die Krise kommt.
    Vielleicht sollten wir Europäer uns mehr auf altes traditionelles Heilwissen besinnen und wieder selbst die Verantwortung für unsere Gesundheit übernehmen.
    Beste Gesundheit wünschend.

  217. Ich finde es großartig wie sich die Griechen verhalten, normalerweise lassen sie gern,fast selbstverständlich Gesetze,Gesetze sein.
    Hier auf Kreta erlebe ich in dieser Zeit soviel friedliches,leises,respektvolles
    Verhalten….und dazu ahnen viele von ihnen,dass diese Saison eine Katastrophe wird.
    Gesundheit,Geduld und Kraft wünsche ich euch,dem Radio Kreta,allen auf dieser wunderbaren Insel,in Griechenland,auf dieser Welt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.