Der Liveticker zur Corona Krise in Griechenland.

Donnerstag, den 13.05.2021.


Aktuell 369.554 Corona-Infizierte gesamt und 11.211 Tote in Griechenland. 2.489 neue Fälle in Griechenland, davon 5 „importiert“. 59 neue Fälle in Heraklion, 25 in Chania, 13 in Rethymno und 4 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz in Griechenland liegt bei 164.

Griechenland beendet SMS, verkürzt die Ausgangssperre und ermöglicht interregionale Reisen.

Endlich frei?

Die griechischen Behörden kündigten am Mittwoch die mit Spannung erwartete Aufhebung wichtiger Sperrbeschränkungen an, wie das Versenden von SMS zum Verlassen des Hauses, zum Einkaufen und für andere Aktivitäten sowie für interregionale Reisen.

Darüber hinaus verkürzt es die nächtliche Ausgangssperre weiter.

Ab dem frühen Freitagmorgen, dem 14. Mai 2021, gilt Folgendes:

Keine SMS auf <13033> und <13032> für Shopping und andere Aktivitäten.

Kein Click Away und Click Inside mehr für den Einzelhandel.

Die nächtliche Ausgangssperre beginnt um 00:30 Uhr und endet um 05:00 Uhr. Dies bedeutet, dass der Betrieb von Restaurants, Cafés und Bars bis 15 Minuten vor Beginn der Ausgangssperre verlängert wird.

Der Unterstaatssekretär des Premierministers erklärte ausdrücklich, dass Hochzeiten, Taufen und Empfänge stattfinden werden, während in den ersten beiden Kategorien bis zu 100 Personen nur im Freien erlaubt sein werden.

Interregionales Reisen

Keine Voraussetzungen für Reisende durch das Festland. Ein Selbsttest wird jedoch empfohlen, wenn Sie zu einer anderen regionalen Einheit reisen.

Wer jedoch von und zu den Inseln reist, benötigt vor der Reise einen negativen Selbsttest, einen molekulare PCR-Test oder einen Schnelltest . Die Ergebnisse müssen den Mitarbeitern von Fähren, Schiffen und Fluggesellschaften vorgelegt werden.

Diejenigen, die mit Covid-19 infiziert wurden, benötigen ein offizielles Dokument – 2 Monate nach der Genesung.

Diejenigen, die geimpft wurden, müssen einen Impfnachweis vorlegen – 14 Tage nach der vollständigen Impfung.

Eine Impfbestätigung ist auf der Regierungsplattform emvolio.gov.gr 14 Tage nach der zweiten Dosis erhältlich. 

Griechenland öffnet am 14./15. Mai offiziell seine Tore für den Tourismus mit einem spezifischen Protokoll:

  • entweder eine Impfbescheinigung, die beide Dosen bestätigt.
  • oder ein negativer PCR-Test, der 72 Stunden vor der Ankunft in Griechenland durchgeführt wurde.

Beamte, die die Lockerung der Lockdown ankündigten, sagten, dass Griechenland ab dem 1. Juni den EU-Pass „Green Covid-19“ akzeptieren wird.

Musik ist in Restaurants usw. im Mai weiterhin nicht gestattet.

Es wurde nicht auf die Maskenverpflichtung Bezug genommen, was bedeutet, dass die Maßnahmen sowie die soziale Distanzierung und Desinfektion usw. als solche in Kraft bleiben. Quelle: Keeptalkinggreece.com.


Mittwoch, den 12.05.2021.


Aktuell 367.076 Corona-Infizierte gesamt und 11.141 Tote in Griechenland. 3.197 neue Fälle in Griechenland, davon 14 „importiert“. 54 neue Fälle in Heraklion, 43 in Chania, 15 in Rethymno und 13 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz in Griechenland liegt bei 147.


Dienstag, den 11.05.2021.


Aktuell 363.904 Corona-Infizierte gesamt und 11.089 Tote in Griechenland. 1.904 neue Fälle in Griechenland, davon 7 „importiert“. 52 neue Fälle in Heraklion, 26 in Chania, 15 in Rethymno und 2 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz in Griechenland liegt bei 150.

Sommerliches Leben in Paleochora. Hier die Geschichte Paleochoras.

Montag, den 10.05.2021.


Aktuell 362.004 Corona-Infizierte gesamt und 11.029 Tote in Griechenland. 1.428 neue Fälle in Griechenland, davon 1 „importiert“. 23 neue Fälle in Heraklion, 9 in Chania, 13 in Rethymno und 3 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz in Griechenland liegt bei 136.


Sonntag, den 09.05.2021.


Aktuell 360.577 Corona-Infizierte gesamt und 10.978 Tote in Griechenland. 2.491 neue Fälle in Griechenland, davon 4 „importiert“. 46 neue Fälle in Heraklion, 21 in Chania, 6 in Rethymno und 2 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz in Griechenland liegt bei 126.

Samstag, den 08.05.2021.


Aktuell 358.116 Corona-Infizierte gesamt und 10.910 Tote in Griechenland. 2.691 neue Fälle in Griechenland, davon 7 „importiert“. 44 neue Fälle in Heraklion, 16 in Chania, 19 in Rethymno und 10 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz in Griechenland liegt bei 120.

Der zweite Corona-Sommer.

Freitag, den 07.05.2021.


Aktuell 355.445 Corona-Infizierte gesamt und 10.847 Tote in Griechenland. 3.421 neue Fälle in Griechenland, davon 9 „importiert“. 56 neue Fälle in Heraklion, 42 in Chania, 12 in Rethymno und 12 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz in Griechenland liegt bei 110.


Donnerstag, den 06.05.2021.


Aktuell 352.027 Corona-Infizierte gesamt und 10.764 Tote in Griechenland. 2.093 neue Fälle in Griechenland, davon 6 „importiert“. 41 neue Fälle in Heraklion, 19 in Chania, 4 in Rethymno und 4 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz in Griechenland liegt bei 117.

Die griechische Regierung ist entschlossen, die Sperrung bis zum 15. Mai vollständig aufzuheben und die Tore des Landes für internationale Touristen zu öffnen, egal was passiert. Die „Wiedereröffnung der Restaurants“ wird bereits als Erfolg gefeiert. Hier wurden gewiss nur die Einnahmen gezählt.

Stand: 04.05.21

Mittwoch, den 05.05.2021.


Aktuell 349.936 Corona-Infizierte gesamt und 10.668 Tote in Griechenland. 1.387 neue Fälle in Griechenland, davon 2 „importiert“. 30 neue Fälle in Heraklion, 27 in Chania, 3 in Rethymno und 4 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz in Griechenland liegt bei 117.

Etwas Freiheit zu Ostern.

 

Bis zu 40°C. Das Osterwetter.

Dienstag, den 04.05.2021.


Aktuell 348.568 Corona-Infizierte gesamt und 10.587 Tote in Griechenland. 2.146 neue Fälle in Griechenland, davon 9 „importiert“. 28 neue Fälle in Heraklion, 24 in Chania, 10 in Rethymno und 4 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz in Griechenland liegt bei 128.

Heute wird der 1. Mai gefeiert. Dieser Feiertag wurde verschoben, da er auf Ostern fiel.


Ostermontag, den 03.05.2021.

Corona-Pause. Für den gestrigen Tag gibt es von der EODY keine aktuellen Daten.

Ostern auf Kreta.

 

Ostersonntag, den 02.05.2021.


Aktuell 346.422 Corona-Infizierte gesamt und 10.453 Tote in Griechenland. 1.391 neue Fälle in Griechenland, davon 2 „importiert“. 35 neue Fälle in Heraklion, 17 in Chania, 3 in Rethymno und 5 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz in Griechenland liegt bei 153.

Ostersonntag. Überall gibt es „ein wenig“ Lamm. Kali Orexi.

Ostersamstag, den 01.05.2021.


Aktuell 345.033 Corona-Infizierte gesamt und 10.381 Tote in Griechenland. 2.155 neue Fälle in Griechenland, davon 9 „importiert“. 36 neue Fälle in Heraklion, 15 in Chania, 20 in Rethymno und 2 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz in Griechenland liegt bei 158.

Ostern im Waters Edge Cafè.

Warum ist ab Montag in den Tavernen keine Musik erlaubt? Herr Stamboulidis, der Generalsekretär für Handel und Verbraucherschutz, erklärte das Verbot von Musik und sagte, dass Expertenberichte gezeigt haben, dass Umgebungsgeräusche zur Ausbreitung des Virus beitragen können, indem sie die Benutzer dazu zwingen, ihre Stimmen zu erheben, mehr Partikel in die Luft verbreiten und näher zusammen kommen.

Achtung: Der 01. Mai, der Tag der Arbeit, wird auf den 04. Mai verschoben. Deshalb sind am Dienstag auch die meisten Geschäfte geschlossen.


Freitag, den 30.04.2021.


Aktuell 342.908 Corona-Infizierte gesamt und 10.315 Tote in Griechenland. 2.435 neue Fälle in Griechenland, davon 5 „importiert“. 37 neue Fälle in Heraklion, 19 in Chania, 7 in Rethymno und 11 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz in Griechenland liegt bei 162.

Staubwolken aus der Sahara zu Ostern.

Donnerstag, den 29.04.2021.


Aktuell 340.493 Corona-Infizierte gesamt und 10.242 Tote in Griechenland. 2.781 neue Fälle in Griechenland, davon 2 „importiert“. 46 neue Fälle in Heraklion, 25 in Chania, 10 in Rethymno und 11 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz in Griechenland liegt bei 164.

Corona-Impfung in Griechenland.

Griechenland bietet Ausländern, die im Land leben, die Möglichkeit, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Die Behörden stellen eine vorübergehende Sozialversicherungsnummer (AMKA) zur Verfügung, die Voraussetzung für die Registrierung von Impfstoffen ist.

Ausländer oder nicht versicherte Bürger können die vorübergehende AMKA auf der offiziellen Impfwebsite erhalten: emvolio.gov.gr. Oder wende dich an dein zuständiges KEP Büro (Zentrum für Bürgerservice). Der einfachste Weg.

Ab 03. Mai sind die Tavernen im Freien geöffnet. Musik ist jedoch nicht erlaubt (Warum?) 


Mittwoch, den 28.04.2021.


Aktuell 337.723 Corona-Infizierte gesamt und 10.179 Tote in Griechenland. 3.313 neue Fälle in Griechenland, davon 6 „importiert“. 66 neue Fälle in Heraklion, 20 in Chania, 13 in Rethymno und 12 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz in Griechenland liegt bei 168.


Dienstag, den 27.04.2021.


Aktuell 334.436 Corona-Infizierte gesamt und 10.087 Tote in Griechenland. 1.317 neue Fälle in Griechenland, davon 7 „importiert“. 23 neue Fälle in Heraklion, 9 in Chania, 6 in Rethymno und 5 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz in Griechenland liegt bei 171.

Ostern steigen die Temperaturen auf Kreta bis auf 38 Grad.

Montag, den 26.04.2021.


Aktuell 333.127 Corona-Infizierte gesamt und 10.007 Tote in Griechenland. 1.400 neue Fälle in Griechenland, davon 12 „importiert“. 35 neue Fälle in Heraklion, 15 in Chania, 7 in Rethymno und 2 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 175.

Die Wetteraussichten zu Ostern.

Sonntag, den 25.04.2021.


Aktuell 331.730 Corona-Infizierte gesamt und 9.950 Tote in Griechenland. 2.597 neue Fälle in Griechenland, davon 6 „importiert“. 50 neue Fälle in Heraklion, 22 in Chania, 24 in Rethymno und 3 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 174.

Palmsonntag in Griechenland.

Samstag, den 24.04.2021.


Aktuell 329.134 Corona-Infizierte gesamt und 9.864 Tote in Griechenland. 2.754 neue Fälle in Griechenland, davon 12 „importiert“. 54 neue Fälle in Heraklion, 17 in Chania, 18 in Rethymno und 8 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 176.


Freitag, den 23.04.2021.


Aktuell 326.395 Corona-Infizierte gesamt und 9.788 Tote in Griechenland. 2.759 neue Fälle in Griechenland, davon 2 „importiert“. 50 neue Fälle in Heraklion, 34 in Chania, 13 in Rethymno und 6 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 187.

Ostern 2021.

Konkret in Zusammenhang mit dem Ostersonntag besteht ausnahmsweise die Möglichkeit, dass sich zwei Familien in geschlossenen Räumen mit maximal 9 Personen und im Freien zwei weitläufigere Familien mit jedenfalls insgesamt maximal 12 Personen versammeln.

In Griechenland drohen allen, die unter Verletzung des Verkehrsverbots 2021 Ostern auf dem Dorf zu verbringen versuchen, noch schärfere Sanktionen als im Vorjahr.

Ministerialbeschluss sieht auch strafrechtliche Sanktionen vor

Der diesjährige Ministerialbeschluss führt dagegen an, „die Personen, welche die Verkehrsbeschränkung verletzen, werden mit einer Verwaltungsstrafe von dreihundert (300) Euro bestraft„. Wenn also das Fahrzeug einen Mitfahrer hat, steigt die Gesamtstrafe auf 600 Euro anstatt der 450 Euro, die sie im vergangenen Jahr betragen hätte. Quelle: Griechenland-blog.gr.


Donnerstag, den 22.04.2021.


Aktuell 323.629 Corona-Infizierte gesamt und 9.713 Tote in Griechenland. 3.015 neue Fälle in Griechenland, davon 14 „importiert“. 52 neue Fälle in Heraklion, 16 in Chania, 31 in Rethymno und 2 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 187.

Marie. Tierschutz ist WICHTIG.

Corona Regeln ab Mai 2021.

  • Am 03.05.21 eröffnen die Tavernen (nur im Freien)
  • Am 10.05.21 eröffnen wieder alle Schulen
  • Am 15.05.21 ist wieder freies Reisen möglich

Mittwoch, den 21.04.2021.


Aktuell 320.629 Corona-Infizierte gesamt und 9.627 Tote in Griechenland. 3.789 neue Fälle in Griechenland, davon 5 „importiert“. 71 neue Fälle in Heraklion, 30 in Chania, 20 in Rethymno und 5 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 190.


Dienstag, den 20.04.2021.


Aktuell 316.879 Corona-Infizierte gesamt und 9.540 Tote in Griechenland. 1.829 neue Fälle in Griechenland, davon 7   „importiert“. 43 neue Fälle in Heraklion, 17 in Chania, 27 in Rethymno und 4 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 190.


Der Tourismus 2021.

Regierungssprecherin Peloni sagte am Montag, dass Touristen verpflichtet sind, die gleichen Maßnahmen wie die Griechen einzuhalten. Touristen dürfen auch nicht zwischen Regionen reisen, betonte sie.

Montag, den 19.04.2021.


Aktuell 315.273 Corona-Infizierte gesamt und 9.462 Tote in Griechenland. 1.829 neue Fälle in Griechenland, davon 4  „importiert“. 42 neue Fälle in Heraklion, 15 in Chania, 21 in Rethymno und 6 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 189.

Die Woche beginnt. Mit Nachrichten und Kaffee. Kalimera.

Sonntag, den 18.04.2021.


Aktuell 313.444 Corona-Infizierte gesamt und 9.397 Tote in Griechenland. 2.411 neue Fälle in Griechenland, davon 3 „importiert“. 35 neue Fälle in Heraklion, 12 in Chania, 13 in Rethymno und 2 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 193.

Der Tourismus 2021.

Der Saisonstart scheint sich zu verzögern. „Wir haben ursprünglich damit gerechnet, dass es im zweiten Quartal kommen wird, aber jetzt gehen wir für das dritte Quartal ab Juli aus, da es in direktem Zusammenhang mit dem Verlauf der Impfungen in Griechenland und international steht.“ bewertete der Präsident des Verbandes der griechischen Tourismusunternehmen Giannis Retsos.

Die aktuelle Nachttemperatur.

Samstag, den 17.04.2021.


Aktuell 311.033 Corona-Infizierte gesamt und 9.330 Tote in Griechenland. 3.067 neue Fälle in Griechenland, davon 13 „importiert“. 70 neue Fälle in Heraklion, 30 in Chania, 23 in Rethymno und 9 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 190.

Griechenland verschiebt Maifeiertag 2021.

Wegen der kalendarischen Kollision mit dem orthodoxen Osterfest 2021 soll in Griechenland der Tag der Arbeit am 04. Mai begangen werden.

 

 

Die aktuellen Nachttemperaturen. Heißer Wind aus Afrika.

Freitag, den 16.04.2021.


Aktuell 308.006 Corona-Infizierte gesamt und 9.239 Tote in Griechenland. 3.833 neue Fälle in Griechenland, davon 16 „importiert“. 68 neue Fälle in Heraklion, 23 in Chania, 19 in Rethymno und 10 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 184.

Eine Staubwolke aus Afrika kommt auf Kreta zu.

Donnerstag, den 15.04.2021.


Aktuell 304.184 Corona-Infizierte gesamt und 9.135 Tote in Griechenland. 3.089 neue Fälle in Griechenland, davon 12 „importiert“. 59 neue Fälle in Heraklion, 21 in Chania, 16 in Rethymno und 4 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 187.


Mittwoch, den 14.04.2021.


Aktuell 301.103 Corona-Infizierte gesamt und 9.054 Tote in Griechenland. 4.033 neue Fälle in Griechenland, davon 15 „importiert“. 93 neue Fälle in Heraklion, 23 in Chania, 36 in Rethymno und 18 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 190.


Dienstag, den 13.04.2021.


Aktuell 297.086 Corona-Infizierte gesamt und 8.961 Tote in Griechenland. 1.606 neue Fälle in Griechenland, davon 9 „importiert“. 17 neue Fälle in Heraklion, 11 in Chania, 13 in Rethymno und 4 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 193.

Fragen zum PCR-Test: Eine offizielle Information, wo PCR-Test gemacht werden, gibt es z.Zt. noch nicht. Deshalb raten wir: Frage in deiner Unterkunft oder bei der nächsten Apotheke oder bei dem Arzt vor Ort. Da wird dir sicherlich geholfen.


Montag, den 12.04.2021.


Aktuell 295.480 Corona-Infizierte gesamt und 8.885 Tote in Griechenland. 1.718 neue Fälle in Griechenland, davon 3 „importiert“. 28 neue Fälle in Heraklion, 20 in Chania, 14 in Rethymno und 1 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 195.

Die Woche beginnt. Mit gutem Wetter. Kalimera.

Sonntag, den 11.04.2021.


Aktuell 293.763 Corona-Infizierte gesamt und 8.833 Tote in Griechenland. 2.801 neue Fälle in Griechenland, davon 4 „importiert“. 55 neue Fälle in Heraklion, 32 in Chania, 19 in Rethymno und 3 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 199.


Samstag, den 10.04.2021.


Aktuell 290.964 Corona-Infizierte gesamt und 8.758 Tote in Griechenland. 2.747 neue Fälle in Griechenland, davon 9 „importiert“. 50 neue Fälle in Heraklion, 17 in Chania, 21 in Rethymno und 3 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 202.


Freitag, den 09.04.2021.


Aktuell 288.230 Corona-Infizierte gesamt und 8.680 Tote in Griechenland. 3.228 neue Fälle in Griechenland, davon 10 „importiert“. 45 neue Fälle in Heraklion, 31 in Chania, 13 in Rethymno und 6 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 205.

Zweiklassengesellschaft: Millionen Griechen sind „eingesperrt“, doch 100 israelische Touristen (mit Impfbescheinigung) dürfen in Griechenland frei reisen. Warum dürfen geimpfte Griechen nicht reisen?

Donnerstag, den 08.04.2021.


Aktuell 285.015 Corona-Infizierte gesamt und 8.607 Tote in Griechenland. 3.445 neue Fälle in Griechenland, davon 9 „importiert“. 62 neue Fälle in Heraklion, 17 in Chania, 19 in Rethymno und 2 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 206.


Mittwoch, den 07.04.2021.


Aktuell 281.570 Corona-Infizierte gesamt und 8.532 Tote in Griechenland. 4.309 neue Fälle in Griechenland, davon 30 „importiert“. 86 neue Fälle in Heraklion, 22 in Chania, 19 in Rethymno und 15 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 207.


Dienstag, den 06.04.2021.


Aktuell 277.277 Corona-Infizierte gesamt und 8.453 Tote in Griechenland. 1.866 neue Fälle in Griechenland, davon 13 „importiert“. 35 neue Fälle in Heraklion, 18 in Chania, 19 in Rethymno und 9 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 205.


Montag, den 05.04.2021.


Aktuell 275.414 Corona-Infizierte gesamt und 8.380 Tote in Griechenland. 1.955 neue Fälle in Griechenland, davon 6 „importiert“. 46 neue Fälle in Heraklion, 12 in Chania, 6 in Rethymno und 9 in der Präfektur Lassithi. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 200.

 

Die Woche beginnt. Mit Nachrichten und Kaffee. Kalimera.

Den gesamten Rückblick findest Du HIER.

 

38 Kommentare

  1. Impfstatistik für Griechenland vom 11. 05. 2021:

    Gesamtimpfungen 1. Impfung 2. Impfung

    Iraklio 305.490 Einw. (2011) 93.987 (+2.713 την 11/05/2021) 63.763 (+1.534 την 11/05/2021) 30.811 (+1.274 την 11/05/2021)

    Chania 156.585 Einw. (2011) 60.955 (+1.717 την 11/05/2021) 39.288 (+831 την 11/05/2021) 21.966 (+936 την 11/05/2021)

    Lathissi 75.381 Einw. (2011) 36.465 (+947 την 11/05/2021) 22.465 (+349 την 11/05/2021) 15.080 (+774 την 11/05/2021)

    Rethymno 85.609 Einw. (2011) 29.281 (+695 την 11/05/2021) 18.817 (+220 την 11/05/2021) 10.764 (+525 την 11/05/2021)

    na se kala, kv

  2. Moin Erdi, schau mal hier, dort wird die 7-Tage-Inzidenz veröffentlicht: https://lab.imedd.org/covid19/?lang=en

    In Panormo gibt es in den schmalen Gassen noch ein paar Tavernen und Cafés und ein Kafeneio. Um Panormo Richtung Geropotamos Strand, mitten im Niemandsland hat ein wahnsinniger Bauboom von Hotelanlagen stattgefunden. Ähnlich wie zwischen Georgioúpolis und Kávros. Wer macht da blos Urlaub?

    na se kala, kv

  3. Moin kv
    Und danke für den link. Inzidenzwerte finde ich da, wie ich sehe, nicht.
    Für Gesamt GR sind wir heute schon wieder bei 136. Die Schwankungen durch die Feiertage machen sich jetzt wohl doch bemerkbar.

    Panormos/Kreta, so fing das vor vielen, vielen Jahren mit unserer Kretaliebe an. Die erste Urlaubswoche in Panormos. Damals gab es noch so ein ganz kleines Restaurant mittendrin, welches von einem Lehrer und dessen Familie (während der Sommerferien?) betrieben wurde. Herrlich, wir sind in späteren Jahren auch noch mehrfach dort eingekehrt. Ist aber jetzt schon lange her.
    Wenn ich das bei streetview richtig erkenne, gibt es da immer noch oder schon wieder ein Restaurant.

  4. Die Coronazahlen hier sind ja die für gesamt Griechenland. Gibt es irgendwo auch detaillierte Zahlen zu Kreta.
    Wenn die Inzidenzen auf den Inseln besser sind als gesamt, werden ja ggf. einzelne Regionen von der Risikogebietsliste beim RKI gestrichen.

  5. Liebe Caro,
    Kritik an Pauschalurlaub ist sicherlich grundsätzlich richtig. Aber in diesen besonderen Zeiten durchaus mal, ohne schlechtes Gewissen, möglich.
    Genieße deinen Urlaub.

  6. Hallo Caro, Du solltest Dir die Kommentare hier nicht so zu Herzen nehmen. In diesen Zeiten ist man sicherlich auch empfindlicher. Du hast in diesem Jahr mal einen AI-Urlaub auf Kreta gebucht, das ist doch nicht „verwerflich“. Wenn sich hier jemand zu einem AI-Urlaub kritisch äußert, ist das okay, sollte aber Deine Vorfreude nicht trüben. Wir hoffen doch alles sehr, dass wir wieder eine unbeschwerte Zeit auf Kreta verleben können. Ob es in diesem Jahr schön möglich ist, wir werden sehen. Alles Gute!
    χαιρετισματα Angelika

  7. Liebe/r Erdi1,

    ja, wir wissen leider alle nicht, wie sich die Lage entwickeln wird.
    Genau DESHALB habe ich vor gut 6 Wochen diese Pauschalreise gebucht, für die ich jetzt kritisiert wurde.
    Genau genommen ist nur das Hotel pauschal, die Flüge habe ich, wie schon vorher geschrieben und wie Sie es auch gemacht haben, separat bei Aegean gebucht.

    Meine eigentliche Intention mit dem Post war mitzuteilen, dass es eben diese „Covid“-Versicherung gibt.
    Wie gesagt schließt die auch ein, wenn man doch in Quarantäne landen soll und z.B. das Flugzeug nimmer kriegt, wegen Covid-positiv nicht mal abfliegen kann etc.

    Ich werde bei meinem Reiseantritt die 2. Impfung gut 14 Tage hinter mir haben. Aber wer weiss heute, ob das dann Mitte/Ende Juni tatsächlich von Vorteil ist ?!?
    ————
    — Die Kritik an mir/meinem Reiseplan hat mich sehr gekränkt.
    Wir Kretafreunde hängen doch alle schon lange nur noch in der Luft und wollen nur Eines: DA HIN ! Zu unseren kretischen Freunden !!!!
    Sie unterstützen und bei Ihnen endlich wieder sein können.
    Dann kommt da so ein einseitiger Kommentar daher 🙁
    WAS soll ich denn machen ?!?!!! Im Studio für 20 Euro pro Tag sitzen und mir meine Bratkartoffeln selber machen oder ein Fertiggericht aus´m Supermarkt, wenn alles doch geschlossen ist ?
    Mir meine Flasche Wein oder Bier für den Abend aus´m Supermarkt holen oder am Strand mit der Packung Kekse sitzen (sehr oft gesehen).
    HILFT das den Einheimischen ?????!?
    NEIN >:-(
    Sorry, liebe Kretasonne, da haben Sie mit mir und Ihrer einseitigen „politischen“ Mahnung an mich wirklich die Falsche getroffen.

    Und diese mehr als einseitige Mahnung an mich

  8. 7 Tage Inzidenz heute 110,7.
    Der Eintrag hier für den 4.5. wurde ja doch noch nach unten korrigiert.
    Freies Reisen auf Kreta soll ja ab dem 15. Mai wieder erlaubt sein.
    Da vermutlich der Wert von 50 nicht unbedingt noch bis Ende Juni erreicht wird und damit Kreta ( Griechenland) Risikogebiet bliebe, wäre eine abgeschlossene covid Impfung – zumindest für die Rückreise nach Deutschland – eine sehr empfehlenswerte Grundvoraussetzung für den Kretaurlaub.
    Mal die Entwicklung abwarten, es bleibt spannend.
    Ggf. bleibt die Möglichkeit die Flüge rechtzeitig umzubuchen. Da wir nicht pauschal Reisen, haben wir bisher nur die Flüge gebucht.

  9. Habe ich nicht geschrieben, dass das eine Art Notfallplan-Buchung von mir war, falls Tavernen und Cafés dicht sein sollten ? Und ich mir sofort ein Auto vom EINHEIMISCHEN Autovermieter hole und dann raus bin, wenn es möglich ist !?
    In meiner Lieblingstaverne dort und meinem Lieblingscafé … und dann in der nächstgelegenen Stadt am Hafen mir nicht nur einen Eisbecher genehmigen werde..
    In diesem Hotel arbeiten auch hauptsächlich EINHEIMISCHE, die endlich wieder zurück in ihren Jobs sind.
    Außerdem fliege ich mit Aegean = Griechisch mit griechischem Personal.
    — Übrigens habe ich meine 3-stellige Anzahlung letztes Jahr an ein EINHEIMISCHES Hotel (Familienbetrieb) nicht zurück verlangt, als meine Urlaubsreise wegen Corona nicht mehr möglich war.

    Man sollte doch immer 2 Seiten der Medaille betrachten.

  10. An Caro: sehr schade, dass Sie All inclusive gebucht haben, das kommt ja leider den Griechen überhaupt nicht zu Gute, und auch die Tavernen haben hier nichts davon, geht alles an ausländische Investoren!

  11. Ein Bravo für den Kommentar von Bruno 🙂

    Nach jetzt 1,5 Jahren ohne Kreta habe ich jetzt gebucht – das erste Mal in meinem Leben geht´s Mitte Juni PAUSCHAL nach Kreta. Aber was tut man nicht alles … .
    Bis dahin habe ich meine 2. Impfung die obligatorischen 2 Wochen hinter mir und hoffe, dass ich mich zumindest in der gleichen Präfektur frei bewegen kann, die Tavernen außen offen haben und ich mich dazu setzen darf (wie Bruno es so nett geschrieben hat !) und ich einen Mietwagen bekomme. Dann nix wie raus aus dem All-Inklusive-Kasten !!!
    Vielleicht noch ein Tipp an alle: habe eine Reiserücktrittversicherung abgeschlossen, die auch „Covid-Schutz“ beeinhaltet (Ergo). Da ist auch abgedeckt, falls man in Quarantäne landet.

    Beste Grüße

  12. Oha, nachdem die 7 Tage Inzidenz stetig runter ging, ist sie nun wieder schlagartig von 128 auf 192 angestiegen.
    Lag wohl an den Feiertagen und den fehlenden Meldungen.
    Es wird also wohl doch eng werden mit dem Kretaurlaub im Juni 2021 :0(

  13. Die 7-Tage-Inzidenz vom 5.5. kann nicht stimmen, ist das ein Zahlendreher und muss 129 heißen?

  14. Moin und Kalimera Bruno, danke für deine Antwort. Mit meinem Satz: „„Die Regierung unter der rechten Nea Dimokratia (ND) lockert mitten in die dritte Welle hinein und öffnet wieder Schulen, Geschäfte und Tavernen und setzt eine vehemente Öffnungspolitik im Interesse der Wirtschaft und Tourismusindustrie um.“ habe ich bei der Öffnung der Tavernen sicherlich nicht an das Interesse der Wirtschaft und Tourismusindustrie gedacht. Vielleicht habe ich mich da ein wenig unglücklich ausgedrückt.

    du weist aber genauso gut wie ich, dass Griechland auf die Einnahmen aus dem Tourismus dringend angewiesen ist und alles dafür tun wird, das die Saison los geht.

    Mitsotakis und der Tourismusminister Theocharis denken bei der Tourismusöffnung am 14. Mai sicherlich nicht an die tausenden kleinen familiengeführten Tavernen. Die große Kohle kommt durch die Stuern der Flugesellschaften und AI-Hotelbunker usw. Die meiste Kohle geht an die internationalen Konzerne (Reiseunternehmen, Fluggesellschaften, Reedereien (die fast keine Steuern zahlen), den ausländischen Besitzern der AI-Hotelbunker und Resorts…… und bleibt nicht in Griechenland.

    Die Tourismuswirtschaft und Athen haben beide ein großes Interesse das die Touristensaison los geht.

    na se kala, kv

  15. KV schreibt:
    „Die Regierung unter der rechten Nea Dimokratia (ND) lockert mitten in die dritte Welle hinein und öffnet wieder Schulen, Geschäfte und Tavernen und setzt eine vehemente Öffnungspolitik im Interesse der Wirtschaft und Tourismusindustrie um.“

    Ok, das hier ist eine deutsche Website für deutsche Touristen. Aber vielleicht gibt’s ja auch ein paar Interessierte, die sich für einen griechischen Blick interessieren. Und da sei festgestellt: Zu allererst mal wird hier die „vehemente Öffnungspolitik“ im Sinne der Griechen umgesetzt. Es sind die Griechen, die das so wollen. In griechischem Interesse. Im sehr eigenen, sehr persönlichen Interesse. Das tut gut, mal nicht mehr 21 Uhr wieder zuhause sein zu müssen, sondern auch noch um 22 Uhr draußen vor einer Taverne sitzen zu können. Das haben gestern sehr viele Menschen, glücklicherweise, gemacht. Und sind sehr glücklich gewesen. Im eigenen Interesse. Wir haben gefeiert. Ach so, Fremde hätten auch dabei sein können, auch die deutschen Corona-Helden des Verzichts. Vielleicht nicht solche, die gleich wieder anfangen davon zu faseln, dass die Taverne bloß „im Interesse der Wirtschaft und der Tourismusindustrie“ geöffnet hätte. Aber das hätten wir auch noch ausgehalten, solche Gäste zu einem kleinem Umtrunk eingeladen, da wäre sicherlich noch ein Platz gewesen, und sonst hätten wir einen frei gemacht. Aber gut, wer Verzicht predigt, der darf ja gerne in Deutschland bleiben und Beiträge auf dieser deutschen Website verfassen. Aber nicht vergessen: Was das Interesse der Griechen ist, das bestimmen besser nicht die Deutschen. Einverstanden? Schöne Grüße aus Tympaki.

  16. # Studie: Studenten und Covid-19 in Griechenland: „Sag mir, wo das endet?“

    https://voxeurop.eu/de/covid-greece-students-covid-in-greece-tell-me-where-this-ends/

    Ein paar Zitate:

    – Die Gefühle, die bei den Jugendlichen dominieren, sind Enttäuschung (49%), Wut (41%), Ekel (27%), Verzweiflung (25%) und Angst (19%). Nur 17% fühlen sich positiv und optimistisch bzw. haben noch ein wenig Hoffnung. Sieben von zehn gaben an, dass die Pandemie vor allem Auswirkungen auf ihre psychische Gesundheit hat. 16% betonten den Einfluss der Pandemie auf ihre Finanzen.

    – In der Umfrage des Poulantzas-Instituts gaben 31% der jungen Leute (im Vergleich zu 34% im Jahr 2020) an, dass sie wenig oder kein Vertrauen in die Institutionen haben.
    Diejenigen, die einen relativen Zuspruch genießen – allerdings geringfügiger als in den meisten anderen europäischen Ländern – sind die Justiz (38%), die Europäische Union (nur 28%) und die Polizei (27%). Dabei ist zu beachten, dass die Datenerhebung vor den jüngsten Vorfällen von Polizeiwillkür und -gewalt in Griechenland abgeschlossen wurde.
    Das geringste Vertrauen haben sie unterdessen in politische Parteien (nur 11% sagen, dass sie ihnen „viel“ oder „genug“ Vertrauen entgegenbringen) und vor allem in die Medien (6%), was einen neuen Negativrekord für Griechenland darstellt.

    – 42,6 % glauben, dass der Impfstoff Nebenwirkungen haben wird, 60 % fühlen sich erst dann sicherer, wenn die Mehrheit geimpft sein wird.

    Dazu passend „Quarantine has led to an increase in substance use“:
    > „Thomaidis said that from March to May 2020 there was an increase of 33% in antidepressants, 77% in anxiolytics and even 60% in cocaine compared to the same period in 2019.“
    https://greekcitytimes.com/2020/11/21/narcotic-increase-greece-covid-19/

    Deutlich mehr Duftwolken in Kretas Süden in letzten Jahr kann ich bestätigen.
    Am Karfreitag wurde in Mylopotamos/Rethymnon bereits die erste Grossplantage ausgehoben, die Drei Betreiber waren offnsichtlich recht naiv, das Gras kommt jetzt halt wieder aus Albanien, idR. ‚Lower Quality‘:
    https://hya7hgeqqvnehcibvg4vmzhgp4-ac4c6men2g7xr2a-www-cretalive-gr.translate.goog/kriti/pashalini-astynomiki-epiheirisi-halase-ta-shedia-ton-hasisokalliergiton

  17. > wie immer ist es nicht leicht mit der griechischen Bürokratie, sehr langes warten auf einen Termin, alles geht sehr langsam……

    Anträge ohne Steuernummer werden individuell und oft erratisch geprüft.
    Bisher musste mit 1..3 Monaten zur Ausstellung einer AMKA gerechnet werden.
    Eigentlich ein guter Grund sich frühstmöglich um eine temporäre AMKA zu bemühen.

    Durchzogene Erfahrungsberichte aus den letzten Monaten in den Kommentaren:
    https://news.gtp.gr/2021/03/05/how-to-get-a-temporary-amka-number-in-greece-for-vaccination/

    Unter ‚myKEPlive‘ kann ein (Video-)Termin gebucht werden. Dazu ist zwar ein TAXISnet-Login erfoderlich, aber dieser darf gem. FAQ ausdrücklich auch ein Termin für Dritte eintragen:
    https://www.gsis.gr/en/citizens-businesses/remote-service/mykeplive (englisch ist nur die URL)

    Ich gehe davon aus das die Prozesse im Lauf der Zeit noch optimiert werden denn die Durchimpfung hat derzeit oberste Priorität. Immerhin haben bisher die Server standgehalten 😉

    Impfung mit AstraZeneca stösst auf grosses Interesse, so Staatsminister George Gerapetritis:
    > „in der Kategorie 30-39 vom Dienstag Fast 120.000 haben sich registriert und 12.000 wurden bereits geimpft. Auf der Plattform 40-44 haben 43.710 einen Termin seit der Eröffnung der Plattform gestern Abend vereinbart und mehr als 500 wurden bereits geimpft – und das ist die beeindruckendste.“

    Das ausgeweitete Impfprogramm mit Aussicht auf ~50% Geimpfte bis im Juli hat auch schon zu verbessertem internationalem Ranking geführt. Die Regierung will/muss dieses Jahr nochmals ~8..12 Milliarden frische Staatsanleihen loswerden und ein besseres Ranking ist eingesparter Zins:
    https://www.in.gr/2021/04/29/english-edition/fitch-vaccination-acceleration-recovery-facility-upgrade-greeces-outlook/

    Das könnte natürlich auch ein Anreiz sein um die Zahlen/Aussichten etwas zu beschönigen.

  18. Moin und Kalimera Roland, ganz so einfach wie es in deinem Text klingt, läuft das Impfen für deutschsprachige Residenten auf Kreta nicht.

    wie immer ist es nicht leicht mit der griechischen Bürokratie, sehr langes warten auf einen Termin, alles geht sehr langsam……

    Greece: Temporary social security number AMKA for Covid-19 vaccination
    https://www.keeptalkinggreece.com/2021/03/07/greece-temporary-amka-foreigners-covid19-vaccination/

    na se kala, kv

  19. # Impfung für Ausländer in Griechenland

    Aktuell können sich alle zwischen 30-39 sowie über 50 Jahren zur Impfung anmelden.
    In den nächsten 2 Monaten sind 6.5 Mio. Impfungen geplant.

    Zur Registrierung ist eine AMKA-Sozialversicherungsnummer erforderlich, die Registrierung kann entweder über die offizielle Website https://ymnhieedqy5qmslm55rgf6m6ku-ac4c6men2g7xr2a-emvolio-gov-gr.translate.goog/ (nur auf Griechisch), oder auch im Bürgerservicezentrum KEP oder den Apotheken durchgeführt werden.

    Wer als Daueraufenthalter keine AMKA-Nummer hat kann eine temporäre AMKA-Nummer beantragen:

    – mit vorhandener griechischer Steuernummer auf der offiziellen Seite emvolio.gov.gr
    – ohne Steuernummer persönlich bei der Bürgerberatungsstelle KEP
    – Details: https://griechenland.diplo.de/gr-de/willkommen/-/2447362

    Scheint doch alles gar nicht so kompliziert 😉

  20. WDR, 23:00 Uhr, 90 min: Kampf um Griechenland – Chronologie einer Krise

    Griechenland, ein krisengeschütteltes Land. In den letzten Jahren hat es eine beispiellose Verwüstung seines Wohlfahrtsstaates erlitten und stand bereits vor dem Ausbruch der COVID 19 Pandemie am Rande einer menschlichen und sozialen Katastrophe. Die Staatsschuldenkrise und die von der EU erzwungenen drastischen Sparprogramme haben soziale Ungleichheiten eskalieren lassen und zu einem Aufleben von Nationalismus und Faschismus geführt.

    Von 2015 bis 2020 beobachtet der griechische Filmemacher Yorgos Avgeropoulos die Krise seines Landes. Er verfügt dabei über exklusives Filmmaterial, 2015 bei den Verhandlungen zwischen der griechischen Regierung und ihren europäischen Kreditgebern hinter den Kulissen gedreht. Filmmaterial, das aufdeckt, was der Öffentlichkeit damals vorenthalten wurde. Wie politische Entscheidungen getroffen wurden, welche die Neugestaltung der politischen Landschaft Europas entscheidend mitgeprägt haben. Der Film spannt den Bogen weiter. Über die Flüchtlingskrise, die Griechenland zum Schauplatz verfehlter europäischer Politik macht und die soziale Krise des Landes, die der extremen Rechten immer mehr Zulauf bringt. Bis hin zur Corona-Krise, die Griechenlands nahezu zerschlagenes öffentliches Gesundheitssystem vor eine neue, harte Prüfung stellt. Avgeropoulos verfolgt dabei auch das Leben von Menschen aus verschiedenen Schichten der griechischen Gesellschaft, etwa ein Flüchtlingspaar aus Syrien, eine Mutter, deren Kind von Rechtsradikalen ermordet wurde, ein Aktivist für die Rechte Homosexueller – mit all ihren Nöten und Zweifeln. KAMPF UM GRIECHENLAND ist ein politischer Thriller und gleichzeitig ein zutiefst menschlicher Film. Er stellt elementare Fragen zur Zukunft Griechenlands und
    Europas.

  21. # Unwissenschaftliche Risikoanalyse

    (Dieser Post liegt hier schon einige Wochen rum, in der (vergeblichen) Hoffnung auf erkennbaren Trend.)

    ## Aktuelle Lage

    Eine Entspannung der pandemischen Lage, etwa durch steigende Temperaturen, ausgeweiteten Schnelltests oder Massenimpfung ist (noch immer) nicht auszumachen.
    In den kommenden Wochen können eigentlich nur die steigenden Temperaturen eine deutliche Verbesserung bringen, doch das ist spekulativ und wird in den Spitäler frühestens in einem Monat zu bemerken sein.

    ## Saisonstart und Impfpass/Immunitätsnachweis

    Die Saison startet offiziell am 15. Mai, Einreise aus EU mit Impfnachweis oder PCR-Test.

    Dann werden aber nur wenige Hotels öffnen, erst per Ende Juni planen alle Betreiber die Hotels zu öffnen. Das wird zu viel Konkurrenz führen, und für die meisten so wieder ein Verlustjahr.

    Auch die oft gepriesenen Impfpässe werden in den meisten Länder erst ab Juni zur Verfügung stehen, der Europäische nicht vor Ende Juni, vom quälend langsamen Impffortschritt gar nicht zu reden.
    Ein sensibles Datum für den Start der Saison wäre da eher der 1. Juli.

    ## Impfempfehlung

    Aufgrund der Verzögerungen bei Impfungen sollte jeder der die Möglichkeit hat sich vorgängig Impfen lassen.
    Von welchem Hersteller ist dabei zweitrangig, der beste Impfstoff in der aktuellen Situation ist der im Oberarm, oder ein Antikörpernachweis.

    Wer darauf besteht das es am Gastgeber liegt sich impfen zu lassen sollte sich auf sein Pauschalhotel mit Schutzkonzept beschränken, oder besser noch ein paar Monate Zuhause bleiben.

    ## Gesundheitssystem

    Das Gesundheitssystem in Griechenland ist gemessen an der Infektionssterblichkeit (IFR) eines der tödlicheren, hat keinerlei Kapazitäten mehr und das wird auch noch für eine ganze Weile so bleiben.

    Neben den üblichen Abstandsregeln und dem Vermeiden von Innenräumen empfehle ich auch private Schnelltests zwischendurch, und im Fall eines positiven Resultates die sofortige Heimreise um eine Spitaleinweisung in Griechenland unbedingt zu vermeiden.
    Reiseversicherung mit medizinischer Repatriierung kosten ab 20..30 EUR.

    ## Reisetips

    Städte, Ansammlungen und Innenräume vermeiden, Frischluft und Platz ist noch immer die beste Vorsorge.

    Für die lokale Wirtschaft ist das Urlaubsgeld in kleinen Pensionen und Tavernen am besten angelegt.
    Kreta ist abseits vom Mainstream sowieso viel gemütlicher, günstiger, freundlicher und entspannter.

    Auch auf Campingplätzen oder ‚offiziellen‘ Wildcamp-Stränden (wie zB. Sougia) ist das Infektionsrisiko recht gering. (meine persönlichen Geheimfavoriten nenne ich hier natürlich nicht 😉

    Dazu das Herumreisen im ÖV wie auch Übernachtungen in Mehrbettzimmer auf ein Minimum beschränken.
    Die berüchtigten Saufmeilen und Touristenfallen werden mir jedenfalls definitiv nicht fehlen.

    See you in Crete soon 😉

  22. Moin, jetzt ist der Regionalbezirk Rethymnon und die Gemeinde Kissamos dunkelrot.

    Die Situation auf den Intensivstationen im Lande ist weiterhin sehr krittisch. Nikos Kapravelos, der die Intensivstation am Krankenhaus Papanikolaou in Thessaloniki leitet, bezeichnete die Situation letzte Woche als „Alptraum“, es gebe keine Kapazitäten mehr.

    Allein in der Athener Region Attika müssen aktuell 48 schwerkranke Corona-Patienten außerhalb einer Intensivstation beatmet werden, weil nicht genug Intensivbetten vorhanden

    Die Regierung unter der rechten Nea Dimokratia (ND) lockert mitten in die dritte Welle hinein und öffnet wieder Schulen, Geschäfte und Tavernen und setzt eine vehemente Öffnungspolitik im Interesse der Wirtschaft und Tourismusindustrie um.

    Am 5. April durfte der Einzelhandel wieder öffnen, am 12. April begann der Präsenzunterricht in den weiterführenden Schulen (Lyzeen) – ohne nennenswerte Schutzmaßnahmen außer zwei Schnelltests pro Woche. Nach einer Woche mussten bereits fast 200 Schulen wegen Corona-Ausbrüchen ganz oder teilweise wieder schließen.

    Gleichzeitig laufen die Vorbereitungen für die Tourismussaison, die am 14. Mai startet. Schon jetzt werden die Einreiseregeln schrittweise gelockert. Tourismusminister Charis Theocharis behauptete am Montag im Parlament, ganz Griechenland sei „absolut hygienisch sicher“ und kündigte an, Tourismusbeschäftigte bevorzugt impfen zu lassen. Dabei sind erst 7,2 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft.
    Unter den Bedingungen der gegenwärtigen Pandemieentwicklung und der Verbreitung zahlreicher gefährlicher Mutationen bedeutet die Tourismusöffnung vor allem eins: Die Profite der Wirtschaft, die stark vom Tourismus abhängt, sollen um jeden Preis gesichert werden – auch wenn Tausende dafür sterben müssen. Im letzten Jahr war die Öffnung des Tourismus im Sommer ein wesentlicher Faktor für die massive Virusverbreitung im Herbst. Vorher hatte Griechenland aufgrund eines schnellen und strengen Lockdowns vergleichsweise niedrige Fallzahlen, die dann nach der Feriensaison in die Höhe schossen.

    Um von den fatalen Konsequenzen ihrer Öffnungspolitik abzulenken, versucht die Regierung die Verantwortung für die Virusverbreitung auf die Bevölkerung abzuschieben. Da kamen ihr die Coronapartys am letzten Wochenende gerade recht. Zahlreiche Jugendliche verstießen gegen die Corona-Maßnahmen und feierten auf öffentlichen Plätzen in Athen – trotz der hohen gesundheitlichen Gefahren.
    Die größten „Corona-Partys“ finden faktisch tagtäglich in den Betrieben, Lagerhallen, Büros und öffentlichen Verkehrsmitteln statt, wo Arbeiter und Angestellte dicht an dicht in Innenräumen zusammengepfercht und ohne ausreichenden Abstand und Schutzmaßnahmen der Ansteckungsgefahr ausgeliefert sind. Alle Unternehmen laufen trotz der Pandemie munter weiter, damit weder die Lieferketten noch die Höhenflüge der Aktienkurse unterbrochen werden.

    Die tägliche Übertragung des Virus am Arbeitsplatz ist ein offenes Geheimnis. Die NGO iMEdD Lab hat nach einer Auswertung für die Monate November und Dezember 2020 festgestellt, dass die meisten Neuinfektionen am Arbeitsplatz stattfanden.

    Auf einer Pressekonferenz des Gesundheitsministeriums am 3. April musste auch die Epidemiologin Vana Papaevangelou, die zum Beraterteam der Regierung gehört, einräumen: „Es ist bekannt, dass die Hauptverbreitung des Virus am Arbeitsplatz und zuhause stattfindet.“

    Uns wird aber erzählt, ganz Griechenland sei „absolut hygienisch sicher“……

  23. Auf dem griechischen Festland fahren schon genug Campervans und Instagramer durch die Regionen… scheint keinen zu interessieren. Griechen bleiben weiterhin eingesperrt. Die ersten Flieger steuern auf die Inseln zu. Griechen dürfen nicht einmal zu Ostern ihre Familien besuchen. Leute, hier stimmt doch etwas nicht? Wer hat es noch nicht gemerkt? Ein lebensbedrohlicher Virus, der jetzt alle Touristen ins Land willkommen heißt und die Einheimischen in den Dauer- Lockdown versetzt. Nein nein… Die veräppeln die Leute nach Strich und Faden. Griechen wehrt euch!

  24. Moin und Kalimera Mike, das eine ist immer die Therorie (die Anweisungen), dass andere dann die Realität vor Ort. In den abgelegenden Ecken von Kreta (die Dörfer im Hinterland, oder in der Sfakia….) geht es sehr entspannt zu, so gut wie keine Kontrollen. In den Städten sieht es schon anders aus.

    Hier kannst du die aktuellen Maßnahmen in griechenland informieren: https://griechenland.diplo.de/gr-de/willkommen/corona/2311302

    Die Quarantäna nach der Einreise in Griechenland wurde jetzt für einige Länder aufgehoben: https://www.griechenland.net/nachrichten/tourismus/29112-quarant%C3%A4nepflicht-f%C3%BCr-b%C3%BCrger-zahlreicher-staaten-bei-der-einreise-aufgehoben

    So soll es weitergehen, wenn die Zahl der Infizierten nicht weiter steigt, sollen drei Stufen durchlaufen werden:
    – ab 3. Mai darf die Außengastronomie öffnen. Die Ausgangssperre beginnt erst um 23 Uhr.
    – ab 10. Mai sollen die Grundschulen und die Gymnasien öffnen
    – ab 15. Mai darf zwischen den Regionen gereist werden. Außerdem soll der Tourismus beginnen.

    Zu Ostern soll noch nicht gereist werden.

    Abzuwarten bleibt noch wie es mit der Quarantäne nach der Rückkehr aus Griechenland in Deutschland aus sieht. Aktuell stuft das RKI Griechenland als Risikogebiet ein: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

    na se kala, kv

  25. Danke John Hopkins,
    es kursieren ja doch etliche Hinweise,ständiges Maskentragen im Freien,auch am Strand,
    verlassen der Unterkunft nur im Radius von 2km und zeitlich begrenzt etc.

  26. Es reicht einen Zettel auszufüllen oder mit griechischem Handy eine Nummer mit Name Wohnort und Grund des Ausgehens zu senden. Dann kommt automatisch die Genehmigung.
    Polizei kontrolliert eigentlich gar nicht bzw. selten.
    Stadtbild in Rethymno : als wäre alles normal. Viele aber nicht alle tragen Masken. Restaurants geschlossen. Take away ist offen.
    Ftiseurbesuch möglich.

  27. Hallo,
    kann mir jemand ein realistisches BIld von der derzeitigen Coronalage auf Kreta geben?
    Insbesonders zu den Fragen der Mobilität, Öffnungen Restaurants etc. würde mich interessieren.
    Zudem steht ja das Osterfest vor der Tür,ist hier mit Lockerungen zu rechnen ?
    Vielen Dank

  28. Moin und Kalimera, die Einreisebestimmungen von GR nach D und die evtl. Qurantäne kannst du hier nachlesen: https://griechenland.diplo.de/gr-de/willkommen/corona/2311302

    Griechenland behält die geltenden Einreisebeschränkungen noch bis mindestens Mitte April bei. Dies geht aus einer Mitteilung der griechischen Behörden vom 4. April hervor. Flugreisende aus dem Ausland müssen sich demnach bis zum 19. April an strengere Bestimmungen halten, für Inlandsflüge gelten zunächst bis zum 12. April Beschränkungen. Die gelten für alle Passagiere, unabhängig davon ob du geimpft bist oder nicht.

    Bei der Einreise nach Griechenland besteht aktuell eine Quarantäne von 7 Tagen. Bei der Einreise von Griechenland nach Deutschland, 10 Tage Quarantäne.

    Ab den 14. Mai soll offiziell die griechische Touristensaison beginnen, da werden sich in GR die Bestimmungen bis zum 21.5. noch ändern.

    Wie es mit der Quarantäne, nach der Rückkehr von GR nach D dann in D aus sieht, hängt von der Entscheidung vom RKI (ob GR ein Risikogebiet ist) ab. Aktuell gibt es in den Bundesländern verschiedene Handhabungen wegen der Quaratäne.

    Auswärtige Amt:

    Besonderheit: Einreise per Flugzeug

    „Alle Reisenden, die per Flugzeug ab dem 30. März 2021 nach Deutschland reisen wollen (Umsteigen an einem deutschen Flughafen eingeschlossen), sind verpflichtet, sich vor der Abreise auf das Coronavirus testen zu lassen. Von der Testpflicht sind Kinder ausgenommen, die das sechste Lebensjahr nicht vollendet haben. Das Testergebnis muss vor der Abreise vorliegen, um es dem Beförderer (Fluggesellschaft) vorlegen zu können. Der Abstrich für den Test darf grundsätzlich höchstens 48 Stunden vor der Einreise vorgenommen worden sein.

    Der Nachweis des Testergebnisses muss auf Papier oder in einem elektronischen Dokument in deutscher, englischer oder französischer Sprache vorliegen. Es werden grundsätzlich PCR-, LAMP-, TMA- und bestimmte Antigentests anerkannt. Antikörpertests werden nicht anerkannt. Einzelheiten zu den Anforderungen an den Test finden Reisende auf der Webseite des Robert-Koch-Instituts. Das Testergebnis ist für mindestens zehn Tage nach Einreise aufzubewahren.

    Der Testnachweis ist dem Beförderungsunternehmen vor Antritt der Reise vorzulegen, ansonsten ist eine Beförderung im Regelfall untersagt.“

    na se kala , kv

  29. Frage: Müssen vollständig geimpfte Personen (die 2. Impfung ist länger als 14 Tage her) für den Rückflug von Kreta nach DTL (bei TUI-Flügen ab dem 21.5.21) noch zusätzlich einen neg. PCR-Test vorlegen ?

  30. # Forschung und Wissenschaft zu Übertragungsrisiken und Eindämmung

    Die „Gesellschaft für Aerosolforschung“ (GAeF), ein durchaus renommierter Zusammenschluss von Experten deren
    „Positionspapier zum Verständnis der Rolle von Aerosolpartikeln beim SARS-CoV-2 Infektionsgeschehen“ schon im Dezember von der Bundesregierung beharrlich ignoriert wurde, hat nun mit mit einem offenen Brief an Bundeskanzlerin, Ministerpräsidenten und Gesundheitsminister nachgedoppelt.

    ## Ansteckungsgefahren aus Aerosolwissenschaftlicher Perspektive (11.4.2021):
    https://ae00780f-bbdd-47b2-aa10-e1dc2cdeb6dd.filesusr.com/ugd/fab12b_2351153712d045088f336256cf7b1b5e.pdf

    Die zentralen Aussagen sind:

    > Übertragungen im Freien sind äußerst selten und führen nie zu ‚Clusterinfektionen‘
    > Die Übertragung der SARS-CoV-2 Viren findet fast ausnahmslos in Innenräumen statt
    > Mit häufigem Stoß-oder Querlüften Bedingungen wie im Freien schaffen
    > Das Tragen von effektiven Masken ist in Innenräumen nötig
    > Raumluftreiniger und Filter wo Menschen sich länger in geschlossenen Räumen aufhalten
    > In großen Hallen ist die Ansteckungsgefahrviel geringer als in kleineren Räumen

    ## Pressemitteilung: Aerosol: Transporteur von SARS-CoV-2 (7.12.2020)
    https://ae00780f-bbdd-47b2-aa10-e1dc2cdeb6dd.filesusr.com/ugd/fab12b_ab9fac0e048148baa6cf194346025f05.pdf

    ## Positionspapier zum Verständnis der Rolle von Aerosolpartikeln beim SARS-CoV-2 Infektionsgeschehen:
    https://www.info.gaef.de/positionspapier
    https://ae00780f-bbdd-47b2-aa10-e1dc2cdeb6dd.filesusr.com/ugd/fab12b_a5f114a183cf4f27ab8ac713e8a5b8ef.pdf

    Das Papier zeigt auch den nach über einem Jahr immer noch aktuellen Forschungsbedarf.

    Das allgemeiner Maskenzwang draussen und willkürliche Ausgangssperren als eher Nutzlos bis Kontraproduktiv bewertet werden ist natürlich für „Querdenker“ keine Überraschung, gegenüber deren Pamphleten werden hier aber konkrete und wirkungsvolle Massnahmen gegen Ansteckungen Evaluiert und Empfohlen.

    Eine Pflichtlektüre für jeden der an tatsächlicher Ansteckungsvermeidung interessiert ist.

  31. Moin, inzwischen häufen sich die kritischen Stimmen…….

    Touristen, willkommen – Einheimische im Hausarrest

    „Im Allgemeinen können sich Touristen frei bewegen, während gleichzeitig die Griechen, die jetzt fast ein halbes Jahr in „Hausarrest“ sind, nur zur Arbeit, für notwendige Einkäufe und körperliche Betätigung hinaus gehen dürfen – nicht weiter als 2 km von ihrem Haus entfernt. Viele haben ihre Angehörigen, die in einer anderen Präfektur leben, die ganze Zeit nicht gesehen, weil es verboten ist.“

    https://griechenlandsoli.com/2021/04/10/touristen-willkommen-einheimische-im-hausarrest/#more-17475

    na se kala, kv

  32. Moin und Kalimera Roland, ich bin noch skeptisch ob die Öffnung für Touristen zum 14. Mai wirklich statt findet (bzw. für bestimmte Europäer schon im April). Am 12. April werden 200 Niederländer versuchsweise aus den Niederlanden nach Rhodos fliegen, um dort ein Pilotprojekt der Regierung in einer Hotelanlage zu testen. Berichten zufolge hatten sich dafür ungefähr 25.000 Menschen beworben. Die griechische Regierung drängt seit Jahresbeginn darauf, einen EU-weit gültigen Impfpass zu entwickeln. Griechenland hat bilaterale Abkommen mit Israel und Serbien für die Sommersaison abgeschlossen.

    Griechenland befindet sich seit Monaten im Lockdown und die Zahlen in Griechenland und Kreta sind weiterhin hoch. Besonders betroffen ist weiterhin Attika und Thessaloniki.

    Die Situation in den griechischen Krankenhäusern ist weiterhin sehr kritisch.Der Gesundheitsminister Vassilis Kikilia, hat sogar eine Zwangsrekrutierung privater Ärzte angewiesen. Die Griechische Krankenhausärzte-Vereinigung hat sogar die Regierung wegen mangelhafter Covid-Krankenversorgung verklagt.

    Ganz Griechenland ist Rot (Ebene B=Hochrisikogebiet) bzw. Dunkelrot (Ebene C=sehr hohe Risikobereiche).

    Das RKI und die Schweiz haben ganz Griechenland zum Risikogebiet erklärt. Es gibt derzeit aber keine Hochinzidenzgebiete oder Virusvarianten-Gebiete in Griechenland.

    Griechenland behält die geltenden Einreisebeschränkungen noch bis mindestens Mitte April bei. Dies geht aus einer Mitteilung der griechischen Behörden vom 4. April hervor. Flugreisende aus dem Ausland müssen sich demnach bis zum 19. April an strengere Bestimmungen halten, für Inlandsflüge gelten zunächst bis zum 12. April Beschränkungen. Bei der Einreise nach Griechenland besteht aktuell eine Quarantäne von 7 Tagen. Bei der Einreise von Griechenland nach Deutschland, 10 Tage Quarantäne.
    TUI UK hat z. B. alle Urlaubspakete und Flüge bis zum 16. Mai 2021 für Kreta storniert, auch Alltours sagt alle Griechenlandreisen vom 26.3 -30.4. ab. Condor hat alle Flüge von Frankfurt nach Heraklion bis einschließlich 13.5. gestrichen.

    Ob es wirklich am 14. Mai los geht, steht natürlich noch in den Sternen und hängt von den aktuellen Corona-Entwicklungen in Griechenland ab.

    Ich bin weiterhin gespannt, wie Premierminister Mitsotakis und Tourismusminister Theocharis den Spagat schaffen will. Von den 800.000 Angestellten im griechischen Tourismussektor wurde auch noch niemand geimpft……

    Abwarten und Tee trinken, kv

  33. @Jörg:

    Dein WordPress ist kaputt, die Kommentare sind alle weg, und bei neuen wird nicht mal der Zeilenumbruch übernommen.

  34. Jetzt beginnt das Ringen um die Sommertouristen.

    Italien will mit Corona-freien Inseln um Touristen werben, so wie das „Griechische Modell“:
    https://www.derstandard.at/story/2000125685398/italien-will-mit-corona-freien-inseln-um-touristen-werben

    Auf den beiden grössten Inseln wollen die Regionalregierungen gar auf eigene Kosten SputnikV grossflächig verimpfen:
    https://www.derstandard.at/story/2000125701279/sardinien-und-sizilien-wollen-vor-sommersaison-coronafrei-werden

    Wird aber etwas knapp bis zum 2.Juni.

    Persönlich habe ich bereits meine erste Impfung erhalten, bin ab nächsten Monat also wieder definitiv am Λιβυκό πέλαγος 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.